Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Interessantes über die Mission M33

+A -A
Autor
Beitrag
whatawaster
Inventar
#1 erstellt: 12. Mrz 2005, 23:23
Hallo!

Ich besitze ein paar Mission M33 Lautsprecher und folgende Elektronik: Rotel RA-01 und Cambridge Azur 640C.
Ich bin mit den LAutsprechern sehr zufrieden, habe sie jetzt ca. 9 Monate zu Hause. Obwohl ich mit Ihnen sehr zufrieden bin, dachte ich neulich daran mir teurere LS zuzulegen, konkret dachte ich an die M52/53 bzw. Volare 62/63. Deshalb schrieb ich Mails für Mission, welche Lautsprecher sie für besser finden würden bzw. welche Unterschiede ich zu den M33 erwarten könnte. Überraschenderweise erhielt ich folgende Antwort. Ich wäre nun neugierig was eure Meinung dazu ist bzw. ob ihr dem Brief glauben schenken würdet. Der Herr mit dem der Briefwechsel vonstatten ging war wirklich sehr freundlich und von Zeit zu Zeit geben wir uns immer noch Musiktipps. Ich werde seinen Namen also auf jeden Fall auslassen, nicht damit er eventuelle Probleme bekommt.
Hier also der bereits erwähnte Brief:

Hello Peter,

In all honesty I do not think that you will achieve anything at all by switching from the M33's, to either the M52/3's or indeed the V62!

For the kind of music that you enjoy Peter, I really do not think that changing your speakers will be of benefit to you!

I am familiar with most of the artists you have mentioned, and I am particuarly keen on Ben Harper and Tom Waits!
For the kind of music that you enjoy the M33's are by far the better speaker!

You will find with both the M5 speakers and the V62's that the bass extension can be extremely heavy, and not lend itself at all well to singer/songwriter music!

I would strongly suggest that you save your money Peter, and stick with the M33's.

Regards

XXX
ukw
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2005, 23:54
Merkwürdig wie Du hier diese Lautsprecher in's Gespräch bringst.
whatawaster
Inventar
#3 erstellt: 13. Mrz 2005, 09:39
Hallo UKW!

Warum merkwürdig? Ich habe eben solche LS, wollte mir aber teurere zulegen, und zwar mit der Hoffnung, dass diese dann auch besser klingen. Da mir die M33 vom Klang her gefallen, dachte ich an Mission, da wohl auch deren andere LS einen ähnlichen Klangkarakter haben. Danach schreibt mir jemand von der Firma Mission, dass ich lieber mein Geld behalten solle, da meine LS für die Art von Musik, die ich höre (Singer/Songwriter) viel besser sind. Das ist schon fast Antireklame. Ich glaube nicht, dass mir irgendein Händler vom Kauf neuer LS abraten würde.

Das fand ich eben interessant und eröffnete diesen Thread. Ich weiss nicht, warum du den anderen Threads mehr Daseinsberechtigung zusprichst?

Schöne Grüße: Peter
finkaudio
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Mrz 2005, 16:54
Hi,

also ich vermute mal, der Herr von MISSION hieß auch Peter , aber das sollte ja keiner wissen und es gibt dort viele Peter

Wenn man sich mal m5 und V6-Serie genauer anschaut, kann man schnell merken, dass V6 eine M5 im anderen Gehäuse ist.

Daher ist die M3-Serie eigentlich die neuste. Außerdem sind - wenn ich mich recht erinnere - M5 und V6 in Echtholz und M3 in Folie. Das relativiert den Preisunterschied zwischen den Serien.

Damit könnte es durchaus sein, dass die M33 die richtige Box für Dich ist.

Natürlich nur eine Vermutung

Gruß

Karl-Heinz Fink
DschingisCane
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:50
Hi whatawaster,

Mission selber bestreitet ja auch garnicht das die V6 und die M5 sich technisch sehr ähnlich sind, wobei die Volare Serie mir persönlich optisch sehr viel besser gefällt, was weniger an Funier / Folie sondern mehr an diesem Plastikaufsatz der M5er liegt.

