Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gebrauchte Lautsprecher bis max 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
Dynamikus
Inventar
#1 erstellt: 13. Jun 2006, 20:48
Hallo zusammen!

Ich spiele seit einiger zeit mit dem gedanken mir neue (gebrauchte) Lautsprecher zu kaufen. Bevorzugt suche ich geschlossene Modelle der 80er 90er Jahre die aufstellungsunkritisch sind, da sich mein Wohnzimmer in einer Dachschräge befindet und ich mich mit dem matschigen Bassreflex Sound nicht anfreunden kann. Meine derzeitigen Lautsprecher sind ein paar Quadral Montan MK IV und in dieser oder einer höheren klasse möchte ich gerne bleiben. Klanglich sollte das ganze eher Warm abgestimmt sein und eine hervorragende Bühnenpräsentation abbilden sowie ein kräftiges knackiges Bassfundament bieten. Die LS müssen nicht unbedingt Linear abgestimmt sein sondern spass machen. Preislich schwebt mir ein Betrag von circa 800€-1000€ auf dem gebrauchtmarkt vor.

Ich würde mich über einige Hinweise und Geheimtips freuen.

Ps: Es dürfen auch neuere Lautsprecher sein, hauptsache ich steige in der klasse auf und der preis stimmt mit dem anvisierten überein.

Gruß Dynamikus


[Beitrag von Dynamikus am 13. Jun 2006, 22:16 bearbeitet]
ad2006
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2006, 21:47
Aus welchem Grund müssen das Uralte Lautsprecher für viel Geld sein?
Das verstehe ich jetzt nicht ohne weiteres Hintergrundwissen! Für das Geld bekommst Du auch gute neu, die noch nicht nach einer Überholung der Freqenzweiche und der Sicken schreien....
Ausgenommen sind mal Klipsch und Tannoy, das würde ich wiederrum verstehen... :-)

Was auch interessant wäre... selbstbau... Fostex (Hörner?) Hat Charakter, macht Spass, kann laut und ist flott.
Hat zwar auch Schwächen, aber auch viele Stärken!
Ist praktisch ein Klassiker. Falls interesse besteht, dann geh mal ins DIY Forum der Lautsprecher... Suchbegriff Fostex. Fostex BK 206, Jerichohorn...etc....
Dynamikus
Inventar
#3 erstellt: 13. Jun 2006, 21:55

ad2006 schrieb:
Aus welchem Grund müssen das Uralte Lautsprecher für viel Geld sein?


Soweit ich das bisher beurteilen konnte giebt es in den von mir anvisierten Preisregionen nichts vergleichbares neues. Meine jetzigen Quadral Montan MK IV spielen heutige von mir gehörte Lautsprecher in der selben Preisklasse (600€ - 800€ das paar) locker an die Wand. Allerdings habe ich auch noch nicht all zu viele vergleiche hören können. Das ganze ist natürlich auch alles eine frage des persönlichen geschmacks.

Überholung der Frequenzweiche sowie Sickenreperatur sind nicht das problem für mich.


[Beitrag von Dynamikus am 13. Jun 2006, 21:55 bearbeitet]
Jack-Lee
Inventar
#4 erstellt: 13. Jun 2006, 21:56
Stand doch da: AUFSTELLUNGSUNKRITISCH

und das sind z.b. die guten alten DDR pappen in der CB allemal ^^
hab selbst mal ne große 3 Wegebox gehört...
tausende mark gekostet damals.. um die 70kg schwer.. gefliest inne, verstrebungen 12" Tieftöner.. hält aber "nur" 150w aus.. geht aber ab wie schmitz katze denk ich mal ^^

Wollt die mitnehmen (waren aufm Recyclinghof !) aber zu schwer

Kann ihn da gut verstehn
Solche Art von LS machen einfach Spaß
ukw
Inventar
#5 erstellt: 13. Jun 2006, 21:59
Die JBL TI-250 wäre was für Dich. Jedenfalls ein Spaßlautsprecher. Da geschlossen im Bass und mit 38,5 cm Chassis auch genug Druck wirst Du die Montan schnell vergessen ...

Infos wenn Du auf die Laufschrift (unten) klickst.
Dynamikus
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2006, 21:59
Danke @ UKW das ist ja schon mal ein anfang, weitere tips würden mich freuen.

Wie sieht es denn bei den angesprochenen JBL TI 250 mit der Bühne und Tiefenstaffelung aus? Das währe nämlich ein punkt der mir auch sehr wichtig ist. Des weiteren spielt die Verstärkerfrage eine große rolle. Z.zt besitze ich eine Luxman M02 und da ist natürlich die frage ob sowas reicht und klanglich zusammen paßt.


[Beitrag von Dynamikus am 13. Jun 2006, 22:15 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#7 erstellt: 14. Jun 2006, 20:48
Hat sonst noch jemand einen Tip?
xlupex
Inventar
#8 erstellt: 14. Jun 2006, 21:30
Was hältst du denn davon:
http://www.highendmarkt.de/selectcard.asp?ID=459499
???
Wenn du die kaufst, würde ich die gerne mal anhören kommen!!
Dynamikus
Inventar
#9 erstellt: 14. Jun 2006, 21:37
Kann ich leider nichts zu sagen. Wenn man darüber noch ein wenig mehr erfahren könnte wäre es sicherlich ein interessantes Angebot.


[Beitrag von Dynamikus am 14. Jun 2006, 21:40 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#10 erstellt: 19. Jun 2006, 01:55
Wie sieht das eigentlich mit den Infinity Kappa 8a aus, sind die aufstellungsunkritisch und kann man diese problemlos im Stereodreieck anwickeln ?

