Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Naturstein-Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
dr_splitter
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Mrz 2005, 03:11
Hallo,
hatte letzte Woche die Gelegenheit Natursteinlautsprecher probezuhören und bin begeistert. Die Firma ist im Internet unter www.exqui-life.de zu finden und nennt sich Novak high end audio. Habe mich mit dem Geschäftsführer unterhalten, der mir sagte, dass die Lautsprecher komplett von Hand in Kleinstserie gefertigt werden und exklusiv mit Orbid-Sound Komponenten bestückt sind. Im Programm sind 2-, bzw. 3-Wege Lautsprecher und Subwoofer. Preise von ca. 1500,- EUR bis 1900,- pro Stück in Marmor schwarz, weiss oder Jura mit vergoldeten Anschlüssen und allem Schnick-Schnack.
Die LS werden als High Ender angeboten und können sich wirklich sehen und hören lassen. So eine Präzision und Klarheit hatte ich noch nie von einem Lautsprecher gehört. Null Fremdresonanz vom Gehäuse, absolut linearer Frequenzgang. Bei den Instrumenten und Stimmen von John Lee Hooker oder Sara K. liefs mir eiskalt den Rücken runter. HAMMER!
Möchte mir deshalb gerne ein paar 3-Wege Säulen-LS aus schwarzem Marmor zulegen, Stückpreis 1890,- EUR.(Riesendinger 1,00 m hoch 21 cm breit und fast 30 tief! und vorallem SAUSCHWER) Kennt jemand diese Firma oder hat wer schon Erfahrungen mit Naturstein-LS gemacht? Finde im Internet leider keine vergleichbare Firma. Oder gibt´s Referenzen der Novak-LS irgendwo im Stereoplay oder in sonstigen Zeitschriften?

Für Eure Hilfe im Voraus vielen Dank.
Marlowe_
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2005, 07:09

dr_splitter schrieb:
oder hat wer schon Erfahrungen mit Naturstein-LS gemacht?


Also ich habe da keine Erfahrungen, aber es gibt/gab eine Firma Fischer&Fischer, die LS mit Gehäusen aus Schiefer baut/baute. Such mal hier im Forum oder bei Google danach.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Mrz 2005, 12:08
also ob marmor wirklich vorteile bringt..? sicherlich ist es schwerer als holz, aber die mit bleisand gefüllten plastik oder spezialkeramik gehäuse einiger hersteller, sind gegen schwingungen auch nicht völlig wehrlos...

aber wenn die marmorteile gut klingen...
Murray
Inventar
#4 erstellt: 08. Mrz 2005, 12:12

aber wenn die marmorteile gut klingen...


Das ist das wichtigste! Naturstein ist sicherlich ganz nett, allerdings sollte man nie das immense Gewicht vergessen! Mal eben umrücken oder in den 4 Stock transportieren ist da nicht... Kenn ich aus leidvoller Erfahrung....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Mrz 2005, 13:29
*g* ach komm schon. ein bißchen sport hat noch niemand geschadet
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 08. Mrz 2005, 14:11
Die "Orbid Sound" Bestückung ist wahrscheinlich eine "Peerless" Bestückung wenn ich mich recht erinnere. Über Orbid Sound gibts Threads ohne Ende- sowohl hier als auch im Nubert-Forum.
Das naturstein-Laustprecher klasse aussehen glaube ich gerne.
Dennoch würde ich, solange es sich nicht nur ums aussehen handelt, auf jeden Fall probehören!
Nubert verwendet modifizierte Peerless-Chassis, das Spitzenmodell Nuwave 125 kostet etwa die Hälfte wie die "Stein-Lautsprecher" und ist in dieser Preisklasse sicherlich einer der Besten. Und bis zum 30.3 gibts alle Nubert-LS Versandkostenfrei- mit vier Wochen Rückgaberecht. Ein Vergleich kostet also nix- und schadet bestimmt nicht. Dabei kannst Du dann auch in einem feststellen was besser klingt- Holz oder Stein
Wolfmanjack
Stammgast
#7 erstellt: 08. Mrz 2005, 16:04
Aber wenn du sie doch schon gehört hast und dir der Klang so gut gefällt - wozu brauchst du dann noch Testberichte ? Das du so begeistert bist von Klang und Optik sollte doch dann reichen , oder ?

