hat schon jemand die Heco Einklang gehört?

+A -A
Autor
Beitrag
ossi123
Inventar
#1 erstellt: 17. Okt 2017, 12:26
Hallo zusammen.

Ich besitze die Heco direkt und bin zufrieden.
Pro: Volles Klangbild, Perfekte Räumlichkeit, optisch mal was anderes als der Einheitsbrei.
Contra: In meinem Hörzimmer zu groß, Räumlichkeit absolut vom Sweet-Point abhängig.

Sind mit Sicherheit nicht die Audiophilsten Laustprecher , aber das Klangbild mag ich sehr rund.
Und bei den Lautsprechern mit der tollen Auflösung, fehlt es häufig an anderer Stelle.
Unbenanntq

Alles natürlich sehr von den räumlichen Gegebenheiten abhängig.

Jetzt aber zu meiner Frage:
Hat schon jemand die Einklang gehört?
Die wären nicht ganz so präsent (optisch) wie der große Bruder.
bonnie_prince
Stammgast
#2 erstellt: 17. Okt 2017, 22:10
Hallo,
da hast du ja drei wirklich außergewöhnliche schöne und zudem noch zwei seltene Exemplare aufgreit .

Grüße b_p.
ossi123
Inventar
#3 erstellt: 18. Okt 2017, 09:49
Na ja. Die Bosai gibt es immer wieder mal in den kleinen Anzeigen und die Chario sehe ich auch 1-2 mal im Jahr.

Die Bosai Akustik ist ein All-Time-Favorit. Die bleibt.
Die anderen beiden müssten wieder gehen.
Die Charios haben einen tollen Bass und gute Mitten, aber der Hochtonbereich war im direkten Vergleich etwas blass.
Im Gegensatz die KEF. Die haben eine tolle Auflösung, aber klingen häufig etwas spitz, auf Dauer mir zu anstrengend. Dazu wenig Bass, liegt allerdings am Raum. Habe sie gerade gestern an einen Bekannten weiter gegeben. Dort klingen sie sehr gut, auch wenn der absolute Tiefbassbereich nicht dargestellt wird. Wie auch bei dem Gehäuse und Membranen. Aber auch hier ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
bonnie_prince
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2017, 20:52
Die Einklang muss ich mir bei Gelegenheit mal anhören. Also, die gefällt mir optisch und vom ganzen akustischen Konzept her wirklich gut. Ich hoffe, hier kann mal jemand was dazu schreiben.

Grüße b_p.
nubenni
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Okt 2017, 07:55
zu den Einklang kann ich schreiben:

sie klingen schon etwas anders als die Heco Direkt.
Ich empfinde Sie als sehr sehr angenehm. Vielleicht noch etwas "runder" "angenehmer" als die Direkt. Der Bass ist auch sehr gut gelungen, kann auch näher an der Wand stehen, da die, wie auch die Direkt kaum zum Dröhnen neigen.

Die Einklang ist ein genießer Lautsprecher für einen schönen Musik-Abend. Absolut Langzeittauglich, nie nervend, vielleicht fehlt dem einen oder anderen etwas an Auflösung. Für mich ist es ein sehr gelungener Lautsprecher. Mitten (Stimme) kommen auch sehr gut rüber, ebenfalls ist die eine schöne Bühne vorhanden.

Tipp: anhören!
ossi123
Inventar
#6 erstellt: 19. Okt 2017, 09:30
Danke für die Beschreibung.
Wäre wahrscheinlich eine Alternative.
Ich hoffe ich kann sie bald mal hörn, am besten im direkten Vergleich.
Doppelsitzer
Stammgast
#7 erstellt: 15. Dez 2017, 13:47
Bauvorschläge mit 8" Breitbändern gibt es ja schon einige, zB. die Flat 8 von oaudio.
Die Heco Einklang ist aber mal ein richtiger Hingucker.
Ich hoffe die Einklang steht in Kürze mal bei einem Händler in der Nähe (Recklinghausen).
Passat
Moderator
#8 erstellt: 15. Dez 2017, 15:57
Für die nächste Stereoplay ist ein Test mit Punktstrahlern (Koax und Breitbänder) geplant, u.A. auch die Heco Einklang.

