Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Focal/JM Lab ELECTRA SE

+A -A
Autor
Beitrag
tpoint
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Apr 2004, 13:34
Anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläum spendiert der französische Lautsprecherhersteller Focal/JM Lab eine Sonderedition der Electra Serie mit den Modellen 907Be, 927Be und 937Be. Das Fantastische an diesen LS ist, dass diese limitierte Sonderauflage mit einem abgewandelten Beryllium Hochtöner der Utopia Serie ausgestattet ist. Ab Mai 2004 sollen die LS bei autorisierten Händlern stehen. Wer Interesse hat, kann bei www.in-akustik.de sich einen entsprechenden Prospekt als *.pdf ordern.

Habe die Info von In-Ak bekommen, dass die Stückpreise für die 907Be: 1300,- EUR, 927Be: 2100,- und die 937Be: 3150,- EUR sein sollen. Sicherlich stolze Preis, die sich aber ob der ausgezeichneten Leistung auszahlen sollten. Ich bin auf den ersten Höreindruck ja mal gespannt. Oder hat hier jemand schon eines der Modelle hören können/dürfen???

Gruss,
Torsten


[Beitrag von tpoint am 20. Apr 2004, 13:37 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#2 erstellt: 20. Apr 2004, 14:57
Tach!!!

Konnte diese Sondermodelle noch nicht hören,habe aber die Electra 926 bei mir im Wohzimmer zu stehen.

Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Jun 2004, 21:49
Wollte mir eigentlich die 926er zulegen, aber der Hochton hat mich nicht zufrieden gestellt. Dann die Ankündigung der 927er. Habe sie skeptisch blind bestellt und bin jetzt, wo sie da sind vollkommen überzeugt. Die Dinger sind die Wucht! Wenn sie dann richtig eingespielt sind, werde ich sie mit den 926er vergleichen können.
pitt
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Jun 2004, 22:22
Die 927er sind vor ein paar Tagen bei E-Bay für unter 3000,- verkauft worden!

Wenn die Teile nicht diese Wurzelholzmaserung gehabt hätten wären sie heut bei mir und die 926 würden jetzt ihren Dienst als Rear verrichten!

Aber ernsthaft, die 926er sind schon ein Traum ( gerade die Höhen) ;)!

mfg Pitt ( JM Lab Fan )
Waldo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jun 2004, 06:05

Oder hat hier jemand schon eines der Modelle hören können/dürfen???


Moin,

http://ftp.muenster.de/~bofh/images/anlage.jpg

H.a.n.d.,

E.:wq
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Jun 2004, 14:09
Hallo Pitt,
bin auch JMLab-Fan und kann Deine Begeisterung für die 926 voll verstehen. Wollte sie mir ja auch bestellen.

Vielleicht ist es besser, Du versuchst nie eine 927 zu hören, den Dir würde die Kinnlade runterfallen (wie es bei mir passiert ist), was da gegenüber der 926er noch drin ist. Denn was man nicht weiß, dass macht einen nicht heiß.

Allerdings bin ich sehr gespannt, ob der Bassbereich (Gehäuse der 927er ist um etwa 30% kleiner und sie hat auch kleinere Chassis) nach der Einspielphase mit einer 926er mithalten kann.
pitt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Jun 2004, 16:15
@ Ballou-Bonn

Bist Du der ( siehe oben) Käufer gewesen ? Aber egal, ich glaube Dir gerne das sie traumhaft sind und klanglich sind sie mit Sicherheit besser als meine! Wie schon erwähnt mußte ich mit Tränen in den Augen ( mein halbe Wohnung ist mit Möbeln in Kirsche so wie die 926 Echtholzfurnier bestückt, auch wenn jetzt welche den Kopf schütteln mögen ) verzichten !


Allerdings bin ich sehr gespannt, ob der Bassbereich (Gehäuse der 927er ist um etwa 30% kleiner und sie hat auch kleinere Chassis) nach der Einspielphase mit einer 926er mithalten kann.


Bist Du da sicher, andere Chassis ja das weiß ich, aber das Gehäuse ( Abmaße) ist doch sonst gleich, oder ist nur das Volumen kleiner geworden und die Außenmaße gleich geblieben ?!

Die Räumlichkeit der LS haut einen einfach um !!!!
Ich hab sie noch nicht einmal mit einem Stereo Amp sondern "nur" mit meinem AX 5i gehört und bin jeden Tag aufs neue begeistert !

