Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ab welcher größe fängt ein Standlautsprecher an?

+A -A
Autor
Beitrag
marcelcar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Aug 2015, 19:52
HI Leute,
wollte man fragen ,wie groß ein LS sein muss um ihn Stand LS zu nennen?
avh0
Inventar
#2 erstellt: 15. Aug 2015, 19:56
Der Hochtöner sollte in etwa auf Ohrhöhe sein, das klappt bei Kompaktboxen nicht, wenn man sie auf den Boden stellt, es sei den man hat eine liegende Hörposition. Standboxen heißen so, weil sie zum Betrieb auf dem Boden "stehend" gedacht sind,
nicht wie Regal oder Kompaktboxen, die eben ein Unterlage wie Regal oder Ständer benötigen.
marcelcar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2015, 20:11
Also könn ich meine 50 cm hohen ls nicht stand ls nennen?
Highente
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2015, 20:42
Nö, ist ne typische Regalbox.
avh0
Inventar
#5 erstellt: 15. Aug 2015, 20:43
Es wird Dir keiner verbieten, aber m.E. nach ist das ein Kompaktlautsprecher.
Wie Du das nennen willst, ist doch recht egal.
Es dürfte akustisch aber schwierig werden, wenn der Hochtöner auf unter 50 cm Höhe verbaut ist.
Lars_1968
Inventar
#6 erstellt: 15. Aug 2015, 21:30
Um mal ein Maß zu nennen, für mich fängt ein Stand LS ab 70-80 cm an. Darf man erfahren, warum Du diese Frage stellst?
marcelcar
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Aug 2015, 21:34
Aus neugierde, einfach so.Hab ne Scriptum 3 und hab mich gefragt ob es nicht besser währe sie in ein Regal zu stellen.
wbLL
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Aug 2015, 21:38
90 cm
somit sind die hochtöner fast auf ohr höhe im sitzenden zustand auf dem sofa
meine regal ls haben 42 cm und somit die hochtöner vor dem pc monitor genau auf ohr höhe.
hatte aber bis eben nie gemessen oder darauf geachtet
wobei die 42cm als regal ls schon grenzwertig sind betrachtet man sich 20 cm regal ls
1 m vor den augen sind das rießen dinger


gibt ja auch genug boxenständer um die höhe der ls auszugleichen will man keine standlautsrecher


[Beitrag von wbLL am 15. Aug 2015, 21:40 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 15. Aug 2015, 21:40
also eigentlich sollte der Mitteltöner in etwa auf Ohrhöhe sein, wobei der Unterschied zwischen Hoch/Mitteltöner ja meist nicht so groß ist.

ein anderer Punkt ist, dass die Schallquelle (gerade Mittel/Hochton) idealerweise mindestens 80cm von jeder reflektierender Fläche entfernt sein sollte.
der Fußboden ist meist auch eine reflektierende Fläche! Bei einem "normalen" Stand-LS mit ca. 1m Höhe sind Mittel/Hochtöner eben auch 80cm vom Boden entfernt!

Wenn der LS selber "nur" 50cm hoch ist, dann muss man ihn noch auf nochmal 50cm Ständer stellen, damit man den Abstand vom Boden einhält.
wbLL
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Aug 2015, 21:51
müsste man regal ls nicht total entkoppeln um ein mitschwingen des regals zu vermeiden ?
verfälscht doch den ton ungemein ?!
nach meinem empfinden ja.
auch auf den wandabstand sollte man achten.


wenn ich meine regal ls am tv nutzen würde würde ich diese auf das board stellen, weg von der wand mit kleinen ständern dass das board nicht als resonanzkörper dient
onkel_böckes
Inventar
#11 erstellt: 15. Aug 2015, 22:17
Also bei den festgestellten Kriterien hab ich Regallautsprecher.

Jetzt brauch ich bloß noch nen Regal

ME Geithain RL900


RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 15. Aug 2015, 22:26

Jetzt brauch ich bloß noch nen Regal


Und neue Sicken.

Gruß
Georg
onkel_böckes
Inventar
#13 erstellt: 15. Aug 2015, 22:28
Ach, das ist doch die Bassbelüftung.

Sind schon in Mache.

marcelcar
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Aug 2015, 23:04
Also kennt jemand Ständer die so 13 kg aushalten??
ispa
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Aug 2015, 23:47
Darf es was rustikales sein?

Da stehen meine Dynavoice Definition DM-6 drauf. Da wackelt nichts. Höhenverstellbar, drehbarer Teller, Sicherungsstift. Und wenn man die Schraubgriffe handfest anzieht, bewegt sich da gar nichts mehr.