Gruß ,
Wolfgang
Malcolm
Inventar
#8 erstellt: 08. Mrz 2005, 18:55

Aber wenn du sie doch schon gehört hast und dir der Klang so gut gefällt - wozu brauchst du dann noch Testberichte ? Das du so begeistert bist von Klang und Optik sollte doch dann reichen , oder ?


Das sehe ich etwas anders.... Es gibt genügend Leute die bislang nur Aiwa-Anlagen etc. gehört haben und von den CAT-Anlagen beim Plus so begeistet waren dass Sie sich gleich welche gekauft haben. Ein paar "anständige" Lautsprecher später wurden die CATs dann verschrottet und echte gekauft.
Fazit: 80 Euro in den Müll geschmissen. Ärgerlich genug. Da wärs eine Katastrophe wenn man 4000 Euro in Lautsprecher investiert ohne vorher verglichen zu haben. Wäre doch eine Katastrohpe wenn man nach einiger Zeit feststellt dass es für weniger Geld (viel) bessere LS bekommen kann....
Ausser es kommt einem, wie gesagt, nur auf die Optik an.
dr_splitter
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Mrz 2005, 21:07
So,so. Danke für die zahlreichen Tipps. Bin heute mittag bei einem Arbeitskollegen gewesen, der die B+W CM6 Lautsprecher an einem Vincent Röhrenamp mit dazugehörigem CD-Player hat, und muss ehrlich sagen, dass diese "Referenzlautsprecher" klingen wie 08/15 von der Stange. Hat mich überhaupt nicht aus den Socken gehauen (wie er mir´s versprochen hat. Aber man kann ja auch nichts drauf sagen...) Preislich liegen die ja ungefähr gleich mit den Novak Lautsprechern. Versteh ich nicht, dass man von den Natursteinern noch nie was in der Presse gehört hat??? Bin jetzt jedenfalls vollends überzeugt, werde mir nochmals einen Hörtermin geben lassen und mir dann die Marmorsäulen gönnen... Muss ich nur noch meiner Frau klarmachen, dass Urlaub diesen Sommer flach fällt :-))

Gruss.


[Beitrag von dr_splitter am 08. Mrz 2005, 21:08 bearbeitet]
snark
Administrator
#10 erstellt: 08. Mrz 2005, 21:10

dr_splitter schrieb:
Muss ich nur noch meiner Frau klarmachen, dass Urlaub diesen Sommer flach fällt :-))


Da kannst Du aber froh sein, daß die LS so schwer sind, sonst würdest Du Gefahr laufen, damit erschlagen zu werden..


snark
Randall
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Mrz 2005, 22:33
Es gibt/gab auch Lautsprecher aus BETON!!!

Hab irgendwo mal n Bild gesehen. Für Designorientierte (70er Jahre) Musikliebhaber interessant. Hab leider den Link imMo nichmehr.

Beton ist auch schwer...

Über diese Lautsprecher hab ich auch nicht viel gelesen.

Ich denke mal, dass es viele interessante Ansätze beim Lautsprecherbau gibt. Die werden aber sicher nur von Medien gepusht, wenn die Hersteller nen bekannten Namen haben oder sie wirklich überraschend anders/herausragend gut sind. Lautsprecher aus allen möglichen Arten Stein sind eigentlich nicht sooo neu. Anscheinend bringen sie nicht so viele Vorteile mit sich, dass sie deutlich besser seien als MDF o.Ä. .
Das Aussehen ist nätürlich ein großes Plus. Wenn ich genug Geld hätte, würd ich mir LS mit nem hochglänzenden Echthölzfurnier kaufen...

