Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Firma B&W neuer Eigentümer?

+A -A
Autor
Beitrag
Rufus49
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mai 2016, 07:50
Gestern kam auf NTV eine Schlagzeile, dass die Traditionsmarke B&W den Besitzer gewechselt haben soll.
Käufer soll ein kalifornisches Konsortium sein.

Gibt es dazu nähere Informationen?


[Beitrag von Rufus49 am 05. Mai 2016, 07:50 bearbeitet]
HannoverMan31
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2016, 08:51
Scheint zu stimmen. An ein kalifornischen Start up Unternehmen.

http://www.sempre-au...verkauft.id.5076.htm
anon123
Administrator
#3 erstellt: 05. Mai 2016, 09:21
Moin,


Gibt es dazu nähere Informationen?


Naja, eine Suche bei Google News sollte man schon hinbekommen. Dort findet man dann u.a. eine Meldung bei WiWo (LINK) oder beim Handelsblatt (LINK). Hier die wohl originäre Meldung von Bloomberg von vorgestern.

Mich persönlich überrascht das, jedenfalls, wenn ich das allein aus meiner persönlichen Hifi-Perspektive sehe. B&W war und ist meine Hausmarke für Lautsprecher, wenngleich auf bescheidenem Niveau, und auch wenn ich meine Musiksammlung komplett von CD auf HDD übertragen habe (damit ich sie auch im Wohnzimmer mit der dortigen Surroundanlage hören kann), bin ich eher der "klassische" Musikhörer und Hifiist. Diese ganzen Trends zu Streaming und Abspielen von Telefonen und Tabletten gehen bewusst komplett an mir vorbei. Ich habe und will noch nicht einmal ein Mobiltelefon.

Aber "der Markt" scheint sich so zu entwickeln. Man streamt halt (und gibt seine Daten preis) und nutzt als Abspielgerät Kleinstcomputer auf Android- oder iOS-Basis (und gibt schon wieder seine Daten preis), statt eine CD in einen CD-Player zu legen. Das ist wohl der Trend, und man erinnere sich an den Megadeal, als Apple diese Lifestylekopfhörer-Firma einkaufte. Auch Nubert ist auf diesen Zug aufgesprungen, wenn auch mit bekanntem Qualitätsanspruch und bekannter Nüchternheit.

Zeichen der Zeit.

Rufus49
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mai 2016, 10:00
Der plötzliche Verkauf von B&W wirft sicher einige Fragen auf.

Mir persönlich ist es nicht ganz nachvollziehbar, dass man die Preise bei der neuen Diamond-Serie (D3) schlagartig um 50-80 % anhebt, wobei man über das neue Design auch geteilter Meinung sein kann.
Ob sich diese Hochpreisstrategie am Markt durchsetzt, muss sich erst noch zeigen.

Andererseits hat B&W sicher eine Entwicklungsabteilung mit jahrzehntelanger Erfahrung.
HannoverMan31
Inventar
#5 erstellt: 05. Mai 2016, 10:54
Der Verkauf von B.W. wird schon seine Gründe haben. Vielleicht wollen beide Seiten ihr Know Know ineinander verschmelzen lassen. Und für das Start Up kann es ja nur gut sein, sie werden bekannter, haben finanziell mehr Spielraum und die Entwicklung wird voran getrieben.

Die Preispolitik dieses Herstellers ist da wieder eine ganz andere Baustelle und war schon immer etwas umstritten. Man darf halt ordentlich für den Namen und das Marketing mit bezahlen. Gezwungen wird dazu jedoch keiner. Und wem die erneute Preiserhöhung stört oder zukünftige, der muss sie ja nicht mitmachen und hat tausend andere Hersteller zur Auswahl, mit besserem Preis/Leistungsverhältnis. Jeder hat es selbst in der Hand, ob er etwas kauft oder nicht und von wem.


[Beitrag von HannoverMan31 am 05. Mai 2016, 10:55 bearbeitet]
Ichbinduersiees
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mai 2016, 18:18

HannoverMan31 (Beitrag #5) schrieb:
Der Verkauf von B.W. wird schon seine Gründe haben. Vielleicht wollen beide Seiten ihr Know Know ineinander verschmelzen lassen.


Ja, daran wirds wohl liegen
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2016, 18:27
kann es sein, dass da im deutschen Wikipedia ein Fehler ist?
nach deren Eintrag zu Harman hat B&W zur Harman International Industries gehört!
Allerdings geht der Link aus der Quellenangabe ins Leere.
Und im englisch sprachigen Wiki Eintrag findet sich dieser Hinweis nicht.
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 09. Mai 2016, 08:37
Man findet diese Pressemitteilung ja noch zigfach an anderen Stellen im Netz: http://www.businessw...iance-Bowers-Wilkins

Dass "B&W zur Harman International Industries gehört" hat, wird in Wikipedia nicht direkt behauptet.
Dass diese auf den Automotive-OEM-Bereich beschränkte Kooperation ausreicht, um B&W unter "Marken" aufzuführen, erscheint mir aber auch eher zweifelhaft.
iiT06
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mai 2016, 12:40

Rufus49 (Beitrag #4) schrieb:
Der plötzliche Verkauf von B&W wirft sicher einige Fragen auf.


Hierzu hat jemand im B&W-Stamttisch etwas interessantes geschrieben:
http://www.hifi-foru...2&postID=52680#52680
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W CM1
Tiggidave am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  6 Beiträge
B&W 804s.kaum Bass
countdoku am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  3 Beiträge
B&W und Tests
crowl am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.08.2003  –  56 Beiträge
B&W - Garantieverhalten
PDT am 10.09.2003  –  Letzte Antwort am 25.09.2003  –  4 Beiträge
U.S. Blaster - B&W-Hommage?
born2drive am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  5 Beiträge
Lautsprecher lackieren B&W 802N
marcus74 am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  3 Beiträge
B&W 604 vs. 804
Babagal am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  18 Beiträge
B&W 684: Subwoofer erforderlich?
Risto am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  9 Beiträge
Frequenzweiche 6db neuer Trend ?
mainms am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 23.04.2013  –  8 Beiträge
B&W
logicmac am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.272