Die JBL 250 TI ist vieleicht doch eine nummer zu groß, dafür fehlt mir einfach die nötige Decken höhe wegen der Dachschräge.

So wie ich das auf Bildern gesehen habe müßte die Kappa 8a ein Geschlossenes system sein oder giebt es da noch irgenwo eine öffnung die ich nicht gesehen habe?

Mich würde vor allem mal ein vergleich von Kappa 8A zur Quadral Montan MK IV interessieren. Wenn jemand diesbezüglich erfahrungen hat würde ich mich freuen wenn er dies kund giebt.


[Beitrag von Dynamikus am 19. Jun 2006, 01:58 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#11 erstellt: 19. Jun 2006, 19:54
Infinity Renaissance 80 / 90.
Aufstellungsunkritisch, geschlossen und rel. guter Wirkungsgrad bei sehr, sehr tiefem Bass.
Dynamikus
Inventar
#12 erstellt: 21. Jun 2006, 08:59
Der Lautsprecher sollte maximal nur 120cm hoch sein. Die Renaisance ist da schon ein bißchen zu groß. Die Kappa 8a liegt da wirklich am ambsoluten limmit von den massen (höhe) her.


[Beitrag von Dynamikus am 21. Jun 2006, 09:09 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#13 erstellt: 21. Jun 2006, 17:04
Hat denn hier keiner noch ein paar tips auf lager? Selbstunterhaltung ist ne prima sache.


[Beitrag von Dynamikus am 21. Jun 2006, 17:31 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#14 erstellt: 22. Jun 2006, 00:02
Du sehnst Dich nach sauberen Bässen und liebäugelst mit ner Kappa 8a, findest sie auch noch aufstellungsunkritisch.
Ja, so richtig viel fällt mir da nicht mehr ein, zumal, wenn es parout eine geschlossene Box sein soll (was angeblich einen sauberen Bass bringt).
Weder der Bass einer Kappa noch einer 250Ti ist in heimigen Wohnzimmern wirklich sauber.
Da kenne ich einige Alternativen aus den "guten, alten Tagen", die trotz Bassreflex sauberer klingen.
Z.B. Ecouton,
Dynaudio Contour,
Spendor BC1, usw...

Gruß
Boris
Dynamikus
Inventar
#15 erstellt: 22. Jun 2006, 00:30

Du sehnst Dich nach sauberen Bässen
Richtig


liebäugelst mit ner Kappa 8a, findest sie auch noch aufstellungsunkritisch.

Das habe ich nie behauptet. Ich habe lediglich gefragt ob sie das ist.


Weder der Bass einer Kappa noch einer 250Ti ist in heimigen Wohnzimmern wirklich sauber.
siehe antwort oben


Da kenne ich einige Alternativen aus den "guten, alten Tagen", die trotz Bassreflex sauberer klingen.
Z.B. Ecouton,
Dynaudio Contour,
Spendor BC1, usw...
Aufgrund meiner akkustischen Gegebenheiten kommt Bassreflex nicht in frage.

Ich hatte schon einige BR Ls hier, leider läßt es sich nicht integrieren, es klingt immer matschig. Weitere Tips sind dennoch wünschenswert.

Hier ist ein ungefährer Grundriss des Raumes
Grundriss


[Beitrag von Dynamikus am 22. Jun 2006, 00:51 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#16 erstellt: 22. Jun 2006, 11:30
Hi Dynamicus,

wollte Dir nicht auf die Füsse treten.
Es wundert mich nur, dass Du meinst, dass das Konstruktionsprinzip BR schuld am dröhnen ist und dann nach Lösungen wie einer Kappa schaust.
Es gibt nur wenige LS die in Sachen Raum, Aufstellung, Elektronik so viele Probleme bereiten, wie eine Kappa 8 oder 9.
Bei Deiner Aufstellung wundert es mich nicht, dass die LS dröhnen.
Auch eine 250Ti sollte fern ab jeder Wand stehen, sonst dröhnt's, BR hin oder her.
Hast Du denn schon mal eine geschlossene Box da stehen gehabt, die nicht dröhnte, wenn ja, welche und mit welchem Übertragungsbereich.
Vielleicht gibt es ja bestimmte Frequenzen, die bei Dir zu Problemen führen, völlig unabhägig, welche Box diese übertragen.
Wenn Du einen LS hast, der diese Frequenzen nicht oder nur sehr leise überträgt, gibt's natürlich auch keine Probleme.
Wenn Du eine CD mit Messtönen hast, kannst Du das Problem vielleicht etwas einkreisen.

Gruß
Boris
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 22. Jun 2006, 11:52
Wäre Selbstbau eigentlich auch eine Option?

Grüße

Hüb'
Dynamikus
Inventar
#18 erstellt: 22. Jun 2006, 13:33
Hallo Mr.Stereo,



wollte Dir nicht auf die Füsse treten

Hab ich auch nicht so aufgefasst, ich bin froh das sich hier endlich mal jemand meldet. In dem sinne


Es wundert mich nur, dass Du meinst, dass das Konstruktionsprinzip BR schuld am dröhnen ist und dann nach Lösungen wie einer Kappa schaust.

Dröhnen tut hier nichts, eher im gegenteil. Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll aber der Sound hört sih bei Br gehäusen einfach nur wie klangbrei an. Könnte natürlich an der aufstellung liegen, damit habe ich bisher nur bei meinen Dickschiffen den Montans viel rumprobiert.


Es gibt nur wenige LS die in Sachen Raum, Aufstellung, Elektronik so viele Probleme bereiten, wie eine Kappa 8 oder 9.

