Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche passende Endstufe für meine LS.

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 27. Apr 2004, 00:14
Hi,

Bin auf der Suche nach der richtigen Endstufe für meine ESS AMT 1E.
Vielleicht hat jemand Informationen für mich die mir den Kauf erleichtern oder eben gewisse Hersteller eingrenzen
Meine bisherigen Erfahrungen mit Endstufen bei der ESS.
Die ESS AMT benötigt einen guten Endverstärker der Laststabil arbeitet.
Die Basseigenschaften der Endstufe sollten sehr Kontrolliert und bei tiefen Frequenzen nicht schlechter werden wie bei manchen Endverstärkern.
Bisher habe ich an meinen ESS schon diverse Endverstärker getestet.
Krell KSA 100 funktioniert Perfekt, gute Basskontrolle sehr stabil.
Parasound HCA 2200 konnte den Bass der ESS nicht kontrollieren.
HCA 1200 vielleicht minimal besser aber auch nicht ausreichend stabile Basseigenschaften.
T&A Vollverstärker funktionierte nicht - sowie auch Yamaha AX1070 , Harman PM 665,
Marantz SM 80 konnten den Bass nicht kontrollieren und pumpten Ihn nur auf so das kein richtiger Druck im Mittel und Hochton mehr kam.
Diese Verstärker hatten genügend Watt nur ihre Stabilität war nicht ausreichend !
Die ESS benötigt je nach Raum nicht viel Watt nur eben die Leistungseigenschaften des Verstärkers müssen gut sein.
Für mein Hörempfinden fand ich die Musical Technology FT-A 70 (Hybridamp) an der ESS AMT sehr gut.
Dieser Amp ist sehr stabil im Bassbereich und hat einen sehr guten Mittel und Hochton was vielleicht durch die Röhrentreiberstufe kommt. Auch gefiel mir der etwas vollere Sound der FT-A 70 sehr gut.
Nur sprengt dieser Amp meinen finanzellen Rahmen den ich für einen Endverstärker anlegen will.

Daher würde mich Interessieren welchen Amp Ihr mir empfehlen könnt !!!
Vielleicht hat ja einer Erfahrungen mit Endverstärkern bei ESS AMT gemacht.
Interessieren würden mich auch die Pass Aleph Endverstärkern sind unter Kennern doch sehr beliebt. Nur sind Sie so Leistungsstabil wie zB. Eine KSA 100 ?
Interesse hätte ich auch an einer Röhrenendstufe nur bei dem schwierigen Bassbereich der ESS ist das wohl nicht Möglich eine Röhrenendstufe zu finden die so gute Basseigenschaften aufweist wie die stärksten Transistor Verstärker im Class A Modus.

Bin für euere Informationen dankbar

Ich hatte oben die KSA 100 erwähnt und kenne auch anderen Krell Verstärker sowie auch
Mark Levinson, Accuphase, Burmester diese Amps funktionieren zum Teil sehr gut Technisch an meinen ESS nur sind diese Hersteller nicht mein Geschmack.
Gruß Alex
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Apr 2004, 00:36
Hallo,

ich hatte damals an meinen Ess'n Marantz Vorverstärker und Endstufe dran (die silbernen, dicken, mit VU-Anzeigen, ich glaub 2500 oder 2050 oder so hießen die - ist schon was her ).
Nur damit klangen die gut (hatte vorher einige andere Verstärker), schön warm und trotzdem waren die Höhen als echtes Highlight gut kontuiert, ohne zu aufdringlich zu werden.
Aber sonderlich "bassig" waren die eh nicht, hatte mir danach die Vulkan zugelegt.
Ich hab neulich noch so eine Marantz-Kombi auf Ebay gesehen.
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 27. Apr 2004, 21:02
Hi,
sieht nicht schlecht aus die Marantz !
Denke aber die Marantz ist schon ein bischen Älter.
Schafte die Marantz den ESS Bass zu Kontrollieren ?
Gruß
Alex
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 27. Apr 2004, 21:09
Noch mal.......
# Aber sonderlich "bassig" waren die eh nicht,

Kommt drauf an !!!
Im Mittelton naja ich sage mal so........... Schlank.!

