Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


regallautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Quo
Inventar
#1 erstellt: 06. Dez 2004, 18:54
wollte mir regallautsprecher zulegen (habe jetzt standlautsprecher) wg. des Ansehens (meine Frau).
Wollte dann zusätzlich noch ein Sub kaufen. Kann man Die eigentlich bedenkenlos kombinieren und wie schließt man den sub(aktiv) an ?
werde meine Frage nochmal konkretisieren.
Besitze einen kleinen aber m.E.feinen Verstärkers Rotel RA-02 Zuspieler sind ein "normaler" CD-Spieler sowie ein älterer Dual-Plattenspieler (CS-626) mit Ortofon-system.
Muß meine alten Magnat All-Ribbon ersetzten, da meine Frau die Klötze nicht mehr im Wohnzimmer haben will.
Nun möchte ich mir Kompactboxen zulegen,z.B. ELAC 203 oder
Dynaudio Audience 42. Weil mir aber der Bassbereich etwas "dünn" erscheint, würde ich einen aktiven Subwoofer dazu ordern wollen,z.B. Nubert AW 440. Kann man diese Boxen-Kombination machen und wie muß ich den Sub anschliessen


[Beitrag von Quo am 06. Dez 2004, 20:17 bearbeitet]
RMS_power
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Dez 2004, 21:06
Du kannst den Sub ganz einfach mit einem Chichkabel anschliessen wenn es ein ativer sein soll. Das Kabel einfach mit dem Receiver verbinden da wo Subwoofer Ausgang steh oder pre out.Bei deiner anderen Frage kann ich dir nicht helfen, ich weis nicht wieviel du Ausgeben willst und wieviel watt sinus er haben soll..
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 23:06
Hallo,

bevor du einen Subwoofer kaufst, höre dir unbedingt mal die Silver S2 von Monitor Audio an deinem Rotel an.....:)

Frauen kriegen nämlich bei vielen Kabeln noch mehr Koller;)

Markus
Chris64
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 23:26
Hallo quo,

ich weiß deine Probleme gut einzuschätzen. Sowohl hinsichtlilch der weiblichen Akzeptanz von Lautsprechern als auch hinsichtlich des Umstieges von Magnat All-Ribbon Lautsprecher auf kleinere Probanden. Ich selbst bin vor gut 16 Jahren einmal von All-Ribbon-Lautsprechern (10P) auf Dynaudio contour 1 umgestiegen und mir fehlte anfangs immer der Bass. Gerade bei nicht so optimal abgemischter Musik klangen für mich die neuen einfach zu dünn. Ich habe meine anfänglichen Zweifel aber Zweifel sein gelassen und einfach weitergehört. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich von den All Ribbon eher an Bass gewohnt war, wo eigentlich keiner war. Ein Direktvergleich mit gut abgemischter Musik, auch bassbetonte Musik, machte das klar. Die vom Konzept her etwas ältliche 10P bekam (auch im Bass) keine Schnitte gegen die Contour. Bei schlecht abgemischter Musik gefiel mir dann die Magnat dann zwar besser, aber auch nicht wirklich gut. Im Vergleich zu anderen Boxen, die meine Freunde angekarrt hatten (Marken behalt ich mal für mich, sonst fühlt sich noch jemand auf den Schlips getreten) wars ähnlich. Ich behielt deshalb damals die Contour-Lautsprecher. Fazit: Ich glaube, es dauert einfach eine Weile, bis man seine von den alten Lautsprechern in oft langen Jahren antrainierten (u.U. im Vergleich zum Original falschen) Hörgewohnheiten abgelegt hat. Wenn dann aber der Groschen gefallen ist, will man nicht mehr zurück. Und wenn dir eine Audience 42 wirklich zu dünn ist, dann versuch es doch mal mit einer 52 oder (wenns etwas teuerer sein darf) mit einer 52 SE. Aber auch andere Mütter haben schöne Töchter.

Gruß

Chris
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Dez 2004, 12:19
Hallo...ich höre bei mir im Büro jetzt auch seit einigen Monaten mit den Monitor Audio S2 und bin immer wieder überrascht, wie impulsiv und spielfreudig dieser doch sehr kompakte Lautsprecher ist...wozu sicher der gute Wirkungsgrad beiträgt! Die gesamte Verabreitung ist sehr hochwertig und mit dem richtigen Verstärker, und da zähle ich den Rotel in diesem Fall dazu, ist die Basswiedergabe schon erstaunlich druckvoll! Ich vermisse da jedenfalls keinen Sub!