Das wußte ich nicht, es war nur eine Option für mich da ich hier schon öfters drüber gelesen habe, ich kenne kaum lautsprecher aus dieser zeit, deshalb auch der Tread. Bisher habe ich mich weitestgehenst nur mit der Phonologue Serie von Quadral befasst.


Auch eine 250Ti sollte fern ab jeder Wand stehen, sonst dröhnt's, BR hin oder her.


Naja also ich würde nicht sagen das die Ls zu nah an der Wand stehen, das sieht nur auf der zeichnung so aus. Die LS haben wenn ich sie im Stereodreieck betreibe circa 90cm nach hinten und circa 70-80 cm zu den seiten platz. Das ganze vom Lautsprecherrand aus gemessen. Nur mit der höhe wird es schwierig da die dachschräge bei 90cm anfängt und sich dannach kontinuierlich verjüngt. Die seite die ich mit ca 4m angegeben habe ist um genau zu sein 4,5m. Das Stereodreieck habe ich in einem abstand von circa 2,50m eingerichtet also jede seite 2,5m lang.


Hast Du denn schon mal eine geschlossene Box da stehen gehabt, die nicht dröhnte, wenn ja, welche und mit welchem Übertragungsbereich.


Jaaa und zwar eine Quadral Amun MK V. Da war alles schön knackig und straff im Ton trotz absoluter schlimmer aufstellung. Naja das waren damals die ersten LS die ich mir gekauft habe und dementsprechend kannst du dir die gewählte aufstellung ja vorstellen.



Wenn Du eine CD mit Messtönen hast, kannst Du das Problem vielleicht etwas einkreisen.
Da giebt es ja kostenlose Tone generatoren für den Pc, nur wie mißt man so etwas?


@ Hüb

Darüber habe ich auch schon nachgedacht und das wäre wirklich eine schöne sache die mir warscheinlich viel spass bereiten würde, nur fehlt mir das passende werkzeug sowie die geeigneten räumlichkeiten. Also kurz gesagt, sowas kommt nicht in frage. Obwohl es ein traum von mir wäre so etwas mal zu probieren.
Mr.Stereo
Inventar
#19 erstellt: 22. Jun 2006, 13:48
Hallo,

ich denke schon, dass die LS bei Dir relativ in den Ecken stehen, vor allem, wenn man die Dachchräge noch hinzu nimmt.
Stell die LS doch spasseshalber mal an eienr anderen Stelle im Raum (hast ja genug Möglichkeiten) auf und schau mal, was sie da macht.
Was den Tongenerator betrifft, so kannst Du über entsprechende Programme mal die einzelnen Basstöne durchexerzieren (jeden Ton ab ca 100 Hz abwärts) und ein paar Sekunden einzeln anspielen.
Davon abgesehen, mag es natürlich sein, dass Die Quadral im Bass nicht besonders präziese sind, hat m.E. aber nix mit BR an sich zu tun.
Dynamikus
Inventar
#20 erstellt: 22. Jun 2006, 14:04

Mr.Stereo schrieb:
Hallo,

ich denke schon, dass die LS bei Dir relativ in den Ecken stehen, vor allem, wenn man die Dachchräge noch hinzu nimmt.
Stell die LS doch spasseshalber mal an eienr anderen Stelle im Raum (hast ja genug Möglichkeiten) auf und schau mal, was sie da macht.
Was den Tongenerator betrifft, so kannst Du über entsprechende Programme mal die einzelnen Basstöne durchexerzieren (jeden Ton ab ca 100 Hz abwärts) und ein paar Sekunden einzeln anspielen.
Davon abgesehen, mag es natürlich sein, dass Die Quadral im Bass nicht besonders präziese sind, hat m.E. aber nix mit BR an sich zu tun.


Meine Quadrals sind heute abgeholt worden, also momentan steh ich hier ganz ohne Musik dar. Die Montan MK IV ist übrigens eine TML und hat für mich auch einen tollen klang nur fehlt mir bei dieser konstruktion der schlag in die magengrube und gewisse kickbässe. Mit Bassreflex konstruktionen spreche ich eher von den kleineren Modellen wie zb. Quadral Shogun Pure, Amun MK IV, Tribun MK IV und Altan Gold die ich bisher hier hatte. Es geht sich vieleicht auch nicht unbedingt um präzision sondern vielmehr um diesen matschigen sound den ich nicht hier haben will, ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Es klingt jedenfalls ganz anders wie meine TML und die CB die ich bereits hier hatte. Naja und wenn es wirklich an der auftstellung gelegen hat, dann frage ich mich, was bringt mir eine Br Box die ich nicht aufstellen kann? Bei TML geht es ja ohne probleme, nur fehlen mir dort die oben erwähnten punkte wie Schlag in die magengrube bzw. spürbare kickbässe. Vieleicht vertue ich mich aber auch und es lag wirklich an der gewählten Marke, die modelle hatten sowohl eine front Br öffnung/en sowie Rückseitige Br öfnnungen je nach modell. Selbst bei meinem Subwoofer der hier noch steht klingt es einfach grauenhaft im vergleich zur TML oder CB.


[Beitrag von Dynamikus am 22. Jun 2006, 17:39 bearbeitet]
dr-dezibel
Stammgast
#21 erstellt: 22. Jun 2006, 16:01

Dynamikus schrieb:
Hat sonst noch jemand einen Tip?


