Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton-Standbox

+A -A
Autor
Beitrag
cantonluder
Neuling
#1 erstellt: 27. Nov 2004, 01:02
Hallo

Ich plane, mir eine Canton Standbox aus der Ergo Serie zu kaufen.
Meine Favoriten sind die Ergo RCL (mit Baßentzerrer), wie auch die Ergo 900 und die Ergo 700. Alle Boxen gibt es als verführerisch preiswerte Angebote.

Die Ergo RCL, bei ihrer Neuerscheinung Ende der 90er unbestreitbar eine Spitzenbox zum stolzen Preis von ca. 5000 DM (UVP) ist mancherorts schon für 690 Euro erhältlich, aber besteht sie einen Vergleich mit modernen Modellen der Ergo Serie, wie die 902 oder die 702?

Wäre eine Carat M30 gegenüber einer Ergo RCL mit zusätzlicher Baßentzerrung und Höhenanpassung den Vorzug zu geben - bei einem Raumangebot unter 25 qm zur Klangentfaltung?

Hat jemand persönliche Erfahrungen sammeln können, oder den Vergleich mehrerer der genannten Lautsprecher gehört, würde ich mich sehr über die Schilderung der dabei gewonnenen Erkenntnisse freuen.

Gruß
Uwe
der_graue
Stammgast
#2 erstellt: 27. Nov 2004, 01:35
Hi,

was hörst Du für Musik, hast Du Nachbarn und was für einen Verstärker nennst Du Dein Eigen?
Ich habe jetzt die Karat M80 im Schlafzimmer und bin sehr zufrieden. Canton wird hier allerdings immer sehr kontrovers betrachtet (siehe Suchfunktion).
Wichtig : Du solltest die Lautsprecher zumindest schon einmal probegehört haben, um Dich zu entscheiden.

Viele Grüße
Stephan
Mas_Teringo
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2004, 01:42
Liebäugelst Du wegen Web-Fotos, oder weil Du sie gehört hast?
Geliebäugelt hatte ich auch mal, aber der Klang hat mich dann doch enttäuscht, da ich einfach kein Canton-Hörer bin.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Nov 2004, 01:48

cantonluder schrieb:

Alle Boxen gibt es als verführerisch preiswerte Angebote.



Hallo Uwe,

macht dich das nicht stutzig?

Markus
macyork
Stammgast
#5 erstellt: 27. Nov 2004, 10:20

Markus_P. schrieb:

cantonluder schrieb:

Alle Boxen gibt es als verführerisch preiswerte Angebote.



Hallo Uwe,

macht dich das nicht stutzig?

Markus


Die Überlegung, dass der Marktführer im Bezug auf verkaufte Stückzahlen (Marktanteil ca. 25%) sich über einen günstigen Verkaufspreis hier in Deutschland weitere Kunden gewinnen kann, ist wohl die Richtigere.

Die RC-L dürfte in den letzten Monaten deutlich dazu beigetragen haben.

Grüße
Wuffel
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2004, 10:44
Hi,
wie es der Zufall will, habe ich sowohl die Ergo 900 DC, als auch die 700 DC in Betrieb.
Mein Bruder hatte bis vor kurzem noch die RC-L hier.


Also den Sound der 900 & 700er würde ich als neutral bezeichnen.
Beide werden an einem Pioneer VSX-D814-K betrieben & gespeist wird das Ganze von einem Pioneer DV-470-K.
Im direkten Vergleich der beiden fällt auf, dass die 900er ein wenig mehr Bass produziert, da sie auch die größeren Treiber hat.
In den Mitten & den Höhen empfand ich beide als gleich gut, da dort dieselben Treiber verwendet werden.
Als ich die 700er das erste Mal in Betrieb genommen hatte, fiel mir sofort auf, dass diese auch auf jeden Fall für meinen Geschmack gereicht hätten ,was die Lautstärke & den Bass angeht.
Aber ich möchte schon ein wenig in die Zukunft investieren (zumindest LS technisch, da man bei Recievern eh fast immer hinterherhängt, wegen neuen Formaten (die manchmal keine Sau braucht)).
mein Raum misst knappe 23² & wenn ich den Reciever auf ein bischen über die Hälfte aufdrehe (-40 von -96 möglichen dB der Anzeige) dann reicht es schon aus um einen Film, oder Musik zu "fühlen".
Das erste was meinem Bruder zudem auffiel, war der eindeutig anders klingende Mittenbereich der RC-L im Vergleich zu meinen beiden.
Ich empfand die RC-L einfach nur als bassüberbetont & nicht so schön in den Mitten, da sie mir einfach ein wenig zu "unpräsent" waren.
Zudem bin ich der Meinung, das wenn man sich ein komplettes HK aufbauen möchte, man mit der 900er & 700er besser bedient ist, da dort ebenfalls dieselben Treiber wie in dem Ergo CM 500 DC verwendet werden, was wohl zur Homogenität beitragen dürfte.
In der RC-L war es ein Polypropylen- Treiber & nicht einer aus Aluminium wie in meinen beiden.