Trotzdem viel Spass beim Hören. Kannst ja mal berichten, ob sie bei dir zu Hause auch noch so gut klingen.


Ich würd gern n Raum haben, der nicht jeden LS zu Klump macht...


MfG Randall
Malcolm
Inventar
#12 erstellt: 08. Mrz 2005, 23:49

würd ich mir LS mit nem hochglänzenden Echthölzfurnier kaufen...

Etwa die Nuline 30 Exclusiv?
Gibbet auch als zweite Wahl, DAS wiederum finde ich sehr paradox.....
Wenn schon edel, dann OHNE Kratzer
dr_splitter
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 09. Mrz 2005, 13:39
Hi,
war bei Nubert auf der Website, und habe mir die nuwave 125 angesehen. Das ist ja ein 2-Wege-System. Ob der Klang wirklich voll und authentisch rüberkommt? Wieso kann zudem der Klang noch von "brilliant über linear und sanft" verändert werden, ist doch unnütz, oder? Ein LS sollte doch so gut sein und versch. Musikstile ohne grossartige Veränderungen spielen können. Ich drücke beim Verstärker ja auch nicht auf die Loudness-Taste und rühme mich mit einem Hammer-Monster-Killer-Superbass, oder spiele mit einem Equalizer. Unverfälschte Linearität ist das Motto!!! Bin überzeugter 3-Wege Hörer, jawoll! Preislich liegt die Nuwave 125 ja auch um die 1000,- EUR. Sollte ich mir vielleicht auch mal anhören. Wenn die in der gleichen Liga spielen, wie die Novak LS, wäre zum überlegen -des Gewichtes wegen- ne Holzbox anzuschaffen. Ich werde immer noch unentschlossener....Andererseits ist ne Steinbox halt unbestritten Eleganter anzusehen. Mich hat bei den Novak LS -vom Optischen her- die handwerkliche Verarbeitung überzeugt, die bauen halt Einzelstücke ohne gross Maschinentechnik, da steckt ne "richtige Seele" drin. Zum Einstellen und Verändern gibt´s eh nix. Vorne 4 Ohm 3-Wege-System, 3 Bassreflexrohre und hinten eine Klemmplatte mit vergoldeten Anschlüssen-das war´s. Und vorallem einen Schalldruck von 96 db 1W/1m -auf dem Papier halt.5 Jahre Garantie gibt´s noch obendrauf. Werde Euch wissen lassen, wie ich mich entscheiden werde...

MfG.


[Beitrag von dr_splitter am 09. Mrz 2005, 13:49 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#14 erstellt: 09. Mrz 2005, 14:27

war bei Nubert auf der Website, und habe mir die nuwave 125 angesehen. Das ist ja ein 2-Wege-System. Ob der Klang wirklich voll und authentisch rüberkommt?

Ja, ob 2 oder 3 Wege sagt nichst über die Klangqualität aus


Wieso kann zudem der Klang noch von "brilliant über linear und sanft" verändert werden, ist doch unnütz, oder? Ein LS sollte doch so gut sein und versch. Musikstile ohne grossartige Veränderungen spielen können.

Die Beeinflussungen am Klangbild sind minimal und durch Kippschalter am Terminal einustellen. Dabei handelt es sich um eine Höhenabsenkung von 3 db oder eine Bassanhebung um 3 db.
Die Kippschalter sind nicht dafür da um bei jedem Lied umuzschalten- sodern um den LS besser an den Raum anzupassen!
Ein sehr "nackter", "halliger" Raum ist in den Höhen oft sehr aggressiv -> Höhen Absenken.
Ein überdämpfter Raum schluckt gerne viele Bässe -> Bassanhebung. Die Beeinflussungen sind bei weitem nicht so stark wie eine Loudness-Taste. Aber können ebne die Nuancen ausmachen zwischen "Sehr gut" und "perfekt".


Unverfälschte Linearität ist das Motto!!!