Sonst aber Normal.

Wenn Sie bei dir keinen Bass machten war der Verstärker zu Schwach !
Gruß
Alex
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Apr 2004, 08:36
So, jetzt mal nicht zu Nachtschlafener Zeit

Also zu den Ess AMT, das ist ~25 Jahre her als ich die hatte...
Ich kann halt nur rückblickend soviel dazu sagen, daß es meiner Meinung nach sehr "feinzeichnende" Boxen waren, für meine Anforderungen damals (Party etc.) daher nicht soo sehr geeignet.
Auch muss man das zu der Zeit verfügbare "Ausgangsmaterial" mit berücksichtigen. Das bestand hauptsächlich aus 100fach gehörten, mit "Lagerfeuerromatik" versehene Platten von Steely Dan, Trillion, Genesis u.ä.
Diese grottenschlechten Aufnahmen habe ich mir Jahre später zwar nochmals als remasterte CD's besorgt, aber selbst dann waren die noch mehr als bescheiden.
Einen gewissen Ausblick auf das, wozu die LS zu leisten imstande waren, waren sog. Direct remasterte Sachen von z.b. Charly Antolini u.ä. - das war aber nicht mein damaliger Musikgeschmack

Von daher kann ich leider nur Äpfel mit Birnen vergleichen.

Die Marantz Teile hatte ich mir damals zum Preis von ca. 2500 DM gekauft, kann sich ja jeder selbst umrechnen, was dem heutzutage entsprechen würde (ein Geselle verdiente so um 1000DM zu der Zeit).
Mit denen kam dann wirklich eine Verbesserung um 50% heraus.

Ich bezweifle jedoch stark, daß der Marantz den heutigen Top-Verstärkern überlegen wäre, daher denke ich daß du deine Suche wohl oder übel fortsetzen musst.
Jedoch ein Bassfundament, wie es heute schon LS der Mittelklasse bieten, sollte man einfach nicht erwarten.
Die Stärke der Ess AMT war halt die Musik sehr seidig und detailiert dazustellen - ein Verdienst der Air-Motion-Transformer halt.

Ich habe die LS seitdem übrigens nirgendwo nochmals weder gesehen, oder gehört. Bin daher erstaunt, jetzt und hier mal wieder was davon zu hören.

Damals war ich irgendwie immer von solchen Exoten, oder für damalige Verhältnisse, technischen Neuerungen begeistert.
Darum habe ich mir später auch die Magnat-Transpuls mit Ionenhochtönern gekauft....aber das ist eine andere Geschichte.

Ich denke, daß ich dir damit nicht gerade viel weiter helfen konnte, aber mit o.g. Geräten hast du wahrscheinlich sowieso die Grenzen dieser LS schon ausgelotet.


PS:
Wäre dir sehr verbunden, wenn du ein Bild davon für mich hättest, ich hab leider kein einziges Foto von denen mehr.


[Beitrag von Mister_Two am 28. Apr 2004, 08:43 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 28. Apr 2004, 20:05
Hallo Mister_Two
Erst mal danke für deine Antwort.

Meine ESS AMT 1e habe ich damals Updaten lassen bei Audio Int´l von der 1D auf 1E.
Die 1E arbeitet nach meiner Auffassung schon besser wie die damaligen 1a bis 1d.

Ja, die Verstärkerfrage ist irgendwo schon etwas Schwierig !
Da viele Amps nicht zeigen was die ESS kann.

Falls du selber noch Interesse hast an ESS kann ich dir das neuste Projekt von ESS empfehlen.
Dies ist nicht Vergleichbar mit den alten ESS Boxen.
Dieses ESS Projekt 1.3 (GAS TOWER) gibt es als Selbstbau und Fertigbox.

