Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist ein subwoofer eine Gehörtäuschung?

+A -A
Autor
Beitrag
ElieBleu
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Aug 2016, 21:17
Hallo


Wenn ich eine Stereo Anlage vor mir habe mit sagen wir mal zwei B&W 800 welche Links und Rechts stehen dann kommt der Bass von vorne Links und Rechts zu mir


Ich höre den Bass und weis der kommt von den vor mir stehenden LS welche eine Links und eine Rechts steht



Habe ich aber jetzt sagen wir mal zwei LS + ein Subwoofer von sagen wir mal BOSE

nehmen wir da die kleinen Würfel welchen man sich auch hier ein Links und einen Rechts hinstellt und den Subwoofer irgend wo im Zimmer platziert(Man sagt, dass das Menschliche Gehör nicht wahrnehmen kann woher der Bass kommt)

Dann sehe ich es doch als eine Art Täuschung welche irgend wie mir nicht als Logisch kommt und meiner Meinung nach nicht gut ist.. Irgend wie kommt mir das ganze doch nicht Natürlich rüber oder nicht?


Das selbe doch auch jetzt mit dem Bang & Olufsen Beolab 90 welche doch auch irgend wie die Töne ausgleichen und dem raum künstlich anpassen damit auch jah alles Perfekt sich anhört


Eine Perfekt abgestimmte Stereo Anlage mit sehr guten LS wird immer besser und natürlicher Klingen




Oder was meint Ihr? Könnt ihr sowas heraushören?


[Beitrag von ElieBleu am 09. Aug 2016, 21:21 bearbeitet]
Bontaku
Stammgast
#2 erstellt: 09. Aug 2016, 21:32
Es gibt 2.1 Sets die aus guten Kompaktboxen mit einem (aktiven) Sub bestehen die Dir in 'nicht zu grossen' Räumen dasselbe Hörerlebnis bieten wie gute Standboxen. Damit meine ich aber kein 2.1 Würfel Set von Bose.

Kleine Anmerkung, Tiefbass ist räumlich nicht ortbar, daß hat nichts mit Täuschung, sondern mit dem menschlichen Gehör und dem Prinzip Ortung tiefer Frequenzen zu tun. Also was ganz natürliches menschliches. Und daher macht es auch Sinn kleinere Boxen mit einem einzelnen größeren Bass zu kombinieren.
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 09. Aug 2016, 21:52

ElieBleu (Beitrag #1) schrieb:
Ich höre den Bass und weis der kommt von den vor mir stehenden LS welche eine Links und eine Rechts steht

vielleicht weißt du das, aber hören kannst du es beim (Tief) Bass NICHT!

Die Wellenlänge beträgt bei 50Hz schon knapp 7m! D.h. sowie dein Raum in nur einer einzigen Dimension kleiner ist (ok, mein Raum ist zwar etwas über 7m lang, aber dafür nur 4,5m breit und mit 2,5m Deckenhöhe liege ich weit darunter) "passt" eine ganze Welle gar nicht mehr in den Raum hinein. Du kannst da gar nicht hören "von wo" die Welle eigentliche kam, sie wird ja schon "gebrochen" bevor sie eigentlich bei dir ist.


Eine Perfekt abgestimmte Stereo Anlage mit sehr guten LS wird immer besser und natürlicher Klingen

genau das Gegenteil ist der Fall!

auch wenn (de gerade weil) die Wellen gar nicht in den Raum passen (s.o.) ist es sehr wichtig von welchem Punkt aus im Raum sie angeregt werden! Nicht um hören zu können von wo sie kommen (wie gesagt, das kann man nicht hören) sondern um den Raum gleichmäßig anzuregen.

Die Stereo-LS müssen aber für vernünftigen Klang nach gewissen Regeln aufgestellt werden. Die hängen zwar auch vom Raum ab, aber so ganz pauschal:
- gleichmäßiges Stereo Dreieck
- symmetrisch zum Raum
- >80cm Abstand zu jeder Wand
- usw.
die meisten Leute werden in ihrem Raum gar keine Möglichkeit haben alle Regeln einzuhalten, die Stereo LS müssen also schon an einem "Kompromiss Punkt" stehen!
Und dieser Punkt (oder die beiden Punkte) sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT die Punkte, an denen der Raum optimal für den Tiefbass angeregt wird!
Eigentlich führt an einem Subwoofer gar kein Weg vorbei...
ElieBleu
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Aug 2016, 21:53
Warum ist Tiefbass nicht ortbar? Dass muss man doch orten können, oder nicht? Auch wenn nicht jeder Mensch Dinge heraushören kann die ein anderer es nicht kann, so wird es doch auch Menschen geben die das Orten und heraushören?
ElieBleu
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Aug 2016, 22:06
Hallo Ihr beiden