Letztendlich muss es DIR gefallen & deswegen rate ich dir einfach mal, wenn du die Möglichkeit hast, die LS Probe zu hören.

Hoffentlich konnnte ich helfen.

Wuffel
A2driver
Stammgast
#7 erstellt: 27. Nov 2004, 10:53
Man kann also Lautsprecher kaufen die 2500€ kosten die man dann für 660€ z. B. bei Hirsch und Ille bekommt.

Und das ist kein Einzelpaar sondern fast bei jedem Grossmarkt stehen die rum.

So Leute nun überlegt mal!!

War zwar nicht das eigentliche Thema aber musste mal raus.
Und Canton ist nicht die meistverkaufste Marke in Deutschland weil sie am neutralsten klingen sondern am komerziellsten.


[Beitrag von A2driver am 27. Nov 2004, 10:55 bearbeitet]
Möllie
Stammgast
#8 erstellt: 27. Nov 2004, 11:02

Und Canton ist nicht die meistverkaufste Marke in Deutschland weil sie am neutralsten klingen sondern am komerziellsten.


Falsch! Canton zählt noch, besonders mit der Ergo-Familie, zu den besseren Hersteller von Lautsprechern!

Gruß Möllie
Torsten_Adam
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2004, 11:10
Hallo
Ich werde hier an dieser Stelle die RC-L nicht werten.
Du musst die LS zu Hause an deiner Kette hören, sonst wirst du enttäuscht sein!
Das gilt für alle Marken (Monitor Audio, ELAC, Mission, Canton und soweiter!!!!), lass dich nicht hier von deinem Geschmack abbringen, sonst hast du auf längere Zeit kein Gefallen an deinen Kauf.
Denke auch immer daran, die Raumakustik deines Raumes kann dir bei Stand-LS immer einen Strich durch die Rechnung machen. Darum nicht LS blind kaufen!

Gehe zu den Händlern und lasse dich beraten.
Sei unbeeindruckt von den Preisen oder Phrasen hier wie HighEndig ein Produkt ist. Kauf das was dir gefällt und in dein Zuhause passt.

Ein Link zu den Erfahrungen gibt es hier:

http://www.hifi-foru...read=4039&z=174#3463

Hier wird überschwenglich, aber auch kritisch über die RC-L geschrieben.

Besser du kaufst keine Canton, dann hast du auch die Gewissheit, hier nicht angefeindet zu werden.
ptfe
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2004, 11:15
Ich habe mir vor 3 Wochen die RCL ohne Hörtest "blind" gekauft. Da ich die ganze Zeit schon Canton-LS an meiner Anlage hatte, kannte ich die Grundabstimmung der RCL´s.Für meine Frau kommt zu viel Baß, ich finde es einfach nur geil- normalerweise höre ich keine klassische Musik, aber wenn jetzt der J.S.Bach in die Orgeltasten haut, ist es schlicht bis zur untersten Oktave der nackte Wahnsinn !!!
Gegen die RCL (gegenüber den anderen 2 Ergo´s)spricht für meinen Geschmack
1.Der Anschluß der BB ist bei vielen Verstärkern nur mit Tricks möglich .Ohne das Teil ist die RCL nur die Hälfte wert.
2.Wenn der Raum ungünstig oder zu klein ist (meiner ist >30qm / die LS-Aufstellung ist fast ideaL-nicht wandnah, raus aus der Ecke)kann die RCL im Baßbereich zu extrem sein.
3.Die Dinger sind groß -meine Frau mault schon die ganze Zeit...
4.Wenn Du mal richtig aufdrehst, weißt Du in einer Mietwohnung recht schnell, ob deine Nachbarn die Musik mögen...Die möglichen Pegel und speziell der Baß der RCL sind einfach abartig.Geht aber auch leise-und ich wohne im eignen Haus...