Grüße
Roman
ossi123
Inventar
#9 erstellt: 16. Dez 2017, 15:19

Doppelsitzer (Beitrag #7) schrieb:

Ich hoffe die Einklang steht in Kürze mal bei einem Händler in der Nähe (Recklinghausen).


Tja, hier in der Gegend gibt es keinen Händler, der die stehen hat.

wer weiß jemanden in 32 oder 31 Nähe?
Doppelsitzer
Stammgast
#10 erstellt: 21. Dez 2017, 17:01
Habe von HECO die Info das die Einklang im MM in Düsseldorf und bei Hifi Schluderbacher in Willich stehen. Freitag geht's zur Hörprobe.


[Beitrag von Doppelsitzer am 21. Dez 2017, 17:02 bearbeitet]
ossi123
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2017, 14:29
Puhh, 300km nur um sich ein Paar lautsprecher in einem Elektronikmarkt anzuschauen.
Ist schon ein Kreuz, wenn mann in der Pampa wohnt.
greenheart
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Feb 2018, 16:33
Liebe Fangemeinde,

ich möchte zum Thema Heco Einklang hier meine Erfahrungen zum Besten geben.
Gestern habe ich mich mal ausgiebig mit dem Klangeindruck dieser Box in einem HiFi-Studio beschäftigt.
Das Paar war gut eingespielt und bestens verkabelt.
Mein Interesse bestand, da ich schon mehrere Höreindrücke der Heco Direkt (2-Wege, ca. 3000,- €) gesammelt habe. Ein Freund hat sich diese Boxen vor einem Jahr auf meine Empfehlung hin gekauft. Die Direkt (2-Wege) ist wirklich ohne Fehl und Tadel, eine perfekt abgestimmte Spaßbox für alle Richtungen der Rockmusik.

Nun zur "Einklang" : Leider kann ich die Euphorie nicht teilen und kritisiere hier dieses Konzept ausschließlich von diversen Höreindrücken. Die Einklang sieht Retro aus, ist chic gestylt und für den Einsteiger auch ein vernünftiger Lautsprecher. An die Direkt (2-Wege) kommt sie jedoch bei weitem nicht heran. Wer das behauptet hat kein audiophiles Gehör. Sie zeigt beim Hören an einem der neusten 4000,- Euro Transistor Verstärker (TEAC NR-7CD) deutliche Schwächen. Den Raum füllt sie freilich mit breiter Bühne und hörbarem Bass. Jedoch kommt einem am Hörplatz alles vor wie aus zwei Eimern bzw. Flüstertüten. Der Bass löscht sich im gleichschenklichen Dreieck zu stark aus, wirkt eher schwammig und will sich in Bodennähe ausbreiten, klingt ähnlich dem Downfire-Subwoofer einer AV-Anlage. Die Direkt (2-Wege) kann das viel besser. Sie zeichnet die Instrumente differenziert und liefert die bessere Life-Atmosphäre. Von den großen Membranen wird man knackig präzise angesprochen und erhält über die unteren Reflex-Kanäle noch ordentlich tiefe Unterstützung. Das rechtfertigt 1000,- € Mehrpreis allemal. Trotz Defeat-Modus liefert die kleine Einklang überspitzte Höhen und lässt hochfrequente Töne unnatürlich klingen. Unerträglich wird es bei hohen Frauenstimmen (z.B. Loreena McKennitt), Saxophon und Becken. Für Jazz finde ich sie ungeeignet. Sie versprüht weder Brillianz noch klingt sie ausreichend transparent. Mir fehlte bei dieser Box der gepriesene positive Erlebniseffekt total.
Selbst der HiFi-Händler, mit frischerem Gehör, bemängelt dieses Höhengezirpe und ihre Unnachgiebigkeit. Er hat sogar schon den Hersteller bezüglich der stressigen Klangschärfe kontaktiert. Solch aufdringliche unsaubere Höhen passen zu keiner warmklingenden Box.

