Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bin ich Bass süchtig 900 DC

+A -A
Autor
Beitrag
Jaylo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2005, 20:55
Hallo
hab die mir die canton egro 900 dc gekauft.
Hab das Gefühl mir fehlt der Bass :-(
Hab den Marantz 4400.
laut Stiftung Warentest hat der ne Ausgangsleistung Stereo bei Stereo von 105, heißt das er wird mit 105 watt betrieben?
Meint ihr das reicht ?
Hab die internen Bass vom Receiver allles aufgedreht!

Wenn ich über PC Musik hör kann ich unter der Option "Lautstärke" die Tiefen und Höhen höher stellen.
Kann ich mir damit die Box zerschießen?
Klingt hin und wieder auch etwas komisch.



Was würde ein vernünftiger Receiver (auch Seround) für die RL-C Boxen kosten?
Hab noch 14 Tage Rückgaberecht für Boxen..........
Jaylib
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Jan 2005, 21:15
Ich kann nur eins sagen: Wenn du mit so einer Box nicht vollkommen zufrieden bist, dann gib sie lieber zurück und teste erstmal was anderes.
Wraeththu
Inventar
#3 erstellt: 04. Jan 2005, 21:16
Hallo, erst mal müssten wir wissen welchen 4400 du hast!

ist es der Highendreciever für Stero und quadro aus den 70er Jahren...der hat allerdings keine 105 sondern mindestens 125W pro Kanal an 8 Ohm (Dauerleistung)...das Bassproblem dürfte dann kaum an DEM leigen, sondern eher an den Cantons...auch Leistung hat der mehr als genug.

oder ist es der neuere Reciever der Einstiegsklasse mit der Bezeichnung SR4400, mit 6 Kanälen und DD/DTS und Kunststoffront?

Das ist eher ein Einstiegsgerät(wenn auch nicht das schlechteste). Der leistet eher max 85Watt pro Kanal, keine 105..und das vermutlich auch nicht auf annel Kan#älen gleichzeitig und dauerhaft...ist mit seinem Fast-Namensvetter nicht zu vergleichen.
Ich vermute, dieses Gerät wäre mit den grossen Cantons einfach ziemlich überfordertund wird nicht den optinmalen Klang herausholen können.
Jaylo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Jan 2005, 21:29
Re
SR4400, mit 6 Kanälen und DD/DTS und Kunststoffront jo der ist das!
steht so bei Stiftung Warentest drin mit Ausgangsleistung Stereo mit ++105/ daneben ist Surround pro Kanal mit 54 angegeben.
Wraeththu
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2005, 22:09
die 105 Watt bringt der Nie...das ist auch nicht mal von Marantz so angegeben.
IMHO haben die Leute von der Stiftung Warentest von HIFI auch nicht mehr Ahnung als eine Kuh von Sonntag!

ich würde die LS mal an einem besseren Steroamp mit mehr leistung testen.

Eventuell ict es auch sinnvoll, den Marantz mit einer extra Steroendstufe zu ergänzen. Der hat doch auch Vorverstärkerausgänge!

Gebraucht gibts z.b. die BGW 750 recht günstig...meist unter 200 euro. klingt dafür ziemlich gut, ist sehr robist (da aus dem PA-Bereich) und hhat mit echten 400 Watt pro Kanal auch genügend leistungsreserven für grosse Standlautsprecher
Jaylo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jan 2005, 22:30
Hat der genannte Receiver auch Serround?

hab die Befürchtung das ich die 900 Dc übersteure mit meinem Marantz 4400. Hatte eben schon son komisches Rauschen. Hat das was zu beteuten?
Wraeththu
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2005, 22:51
Dat is kein Reciever sondern ne endstufe (Stero)
doie könntest du zusammen mit Deinem Reciever betreiben..die kommt dann an Dei vorverstärkerausgänge deines SR4400 und die grossen Cantons werden an den Lautsprecherklemmen der BGW angeschlossen!
Dei Lautsprecherklemmen am Reciever vorne links und rechts bleiben dann leer!

und ja, mit einem zu schwachen Reciever kann man sich leicht die boxen zerscheissen (hab ich selber schon mal (unabsichtlich) gemacht mit einem alten soundwave-Verstärker (mit angeblichen 2x120 Watt *lach*) und 2 grossen Standboxen eines polnischen Herstellers ( Namen hab ich vergessen)
boxenmann
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jan 2005, 23:01
Hi!
Vergiss deine Canton, hatte ein größeres Modell- auch kein Bass. Habe jetzt Kef Q11 die sind das Gegenteil vom langweiligen Canton Sound- woah....
raw
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Jan 2005, 23:52
lol, das ist ja mal wieder ein geiler Thread!