Ich habe dir hier Fotos von meiner ESS und der neuen ESS 1.3 eingefügt.
Auch ein Link wo du diese Box testen kannst.
Zur Zeit ist die Nachfrage nach diesem Lautsprecher enorm.
Gruß
Alex
Weis nicht wie ich in diesem Forum Fotos einfüge....
www.clausbuecheraudio.de
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Apr 2004, 21:23
Oh, wusste echt nicht, daß es die Fa. noch gibt *schäm*

Danke für den Link, vielleicht komme ich ja dann doch noch mal zu der Gelegenheit, zu hören was die wirklich können

Das waren meine:



PS:
Ich fass es nicht, nur ne halbe Stunde weg von mir, da werd ich mal vorbeischaun!


[Beitrag von Mister_Two am 28. Apr 2004, 21:26 bearbeitet]
EWU
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2004, 22:37
Hallo Alex,
versuche es mal mit der AVM M5 und der Bryston Endstufe.
Was garantiert geht, sind die AMP von AVM.Die sind laststabil bis 0,5 Ohm und haben pro Kanal ein Netzteil von 1000 VA.
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 28. Apr 2004, 23:11
Hallo Mr. Two
Ja gibts immer noch die Pyramiden !
hier noch ein Link........
von dem Test der neuen ESS
http://www.clausbuecheraudio.de/pdf/ess/1539_Bericht_aus_Fedelta.pdf

ja die ESS auf dem Foto habe ich auch.......
gibt auch einen Test in Stereo.
Der Herr Bücher hat auch sehr gute Raumlichkeiten zum Probehören und er ist ein Fachmann was LS betrifft.

Kann dir auch Fotos von der neuen ESS per Mail senden.
Alex
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 28. Apr 2004, 23:19
Hallo Zitilities

Hört sich gut an mit der AVM.
Kenne ich nicht.............habe mal einen Vollverstärker von AVM gehört der auch nicht schlecht war.

Aber Interessieren würden mich die PASS Aleph 1 und 1.2-
Sollen sehr Musikalisch und Leistungsstabil sein und es gibt alle Informationen im Netz ! Schaltplan etc.

Alex
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Apr 2004, 07:01
Hallo Alex,

hört sich interessant an der Test der GAS, ist auch einleuchtend, das mit dem "Keil" hinter dem AMT.
Bin jetzt richtig neugierig geworden...

Ja, kannst mir gerne mal paar Bilder schicken, ich geb dir die Adresse per PN.
Claus_B
Stammgast
#12 erstellt: 30. Apr 2004, 11:07
Hallo Alex,
seit etwa drei Wochen steht jetzt bei mir die endgültige Version der ESS-Tower.(Es sind noch einige Veränderungen,die länger geplant wurden realisiert wurden,
Weiche ,andere Körbe etc.)Sprich ,diese Veränderungen haben den Lautsprecher nochmals weiter nach vorne gebracht.Ich habe in der letzten Zeit einige Endstufen ausprobiert.Mein Endstufen Tipp an Dich SAE.Es gibt zwei sehr gute Stereoendstufen,die auch bezahlbar sind.


Gruss

Claus

Ps.: Was mich sehr freut ,das die Nachfrage nach der ESS stark zu nimmt,denn der Heil-Airmotion-Transformer ist eine Legende und hat meiner Meinung aufgrund seiner Güte eine viel größere Bekanntheit in der Audioszene verdient.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Apr 2004, 11:17

Ps.: Was mich sehr freut ,das die Nachfrage nach der ESS stark zu nimmt,denn der Heil-Airmotion-Transformer ist eine Legende und hat meiner Meinung aufgrund seiner Güte eine viel größere Bekanntheit in der Audioszene verdient.


Hallo,

das kann ich nur doppelt unterschreiben.

Markus
micha_D.
Inventar
#14 erstellt: 30. Apr 2004, 11:30
Hallo...