Rustikale LS erfordern rustikale Stative
marcelcar
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Aug 2015, 23:54
Hm kling gut.
Von der größe ist der ja ca. wie meiner.
ispa
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Aug 2015, 01:00
Wenn die in Frage kommen, muss man aber pro LS bestellen. Das ist kein Paar.
Lars_1968
Inventar
#18 erstellt: 16. Aug 2015, 06:12
bei LS Ständern würde ich mich bei ebay KA umgucken, bzw. nicht viel Geld ausgeben, es sei denn, nur diese machen Dich glücklich. 13kg - behaupte ich mal ganz keck - wird jeder LS Ständer tragen können. Für meine habe ich in neuwertigem Zustand € 35 bezahlt.
Nick11
Inventar
#19 erstellt: 16. Aug 2015, 07:15
Liedtke Ständer

Zur Ausgangsfrage: Standboxen beginnen für mich ab etwa 75-80cm. Ist aber nirgends normiert soweit ich weiß.

@Onkel Böckes: die Engländer haben noch den Begriff "stand mounted speakers". Das trifft es bei dir vielleicht besser.


[Beitrag von Nick11 am 16. Aug 2015, 07:19 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 16. Aug 2015, 12:00

onkel_böckes (Beitrag #11) schrieb:
Also bei den festgestellten Kriterien hab ich Regallautsprecher.

Einige unterscheiden zwischen Regal- und Kompaktlautsprechern in dem Sinne, dass ein Regal-LS ein Kompakt.LS ist, der sich aufgrund schlankeren Basses für die Aufstellung in einem Regal eignet.

Standboxen sind das jedenfalls nicht. (Das sind für mich solche, die üblicherweise direkt auf den Boden gestellt werden, weil dann der Mittel-/Hochtöner etwa auf Ohrhöhe sind.)


[Beitrag von Dadof3 am 16. Aug 2015, 12:03 bearbeitet]
cr
Moderator
#21 erstellt: 16. Aug 2015, 20:04
Regalboxen haben einen Frequenzgang, der auf den Standort Regal ausgelegt ist (oder sein sollte). Wandboxen (das gibts auch noch), gehören an die Wand, weil sie berücksichtigen, wie die Wand den Bass verstärkt (sie bilden mit der Wand einen Halbraum), und Standboxen stehen im Raum, möglichst nicht im Eck und nicht an den Wänden. An der Größe würde ich das gar nicht unbedingt festmachen wollen. Auch kleinere Boxen kann man ja auf einen Ständer stellen. Zudem sind Bassreflex-Boxen immer größer als ähnliche geschlossene. Heute sind ja oft schon mit mickrigsten Chassis bestückte Bassreflex-Boxen elendsgroß. Zudem sind Boxen heute schmal, was sie auch höher macht, um aufs Volumen zu kommen. Früher waren Standboxen oft nur 60cm hoch, dafür 40cm breit usw. und man stellte sie auf einen 20cm Ständer...
marcelcar
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Aug 2015, 11:38
So ähnlich sehe ich das auch.
Meine Scriptum ist auch schon 30 jahre alt und so 50 cm hoch (Breite 30 cm ).
Sie stehen bei mir auf n Paar Resananzabsorbern auf dem Boden.
Der Frequenzgang ist so 20-20k hz (kein Bassreflex)


[Beitrag von marcelcar am 17. Aug 2015, 11:39 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#23 erstellt: 17. Aug 2015, 11:43
Das sind aber keine stand-LS.
marcelcar
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Aug 2015, 11:56
Weiß ich jetzt auch aber ich habe keinen Platz um die woanders hinmzustellen.
peacounter
Inventar
#25 erstellt: 17. Aug 2015, 12:23
Du brauchst ja nicht unbedingt einen anderen Platz.
Nur eben Stative, um sie auf ohrhöhe zu bekommen.
marcelcar
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Aug 2015, 16:59
Worauf kann ich meine LS denn sonst noch abstellen?
Ständer find ich zu hässlich und Tische gibt es in der Größe(30x30)nicht.
Don_Tomaso
Inventar
#27 erstellt: 17. Aug 2015, 18:31
Selber bauen? Ist nicht schwer, Zuschnitt gibts im Baumarkt oder Holzhandel, als Werkzeug reichen ein Akkuschrauber und ein Winkel zum Anzeichnen.
RocknRollCowboy
Inventar
#28 erstellt: 17. Aug 2015, 18:33
Nach "Beistelltischchen" googeln.