Ich freue mich für Dich !

mfg Pitt
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Jun 2004, 21:08
Hallo Pitt,

hier erst mal die verschiedenen Maße:(B x H x T in mm)
926: 250 x 1083 x 417
927: 232 x 1058 x 382
Folglich ist das Volumen deutlich geringer.
Mittlerweile sind auch für meine 927er einige Tage des Dauerlaufens vergangen und ich habe mal vorsichtig den Tiefbass getestet. Puh, das war fast so tief wie in meinem Auto (128db bei 28Hz), bloß x-fach präziser.
Das hat mir erst mal die Sprache verschlagen und meine Skepsis bei Seite geräumt. Die in der Anleitung angegebenen 40Hz kommen definitif jetzt schon. Was wird erst sein, wenn die Dinger eingespielt sind?

Gruß
Rob!
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Jun 2004, 10:09
Waldo, was ist denn das für eine Steckdosenleiste ??? Bloss nicht im Voodoo posten!
Sargnagel
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jun 2004, 14:07
Die 927er sind vor ein paar Tagen bei E-Bay für unter 3000,-verkauft worden...

@ Pitt:

Ja leider - von mir!

Ich hatte mir eigentlich einen höheren VK erhofft, da ich selbst wesentlich mehr bezahlt habe und die Lautsprecher faktisch nur 3 Wochen genutzt habe!

Verkaufsgrund war die von Dir bereits bemängelte Holzmaserung, welche mir anfangs ( beim Händler )noch gefiel, nach 2 Wochen allerdings weitaus weniger. Das Design wollte nicht so recht zu meiner Einrichtung und dem Geschmack meiner Frau passen....

Klanglich allerdings stehen die 927 BE ausserhalb jeglicher Diskussion. Nur der anfangs etwas vorlaute Hochtöner spielte sich mit prägnanten S-Lauten in den Vordergrund, nach einigen Tagen wurde das Klangbild aber harmonischer, nach 2 Wochen war es nahezu perfekt.

Schade um einen wirklich guten Lautsprecher, schade um meinen herben finanziellen Verlust.

Gruß
Sargnagel
Waldo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Jun 2004, 18:14

Waldo, was ist denn das für eine Steckdosenleiste

Das ist meine (speziell auf die Beipack-Billigstrippen abgestimmte)
3-Euro-Baumarkt-Leiste - ungeschirmt, selbstverfreilich.

Freiheit für Elektronen!

E.:wq
pitt
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Jun 2004, 19:16
@ Balou-Bonn

Das wußte ich nicht ( anderen Abmaße ), ist ja auch nicht viel bzw. nichts über die 927 BE bekannt. Ich freue mich jedenfalls sehr für Dich!

@ Sargnagel

Ja was soll man bzw. ich jetzt dazu schreiben, ehrlich gesagt hätte ich die Teile( einmal gekauft ) im Leben nicht mehr verkauft egal ob die Maserung 100%ig paßt oder nicht, aber da stehen die Verkäufer und Käufer Position bzw. Interessen dann gegenüber! Das ist immer so leicht gesagt aber letztendlich schwer zu entscheiden. Vom Fraueneinfluß garnicht zu reden .
Zur Auktion will ich nicht viel sagen, solche LS brauchen einige Zeit um das Interesse beim Käufer zu wecken ( wenn es nicht ums schnelle Geld ging) hätte ich es etwas geduldiger angehen lassen, es gab ja kein Konkurrenz-Anbieter !

mfg Pitt
bvolmert
Inventar
#13 erstellt: 28. Jun 2004, 19:22
Hallo,
ihr seid ja alle offensichtlich sehr zufrieden mit (euren) JM Lab Lautsprechern. Mich würde interessieren,was für Musikstile ihr denn mit ihnen hört?
Waldo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Jun 2004, 19:34
Nahmd,

ich höre ziemlich viel Klassik, Rock (Dire Straits - jaja,
Kampfhörerscheiben ), Jazz, Country (Empfehlung: Dixie
Chicks "Home"), Metal (Apocalyptica & Nightwish), Tom Waits,
TexMex, Blues...

H.a.n.d.,

E.:wq
pitt
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Jun 2004, 19:44
Hallo Benedikt !

Also prinzipiell halte ich sie für alle Musikrichtungen geeignet! Perfekt sind die Elektra ( aber auch Chorus und Cobalt ) für detailreiche und ruhige Musik bei der man jeden einzelnen Ton voll genießen will!