Unverfäschltere Linearität hast Du in Deinem Raum sowieso nicht, nur im perfekt eingemessenen Studio. Der Freifeldfrequenzverlauf der Nubis ist allerdings so ziemlich das lienarste wass es für überschaubares Geld zu kaufen gibt. Die Jungs von Orbid Sound setzten IMHO mehr auf Dynamik. Hohe Wirkungsgrade, aber dadurch geht gerade im Bassbereich etwas die Linearität verloren


Bin überzeugter 3-Wege Hörer

Warum gerade 3 Wege? Weil früher viel 3 Wege gebaut wurde? Orbid Sound baut (oder hat) unter anderem 5-6 Wege Lautsprecher gebaut... Allerdings verursacht jeder weitere "Weg" große Probleme, weil die Übernahmefrequenzen zwischen den einzelnen Chassis niemals unprobematisch ist. Der Hochtöner spielt ja nicht z.B. genau bis 3000 Hz und bei 2999 Hz fängt der TMT an. Statt dessen überlagern sich die Frequenzen auf einem mehr oder weniger breiten Frequenzband. Je mehr "Wege", desto mehr "Fehler". Aus theoretischer sicht wäre der Breitbänder sowieso das Beste- aber leider gibt es keinen Treiber der den gesamtem Frequenzbereich sauber abdeckt..... Also brauchts einen Tief/Mitteltöner und einen HT.
ps.: Die Nubis sind übrigens keine 2-Wege, sondern 2 1/2 Wege LS. Die beiden Subbässe spielen "nur" den Tiefbass mit, der Tiefmitteltöner klingt sich aus. Das ganze wird aber nicht über die Weiche, sondern über die Chassis- und das Gehäuse geregelt.
dr_splitter
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 09. Mrz 2005, 19:49
Danke. Sehr aufschlussreiche Theoriestunde. Sehe schon, mir fehlt das vertiefte Fachwissen. Aber warum empfinde ich den Klang eines 3- oder Mehrwege-Lautsprechers als weitaus fülliger, bzw. aufgelöster als bei einem 2-Wege-System. Ist das als "Fehler" zu bezeichnen, wenn die Frequenzen von Tief bis Hoch sachte ineinandergreifen. (Sehr laienhaft ausgedrückt, weisst aber was ich meine...) Hmmm, schwierige Thematik.

Gruss
solo2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Mrz 2005, 20:50
Tach,


also ob marmor wirklich vorteile bringt..?


Da ich sehr gute Erfahrungen mit Steinlautsprechern habe, rate ich jedem, sich so was mal anzuhören, wenn man die Gelegenheit dazu hat. Ich habe zwar Schiefer und weiß nicht, ob es da große Unterschiede zu Marmor gibt, aber bei mir sind die Mitten und Höhen einfach unbeschreiblich gut. Glasklar. Durch Zufall bin ich darüber gestolpert. Mich hat ebenfalls gewundert, daß relativ wenig in den Medien über Steine zu finden ist.
Übrigens habe ich vorletzte Woche die B&W 803D gehört. Ein sehr schöner LS, den ich aber im Vergleich zu meinen als "dumpf" empfand.


Das ist das wichtigste! Naturstein ist sicherlich ganz nett, allerdings sollte man nie das immense Gewicht vergessen! Mal eben umrücken oder in den 4 Stock transportieren ist da nicht... Kenn ich aus leidvoller Erfahrung....


Also bei 68 Kilo funktioniert bei mir das Umrücken im Raum einwandfrei. Das Problem beginnt ab 1 Stufe (Hindernis)!


Grüße
Jürgen
Malcolm
Inventar
#17 erstellt: 10. Mrz 2005, 12:07

Übrigens habe ich vorletzte Woche die B&W 803D gehört. Ein sehr schöner LS, den ich aber im Vergleich zu meinen als "dumpf" empfand.

Das ist ja einzig und alleien eine Abstimmungsfrage- das hängt nicht mit dem Material zusammen aus dem die CHassis sind. Tatsächlich würden die einzigen (möglichen) Unterschiede im Bassbereich liegen.


