Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Harte Bässe ohne Bassreflex?

+A -A
Autor
Beitrag
smokeblow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jul 2007, 00:43
Hallo,

eignet sich ein geschlossener Ls, ohne Bassreflex, auch dazu Musik mit vielen, schnellen, harten Bässen (Metal) zu hören?
Oder wäre da ein Bassreflex-Ls angebrachter?

Überlege mir die Quadral amun mk-4 (geschlossen) zu kaufen, habe sie auch probegehört und war mit dem klang sehr zufrieden. Nach dem ich mich nun ein bischen über die Unterschiede Bassreflex/geschlossen informiert habe, habe ich allerdings Bedenken, dass sie bei den schnellen, harten Bässen eventuell nicht so gut mitkommt. Höre auch manchmal ganz gern Metal und habe das mit der Box leider nicht getestet als ich die Gelegenheit hatte...

MfG
Toni78
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jul 2007, 05:41

smokeblow schrieb:
Hallo,

eignet sich ein geschlossener Ls, ohne Bassreflex, auch dazu Musik mit vielen, schnellen, harten Bässen (Metal) zu hören?
Oder wäre da ein Bassreflex-Ls angebrachter?

Überlege mir die Quadral amun mk-4 (geschlossen) zu kaufen, habe sie auch probegehört und war mit dem klang sehr zufrieden. Nach dem ich mich nun ein bischen über die Unterschiede Bassreflex/geschlossen informiert habe, habe ich allerdings Bedenken, dass sie bei den schnellen, harten Bässen eventuell nicht so gut mitkommt. Höre auch manchmal ganz gern Metal und habe das mit der Box leider nicht getestet als ich die Gelegenheit hatte...

MfG


Hi,

also ich bin absolut kein Fachmann, aber meine laienhafte Theorie schaut folgendermassen aus (auch beruhend auf meinen eigenen Erfahrungen in mehreren Jahren mit diversen Lautsprecherkonzepten):

Bassreflex soll hauptsächlich den Schalldruck um untersten Frequenzbereich erhöhen, bzw. die Boxen zur Wiedergabe in Frequenzbereichen befähigen, die sie als geschlossene Variante nicht schaffen würden. Geschlossene brauchen mehr Membranfläche um den gleichen Basspegel zu schaffen wie Bassreflexer. Das widerspricht dem heute aktuellen Designtrend der zu schlanken, ranken Designerlautsprechern tendiert. Früher wurde mehr mit Membranfläche geklotzt. Heute wird versucht aus kleineren Chassis mehr herauszukitzeln. Wo man dann an die Grenze kommt, kommen dann Elektronik (ABL Modul von Nubert, RC-L Modul von Canton) oder eben Gehäusetechnische Tricks wie Bassreflex o.ä. ins Spiel.

Wenn Du von harten Bässen sprichst, meinst Du eher den oberen, bzw Kickbassbereich, also oberhalb von 90 Hz. Das sollte jeder Lautsprecher der grösser als der typische Brüllwürfel (die Kleinstlautsprecher die meist in günstigen oder ultrakompakten Sub/Satsystemen verwendet werden) ist, locker packen.

Meiner Erfahrung nach wird die "härte" des Basses eher von der Auslegung des Tieftöners bestimmt. Hart aufgehängte Chassis (meist im PA Bereich zu finden) können schon richtig "knallen"... und bedingt durch die höheren Rückstellkräfte der Menbranen durch die harte Aufhängung(theoretisch) schneller und präziser Ein-/Ausschwingen, während die weich aufgehangenen schon bei relativ geringen Pegeln voll und geschmeidig klingen aber bei höheren Pegeln u.U. schwammig tönen. PA Chassis bzw. hart aufgehangene sind auf hohe Lautstärken ausgelegt und klingen im Grunde auch erst da richtig gut und voll. Bei leisen Lautstärken klingts dann recht dünn. Kann man in Grenzen mit einem Equalizer kompensieren. Ob das was mit Hifi zu tun hat, darüber kann man streiten. Ich hatte jedenfalls richtig viel Spass mit meiner PA.