Die CDs die bei mir am meißten laufen sind alle Stockfischproduktionen und Gregorian -Master of Chant Chapter- !

www.Stockfisch-records.de ( kann man gut in die Neusten reinhören )

aber auch viel :

Pink Floyd
Queen
Chris Rea
Marc Cohn ( leider mitlerweile vergessen, aber ein muß)
Norah Jonas
Simply Red

so diese Richtung hauptsächlich!

ACDC
Paul van Dyk
Shania Twain
und und und wenn es lauter zur Sache geht ( WAF )

mfg Pitt
bvolmert
Inventar
#16 erstellt: 28. Jun 2004, 20:12
Hi, das sieht doch schon mal gut aus!
Dire Straits,Queen,Pink Floyd-aber auch Paul van Dyk-und witzigerweise, gerade als ich Pitt`s Beitrag lese, läuft bei mir Shania Twain!
Was mich noch interessieren würde: Nutzt ihr sie auch im Surroundbereich? ---möchte aber nicht von euer eigentlichen Diskussion ableiten,also einfach nicht reagieren,wenn`s euch stört--- Wenn ja,mit anderen(welchen?) Surroundboxen? Ein komplettes Surroundset aus der Electra-Serie würd ja ziemlich teuer werden...

Danke schon mal,
pitt
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Jun 2004, 20:56

Was mich noch interessieren würde: Nutzt ihr sie auch im Surroundbereich?


Sieh mal in mein Profil und schau Dir mal meine Signatur an, daß sagt alles!


Ein komplettes Surroundset aus der Electra-Serie würd ja ziemlich teuer werden...


Step by Step ( 4 x 926, 1 x CC 900 plus SW 800 ist der Plan) gute 5000,- EU


Dire Straits,Queen,Pink Floyd-aber auch Paul van Dyk-und witzigerweise, gerade als ich Pitt`s Beitrag lese, läuft bei mir Shania Twain!


Die SACD ( zwar nur 4.1 aber Soundmäßig um Welten besser als die Stereo!)

mfg Pitt
Rob!
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Jun 2004, 07:23
Wegen Frau die Electra abgegeben??? Habt Ihr Eure Frauen nicht im Griff?

Meine musste auch schlucken, als ich ihr mitteilen musste, dass die linke Electra unseren Winter- und die rechte unseren Sommerurlaub verschlingt! Aber sie hat´s dann doch verstanden. Wahre Liebe ....

Grundsätzlich bin ich aber auch voll zufrieden, die kommen wirklich mit jeder Art von Musik (von Stravinsky bis Pink Floyd) vorzüglich zurecht.
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jul 2004, 21:37
@Pitt

Habe den SW800 intensiv hören können. Ich halte ihn für nicht ausreichend präzise. Ich habe mich klar für den SW700 entschieden, der deutlich genauer und musikalischer spielt.
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Jul 2004, 21:43
@bvolmert

Auch bei mir siehe meine "Daten", aber die Mordaunt Short und die KEF kommen nicht ansatzweise mit der JMLab mit. Auch hier steht bei mir eine langfristige Auswechselung bevor. Man munkelt ja, dass eine Serie unter der Utopia mit dem be-Hochtöner kommen soll.
Waldo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Jul 2004, 05:58

Nutzt ihr sie auch im Surroundbereich?


Nein, dafür reichen mir meine Tannoy mx (noch ) völlig
aus...

H.a.n.d.,

E.:wq
Sargnagel
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jul 2004, 06:15
@Balou-Bonn

Wenn ich nicht irre, geht es in diesem Thread doch genau um diese Serie......

Gruß
Peter
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Jul 2004, 11:16
@Pter "Sargnagel"

Die 907, 927 und 937 sind limitierte Auflagen. Die Electra-Serie soll, so munkelt man, in der nächsten Zeit eine Nachfolgeserie erhalten, die dann mit dem be-Hochtöner ausgestattet ist. Leider soll sie sich auch preislich über den jetzigen Jubiläuimsmodellen befinden. Ist aber noch nicht bestätigt.

Gruß
Elmar
Sargnagel
Stammgast
#24 erstellt: 02. Jul 2004, 13:17
Danke für die Aufklärung, das war mir nicht bekannt.