Ich hatte mal vor langer Zeit die Logans und bin von einer(Teuren)Endstufe zur nächsten gehüpft!!Genau zu dieser Zeit ist mir ne"Billige"Endstufe in die Hände gefallen und bei der bin ich geblieben! BGW 750!Ich glaub dieses Ding hat fast alles im Bassbereich im Griff.Logan Folien,B99,die kleinen ESL,....Isophons Europa.....Die Teile sind gebraucht für n Appel und Ei zu haben....

Gruß Micha
Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 30. Apr 2004, 13:17
Hallo Claus,
besten Dank für deine Antwort.
Die jetzige ESS GAS TOWER würde mich sehr Interessieren.
Wie kann ich das mit der SAE verstehen ? Sind das neue Modelle ?
Davon abgesehen denke ich das SAE mich sowieso Interessieren könnte.

Leider bin ich ein nicht so ein erfahrener Audio etc. Kenner, nur ich habe noch keinen musikalischeren Hoch oder Mitteltöner gehört.
Gruß Alex
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 30. Apr 2004, 13:17
Hallo Markus
Habe mal die Gold Reference 60 gehört !
Hat mich schon Begeistert; nur konnte Sie nicht ausgiebig oder besser gesagt richtig Hören.
Frage:
Würdest du diesen LS als sehr Musikalisch einstufen ?
Gruß Alex
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 30. Apr 2004, 13:18
Hallo Micha
Hast mehr Informationen zur BGW 750!
Gruß Alex
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Apr 2004, 13:48


Frage:
Würdest du diesen LS als sehr Musikalisch einstufen ?


Hallo,

weniger. Eher als ehrlich. Die 20er ist musikalischer (wärmer, was aber eine Dröhnneigung nicht verbergen kann) Die 60er höre ich (fast) jeden Tag

Markus
micha_D.
Inventar
#19 erstellt: 30. Apr 2004, 16:21

Hallo Micha
Hast mehr Informationen zur BGW 750!
Gruß Alex




Hallo

Für Infos zur Bgw750 lässt sich prima nach Googeln!

Vorab,die 750C leistet360 Wrms je Kanal und wurde als
750A(das waren die ersten)für die 70mm Sensurround-Filme in den US-Kinos entwickelt um eine Realistische Wiedergabe in den alten Filmen wie "Erdbeben" und Achterbahn...wie sie alle hiessen,zu ermöglichen..Da wurden dann riesige Hornsysteme drangehängt um selbst einen 15 Hz !!!Ton mit weit über 120dB noch wiedergeben zu können.....Alle Standart-Endstufen dieser Zeit haben bei so einer Prozedur das Zeitliche gesegnet.Nun,die aktuelle Ausführung ist die 750G mit 450Wrms je kanal. WWW.BGW.COM Neupreis schlappe 2000Usd......Ist eine Professionelle Endstufe und über jeden Vedacht erhaben,Erzstabil und Weltweit im Einsatz.

Dadurch das sie in HIFI-Kreisen kaum bekannt ist haben sich auch nie Mondpreise dafür entwickelt Eine Bryston 4b ist Spielzeug gegen die 750. Nachteilig kann man aber den Lüfter benennen,nicht laut,aber Präsent.Chinchbuchsen müssen nachgerüstet werden!

Micha
micha_D.
Inventar
#20 erstellt: 30. Apr 2004, 16:33
Ps.: Was mich sehr freut ,das die Nachfrage nach der ESS stark zu nimmt,denn der Heil-Airmotion-Transformer ist eine Legende und hat meiner Meinung aufgrund seiner Güte eine viel größere Bekanntheit in der Audioszene verdient.[/q1]



Wer kennt sie denn nicht,

Die AMT 1b ??


Micha
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Apr 2004, 16:38
Hallo Alex,

bitte, bitte, bitte probiere mal einen ASR Emitter 1 HD oder 2 HD aus.

Die Dinger sind Endverstärker mit regelbaren Eingangswiderstand, gibts auch als Enstufen ohne Regelung.

