Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frequenzgang-Diagramm deuten

+A -A
Autor
Beitrag
Mas_Teringo
Inventar
#1 erstellt: 08. Nov 2004, 23:02
Ich hab da mal so ein Frequenzgangdiagramm und ein Impedanz-Diagramm von 2 LS gefunden. Die LS sind beides die gleichen.

Da ich anscheinend doch keine Ahnung von so was habe (dachte immer, ich hätte sie verstanden), würde ich gerne mal von Euch wissen, ob das nun gute oder schlechte LS sind (bitte mit Begründung, damit ich beim nächsten Mal nicht mehr fragen muss).

Lautsprecher 1:
http://www.hush-systems.de/ingoBilder/hifi/ls1_frequenz.jpg
http://www.hush-systems.de/ingoBilder/hifi/ls1_impedanz.jpg

Lautsprecher 2:
http://www.hush-systems.de/ingoBilder/hifi/ls2_frequenz.jpg
http://www.hush-systems.de/ingoBilder/hifi/ls2_impedanz.jpg

Wenn es was nützt:
Unter jedem Diagramm steht das verwendete Programm.
Es handelz sich um Folgendes:
CLIO - Electrical & Acoustical Tests - Version 4.52 - Copyright (C) 1991-2000 Audiomatica
vampear
Stammgast
#2 erstellt: 08. Nov 2004, 23:18
Würde ja gerne helfen, aber muss jetzt pennen gehen, nur mal soviel:

das erste ist der gemessene Fequenzgang, das 2. die Impedanz des Chassis, wie du auf beiden vergleichen kannst, wirkt die Impedanz den Abfällen im Fequenzgang entgegen um diesen Einbrüche zu kompensieren. Da ich davon ausgehe, das dieses eine Freiluftmessung des LS ist, glaube ich wird es schwierig einen anständigen LS aus diesem Chasis zu bauen. Um was für ein Chassis handelt es sich?

p.s. Morgen mehr.
Mas_Teringo
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2004, 23:25
Danke erstmal für die Antwort.

Die Sache mit Frequenz und Impedanz habe ich soweit schon gebriffen.
Auch je glatter, desto besser.

Bei den Grafiken handelt es sich allerdings nicht um ein Chassis, sondern um einen fertigen LS.

Darf ich Deiner Äußerung entnehmen, dass es sich um minderwertige Qualität handelt?
vampear
Stammgast
#4 erstellt: 08. Nov 2004, 23:39
sieht nicht sehr gut aus.
wäre jetzt mal von einem Breitbänder ausgegangen, aber bei 20 Khz Halt spät am Abend.
Mas_Teringo
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2004, 00:16
Ist ein 3-Wege LS
armdi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Nov 2004, 08:12
Lass mich raten:
Du hast deine (Selbstbau ?)-Lautsprecher gemessen, und zwar in irgendeinem Raum. So was solltest du dazusagen. Damit kann man wenig anfangen, weil du den Raum mit-misst.
Wenn es doch eine Messung im "schalltoten Raum" sein sollte, siehts nicht gut aus...
Mas_Teringo
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2004, 11:36
Kein Selbstbau, keine eigene Messung.

Leider ist genau passiert, was ich vermutet habe: Ich bin so schlau wie vorher.
Ich habe ja selbst die Vermutung gehabt, dass ein optimales Frequenzdiagramm anders aussieht, aber was ist am gezeigten nun das Ausschlaggebende für einen schlechten Frequenzgang?
Sind es die vielen auf und ab, sind es die starken Einrisse?

Bitte klärt mich ein wenig auf. DANKE!


[Beitrag von Mas_Teringo am 09. Nov 2004, 14:08 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2004, 16:12

Mas_Teringo schrieb:
Sind es die vielen auf und ab, sind es die starken Einrisse?

Die sind so schlimm, dass es nur durch Raumeinflüsse kommen kann.
Also ist die Messung untauglich.