Kann ich mir damit die Box zerschießen?

Wenn die Spule an der Polplatte anschlägt oder du die Spule zum Kochen bringst: ja.

Klingt hin und wieder auch etwas komisch.

Wie?


Hab die internen Bass vom Receiver allles aufgedreht!

Wenn ich über PC Musik hör kann ich unter der Option "Lautstärke" die Tiefen und Höhen höher stellen.

Gut so! Voll reindrehen ist total fett, man!

Weißt du was? Stell die Boxen dicht an die vordere Wand und die Hörposition hast du wenn möglich ein paar Zentimeter vor der Rückwand. Da hast du voll den geilen Bass, man!


[Beitrag von raw am 04. Jan 2005, 23:53 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 05. Jan 2005, 00:37
heute abend mal wieder zu viel Drogen genommen? tztz.....
raw
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jan 2005, 00:40
lol, nö, bin nur böse drauf.
bvolmert
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2005, 00:44
Naja, näher an eine Wand stellen, das wird schon was bringen.
Auch wenn die Präzision darunter leidet.
Wraeththu
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2005, 00:53
da würd ich dann eher sagen "may the Dröhn be with you"...

ich denke hier hilft wirklich nur "Mehr Power" und evtl. ein anderer Lautsprecher...z.b. was grosses aus England!
raw
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Jan 2005, 00:58

Dat is kein Reciever sondern ne endstufe (Stero)

Nö, ein Surroundreceiver.

z.b. was grosses aus England!

hmm... ich hätte jetzt gerne eine große aus Kroatien.

aber sonst: Canton Ergo 1200: Soll anscheinend 8dB Bassüberhöhung haben. Klingt auch so. Keine allzu schlechten Boxen für bassige Musik.
bvolmert
Inventar
#15 erstellt: 05. Jan 2005, 00:59

Wraeththu schrieb:
da würd ich dann eher sagen "may the Dröhn be with you"...

ich denke hier hilft wirklich nur "Mehr Power" und evtl. ein anderer Lautsprecher...z.b. was grosses aus England!


Ich bin ja auch kein Freund von wandnaher Aufstellung!

Aber bevor man etwas neues kauft, kann man wenigstens mit der Aufstellung etwas experimentieren!


Ps:
Meine LS haben soviel Platz, wie möglich - -


[Beitrag von bvolmert am 05. Jan 2005, 00:59 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2005, 01:01

raw schrieb:
Canton Ergo 1200: Soll anscheinend 8dB Bassüberhöhung haben.



Mehr fällt mir da nicht ein!
raw
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jan 2005, 01:03

Aber bevor man etwas neues kauft, kann man wenigstens mit der Aufstellung etwas experimentieren!

*hust* Raumakustik macht 50% des Klanges aus. Im Bass noch weitaus mehr. Wenn jemand hier im Forum wegen einem anscheinend zu schwammigen Sub rumheult... was ist fast immer der Grund? Raumakustik! Wenn jemand eine schlechte Ortung trotz guter LS hat... Raumakustik! usw usf..

Viele Leute sind einfach nur zu blöd um zu kapieren, dass das ganze Feintuning im Gegensatz zur Raumakustikverbesserung so gut wie nichts bringt.
bvolmert
Inventar
#18 erstellt: 05. Jan 2005, 01:14


Viele Leute sind einfach nur zu blöd um zu kapieren, dass das ganze Feintuning im Gegensatz zur Raumakustikverbesserung so gut wie nichts bringt. :angel


1.Nur haben die meisten Leute nicht die Möglichkeit, an ihren Räumen viel zu verändern!

2.Unter Feintuning fällt meiner Meinung nicht Verstärker und Boxentausch!
Bevor man auch nur 1€ in Kabel investiert, sollte man sich um den Raum kümmern. Ok.
Aber mit anderern Boxen/Verstärkern kann man schon einiges erreichen, auch wenn man an den Räumen nichts ändern kann!

