Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS "nachbarnfreundlich" entkoppeln

+A -A
Autor
Beitrag
Don_Martin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2004, 21:49
Hi!

Gerade hat mal wieder der Nachbar von untern gebimmelt (Leider so'n nettes junges Pärchen mit Kind) und mich gebeten, die Musik leiser zu stellen, bzw, die Bässe rauszunehmen.

Bei mir lief gerade ne Kompakt Total CD in wirklich mäßiger Lautstärke, so etwas über Zimmerlautstärke. Das ganze im Direkt Modus, also ohne angehobene Bässe.

Da ich mir eigentlich überlegt habe meine LS noch gegen das nächst größere Modell zu testen (Dali Suite 1.5 vs. 2.5) frage ich mich jetzt, ob ich mir das jetzt nicht nachbarntechnsich abschminken muss...

Die LS stehen im Moment auf Spikes in nem Altbau Zimmer, ohne Teppich.
Wie entkoppel ich denn denn Bass zum Nachbarn nach unten am besten, mit Tennisbällen oder teuren Bassabsorbern? Bringt ein Teppich evtl. was (wollte schon immer mal nen Flokati haben )?

Würde mir nämlich trotzdem gerne meinen Traum von "großen" Standls erfüllen, ohne mich dafür mit meinen Nachbarn anzulegen....

Greetinx

Der Don
Peter_Wind
Inventar
#2 erstellt: 21. Mrz 2004, 09:26
Investiere doch einfach einmal in die Tennisbälle, da gibt es 3St. schon für 5 Euro. Lasse sie ganz und halbiere sie nicht, fürs weitere schau hier einmal rein.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-99.html

Übrigens: Wenn Altbauzimmer = gleich Holzfußboden bedeutet, sind Spikes genau die falsche Methode.


[Beitrag von Peter_Wind am 21. Mrz 2004, 09:36 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#3 erstellt: 21. Mrz 2004, 10:02
Hallo
Ja ja, die Nachbarn und die lieben LS!
HAbe eine ähnliche gruselige Kombi, dass ganze Haus voller pingeliger alten Leute und Spannbetonboden.
Ich habe gut Ruhe rein bekommen, indem ich mir Kunststeinplatten zuschneiden lassen habe und diese zu LS-Ständern verklebt habe. Bei Conradt habe ich mir noch einfache Silikon Entkoppler gekauft und unter den Fronts und Sub geklebt. Ich habe jetzt absolute Ruhe.

Guckmal unter:
http://www.forumpictures.de.vu/
Da kannst du dir diese mal angucken.
Panther
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2004, 13:03
Hi Don-Martin,

meine beiden Canton RC-L stehen ebenfalls auf einem Holzboden (Parkett). Anfangs mit Spikes, seit einiger Zeit allerdings auf Monitor "Bolide"-Absorbern. Die Dinger habe ich bei dieboxhifi in Mainz gekauft (www.dieboxhifi.de). Dort kosten 4 Stück derzeit 38,- Teuronen, was bei 8 Stück für 2 Boxen zzgl. Porto etwa 86,- EUR ergibt. Das ist tatsächlich nicht wirklich billig - aber immer noch günstiger als z.B. auf nubert.de.

Der Effekt der Entkopplung ist bei mir schon hörbar; allerdings sind die RC-L klanglich nicht gerade von Bassriesen zu Kompaktboxen geschrumpft.

Ich hatte die RC-L noch kurz zum Test auf den original mitgelieferten Pucks stehen. Da haben die Boxen mir aber zu sehr gewackelt; die Lautsprecher sind halt 110 cm hoch. Die Absorber "Bolide" haben eine wesentlich größere Auflagefläche und deshalb stehen die Boxen deutlich stabiler. Zwar nicht so unbeweglich wie auf Spikes aber immerhin. Mit Sichertheit besser als auf halben Tennisbällen. Du kannst ja mit den halbierten Tennisbällen austesten, ob Dir der Entkopplungseffekt weiterhilft. Wenn Du dann Wackelprobleme hast oder Dir die Optik nicht gefällt, kannst Du immer noch optisch "ordentliche" Absorber kaufen. Für meinen Geschmack sehen halbe Tennisbälle unter mehr oder weniger edlen Standlautsprechern halt doch etwas pfuschig aus. Am besten noch mit etwas Zeitungspapier für den Höhenausgleich zwischen Boden und Tennsiball... Ok, das ist eben Geschmackssache.

Ein Teppich (vor den Boxen, nicht drunter, sofern Du an Absorber denkst) bringt auch etwas. Das muss Dir halt wiederum optisch gefallen.