Fazit:

Ich denke, nicht jedes theoretische Neukonzept (hier ohne Frequenzweiche und mit Punktcharakteristik) kommt dem verwöhnten Musikhörer zugute. Manchmal muss man sich auch eingestehen, dass das noch so innovativste Produkt wenig Resonanz findet. 2000,- Euro Paarpreis ist für die Einklang einfach zu viel. Da gibt es Besseres zum halben Preis. Selbst ältere Regalboxen auf Stands spielen überzeugender, z.B. PHONAR, FOCAL, KEF. ... HECO ist nicht schlecht, aber ehe ich mir eine "Einklang" antun würde, dann bliebe ich doch lieber bei der HECO Celan oder der Metas 700. Die haben schon allein wesentlich audiophilere Boxenterminals und leisten sich klanglich keine auffälligen Schwächen.

Viel Freude beim Hören
greenheart
ossi123
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2018, 17:11
Danke für den ausführlichen Höreindruck, das nenn ich mal eine klare Aussage.
Neu werde ich die definitiv nicht kaufen, vieleicht in 5-6 Jahren, wenn man an ein günstiges Paar kommt.

Ich habe meine "direkt" verkauft, mein kleines Hörzimmer war einfach nicht geeignet.
Hatte sie für den Verkäufer in unser großes Hörzimmer gestellt..... eine absolute Wucht.
Wäre der VK nicht schon unterwegs gewesen, ich hätte ihm abgesagt.

In meinem kleinen stehen seit letzter Woche ein Paar Lua con Anima, sehr schöner Lautsprecher (akustisch)
Denon_1957
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2018, 21:04

greenheart (Beitrag #12) schrieb:
Liebe Fangemeinde,
Den Raum füllt sie freilich mit breiter Bühne und hörbarem Bass. Jedoch kommt einem am Hörplatz alles vor wie aus zwei Eimern bzw. Flüstertüten. Der Bass löscht sich im gleichschenklichen Dreieck zu stark aus, wirkt eher schwammig und will sich in Bodennähe ausbreiten, klingt ähnlich dem Downfire-Subwoofer einer AV-Anlage.

Das kannst du aber nicht auf die Boxen zurück führen das ist dem Raum geschultet ein optimierter Raum und die richtige Aufstellung der LS macht da schon viel her deswegen ist diese Aussage nicht viel Wert.
Um eine vernünftige Aussage zu machen müßte man schon ein Bild vom Raum sehen.
Ich hab schon LS für mehr als 15000 € (SF) gesehen in einem Raum von 60m² mit der Aussage des Besitzers so teuer und dann klingen sie so blechern


[Beitrag von Denon_1957 am 16. Feb 2018, 21:14 bearbeitet]
Passat
Moderator
#15 erstellt: 17. Feb 2018, 00:10
Was die Aufstellung angeht:
Die Einklang darf nicht oder nur minimal auf den Hörplatz eingewinkelt werden, sonst klingts nicht.
Dann sind auch die überspitzten Höhen nahezu weg.

Grüße
Roman
greenheart
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Feb 2018, 12:54
Antwort zur Heco Einklang

Danke für den Versuch die Einklang in´s rechte Licht zu rücken (Janine). Ziel meines Beitrages war der Vergleich der beiden Heco Direkt-Pärchen (2.000,-€ und 3.000,-€). Natürlich kann man schlechten Klang immer auf den Raum schieben. Allerdings habe ich die beiden Heco´s, Direkt (2way) und Einklang am gleichen Ort mit gleicher Aufstellung verglichen. Wenn man da zahlreiche Experimente machen muss um es klanglich gut zu finden, dann ist die Aussage meiner Meinung nach schon etwas wert. Anderenfalls wäre es ja piep egal welche Boxen man hinstellt - hauptsache der Raum ist akustisch perfekt.
Das kann man theoretisch eventuell so betrachten. Nur der Haken an der Sache ist, dass die meisten Leute ihren Hörraum nicht um die Lautsprecher herum bauen können, sondern Lautsprecher kaufen möchten, die in ihrem kompromissbehafteten Raum ordentlich klingen.

