Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS um 1000€ MA S6; Phonar p30 etc.

+A -A
Autor
Beitrag
Giraffenjacke
Stammgast
#1 erstellt: 03. Dez 2004, 23:59
Hallo,

ich habe Montag meine MA Bronze bfx bekommen, welche ich blind bestellt hatte. Und ich bin einfach begeistert von den Dingern.

Sie haben allerdings einen völlig anderen Klangcharacter als meine Front Ergo 702. Nun will ich natürlich rausfinden ob der Klang besser ist

Zu diesem Zweck werde ich mir nächste Woche wohl einen Höhrtermin bei Alex Giese in Hannover besorgen. Ich hoffe er hat die B6'er da.

Nunja, nun würden mich eure Erfahrungen mit Monitor Audio Lautsprechern mal interessieren. Denn von der Firma hört man in diesem Forum leider nicht sehr viel.
Wie würdet ihr die B6 im Vergleich zur 702 beurteilen? Sollte ich mir evtl. sogar die S8 näher ansehen und ein wenig drauflegen?

Danke schonmal für eure Antworten!

MfG
GJ

PS: Das einzige was mir ein paar sorgen bereitet ist der "kleine" Bronze Center, würde sich ein Silver-Center evtl. klanglich mit Bronze Fronts vertragen? (Ich denke schon wieder zu weit...)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Dez 2004, 00:10
Hallo,

höre dir ersteinmal die Silver bzw. Bronze B6 an. Und übereile keine Schritte.

Markus
Giraffenjacke
Stammgast
#3 erstellt: 05. Dez 2004, 20:11
Hallo,

nach einigem Überlegen ist mir noch eine bedeutende Größe eingefallen. Nämlich mein kleiner Raum. Ich habe nur knapp unter 20m² zu beschallen, deshalb auch die "kleinen" Ergo 702.

Nun nehme ich also mal an, dass die B6 oder S8 generell schonmal zu groß gewählt sind.
Am besten höre ich mir also lieber erstmal die B4 oder S6 an. Oder sollte ich sogar noch weiter runter gehen zur S5?
Inwiefern unterscheiden sich eigentlich die einzelnen Modelle der Bronze und Silver Serien? Nur im Mittel und Tieftonbereich? Oder wecheln auch die Hochtonqualitäten mit der Modellnummer?
Es wäre nett, dazu noch einige eurer Meinungen zu hören, evtl. auch welches Modell der MA Ihr in welcher Raumgröße betreibt. Schließlich will ich den Händler nicht von vornhinein Dinge aufbauen lassen, die mir gar nix bringen.

Danke und MfG
GJ
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Dez 2004, 21:46
Hallo,

in knapp über 20qm nutze ich die Gold Reference 60. Ich finde das die S8/B6 noch ein Tacken "selbstverständlicher" im Tieftonbereich spielen.

Markus
Giraffenjacke
Stammgast
#5 erstellt: 08. Dez 2004, 16:41
Hallo,

ich habe mir die S6 heute recht ausführlich (etwa 1 Stunde) angehört.

Ich bin wirklich sehr angetan von der Box. Die Cantons können da leider in keinem Bereich mithalten.
Der Bass ist viel präziser. Die Mitten und Mittelhöhen klingen natürlicher.

Allein im Hochtonbereich fand ich sie etwas zurückhaltend. Hier werde ich noch entscheiden müssen, ob der Canton-Hochton nun klarer oder einfach nur aufdringlicher ist. Detaillierter ist er jedenfals bei der S6.

Ein größeres Modell als die S6 braucht es für mich wirklich nicht sein. Ich war erstaund was diese relativ kleinen Stanslautsprecher an Bass gezeigt haben. Für mein Zimmer scheinen sie sehr gut proportioniert zu sein.

Nun noch eine kurze Aufforderung an euch: Welche Modelle in dieser Preisklasse sollte ich mir noch unbedingt anhören? Mehr als 1-2 sollten es allerdings nicht sein, denn dann fängt für mich das große raten wegen der Reizüberflutung an
Also bitte nur Nennungen wo ihr sagt: Super LS in dieser Preisklasse (um 1000€/Paar Straßenpreis).


[Beitrag von Giraffenjacke am 08. Dez 2004, 16:41 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#6 erstellt: 08. Dez 2004, 16:49
Ich würde gegen Monitor Audio noch eine Wharfedale oder JMLab hören.
Beide zeigen ein ganz anderes Klangbild, was dem Einen vielleicht eher gefällt.

Bei Wharfedale ist das Preis/Leistungsverhältnis sehr gut, bei JMLab wird die Electra Serie zur Zeit günstig angeboten.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Dez 2004, 17:38
Hallo,

ich würde eher die ALR Entry XL und die KEF Q5, sowie die Phonar P30 mir alternativ dazu anhören.

