Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie gross sollte Sinusleistung von Standboxen sein

+A -A
Autor
Beitrag
GerdB
Neuling
#1 erstellt: 07. Jun 2004, 08:34
Hallo,
für Experten eine Kleinigkeit, für mich als Laie von großer Bedeutung:
bei der Neuanschaffung von infrage kommenden Standboxen stehe ich vor folgendem Problem:
entweder die Sinusleistung ist sehr niedrig (unter 100 W) oder die empfohlene Verstärkerleistung ist sehr hoch (über 70 W).
Mein uralter Marantz-Receiver (den ich aber gerne weiterverwenden würde) hat eine Sinusleistung von 2x 40 W, das zu beschallende Zimmer ist ca. 35 qm gross. Bei meinen alten Quadral-Boxen (90/300 W) habe ich mit dieser Konstellation die Membranen meiner Tieftöner zerstört. Ein Bekannter meinte, dass dies durch die schwache Verstärkerleistung und das daraus resultierende Übersteuern gekommen wäre.
Was ist nun sinnvoller für einen guten Klang und auch für langlebige Boxen: die Verstärkerleistung oder die Sinusleistung der Boxen?? Reichen 100 W Sinusleistung aus?? Können auch Boxen mit größerer empfohlener Leistung gefahrlos an meinem Receiver betrieben werden??

Schon mal im voraus herzlichsten Dank

Gerd
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 07. Jun 2004, 08:48
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Jun 2004, 08:48
Hi,
den LS ist die Leistung im Prinzip egal, die laufen auch mit 40W.

Nur wenn du so laut hörst, daß der Verstärker an seine Grenzen kommt, kann es zum Clipping kommen - das Ergebnis haste ja schonmal gehabt
Allerdings zerlegt das meistens wohl eher die Hochtöner, wie die Bässe(?).

Die Sinusleistung ist maßgeblicher. An LS würde ich mir zulegen, was dir eben klanglich gefällt.
Und dann passend dazu nen neuen Verstärker.

Wenn du den alten Receiver unbedingt weiter verwenden willst, darfste eben nicht zu laut damit hören.
Größere LS kannst du damit im Prinzip - und wenn du dich an o.g. hälst - natürlich auch betreiben.

ups, Master war schneller


[Beitrag von Mister_Two am 07. Jun 2004, 08:49 bearbeitet]
GerdB
Neuling
#4 erstellt: 07. Jun 2004, 09:00
Hallo Master_Jochen und Mister-Two,

danke für Eure rasche und auch für Laien verständliche Tipps und Ratschläge - ist schön so!

Grüße aus Nordbayern
Gerd
micha_D.
Inventar
#5 erstellt: 07. Jun 2004, 11:17
Hallo

Die alten Quadral Basslautsprecher sind eher kaputtgegangen weil die schaumstoffsicke Porös war.. Dann genügt ein Kräftiger Bassimpuls und die Pappe kommt entgegen...wenn die Zentrierspinne auch dann schon angegriffen ist..

Micha
GerdB
Neuling
#6 erstellt: 07. Jun 2004, 18:27
Hallo Micha,
den leisen Verdacht hatte ich auch schon, Du hast ihn jetzt nochmals bekräftigt. Die Dinger sehen wirklich sehr porös aus. Danke für die Antwort.

Jetzt noch eine nachgeschobene Frage an alle:
ich hab vor kurzem die Kabel von den 08/16-Großmarkt-Dingern auf Litzen mit 2,5qmm "aufgerüstet". Kann dies bei schwachem Verstärker ein Nachteil sein (zwecks höherem Widerrstand und so)?

Schönen Abend
Gerd
BlackV
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jun 2004, 18:46
GerdB2 schrieb: Jetzt noch eine nachgeschobene Frage an alle: ich hab vor kurzem die Kabel von den 08/16-Großmarkt-Dingern auf Litzen mit 2,5qmm "aufgerüstet". Kann dies bei schwachem Verstärker ein Nachteil sein (zwecks höherem Widerrstand und so)?

@gerdB2: Umso größer die Leitung, umso kleiner der Widerstand! Je länger, umso grösser der Widerstand! Am besten sind 4/6 mm². aber nur mit hoher Verstärkerleistung. und wegen den Sinuswerten deines Receivers: schon en bissel wenig. so 80 bis 100 Watt sind angebracht. Meine Meinung!