Gruß
Peter
bebop
Stammgast
#25 erstellt: 02. Jul 2004, 16:46
Ich höre mit der 936 plus sw 900 und hoffe dass die mir auch noch weiterhin Freude bereiten können.

ingo


[Beitrag von bebop am 02. Jul 2004, 17:10 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Jul 2004, 21:31
Wow ! Das hätte ich nicht gedacht das hier so viele JM Lab Liebhaber und Genießer verdeckt im Forum schlummern und nur auf den passenden Thread warten !

Aber zum Thema, also ich habe auch von einem Händler gehört, daß die neuen Elektra im Herbst kommen sollen. Ich gehe mal stark davon aus, daß sie außer dem Echtholzfurnier der 927(Sagnagel ), dem Sondermodell gleich sind( Abmaße und Chassis).
Ich würde auch sagen, daß die Chassis der Diva für die 927 verwendet wurden( welche für mich die schönste Box der Welt ist ).

Wenn ich mich nicht täusche hat die 907ner ja das Furnier des Vorgängers, oder....?

@ Balou-Bonn

Das ist eine preisgünstige Nachricht, z.Z. lebe ich mit dem ( pers. auf musikalisch getunten) Yamaha noch ganz gut, wird wohl der letzte Schritt zum ultimativem Glück sein!

mfg Pitt
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Jul 2004, 12:44
Habe gerade eine Hörsession über 4,5 Std. hinter mir und bekomme mein dämliches Grinsen nicht aus dem Gesicht. Zumal ich kurz vorher meine alten sicherlich schon sehr guten Lautsprcher "Linn Keilidh" mit umgebauter Weiche an gleicher Elektronik gehört habe.

Genießt alle Eure JMLab's!

Hertzlicher Gruß Elmar
pitt
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Jul 2004, 18:07
Hi !

Ich hab auch gerade einen halben Tag hinter mir, davon ist aber die halbe Zeit für einen kompletten Umbau der Anlage drauf gegangen. Ich mußte adäquaten Platz für meinen Shanling schaffen ! ( driss Kabel )

Gleich kommt die Regierung nach Hause, bin schon gespannt !

mfg Pitt
gantenbein67
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Jul 2004, 18:22
Es ist schön zu lesen, daß es doch auch andere und gar viele JM-Lab Liebhaber gibt.
Ich habe mir vor einiger Zeit ziemlich unbedarft die kleinen Electra`s 905 gekauft, sie hängen an einem Marantz PM 17 MK
und stehen auf geeigneten Ständern und klingen...wunderbar transparent und offen.
Ich höre Klassik und "Pop" u. Jazz zugleich, und die JM`s lassen unterschiedliche Musik klingen.
Bin froh, nicht allein zu sein, und träume vom Up-Dating auf Eure schönen Boxen, meinen größeren Schwestern.

Gantenbein, ein JM-Lab-Liebhaber
Rob!
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jul 2004, 21:35
Also, wenn die neuen Electras preislich ÜBER den derzeitigen Jubiläumsmodellen liegen, dann ist dann schon recht happig. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein BerilliumHochtöner den Klang meiner Electra noch so entscheidend verbessern könnte, da ich eigentlich voll von meiner mit Titan-Kalotte überzeugt bin. Aber gehört habe ich auch noch keine..
tjobbe
Inventar
#31 erstellt: 04. Jul 2004, 22:06
der BE ist eine echte verbesserung, glaubs mir ..., wenn der Titan manchesmal "aufdringlich" wird speziell bei höheren Pegeln ist bei den BE's (Utopia) die ich gehört habe von dem teils "burschikosen" Verhalten nix mehr zu merken.

Ein Vergleich meiner 906 zu den alten Utopia Micro hatte kaum eine Vorteil zu gunsten der Micro ergeben, während die Micro BE deutlich ausgeglichener klingt (von den beiden ganz großen die ich mal hören durfe abgesehen)

Wenn die Teile nicht so sau teuer wären hätte ich schon längst eine, aber so...

Cheers, Tjobbe

EDIT: manches mal hab ich mir bei meinen 906er die alten T120K zurückgewünscht, auch wenn die nicht so holographisch waren , aber sie klangen ausgeglichener...
pitt
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 05. Jul 2004, 17:40

EDIT: manches mal hab ich mir bei meinen 906er die alten T120K zurückgewünscht, auch wenn die nicht so holographisch waren , aber sie klangen ausgeglichener...


Auch wenn es nicht ganz hier her gehört, aber ich habe ja die 715er und die 716 s auch. Bei denen kann man feststellen, daß die neuen Boxen insgesamt gesehen kraftvoller sind und optisch mehr hermachen, ausgeglichener klingen jedoch die 715er!