Ich mag Wharfedale, wenn es günstiger sein soll und irgendwie fand ich JM mal besser (ob andere, inkl. Wharfedale diese überholt haben?!!?)

Markus
Stere0
Inventar
#8 erstellt: 08. Dez 2004, 17:52
hallo,

muss mich Markus anschliessen - die p30 von phonar ist sehr emfehlenswert.
in dieser preisklasse mein persönlicher favourit.

greez
stere0
Giraffenjacke
Stammgast
#9 erstellt: 08. Dez 2004, 18:50
Danke für die vielen Tipps.

Also Wharfedale gefällt mir vom Klangbild her nicht so ganz. Kef kommt mir schon vom Design her nicht ins Haus

Die Phonar werde ich mir auf jeden Fall mal anhören. Wo ist da bitte der Unterschied zwischen 30 und 30S?. Danke für den Tip. Auch die ALR Jordan werde ich versuchen Probe zu hören.

Werde dann meine Erfahrungen schildern.

MfG
GJ
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Dez 2004, 18:53

Giraffenjacke schrieb:
Danke für die vielen Tipps.

Also Wharfedale gefällt mir vom Klangbild her nicht so ganz.


Hallo,

da haben wir ja einen ähnlichen Geschmack Viel Spass beim weiteren probehören. Händler für Phonar bekommst du sehr zügig über deren Kontaktformular auf ihrer Website.

Markus
Mas_Teringo
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2004, 19:16
Macht mir meine frisch erworbene Opus doch nicht gleich so madig...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Dez 2004, 00:13
Hallo Mas,

wieso, du hast doch Spass dran? Es gibt sicherlich 90% des Marktes die mir noch weniger gefallen....

Markus
Mr.Stereo
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2004, 03:58
Falls du dir die von Markus unter anderem empfohlene Kef Q5 anhören solltest, gib ihr im Vergleich etwas Zeit.
Vielen klingt sie im HT-Bereich etwas zugeknöpft und zu wenig weiträumig.
Sie hat aber ihre eigenen Qualitäten, klingt sehr homogen und auf den Punkt ohne auch nach langem Hören anstrengend zu werden. Die räumliche Abbildung zwischen und hinter den LS ist beeindruckend.
Mas_Teringo
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2004, 10:35
Ich dachte immer, bei KEF sei der HT recht dominant?
Habe zwar die Q5 noch nicht gehört, jedoch kann ich das von einer anderen KEF bestätigen.
Mr.Stereo
Inventar
#15 erstellt: 09. Dez 2004, 11:09
Von welcher denn?
Mas_Teringo
Inventar
#16 erstellt: 09. Dez 2004, 12:15
XQ1 auf jeden Fall und dann noch ne größere, glaube war auch XQ.
Mr.Stereo
Inventar
#17 erstellt: 09. Dez 2004, 17:12
Die Q-Serie klingt da etwas zurückhaltender, was nicht heisst, dass die XQ schrill klingt, aber durch den Super-HT halt doch was mehr kann.
Mit der richtigen Elektronik und Aufstellung ist das aber kein Problem.
Mas_Teringo
Inventar
#18 erstellt: 09. Dez 2004, 18:26
Ich möchte es auch nciht als schrill beschreiben, jedoch als HT-betont. Das berichten halt auch die ganze KEF XQ und Reference Besitzer hier im Forum.

Ich werde mir mal ein Q anhören, um mitreden zu können. Fragt sich nur, wo ich diese Gelegenheit habe...
Mr.Stereo
Inventar
#19 erstellt: 09. Dez 2004, 19:03
Hi Mas Teringo,
ich habe auch meine B&W CDM1 in bestimmten Räumen schon als schrill empfunden, was sie sonst aber keineswegs ist.
Ich denke, dass hat wie bei der Kef, was mit dem aufgesetzten HT zu tun. Dieser strahlt fast wie ein Leuchtturm, was die direkte Umgebung mit einbindet.
Mit genügend Abstand zu den Seitenwänden und den richtigen Kippwinkel, müsste man das aber in den Griff kriegen.
Die Q-Serie kennt diese Probleme nicht.
Wer die alten Kef's kennt, wundert sich natürlich über die Auflösung der XQ. Aber das ist ja bei vielen britischen Marken so. Höre B&W, Spendor, Celestion,...
Giraffenjacke
Stammgast
#20 erstellt: 13. Dez 2004, 18:24
Hallo,

ich komme grad vom Probehören eine Phonar p30s. Meine Eindrücke sind sehr zwiespältig.
Klar, eine super Box, vor allem der Hochtonbereich und die Präzision über das gesamte Frequenzspektrum haben es mir angetan.
Allerdings war ich "untenrum" recht enttäuscht, da kam so gut wie gar kein Bass

Mit dem Hochton kann MA nicht mithalten, aber in gewissen Bereichen haben mir die MA dennoch besser gefallen. Stimmen hatten mehr "Schmalz" und die Violine ging mir mehr ans Herz. Auch untenrum war mehr Druck zu spüren.