Grüße & viel Erfolg (auch mit den Nachbarn)

Panther
Peter_Wind
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2004, 13:42
Ich wiederhole noch einmal: keine halben sondern ganze Tennisbälle. Zum testen kannst du einfach ein paar Marmeladengläserdeckel (Blech) darunter legen; damit verhinderst du ein wegrollen. Solltest du zufällig ein paar passende Dichtungsringe (runde, nicht flache) dann nimt diese.
Panther
Inventar
#6 erstellt: 21. Mrz 2004, 15:31
@Peter_Wind: Axo, Du meintest ganze Tennisbälle!

Na das verdoppelt zwar glatt den Materialeinsatz, aber immerhin kann man die Dinger noch verwenden, falls sie als Absorber nicht taugen.

Nee, Spaß beiseite. Für den Test ist die Idee sicher gut und pragmatisch. Den Tipp mit den Gummi-Dichtungsringen finde ich praktisch. Die müsste es doch ganz bezahlbar in jedem Baumarkt geben. Das könnte auch als Übergangslösung für einen längeren Test taugen. Und ist zudem viel einfacher als das gleichmäßige Halbieren von Tennisbällen. Die Anregung muss ich mir jedenfalls merken.

Grüße

Panther
Peter_Wind
Inventar
#7 erstellt: 21. Mrz 2004, 15:38
@Panther
ich hatte mich früher einmal gefragt, nachdem ich selber meinen ersten Tennisball mühsam (gerader Schnitt9 geteilt habe, warum eigentlich halb? Meine Antwort, die ich mir selber gegeben habe: Damit der Ball nicht wegrollt. So bin ich dann auf die Lösung gekommen. Die ganzen müssten m.E. sogar nocht besser funktionieren.
Es ist natürlich darauf zu achten, dass die Dichtungsringe ziemlich eng unten anliegen; ein bischen Spiel kann ruhig sein.
Wenn es keine passenden in rund gibt, dann klebt 3-5 Flachdichtungen zusammen.
fetzig
Neuling
#8 erstellt: 21. Mrz 2004, 18:20
Versuchs mal mit ganzen Squashbällen.
Sind hervoragend geeignet als Entkoppler.
Muß man aber nach ner Weile austauschen, da diese mit der Zeit Luft verlieren.
Und die rollen auch nicht so schnell weg wie Tennisbälle.
Peter_Wind
Inventar
#9 erstellt: 21. Mrz 2004, 19:01
Aus einem anderen Thread.

P.S. Squash Bälle scheinen unter Regalboxen wirklich ganz gut zu gehen.
Blos für Standboxen sind sie aweng weich.

Probiere halt aus was du möchtest.

Hier noch einmal:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-99.html

Das selbe Thema, es sind noch weitere Vorschläge dabei.

@Fetzig
Ich verstehe nicht, wieso Squash-Bälle nicht so schnell weg rollen sollen.


[Beitrag von Peter_Wind am 21. Mrz 2004, 19:04 bearbeitet]
Panther
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2004, 21:06
@Peter_Wind: Weil plattgepresste Gummischeiben nicht rollen können!

Kommt wohl auf das Gewicht der Boxen an. Letztlich ist es ja relativ egal, welche Gummiteile es sind, Hauptsache sie verkraften die Belastung. Natürlich gibt es da noch Feinabstimmungen. Bei Teufel gibt es Absorber, die aus den Staaten kommen und ursprünglich in 5 Klassen erhältlich sind. Teufel selbst führt aber auch nur die höchste Belastungsvariante. Die Dinger kann man bei 175 °C im Ofen wieder aufbacken, wenn sie platt sind. Was hab ich doch gelacht, als ich das gelesen habe.

Grüße

Panther
Don_Martin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Mrz 2004, 14:16
Hm, hab gerade mal Tennisbälle halbiert und unter meine Ls gepresst. Ganze Bälle geht leider nicht, da mein Boden auch etwas uneben ist, und die Box fröhlich durch die Gegend rollt. Der LS ist halt recht schmal (18cm) und schwankt bei ganzen Bällen gefährlich hin und her.
Mit der Optik kann ich leben, nur leider ist der Bassentkopplungseffekt recht gering.
Ich meine, es ist kaum ein Unterschied zu der Aufstellung auf Spikes zu hören.

Ich denke mal, daß sich der Bass, wahrscheinlich durch die Wand hinter den LS "verstärkt". Gerade beim linken LS, der näher an der Zimmerecke steht, wummert der Bass stark.