Grundsätzlich sind Canton-LS nicht ganz unkritisch, wenn in der Gerätekette höhenbetonte bzw. eher "scharf" klingende Komponenten vorhanden sind.Da kann es dann je nach Musikrichtung schnell zu extrem werden -ich höre z.B. Pop /Wave /Hardrock aus den 80zigern, manche Aufnahme ist einfach Schei.. und das hört man dann auch schonungslos.

@cantonluder
Deswegen- erst mal wenigstens einmal Canton-LS (egal welche von den dreien) anhören. Schau einfach mit der Suchfunktion im Forum nach, das hat mir auch sehr geholfen.
Trotzdem, die RCL´s sind geil !!!

@Markus_P
Und sorry Markus, Mission habe ich gehört , das erste Mal vor ca. 15 Jahren , war damals absoluter Schrott.Da ich weiß, daß Du im Forum für diese Marke die Fahne hochhälst, nenn mir bitte einen Händler im PLZ-Gebiet 7.., der deine "Hausmarke" führt- ich bilde mich gerne weiter

cu ptfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Nov 2004, 11:45

macyork schrieb:

Die Überlegung, dass der Marktführer im Bezug auf verkaufte Stückzahlen (Marktanteil ca. 25%) sich über einen günstigen Verkaufspreis hier in Deutschland weitere Kunden gewinnen kann, ist wohl die Richtigere.

Die RC-L dürfte in den letzten Monaten deutlich dazu beigetragen haben.

Grüße


Hallo,

mal einen kleinen betriebwirtschaftlichen Exkurs, so wie die "Spannen" in dieser Branche sind, ist es in etwa für eine 10% Preissenkung notwendig die doppelte Stückzahl zu verkaufen, um den selben Rohertrag zu erwirtschaften...Und die 10% nicht additiv sehen. Dann rechne mal aus wie gross die verkaufte Stückzahl betriebswirtschaftlich sein müsste um so eine Preisreduktion zu rechtfertigen.

Zum anderen hat die Marktanteilgeschichte wenig Aussagekraft. Marktanteil wovon? Was ist der Grundwert? usw.....

Macht es bitte nicht immer so einfach. Es geht um eine Vollbereichskalkulation.

Vielleicht musste Canton auch ein wenig preislich am Markt nachgeben, weil der Wettbewerb dieses "erzwungen" hat?

Markus

P.S. Die Telekom ist in .de auch Marktführer.......
A2driver
Stammgast
#12 erstellt: 27. Nov 2004, 12:32

Torsten_Adam schrieb:
Hallo
Ich werde hier an dieser Stelle die RC-L nicht werten.
Du musst die LS zu Hause an deiner Kette hören, sonst wirst du enttäuscht sein!
Das gilt für alle Marken (Monitor Audio, ELAC, Mission, Canton und soweiter!!!!), lass dich nicht hier von deinem Geschmack abbringen, sonst hast du auf längere Zeit kein Gefallen an deinen Kauf.
Denke auch immer daran, die Raumakustik deines Raumes kann dir bei Stand-LS immer einen Strich durch die Rechnung machen. Darum nicht LS blind kaufen!

Gehe zu den Händlern und lasse dich beraten.
Sei unbeeindruckt von den Preisen oder Phrasen hier wie HighEndig ein Produkt ist. Kauf das was dir gefällt und in dein Zuhause passt.

Ein Link zu den Erfahrungen gibt es hier:

http://www.hifi-foru...read=4039&z=174#3463

Hier wird überschwenglich, aber auch kritisch über die RC-L geschrieben.

Besser du kaufst keine Canton, dann hast du auch die Gewissheit, hier nicht angefeindet zu werden.