Klipsch Heresy II, im Web ca. 800 Euro (als Restposten neu!!)
Bass nicht sehr tief aber sehr straff und sauber.
Ich betreibe 5 Stück im Wohnzimmer als HT-Anlage mit Sub-Unterstützung.
Versuchsweise habe davon jetzt 2 Stück ins 12 qm Stereo-Kabuff geschleppt und dort kommen die auch ohne Sub mit ausreichend Bass.
Was diese Hifi-Tugenden Räumlichkeit, Tiefenstaffelung etc. betrifft, kann ich nichts dazu sagen, da für mich nicht relevant.
Dynamikus
Inventar
#22 erstellt: 22. Jun 2006, 16:11
Neu komme ich warscheinlich nicht an das herran was ich bereits gewöhnt bin.


Was diese Hifi-Tugenden Räumlichkeit, Tiefenstaffelung etc. betrifft, kann ich nichts dazu sagen, da für mich nicht relevant.

Schade da es für mich mit die wichtigsten kriterien sind.

Dennoch Danke für deine anteilname.
Mr.Stereo
Inventar
#23 erstellt: 22. Jun 2006, 16:26
Hi Dynamikus,

auch Du solltest Dir evt. mal ne Kef iQ7 anhören, die genannten Kriterien erfüllt sie.
dr-dezibel
Stammgast
#24 erstellt: 22. Jun 2006, 17:39

Dynamikus schrieb:
Neu komme ich warscheinlich nicht an das herran was ich bereits gewöhnt bin.


Warum verklopfst du dann deine alten LS?
dr-dezibel
Stammgast
#25 erstellt: 22. Jun 2006, 17:42

Mr.Stereo schrieb:
Hi Dynamikus,

auch Du solltest Dir evt. mal ne Kef iQ7 anhören, die genannten Kriterien erfüllt sie.


Die sind doch auch Bassreflex, das will er doch nicht!
Dynamikus
Inventar
#26 erstellt: 22. Jun 2006, 17:44
Erstens weil ich mal etwas neues bzw. anderes ausprobieren möchte und zweitens weil mir der Kickbass fehlt. Ich höre zwar wenig Elektronischen kram aber Kickbass muss trotzdem sein. Desweiteren will ich mich auch ein stück in allen hinsichten (Straffer Bass, Räumlichkeit, etc. pp)verbessern.

Naja falls mal jemand seine Bassreflex kisten zu mir bringen möchte ist er gerne auf einen kaffe eingeladen.


[Beitrag von Dynamikus am 22. Jun 2006, 17:45 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#27 erstellt: 22. Jun 2006, 17:54
Wo wohnst Du denn?

Davon abgesehen, kannst Du Dir die Kef's ja mal bei nem Händler anhören.
Sollte es bei BR ein grundsätzliches Problem geben, solltest Du es ja auch beim Händler hören können, oder?!

Gruß
Boris
Wilder_Wein
Inventar
#28 erstellt: 22. Jun 2006, 18:34
Hallo,

ich kenne das Problem mit dem Bass nur zu gut, da ich lange Zeit in einer Art Subwoofer gewohnt habe.

Ein geschlossenener Lautsprecher verhält sich in der tat in einem problematischen Raum um einiges besser. Ich habe mir damals eine gebrauchte Dynaudio Contour 2.8 gekauft und hatte mit dem Bass keinerlei Probleme. Leider habe ich da die Katze im Sack gekauft, heißt, die Dinger waren ein wenig defekt.

Hier mal ein Bild der Contour 2.8:

http://www.ylw.mmtr....dio%20contour2.8.gif

Aber was mir bei meinen zahlreichen Tests auch aufgefallen ist, dass eine vorne liegende Bassreflexöffnung bei mir ebenfalls wesentlich gutmütiger zu Werke ging. Die Empfehlung mit der Kef ist also gar nicht so schlecht, einfach mal ausprobieren.

Aber die Kef spielt natürlich in einer ganz anderen Liga, auf dem Gebrauchtmarkt bekommt mal nun mal wesentlich mehr fürs Geld.

Auch sehr empfehlenswert für schwierige Räume wäre eine Audio Physik Tempo 3i, die hat die Bassreflexöffnung unten im Sockel. Auch hier habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, wie ich finde ein sehr guter Lautsprecher.

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7805116120&

So, das waren nur mal ein paar Gedanken meinerseits.

Gruß
Didi
Dynamikus
Inventar
#29 erstellt: 22. Jun 2006, 18:48

Wo wohnst Du denn?

in Hochneukirch, das liegt bei Neuss/Mönchengladbach


Davon abgesehen, kannst Du Dir die Kef's ja mal bei nem Händler anhören.

Wo in meiner nähe wäre denn mal ein guter Hifi Händler?



Sollte es bei BR ein grundsätzliches Problem geben, solltest Du es ja auch beim Händler hören können, oder?!

Wenn es kein akkustiches problem ist, schon.

Ich glaub das wird noch ein langer steiniger weg, am liebsten wäre mir ein Lautsprecher der klingt wie die Montan MK IV mit Kickbass ambitionen und verbesserter Räumlichkeit bei gleicher größe oder weniger, aber alles auf einmal gibts warscheinlich nur bei Kinderüberraschung oder wie seht ihr das?
Mr.Stereo
Inventar
#30 erstellt: 22. Jun 2006, 18:51
Ja, die Dynadio Contour ist ein toller LS, in gutem Zustand wird sie aber auch hoch gehandelt und sie dürstet nach einem potenten Amp mit gutem Dämpfungsfaktor.
Dynamikus
Inventar
#31 erstellt: 22. Jun 2006, 18:53
@ Wilder Wein

Das sind ja schonmal ein paar nette tips. In welcher klasse könnte man sowas denn einstufen? Ich schätze bei mir wird es warscheinlich auch auf einen Blindkauf hinauslaufen. Das P/L verhälltnis ist mir sehr wichtig, deshalb kommt für mich eigentlich nur ein gebrauchtkauf älterer modelle in frage. Die gelegenheit beim Hifi Händler zu hören lasse ich mir dennoch nicht entgehen. Vieleicht ändert sich meine meinung dann ja.