3. Deswegen sind viele Leute nicht "zu blöd"!
raw
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Jan 2005, 01:28

1.Nur haben die meisten Leute nicht die Möglichkeit, an ihren Räumen viel zu verändern!

Es geht mehr und leichter wie man denkt. Bei mir hat's sogar eine Optikverbesserung bewirkt.

Bevor man auch nur 1€ in Kabel investiert, sollte man sich um den Raum kümmern. Ok.

lol, wenn du meinst...

3. Deswegen sind viele Leute nicht "zu blöd"!

Komisch, wenn man sich den Raum 5 große Lautsprecher und ein oder zwei Subs stellt, aber ein paar Absorberplatten zuviel sind... und das ist so ziemlich oft der Fall... Raumakustik schreckt ab, wegen seiner Komplexität und weil man selber etwas in die Hand nehmen muss. Mir wäre ein Kabel auch lieber.

Woofa
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Jan 2005, 02:11
Moin zusammen!

Ich stimme raw zu !!
Wenn die Raumakustik schlecht ist, nützen die besten LS wenig. Man sollte zuerst versuchen, mit seinem vermeintlich "schlechtem" Equipment, viele Variationen in der Boxenaufstellung auszuprobieren!
Wenn man sich dann noch die lohnende Mühe macht, sich mit Raumakustik zu beschäftigen (stehende Wellen, Bassanhebung bei naher Wandaufstellung, usw.), dann kann man sogar (ja es ist wirklich wahr ) gezielt vorgehen, bei der Wahl des Aufstellungsortes!!
Es ist einfach zu sagen, dass die geringe Basswiedergabe auf die (gar nicht so schlechten) Geräte zurückzuführen ist.
Ich selber habe die Canton LE 109. Diese klingen in meinem, leider leider quadratischen Raum , daher leider nicht so gut (am meisten in Bezug auf die Basswiedergabe). Ich habe nach langem Probieren mit der Aufstellung ein annehmbares Ergebnis (im Rahmen meiner Möglichkeiten) erzielt. Trotzdem nutzt diese Aufstellung das Potenzial der Cantöner nicht aus, wie ich bei einem Vergleich mit einer Aufstellung in einem anderen Raum, feststellen musste.

Mein Fazit:
Oft ist die böse Raumakustik schuld am "miesen" Klang der Anlage, welchen "UNWISSENDE" ihren Geräten zuschreiben, die dann teuer Geld für "Besseres" ausgeben und hinterher trotzdem enttäuscht sind!

Dieses "Stähtmänt" musste sein
Smixx
Stammgast
#21 erstellt: 05. Jan 2005, 04:03
Also ich kann nicht bestätigen, dass größere LS als die 900DC nicht auch mehr Bass haben...lol

Naja aber schwamm drüber, vielleicht sind die 900DC wirklich nicht die richtigen LS für dich. Der Verstärker scheint mir auch ein wenig unterpowered.
KAIO
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Jan 2005, 06:52
ich hatte mal die canton ergo 91. und trotz 2x 22er tieftonmembranen karm irgendwie kein bass. ich hatte sie damals als auslaufs-billigmodell gekauft. vielleicht wurden ja bei den sonderposten andere bauteile verwendet? nun gut, als ich dann die 91er gegen die aktuelle ergo 902 getauscht habe, da war es ein unterschied wie tag und nacht. super klang und einen schönen runden tiefen bass.

gruss kai
Jaylo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Jan 2005, 16:25
Ne Endstufe wäre naütrlich eine Idee.
Aber kommt es vieleicht billiger, wenn ich mein Marantz 4400 verkauf und mir Watt stärkeren Receiver hole ?

Wegen der Raumakustik hab schon rumprobiert, aber vieleicht lässt sich doch noch was raus holen.

Will heute nochmal ins Fachgeschäft, und schaun ob die mir ein Receiver oder ne Endstufe ausleihen können zum testen.

Mit wie viel % Lautstärke würdet ihr mir raten die Canton 900 DC zu betreiben (mit dem Marantz 4400). Ohne das die Boxen in mitleidenschaft gezogen werden ?

Mit wieviel mehr Bass arbeiten die RLC Boxen im gegensatz zur 900 dc?


[Beitrag von Jaylo am 05. Jan 2005, 16:27 bearbeitet]
raw
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Jan 2005, 16:29

Mit wie viel % Lautstärke

40%er Brandy wäre jetzt nicht schlecht.