Darf man auch kritisch schreiben ohne als Feind angesehen zu werden?? Lautsprecher sind nun mal ein diskussionsfreundliches Thema. Ansonsten bin ich Deiner Meinung. Kaufen was gefällt wenn aber jemand von den Verkaufserfolgen auf die Qualität der Marke rückschlüsse zieht ist das besonders bei Ls nicht immer richtig.
Canton baut gute Sachen keine Frage aber klanglich gibt es eben auch anderes, besseres? (Die Frage muss sich jeder selbst beantworten)

Gruss
Klaus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Nov 2004, 12:34

Torsten_Adam schrieb:
Hier wird überschwenglich, aber auch kritisch über die RC-L geschrieben.



Hallo,

wobei kritische Untertöne ohne Argumentation platt gemacht wurden....Im übrigen ist das Wort Kritik neutral. Es gibt positive, wie auch negative. Das ist das gleiche wie "Erfolg"....:)

Markus
Mas_Teringo
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2004, 12:34

wenn aber jemand von den Verkaufserfolgen auf die Qualität der Marke rückschlüsse zieht ist das besonders bei Ls nicht immer richtig.

Wie war.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Nov 2004, 12:37

Möllie schrieb:

Und Canton ist nicht die meistverkaufste Marke in Deutschland weil sie am neutralsten klingen sondern am komerziellsten.


Falsch! Canton zählt noch, besonders mit der Ergo-Familie, zu den besseren Hersteller von Lautsprechern!

Gruß Möllie


Hallo,

wiviel Anteil machen noch mal die Movie Systeme im Umsatz bei denen aus? Schön Möllie das du diese auch für besser hälst.

Das differenzieren sollte auch gelernt sein

Markus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Nov 2004, 12:39

ptfe schrieb:
@Markus_P
Und sorry Markus, Mission habe ich gehört , das erste Mal vor ca. 15 Jahren , war damals absoluter Schrott.Da ich weiß, daß Du im Forum für diese Marke die Fahne hochhälst, nenn mir bitte einen Händler im PLZ-Gebiet 7.., der deine "Hausmarke" führt- ich bilde mich gerne weiter

cu ptfe


Hallo,

Mission ist u.a. Arminius....ich halte Mission für interessant. Aber die Fahne halte ich nur für viele Dinge hoch. Am ehesten für das Probe hören beim Fachhändler und vor dem Kauf viel zu überlegen und zu überdenken.....

In PLZ 7 müsste jeder Denon Händler an Mission Leihware, wenn er lieb fragt , herankommen...

Wenn du mit Hausmarke meinst, was ich zuhause stehen habe, so musst du differenzieren ob im Wohnzimmer, im Keller, oder wo

Markus
blitzer64
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 27. Nov 2004, 13:44
Auf meiner Suche nach Meinungen über die RCL bin ich jetzt hier gelandet. Vielleicht kann mir jemand behilflich sein. Ich betreibe die RCL-Unit zwischen SACD-player und 6CH-in des Yamaha-Recievers. Bei der ersten Unit stellte sich ein statisches Knacken ein. daraufhin wurde die Ubit getauscht: Fehler zunächst behoben. Nach zwei Wochen das gleiche Theater. Wird nun durch die oben beschriebene Anschlußart die RCL-Unit zerschossen oder hat jemand eine andere Lösung oder gleiche Probleme?
Ansonsten scheinen die netten Lautsprecher durchaus ausreichend für mein 24qm Zimmer und meine Ohren... Ich hoffe, dass eine solche Anfrage hier erlaubt ist (Neuling)


Gruß
Blitzer
Arminius
Stammgast
#18 erstellt: 27. Nov 2004, 14:36

ptfe schrieb:
Ich habe mir vor 3 Wochen die RCL ohne Hörtest "blind" gekauft.

Grundsätzlich sind Canton-LS nicht ganz unkritisch, wenn in der Gerätekette höhenbetonte bzw. eher "scharf" klingende Komponenten vorhanden sind.Da kann es dann je nach Musikrichtung schnell zu extrem werden -ich höre z.B. Pop /Wave /Hardrock aus den 80zigern, manche Aufnahme ist einfach Schei.. und das hört man dann auch schonungslos.