Also...in jedem Fall mal ausführlich anhören!!

Grüsse vom Bottroper
Quo
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2004, 22:50
Erstmal schönen Dank vor allem Chris , wenn man(n) fast 20 Jahre die selben Lautsprecher hört , bin ich fast geneigt Dir recht zu geben. Werde also noch ein paar Stunden oder besser Tage in etliche Hörproben investieren (habe gerade noch die Marke Tannoy entdeckt). Ich höre auch vornehmlich Blues , Rock und Hardrock-Musik und vermisse deswegen vielleicht etwas mehr Druck untenrum. Der Rotel ist ja nun auch nicht der stärkste Vertreter seiner Gattung(hatte vorher einen großen Kenwood, der auch aus Optikgründen weichen mußte. Aber was ist mit dem Anschluß eines Sub, an einem Steroverstärker ohne Pre-out, bzw. eigenen Wooferanschluß. Kann man den einfach am 2ten LS-Paar anschluß anschliessen und müßte ich dann nicht auf dem anderen Kanal einen ca. 6 Ohm Widerstand anschliessen um mir die Endstufe vom Verstärker nicht kaputt zu machen?
Chris64
Stammgast
#7 erstellt: 08. Dez 2004, 10:06
Hallo Quo,

der Verstärker ist natürlich eine sehr wichtige Größe, wenn es um die Reproduktion von Bass (und auch allem anderen) geht. Tut er sich hier schwer mit den angeschlossenen Lautsprechern, muss er hier "schuften", weil er vielleicht nicht stabil oder kräftig bzw. strompotent genug ist (Leistungsangaben alleine sind hier übrigens nicht alles), dann leidet darunter auch das restliche Klangbild. Oft fällt es dann räumlich regelrecht ineinander. Um alles stimmig zu bekommen, sehe ich drei Möglichkeiten:

1. Du suchst den Lautsprecher wirklich passend zu deinem Verstärker aus, d.h., du musst die von dir ins Auge gefassten Lautsprecher an deiner Elektronik hören, am besten zu Hause. Weil das natürlich nicht immer möglich ist, nimm doch einfach deinen Verstärker mit zum Händler, oder bitte den Händler, dir für den Vergleich im Studio einen baugleichen Verstärker anzuschließen - du glabust gar nicht, wie anders Lautsprecher damit manchmal klingen.

2. Du suchst nach einer optimalen und (gemessen am Budget) kompromisslosen Kombination für dich. Das heißt allerdings, dass du dann Ausschau nach einer Lautsprecher-Verstärker-Kombination halten müsstest. (Das heißt jetzt nicht, dass der Rotel schlecht ist, nur vielleicht für deine Hörgewohnheiten möglicherweise - ist nur eine Vermutung - nicht passend.) Das hört sich schwieriger an als es ist, denn in der Regel wissen die guten Händler schon, welche Kombination gut zusammen klingt. as ist meines Erachtens aber besser als die Subwoofer-Lösung, die ja auch mehr Geld kostet als nur neue Lautsprecher wie in Möglichkeit 1.

3. Du ergänzt Möglichkeit 1 noch mit seinem Subwoofer. Angesichts der von dir beschriebenen Möglichkeiten scheint das alles suboptimal zu sein. Besser wäre in der Tat ein auftrennbarer Verstärker, auch wenn das andere natürlich geht und manche Subwoofer für dein Problem eine Lösung anbietet. (Auch da kann dir ein guter Händler helfen). Das Problem mit Subwoofern ist nur ihre Aufstellung. Wenn du sie nicht auf eine Linie mit den Satelliten möglichst zwischen diesen aufstellen kannst, kommt oft nicht so recht Freude auf. Bei gut aufgenommener Musik wirkt das Klangbild sehr schnell unharmonisch, irgendwie zerfasert. Außerdem ist ein guter Subwoofer auch ein nicht zu unterschätzende "Kasten" im Wohnzimmer.

