Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Membran eingedrückt

+A -A
Autor
Beitrag
df7nw01
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Jul 2004, 22:59
Hi Leute.

Habe letztens durch Zufall entdeckt, dass bei einem meiner Lautsprecher die Membran des Mitteltöners etwas eingedellt ist, da muss mal jemand mit etwas dagegengekommen sein, trotz Schutzbespannung.

Das Problem ist, dass mich das stört, ich aber nicht weiß, wie ich das wegbekommen soll, habt ihr da Tipps für mich oder kann man das irgendwie machen lassen?

Danke

Stefan
McHomer3
Neuling
#2 erstellt: 16. Jul 2004, 23:04
hmmm, ja sieht schlecht aus.
Vielleicht mit einer sehr feinen Pinzette!?
df7nw01
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jul 2004, 23:12
Hm ich glaub da ist mit einer Pinzette nicht viel auszurichten...
Was mir spontan einfiele wäre eine Art kleine Saugdüse, die man kurz aufsetzt und so die Delle quasi raussaugt, wenn mir auch etwas vor dem Gedanken graut, an einer Membran herumzusaugen Aber ich kaufe mirjetzt net extra so eine Düse.
Vielleicht frag ich mal noch beim Händler um die Ecke, irgendwas muss es da doch geben, das Problem kommt doch sicher öfters mal vor?
deivel
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jul 2004, 23:30
als düse kann man ja den staubsauger benutzen. Aber das is schon die Holzfällermethode.
hadez16
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jul 2004, 02:24
trinkhalm - unterdruck.....
Dingsbums
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jul 2004, 06:24
Wenn es das Membranenmaterial (bei Papier wirds schwierig) erlaubt, kann es mit Tesa funktionieren. Bei PolyProp. hab ich schon öfter eine eingedrückte Kappe rausgezogen- ohne Nebenwirkungen (für den Lautsprecher )
**5000w_basemachine**
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jul 2004, 08:51
HI!
Also bei mir hats bis jetzt immer geklappt, dass ich die staubschutzkalotte mit nem normalen staubsauger, so einer zum einstellen(auf 100-150w),immer wieder rausgekriegt hab.muss man halt weng aufpassen....

Viel Glück
Gordon16
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jul 2004, 08:59
Ich hab das so gemacht das ich mit nem Fön rüber gegangen bin. Durch die wärme oder hitze dähnt sich das dann ein bisschen aus und dann is die delle raus. So hab ich das bei mir gemacht. (Vorsicht wenn der Fön ne zu große hitze erreicht, wir wollen ja nich das dass ding schmillzt)
Kj.Ig
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jul 2004, 09:00
Genau.
Staubsauger ist das richtige Gerät dafür. Musst du nur die Leistung ganz runterdrehen und dann ganz vorsichtig arbeiten, bzw Leistung aufdrehen.

Wenn du dir nen bischen Zeit und Gefühl nimmst klappt das hervorragend...
df7nw01
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jul 2004, 09:36
Hm gut, danke schonmal.
Die Frage ist dann nur, wo ich ne passende Düse herbekomme, weil das normale Rohr ist so dick, dass man damit vielleicht ne Delle aus dem Tieftöner bekäme, aber für den Mitteltöner ist es viel zu dick...
**5000w_basemachine**
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jul 2004, 09:43
HI!

Also mein staubsauger hat so 4cm durchmesser und es macht ja nix wenn des rohr dicker ist weil der unterdruck ja so oder so entsteht..soll heisen dass das Rohr ruhig auch auf die membran aufgesetzt werden kann dass es funktioniert...

Gutes gelingen:)

Tobi
Braintime
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jul 2004, 09:50
Knutschen!
Unterdruck mit dem Mund erzeugen, ist auch viel besser zu dosieren als beim Staubsauger...

Grüße

Klaus
oliverkorner
Inventar
#13 erstellt: 17. Jul 2004, 09:51

Knutschen!
Unterdruck mit dem Mund erzeugen, ist auch viel besser zu dosieren als beim Staubsauger...