@ Mr Stereo

Ein potenter Amp kommt bei mir demnächst auch ins haus. Z.zt. habe ich noch eine Luxman M02, z.zt. schwebe ich aber mit dem gedanken nach einer Parasound HCA 2200 MK II oder ähnlichem. Evtl. nehme ich auch ein angebot eines Forenmitglieds wahr und es wird ein Aragon 4004 MK II


[Beitrag von Dynamikus am 22. Jun 2006, 18:56 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#32 erstellt: 22. Jun 2006, 18:57

Dynamikus schrieb:
am liebsten wäre mir ein Lautsprecher der klingt wie die Montan MK IV mit Kickbass ambitionen und verbesserter Räumlichkeit bei gleicher größe oder weniger, aber alles auf einmal gibts warscheinlich nur bei Kinderüberraschung oder wie seht ihr das?


Deshalb habe ich Dir die iQ7 empfohlen, zumal Du sie, weil ja aktuell im Programm, auch probehören kannst.
In Deiner Nähe gibt's glaub ich den Schluderbacher, der führt die Teile.
Alte "Schätzchen" über Ebay zu ersteigern und vorher probezuhören ist da schwieriger.
Frag Wilden Wein, der musste so einiges investieren, bis er seine passende Box gefunden hat.
Er hat übrigens damals mit der Q7 gehört, die im Bass tatsächlich recht dick aufträgt (was im neutralen Raum aber kein Problem ist).
Es gibt natürlich auch noch andere Tips...

P.S. kann es sein, dass Du den akustisch schlechtesten Platz für die LS im Raum gewählt hast?!


[Beitrag von Mr.Stereo am 22. Jun 2006, 19:00 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#33 erstellt: 22. Jun 2006, 19:00

Es gibt natürlich auch noch andere Tips...

Ja dann lass mal rüberwachsen mit den Tips!!!

Ich hab oben übrigens nochmal kurz was editiert, weiß nicht ob du das gesehen hast.
Mr.Stereo
Inventar
#34 erstellt: 22. Jun 2006, 19:03

Mr.Stereo schrieb:
P.S. kann es sein, dass Du den akustisch schlechtesten Platz für die LS im Raum gewählt hast?!


Ich auch.

Ja, Verstärkerseitig solltest Du nicht unterversorgt sein, und wie gesagt, bei LS wie der Contour ist auch der Dämpfungsfaktor nicht unwichtig.

Gruß
Boris
Dynamikus
Inventar
#35 erstellt: 22. Jun 2006, 19:11

und wie gesagt, bei LS wie der Contour ist auch der Dämpfungsfaktor nicht unwichtig.


Das ist für mich reines Chinesich, ich hab mir das Thema zum Dämpfungsfaktor zwar schonmal durchgelesen aber verstehen tu ich es nicht.


P.S. kann es sein, dass Du den akustisch schlechtesten Platz für die LS im Raum gewählt hast?!


Naja wenn du den Raum hier life sehen könntest würde dir schnell einleuchten warum unser Wohnzimmer genau dort ist wo es ist. Der Grundriss ist übrigens auch nicht orginalgetreu. Den hab ich einfach mal schnel aus der Hand gezeichnet. Wenn wir die Couch umstellen würden wäre entweder Die Couch oder die Elektronik voll mit Fettspritzern vom Herd, da dieser am äußersten rand der Küche steht. Den Herd um zu stellen würde auch nicht gehen da dann die Spülmaschine nicht mehr aufgehen würde. Ich kann ja mal ein paar Fotos machen, hier siehts zwar grade aus wie bei Hempels unterm Sofa aber ich geb mich mal dran.
Wilder_Wein
Inventar
#36 erstellt: 22. Jun 2006, 19:16
@Boris

Netter Avatar, hoffentlich folgen noch einige......

@Dynamikus

Was verstehst Du unter Klasse?

Die Contour hatte glaube ich einen Neupreis von knapp 4500 Euro, ist also schon die gehobene Klasse. Ich habe damals 1300 Euro bezahlt......obs gefällt ich was anderes. Wie schon erwähnt, ist ein potenter Verstärker mit Sicherheit nicht verkehrt. Ich hatte damals einen NAD C372, das passte schon ganz gut.

Aber im Sommer ist der Gebrauchtmarkt nicht ganz so umfangreich, da schläft die Hifi Welt doch ein wenig....und momentan sowieso.....iss ja WM, gelle.

Gruß
Didi
Mr.Stereo
Inventar
#37 erstellt: 22. Jun 2006, 19:21
Der Dämpfungfaktor kontrolliert grob gesagt das Ein-Ausschwingverhalten des Lautsprechers.
Die Dynaudiochassis sind bekannt dafür, dass sie beides mögen/brauchen.
Leistung und Dämpfungsfaktor.

Zu Deinen Räumlichkeiten.
Bin weder Eheberater noch Innenarchitekt, aber so aus der Hüfte würde ich mal sagen, dass Du klanglich wahrscheinlich den ungünstigsten Platz gewählt hast...und hier reden wir ja gerade über Klang.