Die m3i konnte ich leider noch nicht hören, kann mir aber eigentlich, wie bei allen Mission LS gut vorstellen das sie super zu Singer/Songwriter Musik passt, wobei ich natürlich nicht weiß was du genau hörst.

Evtl. wäre die 78ger Serie jedoch eine Überlegung für dich wert. 780se, 781 oder die 782 (oder 782 se ).

Ich selber höre vorallem (melodischen)Rock, Alternativ und Singer/Songwriter Sachen, wo viel Wert auf Stimme gelegt wird und bin mit meinen 783 für diese Zwecke sehr sehr zufrieden.

Egal wie, viel Spass mit deinen Missions.

Konsti
whatawaster
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2005, 13:33
Hallo Allerseits!

Es hat mich sehr gefreut endlich ein paar Beiträge zu lesen.
Finkaudio: Der Mann hieß übrigens Chris, aber ist ja egal.
DschingisCane: Danke für den Tipp. Die angesprochene Serie gefällt mir ebenfalls sehr gut. Hier in Ungarn kann ich nur die 782 bekommen (es sollten auf jeden Fall Standboxen sein). Die kosten hier um die 900 Euro, die Volare 63 ist etwas billiger (ca. 750 Euro) und die V62 wäre mit umgerechnet ca 620 Euro die billigste Alternative. Die 782 besitzt aber als einzige einen seitlichen Tieftöner, was bestimmt recht gut ist. Mein Zimmer ist allerdings nicht besonders groß, so um die 13qm. Vielleicht würden da auch die V62 ausreichen. Das Problem ist, dass ich leider nicht die Möglichkeit habe die Boxen direkt probezuhören.
Ich werde die 782 aber auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Weiß vielleicht jemand von euch, wie sich z.B. die B&W 6-er Serie bzw. die JmlLab Chorus Serie im Klangcharakter von den Missions unterscheidet. Die S603.3 bzw. die Chorus 714S lägen nämlich in ähnlicher Preiskategorie.

Ich warte auf eure Tipps und Meinungen.
Moonlightshadow
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2005, 14:46
@finkaudio:

Du bist wie immer sehr gut über den Hersteller Mission informiert.

@whatawaster

Höre selbst mit der Mission 781 an Naim/Cambridge-Elektronik. Die 782 ist ebenfalls ein Hammer. Hör dir ruhig mal ne B&W dagegen an. Du wirst staunen. Versprochen!


[Beitrag von Moonlightshadow am 14. Mrz 2005, 14:48 bearbeitet]
DschingisCane
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mrz 2005, 16:39

Die 782 besitzt aber als einzige einen seitlichen Tieftöner, was bestimmt recht gut ist.


Mal abgesehen davon das die 782 sicherlich ein sehr schöner und klanglich auch toller Lautsprecher ist, muss ich diesem leider entgegenwirken

Ein seitlicher Tieftöner ist leider mehr ein Tribut an Form und Design als an die Funktion.

Die 782 und 783 klingen mit seitlichen Tieftöner auf jeden Fall sehr gut, technisch gibt es aber sicher bessere Konzepte.

Ein Nachteil des SeitlichenTT ist sicherlich das du in der Aufstellung nicht mehr so variabel bist.

Wobei ich die Mission 783 schon in 3 sehr, sehr unterschiedlichen Räumen hören durfte und sie mir (!) bisher in jedem dieser Räume sehr gut gefallen hat.

Konsti
tv-paule
Inventar
#9 erstellt: 14. Jun 2005, 21:15

DschingisCane schrieb:



Ein Nachteil des SeitlichenTT ist sicherlich das du in der Aufstellung nicht mehr so variabel bist.

Wobei ich die Mission 783 schon in 3 sehr, sehr unterschiedlichen Räumen hören durfte und sie mir (!) bisher in jedem dieser Räume sehr gut gefallen hat.