@cantonluder
Deswegen- erst mal wenigstens einmal Canton-LS (egal welche von den dreien) anhören. Schau einfach mit der Suchfunktion im Forum nach, das hat mir auch sehr geholfen.
Trotzdem, die RCL´s sind geil !!!

@Markus_P
Und sorry Markus, Mission habe ich gehört , das erste Mal vor ca. 15 Jahren , war damals absoluter Schrott.Da ich weiß, daß Du im Forum für diese Marke die Fahne hochhälst, nenn mir bitte einen Händler im PLZ-Gebiet 7.., der deine "Hausmarke" führt- ich bilde mich gerne weiter

cu ptfe


Kauf ohne Hörtest? Na ja, wenn man weiß auf was man sich einläßt... Trotzdem: Herzlichen Glückwunsch

Auch ich kann nur raten, dass vor dem Kauf der ausführliche Hörtest zu Hause stattfinden muss. Und dabei auch mal längere Zeit hören und nicht nur ein Stück. Unter Umständen kann man dann gleich Kandidaten aussortieren, die zwar vordergründig super klingen, aber auf die Dauer einfach nur nerven.
Was eigentlich immer stutzig machen sollte, wieso werden die Teile nur so verramscht? Und wieso führt so gut wie kein normaler Händler (kein Internetversand) Canton? Wenn die doch so gut sind, müssten sich doch sicherlich ein paar Händler finden lassen, oder?

Was ich allerdings lustig finde ist, dass Du Markus für den Mission-Fahnenträger hältst

Aber schön dass dass Du Dir mal Mission-Boxen anhören willst. Hier findest Du ein paar Hinweise:
http://www.missionspeakers.de

Empfehlung: 782/782se, 781 oder v63

Übrigens, ich bin NICHT Mission und auch nicht deren Fahnenträger, aber ich empfehle, dass man sich diese neben anderen mal anhören sollte.

Noch was: Ich halte Monitor Audio für interessant, genauso wie Wharfedale, Quad, ProAc oder Acoustic Energy. Und zwar für soviel interessant, dass man die durchaus in die engere Wahl ziehen sollte.

@blitzer:

Mach besser ein neues Posting auf. Deine Frage ist ziemlich offtopic hier.


[Beitrag von Arminius am 27. Nov 2004, 14:38 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#19 erstellt: 27. Nov 2004, 15:04
@ptfe:

Also höre auch mit Missions (781) und hätte ehrlich gesagt kein Problem damit, sie mit meiner Elektronik gegen so ziemlich jede Canton an x-beliebiger Elektronik antreten zu lassen.

@Arminius:

[/quote]Empfehlung: 782/782se, 781 oder v63
[quote]

Volle Zustimmung
ptfe
Inventar
#20 erstellt: 27. Nov 2004, 15:10
[spoiler]Was ich allerdings lustig finde ist, dass Du Markus für den Mission-Fahnenträger hältst
Ups, Asche auf mein Haupt- ich meinte Monitor Audio-sorry !
@Arminius
Das mit dem häuslichen Hörtest ist vollkommen richtig - hätte ich auch so gemacht, wenn ich mir nicht sicher gewesen wäre.Zum Trost: die Karat-Reihe von Canton mit S8,M80 etc. finde ich persönlich grauenhaft .Ich habe da verschieden Typen davon gehört - war nichts für mich dabei.Schau ins aktuelle Audio, dort wird die M90 hoch bewertet. Ist Canton wirklich "Ramsch" oder einfach besser als die Konkurrenz , was das Treffen des aktuellen Zeitgeistes (Klangabstimmung , Design , Werbung ) angeht ?
Ich habe mich Ende der 80ziger /Anfang der 90ziger ziemlich heftig mit Hifi beschäftigt -damals auch die englischen Marken mir angehört- letztlich bin ich damals bei T+A /höherwertigen Japankomponenten gelandet.Ist schlicht Geschmacksfrage- wenn ich Klassik /Jazz hören würde, sähe die Auswahl wahrscheinlich anders aus.
@Markus_P
Da sind bei mir in der Nähe ja ne ganze Menge goldene "M´s" auf der Landkarte- ich werde mir den mal das Monitor Audio Programm anhören- um mir wirklich eine Meinung zu bilden.
cu ptfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Nov 2004, 15:19
Hallo,

woher aus 7 bist du denn genau?