Kann ich das noch irgendwie unterbinden, z.B. indem ich die Wand hinter den LS irgendwie dämme?

ich geb euch zur Orientierung mal ein paar Bilder der Aufstellung:







Sorry, ist ein bisschen unaufgeräumt, aber immerhin sieht man, daß ich die letzten Wochen fröhlich verkabelt habe...

Greetinx

Der Don


[Beitrag von Don_Martin am 22. Mrz 2004, 14:23 bearbeitet]
bjoernr48
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Mrz 2004, 15:22
Ich habe die besten Erfahrungen mit Antispikes von Audioplan gemacht. Sind leider auch nicht billig. Alternativ könnte man es aber auch mit Möbel- oder Gummifüssen zum anschrauben aus dem Baumarkt versuchen.
Wie hören sich denn die Dali an? Hast du auch schon die 2.5 dazu im Vergleich gehört?
Gruß Björn
Don_Martin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Mrz 2004, 15:41
Hi!

Ich mag den Klang der Dali's sehr!
Mir gefällt das warme homogene Klangbild und die exzellente
Räumlichkeit der LS. Dazu kommt noch der Dali typische Bass, der sehr warm aber trotzdem staubtrocken klingt.

Ich konnte die Suite 1.5 bisher nur gegen die New Suite 1.7 vergleichen. Im direkten Vergleich meine ich, daß die New Suite noch etwas feiner im Hochtonberreich spielt, da sie ja auch einen anderen Hochtöner verwendet. Der Unterschied ist mir aber zu gering, um EUR400 mehr auszugeben...

Auf die 2.5 bin ich auch sehr gespannt, denke nur, daß ich erst Mal mein Bassproblem in den Griff kriegen sollte, bevor ich nen größeren LS hier reinstelle.

Greetinx

Der Don
Peter_Wind
Inventar
#14 erstellt: 22. Mrz 2004, 16:00
Also das sieht nach einem sehr schwierigen Fall aus Don_Martin. Mit den Bildern ist es etwas besser sich in die Situation hereinzudenken.

Zunächst einmal: Mit Spikes alleine erreichts du nicht das gewünschte Ergebnis. Mit Spikes entkoppelst du nicht sondern koppelst an.
Du befindest dich ja noch im Versuchsstadium. Die halben Tennisbälle kannst du zum Testen weiter verwenden. Deine Boxen sind leider zu schmal für meinen ersten Vorschlag.
Versuche doch bitte zum Testen jetzt noch folgendes (über die optisch bessere Variante können wir uns später unterhalten).
Lege auf die halben Tennisbälle jeweils eine Beton-Gewegplatte (nach Augenmaß von mir: 25x25cm).
Nimm zwei Stück Spanplatte (19mm dick) in dem Flächenformat deiner LS. Schraube in jede Ecke (Achtung: wenigsten 15mm von den Seiten entfernt) eine Spax-/Holzschraube von 40mm Länge. Bitte Vorbohren - Durchmesser 1mm weniger als Durchmesser der Schrauben. Am besten wäre es wenn du irgendwo V2A Schrauben bekommst, weil die Spitzern härter als bei normalen Spax-Schrauben sind.
Damit hast du "Test-Spikes" Auf das Span-Plattenbrett stellts du deine Lautsprecher, unter die Spitzen der Schrauben (also zwischen Schraubenspitze und Betonplatte) legst du ein 1Cent-Stück.

Sollte dies auch nichts helfen liegt es mit auch am Aufbau der Wände. Der Boden ist aber auch nicht zu verachten.

Die Versuchsanordnung oben bewegt sich preismäßig in der Größenordnung von ca. 8 Euro. Sollte es funktionieren mach ich dir alternative Vorschläge zur "wohnlichen" Variante.

Meines Erachtens bist du links weit genug von Ecke und Wand weg.
Don_Martin
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Mrz 2004, 16:16
@ Peter_Wind:

Danke für die ausführliche Bastelanleitung!

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann soll ich auf die Tennisbälle noch eine Betonplatte und eine Holzplatte auflegen und auf diese dann die LS per Spikes stellen?

Klingt nach nem gute Vorschlag, werd dann wohl mal in den Baumarkt tigern müssen.

Glaubst Du es besteht noch ne Chance mit der Dali 2.5 glücklich zu werden, die hat größere Chassis und wiegt noch mal 5kg mehr?

Greetinx

Der Don
Peter_Wind
Inventar
#16 erstellt: 22. Mrz 2004, 16:43
Durch die Spanplatte bitte die Schrauben als Spikes drehen und auf die Spanplatte die LS stellen. Zwischen LS und Spanplatte kannst du, fallst du es irgendwo findest, testweise auch eine Luftpolsterfolie legen.
Das Ganze ist nur eine Versuchsanordnung um dein Problem "einzukreisen".