Füße dann nach Bedarf kürzen.

Gruß
Georg

Edit:
Für Klassiker empfehlen sich "Maja Lautsprecherständer"


[Beitrag von RocknRollCowboy am 17. Aug 2015, 18:38 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#29 erstellt: 17. Aug 2015, 18:35


[Beitrag von Zaianagl am 17. Aug 2015, 18:36 bearbeitet]
marcelcar
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Aug 2015, 15:22
Der Hocker sieht gut aus .
Wie mache ich das denn jetzt mit dem Abkoppeln?
Muss ich die LS mit Absorbern auf den Hocker stellen oder reicht es wenn ich die Absorber unter den Hocker klebe?
peacounter
Inventar
#31 erstellt: 19. Aug 2015, 15:23
probier doch erstmal.
wenn du dann probleme hast, können wir immer noch nachdenken.
Puuhbaer68
Stammgast
#32 erstellt: 19. Aug 2015, 19:54
Viel billiger geht es kaum:





Poroton-Steine aus dem Baumarkt, ca. 1,60€/Stück, Granitfliesen aus dem Krabbelkasten für ca. 4,-€/Stück, mit Tubenspachtel zusammengeklebt, Filzgleiter unter den unteren Stein, wenn es sich um einen harten Boden handelt (um diesen zu schützen, oder eben mit "Waschmaschinenmatten" entkoppeln).
Farbe kann angepasst werden, hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Höhe druch Wahl des Steines variabel .
marcelcar
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Aug 2015, 16:15
So hab meine jetzt nun auf selbstgebaute hocker gestellt.
Nun hab ich das Problem ,dass die Wand hiner mir enorm reflektier.
Was kann man da tun?
sealpin
Inventar
#34 erstellt: 21. Aug 2015, 16:26
Hinter dem Hörplatz Diffusoren platzieren.
Das kann auch ein unregelmäßig gefülltes Bücherregal sein oder auch so was:
http://www.thomann.d...fLuscCFcUcGwod2CkIIA
marcelcar
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Aug 2015, 16:28
Kann man da nicht einfach ne decke hinhängen??
Die sind ganz schön teuer.
sealpin
Inventar
#36 erstellt: 21. Aug 2015, 16:30
Der Trick ist es hinter dem Hörplatz den Schall zu zerstreuen und nicht zu dämpfen.
Eine Decke ist auch nur recht dünn und hat sicherlich keinen großen Effekt. Weiterhin kann es sein, dass die Decke nur in einem schmalen Frequenzbereich wirkt und dann hast Du ggf. stark verfärbte Reflexionen.
cr
Moderator
#37 erstellt: 21. Aug 2015, 16:31
Decke hilft erst relativ hoch im Bereich

Du kannst ja so was wie Micropor nehmen (je dicker desto weiter geht die Wirksamkeit in den tiefen Bereich)
http://www.schaumstofflager.de/akustikschaumstoff/laermschutz/
Dadof3
Inventar
#38 erstellt: 22. Aug 2015, 07:28

marcelcar (Beitrag #35) schrieb:
Kann man da nicht einfach ne decke hinhängen??
Die sind ganz schön teuer.


Decke bringt nix, wie schon erläutert.

Hier gibt es relativ günstige Diffusoren: http://www.hoerzone....9b60f326292bc32449b4

Absorber sind günstiger, ob einem das aber gefällt, ist Geschmackssache.
Rahel
Inventar
#39 erstellt: 22. Aug 2015, 07:35
In den Baumärkten gibt es eine große Auswahl von Beton- und Steinkübeln in jeder
Form, Größe und Höhe - kann man auch beliebig farblich aufpeppen.

Eignen sich sicherlich gut als Boxen-Ständer.


[Beitrag von Rahel am 22. Aug 2015, 07:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher lautsprecher
timäää am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  6 Beiträge
Welche Standlautsprecher, Welcher Verstärker/Receiver ?
Jacob92 am 23.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  17 Beiträge
Kompakte bis zu welcher Zimmergröße?
LaChatte am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  25 Beiträge
Welcher Standlautsprecher?
aj145 am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  19 Beiträge
60kg Lautsprecher an/ab-koppeln !?
lexxington am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  4 Beiträge
Kleiner Standlautsprecher gesucht
fritzpiefke am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  5 Beiträge
Welcher Standlautsprecher mit Denon AVR 2106
Ayscha am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  2 Beiträge
Standlautsprecher an Teufel Sub?
muxi am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  26 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher
marv100 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.607 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedCool1966
  • Gesamtzahl an Themen1.358.971
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.890.453