Aber allein optisch gesehen sind die BE schon vom Allerfeinsten, klanglich werden sie wohl das erfüllen was sie optisch versprechen ( hab sie leider auch nicht gehört)! Eine Aufdringlichkeit oder Schärfe hab ich jedoch bei meinen 926er (nach der Einspielzeit) nicht feststellen können.

mfg Pitt
armdi
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Jul 2004, 17:51
Die 907 BE steht gerade bei mir zum testen - Ätsch

Weiss jemand wann die 927 Be rauskommt?
pitt
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 05. Jul 2004, 18:04

Die 907 BE steht gerade bei mir zum testen - Ätsch


Hi, lass ihr Zeit und dann ein Bericht ( was war vorher da?)

Die normale soll im Herbst kommen ( Händleraussage ohne Garantie !?? )

mfg Pitt
armdi
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Jul 2004, 19:12

Hi, lass ihr Zeit und dann ein Bericht ( was war vorher da?)

Klaro - allerdings bin ich im beschreiben von Klangerlebnissen nicht so gut.
Was vorher da war ist nicht der Rede wert - aber direkt daneben steht ne nuLine 30. Mal hören wer sich im Bass besser hält.



Die normale soll im Herbst kommen ( Händleraussage ohne Garantie !?? )

Hat mein Händler auch gesagt, bin gerade mal Focal.tm.fr vorbeigesurft, da stand was von April oder Mai...

Viele Grüsse
Armin
pitt
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 05. Jul 2004, 19:24
April, Mai wird wohl die 927 Be Sonder Editon gemeint gewesen sein !?!

mfg Pitt
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 08. Jul 2004, 19:54
@Armdi
Habe die 927be seit einigen Wochen bei mir und habe meine rechte Freude beim Hören. Allerdings ist meines Erachtens hier eine dementsprechende Elektronik notwendig. Auch Kabel, Leisten und Rack spielen jetzt eine wesentlich größere Rolle. Die Box ist gnadenlos im Aufzeigen von Schwächen.
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 08. Jul 2004, 19:59
@pitt
Hab gerade festgestellt, dass Du aus EU kommst. Welcher ist Dein bevorzugter Händler?
Gruß
Elmar
pitt
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 08. Jul 2004, 20:14
@ Elmar


Allerdings ist meines Erachtens hier eine dementsprechende Elektronik notwendig. Auch Kabel, Leisten und Rack spielen jetzt eine wesentlich größere Rolle. Die Box ist gnadenlos im Aufzeigen von Schwächen.


Jow, jow ...genau dies habe ich auch bei meinen 926 festgestellt, da werden plötzlich auch Voodoo-"Geschichten" wahr die man vor Wochen noch für absoluten Plötsinn gehalten hätte !!!
( ein Beispiel : Cinch- LS-Kabel Silber oder Kupfer ? Kann man nur staunen, oder ... )

Einfach volle Zustimmung !!!!

Thema Händler :

Alles Inernet, Bonn und München.

mfg Pitt
Balou-Bonn
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Jul 2004, 06:56
@pitt
Internet Bonn????? Welcher Händler ????

Hier im Forum geht es natürlich um die Technik und insbesondre un JMLab, aber die Anlage ist doch eigentlich nur Werkzeug, um Musik oder Film möglichst originalgetreu und emotional wiederzugeben.
Deshalb hab ich mich für einen persönlichen Kontakt zu einem mir sympatischen Händler bevorzugt, der darüber hinaus noch viele Tips, Infos und interessante, für mich neue Musik hat. Es ist für mich jedesmal ein Event, wenn ich bei ihm bin und bei einer Tasse Tee über Musik, Emotionen und Erfahrungen sprechen kann.

Gruß
Elmar
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 09. Jul 2004, 09:03
Hallo,

Bonn: www.raumklangbonn.de z.B.

Markus
pitt
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 10. Jul 2004, 10:32
Hi Elmar !

Bonn ist Hifi-Circle ( kein autorisierter Händler !). Ich hab bei denen die Elektra gekauft, die Autorisierten verlangen bis zur letzten Sekunde, bevor die Neuen auf den Markt kommen, noch die normalen Preise und die hätte ich bei meiner Regierung nicht durch bekommen !