Konsti



Hi,

schön, dass es ausser mir auch noch ein paar andere Leute hier im Forum gibt, die die 78er series von Mission verwenden.

Und Konsti - wie hast Du denn Deine Lady nun gestellt ??


mit Gruss
Paule
DschingisCane
Stammgast
#10 erstellt: 07. Sep 2005, 08:06
Sorry bin ein bisschen spät dran

Hab die Missions mit TT nach außen aufgestellt, da zwischen den LS mein Rack steht geht es auch garnicht anders.

ca.30cm bis zur Rückwand und jeweils etwas über einen Meter von den Seitenwänden entfernt.

Abstand LS-LS: 2m Hörabstand:1,5m-2,5m je nachdem ob ich mehr Lust auf Nahfeld hab oder nicht

Klang... Top

Und es ist wirklich schön das man hier von ein paar mehr Leuten mal was hört, dachte lange Zeit ich wäre fast alleine,
was hast du denn gutes aus der 78serie @Paule

schönen Gruß zurück


[Beitrag von DschingisCane am 07. Sep 2005, 08:07 bearbeitet]
tv-paule
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2005, 10:19
Hi,

was ich habe ?

Ausser den kleinen Kompakten 780 eigentlich alles !

Also, begonnen hatte ich mit einem Paar 782. Damals ein paar Tage später, nachdem sie in Germany zu bekommen waren. Rein erstmal nur für Stereo.
Dann habe habe ich mir meine Heimkino-Kette aufgebaut mit dem Paar 783, als Rear die tollen 781er Kompakten, den 78er Center. Dann, etwa ein Jahr später kam noch den entsprechende Sub (aktiv) auf den Markt. Habe nochmal gespart und ihn dazu geholt (und Ärger mit meiner Frau bekommen, weil doch recht gross).
Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich meistens ohne Sub spiele, weil die 783er schon recht gut den Tief-Bass mit rüberbringt. Mit dem Sub war`s teilweise zu heftig, bei U571 bekam ich fast Angst, dass unsere Gläser zersprangen .

Ausserdem habe ich ein ganz kleines Problem beim Betrieb des Sub. Zwar nur schwach hörbar, aber irgendwie habe ich eine Brummschleife drin, wenn ich den Sub einschalte. Trotz super Kabelleiste, Oehlbach-Sub-Kabel usw.
Während Normalbetrieb ist es natürlich nicht zu hören, aber im Ruhezustand der Anlage - vorallem, wenn man weiss, dass diese Brummschleife existiert, dann ist es störend. Ein Bekannter von mir ist ein Elektronik-Spezi, er meint, die Ursache könnte auch im Receiver am Sub-Ausgang liegen ??

Aber egal, z.Z. baue ich sowieso ganz um mit anderer Technik.

Die 782er habe ich übrigens weiter als reine Stereo-LS in einem anderen Raum in Verwendung. Werden aber sicher in die Wohnung unseres Sohnes "abwandern" - bei mir kommen dann ein Paar 700er von Sehring rein.

Soviel zu meiner Mission-Sammlung!

Achso, vielleicht interessant, seit einigen Wochen fahre ich die 783er mit einem anderen Kabel in Bi-Wiring-Variante und habe den Eindruck, dass der Ton nochmal besser rüber kommt.

mit Gruss
Paule
DschingisCane
Stammgast
#12 erstellt: 07. Sep 2005, 20:01
Könntest du mir vielleicht verraten womit du gebewired hast?

Spiele selber mit dem Gedanken... dachte bisher an Viablue Kabel.


Würd der 783 gern ein wenig mehr Leistung verpassen, bzw. mehr Stromlieferfähigkeit, ist aber als Student nicht drin, und da der PM8000 keine Preouts hat würd mir nur ne Endstufe nicht weiterhelfen, für komplett neu ist wohl so schnell kein Geld da

Bin aber eigentlich rund rum glücklich, bräuchte halt andere Rears, aber das hat erstmal Zeit.