Danke fürs erklären


Also wäre in dem Fall so ein Beolab 18 mit einem subwoofer eine super Lösung? Oder braucht man überhaupt bei den Beolab 18 einen subwoofer?
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 09. Aug 2016, 22:12
nein!

so ab 80Hz kannst du es nicht hören!
man kann evtl. "Dreck-Effekte" hören, das Rauschen im Bass-Reflex-Tunnel, Verzerrungen/Oberwellen die höhere Frequenzen haben, Geräusche von anderen Objekten die in de rNähe des Subwoofers angeregt werden und höher frequente Störungen verursachen usw. usf.

Der Mensch kann die Richtung des Schalls auf zwei Arten erkennen und zwar die Unterschiede zwischen linken und rechten Ohr bei:
a) Lautstärke
b) Ohrform ("Trichter")
c) Laufzeit
die Lautstärke ist beim Bass auf beiden Seiten gleich, da er sich gleichmäßig im Raum ausbreitet.
dasselbe gilt auch für die Trichterwirkung, es entsteht halt Druck, der ist beim Bass immer gleich stark, egal aus welcher Richtung er kommt.
Bleibt die Laufzeit. Abe wie gesagt, eine Welle bei 50Hz ist knapp 7m lang! Der Abstand zwischen deinen Ohren beträgt vielleicht 20cm (wobei hie noch zu klären wäre ob bei diesen Frequenzen der Abstand zwischen den Ohrmuscheln oder den Trommelfellen relevant ist, der ist noch geringer).
Da kann dein Gehör/Gehirn nicht erkennen ob das gerade der "Kamm" der Welle ist oder ganz knapp dahinter.
Als Vergleich: bei 800Hz beträgt die Wellenlänge 43cm. Das bedeutet, dass bei einem Ohrabstand von 21,5cm die Welle z.B. an einem Ohr gerade ihr Maximum und am anderen das Minimum hat, da kann man viel besser orten aus welcher Richtung der Schall kommt!
ElieBleu
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Aug 2016, 22:32
Hammer erklärt


Vielen Dank
Don_Tomaso
Inventar
#8 erstellt: 10. Aug 2016, 19:15

ElieBleu (Beitrag #4) schrieb:
Warum ist Tiefbass nicht ortbar? Dass muss man doch orten können, oder nicht? ...

Den Tiefbass kannst du nicht orten, aber die Obertöne, die auch immer mit dabei sind (beispielsweise vom Ein- und Ausschwingen einer Bassaite), die kannst du orten. Im Gehirn, wo der Klang entsteht, wird das wieder zusammengesetzt, und so entsteht der Eindruck einer räumlichen Ortung von tiefen Tönen. Macht auch nichts, Stereo ist eh eine Illusion.
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2016, 19:31
Hi,


Mickey_Mouse (Beitrag #6) schrieb:
Der Mensch kann die Richtung des Schalls auf zwei Arten erkennen ..


es kommt noch eine 3. Art dazu, die man meist nicht beachtet.
Man hört nicht mit beiden Ohren gleich gut (ähnlich wie bei den Augen).
Und unser Unterbewusstsein weiß das und richtet sich danach.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
subwoofer
beier am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  3 Beiträge
Subwoofer sinnvoll?
Chefkoch28 am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  3 Beiträge
Subwoofer MBQuart?
Simon1311 am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  3 Beiträge
Subwoofer Ein-/Ausschaltton
mstich am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  9 Beiträge
Subwoofer Magnet Problem
yasuni am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  3 Beiträge
Subwoofer kabellos an Kopfhörerausgang ?
Germanos am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 01.08.2015  –  2 Beiträge
Bester Aktiv Subwoofer
Terrance123 am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  4 Beiträge
Bass nicht im Subwoofer
raidsniop am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  5 Beiträge
Subwoofer/Satelliten System aufwerten
doc_relax am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  4 Beiträge
Subwoofer bekommt kein strom
H4xX am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • B & O

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.578