Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Karat M 90 DC vs. B&W DM 604 S3

+A -A
Autor
Beitrag
DJ_Mick
Neuling
#1 erstellt: 09. Mrz 2005, 20:57
Hallo Leute,

bin in der brenzligen Situation mir neue Standlautsprecher zulegen zu wollen. Da ich bei meiner 7.1 Anlage als Center bereits einen Canton Karat SM 7 habe, dachte ich mir, dass die Karat M 90 DC gut damit harmonieren würde. War jedoch heute in einem Hifi-Geschäft und konnte dort die B&W DM 604 S3 zur Probe hören. Der Klang war echt eine Wucht jedoch würden die Boxen dann nicht zum Center passen. Der Verkäufer wollte mir daraufhin die B&W LCR 60 S3 als Center im Paket mit den Satndboxen für insgesamt 1.300 € mitverkaufen(bei den Standlautsprechern handelt es sich jedoch um Vorführmodelle). Leider habe ich die Canton Karat M 90 DC bislang noch nicht gehört. Preislich würde es sicher auf das selbe hinauslaufen.
Nur mit welcher Kombination fahre ich im Endeffekt besser???
Laut Tests kann die B&W den Canton Karat nicht ganz das Wasser reichen. Hat jemand Erfahrungen zu diesen Boxen???

Vielen Dank im voraus für alle Antworten!!!

P.S.: Zur Info: Verstärker: Pioneer VSX AX 3
Surround sowie Surround Back: JBL Control One
Zeitgeist
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Mrz 2005, 00:04
Hallo,

ich hab diese B&W damals im Vergleich zur M80 gehört. Fand die etwas wummrig und nicht so fein auflösend wie die Karat. Generell wird die 604 als sehr (zu?) Basskräftig beschrieben. Hör sie dir lieber mal in deinem Räumen an...

Gruss
Ralph


[Beitrag von Zeitgeist am 10. Mrz 2005, 00:04 bearbeitet]
plz4711
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Mrz 2005, 10:33
Tests helfen nur beim Wiederverkaufswert - falls man (nicht ganz unwahrscheinlich) auf Leute stößt, die solchen "Märchen" glauben schenken.

Besser isses, wenn Sie Dir in Deinem Hörraum gefallen.
Und je nach Raumakustik (gleichmäßig bedämpft?) würde ich mir ganz klar eine "desillusionierte" Höchstgrenze setzen.

Schließlich wechselt auch mal der Hörgeschmack bzw. die "Durchschnittsabmischung" mit der Zeit (wer trinkt schon immer der gleichen Wein?), und vielleicht will man ja in 10 Jahren auch mal wieder was ganz anderes.
DerTESS
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Mrz 2005, 07:50
hi
ich habe selbst die m80dc, ein wechsel zu der m90dc würde ich persöhnlich nicht vollziehen. aber klang ist geschmackssache.
und diesen schritt täte ich nicht, weil die m90dc im vergleich zur m80dc deutlich anders klingt. der geschmack ändert sich, so wie es mein vorredner geschrieben hat.
die 604 als alternative zu sehen...schwere entscheidung. klaglich ist sie komplett anders ausgelegt (ohne auf den klang einzugehen).
du solltest weniger auf testergebnisse und preisminderungen achten. das was klingt kommt zu dir nach hause.

und falls du die ls doch mal verkaufen willst...mit canton hast du es schwer. die sinken und sinken und sinken...ist eben ein kistenschieber lautsprecher.

mfg
Tess
Wilder_Wein
Inventar
#5 erstellt: 11. Mrz 2005, 10:09
Hallo,

ich denke mal beim Test geben sich die Beiden Hersteller eher wenig. Gerade B&W wird doch von den Fachzeitschriften immer in den Himmel gelobt und meist deutlich überbewertet.

Und vom Wiederverkaufswert solltest Du dich nicht täuschen lassen. Wenn Du die Canton schon günstig erwerben kannst, dann bleibt der Restwert meist relativ stabil. Canton ist nämlich trotz aller Kritik hier im Forum ein sehr gefragter Hersteller. Man sollte nur nie die Uvp. bezahlen, sonst wirds bitter.....

Du solltest mal ein paar unterschiedliche Lautsprecher gegeneinander hören um den Klang der B&W richtig einschätzen zu können. Sie ist sicherlich nicht schlecht, in dieser Preisklasse gibt es aber meines erachtens einige interessante Alternativen.

Eine LS Kombi auf den schon vorhandenen Center abzustimmen halte ich nämlich nicht als besonders sinnvoll. Was dir gefällt kannst Du dir kaufen und den Center bei der Wahl eines anderen Herstellers über Ebay verschrubben....

Gruß
Didi
dec2496
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Mrz 2005, 13:20

weil die m90dc im vergleich zur m80dc deutlich anders klingt.


@Tess: Wie würdest Du denn denn Unterschied M80 zu M90 beschreiben? Lt. Frequenzschrieb ist die M90 ja etwas neutraler im Bassbereich (Die M80 hat ja ne leichte Überhöhung im Bass). Andere schrieben hier ja auch schon, da die M90 auch in den Höhen etwas zurückhaltender ist.

