Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


krach machen geht mit jedem verstärker...

+A -A
Autor
Beitrag
hydro
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jun 2004, 17:42
aber im ernst: eine dumme und doch fragwürdige frage

eine box ist laut hersteller mit 25 bis 200 watt belastbar

1) ändert sich der klang, wenn ich nen 25w oder nen 200w verstärker dranhänge?

2)er macht auch bei 25 watt wohl schon nen höllenlärm - wie verbrät die box das mehr an watt?


(hat nix mit wattenmee(h)r zu tun )

danke
Finglas
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2004, 20:22
Hallo,

1) der Klang dürfte von Verstärker zu Verstärker ohnehin variieren, je nachdem, wie der Verstärker schaltungstechnisch aufgebaut und ausgelegt ist. Die Leistung spielt klanglich bei halbwegs normalen Lautstärkepegeln kaum eine Rolle. Wenn Du Zimmerlautstärke hörst, wirst Du ohnehin kaum mehr als 1 Watt brauchen, da ist es relativ egal, wieviel der Verstärker nach oben noch Luft hat.
Wichtig wird die Leistung erst, wenn Du größere Räume beschallen bzw. extreme Pegel hören willst. Dann fängt ein Verstärker mit 25W früher (bei geringerer Lautstärke) an zu verzerren als einer mit 200W. Dann ergeben sich letztendlich durch die Leistung natürlich doch Klangunterschiede. Und im Extremfall: Wenn Du den kleinen Verstärker voll aufreisst und der ins Clippen gerät, könnte es schlecht für die LS aussehen ...

2) Richtig. Bei 25 Watt in einem normalen Wohnraum bei einigermaßen vernünftigem Wirkungsgrad der LS macht das schon einen ziemlichen Lärm (wenn man Musik so bezeichnen will). Bei mehr Watt macht es eben einfach mehr Lärm, solange die LS (bzw. die Chassis) die Leistung halt aushalten. Ansonsten ist es wie immer, egal ob bei geringer oder großer Leistung: Ein Teil der ankommenden elektrischen Energie wird in Schalldruck (mechanische Energie) umgesetzt, der Rest (der größere Teil) geht als Verlustleistung (Wärmeenergie) flöten ...

Cheers
Marcus
SV650
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jun 2004, 20:31
das mehr an Watt verbraten kann man ja nicht so sehen, wenn du einen 100Watt Verstärker hast gibt er ja auch nicht immer 100Watt an die LS ab. Je nachdem wie weit du eben aufdrehst.
Wie schon gesagt gibt der Wirkungsgrad an wieviel Energie in Schallenergie umgewandelt wird, und wieviel anderweitig verloren geht. Glaube 91db Wirkungsgrad heisst das ca 3% der zugeführten Energie in Schall umgewandelt wird.
Verbessert mich bitte falls ich falsch liege.
d.h. du musst bei einem Lautsprecher mit weniger Wirkungsgrad mehr Leistung zuführen, um die gleiche Lautstärke zu erreichen, da ja auch mehr Energie verloren geht.
Aber Watt hat mit Klang eigendlich gar nichts am Hut.

So, und wie lange muss ich jetzt meine Lautsprecher laufen lassen, das sie so viel Energie abgeben, damit ich damit 1l Wasser zum kochen bringe?
P.S. zum Krach machen brauchst du ned mal einen Verstärker zweckendfremden.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 06. Jun 2004, 20:38 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#4 erstellt: 06. Jun 2004, 21:36
Hallo hydro


„ändert sich der klang, wenn ich nen 25w oder nen 200w verstärker dranhänge?“


Versuche es einfach und stelle fest – es ist so!

Wie kann man es beschreiben? Sagen wir, du hast einen tollen Sportwagen – der fährt auch
mit einem 4 Zylinder seine 200 – was meinst du, wenn der einen 8 Zylinder mit 400 PS
bekommt?

Achtung – jeder Vergleich hingt!

Gruss
Robert
hydro
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jun 2004, 21:40

Aber Watt hat mit Klang eigendlich gar nichts am Hut.


dass es im direkten klangunterschied - vorausgesetzt man hätte schaltungstechnische vollkommen identische verstärker - keinen unterschied gibt, war mir schon klar - ich dachte an durch die musik nötige kurzfristige leistungsspitzen - kann sich das hörbar auswirken, wenn ein besserer/schlechterer dranhängt?
cr
Moderator
#6 erstellt: 06. Jun 2004, 22:11
Im Bereich von 0 bis maximal 10-15 W sollte der Unterschied zwischen dem großen und dem kleinen Verstärker gering sein, soferne beide gut aufgebaut sind (ausreichend starkes Netzteil beim kleinen, bei beiden ähnlich geringer Klirr, linearer Frequenzgang, laststabil beim Lautsprecher usw.).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher mit Widerstand leiser machen
Himalian am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  21 Beiträge
HIFI-Standlautsprecher und PA Verstärker geht das?
banse91 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  9 Beiträge
Musik in jedem Zimmer
zsiler am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  16 Beiträge
Geht das?
corey am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  5 Beiträge
Geht das??????
derkarko am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  11 Beiträge
Verstärker 4Ohm, Boxen 6 Ohm
Hinsky am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  3 Beiträge
B&W 803D Verstärker?
bithifi am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  3 Beiträge
Hochtöner machen seltsame Geräusche
Yavem am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  6 Beiträge
Bi Amping mit einem Verstärker
ELxXx am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  3 Beiträge
Machen die Canton Reference 3.2/ Vento Ref. 5DC mit meinem Verstärker sinn
dee_99 am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.941
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.366