Ich bin persönlich der Auffassung, das sind die besten amps der Welt, kenne den Frust, daß ML und Co. nicht dem persönlichen Geschmack entsprechen.

Die Feinaufdröselung und der organische Klang und Schmelz der Röhre verbunden mit der schier endlosen Kraft des Transistors - da bin ich daheim.
Beim Emmi wirst du sagen: Zu Hause! Angekommen!

Ich bin so begeistert, ich habe einen Fanclub vor nem halben Jahr aufgezogen. Hier jede Menge pics:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/pictures

Kannst mich gerne auch mal besuchen, wir können auch mal telefonieren. Dem Rest vom Forum habe ich schon so viel von den Emittern die Ohren vollgelabert, da ist besser, ich schreibe nicht so viel.

Liebe Grüße
Werner
micha_D.
Inventar
#22 erstellt: 30. Apr 2004, 16:42
Gerade durch solche hier angesprochene Probleme

bin ich zum Bi-Amping gekommen.

micha
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Apr 2004, 16:52
Hallo Alex,
ich vergaß mich vorzustellen:
http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw

Ich habe mir erlaubt, an deine mailadresse ein Datenpaket zu schicken.
Ich hoffe du hast Spaß damit!

Liebe Grüße
Werner
Claus_B
Stammgast
#24 erstellt: 30. Apr 2004, 16:56
Lieber Werner,

bist ein netter Kerl,aber glaub mir,k es gibt noch ein paar Alternativen zu Deinen Emmis und Deinen Lautsprechern sowieso,grins.


Claus
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 30. Apr 2004, 18:28
@Werner

Das sind die legendären Westminster? Erinnern mich an ein paar Elektovoice-Schränke die ich mal hatte

Aber es kommt ja auf die inneren Werte an!
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Apr 2004, 20:56
An Mister Two,

ja, das sind die legendären Teile.

Aber ein Höllenjob die zum Klingen zu bringen(Positionierung, Raumdämmung, amp, Kabel)

9 Monate brauchte ich dazu in 99 - in der Zeit bringt ne Frau ein Kind auf die Welt.........

Aber seitdem bin ich rundum glücklich mit den Kisten!

Liebe Grüße
Werner
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 30. Apr 2004, 21:19
Du bist ja auch nicht weit weg von mir, vielleicht ließest du mich b.G. auch mal hören?
(Aber nur wenns recht ist, dann halt ne PN/Mail an mich)
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Mai 2004, 07:27
Klar Mr. Two,
habe dir miene Telefonnummer gmailert!

Lets rock!


Werner
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 01. Mai 2004, 13:07
Hallo Markus,
Danke für die Information der Monitor Audio Boxen.
Ich fand die GR 60 irgenswo schon nicht schlecht.
Die GR 60 hatte schöne Mitten und einen tiefen Bassbereich, nur der Hochton war vielleicht nicht ganz so Lebendig.
Aber im Vergleich zu dem langweiligen High End Kram ein toller Lautsprecher.
Danke Alex
Gelscht
Gelöscht
#30 erstellt: 01. Mai 2004, 13:08
Hallo Micha
Habe die mir die BGW Endstufe angesehen !
Schon Interessant eine Endstufe aus dem Sektor die solche Leistungsdaten hat.
Nur das Gewicht gepaart mit der Leistung ist etwas Seltsam- ( 25 KG und 1000 Watt an 2 Ohm).
Denke die Endstufe arbeitet im AB Modus .
Mir wäre schon lieber rein Class A mit 30 oder 50 Watt an 8 Ohm und absolut Laststabil.
Habe ja viele Monsterteile im AB Modus getestet und die Class A waren bei Zimmerlautstärke immer besser.
Wichtig ist auch das im Class A der Dämpfungsfaktor (je nach Endstufe) meist sehr Stabil ist.
Denke auch bei schwierigen Lautsprechern wie die ESS AMT 1E ist das sehr Wichtig.
Gruß Alex
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 01. Mai 2004, 13:09
Hallo Werner,
Emitter – NEIN - !!!!!!!!!!!
So; möchte keine Diskussion über Emitter loslassen.
Habe ca. 5 Emitters gehört.
Alter Einser; 1HD; 2HD; 1HD+ oder so; 1HD-1.3.
Der 1.3 ging so, die Anderen haben mir absolut nicht gefallen.
Im 1.3 hat Herr SCHäfer wohl ein Konzept von einem anderen Hersteller damals übernommen. Weis aber nicht genau ! Ist mir auch Egal !