Bei Deinen Aussagen zum Kauf- und Hörverhalten gehen unsere Vorstellungen etwas auseinander.

Mir geht es in erster Linie nicht um eine möglichst originalgetreue Wiedergabe, sonder um den für meinen Hörgeschmack angenehmsten Klang!

Beim Kauf von Equipment muß ich aus zeitlichen ( beruflich ) und auch finanziellen Gründen teilweise blind kaufen. Bei Jm Lab hab ich die ersten Anschaffungen mit anderen Herstellern verglichen, heute ( da ich sowieso bei der Marke bleibe ) kaufe ich nur noch blind wie bei den Elektra. Zu einem Händler gehe ich nur, wenn ich auch vorhabe dort evtl. zu kaufen, einen halben Tag probehören und anschließend im Internet bestellen, bringe ich nicht übers Herz!

mfg Peter
Bass-Oldie
Inventar
#43 erstellt: 11. Jul 2004, 06:55
Ich benutze JM Lab Electra's für den Center und den Surroundbereich, und bin mit den LS sehr zufrieden.

Von einem Einsatz als Front LS habe ich auf Grund der Infinity's bisher abgesehen, da mir das Design der 946 gegenüber der Kappa nicht so richtig gefällt und ich die Ur-Gewalt der 9.2i zu sehr mag.
pitt
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 11. Jul 2004, 07:23
@ Axel

Ja..., hab ich schon neidvoll registriert Deinen 901er ! ( Deine zwei neuen Amerikaner aber auch )

mfg Pitt
Bass-Oldie
Inventar
#45 erstellt: 11. Jul 2004, 07:39
@ pitt

Als die TV Leute den Plasma aufgestellt haben sagte einer "endlich mal eine gescheite Centerbox"

Ist schon ein Trumm, das Teil. Sie hat einen Canton Center ersetzt, der kleiner war und trotzdem einen viel basslastigeren Sound produzierte. Allerdings machte das Ding im Verhältnis zu dem JM Lab einen Bass wo keiner hingehört, eher so ein zuschmieren und dröhnen.

Das war schon toll zu hören, wie sich die Klarheit ausbreitete und trotzdem Wucht hatte, wo sie hingehört. Funktionen, die gerade die Sprachverständlichkeit hervorragend unterstützen.


PS: BTW, die Abrundung brachten die kleinen Teile neben der Couch (siehe Profil) Kann ich nur empfehlen.
Wegen der großen Kappa und deren Tiefgang sind sie zwar bei 40Hz eingekoppelt und bringen daher fast nur Körperschall. Aber das vollendet die Klangkulisse bei der richtigen Musik (und natürlich bei Filmen).
Komme kaum aus dem Grinsen raus


[Beitrag von Bass-Oldie am 11. Jul 2004, 07:45 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 11. Jul 2004, 08:39
@ Axel

Oha... ich hab jetzt zum wiederholten male in Dein Profil geschaut ( Bilder sind aktualisiert worden!), schön kompromisslos die Aufstellung, ist meiner Anordnung ähnlich. Meine Frau hat mir über die Schulter geschaut, Kommentar u.a. " Dein Subwoofer ist aber auch noch gut !" Bei mir ist nur alles an Einrichtunggegenstände in Kirsch.

Mein Center ist auch als nächstet dran, der Chorus tut zwar seine Pflicht, es ist aber schon ein gewaltiger Qualitätsunterschied im Klangbild zu hören. Naja geht halt nicht alles auf einmal. Meine Tochter ist halt erst 7 Jahre alt und so steht z.Z. noch alles was bei meiner Anlage hinten runter fällt (ich bring es nicht übers Herz, etwas zu verkaufen ) noch ungenutzt in der Dachwohnung, die später für sie gedacht ist!

mfg Pitt
Bass-Oldie
Inventar
#47 erstellt: 11. Jul 2004, 09:04
@ pitt


(ich bring es nicht übers Herz, etwas zu verkaufen )


Ja, das kenne ich wohl. Daher steht ja auch in meiner Hütte in fast jedem Raum eine Musikanlage
Wenn einer eine Führung machen will...Herrrrreinspaziert. Erleben Sie HiFi bis zurück in die 60er Jahre....alles noch da

Mein Sohn erbt auch schon zu meinen Lebzeiten meine letzte Anlage, im Moment noch Stereo, aber vielleicht baue ich da mal auf 5.1 um, da ich den h/k AVR 80 ja auch noch habe.
Hat aber keine Eile.