Von oben nach unten wäre das wie folgt:
- Lautsprecher auf
- (ggf. Luftpolsterfolie)
- Spanplatte mit Schrauben; die Schrauben sind von der Oberseite der Spanplatte eingeschraubt- unter den Schraubenspitzen 1Cent-Stück
- Betonplatte
- Tennisbälle


[Beitrag von Peter_Wind am 22. Mrz 2004, 16:50 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#17 erstellt: 22. Mrz 2004, 16:49
Hm, will ebenfalls meine LS entkoppeln, mir aber nicht irgendwelche Filzbälle runterstopfen. Wieviel kostet n ne Steinplatte (30*25*?) wie dick muss/sollte sie sein und was eignet sich an Gestein zum entkoppeln ?
Also ich hab gehofft mit maximal 60 EUR weg zu kommen. Soll ja kein Marmor oder Granit sein
Peter_Wind
Inventar
#18 erstellt: 22. Mrz 2004, 16:58
@deivel
Das ganze ist eine Versuch. Bei dem Boden von Don muss unter die Steinplatte etwas zum entkoppeln. Da gibt es dann auch elegantere Lösungen. Tennisbaälle kann man aber auch leicht färben und schon sieht das Ganze wieder besser aus.
Eine Gehwegplatte kostet im Baumarkt bei uns ca. 2 Euro

Vor den Granitplatten brauchst du keine Angst zu haben. Da kannst du den m2 schon für ca. 20 Euro kaufen. Mehr als 60 EUR brauchst du auf keinen Fall.
Bei Don muss das Problem erst einmal erkannt werden. 5-7EUR für Tennisbälle und ca. 8EUR für den zweiten Vorschlag zum Test finde ich o.K.
Torsten_Adam
Inventar
#19 erstellt: 22. Mrz 2004, 17:10

Hm, will ebenfalls meine LS entkoppeln, mir aber nicht irgendwelche Filzbälle runterstopfen. Wieviel kostet n ne Steinplatte (30*25*?) wie dick muss/sollte sie sein und was eignet sich an Gestein zum entkoppeln ?
Also ich hab gehofft mit maximal 60 EUR weg zu kommen. Soll ja kein Marmor oder Granit sein


Guck dir doch mal meinen Beitrag weiter oben an!
In diesem Link findest du ein paar Useranlagen, unteranderem auch meine. Ich habe aus Kunststein Sockel gebaut, die einmal sehr schwer (beim Sub Sockel habe ich mir beinahe einen Bruch gehoben ) sind und zudem auch die LS Hochtöner auf Ohrhöhe bringen. Allein das in Ohrhöhe bringen, bringt einiges an Klangqualität. Zwischen Sockel und LS habe ich von Conradt einfache Gummipuffer zwischen gesetzt. Ich habe so gut wie keine Bässe mehr im Gemäuer.
Dieses Kunststein bekommst du in allen Farben und Dicken, also der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
deivel
Stammgast
#20 erstellt: 22. Mrz 2004, 17:12
@Peter_Wind danke :)

@Don_Martin Die Beschaffenheit deines Zimmer ähnelt meinem ziemlich. Ich wohne in einem Altbau (6,20*3,50*3,20 oder so ähnlich)habe alten Parkettboden, ungefähr so hübsch wie deiner :) und meine Lautsprecher stehen auch relativ nah an der Wand 40cm. Meine Bassreflexröhren sind nach hinten geöffnet und wenn man hinter die LS kriecht dann wird der Bass zwar stärker aber Wummern tun da eigentlich nichts. Stell mal deine LS weiter nach vorne und hör ob dann noch was wummert. Wenn ja kann es ja nur an der Wand liegen
Dragonsage
Inventar
#21 erstellt: 22. Mrz 2004, 17:58
Abgesehen von der Entkoppelung vom Boden, wäre es nicht auch sinnvoll, den LS ein wenig mehr Abstand zu Rück- und Seitenwand zu geben??

Gruß DS
Don_Martin
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Mrz 2004, 18:17
Hm, das fröhliche Hin- und Herrücken der LS im Zimmer bringt leider nicht wirklich was.
Ich sitze gerade an meinem Schreibtisch auf der anderen Seite des Zimmers und kann die Bässe auf der Schreibtischplatte spüren, und das bei mittlerer Lautstärke.