Die Einklang ist sicher keine Fehlkonstruktion, kann aber nur wegen akustischem Idealdenkens der 500,- Euro teureren Direkt (2way) trotzdem nicht das Wasser reichen. Es ist zwar Geschmacksache, dennoch finde ich, die Direkt (2way) sieht wertiger aus und passt obendrein an ein viel größeres Verstärkerspektrum. Wahrscheinlich sollte ich die Einklang noch mal in Ruhe an einem Röhrenverstärker hören. Leider ist es meistens so: Wenn man nicht gleich heiß und begeistert von einem Produkt ist, dann verfolgt man es nicht mehr groß bzw. unterschätzt es.

Beste Grüße
greenheart
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 24. Feb 2018, 15:38
bei großen Breitbändern ( mit oder ohne Schwirrkonus) ist es oft sehr müßig die richtige Aufstellung/Ausrichtung der Kisten zu finden.

seltenst geben die Hersteller auch eine vernünftige Bedienungsanleitung dazu,
in der dann auch mal gern der Frequenzgang der Ksiten, auch unter Winkel, "nicht" mit abgedruckt ist.

dann werden Breitbandkisten auch lieber für Röhrenamps mit ihrem nicht vorhandenen Dämpfungsfaktor,
und den, meist für mich, komischen Musikvorlieben der zukünftigen Betreiber abgestimmt.

und das dann für die meisten unter uns,
die eig nur MehrwegeKisten gewohnt sind,
bei denen auch der EnergieFrequenzgang, der mit Hörraum reagiert, ganz anders ist,
das Klangerlebnis eher fremd wirkt,
sollte eig nicht verwundern.

Fehler des Herstellers, keinen Kunden gewonnen
joltec
Stammgast
#18 erstellt: 08. Apr 2019, 20:29
Hallo zusammen,

auch von mir ein Versuch die Einklang, welche ich seit ca. 2 Wochen besitze, ins rechte Licht zu rücken.
Ich beschäftige mich seit nunmehr rund 40 Jahren mit Lautsprechern.
Die letzten 20 Jahre entfielen auf den Selbstbau.
Dass Breitbänder beim Tiefbass und im Hochtonbereich in der Regel limitiert sind, kann man
so unterschreiben.
Insofern hatte die Einklang mein Interesse geweckt, da sie ja angeblich das komplette Spektrum
abbilden soll.
Kurzerhand einen Hörtermin bei einem Händler ausgemacht, gehört, für gut befunden und
bestellt.

Dass ich nach so langer Zeit mal wieder ein Fertigprodukt kaufe, war eigentlich weder geplant noch
gewollt.
Dass ich es doch getan habe, spricht für die aus meiner Sicht herausragenden Qualitäten der Einklang.

Man sollte der Einklang gut und gerne 30 bis 50 Stunden Einspielzeit gönnen - tonal braucht sie sich dann
auch vor einem gut ausbalancierten Mehrwegler nicht zu verstecken.
Breitbändertypische Quengeleien, insbesondere im Mitteltonbereich, sind der Einklang nahezu
völlig fremd.

Die Einklang ist eine Rhythmusmaschine
Sie scheint schneller zu spielen als herkömmliche Konstrukte und präsentiert das musikalische
Geschehen unmittelbar - das macht richtig Spaß.
Ein reiner Spaßlautsprecher ist die Einklang dennoch nicht - man kann mit ihr durchaus
auf Reisen gehen und seine Musiksammlung neu entdecken.