-> Grüße an deine Frau. Die Subwoofer gibt es in verschiedenen Holzfarben, und bei dem nächst größeren Modell kann man eine Holzprobe einschicken, und die bauen dir dann den(die) Sub(s) in diesem Holzton.


[Beitrag von Bass-Oldie am 11. Jul 2004, 09:17 bearbeitet]
_xedo_
Stammgast
#48 erstellt: 22. Jul 2004, 20:49
Hab jetzt auch die Elektroa 926. 927 BE kamen für mich aus finanziellen Gründen leider überhaupt nicht in Frage.

Hatte vorher die B&W 603. Nen ganz netter Unterschied...
.. werde sie die Tage erst mal kräftig einspielen!
Kaypax
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 23. Jul 2004, 01:18
Hallöchen,
habe im Frühjahr von Surround auf Stereo zurückgebaut und bin von Marantz PS-17 auf eine Bryston Vor/End-Kombi an 816 Jubilee umgestiegen. Mit dem 'Mehr' an Details kam auch ein Hauch von Schärfe ins Klangbild. Seit ein paar Tagen habe ich nun die 907 Be zuhause und bin restlos begeistert. Was für ein Hochtonbereich! Ultrapräzise Auflösung und doch geschmeidig und vor allem nie nervig oder scharf. Auch im Tiefton hat die "Kleine" erstaunlich viel zu bieten und ist zumindest für meine 20qm völlig ausreichend.
Wer also auf der Suche nach einer hervorragenden Kompakten ist, sollte diesen Lautsprecher auf jeden Fall mal probehören.

So long Kaypax

PS: Vor einem Kauf von unauthorisierten Händlern würde ich dringend abraten. Laut Auskunft von in-akustik kostet selbst der abgespeckte "BE" ca. 950€, da kann das Schnäppchen schnell mal zum Groschengrab werden.
Bass-Oldie
Inventar
#50 erstellt: 23. Jul 2004, 06:55

PS: Vor einem Kauf von unauthorisierten Händlern würde ich dringend abraten.


Na, ich käme nie auf die Idee, einen unauthorisierten Händler zu kaufen! Wo soll ich den denn hinstellen?
tjobbe
Inventar
#51 erstellt: 23. Jul 2004, 07:16


PS: Vor einem Kauf von unauthorisierten Händlern würde ich dringend abraten.


Na, ich käme nie auf die Idee, einen unauthorisierten Händler zu kaufen! Wo soll ich den denn hinstellen? ;)


also wenn es ein kleiner Händler ist fällt der hinter deinen 9ern garnicht auf...

@KayPax: was meinst du mit "abgespeckt" ? meinst du die Electra 907BE als abgespeckte Micro UtopiaBE ? nun in dem Fall ist die Micro Utopia eine aufgebohrte 906 denn deren Konzept war so gut das das der alten Micro dagegen sowohl vom Design abfiel als auch klanglich keinen (oder nur marginalen) Vorsprung schon zur 906er hatte... also ohne die 907BE gehört zuhaben.... ich wette das sie kaum hinter MicroBE zurück bleibt... wieso auch , denn die echte - jedenfalls vom mir so eingeordnete- Verbesserung ist auf dem HT Sektor gegenüber den Tioxyd Inversen....

Der BE-HT ist schon eher ein echter nachfolger der alten Kevlars mit der höheren Präzision der Tdx.

Cheers, Tjobbe


[Beitrag von tjobbe am 23. Jul 2004, 07:16 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal JM Lab Electra 926
Lucky_Tube am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  8 Beiträge
Wichtige Fragen zur Focal/JM Lab 926 electra
Ron_Artwood am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  3 Beiträge
JM Lab Electra 920
mario18 am 16.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  4 Beiträge
JM Lab Electra 906??
gbean am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  2 Beiträge
JM LAB Electra 946
Blinky am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  5 Beiträge
Jm Lab Electra 926
FreddieMercury am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  3 Beiträge
JM Lab Electra 927BE Blindkauf?
fRESHdAX am 06.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  5 Beiträge
Focal / JM Lab Laureate
chirhonix am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  5 Beiträge
Focal JM Lab Electra 936, schwacher Bass, Zusammenspiel mit Harman Kardon HK 970 Verstärker
mampfredauch am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  33 Beiträge
JM Lab Electra und Utopia BE
MH am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  58 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Marantz
  • Phonar
  • Harman-Kardon
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.520