Ich denke mal, ich sollte mit Peter_Winds Vorschlag rumexperimentieren und versuchen die LS gänzlich vom Dielenboden zu entkoppeln.

Werd dann die Tage mal in den Baumarkt huschen und Steinplatten schleppen...

Was ich mich halt nach wie vor frage ist, ob es noch Sinn macht die Dali's noch in ner Nummer größer zu probieren, wenn ich jetzt schon ein Bassproblem habe....

Greetinx

Der Don
Peter_Wind
Inventar
#23 erstellt: 22. Mrz 2004, 22:15
Also Don: Probieren geht über studieren. Wenn du dann allerdings keine Besserung bemerkst wird es hart.

MfG

PETER
deivel
Stammgast
#24 erstellt: 24. Mrz 2004, 13:34
Hab Granit in verschiedenen farben 40*40*4cm für n bissl weniger als 6 EUR gesehen. Schonmal nicht schlecht, aber als ich nach gummi füßen geffragt habe, waren se platt. Haben wir nicht. Na lustig. Muss ich mir jetzt teure Pucks kaufen oder wie ? Habs schon mit Hackisacks ausprobiert. Aber das Plastikgranulat hilft nicht.

Achja, hab grad meine John Martyn - The church with one bell bekommen, und ich kann nur sagen. Es wird Zeit =) Lauter töne im + - 60Hz bereich. Wie das vibriert .... musste ein besonders heftigen Track überspringen, sonst wären wahrscheinlich die Nachbarn hochgekommen


[Beitrag von deivel am 24. Mrz 2004, 13:37 bearbeitet]
dresi70
Stammgast
#25 erstellt: 24. Mrz 2004, 13:48
versuchs mal mit 3 ganzen TB´s und am besten mit dichtungsringen gegen wegrollen sichern! (2 vorn und einer hinten)

hab bei mir drei 1/2 TB unter jebem LS das hilft! jedenfalls bei mir! (mein boden iss aber auch laminat, der iss nicht ganz so kritisch wie deine dielen)
da wackelt auch nix!

haben die LS auch auch bassöffnung nach hinten? (danach aussehn tut´s nicht)

wenn doch: dann mach da mal nur so als test!!! watte rein!


und?


deivel
Stammgast
#26 erstellt: 24. Mrz 2004, 14:03
Die Bilder gehören nicht zu meinen LS. Das sind die LS von Don_Martin, der den Thread eröffnet hat. Ich hab 2 Bassreflexröhren, und hab 1ne schon mit den beigelieferten Schaumstoffstopfen zu gestopft. Aber das behebt halt die Vibrationen nicht. Und Tennisbälle sind mir zu hässlich.
Wenn jemand n bild für mich hochlanden könnte, könnte ich mal meine Anlage hier reinposten
Torsten_Adam
Inventar
#27 erstellt: 24. Mrz 2004, 14:15
Soetwas kannst du aus Kunststein in allen Farben selbst basteln!


[Beitrag von Torsten_Adam am 24. Mrz 2004, 14:23 bearbeitet]
Don_Martin
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Mrz 2004, 16:42
Hallo!

So, war heute mal im Baumarkt und hab ein wenig gebastelt.
Auf den Tennsibällen liegt jetzt eine 7cm Gasbetonplatte.
Darüber ist per Spikes (einfach Schrauben durch die MDF Platte geschraubt) eine 1,2cm MDF Platte angebracht.
Die 3te Schicht bildet eine Dämmmatte für Laminatböden, auf der dann die LS stehen.
Hat summasummarum ca. genau EUR 10,- gekostet.

Das ganze Konstrukt sieht dann so aus:



Werd das die Tage nochmal mit Molton oder ähnlichem umwickeln, dann sieht das wie ein kleines Podest aus und nicht mehr ganz so hässlich.

Ob die Bastelei jetzt wirklich was bringt, kann ich noch nicht sagen, da die Nachbarn von unten gerade nicht zu Hause sind.
Ich meine aber, das die Bässe nun etwas trockener und präziser kommen, und es nicht mehr so stark nachwummert wie vorher.
Allerdings merke ich immer noch deutlich Vibrationen auf meinem Dielenboden. Am stärksten mittig im Raum, in der Mitte einer Holzdiele.

Bin mal gespannt....