Im Ernst: Achte lieber auf deine Ohren, außerdem sollst du die Bassregler nicht überall aufdrehen, das bringt dir bei hohen Lautstärken Probleme. Wenn du mächtig viel Bass willst, hol dir einen Sub. Der Nubert nuLine AW-1000 schafft 120dB bei 63Hz.
Jaylo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Jan 2005, 17:41
habt ihr noch Tipps für die Aufstellung?
bzw in welchen Forum kann ich das nachlesen?
raw
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Jan 2005, 17:46
Frank_K.
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Jan 2005, 01:35

Jaylo schrieb:
Hallo
hab die mir die canton egro 900 dc gekauft.
Hab das Gefühl mir fehlt der Bass :-(


Die Ergo 900 hat einen sauberen, kräftigen Baß.
Wenn Du der Meinung bist, daß sie keinen Baß hat, sieht
mir das so aus, als wenn Du Dich an Cholera-Blähbaß-ohne-Ende
gewöhnt hast.

Dann besorg' Dir am besten Lautsprecher, die so auf echt diskomäßigen Kickbaß getrimmt sind. Statt Tiefbaß lieber so
12 bis 20 dB überhöhung bei 80...100 Hz. Einige JBLs sind z.B.
gut geeignet.
raw
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Jan 2005, 01:51
Hallo Frank,

kenne ich dich aus dem Nubert-Forum?
micha_D.
Inventar
#29 erstellt: 06. Jan 2005, 01:55
Heiho...

wenn du BASS suchst den gibt,s hier: http://www.bgw.com/subwoofers/m2200t.asp


Gruß,Micha
Wraeththu
Inventar
#30 erstellt: 06. Jan 2005, 19:27
schluck! 8600$ !!!
Jaylo
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Jan 2005, 23:02
Hallo
mich würde noch der Vergleichswert in inresieren zur RLC in db.?!?


War im Hifi Geschäft, der Verkeufer hat mir von Endstufe abgeraten. Er meinte ein guter Sub macht mehr Sinn. Wird mir morgen zum testen ein ausleihen.

Ne Box über 800 euro kommt für mich auf keinen Fall infrage.
Bin schon am Limit mit der 900 dc, höstens noch die RLC....
raw
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 06. Jan 2005, 23:14

Er meinte ein guter Sub macht mehr Sinn.

Da hat er auch recht!
Frank_K.
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Jan 2005, 00:48

raw schrieb:

Er meinte ein guter Sub macht mehr Sinn.

Da hat er auch recht! :hail


Ob ein Sub so was noch abstrahlen kann, was ein Disko-Gänger als Baß bezeichnet?

Er soll sich lieber einen schlechten Sub nehmen, des Resonator auf 65...90 Hz (statt auf 28...44 Hz) abgestimmt ist.

Wenn es nicht viel kosten soll, dann ist Selbstbau das sinnvollste. 38 cm-Chassis mit fs=50 Hz und auf fb=70 Hz
abgestimmtes 6"-Baßreflexrohr. Eine 100 Watt-Endstufe kaufen
oder aus dem Keller ziehen.
micha_D.
Inventar
#34 erstellt: 07. Jan 2005, 09:14
Hi..

Ich glaub auch,das diese Ansprüche besser mit einem PA-Sub bedient werden...oder besser,die Canton,s verkaufen und sich ein Paar PA-Boxen zulegen...

Der alte EV "ELI" den gab,s mal als 3 Wege Box....wenn,s dann noch n Sub braucht.....weiss ich auch nicht mehr weiter..


Micha
Jaylo
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Jan 2005, 13:53
was sind PA Boxen?
micha_D.
Inventar
#36 erstellt: 07. Jan 2005, 15:24
Sowas:
http://img19.exs.cx/my.php?loc=img19&image=DSCW0002.jpg

Könnt man als PA-"Sub" bezeichnen...gibt,s auch als 3 Wege-Box...alle Nachbarn werden dich Hassen..

Macht gut "Kickbass"..


Micha


[Beitrag von micha_D. am 07. Jan 2005, 15:27 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#37 erstellt: 07. Jan 2005, 15:31

Jaylo schrieb:
was sind PA Boxen?


bühnenequipment. klingt nicht so gut wie "hifi-kram", aber ist sehr leistungsstark (du kannst damit häuser einreßen ) und ist sehr robust.

mfg
martin


[Beitrag von HinzKunz am 07. Jan 2005, 15:31 bearbeitet]
Jaylo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Jan 2005, 19:46
glaub nich das , das wirklich das richtige ist für mich
raw
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 07. Jan 2005, 20:03

Jaylo schrieb:
glaub nich das , das wirklich das richtige ist für mich

Warum? Macht doch den Bass, den du offensichtlich willst!

