Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


membran eingedrückt - danke, lieber ebayer!

+A -A
Autor
Beitrag
kilianwin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jul 2008, 04:40
Hallo Forum.
Zu meinem AW-1000 habe ich jetzt ein Paar RB-75 bekommen. Leider ist die Membran bei einem 20cm Chassis an einer Stelle beschädigt. Ich habe es sofort gemerkt, als ich nachgesehen habe und die "Macke" ist auch fotografierbar. Vermutlich mit irgendwas dagegen gekommen, Schrammen sind keine, nur ganz leicht eingedrückt neben der Kalotte. Wahrscheinlich ungefährlich und verschmerzbar aber unter Hi-Fi-Freaks auch kein Kavaliersdelikt! Der Verkäufer tut so, als wäre die Geschichte beim Einpacken passiert. (Zu blöd, die Gitter drauf zu machen? Glaube ich nicht, die halten ziemlich gut!)

Was würdet ihr sagen? Um wieviel vermindert sich hier der Wiederverkaufswert, wenn man diesen Makel etwa in einer Auktion vorher angibt? Ich hätte nämlich ein schlechtes Gewissen, diese Box ohne Angabe der Fehlers zu verkaufen... auch wenn der Klang bis jetzt nicht den Anschein macht, als wäre er dadurch beeinflusst.

Danke für jeden Tipp, bevor ich dem Typ noch eine negative Marke reinknallen muss. Der Versand war sogar ziemlich zackig!

Viele Grüße..
kilianwin
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2008, 06:10
Generell wird sich der Mangel klanglich nicht auswirken so wie ich das sehe. Allerdings mindern Mängel (egal welcher Art) immer den Verkaufspreis. Sicher lassen sich Sachen besser in "neuwertigem" Zustand, als "mit geringen Mängeln". 10-15% kann man da schon einbüßen.
kilianwin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jul 2008, 19:58
Danke für die Antwort, Eminenz..
Nur zehn bis fünfzehn Prozent bei einer Delle in der Membran? Ich dachte, dass solche Sachen bei Lautsprecher-Kennern fast schon in die Kategorie ´unverkäuflich´ fallen.. Diese Fehler müssen bei einer Auktion auf jeden Fall angegeben werden und schrecken garantiert den ein oder anderen Interessenten ab, der nicht darauf vertraut, wenn ich sage "Klang absolut OK". Weniger Interessenten=unter Umständen erheblich weniger Geld oder Stress beim mehrmals einstellen.
Ich weiß nicht so recht, was ich dem blöden Verkäufer abtrotzen soll- Rücknahme, 10% Entschädigung, wobei ich glaube, dass das nicht reicht.. hatte auch noch nie eine ebay-Reklamation. Ich hab mal drei Bilder von der Delle hochgeladen. Ist nicht gerade einfach zu fotografieren: reflektiert ziemlich und die Räumlichkeit fehlt, aber mit dem bloßen Auge sieht man es auf den ersten Blick.

http://img120.imageshack.us/img120/6651/bild015br5.jpg
http://img176.imageshack.us/img176/4048/bild018cz9.jpg
http://img120.imageshack.us/img120/3849/bild008pe0.jpg

Habt ihr nicht noch netterweise einen Tipp für mich blutigen Anfänger?
Grüße,
Kilianwin
celsius
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2008, 20:41
wenn dich der Mangel so sehr stört, dann würde ich den Verkäufer bitten, die Lautsprecher wieder zurückzunehmen. Ansonsten halte ich auch 10 bis 15% für realistisch, zumal keine technische sowie klangliche Einschränkung besteht, oder?
CyberSeb
Inventar
#5 erstellt: 14. Jul 2008, 21:05
Also klanglich wird sich das ganz sicher nicht auswirken, außer die Schwingspule schrabbt am Magneten (würdest Du aber sofort hören).

Du musst halt unterscheiden, ob Du die Dinger wieder verkaufen willst oder ob du sie behalten möchtest. Im letzteren Fall würde ich sagen: Probieren, ob du 10% zurück bekommst (ich weiß ja nicht, was die gekostet haben). Probieren kannst Du es. Wenn Du an einen (ehrlichen ...) Wiederverkauf denkst, sieht die Sache anders aus. Wenn Du in einer Auktion auf den Schaden hinweist, werden sicherlich viele Käufer abgeschreckt. 50%?