Gruß
Boris
Dynamikus
Inventar
#38 erstellt: 22. Jun 2006, 19:48
@ Wilder Wein

Was verstehst Du unter Klasse?

Naja quasi welche Klangqualität die Lautsprecher bieten, da giebt es ja angefangen von Einsteigerklasse bis Referenzklasse eine menge.


Aber im Sommer ist der Gebrauchtmarkt nicht ganz so umfangreich, da schläft die Hifi Welt doch ein wenig....und momentan sowieso.....iss ja WM, gelle.

Dat kann ich nur bestätigen, dafür aber ne menge schnäpchen.

@ Mr Stereo

Der Dämpfungfaktor kontrolliert grob gesagt das Ein-Ausschwingverhalten des Lautsprechers.
Die Dynaudiochassis sind bekannt dafür, dass sie beides mögen/brauchen.
Leistung und Dämpfungsfaktor.

Danke für die erklärung, jetzt weiß ich wenigstens schonmal worum es grob gesagt geht.


Bin weder Eheberater noch Innenarchitekt, aber so aus der Hüfte würde ich mal sagen, dass Du klanglich wahrscheinlich den ungünstigsten Platz gewählt hast...und hier reden wir ja gerade über Klang.

Ich will ja auch nicht Heiraten und wenn ich nen Architekt brauche dann geh ich zu meinem alten Herrn. Aber ich schätze mal mit ein paar bildchen kann man schon eher abschätzen welche LS hier reinpassen könnten. Naja ich hab einfach mal ein paar schnappschüsse gemacht. Ihr könnt ja mal was dazu sagen.

An der Treppe richtung Wohnzimmer.
http://home.arcor.de/florian.s999/Akkustik%20beschissen/Bild%20047.jpg

Von Küche richtung Wohnzimmer
http://home.arcor.de/florian.s999/Akkustik%20beschissen/Bild%20048.jpg

Wohnzimmer nahaufnahme von Links nach Rechts
http://home.arcor.de/florian.s999/Akkustik%20beschissen/Bild%20049.jpg

Das gleiche nur umgekehrt
http://home.arcor.de/florian.s999/Akkustik%20beschissen/Bild%20050.jpg

Wohnzimmer richtung Treppe
http://home.arcor.de/florian.s999/Akkustik%20beschissen/Bild%20051.jpg

Wohnzimmer richtung Küche/Computer
http://home.arcor.de/florian.s999/Akkustik%20beschissen/Bild%20053.jpg

Zu guter letzt die Fensterwand bei der Dachgaube
http://home.arcor.de/florian.s999/Akkustik%20beschissen/Bild.jpg
Mr.Stereo
Inventar
#39 erstellt: 22. Jun 2006, 20:42
Danke für die Einblicke.
P.S. nicht verheiratet aber so viel Spielzeug....oder ist das Dein's?

Davon abgesehen ist Deine Musikecke mit gößter Wahrscheinlichkeit akustisch problematisch.

Ein geeigneter Platz wäre z.B. vor Deinen (Balkon?)-Fenstern, rechts neben dem Compi.
Oder den Compi da ganz weg.
Da Du dort keine Schrägen hast und die LS zu den Seien genug Abstand hätten, dürftest Du deutlich bessere Bedingungen in allen Bereichen haben...und kannst dabei noch aus dem Fenster schaun

Gruß
Boris
Dynamikus
Inventar
#40 erstellt: 22. Jun 2006, 21:25

P.S. nicht verheiratet aber so viel Spielzeug....oder ist das Dein's?

*grins* jetzt hast du mich erwischt.
Ein altes sprichwort sagt "Heirate nie bevor du nicht das Geld für die Scheidung zusammen hast".


Davon abgesehen ist Deine Musikecke mit gößter Wahrscheinlichkeit akustisch problematisch.

Das höre ich nicht zum ersten mal. Kann es aber auch nicht mit absoluter sicherheit sagen da mir einfach der Vergleich fehlt.



Ein geeigneter Platz wäre z.B. vor Deinen (Balkon?)-Fenstern, rechts neben dem Compi.
Oder den Compi da ganz weg.
Da Du dort keine Schrägen hast und die LS zu den Seien genug Abstand hätten, dürftest Du deutlich bessere Bedingungen in allen Bereichen haben...und kannst dabei noch aus dem Fenster schaun

Wir haben das hier mit der aufteilung schon alles probiert, aufgrund der vielen dachschrägen bleiben einem nicht viele möglichkeiten. Die idee ist zwar nicht schlecht, allerdings hätten wir dann quasi keinen durchgang in den hinteren teil des Raumes mehr. Ich will aber auch jetzt keine Akkustichen ratschläge. Mit dem defizit muss ich definitiv leben. Das einzigste was in frage kommen würde währen akkustiche massnahmen wie absorber etc. Da ihr jetzt nun einen einblick in meine problematische Akkustik habt, könnt ihr mich jetzt evtl. gezielter beim LS kauf beraten. Wäre eine geschlossene Box evtl. doch die bessere wahl?


(Balkon?)

Nö nö, aber da soll irgendwann mal einer kommen sobald der Nachbar seinen frieden gefunden hat.


[Beitrag von Dynamikus am 22. Jun 2006, 21:40 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#41 erstellt: 22. Jun 2006, 21:39
Auf der Fensterseite könntest Du die LS auch recht nah an die rückwärtige Wand stellen, ohne Bassprobleme zu bekommen. Ein Durchgang würde so frei bleiben.
In der jetzigen Musinische wirst Du mit den meissten LS pRobleme bekommen, nicht nur im Bass, auch müsste dort der Widerhall in allen Frequenzen störend wirken.
Du hast da eine Art Tunneleffekt.
Evt. käme noch ein Sub-Sat-System in Frage.
Eine Box mit weitgehend unkritischem Abstrahlverhalten (wie z.B. die iQ's von Kef) ist zu empfehlen.