EDIT: Was unternimmst du nun für einen in deinen Augen besseren Bass?


[Beitrag von raw am 07. Jan 2005, 20:04 bearbeitet]
Jaylo
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Jan 2005, 13:02
ich will schon mehr Bass, aber nicht auf kosten des Klanges. Kann mir nicht vorstellen, das ich mit BOOM Bass glücklich werde.
Aber etwas mehr Bass als jetzt darf es schon sein
raw
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 08. Jan 2005, 16:38
Also wäre doch ein guter Sub das richtige. Schau mal bei www.nubert.de vorbei, die haben verdammt gute Subs.
G.M
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 09. Jan 2005, 00:31

Jaylo schrieb:
Hallo
hab die mir die canton egro 900 dc gekauft.
Hab das Gefühl mir fehlt der Bass


Eins vorweg: Am Verstärker liegt es mit 100%iger Sicherheit nicht!!

Für eine saubere und druckvolle Basswiedergabe sind verantwortlich:

1. Lautsprecher
2. LS-Aufstellung
3. Raumakustik
4. reproduzierte Musik (Basslastigkeit der Musik-Abmischung)


Wie von Frank K. bereits richtig erwähnt, hat die Canton Ergo 900 DC einen sauberen, neutralen und dennoch kräftigen Bass.

Es wäre hilfreich zu Wissen, welche LS Du vorher hattest!
(Ich nehme an, gesoundete Fehlkonstruktionen)




Was würde ein vernünftiger Receiver (auch Seround) für die RL-C Boxen kosten?


Die RC-L ist genauso neutral abgestimmt wie die 900 DC. Sie hat lediglich etwas grössere Tieftöner. RC-L = 220mm,
900DC = 200mm, geht tiefer und schafft die etwas grösseren Pegel. Sie ist aber keineswegs basslastiger.




Frank K. schrieb:
Dann besorg' Dir am besten Lautsprecher, die so auf echt diskomäßigen Kickbaß getrimmt sind. Statt Tiefbaß lieber so 12 bis 20 dB überhöhung bei 80...100 Hz. Einige JBLs sind z.B. gut geeignet.


Und falls Tiefbass erwünscht ist, dann halt ein paar Sonus-Faber Amati Homage
Was haben die, +10dB bei ca. 60Hz??
raw
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 09. Jan 2005, 13:18

1. Lautsprecher
2. LS-Aufstellung
3. Raumakustik
4. reproduzierte Musik (Basslastigkeit der Musik-Abmischung)

Nach meinen Erfahrungen sieht das anders aus. Die die Lautsprecheraufstellung spielt da für mich eine sehr große Rolle. Wenn ich 20cm mit dem Kopf zurückgehe, habe ich einen schwachen, "faden" Bass. An der Hörposition ist der Bass "normal druckvoll". Wenn ich aber mit dem Kopf 20cm nach vorne gehe, habe ich einen noch druckvolleren Bass.
[Getestet mit alten Isophon-KompaktLS, Ravelands, Billig-Hecos, Creative-PC-Soundsystem und Nubert nuBox400; leider nicht mehr]

Eine kleine Erhöhung im Bass-Frequenzgang (durch Raummoden) kann schon ein "ordentliches Plus" an Druck bedeuten.

Viel hängt auch von der Aufnahme ab. Viele neue HipHop-Aufnahmen sind total schwach und lahm im Bass und nur für stark "gesoundete" und "wummernde" Wiedergabe ausgelegt. Wenn ich solche Sachen auf meiner Anlage höre, erinnert es mich irgendwie an Spülwasser. Ältere HipHop-Aufnahmen sind da schon besser. ("Dr. Dre - 2001" -> sehr viel Druck und klarer Bass!)

Meine Gewichtung für druckvolle Basswiedergabe sieht bis jetzt so aus:
1. Aufstellung von Hörposition und LS
2. Aufnahme
3. Lautsprecher
4. Raumakustik
Smixx
Stammgast
#44 erstellt: 09. Jan 2005, 19:06

Eins vorweg: Am Verstärker liegt es mit 100%iger Sicherheit nicht!!