Die P30 ist für meinen Geschmack wohl etwas zu neutral, da hab ich lieber die wärmeren Monitor Audio S6. Allerdings hatte ich bei denen den Eindruck, dass sie etwas drücken und etwas Angst vor meinem kleinen Raum... (Muss mal den Herrn Alex Giese gaanz lieb fragen ob er sie mir leiht )

Zum Service: Bei Alex Giese hab ich mich wie König Kunde gefühlt, bei Art&Voice eher als einen unter Hundert. Schlecht war der Service trotzdem nicht.

Nunja, "etwas mehr höhe im Hochtonbereich" und die Monitor Audio wären mein Traum. So wies aussieht bin ich jetzt allerdings noch immer auf der Suche

MfG
GJ

Edit: Mal als zusätzlichen Anhaltspunkt meine Musikrichtung: Irischer Pop

70% der Zeit laufen bei mir The Corrs im CDP. Lege also großen Wert auf eine klare Frauenstimme und viel gefühl bei Violine und Tin Whistle (Was die S6 mit Sicherheit haben!) Aber auch Schlagzeug Solos sollen toll rüberkommen.


[Beitrag von Giraffenjacke am 13. Dez 2004, 18:48 bearbeitet]
Giraffenjacke
Stammgast
#21 erstellt: 13. Dez 2004, 20:08
Ich hoffe es ist ok, dass ich auf meinen eigenen Post antworte...

Habe erstmal den Threadtitel geändert, der passte ja nun überhaupt nicht mehr

Nun eine neue frage von mir: Mein Vater hat ein paar tolle JmLab Aria Regallautsprecher (natürlich völlig außerhalb meiner Preisklasse, 4000DM als Bausatz...) die vor allem im Hochtonbereich ein TRAUM sind.

Nun wüsst ich gern, welche heutigen Modelle von JmLab wohl ähnlich klingen und in meiner Preisklasse liegen, werde aus der HP leider net sehr schlau

Danke nochmals!

MfG
GJ
DerOlli
Inventar
#22 erstellt: 13. Dez 2004, 21:37
Hi,

das die P30s keinen Bass hat kann ich irgendwie
nicht nachvollziehen. Habe das nun schon ein paar
mal gelesen. Ich finde das sie richtig ordentlich
Bass hat und auch schön weit runter geht und das
äußerst Präzise. Also bei mir im Raum (ca. 19 m²)
reicht der Bass. Er ist genau richtig.

Das sie sehr neutral ist; dem kann ich nur zustimmen.
Allerdings sollen sie an einem Marantz PM 17 MKII
sehr gut klingen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Dez 2004, 22:53

Giraffenjacke schrieb:

Nunja, "etwas mehr höhe im Hochtonbereich" und die Monitor Audio wären mein Traum. So wies aussieht bin ich jetzt allerdings noch immer auf der Suche

Edit: Mal als zusätzlichen Anhaltspunkt meine Musikrichtung: Irischer Pop

70% der Zeit laufen bei mir The Corrs im CDP. Lege also großen Wert auf eine klare Frauenstimme und viel gefühl bei Violine und Tin Whistle (Was die S6 mit Sicherheit haben!) Aber auch Schlagzeug Solos sollen toll rüberkommen.


Hallo,

gerne können wir uns über irischen Pop unterhalten? Ist auch meine Lieblingsrichtung bei Musik.
Wegen dem mehr an Hochton: Durchlesen
www.monitoraudio.de/archiv/reviews/silver_s/silver_6_whathifi.jpg

Wenn du also keine Katzen und Kinder hast, kannst du gerne den Tipp befolgen. Es wirkt sich aus.

Markus
Giraffenjacke
Stammgast
#24 erstellt: 14. Dez 2004, 17:24
Hallo,

danke für den Tipp, ich finde sie sehen sogar besser so aus. Eine Frage, was ist mit spacern gemeint?