Gruß
Boris
Dynamikus
Inventar
#42 erstellt: 22. Jun 2006, 22:06
Wie soll ich meiner Frau das alles nur erklären? Ich hätte vieleicht doch besser Heirtaten sollen.

Ne mal ernsthaft, ich will das hier wirklich nicht in einer umräumaktion ausarten lassen. Da wären dann nämlich noch ein paar probleme mehr, wie zb. wohin mit der 2ten Couch, wohin mit dem PC, wie sieht dann wohl die Couch nach einem halben jahr aus die unmittelbar neben dem Herd steht? Wenn ich mir ein ordentliches Steak in meine geliebte Schmiedepfanne hau, kann das Fett schon ziemlich weit spritzen. Wie sehe ich aus wenn meine Frau kocht und ich Musik höre? Naja da hilft wohl einfach nur probieren geht über studieren. Die IQs werde ich auf jedenfall mal im hinterkopf behalten und beim nächsten bzw. ersten besuch in einem Hifi geschäfft probehören.

Mir fällt gerade auf das wir ziemlich weit vom Thema abgeschweift sind. Die ganzen modelle habe ich mir jedenfalls mal notiert. Für weitere vorschläge bzgl. Lautsprecherkauf bin ich offen.


[Beitrag von Dynamikus am 22. Jun 2006, 22:07 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#43 erstellt: 22. Jun 2006, 22:27
Naja, soweit sind wir nicht vom Thema abgekommen.
Wenn Du jetzt einfach nur Tipps für einen geschlossenen LS sammelst und dann blind einen solchen kaufst, kann es gut sein, dass Du genauso unzufrieden bist, wie bisher.
Vielleicht würde es im Bass ein klein wenig besser, vielleicht auch nicht.
Tonale Ausgewogenheit, räumliche Auflösung und Ortbarkeit, usw. würden dadurch nicht verbessert, da Dir das aber wichtig ist, würde ich schaun, wie ich zu dem Ziel komme.
Lässt sich an der Aufstellung partout nix ändern, wären die genannte Alternativen ein Lösungsansatz.

Gruß
Boris
Dynamikus
Inventar
#44 erstellt: 22. Jun 2006, 22:45

Naja, soweit sind wir nicht vom Thema abgekommen.
Wenn Du jetzt einfach nur Tipps für einen geschlossenen LS sammelst und dann blind einen solchen kaufst, kann es gut sein, dass Du genauso unzufrieden bist, wie bisher.
Vielleicht würde es im Bass ein klein wenig besser, vielleicht auch nicht.

Hast natürlich vollkommen recht, wobei ich sagen muss das ich mit der Montan im großen und ganzen sehr zufrieden war, nur die angesprochenen defizite wie Kick-in-die-magengrube-bass und etwas mehr Räumlichkeit wären wünschenswert. Ich will damit nicht sagen das die Montan bei mir nicht Räumlich geklungen hat aber es könnte für meinen geschmack noch etwas präziser bzw sauberer klingen.


Lässt sich an der Aufstellung partout nix ändern, wären die genannte Alternativen ein Lösungsansatz.

Auch wenn es auf den Fotos vieleicht so aussieht, mit den jetzigen möbeln ist sowas nicht zu realisieren. Alleine schon die große 3er Couch würde den Raum einfach nur unbegehbar machen. Ich weiß das ich hier viel potenzial verschenke. Ich muss halt versuchen das beste draus zu machen. Vieleicht werde ich das ganze irgendwann mal probieren, bis dahin vergeht aber noch etwas zeit da wir erst vor kurzem Renoviert haben und vieles geändert haben.

Jetzt bin ich total durcheinander. Die Dynaudio waren BR gehäuse wenn mich nicht alles täuscht oder?

Ich versuche das ganze jetzt mal aus einem völlig neuen blickwinckel zu betrachten, angenommen meine akkustischen gegebenheiten wären einwandfrei, und ich wäre nur auf die maximal höhe von 1,20m festgelegt, welcher Lautsprecher würde dann die vorzüge der Montan besitzen und zusätzlich den Kickbass und die Räumlichkeit liefern die von mir gewünscht sind?

Achja nur so nebenbei es dürfen sich auch noch andere Menschen an dieser unterhaltung beteiligen. Die meinung von verschiedenen Leuten interessiert mich.


[Beitrag von Dynamikus am 22. Jun 2006, 23:03 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#45 erstellt: 22. Jun 2006, 23:10

Dynamikus schrieb:
Die Dynaudio waren BR gehäuse wenn mich nicht alles täuscht oder?



Soweit ich weiss, sind die Contour 1.8 geschlossene LS.
Es gibt aber aus der Contour-Serie auch Bassreflex.
Manche hatten auch einen Variovent-BR, gibt's aber nicht mehr.

P.S. ich halte niemanden ab hier zu posten, evt. schlafen die anderen aber schon

Gut'Nacht
Boris
Dynamikus
Inventar
#46 erstellt: 22. Jun 2006, 23:26
Bei 1..2..3 stehen gerade ein paar contour 1.8 die sehen mir mit ihren 2 17cm Chassis aber nicht so aus als könnten die auch nur ansatzweise an die geballte kraft der Montan herankommen. Najut ich werd mal ne Nacht drüber schlafen, dann seh ich weiter.

Also...Gute Nacht und vielen dank.