Grüße

Klaus

das ne gute idee!nur nicht zu feucht:)
bei manchen kannste auch die delle vorsichtich rausdrücken wie bei einem tischtennisball...allerdginst ist das eher die holzfällermethode
df7nw01
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Jul 2004, 09:58
Nee das mit dem Staubsauger funzt net, die Membran is offenbar zu klein, Strohhalm wirkt auch net, knutschen geht schon gar net, da müsste das Ding schon größer sein...
Kann man nicht einfach den entsprechenden Töner ausbauen und dann von der Rückseite her ausbeulen?
**5000w_basemachine**
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jul 2004, 10:02
hi!
Wenn der mitteltöner ne Polkernbohrung hat würde es gehen aber das hat er sicher net...Ausbauen ist also sinnlos.Manchml funzts auch wennste ne nadel nimmst, reinstichst und dann die kalotte so raushebelst...Aber da ne verbeulte kalotte vom klang praktisch nix verändert würd ichs eh so lassen auser du musst den Lautsprecher die ganze zeit sehen...ist aber deine entscheidung:)
ThirdEye
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jul 2004, 11:33
ein pflaster nehmen funktioniert auch ganz gut, der kleber ist da stärker als bei tesafilm.
bvolmert
Inventar
#17 erstellt: 17. Jul 2004, 11:47
Es gibt so eine Art "Minisaugnapf" ,um harte Kontaktlinsen aus dem Auge zu nehmen. Kostet etwa 1Euro beim Optiker. Vielleicht funktioniert es damit ja.
tummy
Gesperrt
#18 erstellt: 17. Jul 2004, 14:13
Hallo, nimm tesa power strip.Das geht super...wenn du die membran raushast muss du den power strip aber seitlich wegziehen (vorsichtig).Hab das schon mehrmals an autolautsprecher gemacht.


m.f.g.
nakidei
Stammgast
#19 erstellt: 06. Aug 2004, 23:42
nochma zu der staubsauger düse, such dir dochn schlach den du vom durchmesser her passend findest schneidest den forne gerade ab.

der schlauch soll vielleicht so 30cm lang sein, das eine ende steckst du forne ins staubsauger roh, dann nimmst du klebebank und wickelst an der stelle so lange rum und hin und her bis es (einigermaßen) dicht ist, und schon hast du ne drüse.

so hab ich das mal gemacht als ich für was anderes ne düse brauchte


gruß
nakidei
rummsen_musset
Stammgast
#20 erstellt: 07. Aug 2004, 00:02

...
so hab ich das mal gemacht als ich für was anderes ne düse brauchte






SV650
Stammgast
#21 erstellt: 07. Aug 2004, 03:40
Mit Nadeln und Staubsaugern an meinen Lautsprechern rumfuhrwerken??? Ich hoffe doch das ist ein Witz.
Wegen euch hätte ich fast das schnaufen vergessen.
Das kann doch nicht euer ernst sein.
Wenn ich jemanden sehe der meine LS Chassis berührt....
Gnade ihm Gott....
Was sagt eigendlich seine Versicherung in so einem Fall?
Mir is bisher sowas zum Glück noch nicht passiert!
Aber wenn dann würde ich das ausschließlich mit der Saugmethode machen. Aber nicht unter einsatz grobmechanischer Maschinen wie einem Staubsauger.
Die Technik mit dem erwärmen würde ich im notfall evtl auch noch in betracht ziehen.
An sowas möchte ich gar nicht denken.
Das sowas nicht hörbar möchte ich im Tieftonbereich glauben, aber im Hochtonbereich würde ich sogar darauf wetten.
Ein Paradies für einen Phaseplug.

Gruss Ralph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
eingedrückte Membran
Paul_Bäumer am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  3 Beiträge
Hilfe! Membran eingedrückt
Tim_1977 am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  5 Beiträge
Membran beschädigt?
am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  7 Beiträge
hochtöner membran eingedrückt
daniel-hl am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher Membran Bewegung Frage !
jiggi666 am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  3 Beiträge
Eingedrückte Tweeter-membran
Gritze am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  3 Beiträge
Membran/Sicke beschädigt
Christian92 am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  4 Beiträge
membran eingedrückt - danke, lieber ebayer!
kilianwin am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  11 Beiträge
Maestro Hochtöner eingedrückt
Tabaluga99 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  6 Beiträge
Dynaudio ContourII HT eingedrückt - hilfe!
DerUrlauber am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979