Dem muss ich leider widersprechen. Ich stimme dir zu, wenn du sagst, dass es zu einem großem (vielleicht größerem Teil) an den LS, der Aufstellung + Raumakustik sowie der Aufnahme liegt, ob die Musik druckvoll oder flach rüberkommt.

Ich habe beim Vergleichen von vielen Verstärkern festgestellt, dass einige einfach kraftvoller klingen. Ansonsten wäre es ja auch Quatsch davon zu reden, dass Verstärker gesoundet sind. Oder sollte das dann nur für den Mittelton und Hochton zutreffen.


1. Lautsprecher
2. LS-Aufstellung
3. Raumakustik
4. reproduzierte Musik (Basslastigkeit der Musik-Abmischung)


Ich stimme raw zu, dass die LS-Aufstellung unglaublich wichtig ist. Ebenfalls stimme ich ihm zu, dass es (LEIDER!) häufig an der Aufnahme liegt! Oft hört sich "Disco-Music" auf neutralen Lautsprechen wie der RC-L nicht so an, wie man sie sich vorstellt.

G.M., das was du zur 902 und RC-L geschrieben hast, sehe ich genauso:



Die RC-L ist genauso neutral abgestimmt wie die 900 DC. Sie hat lediglich etwas grössere Tieftöner. RC-L = 220mm,
900DC = 200mm, geht tiefer und schafft die etwas grösseren Pegel. Sie ist aber keineswegs basslastiger.


Jedoch bedeutet für mich ein tieferer und druckvollerer Bass => mehr Bass. Zumindest hat man bei einem tiefer reichendem Bass automatisch das Gefühl, "der LS hat mehr Bass".

Sooo, jetzt brauch ich erstmal nen Cocktail :-)
Spagent
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Jan 2005, 02:28
Hi,
Dein Empfinden vom mäßigen Bass ist richtig.Ich habe die 900 DC auch ne ganze Weile gehabt und festgestellt,dass sie zwar viel Oberbass aber nur wenig Tiefbass bringen.In Verbindung mit einem Subwoofer klangen sie aber ausgezeichnet,da sie ansonsten klanglich mit zum Besten gehören,was es in der Preisklasse gibt(meine Erfahrung
srliof
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 10. Jan 2005, 10:31
Hallo,

Mal ne dumme Frage:
Hast du deine Cantons richtig gepolt angeschlossen oder vielleicht einen Pol vertauscht?
Gruß
Stefan
Jaylo
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Jan 2005, 23:25
Hi,
hab jetzt mein gesamtes Zimmer umgereumt und die Lautsprecher andas gestellt. Der Bass ist schon ne Ecke besser. Aber könte immer noch mehr sein !

Hatte die Nubert 400 davor. Fehlte mir etwas der Bass.
Die Pole sind richtig angeschloßen hab ich schon überprüft.

Das Rückgaberecht bei online-Kauf ist 14 Tage oder?
Kann schon nicht mehr gut schlafen, weil ich mir Vorwürfe mache nicht die RLC gekauft zu haben.
Leider is heute der 14 Tag :-(

Is natürlich ne Möglichkeit mir ein Sub zu holen, nur mein Finanzeller Rahmen is eigenlich schon weitgehend ausgeschöpft mit den 900 DC.
Ab wieviel Euro wäre ein Sub denn erschwinglich der die 900 DC ergänzen könnte.

Hatt mal gehört das es helfen soll Marmorplatten unter die Box zu legen is da was dran?


[Beitrag von Jaylo am 10. Jan 2005, 23:28 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#48 erstellt: 11. Jan 2005, 10:26

bvolmert schrieb:


Viele Leute sind einfach nur zu blöd um zu kapieren, dass das ganze Feintuning im Gegensatz zur Raumakustikverbesserung so gut wie nichts bringt. :angel


1.Nur haben die meisten Leute nicht die Möglichkeit, an ihren Räumen viel zu verändern!

2.Unter Feintuning fällt meiner Meinung nicht Verstärker und Boxentausch!
Bevor man auch nur 1€ in Kabel investiert, sollte man sich um den Raum kümmern. Ok.
Aber mit anderern Boxen/Verstärkern kann man schon einiges erreichen, auch wenn man an den Räumen nichts ändern kann!