[Beitrag von BlackV am 07. Jun 2004, 18:47 bearbeitet]
GerdB
Neuling
#8 erstellt: 08. Jun 2004, 08:39
Ich seh schon,ich werd wohl doch nicht um den Tausch meines treuen Marantz-Receivers gegen einen neuen herumkommen.

Gerd
the_basemachine
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jun 2004, 11:31
Aber verkauf das Teil blos nicht!!!! BEHALTEN!!!!
Wiesonik
Inventar
#10 erstellt: 08. Jun 2004, 12:08
Mahlzeit Gerd,

Deine Boxen scheint es ja leider zerbröselt zu haben.
Ein paar Tipps zur weiteren Vorgehensweise:

1. Marantz-Receiver auf alle Fälle behalten, denn seine Leistung wird so für ca. 90% aller am markt verfügbaren Lautsprecher ausreichen !
Eine Einführung in die Zusammenhänge Leistung, Lautstärke, etc. erspare ich mir an dieser Stelle. Du kannst das alles im Hifi-Wissen nachlesen.

2. Kabel mit 2,5qmm auch behalten, weil es völlig ausreichend ist !

3. Auf die Suche nach neuen Boxen bei einigen Händlern gehen, dort anhören. Die 2-3 Boxen, die Dir beim Händler am besten gefallen, leihst Du Dir zum Hörtest nach Hause an Deinem Marantz aus.

Lass Dir beim Händler keinen erzählen von wegen "alter Verstärker", "nicht genügend Leistung", etc.

Erst wenn der Hörtest zu Hause zeigt, daß der Marantz es mit aktuellen Boxen nicht bringt (was ich nicht glaube !!), kann man über eine "Kombianschaffung" Boxen-Verstärker nachdenken.


[Beitrag von Wiesonik am 08. Jun 2004, 12:09 bearbeitet]
GerdB
Neuling
#11 erstellt: 08. Jun 2004, 19:05
Hallo Wiesonik und basemachine,
Ihr macht mir ja wieder richtig Mut! Gerne befolge ich die Ratschläge - ich hätte mich so nur äußerst ungern getrennt.
Und die (auch noch sehr logischen und konstruktiven) Tipps von Wiesonik setze ich nun Schritt für Schritt um.
Danke!

Schönen Abend
Gerd
bukowsky
Inventar
#12 erstellt: 08. Jun 2004, 19:33
wüsste auch ehrlich gesagt gar nicht, was man einigermaßen bezahlbar heute Besseres als Alternative für Deinen Marantz bekommen könnte


[Beitrag von bukowsky am 08. Jun 2004, 19:34 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#13 erstellt: 08. Jun 2004, 21:48

wüsste auch ehrlich gesagt gar nicht, was man einigermaßen bezahlbar heute Besseres als Alternative für Deinen Marantz bekommen könnte :?



Huhu..welcher Marantz isses denn??
Dann immer dran denken..die Leistung der alten Marantze ist immer RMS gemessen..nach Din wäre es ne Ecke mehr!
Micha


[Beitrag von micha_D. am 08. Jun 2004, 21:52 bearbeitet]
GerdB
Neuling
#14 erstellt: 09. Jun 2004, 05:39
Halo Bukowski und Micha,
Dank auch an Euch! Eure Antworten tun mir ja so gut. Um so mehr positive Reaktionen ich bekomme, um so größer wird auch mein Entschluss, die alte Marantz-Dame zu behalten.

Es ist das 4240-Modell, das damals für Quadro ausgerüstet war (lange bevor es Surround gab!). Die Leistung ist mit 2x40, bzw.4x17 Watt angegeben.

Grüße aus dem sonnigen, frühmorgendlichen Nordbayern

Gerd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lebensdauer von Standboxen
Posaune am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  7 Beiträge
Wie gross? (Yamaha Pianocraft)
bariii am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  5 Beiträge
Aufstellung von Standboxen im Rechteckigen Raum
Viper2k am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  7 Beiträge
Standboxen ???
rschloes am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  3 Beiträge
Standboxen!?
zwittius am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  3 Beiträge
Tawo Standboxen
Thomas_II. am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  3 Beiträge
standboxen bauen
basti007 am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  5 Beiträge
Wie weit muss der Hörabstand bei Standboxen sein?
VinylDonut* am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  12 Beiträge
Was sind die besten Standboxen für 300??
MaLittau am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  66 Beiträge
Aus Maximalleistung Sinusleistung ableiten?
superman am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedne0rafr
  • Gesamtzahl an Themen1.345.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.592