Markus
ptfe
Inventar
#22 erstellt: 27. Nov 2004, 15:24
[quote]Hallo,

woher aus 7 bist du denn genau?

Markus

Karlsruhe -aus deiner Signatur bin ich auf die HP von Monitor Audio gegangen. Wenn´s aktuell ist , ist SG-Akustik der Händler.

cu ptfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 27. Nov 2004, 15:32
Hallo,

richtig. Wobei die deutlich grössere Auswahl hast du auch in der Nähe www.best-of-british-hifi.de Der hat das komplette Programm vor Ort..... Bei SG gibt es "nur" Silver&Gold Reference

Markus
Elric6666
Gesperrt
#24 erstellt: 28. Nov 2004, 09:41
Hallo Uwe (cantonludera)

jetzt hast du ja auch noch etwas über Marktwirtschaft erfahren – was war noch die Frage?

Sicher bietet die RC-L bei den Marktpreisen ein unschlagbare Preisleistung – wo bekommt
man für den Preis solch einen Bestückten LS und auch nicht in feinster Echtholzverarbeitung.

Du solltest aber nicht den Leistungsbedarf einer RC-L unterschätzen – auch wenn man
schon mit 20 W Töne entlocken kann.

Alternativ, würde noch die teuere Canton RC-A (Teilaktiv) in frage kommen.



Gruss
Robert
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 28. Nov 2004, 12:00

Elric6666 schrieb:

Sicher bietet die RC-L bei den Marktpreisen ein unschlagbare Preisleistung – wo bekommt
man für den Preis solch einen Bestückten LS und auch nicht in feinster Echtholzverarbeitung.


Hallo,

bezogen auf Materialwert und Aufwand hast du recht. Schon mal eine aktuell Quad gesehen?

Markus
Elric6666
Gesperrt
#26 erstellt: 28. Nov 2004, 14:27
Markus_P
bezogen auf Materialwert und Aufwand hast du recht.
Markus



So war es auch gemeint – die Quad - Nein!

Gruss
Robert
Arminius
Stammgast
#27 erstellt: 28. Nov 2004, 15:17

Elric6666 schrieb:
Markus_P
bezogen auf Materialwert und Aufwand hast du recht.
Markus



So war es auch gemeint – die Quad - Nein!

Gruss
Robert


Dann solltest Du Dir mal bei einem Quad-Händler Lautsprecher der L-Serie zeigen lassen.
Hochwertige Verarbeitung, lieferbar in Echtholzfurnier z.B. Vogelaugenahorn und dazu Klavierlackfinish.

Sieht für den der so etwas mag absolut edel aus. Und das zu einem Preis, der einen umhaut.

Hier http://www.quad-audio.de/brochures.htm kannst Du Dir das Prospekt der L-Serie mal anschauen.

Gruß
Arminius
ptfe
Inventar
#28 erstellt: 28. Nov 2004, 18:55
[quote]Dann solltest Du Dir mal bei einem Quad-Händler Lautsprecher der L-Serie zeigen lassen.
Hochwertige Verarbeitung, lieferbar in Echtholzfurnier z.B. Vogelaugenahorn und dazu Klavierlackfinish.

Sieht für den der so etwas mag absolut edel aus. Und das zu einem Preis, der einen umhaut.

Hier http://www.quad-audio.de/brochures.htm kannst Du Dir das Prospekt der L-Serie mal anschauen.
[quote]
Hab mir den Link angesehen -sorry, sind die gleichen furnierten Kisten wie sie´s zu 1000-den gibt.Mag ja sein , daß Verarbeitung und Klangabstimmung euren Geschmack treffen, kann mir aber z.B. bei mir nicht vorstellen, daß ich dafür meine RCL´s abgebe..
BTW- ich habe täglich mit Furnieren zu tun- Vogelaugenahorn ist mit bisschen Farbe und halbwegs brauchbarer Struktur kein Kunststück - und sagt über die Verarbeitung nicht viel aus.Klavierlack ist da schon eine andere Hausnummer - nur in einem Prospekt sehe ich nicht, ob er wirklich gut gemacht ist.
Ich glaube der Thread wird langsam etwas offtopic- wie war das Thema ?!
cu ptfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Nov 2004, 18:57
Hallo,

wo sind die Kisten denn furniert? Schau dir das mal im Original an. Ist wirklich ein Hammer.