Optimal ist eine ebene Linie.

Jetzt kommt gleich jemand und sagt, dass das nur auf Achse erreichbar ist.

Gruss
Jochen
Mas_Teringo
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2004, 16:23

auf Achse

Bahnhof?


Die sind so schlimm, dass es nur durch Raumeinflüsse kommen kann.
Also ist die Messung untauglich.

Das soll also heissen, dass diese Messung nicht in einem neutralen Raum gemacht worden sein KANN?
Wozu dann solch ein Diagramm? (zumal ja nicht für denjenigen selbst)
GandRalf
Inventar
#10 erstellt: 09. Nov 2004, 16:32
Moin auch,

Die Einbrüche bei 60Hz und 850Hz könnten aber auch von einer sehr unglücklich konstruierten Frequenzweiche im Übergangsbereich verursacht werden. Wobei dann der Tieftöner als richtiggehender Subwoofer und der Mitteltöner recht tief zum Hochtonbereich abgekoppelt sein würden.

Wieviele Lautsprecher sind denn eingebaut?
Vielleicht sogar ein Vierwegesystem?

Wenn die Messung durch den Raum beeinflusst wäre, dürfte man irgendwo im Bereich von 60 bis 100 Hertz noch viel ausgeprägtere Berge im Frequenzgang haben.(Verursacht durch die Raumresonanzen)- oder..?


[Beitrag von GandRalf am 09. Nov 2004, 16:33 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2004, 16:36

Mas_Teringo schrieb:

auf Achse

Bahnhof?

"Direkt davor", nicht um einen Winkel "schräg daneben".

Kennst Du schon das "Technik Satt"?
http://www.nubert.de/infos/st_downloads.htm


Mas_Teringo schrieb:

Die sind so schlimm, dass es nur durch Raumeinflüsse kommen kann.
Also ist die Messung untauglich.

Das soll also heissen, dass diese Messung nicht in einem neutralen Raum gemacht worden sein KANN?

Unmöglich.
Soviele "Zacken" kommen durch den Raum.
Der schmalbandige Einbruch bei 60 Hz weisst ganz deutlich auf eine Raummode hin.


Mas_Teringo schrieb:
Wozu dann solch ein Diagramm? (zumal ja nicht für denjenigen selbst)

Tja, weiss ja nicht, woher Du das hast.
Aber da hat wohl jemand sein Messmikro ausprobiert.

Gruss
Jochen
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 09. Nov 2004, 16:39

GandRalf schrieb:
Die Einbrüche bei 60Hz und 850Hz könnten aber auch von einer sehr unglücklich konstruierten Frequenzweiche im Übergangsbereich verursacht werden.

Viel zu steilflankig und schmalbandig, oder?


GandRalf schrieb:
Wenn die Messung durch den Raum beeinflusst wäre, dürfte man irgendwo im Bereich von 60 bis 100 Hertz noch viel ausgeprägtere Berge im Frequenzgang haben.(Verursacht durch die Raumresonanzen)- oder..?

Die einschlägigen Raumsimulatoren kriegen (zumindest für meinen Raum) ähnliches raus.

Gruss
Jochen
Mas_Teringo
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2004, 16:43
@Gandralf: Es ist ein 3-Wege System. Verbaut sind 4 Chassis, wovon 2 für den Tieftonbereich arbeiten.


Tja, weiss ja nicht, woher Du das hast.

Die lagen einem Paar LS bei...

Danke für den link. Kannte ich natürlich noch nicht und habe nur auf einen Nubi gewartet, der mich darauf stößt...
Viel zu lesen, aber nach Überfliegen sieht es ja wirklich nach "leicht geglätteten" Raumresonanzen aus.
GandRalf
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2004, 16:49
Moin nochmal,

Jau, Auslöschung bei 60 Hertz kann passen.

