Fidek NS-B2111 preiswerte KEF Alternative?

+A -A
Autor
Beitrag
Preciousx
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Apr 2015, 15:54
Hallo zusammen!

Eigentlich war ich gar nicht auf der Suche nach Lautsprecher. Beim Stöbern im I-Net bin ich auf die Regallautsprecher Fidek NS-B2111 gestoßen die es u.a. bei Conrad zu erwerben gibt.
Die wenigen aber durchaus positiven Userbewertungen haben mich neugierig gemacht.


Bei dem günstigen Preis von knapp über 60 Euro, für das Paar wohlgemerkt, dachte ich mir, die nimmste mal mit.

Es handelt sich um ein 2-Wege Koaxialsystem mit 16,5" TMT und 19mm Hochtonkalotte in einem für mich formschönen Gehäuse mit Klavierlackfront und soliden Schraubanschlüssen.

Die Membran des TMT ist in Kevlar Optik gehalten. Ob selbiges Material verwendet wird kann ich freilich nicht sagen. Der HT hat eine beschichtete Gewebekalotte. Insgesamt ist die Verarbeitung völlig ok, keine Überstände in der Furnierfolie, Fehler in der Lackierung oder klapprige Gehäuseteile.

Heco macht es mit den Victas in der low budget Klasse nicht viel besser.

Beim Auspacken fiel mir die gute Verpackung auf, nicht nur transparente Kunststofftüten sondern auch dünne Schaumfolie umkleiden die Boxen. Auch stieg mir kein stechender Geruch in die Nase, wie so oft bei Material aus Fernost.

Nun das wichtigste, wie klingt die Box für das Taschengeld?

Nun beim ersten anhören fiel mir ein leicht undifferenzierter hohler Klang auf. Nun Koaxe klingen nun mal anders als die klassische 2-Wege Anordnung.

Vermutlich Holraumresonanzen durch nicht vorhandenes Dämpfmaterial oder minderes Geäusematerial erzeugen den leicht hallenden Klang. Ich muss aber eingestehen das mein Wohnzimmer durchaus keine gute Akustik zulässt. Irgendwie klangen alle Boxen die ich bisher hatte leicht scheppernd und hallend.

Die Kef Q Kompakt die ich mal besaß, klang recht ähnlich wie die Fidek, allerdings insgesamt etwas weicher.

Nun, nach einer gewissen Einspielzeit offenbarte sich ein verbessertes Klangbild. Der TT ist recht trocken, Grundton eher warm. Die Höhen sind luftig frisch, präsent aber nicht aufdringlich. Ich mag es so. Ich kann LS nicht leiden wo der Hochton so klingt als ob ein Vorhang davor wäre und man kräftig am Höhenregler nachjustieren muss. Die Box kann durchaus Pegel über Zimmerlautstärke. Der Schalldruck wird auch mit 90 db angegeben.

Tja die Frage wie sieht es im inneren aus, gibt es überhaupt eine Weiche oder nur simpelst bestückt, also TMT Fullrange und HT mit 6db Trennung wie es oft vorkommt bei sehr günstigen Lautsprechern aus Fernost oder auch bei Carspeakern?

Ich öffnete hierzu die Front welches recht einfach gelang. Die Schrauben für die Bespannung halten auch gleich die lackierte Frontplatte mit Sechskantschrauben an der übrigen Box fest.

Hier kam auch das Holzmaterial zum Vorschein, es handelt sich um 19mm MDF Platten welche an den Seitenwänden von innen kpl. gerillt ist. Unter der lackierten Zierde wurde beim Finish des Furniers etwas geschludert, davon bekommt mal allerdings im zusammengebauten Zustand ja nichts mit.

Die Vorderseite besteht aus zwei Teilen und ist geklammert und verklebt. Es gibt zwei verbundene Kammern, eine für den Treiber und eine Bassreflexkammer. Dadurch erhält die Box in der Mitte zusätzliche Steifigkeit. Als Dämpfmaterial kommt dünner genoppter Schaumstoff zum Einsatz, ob es sich hier um echten Akustikschaumstoff oder um so manches Verpackungsmaterial handelt welches recht ähnlich aussehen kann, sei dahin gestellt ;-) Ich werde wohl noch Sonofil nachrüsten.