Greetinx

Der Don
deivel
Stammgast
#29 erstellt: 24. Mrz 2004, 18:13


So siehts momentan aus
danke an Don_Martin für den Webspace


[Beitrag von deivel am 24. Mrz 2004, 18:14 bearbeitet]
Peter_Wind
Inventar
#30 erstellt: 24. Mrz 2004, 18:36
@don martin
Gasbeton ist nicht Beton (spezifisches Gewicht). Warten wir es jetzt erst einmal ab. Sollte es sich nach unten verbessert haben, sind wir auf dem richtigen Weg. Das Optimale in Wirkung und Optik sollen wir dann noch besprechen.
sirloco
Stammgast
#31 erstellt: 24. Mrz 2004, 18:45
vielleicht solltet ihr einfach umziehen, irgendwohin wo man ungestört hören kann

ich würde eine insel bevorzugen, da kann man höchstens den fischen aufn sack gehen

mal ernsthaft, ich hab das gleiche Problem, nur andersum, sprich die nachbarn über mir..sind sowas von pingelig, einmal haben sie mir die polizei auf den hals gehetzt, weil angeblich die wände bei denen vibriert haben und sie nicht mehr ihr eigenes wort verstanden haben......obwohl ich nur etwas über zimmerlautstärke war naja, wenigstens waren die Bullen halbwegs auf meiner Seite..
(war Nachmittags an einem Sonntag)

musste trotzdem zu einer "Anhörung" zur Polizei einige Wochen später, weil die Nachbarn auf eine Anzeige bestanden haben...die Bullen haben mir aber gleich gesagt,dass ich wermutlich nichts zahlen muss, und wenn doch, dann höchstens 50EUR oder so..

so, das ganze ist jetzt 1 1/2 Jahre her, hab noch immer keinen Zahlschein erhalten

dennoch wars ziemlich nervig mit der Polizei..

ich glaube nicht, dass mann durch irgendwelche magischen "Absorber" das Problem in den Griff bekommt...wenn die Schalldämmung eines Hauses bzw. einer Wohnung einfach scheiße ist, dann kann man nichts machen...ausser ausziehen und was besseres finden..

dann gibts auch keinen Stress mehr mit den Nachbarn
deivel
Stammgast
#32 erstellt: 24. Mrz 2004, 19:07
Jo, nur bei mir sinds ja nur die Vibrationen. Die Nachbarn haben sich noch nicht beschwert, wills aber auch nicht so weit kommen lassen. Und es ist nicht grad berauschend wenn sich der ganze Boden unter dir bewegt. Mal schaun. 2 Granit platten kosten n bissl weniger als 10 EUR. Aber was für Gummifüße benutzen ??
Peter_Wind
Inventar
#33 erstellt: 24. Mrz 2004, 22:36

ich glaube nicht, dass mann durch irgendwelche magischen "Absorber" das Problem in den Griff bekommt...wenn die Schalldämmung eines Hauses bzw. einer Wohnung einfach scheiße ist, dann kann man nichts machen...

Es geht hier nicht um irgendwelche "magische Absorber", sondern um die Erkennung des Probbbblems. Entweder ist eine Körperschallübertragung - deswegen Absorber - oder ein akustisches Problem durch Luftschall. Diese Diagnose ist natürlich on line schwer exakt zu stellen. Sollte "Luftschall" das Problem sein, wird es für Don sehr schwer dagegen "an zu stinken".
NobbiNobbi
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 25. Mrz 2004, 09:27
Hallooo

ich betreibe Kappas die 9.2 i habe auch immer diesen ärger mit den Nachbarn, mehr oder weniger

Hatte vorher Spikes, gelesen habe ich hier was von Tennisbällen. Hmm ist vieleicht ne ganz billige lösung aber es sieht nicht gut aus und wenn Deine Speaker bischen schwerer sind kannste das abhacken..

Wie gesagt vorher Spikes und jetzt habe ich mir welche von Blotevogel die CD-STR5 gekauft, liegen allerdings für ein paar Speaker um 130 Euro.

Der Speaker berührt nicht mehr den boden, wird in einer art Netz überm Boden gehalten...

In Tests schneiden die dinger immer echt gut ab...

Klanglich hat es auch an zugewinn gegeben, muss sagen sie hören sich ein wenig feiner an und der Bassbereich hat sich nochmals verbessert.

Hoffe konnte Dir damit ein wenig weiter helfen

Gruss Nobbi
deivel
Stammgast
#35 erstellt: 25. Mrz 2004, 14:34
Hab meine LS mit ner Betonplatte 2*0,98EUR und Styropur 100*50*30 1,25EUR. Styropur zurecht geschnitten, Betoplatten trocken geföhnt, weil die draußen waren und leicht feucht und ich kein Bock auf schimmeln hab. Beton auf Styropur und darauf die LS

geholfen hats auf jeden Fall. Und so Schlimm siehts auch nicht aus. Muss nurnoch das Sryropur grau anmalen. Ein paar virbationen treten schon noch auf, aber das meiste ist weg.