Nun eine neue Erfahrung meinerseits. War heute in der Hifi-Meile, wollt mir da eigtnlich nur nen Termin holen. Nunja, den brauche ich nicht mehr. Der nette Herr Verkäufer hat mir unmissverständlich klar gemacht, dass Verstärker unter 1600€ eh nix taugen, und mein Denon 2805 "scheisse" ist.
Ich meine, klar ist der 2805 nicht das nonplusultra in Sachen Stereo, aber gleich zu behaupten, daran klingen alle Boxen gleich scheisse, finde ich eine Unverschämtheit
Habe mir dann aus Jux noch mal ein Paar B&W 703 für 3min angehört, die sind echt super, aber völlig außerhalb meiner Preisklase, und zu groß für meinen Raum
Ansonsten sieht ich der Laden nie wieder.

Am Donnerstag werde ich mir nochmal die S6 anhören, und gleichzeitig mal ein Paar Dali "weißnichmehr" gegenhören. Mal sehen, was dabei raus kommt

MfG und riesen Dank
GJ


[Beitrag von Giraffenjacke am 14. Dez 2004, 17:25 bearbeitet]
Gothic-Beast
Stammgast
#25 erstellt: 14. Dez 2004, 17:28
moin moin haste dir die Audio Physic Yara schon mal angehört? in kleineren Zimmern weiss der Bass durchaus zu gefallen und insgesamt ist sie IMHO sehr ausgewogen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Dez 2004, 23:25

Giraffenjacke schrieb:

danke für den Tipp, ich finde sie sehen sogar besser so aus. Eine Frage, was ist mit spacern gemeint?

GJ


Hallo,

zwischen Bodenplatte und Box sind Distanzstücke. In den Falle spacers = Distanzstücke.

Markus
Giraffenjacke
Stammgast
#27 erstellt: 16. Dez 2004, 15:01
Hallo,

es ward vollbracht!

Ich hatte heute mal wieder einen Termin, in dessen Verlauf ich die MA S6 (1000€), eine Linn Ninka [1700€), sowie ein Paar Sony Boxen (um 2500€, als Austellung 1700€) gehört habe.

Als erstes war dran, S6 vs. Ninka. Hier viel die Ninka schon nach etwa 10min. raus. Ich fand sie zwar offener und im Hochton klarer als die S6, aber alles andere war irgendwie lieblos und verwaschen.
Dann die Sony Boxen. Der erste Eindruck war sehr gut. Klarer Hochtonbereich und stimmige Mitten. Doch nach einigen Minuten stellte sich das alles als effekthascherei heraus. Die Höhen waren letztendlich viel zu dominant, der Tieftonbereich quasi nicht vorhanden.

Die S6 jedoch überzeugte mich die gesamte Hördauer über, bei jedem einzelnen Track neu. Ich habe mich nun wirklich in dieses Schmuckstück verliebt
Selbst die etwas gedämpften Höhen empfinde ich inzwischen als sehr angenehm, sie bringen das Tonbild einfach super zusammen. Was es mir aber so richtig angetan hat, ist der gefühlvolle, warme Mitteltonbereich. Also ich habe die Box gefunden, mit der ich den nächsten Lebensabschnitt verbringen will.
Werde mir also in der nächsten Zeit eine Monitor Audio Silver S8 (ja 8 ) in Rosemah zulegen

Möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die mich aud der Suche nach meinen Traumlautsprecher unterstützt haben.
Danke!!!

MfG
GJ

PS: Alle oben aufgeführten Meinungen sind rein subjektiver Natur!


[Beitrag von Giraffenjacke am 16. Dez 2004, 15:03 bearbeitet]
Arminius
Stammgast
#28 erstellt: 16. Dez 2004, 19:32
Hallo Giraffenjacke!

Da Du Boxen in einem ähnlichen Segment suchst, wie ich sie kürzlich gesucht habe, möchte ich Dich gerne auf meinen Boxenkauf aufmerksam machen, den ich hier http://www.hifi-foru...30&thread=5543&z=0#0

aufs ausführlichste dargestellt habe.

Auch die S8 standen bei mir zur Wahl. Sie sind es aber letztlich nicht geworden. Vielleicht sind da ja ein paar neue Erkenntnisse für Dich dabei.

Gruß
Arminius
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundcheck: Phonar P30, Wharfedale Pacific Evolution 40 und Wharfedale Opus 3
Casper_Jones am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  2 Beiträge
Phonar P40 IIs
Wormatianer am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  7 Beiträge
Phonar oder Elac
claurus am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  2 Beiträge
Phonar Volume 2
Vercetti am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  7 Beiträge
Canton oder Phonar
raluedino am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  9 Beiträge
Unterschiedlich schnelle Verstärker und Phonar
Fleecewaerme am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  15 Beiträge
Erfahrungen mit Phonar Ethos
mixi21 am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  5 Beiträge
Phonar
*SvenDrums* am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  15 Beiträge
KEF, Phonar oder ALR Jordan?
Aurangzeb am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  3 Beiträge
Phonar Veritas P6 Next - Timingproblem?
harry600 am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.015