3. Deswegen sind viele Leute nicht "zu blöd"!



Moin

Zu 1.: Sie denken aber auch nicht daran, bzw. wissen es, dass man mit einfachen Mittel die Raumakustik verbessern kann. Dies sogar mit Absegnung des Hausdrachen!

Zu 2.: Verändern kann man mit anderen LS und Verstärkern schon einiges, aber die Schwächen der Räumlichkeit bleiben. Durch einen Austausch der LS bzw. Verstärkers kannst du eine massive Erhöhung bzw. Absenkung des Tiefbassbereich nicht verbessern.

Zu 3.: Sie sind meist nicht blöd, aber zu bequem!! Es ist einfacher hier nach neuen Verstärkern bzw. LS zufragen, als herum zukriechen und zutesten.
Torsten_Adam
Inventar
#49 erstellt: 11. Jan 2005, 10:36

Jaylo schrieb:
Hi,
hab jetzt mein gesamtes Zimmer umgereumt und die Lautsprecher andas gestellt. Der Bass ist schon ne Ecke besser. Aber könte immer noch mehr sein !

Hatte die Nubert 400 davor. Fehlte mir etwas der Bass.
Die Pole sind richtig angeschloßen hab ich schon überprüft.

Das Rückgaberecht bei online-Kauf ist 14 Tage oder?
Kann schon nicht mehr gut schlafen, weil ich mir Vorwürfe mache nicht die RLC gekauft zu haben.
Leider is heute der 14 Tag :-(

Is natürlich ne Möglichkeit mir ein Sub zu holen, nur mein Finanzeller Rahmen is eigenlich schon weitgehend ausgeschöpft mit den 900 DC.
Ab wieviel Euro wäre ein Sub denn erschwinglich der die 900 DC ergänzen könnte.

Hatt mal gehört das es helfen soll Marmorplatten unter die Box zu legen is da was dran?



Moin
Die RC-L würden dir nicht helfen!!!!
Du hast ja schon einiges ausprobiert, aber die An- oder Abkopplung noch nicht????
Dann mal los, dies bringt einiges. Ausprobieren und nicht fragen! Bei den einen bringt die Abkopplung am meisten und bei den anderen bringt die Ankopplung am meisten.
Frank_K.
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 11. Jan 2005, 15:28


Meine Gewichtung für druckvolle Basswiedergabe sieht bis jetzt so aus:
1. Aufstellung von Hörposition und LS
2. Aufnahme
3. Lautsprecher
4. Raumakustik


Abhörlautstärke hast Du vergessen.

Ansonsten ist so eine Reihenfolge weitgehender Unsinn.
Ein Lautsprecher mit +2 dB bei 80 Hz bringt genauso wie
eine Aufnahme mit +2 dB bei 80 Hz eben eine Überhöhung von
2 dB bei 80 Hz.

Auswirkungen auf den unteren Baß:
- Aufnahme: ca. -5 dB (Dire Straits) bis +8 dB (Usher)
- Aufstellung+Akustik: ca. +2 dB (großer Raum) bis +10 dB (kleiner Raum, wandnahe Aufstellung und Hörplatz) gegenüber Freifeld
- Lautsprecher: -3 dB bis +10 dB
- Lautstärke: -20 dB (flüsterleise) bis +5 dB (110 dB SPL)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 900 DC mit Yamaha 640
EraserMacki am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  2 Beiträge
Canton Le 190 vs. Ergo 900 DC oder 902 DC
WolV7 am 24.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  3 Beiträge
Canton Ergo 900 DC eine Teuschung?
Jaylo am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  9 Beiträge
Ergo 900 DC
Wiru am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  11 Beiträge
Welche Surroundlautsprecher passen zu den Canton Ergo 900 DC
Rennhobel am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.07.2015  –  3 Beiträge
Bass bei Canton Vento 890 dc
MrBepi am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  40 Beiträge
Canton Ergo 900 versus 902 DC
Saturnopower am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  2 Beiträge
Karat M80 DC Dämmwolle?
jaques_le_penible am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  6 Beiträge
Canton Ergo DC 92
minze am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  3 Beiträge
Canton Ergo 670 DC?
passenger452 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Nubert
  • KEF
  • Highscreen
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.208 ( Heute: 100 )
  • Neuestes MitgliedBigOunze_
  • Gesamtzahl an Themen1.358.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.881.125