Bin etwas abgeschweift. Nochmal zu Deiner Frage: Ja natürlich eigenen sich auch und gerade geschlossene Lautsprecher, denen man ja allgemein mehr Spritzigkeit und Präzision nachsagt. Verallgemeinern darf man das aber auch nicht zu sehr, kommt auch darauf an wie der Hersteller seine Lautsprecher abstimmt bzw. abstimmen möchte.

Noch etwas: Metal ist nun nicht die Musik die unbedingt einen super neutralen bzw. unverfälschten Klang fordert, sondern hier ist Authenzität, Spass, Lebendigkeit gefragt. Kenne die von Dir vorgeschlagenen Boxen nicht. Aber an Deiner Stelle würde ich mir mal Klipsch Lautsprecher anhören. Ich jedenfalls war damals ziemlich angetan von dem Klang (konnte mal eine La Scala probehören - leider viel zu klobig und teuer).


[Beitrag von Toni78 am 09. Jul 2007, 05:57 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2007, 13:45

eignet sich ein geschlossener Ls, ohne Bassreflex, auch dazu Musik mit vielen, schnellen, harten Bässen (Metal) zu hören?
Oder wäre da ein Bassreflex-Ls angebrachter?

Ich vermute, für dich wäre eine Bassanhebung um 70 Hz oder höher gut.
Eine geschlossene Box könnte von Vorteil sein, weil sie weniger Tiefbass (und damit Dröhnen des Raums) erzeugt. Das kann den Bass "knackiger" erscheinen lassen.

Es gibts allerdings kaum noch geschlossene Konzepte auf dem Markt, daher würde ich mich nicht darauf festlegen, keine BR-Box kaufen zu wollen.
smokeblow
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jul 2007, 17:25
Ok, vielen Dank, das beantwortet meine Frage zum Thema Bassreflex/geschlossen.

Klipsch? Ich werd mich mal erkundigen...
born2drive
Inventar
#5 erstellt: 10. Jul 2007, 13:07
Bei Metal würde ich auch noch bei JBL vorbeischauen.
Allerdings haben wir keine Ahnung von deinem Budget !?!


[Beitrag von born2drive am 10. Jul 2007, 13:09 bearbeitet]
DasNarf
Inventar
#6 erstellt: 10. Jul 2007, 14:43
Heavy Metal? Trockener Bass?

---> Monitor Audio!
---> JBL

Und den Raumeinfluss nicht vergessen. Ein paar Kantenabsorber in die Ecken, und du bekommst einen richtig furztrockenen Bass.
smokeblow
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jul 2007, 19:36

born2drive schrieb:

Allerdings haben wir keine Ahnung von deinem Budget ?!

Hallo!
Mein Budget ist recht eingeschränkt: 250 €
Daher möchte ich ältere Qualitäslautsprecher kaufen, die mitlerweile günstig zu haben sind.
Hab mich ein wenig in die alten Quadral-Modelle verguckt - die sind schon teilweise für den Preis bei Ebay zu haben und ich fand sie klanglich sehr ansprechend. Spekuliere zur Zeit auf die Amun oder Shogun MK-IV.
Meine andere Alternative wären ältere Ergo-Modelle von Canton, die mit den Zweistelligen Ziffern: Ergo 72DC, Ergo 92DC,
vielleicht auch Ergo 100DC allerdings dürfte es da für 250 € schon schwierig werden.

Welche Modelle von JBL, Monitor Audio oder Klipsch kämen denn da eventuell in Frage?
Habe allerdings noch keine Lautsprecher dieser Firmen gehört...

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher ohne Bassreflex
-Musikfreund- am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  157 Beiträge
Horngeladene Bässe
Hinzi am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  2 Beiträge
kappa 9.2i - bässe
stoneeh am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2010  –  20 Beiträge
Tannoy 636 mit Bassreflex?
index am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  3 Beiträge
Bassreflex
heliodor am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  2 Beiträge
Bassreflex Box zu geschlossener Umbauen
Smallface am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  14 Beiträge
Klipsch RF Serie Bassreflex verschliessen
Wolf352 am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  4 Beiträge
Frage zu Stöpseln für Bassreflex-Öffnungen
nobex am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  4 Beiträge
Aus Bassreflex,ein geschlossenes System machen!
chillbill83 am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.07.2011  –  41 Beiträge
Eine Box ohne Höhen.
hanswurst1 am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.214