Gruß Dynamikus
Zweck0r
Moderator
#47 erstellt: 23. Jun 2006, 01:13

Da giebt es ja kostenlose Tone generatoren für den Pc, nur wie mißt man so etwas?


Zum Erkennen wirklich übler Raummoden braucht man kein Messgerät, die hört man sofort. Einfach den Bereich von 20-100 Hz langsam durchstimmen und hören, ob es schmale Frequenzbereiche gibt, die deutlich lauter sind als der Rest.

Boden-, Eck- und Wandaufstellung sind immer problematisch, alles zusammen ist praktisch eine Dröhngarantie. Wenn Du wirklich nichts an der Aufstellung ändern kannst, ist ein parametrischer Equalizer zum gezielten Absenken der Dröhnfrequenzen die beste Lösung.

Grüße,

Zweck
Wilder_Wein
Inventar
#48 erstellt: 23. Jun 2006, 06:13
Hallo,

STOP!

Es war nicht die Rede von der 1.8, diese hat nämlich eine BR auf der Rückseite, sie dürfte dir also leichte Probleme bereiten.

Die Rede war von der Dynaudio Contour 2.8, diese ist eine geschlossene Box mit einem überragenden Hochtöner.

Hier mal das Datenblatt:

http://www.hifihenke.../dyn_contour_2_8.pdf

Sicherlich werden gutmütigere Lautsprecher nicht so brachial zu Werke gehen, wie bisher Deine Montan. Dafür hast Du aber einen schönen, sauberen und kontrollierten Bass, was das komplette Klangbild doch deutlich positiv verändern dürfte.

Das Du Deine Wohnung nicht komplett umkrempeln kannst, das jann ich nur zu gut verstehen. Bei mir war es damals auch nicht anders, ich habe alles mögliche probiert, alles aber im erträglichen Rahmen. Immerhin wohnt man ja ganz nebenbei noch in der Wohnung.

Ich habe sämtliche maßnahmen probiert, von Kabeln über Granitplatten, dezente Veränderungen wie Vorhänge, Teppichboden, die Möbel hin- und hergerückt, zusätzliche unaufällige Regale und was weiß ich noch alles.

Das beste Ergebnis erzielte ich aber mit einem Kompromiss aus allem. Man brauch halt viel Geduld.

Jetzt habe ich eine Dynaudio Focus 220 an einem Creek Vollverstärker. Obwohl dieser Lautsprecher eine hinten liegende BR hat und mit Sicherheit nicht gerade basschwach ist, passt es jetzt bei mir.

Gruß
Didi
Mr.Stereo
Inventar
#49 erstellt: 23. Jun 2006, 09:56

Wilder_Wein schrieb:
STOP!

Es war nicht die Rede von der 1.8, diese hat nämlich eine BR auf der Rückseite, sie dürfte dir also leichte Probleme bereiten.

Die Rede war von der Dynaudio Contour 2.8, diese ist eine geschlossene Box mit einem überragenden Hochtöner.



Ups...sorry, hast Recht, ist die 2.8 (ja, mene Erinnerung hatte sich getrübt).
Ist aber (auch gebraucht) nicht gerade günstig, das Schätzchen...der HT müsste ein Esotar sein, oder?!

Gruß
Boris
Wilder_Wein
Inventar
#50 erstellt: 23. Jun 2006, 10:08

Mr.Stereo schrieb:

Ups...sorry, hast Recht, ist die 2.8 (ja, mene Erinnerung hatte sich getrübt).
Ist aber (auch gebraucht) nicht gerade günstig, das Schätzchen...der HT müsste ein Esotar sein, oder?!

Gruß
Boris


Moin Moin,

jaja, wenn man nur noch Fußball im Kopf hat.

Übrigens, Dein alter Avatar hat mir doch deutlich besser gefallen, wer ist denn der dicke Mann da auf dem Foto?

OK, Du hast recht, es ist ein Esotar verbaut, der klingt schon klasse. Die Gebrauchtpreise sind sehr unterschiedlich, man muss halt glück haben. Sie liegen so zwischen 1000 und 1500 Euro.

Gruß
Didi
Mr.Stereo
Inventar
#51 erstellt: 23. Jun 2006, 10:26
Ist's so besser?

Die 2.8 am richtigen Amp klingt wirklich sehr knackig und tonal m.E. ausgewogener als eine Quadral.
Egal, welche LS es werden sollten, trotzdem soweit wie möglich aus den seitlichen Ecken ziehen und zum Hörplatz hin einwinkeln.
Zusätzlich am besten noch irgendein Dämmzeug an die Wände und nen einegrollten Teppich aufrecht in die Ecken hinter den LS (hab ich mit Teppichresten mal ausprobiert, klappt wirklich)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
gebrauchte Standlautsprecher bis 200??
ronmann am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  8 Beiträge
Suche Lautsprecher für max 150 ?
herbie-hancock am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  3 Beiträge
Alte Gebrauchte Ls 40?-50? max.
Dynamikus am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  11 Beiträge
Suche Lautsprecher-Empfehlung bis max. 200?
samurif am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  5 Beiträge
Gebrauchte LS bis 200 Euro? Empfehlungen?
Plattenpaule am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  14 Beiträge
Lautsprecher für max. 450?
mampf am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  25 Beiträge
gebrauchte boxen für max 200?
BitTom am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 Euro ?
robby2552 am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  30 Beiträge
Suche LS bis 1500 ?
meier123 am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  15 Beiträge
Lautsprecher bis 1000?
SV650 am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  81 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • NAD
  • Dynaudio
  • KEF
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.644
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.079