Der Klavierlack ist verdammt gut gemacht!

Markus
ptfe
Inventar
#30 erstellt: 28. Nov 2004, 19:18

Markus_P. schrieb:
Hallo,

wo sind die Kisten denn furniert? Schau dir das mal im Original an. Ist wirklich ein Hammer.

Der Klavierlack ist verdammt gut gemacht!

Markus

Ich glaube ich kann Furnier,Farbe und Klavierlack ganz gut beurteilen, da ich jeden Tag mit Echtholzzierteilen für das automoblie Premiumsegment zu tun habe / bzw. diese entwickle.
Wenn´s dich besänftigt: meine schwazen RCL´s sind bestenfalls guter Durchschnitt.
Um wirklich zu sehen wie die Serienkonstanz und Reproduzierbarkeit ist, musst Du ein Musterbuch (bildet die Range an erlaubter Furnierstruktur mit der erlaubten Farbrange auf Musterplatten ab) mit 10-20 Paar LS vergleichen.Dann erst kannst Du wirklich eine Aussage machen, was der Hersteller auf dem Kasten hat.
Für einen Prospekt /Ausstellung ein paar handverlesene Muster aufzubauen, ist nun wirklich keine Kunst - von dem Beschiss lebt die Automobilbranche..
cu ptfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 28. Nov 2004, 19:39
Hallo,

glaub mal, wenn ich davor schon Respekt habe, dann ist das wirklich gut. Ich kenne auch was von Verarbeitung und das speziell im Lautsprecherbereich

Und die haben eine enorm hohe Serienkonstanz....

Markus
ptfe
Inventar
#32 erstellt: 28. Nov 2004, 19:44

Markus_P. schrieb:
Hallo,

glaub mal, wenn ich davor schon Respekt habe, dann ist das wirklich gut. Ich kenne auch was von Verarbeitung und das speziell im Lautsprecherbereich

Und die haben eine enorm hohe Serienkonstanz....

Markus :prost

Na denn , glaub ich einfach
Irgendwie ist "Canton" hier im Forum ein echtes Reizthema.Interessant wäre mal eine Umfrage, welchen anteiligen Prozentsatz welche Lautsprechermarke unter den Usern hat und welche Zufriedenheit damit herrscht. Ich meine damit das klassische Thema "Markentreue".

cu ptfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 28. Nov 2004, 19:48
Hallo,

es ist kein Reizthema. Nur die Aufbereitung einiger reizt andere. Wie z.B. mich Das heroisieren hilft oftmals nicht weiter. Nebeneffekt von einem Markenheroisieren ist halt die Legitimation für nicht so gute Produkte oder besser gesagt, nicht so passende Produkte eines Herstellers.
Und ein Reiz ist halt aufgekommen als die RCL als Universalmittel von einigen Seiten empfohlen worden ist, ohne das man die anderen gen. Alternativen wirklich kannte.

Canton macht einen sehr soliden Job! Aber andere Mütter haben auch schöne Töchter...:)

Markus
ptfe
Inventar
#34 erstellt: 28. Nov 2004, 19:58

Markus_P. schrieb:
Hallo,

es ist kein Reizthema. Nur die Aufbereitung einiger reizt andere. Wie z.B. mich Das heroisieren hilft oftmals nicht weiter. Nebeneffekt von einem Markenheroisieren ist halt die Legitimation für nicht so gute Produkte oder besser gesagt, nicht so passende Produkte eines Herstellers.
Und ein Reiz ist halt aufgekommen als die RCL als Universalmittel von einigen Seiten empfohlen worden ist, ohne das man die anderen gen. Alternativen wirklich kannte.