Die Einklang kann zwar alles gut aber ihre Paradedisziplinen sind Stimme, Bass und Räumlichkeit.
Tarja und John Campbell konnte ich locker die Hände schütteln - ganz großes Kino.
Der Bass haut nicht nur drauf sondern tänzelt, federt und ist bestens in die Darbietung
integriert.
Die von Heco avisierten 34Hz (-3fb) halte ich übrigens für realistisch.
Dröhnen ist auf meinen 22qm glücklicherweise dennoch nicht zu vernehmen, was möglicherweise der Downfireanordnung
geschuldet ist..
Die bei Dreiweglern anzutreffende Diffusität bei der Räumlichkeit fehlt der Einklang naturgemäß.
Das Klangbild wirkt daher auf mich weniger anstrengend mit einer klareren Fokussierung.

Der Hochton ist da wird aber nicht auf dem Silbertablett serviert.
Das könnte auf jemanden, der vorher noch nie etwas mit Breitbändern zu tun hatte, vielleicht irritierend wirken.
Die Einklang muss diesbezüglich erhört werden und erschließt sich einem anfangs vielleicht nicht gänzlich.
Summasumarum spielt die Einklang auflösungstechnisch auf einem hohen Niveau und kann auch kleinste
Verästelungen herausschälen.
Auch bei komplexen Passagen behält sie, und das ist nicht gerade breitbändertypisch, weitestgehend die Übersicht.

Ich höre bis auf Schlager und Volksmusik alles und behaupte, dass die Einklang sehr gute Allroundfähigkeiten hat.
Interessant ist, dass auch altes Rockzeugs richtig Spass machen kann.
Natürlich profitiert die Einklang auch von guten Aufnahmen, bricht aber bei weniger Guten nicht völlig ein.

Die Einklang wird nie nervig und eignet sich zum konzentrierten Hören als auch zum bedudelt werden.

Zum Abschluss noch ein Paar Bilder.

20190406_182237 20190406_182305 20190408_141034

Gruß Jörg


[Beitrag von joltec am 08. Apr 2019, 20:50 bearbeitet]
JohnColtrane74_
Neuling
#19 erstellt: 06. Jun 2019, 22:30
Hallo Jörg
Darf ich fragen welches Lautsprecherkabel du bei deinen HECO Direkt benützt.
Vielen Dank
Gruss Markus
joltec
Stammgast
#20 erstellt: 08. Jun 2019, 18:23
Hallo Markus,

das Kabel ist diy.
Bestehend aus Cordial CLS 240 ( 2x4qmm), ViaBlue Splitter, Geflechtschlauch silber und Noname-Winkelbananenstecker.
Kosten um die 50€ für 2x2,5 m.
Und wenn man gaaaaaaaaaaaaaaaanz fest daran glaubt, dann klingt's besser als ne handelsübliche Strippe.

Übrigens habe ich die Einklang letztendlich nicht behalten.
Der Präsenzbereich war mir dann auf Dauer doch zu unausgewogen.
Insofern hatte Greenheart gar nicht so unrecht..

Gruß Jörg


[Beitrag von joltec am 08. Jun 2019, 18:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Elan 300 schon jemand gehört?
Marco_P. am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  17 Beiträge
Heco
Murks am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  5 Beiträge
Kennt jemand das heco libero stereo system?
stonesworld am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  4 Beiträge
Heco
CaptainDali am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  10 Beiträge
neue HECO Serie ALEVA
zabelchen am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  18 Beiträge
Hat jemand schon die ELAC 301.2 gehört?
Piet999 am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  7 Beiträge
Kennt die jemand (Heco)
Spleene am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  6 Beiträge
HECO Thread
bildi am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  2 Beiträge
Heco Metas vs. Celan
ciorbarece am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  3 Beiträge
kennt jemand heco boxen ?
alex- am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedGeowurm
  • Gesamtzahl an Themen1.486.246
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.271.331

Hersteller in diesem Thread Widget schließen