War nur so`n Gedankengang.
armdi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Nov 2004, 17:57

Mas_Teringo schrieb:

Die lagen einem Paar LS bei...


Ich finde, wir haben jetzt genug geraten -
welchen LS lag das bei?
Mas_Teringo
Inventar
#16 erstellt: 09. Nov 2004, 18:57
Ich dachte, der Tipp war eigentlich schon zu viel...

Naja, aber Du hast es schon genau erfasst, ich wollte ein paar möglichst unvoreingenommene Meinungen.

Meiner Meinung nach, ist das Diagramm ja auch nicht optimal, aber ich wollte es wissen, da ich bei einem 3000€ Stereopaar mehr erwartet habe.

OK, die Diagramme lagen meinen neuen Opus bei.
Ich werde wohl den Händler nochmal fragen, wo die entstanden sind, denn nach Allem was ich hier erfahren habe, wird es wohl nicht wie zuerst vermutet die Messung des Herstellers im Messraum gewesen sein.
Stellt sich natürlich nur die Frage, warum mir der Händler ein anderes Datenblatt dazutut aus einem Raum der mir nix nützt...
vampear
Stammgast
#17 erstellt: 09. Nov 2004, 22:31
@Mas_Teringo

hab es gerstern nicht nicht so schnell gescheckt, wohl ein paar Bierchen bei der Pokerrunde zuviel

Aber das die Messungen beim Kauf dabei lagen, ist wohl keine gute Werbung für die LS.
Mas_Teringo
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2004, 00:11

Aber das die Messungen beim Kauf dabei lagen, ist wohl keine gute Werbung für die LS.

Wie jetzt
Ich dachte, die Messung wäre untauglich, da hier ein (schlechter) Raum mitgemessen wurde.
Warum dann diese Aussage?
*ichVerstehImmerWeniger*
sakly
Inventar
#19 erstellt: 10. Nov 2004, 08:07
Sollte bestimmt nix heißen, waren mit Sicherheit wieder Bierchen im Spiel

Vergiss die Messungen, schmeiß die Zettel weg. Eine Messung mit solchem Ergebnis kannst du fast mit Fernsehlautsprechern in deinem Wohnzimmer machen.
Wie der Frequenzgang aussieht, ist ja auch unwichtig, solange der Klang für dich gut ist.
Amerigo
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2004, 08:39

Wie der Frequenzgang aussieht, ist ja auch unwichtig, solange der Klang für dich gut ist.


Jetzt werden wir aber gaaaanz sanft und gutmütig hier. Ich glaube nicht, dass Mas Teringo das auch so sieht
sakly
Inventar
#21 erstellt: 10. Nov 2004, 08:44
@Amerigo:

Siehst du das anders??
Muss für dich der Frequenzgang ganz glatt sein, bevor du einen Lautsprecher vom Klang gut findest? Mir ist das egal, solange der Klang stimmt.

Wenn Mas_Teringo uunbedingt sehen will, wie toll seine 3000Euro-Teile einen Frequenzgang hinlegen, dann muss er sie eben zum Messlabor schicken und sie durchmessen lassen.
Amerigo
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2004, 08:51
Nö, sakly, man muss nicht grad in die Extreme gehen. Hab keine Ahnung, wie der Frequenzgang meiner Cabasse Moorea ausschaut, ist mir auch völlig egal. Wenn ich mir aber Mas Teringo vorstelle, wie er seine Datenblätter anschaut und mir dann vorstelle, das wären meine Cabasse, da würde sogar ich nervös werden und auch wie Mas Teringo Fragen zu stellen beginnen. Klar, oder? Ich denke, er wird die Frage abschliessend klären wollen und drum nützt ihm vermutlich dein Hinweis 'wenn's gut klingt' nicht viel, weil es eben nicht erklärt, was dieser Frequenzgang aussagt.