P.S. ohne Auto sind 2 Betonplatten auf 500 Meter schlimmer als der Einkaufspreis :)
P.P.S Bilder folgen solbald Web.de die technischen Fehler behoben hat und ich mein Account bei 8ung.at freischalten kann.


[Beitrag von deivel am 25. Mrz 2004, 14:35 bearbeitet]
Don_Martin
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Mrz 2004, 15:00
Wo hast Du denn die Betonplatten herbekommen?
War gestern in 3 Baumärkten und die hatten nur diese Gasbetondinger....

Greetinx

Der Don
deivel
Stammgast
#37 erstellt: 25. Mrz 2004, 15:36
Himmler. Bahr hat sogar die geschliffenen Granitplatten für ca 5EUR
Peter_Wind
Inventar
#38 erstellt: 05. Apr 2004, 14:57
@ Don Martin
Lange nichts mehr von dir gehört.
Gruß
Peter
Tommy_Angel
Inventar
#39 erstellt: 06. Apr 2004, 10:55
Also,

wie hier auch schon verschiedentlich angesprochen, finde ich die Dämmung von unterschiedlichen Materialien am besten. Ich habe meine B & W 803 auf Spikes, die stehen auf Marmorplatten, die dem Querschnitt der LS folgen (wegen der Optik) und sind darunter mit Filz bezogen (auch um den Parkettfußboden zu schonen).

Ich muß zwar nicht mit Nachbarn streiten, da ich in der glücklichen Lage bin, ein 30 qm Hörraum im Keller des eigenen Hauses zu haben, aber die Gläser in der Hausbar haben schon mal mitgeklirrt (und tun sie heut noch, wenn der sub manchma dazugeschaltet wird).

Der Trick mit den Tennisbällen funktioniert ebenfalls (im Wohnzimmer), am besten mit ganzen Bällen in ein hölzernes Bodenbrett gelegt, in das man vier Löcher schneidet (mit Unterputzdosenvorsatz für Bohrmaschine) und dann wieder ein gleiches Brett (ebenfalls mit Aussparungen) obendrauf. Sieht gut aus, mehr oder weniger stabil (tragen Quadral Montan).

(Deivel, nimm die Blum vom Lautsprecher ggg)


[Beitrag von Tommy_Angel am 06. Apr 2004, 10:58 bearbeitet]
Don_Martin
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Apr 2004, 14:45
Hi!

So ich geb euch mal ein kleines Update meiner Problematik.
Hab mich mitlerweile für die "große" Dali 2.5 entschieden, da die in meinem Ohren einfach besser klingt.

Mein Podest scheint auch ganz gut zu funktionieren, da mich meine Nachbarn seit geraumer Zeit in Ruhe lassen. Vielleicht haben sie aber auch ne Familienpackung Oropax gekauft.

Mein Raum sah ja bisher ungefähr so aus:



Gestern hab ich aus ner Frühlingslaune raus einfach mal umgeräumt und jetzt siehts so aus:



Hab nach dem Möbelrücken natürlich erstmal die LS getestet und war zunächst enttäuscht, denn der Bass dröhnte plötzlich ganz heftig, selbst bei leisem Hören.

Ich habe dann zuerst die linke und dann die recht Box abgesteckt, um den Dröhnen auf die Schliche zu kommen.
So konnte ich eindeutig feststellen, daß der linke LS für das Basswummern verantwortlich war.
Meine Freundin meinte plötzlich, daß das ja auch kein Wunder sei, da der linke LS auf einer Fuge zwischen den Holzdielen stand.
Es gab mal ne zusätzliche Wand in meinem Raum, die abgetragen wurde und die Lücke im Boden wurde einfach mit Mörtel gefüllt.
Sie hat dann den linken LS einfach 10cm nach Rechts geschoben und siehe da das Basswummern war verschwunden.

Ich saß dabei ziemlich baff auf der Couch, zum einen weil meine Süße mein Problem in 1 min lösen konnte und zum anderen weil ich erstaunt war, wieviel 10cm doch ausmachen können.

Jetzt sieht mein Raum nicht nur besser aus, sondern es klingt auch deutlich besser. Auch kann ich die LS jetzt näher an die Wand rücken, da sie nun an der wesentlich dickeren Hauswand stehen und nicht mehr an dieser dünnen Trennwand zum Nebenzimmer.