Ralph
dixer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Mrz 2005, 22:59
hi
habe M80 und M90 im Vergleich gehört
sie klingen unterschiedlich ja
aber jeder muss selbst seinen eigenes Klangbild herausfinden

ich habe mir die M80 geholt

gruss detlef
DerTESS
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Mrz 2005, 07:13
hi
das schreiben die testzeitschriften. diese werte gelten imo für einen optimalen raum. bei dir zuhause hast du evtl. (als bsp. gesehen) abgesenkten bassbereich. dann würde laut test die m80dc besser bei dir klingen...es ist eben immer raumabhängig und wie immer geschmackssache.
ich habe den unterschied zwischen den beiden als zwar vorhanden, aber nicht weltbewegendet gesehen/gehört.

wenn es dir möglich ist teste die lautsprecher bei dir in den eigenen vier wänden.
zunächst hörst du dir einige lautsprecher an, die sich in deiner preisklasse bewegen und suchst dir dann die brauchbarsten raus für den home test.

mfg
Tess
DJ_Mick
Neuling
#9 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:29
Habe mir mittlerweile die M 80 DC von Canton geholt. Da es sich bei der M 80 DC um ein Auslaufmodell handelt, war sie unheimlich günstig zu kriegen. Zu Hause ausgepackt muss ich sagen ist der Klang noch besser als im Laden. Bin echt begeistert und werde woll die ersten Jahre mit den Cantons glücklich werden.

Vielen Dank nochmal für die guten Tips!!!

MfG DJ Mick
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 17. Mrz 2005, 21:14

DJ_Mick schrieb:
Habe mir mittlerweile die M 80 DC von Canton geholt. Da es sich bei der M 80 DC um ein Auslaufmodell handelt, war sie unheimlich günstig zu kriegen. Zu Hause ausgepackt muss ich sagen ist der Klang noch besser als im Laden. Bin echt begeistert und werde woll die ersten Jahre mit den Cantons glücklich werden.

Vielen Dank nochmal für die guten Tips!!!

MfG DJ Mick


Glückwunsch

Ich denke mal, die Canton sollte in den nächsten Tagen noch besser werden. Viel Spaß mit den Teilen, sowas gönnt man sich ja nicht alle Tage!

Gruß
Didi
sapnho
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mrz 2005, 22:14

DJ_Mick schrieb:
Habe mir mittlerweile die M 80 DC von Canton geholt. Da es sich bei der M 80 DC um ein Auslaufmodell handelt, war sie unheimlich günstig zu kriegen. Zu Hause ausgepackt muss ich sagen ist der Klang noch besser als im Laden. Bin echt begeistert und werde woll die ersten Jahre mit den Cantons glücklich werden.


Woher hast Du sie bekommen?
DJ_Mick
Neuling
#12 erstellt: 18. Mrz 2005, 22:35
Habe die Canton M 80 DC in Dortmund bei Ton Dose(die heißen wirklich so!!!) gekauft. Der Stückpreis liegt bei 480€ habe sie aber für 470€ + Zubehör(Spikes + Metallplatten) bekommen. Der Laden hat an der Straße kein Schaufenster, sondern befindet sich im dritten Stock("Insidergeschäft"). Dort findet man alles, was gut bis exellent im Hifi Bereich ist. Außerdem sind die Räumlichkeiten echt super zum probehören. Von der M 80 DC hatte er noch 2 Paar (1 x silber + 1 x antrazit). Beim Transport muss man beachten, dass die Lautsprecher ab Werk super verpackt sind, dadurch aber auch sehr voluminös für den Transport sich darstellen (musste extra 2 mal fahren um beide nach Hause zu kriegen). Die Boxen werden aber selbstverständlich bis zum Auto gebracht und auch beim Einladen wird geholfen.

Hier noch mal die genaue Adresse:

TON-DOSE
Michael Uebbing
Bissenkamp 8-10
44135 Dortmund
fon 02 31/53 37 877
fax 02 31/53 37 879
uebbing@tondose-dortmund.de
www.tondose-dortmund.de

MfG DJ Mick
DerTESS
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Mrz 2005, 11:12
hi
hm...ich habe damals (da waren die m80 gerade 3 monate auf dem markt) 500 euro das stück gezahlt.
imo sind die preise nach oben gegangen als canton sich aus dem versandhandel rausziehen wollte. aber evtl. weis ja ein anderer mehr über das thema. würde mich echt mal interessieren, denn diese "hammer" preise empfinde ich im grunde als nicht sonderlich toll.

mfg
Tess
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B + W DM 604 S3 VS. Canton Ergo 902
toben am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  7 Beiträge
Canton Ergo 1002 Dc vs B&W 604 S3
Xei am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  2 Beiträge
B&W DM 604 S3
robert5155 am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  5 Beiträge
B&W DM 604 S3
robert5155 am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  4 Beiträge
B&W DM 604 S3
TSstereo am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  33 Beiträge
B&W DM 604 S3
bubu5 am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  23 Beiträge
B&W DM 604 S3 "einfahren"?
Lord_Black am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  3 Beiträge
Aktueller Wert B&W DM 604 S3
thanatos511 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  2 Beiträge
B&W DM 303 vs DM601 S3
gerrik am 29.12.2002  –  Letzte Antwort am 04.01.2003  –  18 Beiträge
Aufrichtige Meinung zu B&W DM 604 S3
HIGH_END_NEWBIE am 17.03.2003  –  Letzte Antwort am 24.03.2003  –  129 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Canton
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedStimmchen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.883
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.243