Etwa so seh' ich das.
sakly
Inventar
#23 erstellt: 10. Nov 2004, 08:59
Was der Frequenzgang aussagt haben wir doch schon geklärt, garnichts. Wer einen Raum messen will, kann das auch mit Fernsehlautsprechern, das sieht danach genauso aus.
Man muss das alles mal etwas "emotionslos" betrachten und nicht mit der Angst, dass man Mist gekauft hat. Man hat vorher genügend Zeit sich zu entscheiden, ob man den LS kaufen will.
Amerigo
Inventar
#24 erstellt: 10. Nov 2004, 09:01
@sakly: Hast ja Recht. Aber kennst du nicht die Angst, die plötzlich alles wieder in Frage stellt? Passiert mir immer wieder und ist m.E. die Quelle allen Suchens, auch im HiFi-Bereich.
sakly
Inventar
#25 erstellt: 10. Nov 2004, 09:15

Amerigo schrieb:
Aber kennst du nicht die Angst, die plötzlich alles wieder in Frage stellt?


Ne, die kenne ich nicht. Wenn ich höre, dass etwas nicht stimmt, dann versuche ich das zu ändern, mit meinem Gehör. Ich sehe das nicht so sehr eng, da ich keine 3000Euro für LS ausgebe(n kann). Wenn ich keine Selbstbau-LS hätte, wäre das vielleicht anders. So versuche ich einfach das Optimum für mich rauszuholen, was meinen Ohren gefällt.
Trotzdem würde mich so ein Wisch, wie der von Mas_Teringos Boxen nicht beeindrucken, weil ein LS so schlecht nicht sein kann.
vampear
Stammgast
#26 erstellt: 10. Nov 2004, 10:13

sakly schrieb:
Sollte bestimmt nix heißen, waren mit Sicherheit wieder Bierchen im Spiel

Vergiss die Messungen, schmeiß die Zettel weg. Eine Messung mit solchem Ergebnis kannst du fast mit Fernsehlautsprechern in deinem Wohnzimmer machen.
Wie der Frequenzgang aussieht, ist ja auch unwichtig, solange der Klang für dich gut ist.


Nö nicht wirklich, war anders gemeint als es verstanden wurde, formuliere es mal ein wenig besser:

Wenn man LS kauft und ein solches Messergebnis liegt bei, wirkt sich das meiner Meinung nach doch erstmal negativ auf den Kauf aus, weiss nicht was man damit bezweckt hat.
Mas_Teringo
Inventar
#27 erstellt: 10. Nov 2004, 11:52
@vampear: Genau das war ja auch meine Aussage. Der Zweck der Beigabe ist mehr als nur fragwürdig.

@Rest: Keine Sorge. Ich bin mit dem Klang zufrieden (und habe auch keine 3000€ bezahlt, ist nur UVP). Es ist einfach genau so, wie Amerigo festgestellt hat: Die Messungen beunruhigten mich.
Um das endgültig zu klären werde ich den Händler fragn, wo die Datenblätter hergekommen sind.

Die Angst etwas falsches gekauft zu haben kommt nicht wirklich durch, denn 1. bin ich sehr zufrieden mit dem Klang und 2. gäbe es da noch so eine 14-tägige Frist...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ausmessen von LS
hallo am 31.01.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  49 Beiträge
Impedanz von LS
Stephan666 am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  2 Beiträge
Was sind das für LS?
lynx05 am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  3 Beiträge
Heat LS?
DeathmanRS am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  2 Beiträge
ich hab da mal paar fragen...
mg... am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  10 Beiträge
Was haltet Ihr von diesen LS, brauche andere Meinung!
donperignon1993 am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  16 Beiträge
Mal wieder Thema LS- Aufstellung
crapdetector am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  4 Beiträge
Mal ein Paar andere LS Hersteller ?
front am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  6 Beiträge
Suche Frequentgang-Diagramm von CT2000
Elllo am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  4 Beiträge
2 LS nebeneinander = mehr Pegel?
H4drux am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.987