Aber warum empfinde ich den Klang eines 3- oder Mehrwege-Lautsprechers als weitaus fülliger, bzw. aufgelöster als bei einem 2-Wege-System.

Hast Du schon einen gut konstruierten 2-Wege LS gehört? Es gibt sehr viele schleche 2-Wege Bassreflex-Konstruktionen auf dem Markt, weil diese sehr günstig zu produzieren sind. In den meisten Fällen werden aber weder anständige CHassis, noch Weichen verwendet. Diese Schund-2-Wege-LS haben nichts mit Hifi zu tun in meinen Ohren. Wenn das System anstöndig abgestimmt ist deckt es problemlos den gesamten Hörbeeich ab. Und das (im idealfall) ziemlich linear. Schau Dir nur mal den Frequenzgang an.
http://www.stereoplay.de/sixcms/media.php/188/stp1103nubert.pdf
Tommy_Angel
Inventar
#18 erstellt: 10. Mrz 2005, 12:32
Malcolm
Inventar
#19 erstellt: 10. Mrz 2005, 12:53

empf. Verstärkerleistung 10 ... 150 W
Wirkungsgrad 83 dB (1W/1m)

So richtig laut wird das aber nicht. Und 40-20.000 Hz sind alles andere als ein realistischer Wert bie solch kleinen Treibern und Gehäusen.
Das dürfte der DIN-Wert sein, der -3db-Punkt liegt dann vermutlich bei etwa 60 Hz......
Towny
Inventar
#20 erstellt: 10. Mrz 2005, 15:03
Hi,

ich hatte die Bambino's an meiner NAD C270 Endstufe zum Testen hier zu Hause...

1. mit 120W pro Kanal und 83db Wirkungsgrad gehen die laut genug(siehe Pegelberechnung im Forum )

2. der Bass ist richtig klasse für die Größe! Und das OHNE Grundtonüberhöhung

zur Info: gestestet in einem 16m² Raum

Fazit: teste weiterhin noch andere Kompakt-LS aber die Bambino's sind momentan ganz oben auf der Liste

mfg Towny
Malcolm
Inventar
#21 erstellt: 10. Mrz 2005, 16:06

1. mit 120W pro Kanal und 83db Wirkungsgrad gehen die laut genug

immer eine Subjektive Entscheidung. Aber 16qm sind ja nicht so viel, da dürfte dass schon noch gut passen.
Dass der Bass der kompakten gut ist freut natürlich, da haben die meisten Defizite
Towny
Inventar
#22 erstellt: 10. Mrz 2005, 16:14
Ok..du hast natürlich recht, dass das eine subjektive Einschätzung ist

Fakt ist, dass man mit dieser Kombi ziemlich genau 100db Pegel erreichen KANN... für ne große Partybeschallung wahrscheinlich ungeeignet (mir wären sie dazu auch viel zu schade )... aber um es beim "normalen" Musikhören ordentlich krachen zu lassen reicht es für mich vollkommen aus... Beim Testen kanm ich bei der Lautstärkeeinstellung nie über die 12Uhr Stellung.

mfg Towny
dr_splitter
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Mrz 2005, 14:30
Hallo,
ich bin´s mal wieder. Habe heute morgen bei Novak´s die grossen 3-Wege Säulen nochmal probegehört, nachdem ich gestern bei einem Händler eine ASW Genius 300 intensiv gehört habe. Lange Rede, kurzer Sinn. Habe mich doch für die schweren Steiner entschlossen. Für einen wirklich ordentlichen Preis von 1650,- EUR statt 1890,- pro Stück hab ich einen Satz Vorführlautsprecher in Nero Marquina Marmor mitgenommen - da freut sich mein Geldbeutel auch noch...
Habe die LS gerade angeschlossen und bin jetzt dann am Probehören. Werde heute abend mehr wissen lassen.