Werde die Tage die LS mal wieder auf Spikes stellen und dann nochmal bei den Nachbarn prüfen, ob sich mein Problem vielleicht sogar durch die Umstellung der LS gelöst hat.

Greetinx

Der Don
Don_Martin
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 07. Apr 2004, 11:34
na jetzt wo ich mir so viel Mühe gegeben hab, hätte ich schon gerne ne Antwort...
dresi70
Stammgast
#42 erstellt: 07. Apr 2004, 12:00
moin don....,

an deiner stelle würde ich jetzt (nur so aus einer rühlingslaune herraus) deiner freundin das weitere einrichten überlassen und 2std. später wieder zurückkommen


nein im ernst!

ich würde das bett in die ecke buchsieren (zum schreibtisch hin),
dann könntest du das sofa noch so nen meter zurück setzen!

damit hast du dann auch mehr platz um die rear´s wieder vernünftig aufzustellen! (auf ständer) oder hats du diverse stubentieger oder andere "hier zieh ich mich jetzt hoch" wohngsgeossen:D (deine perle scheint ja gut erzogen zu sein) oder willst du sie irgentwie anders befestigen oder etwa "GARNICHTMEHR" aufstellen (weil nicht eingezeichnet)




dresi
Don_Martin
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 07. Apr 2004, 12:31
Du wirst jetzt lachen, ich habe mir gestern auch wegen den Rears den Kopf zerbrochen.
Den rechten Rear kann ich perfekt zwischen dem Schrank und dem Regal an der Wand platzieren. Der linke Rear würde dann frei Im Raum vorm Bett stehen.
Also hab ich hin und her gegrübelt, ob ich mir einen Ständer vors Bett stelle oder den LS sogar an die Decke hängen soll.

Daraufhin schnappte sich meine Süße ein kleines Tischchen, was relativ arbeitsols bei mir rumsteht, stellte es an die Position vorm Bett und stellte die Box drauf.
D.h. ich werde in Zukunft einfach 20sec Zeit investieren und den linken Rear auf seinen Platze stellen und danach halt wieder zurück.
Damit kann ich ganz gut leben, da ich die Rears ja eh nur zum Filme schauen nutze.

Und meiner Perle sollte ich wohl mal Blumen kaufen...
Dragonsage
Inventar
#44 erstellt: 07. Apr 2004, 14:56

Damit kann ich ganz gut leben, da ich die Rears ja eh nur zum Filme schauen nutze.

Oops, ich hab dazu einen Fernseher...
dresi70
Stammgast
#45 erstellt: 07. Apr 2004, 18:28
hi don....

"Daraufhin schnappte sich meine Süße ein kleines Tischchen, was relativ arbeitsols bei mir rumsteht, stellte es an die Position vorm Bett und stellte die Box drauf."

ich lach mich grad schlapp

"Und meiner Perle sollte ich wohl mal Blumen kaufen..."

oder auch zwei...........

ich hab dir ja gesagt: geh 2stunden weg und überlass das feld deiner perle:D

es feud mich aber das deien perle das so anstandslos mitmacht8)

gruß
und weiterhin viel spass



dresi
mountainbiker_86
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 23. Okt 2004, 13:06
Hallo;

Mich würden bilder zu dem thema ls auf steine ( sei es gasbeton, ytong;...) echt interessieren, weil mir ls-ständer um 180€ leider zu teuer sind
.
Wieso habt ihr sie rausgelöscht?????

v.a individuell bearbeitete steine würden mich sehr interessieren.

gibt es npch vorschläge ausser sie in wandfrbe zu streichen?ich dachte kurz an eine holzverkleidung( ist aber eher aufwendig)...


Bitte um bilder, antworten etc...
mfg


[Beitrag von mountainbiker_86 am 23. Okt 2004, 16:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali New Suite 1.7 vs Suite 2.5
Don_Martin am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  5 Beiträge
Kennt jemand die Dali Suite 1.5 ?
Fentanyl am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  5 Beiträge
Dali New Suite 1.5 oder Blue 3003
Fabi72 am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  3 Beiträge
Dali New Suite
ocra am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  6 Beiträge
Boxen entkoppeln
Esuldur666 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  4 Beiträge
Harte Bässe ohne Bassreflex?
smokeblow am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  7 Beiträge
LS entkoppeln
Heimwerkerking am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  12 Beiträge
Standl-LS An- Entkoppeln
hexmax am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  9 Beiträge
Halten LS das eigentlich aus?
ferhardt am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  2 Beiträge
Gute Bässe bei geringer Lautstärke?
shakespearessister am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkleinerhai#1
  • Gesamtzahl an Themen1.346.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.452