"normale Boxen" an "Bi Wiring" Verstärker anschließen... Wie???

+A -A
Autor
Beitrag
_Andreas_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Apr 2004, 21:53
Hallo allerseits!

Ich habe ein Problem

und zwar habe ich eine ältere Schneider Anlage daheim. Leider sind jetzt die Boxen hinüber gegangen und ich brauche neue.

Jedoch weiß ich nicht wo ich heutzutage noch Bi Wiring Boxen herbekomme, da ich an meinen Verstärker nur Bi Wiring Boxen anschließen kann (also von den Eingängen her: jeweils seperates Kabel für die Bass und Treble der einzelnen Boxen).

Gibt es noch irgendwo Bi-Wiring Boxen (hab zumindest in den FAchmärkten keine gefunden).
Oder:
Kann ich eine "normale" Lautsprecherbox an meinen "bi-wiring" verstärker anschließen? (die möglichkeit wäre mir lieber)


Bin über jede Hilfe dankbar, da ich schon seit ewigkeiten keine musik mehr hören kann und ich nicht unbedingt sehr bewandert im bezug auf Audio bin


[Beitrag von _Andreas_ am 06. Apr 2004, 21:54 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2004, 23:33
Es gibt eine riesen Menge Biwire-fähiger Lautsprecher. Einige gute zu einem fairen Preis gibt es z.B. bei www.Nubert.de
Interessant finde ich allerdings den "Biwire-Verstärker". Kenne ich bei Kompaktanlagen nur so dass die Bässe von einem extra Verstärker kommen. Dann kannst Du aber nicht alle LS anklemmen, da die Tief / Mitteltöner einer Nubox z.B. wahrscheinlich höher spielen als die Bässe der LS die vorher dran waren. Wenn die Endstufe für den Bass auf die Tiefen Frequenzen zugeschnitten ist (was ich glaube) und keine höheren Frequenzen überträgt hättest Du ein riesen Frequenzloch.
Eigentlich müsste es möglich sein "beide" Kabel an einen "normalen" Lautsprecher anzuschließen.
Beste Lösung wäre allerdings IMHO ein neuer Verstärker. Hab auf dem Flohmarkt schon einige brauchbare, schöne Verstärker für ca. 30EUR bekommen.
Von einigen kleineren Onkyos über PA-digitalendstufen und was weiß ich noch.....
_Andreas_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Apr 2004, 01:01
Danke für die Antwort!

Hmm ja mal zum "Biwire-Verstärker"... wußte nicht wie ich das anders ausdrücken soll.

Ich erkläre mal:

Hinten am Verstärker sind jeweils für eine Box (linke und rechte) insgesamt 4 Eingänge. Diese sind in 2 (einer schwarz / einer rot) mal 2 (einer für den Bass und einer für die hohen Töne) Eingänge aufgeteilt aufgeteilt.

Das heißt also wenn ich jetzt z.b. die linke Box anschließen will muss ich mit insgesamt vier kabeln in den verstärker rein. (schwarz und rot für die Hohentöne + schwarz und rot für die tiefen).

Ich habe jetzt versucht eine andere box (die von meiner Sony anlage) an den Verstärker anzuklemmen. Diese Box hat aber nur einen "ausgang" hinten dran (single wire eben). Damit habe ich dann natürlich das Problem, das ich mir nur ein Kabel zur Verfügung steht (mit rot und schwarz eben) und ich dieses Kabel dann irgendwie auf die 4 Eingänge im Verstärker verteilen müßte...
Ich habe jetzt eben ein bisschen rumprobiert und den roten und den schwarzen strang der sony boxe in den Verstärker geklemmt. Aber alles was ich bekommen habe waren die hohen Töne... also der Bass hat komplett gefehlt und dementsprechend schlecht hat sich das ganze auch angehört

ach ja das ist übrigens das corpus delikti was mir so sorgen bereitet :
http://www.bme.es/schneider/ingles/team286.html

einen neuen verstärker kaufen wäre im moment eine schlechte lösung, da ich die einzelnen komponenten der anlage nicht mit chinch (???) steckern miteinander verbinde, sondern mit so zwei finger breiten, grauen kabeln wo auch die stromzufuhr mit drin ist...
(die anlage ist so 10 Jahre alt)....
bukongahelas
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2004, 02:54
Schließ mal irgendwelche anderen Boxen (Sony)
an die Baß bzw Höhen Lautsprecherausgänge
am Verstärker an.
Wenn es gleich klingt,sind es keine gefilterten
Ausgänge sondern ganz normale,
so wie schon immer 2 Lautsprecherpaare A+B.

Wenn es so ist,nur "Baß" Ausgang benutzen.

Normale Boxen kann man (oder ich) auf Biwiring
umrüsten.

Empfehle generell den Selbstbau und die
Zeitschriften "Hobby Hifi" und "Klang und Ton"

bukongahelas

nochwas:

Am Verstärker ist ein Lautsprecherausgang,
an der Box der Lautsprechereingang,
den die Musik fließt vom Ausgang eines Gerätes
zum Eingang des nächsten.

Ein Verstärker hat demnach KEINEN LautsprecherEINGANG,
sondern einen AUSGANG (genaugenommen 2 für Stereo ...)
!!!!
Scheint pedantisch,ist aber technisch so zwingend logisch.
UweM
Moderator
#5 erstellt: 07. Apr 2004, 09:36
Hier scheint tatsächlich die Aufteilung der Frequenzen im Verstärker statt zu finden. Wenn dem so ist, hilft nur eine Reparatur der Boxen, weil andere, auch biwiring-fähige Lautsprecher, nicht richtig funktionieren werden.

Du hast dich mit dem Kauf dieser Anlage in eine Sackgasse manövriert.

Grüße,

Uwe
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2004, 15:31
@UweM
Das hatte ich auch schon vermutet....
Langfristig wird´s am besten sein einen separaten Verstärker zu holen.
bukongahelas
Inventar
#7 erstellt: 09. Apr 2004, 04:44
Eine Anlage eines namhaften Herstellers
erspart solche Überraschungen.

Trotzdem:

Wenn die Ausgänge gefiltert sind,kann man
versuchen,eine Box zu öffnen,den Tieftöner
direkt mit dem Baßausgang zu verbinden
und
den Höchtöner über einen Folienkondensator
(kein Elko!) von 5 Mikrofarad (yF) an den
Hochtonausgang zu schalten.
Der Kond. wird in Reihe/Serie in die Plus-
Leitung vor den HT geschaltet,um die Bässe
vom HT abzuhalten.
Streng genommen ist der C nicht nötig,aber
aus Schutzgründen zu empfehlen.
HT ohne C an Verstärkerausgängen zu betreiben
ist normalerweise tödlich,den HT´s vertragen
ohne C so etwa 5 Watt.


bukongahelas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring optimal anschließen
newbie123456 am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  7 Beiträge
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Skizze für Bi wiring
realmadridcf09 am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  7 Beiträge
Bi Wiring
DjMicha63 am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  30 Beiträge
Bi-Wiring, Konfektionierung
Parachute am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  2 Beiträge
Blechbrücken an Bi-Wiring Terminals
tuw am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  11 Beiträge
Bi-Wiring
kiss am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  8 Beiträge
Bi-Wiring
Tommy_Angel am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  3 Beiträge
bi wiring ????
Baierle am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  3 Beiträge
Bi-Wiring / Bi-Amping
Lowflyer am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.871 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedrobota
  • Gesamtzahl an Themen1.371.053
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.114.507