Gruß

Chris


[Beitrag von Chris64 am 08. Dez 2004, 10:09 bearbeitet]
Quo
Inventar
#8 erstellt: 10. Dez 2004, 01:11
Moin schön dank Chris. Habe mich(wir) jetzt festgelegt. Werde mir ein zwei-wege-kompactbox zulegen . Ohne Sub. Der läßt sich nämlich nicht an meinem Verstärker anschliessen ,wie ich das vorhatte (Aussage Händler). Die Magnat tragen übrigens wirklich ein bißchen dick auf. Habe jetzt noch die Marken KEF ,Tannoy , ALR, B+W und Canton in die engere Wahl gezogen. Aber da man pro Händler immer nur zwei max. drei Boxen vergleichen kann. Ist die Vergleichbarkeit bei der Masse an Boxen doch recht schwierig.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Dez 2004, 01:14
Hallo,

woher kommst du denn? Vielleicht kenne ich ja den ein oder anderen Fachhändler in deiner Nähe!

Markus
Quo
Inventar
#10 erstellt: 10. Dez 2004, 03:30
Hamburg
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Dez 2004, 11:12
Hallo,

ALR und KEF kannst du bei www.phonosophie.de
B+W bekommst du bei Audiophonie in der Rentzelstr. zu hören.
Tannoy weiss ich nicht, Canton hat eher der ein oder andere Markt. (MediMax, MediaMarkt, Saturn)
Wobei bei Kompaktboxen auch www.system-shop.de eine Reise wert ist.

Markus
Quo
Inventar
#12 erstellt: 10. Dez 2004, 13:18
Hallo Markus, Phonosophie und Sytem-Shop sind mir bekannt(als alter Vinyl-Fetichist). Canton habe ich ehrlicherweise nun wegen der Bekanntheit mit aufgeführt. Ist auf jeden Fall nicht erste Wahl. Kannst Du mir etwas zu Reiferath (Colonaden) sagen (wg.objektiver Beratung)? Was ist mit "deinen" LS.
MfG Stefan.
Caisa
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Dez 2004, 13:25
Hallo, du könntest mal zu Grobi-Nord nach Jesteburg fahren (ist nicht so weit!)

GROBI-Nord GmbH
Hauptstraße 77
21266 Jesteburg
Tel.: 04183 - 975 436
Fax: 04183 - 975 437
os@grobi.tv

http://www.grobi-nord.de

Aber mach am besten vorher einen Termin ab.
Der Besuch lohnt sich!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Dez 2004, 14:07

Quo schrieb:
Hallo Markus, Phonosophie und Sytem-Shop sind mir bekannt(als alter Vinyl-Fetichist). Canton habe ich ehrlicherweise nun wegen der Bekanntheit mit aufgeführt. Ist auf jeden Fall nicht erste Wahl. Kannst Du mir etwas zu Reiferath (Colonaden) sagen (wg.objektiver Beratung)? Was ist mit "deinen" LS.
MfG Stefan.


Hallo,

Caisa hat es ja schon gesagt. Oliver Sauermann ist absolut empfehlenswert! Aber danach hast du ja nicht gefragt:)

Hoffe du hast einen Dynavector-Tonarm mit Te Kaitora Rua als System

Markus
Quo
Inventar
#15 erstellt: 10. Dez 2004, 14:15
Danke Ihr beiden, aber ich glaube der Laden ist mehr für den Heimkino-Freak, jedenfalls laut Aufmachung. Bin aber reiner Stereohörer,habe mit Surround nichts am Hut.
Nein der Dual ist noch im Originalzustand (ULM-Tonarm,Ortofon-System) . Gibt aber kaum noch Ersatzteile, muss also früher oder später Umrüsten. Soweit ich weiß gibt es noch Systeme von Shure die passen(mit Adapter). Oder kennt Ihr noch Händler die für "Klassiker" so etwas führen?
Caisa
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Dez 2004, 15:40
Du kannst bei Grobi auch ganz normal Stereoboxen hören, z.B. Monitor Audio!!!

Gruß Caisa
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Dez 2004, 17:45
...oder ebenfalls sehr gute Dynaudios
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher ?
Kalle_OWL am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  27 Beiträge
regallautsprecher
spag am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  8 Beiträge
Aktiv Sub an Stereoverstärker .
drausssen am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.08.2015  –  18 Beiträge
Regallautsprecher
dibei am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  6 Beiträge
Magnat All Ribbon 6 Erfahrungen?
manur19 am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  2 Beiträge
Regallautsprecher
Addinator am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  17 Beiträge
spielen Regallautsprecher höher als Standlautsprecher?
Rehbraten am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  9 Beiträge
Magnat All Ribbon 6 aus den 80ern - taugen die noch was?
jo1382 am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  2 Beiträge
Regallautsprecher unter den Schreibtisch?
Manuel91 am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  26 Beiträge
"Tuning" der Regallautsprecher [AKTIV]
Pash0r am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.575