Der Koaxtreiber ist ordentlich verarbeitet, nichts kratzt oder schleift beim bewegen der Membran.
Der Magnet hat 10 cm im Durchmesser. Eine Pohlkernbohring gib es nicht, hier steckt das System samt Kabeldurchführung des Hochtöners.

Und ja, eine kleine Frequenzweiche ist vorhanden.
Ich schätze 12 db Flankensteilheit(2 Spulen, zwei Elkos) und Spannungsteiler sowie PTC Schutzelement für den HT. Es werden allerdings recht dünne Kabel verwendet, ein kleiner Minuspunkt.

Ich freue mich über den Kauf und habe bis auf die recht dünnen Kabel nichts zu beanstanden. Die Verarbeitung ist für den Kampfpreis mehr als in Ordnung und der Klang ebenfalls positiv.

Beiden Boxen kommen ins Arbeitszimmer. Das Gehäuse werde ich wohl noch mit Sonofill auskleiden um dem leicht hohlen Klang etwas entgegenzuwirken und mal sehen, evtl. die Weiche und Verkablung etwas modden. Mal schauen.

Gruß

Fidek1Fidek2TMTWeiche
MasterKenobi
Inventar
#2 erstellt: 20. Apr 2015, 15:38
ca 60 Euro für ein Paar ist wirklich mal eine Ansage. Aussehen tun sie aber deutlich teurer. Machen wirklich nen guten Eindruck.

Ein guter Beweis mal wieder dafür, wie günstig etwas sein kann und, wie du sagst, recht brauchbar klingen kann. Würde nun KEF zb. an diesen Teilen kleben, könntest du weit mehr in die Tasche greifen.

Ich finde ja sowieso, wir lassen uns alle richtig mies bei den Preisen verarschen, die wir für unsere ganzen Lautsprecher so bezahlen müssen.

Hatte gestern mir erst mal wieder eine Klang und Ton gekauft, nettes Magazin übrigens, und wenn man sich da mal die eigentlichen Materialpreise ansieht, freut es einen zu wissen, dass die Selbstbauer bereits mit gut 150 Euro Materialwert plus MDF Preise fürs Gehäuse, schon einen richtigen hochwertigen High End Lautsprecher bauen und entstehen lassen könnten, während man selbigen, wenn irgendein Name drauf stehen würde, fertig bestimmt nur im 4 stelligen Bereich finden würde.

Für nen bissel mehr noch beim Selbstbau, könnte man sich sogar einen Traum erfüllen, der fertig gekauft und mit schleimigem Namen wieder drauf, ins 5 stellige wandern würde.

Diese Conrad Lautsprecher sind bestimmt nicht schlecht, wirken auch echt gut auf den Bildern, aber glaube mal, wenn nun irgendein bekannter Name drauf gestanden hätte, nur zusätzlich einfach ein Typenschild von irgendwem - dann hättest du bestimmt min 160 Ocken abblättern müssen.


[Beitrag von MasterKenobi am 20. Apr 2015, 15:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
yamaha ns 1000 alternative
loritas am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  11 Beiträge
Alternative zu KEF Q3
pv125 am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  4 Beiträge
Alternative zu KEF IQ1 ?
wobble am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  5 Beiträge
KEF- Lautsprecher gegen bessere Alternative tauschen
thxbest am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  7 Beiträge
Kef Q4
Mr.Stereo am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  17 Beiträge
preiswerte regallautsprecher?
mountainbiker_86 am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  4 Beiträge
Preiswerte Standlautsprecher
schlagi87 am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  8 Beiträge
Kef iq3 Standfuß von Nöten?
AhAbs am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  6 Beiträge
Suche Preiswerte Lautsprecher
Desmond am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  23 Beiträge
billige, preiswerte Boxen
Deadliner am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.503 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedcantonccini
  • Gesamtzahl an Themen1.374.265
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.174.052