Gruss!
Malcolm
Inventar
#24 erstellt: 11. Mrz 2005, 23:32
Dann viel Spaß mit Deinen neuen! Bin gespannt mehr zu hören!
Berman
Inventar
#25 erstellt: 12. Mrz 2005, 14:58

dr_splitter schrieb:
Hat mich überhaupt nicht aus den Socken gehauen (wie er mir´s versprochen hat. Aber man kann ja auch nichts drauf sagen...)

Gruss.


Kommt auch immer drauf an mit welcher Erwartungshaltung man ran geht. Wenn man ein Heavy Metaler ist und von seinen LS beim auflegen einer Platte förmlich weggeblasen werden will, sodass die Wucht des Sounds den Mageninhalt umdreht, wird man sich nicht von dem "kleinen" musikalischen gut auflösenden reinen klaren klang einer vielleicht bassschwächeren weniger druckvollen nobelbox überzeugen lassen. Ich bin zwar eher Newbie auf dem Gebiet, aber das ist meine Erfahrung
dr_splitter
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 15. Mrz 2005, 14:34
Mit einem dicken, fetten Grinsen meld ich mich in meiner wohlverdienten Mittagspause. Werde es kurz machen: Natursteiner gekauft, daheim an meinen Vincent SV 226 mit CD-Player NAD S500 angeknüpfelt, und grad mal 5 Stunden mit offenem Mund vor meinen neuen Schätzen gesessen. Sound ist in meinem 35 qm grossen Wohnzimmer (Teppich, Gardienen, viel Einrichtung) im Vergleich zu Novak´s "Kellerstudio" noch mal ganz anders anzuhören. Bässe wirklich furztrocken, der Mitteltonbereich füllig, aber nicht aufdringlich, die Höhen trotz Gewebekalotte super sauber und präzise. Bin rundum zufrieden.
Habe gestern abend noch über Orbid-Sound Lautsprecher recherchiert und bin in versch. Foren gelandet, die die Lautsprecher dieser Firma als regelrechten Müll bezeichen. Im gleichen Zuge werden aber die LS von Nubert im Vergleich hoch gelobt...Gibt´s in dieser Branche auch die gleichen Defizite wie beim Fussball??? Bayern ist Bayern und ein VFBler wird ewig für Stuttgart schreien- Hirnverbrannt, oder? Ich selbst kann wirklich nicht sagen, dass die LS von Orbid, bzw. Peerless in meinen Novak-LS schlecht klingen. Vielleicht haben die ja was an der Weiche oder an der Verkabelung ODERWASWEISSICH verändert?? Aber Aktion erzeugt ja bekanntlich Reaktion. Solln se sich die Köppe einhaun.....
GRUSSMITFETTEMGRINSENÜBERALLESECHSBACKEN
Macinally
Stammgast
#27 erstellt: 15. Mrz 2005, 19:11
Hallo zusammen,
ein bekannter stellt Specksteinöfen her, er hat noch Boxen aus 40 mm poliertem Speckstein die auch mit Orbid-Sound
bestückt sind. Es handelt sich um die "Venus" , 20 cm Bass,Mitteltöner ,Hochtöner. Komplett von Peerless. Absolut Neuwertig, stehen im Laden.
Bei interesse könnte ich einige Fotos besorgen.

@ malcolm,
man könnte meinen Du wirst von Nubert gesponsort.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Naturstein Lautsprecher
dr_splitter am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  3 Beiträge
Naturstein Lautsprecher - Bezugsadressen
dr_splitter am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher von der Firma Davis
mocoer am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  3 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher bis max 1500?
Dynamikus am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  60 Beiträge
prototypen hi end lautsprecher
sustanon am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  8 Beiträge
Orbid Sound
THe1eonLY am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  2 Beiträge
Orbid Sound Jupiter - Baßchassis
Haibaer am 30.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  6 Beiträge
Einsteiger Lautsprecher unter Preisklasse von B&W
markus_c am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
Emitter und Lautsprecher im Regal
schnittenfittich am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  7 Beiträge
4ohm Subwoofer in 8ohm Lautsprecher!
soidberg am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • ASW
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.567