Canton macht einen sehr soliden Job! Aber andere Mütter haben auch schöne Töchter...:)

Markus

Ich denke aber, rein vom Preis-Leistungsverhältnis her betrachtet , sind eine RCL oder Ergo 900 als Auslaufmodell eine sehr gute Wahl. Ich gebe Dir absolut recht damit, daß es auf den eigenen Hörgeschmack bzw. auf den vorhanden häuslichen Bereich ankommt, ob man mit Canton glücklich wird.
Und man kann ja auch kontrovers diskutuieren ohne zu verwenden.

cu ptfe
Panther
Inventar
#35 erstellt: 28. Nov 2004, 21:00

blitzer64 schrieb:
Ich betreibe die RCL-Unit zwischen SACD-player und 6CH-in des Yamaha-Recievers. Bei der ersten Unit stellte sich ein statisches Knacken ein. daraufhin wurde die Ubit getauscht: Fehler zunächst behoben. Nach zwei Wochen das gleiche Theater. Wird nun durch die oben beschriebene Anschlußart die RCL-Unit zerschossen oder hat jemand eine andere Lösung oder gleiche Probleme?

Hallo blitzer64,

vielleicht nach der ganzen Meinungsmache und der Diskussion über die Verarbeitung der Lautsprecher (meine beiden Paare RC-L sind blitzsauber verarbeitet...) eine Antwort auf Deine technische Frage:

Es gibt hier im Forum mehrere Leute, die die RC-Unit direkt an die Analogausgänge eines CD- oder DVD-Players gehängt haben. Von Problemen, die zum Defekt der RC-Unit führen, habe ich in diesem Zusammenhang noch nie gehört. Solch hohe Ausgangspegel dürfte Dein Palyer wohl nicht haben; typisch sind meiner Kenntnis nach 2 V RMS. Frag notfalls bei der Canton-Hotline nach, welche Eingangsspannung die RC-Unit maximal verträgt.

Und die zweite defekte Unit würde ich an Deiner Stelle gleich wieder tauschen lassen. Dafür hast Du schliesslich zwei Jahre Garantie. Wenn jemand meint, Du hättest das durch Fehlanschluss verursacht, muss er das nachweisen. In diesem Fall würdest Du ggf. die Ursache herausbekommen.

Grüße

Panther
Elric6666
Gesperrt
#36 erstellt: 28. Nov 2004, 21:17
Hallo Arminius


„Dann solltest Du Dir mal bei einem Quad-Händler Lautsprecher der L-Serie zeigen lassen.“


Klasse Witz – selten so geschmunzelt

Gruss
Robert
Moonlightshadow
Inventar
#37 erstellt: 28. Nov 2004, 21:33

Klasse Witz – selten so geschmunzelt


Warum nicht? Angst sie könnten zudem besser klingen als deine Kef?
Elric6666
Gesperrt
#38 erstellt: 28. Nov 2004, 21:39
Hallo Moonlightshadow,

lösen bei mir nur keine kognitiven Dissonanzen aus

Gruss
Robert
Gelscht
Gelöscht
#39 erstellt: 28. Nov 2004, 21:40
Die RCL sind fuer den Preis ein Hammer!

Wenn man sie nicht mag, muss man sie ja nicht kaufen...

Ich kann aber fuer meinen Teil sagen, besonders die Verarbeitung als auch der Klang sind ueberdurchschnittlich. Mich wundert dann doch schon mal, warum einige Boxen so teuer sein muessen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
canton ergo reihe
trabi am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  14 Beiträge
Canton Ergo RCL
chrischris am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  3 Beiträge
Controller Canton Ergo RCL
Steffen123 am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  27 Beiträge
Audionet + Canton Ergo RCL
wump am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  7 Beiträge
Hilfe Canton Ergo RCL dröhnig
MarcoUnna am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  3 Beiträge
Canton Ergo RCL??
HifiRalli am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  69 Beiträge
Mitteltöner von canton ergo rcl
fretchen am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  5 Beiträge
Unterschied von Canton ergo 900 und 902?
don_bol am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  2 Beiträge
Canton Ergo ohne Bass
JanHH am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  14 Beiträge
canton ergo rcl oder ergo 91dc
Baierle am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.837