(meine ehrliche Meinung)

Gruß
Sebastian
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 15. Jul 2008, 04:52
Wenn du klanglich nichts hörst und sonst eh einen Stoffbezug drüber hast würd ichs halt schlucken. Ansonsten würde ich wohl entweder 10% oder Rücknahme beantragen.
Compu-Doc
Inventar
#7 erstellt: 15. Jul 2008, 12:53
Wenn Du die LS behälst und die Delle Dich nervt, bau den Bass aus und versuche von hinten mit einem Kaffeelöfffel und Deinem Handballen als Widerlager vorn die Delle zu "entdellen"!

In der KFZ-Blechkosmetik ist das "Gang & Gebe" und funktioniert sehr gut; aber vorsichtig und in mehreren Schritten vorgehen.
Mcattttt
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jul 2008, 15:02
bei so ner kleinen delle würd ich jedenfalls sagen:ganet!
TorlangDD
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Jul 2008, 19:18

CyberSeb schrieb:
Wenn Du an einen (ehrlichen ...) Wiederverkauf denkst, sieht die Sache anders aus. Wenn Du in einer Auktion auf den Schaden hinweist, werden sicherlich viele Käufer abgeschreckt. 50%?

(meine ehrliche Meinung)


50% geringerer Wiederverkaufswert?! Nun bleib' aber mal auf dem Teppich! Schließlich handelt es sich nur um einen Lautsprecher, nicht um die ganze Box. Ich denke auch, es werden nur so um die 10% niedrigeren Wiederverkaufswert sein.

Noch 'ne Anmerkung: Wenn dich die Delle so sehr stört, dann bestelle dir doch beim Hersteller ein neuen Lautsprecher und baue diesen in die Box ein! Nun kenne ich die Größe dieses Lautsprechers nicht, aber eine Box ist mehr als die Lautsprecher, insofern dürfte dich der geringe Preis für den Lautsprecher am Ende gar erschrecken. Weiß ich aus eigener Erfahrung, da ich selbst wegen so einer Delle mal ein Chassis gewechselt habe.
kilianwin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jul 2008, 19:59
Hey Leute, danke für Eure Meinungen!

Mich selbst stört die Delle tatsächlich nicht derartig und der Klang hat nicht spürbar gelitten. Es geht mir nur um den Wiederverkaufswert. Außerdem ärgert es mich, wenn jemand Lautsprecher "fast wie neu" verkauft und einen eindeutigen Mangel verschweigt, in der Hoffnung, dass es der andere nicht merkt. Selbst wenn es beim Einpacken passiert sein sollte (angeblich mit der Stoffblende, was er seiner Uroma erzählen kann), wäre es seine Pflicht gewesen, mich darauf hinzuweisen und mir einen Rabatt anzubieten.

Ich werde versuchen, von ihm den Betrag zu bekommen, den er für das Wiedereinstellen, den Rückversand und den vermuteten Wertverlust durch die Delle (von min. 10% kann man wohl ausgehen) selbst verlieren würde, also runde 100 Euro. Wenn ich nachher 50 wirklich auf dem Konto habe, bin ich froh.

Grüße,
K
kilianwin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jul 2008, 12:57
Um das abzuschließen:
Er hat auf starken Druck hin schließlich eingewilligt, zum Ausgleich 70 Euro zurück zu zahlen. Damit bin ich ziemlich zufrieden, ich denke, das ist ein fairer Ausgleich.
Gruß,
K.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Membran eingedrückt
df7nw01 am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  21 Beiträge
hochtöner membran eingedrückt
daniel-hl am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  5 Beiträge
Hilfe! Membran eingedrückt
Tim_1977 am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  5 Beiträge
Gewebekalotte eingedrückt ...
Eazy2801 am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  2 Beiträge
Maestro Hochtöner eingedrückt
Tabaluga99 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  6 Beiträge
Kalotte eingedrückt bei B&W
Wokwurst am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  11 Beiträge
NOTFALL Staubschutzkalotte eingedrückt DM 601
derdude1977 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  9 Beiträge
Bedrückte Membran
notulo am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  6 Beiträge
Membran defekt
24.07.2002  –  Letzte Antwort am 22.07.2003  –  8 Beiträge
eingedrückte Membran
Paul_Bäumer am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981