Mit freundlichen Grüßen
Alex
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 01. Mai 2004, 13:12

Hallo Markus,
Danke für die Information der Monitor Audio Boxen.
Ich fand die GR 60 irgenswo schon nicht schlecht.
Die GR 60 hatte schöne Mitten und einen tiefen Bassbereich, nur der Hochton war vielleicht nicht ganz so Lebendig.
Aber im Vergleich zu dem langweiligen High End Kram ein toller Lautsprecher.
Danke Alex


Hallo,

danke! Naja, andere meinen es würde metallisch klingen wegen dem "Metalhochtöner"...usw.

Markus
Gelscht
Gelöscht
#33 erstellt: 01. Mai 2004, 13:54
Hi Markus
vielleicht schon, weis aber nicht mehr so genau!
Nur der Hochton war nicht so direkt im Vordergrund.
Was perfektes kann es nicht immer geben.
Letzlich Geschmacksache
Ein Ls sollte schon auch etwas Leben rüber bringen, und das können die Wenigsten !
Hätte die GR 60 mir damalas besser richtig angehört.

Besten Dank Alex
micha_D.
Inventar
#34 erstellt: 02. Mai 2004, 08:19
Hi....

Schon mal drüber nachgedacht,getrennte Endstufen für den Tief/Ht-Bereich zu nutzen?

Micha
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Mai 2004, 08:22

Hi Markus
vielleicht schon, weis aber nicht mehr so genau!
Nur der Hochton war nicht so direkt im Vordergrund.


Hallo,

ich finde ihn einfach ehrlich und angenehm (zumindest wenn es so sein darf ;))
Ist IHMO ein Traumlautsprecher im schlichten Gewand.

Markus
OliverS
Neuling
#36 erstellt: 10. Mai 2004, 21:52
[q1]Hallo Micha

Mir wäre schon lieber rein Class A mit 30 oder 50 Watt an 8 Ohm und absolut Laststabil.
Habe ja viele Monsterteile im AB Modus getestet und die Class A waren bei Zimmerlautstärke immer besser.
Wichtig ist auch das im Class A der Dämpfungsfaktor (je nach Endstufe) meist sehr Stabil ist.

Hi Micha,

probier mal Baldur 70 von audiovalve.
Die Endstufen laufen in reinem Class A mit 80 Watt am 8 Ohm. Wohlgemerkt, die Baldur 70 läuft mit Trioden und hat obendrauf einen Dämpfungsfaktor von 20(!).

Gruß

Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche passende LS für Accuphase E-211
Puerto am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  6 Beiträge
Passende Endstufe für Martion Cora
lucky@home am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  2 Beiträge
Suche passende Lautsprecher
derverrückteproffessor am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  2 Beiträge
passende lautsprecher gesucht????
schnepper am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 15.05.2004  –  4 Beiträge
suche LS nur welche?
schlafsäckchen am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  16 Beiträge
LS-Selbstbau für Oktave Endstufe?
morphe am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  4 Beiträge
Suche passende Lautsprecher für meinen Verstärker...
Já am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  9 Beiträge
Beratung LS
asu05 am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  2 Beiträge
Suche passende Tieftöner für Revox Studio 4 MK II
asterix50de am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  9 Beiträge
LS Kabel Suche
osko am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedBrainleecher
  • Gesamtzahl an Themen1.345.594
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.384