Vom Center passt der 77c sehr gut, sind die gleiche HT wohl drin, auch 3x und die MT/TT steigen eh recht früh aus.

schönen Abend

Ps. hast du schon versucht der Brumschleife bei zu kommen?
Also einfach mal nacheinander alle Geräte vom Netz trennen, irgendwann sollte sie wegsein, und von da an dann versuchen das Problem zu beheben.
Der 78sub reizt mich wegen dem Downfire nicht so, nicht gerade WG/Mitmieter geeignet aber sicherlich ein schönes Teil!


[Beitrag von DschingisCane am 07. Sep 2005, 20:02 bearbeitet]
tv-paule
Inventar
#13 erstellt: 07. Sep 2005, 21:46
Hi Konsti,

bevor ich ins Bett gehe, noch kurz ein Post.

Betr. der Brummschleife vom Sub - glaub mir, ich habe alles versucht, aber das ganz leichte Brummen ist geblieben. Aber das mit dem Sub-Ausgang am jetzigen AVR, da könnte was dran sein. (Konnte ich aber nicht testen, ziehe ich das Kabel raus kann ich natürlich auch nix mehr hören )
Wie gesagt, ich baue z.Z. einen anderen Verstärker ein, vielleicht bekomme ich sie dann weg. Dauert aber noch ein paar Tage, bis ich komplett umgestellt habe. Ich berichte dann mal.

Ansonsten ist dieser aktive Sub aus der 78er-Reihe schon eine feine Sache. Aus meiner Sicht gegenüber den anderen Subs auch noch recht "klein" - aber meine Frau sagt: zu gross! (naja, eben unsere lieben Frauen - die 782 findet Sie übrigens viel schöner als die 783er, weil zierlicher!)
Klanglich jedenfalls der absolute Hammer - sicher gibt`s noch welche, die noch mehr "rumsen", aber der Mission 78sub macht eben auch ein sehr "musikalischen" Bass - trotzdem, die richtige DVD eingelegt (z.B. U571) und Dein Nachbar oder Mitbewohner wird klingeln!!
Wobei ich sagen muss - ein Sub als audiophile Bassunterstützung (so zumindest wirbt Mission dafür) braucht man nicht wirklich. Die 783er Front-LS machen doch eine wunderbare Arbeit.

Übrigens, meine Kompakten 781 auch, wenn man diese für sich alleine spielen lässt. Eigentlich bei mir als Rear vollkommen unterfordert, aber da ich auch sehr oft SACD höre, kommen sie mir wiederum zu gute.

Betr. Bi-Wiring.
Nun, lieber Konstantin - wie ich vernommen habe, bist Du noch "Studiosi" - war ich früher auch mal - .
Da traue ich mich jetzt garnicht zu schreiben, was ich verwende. Denn allein mein 3m-Bi-Wiring-Kabel kostet so um die 250,- bis 300,- (Normalpreis sogar bei fast 600,- ).
Jedenfalls habe ich das Black&White 1202 2x3Meter Bi-Wiring. Sehr empfehlen würde ich auch das HMS capriccio!
Liegt aber ähnlich im Preis.
Wobei ich sagen muss, erwarte mit Bi-Wi nun keine "Weltverbesserung", aber irgendwie kommen die 783er jetzt noch kräftiger, dynamischer, schwungvoller oder sonstwie - jedenfalls besser raus. Ist aber nur mein persönlicher Eindruck - hatte deshalb im Voudoo-Bereich schon manche "Anfeindungen" von Usern, die meinen, das es keinen Kabelklang gibt. Angeblich erfüllt eine Baumarktstrippe den gleichen Effekt - will mich da aber nicht streiten.


Soweit kurz zur Lage an der Mission-Front!
(Habe übrigens alles komplett in schwarz)


Gute Nacht!
Paule
Moonlightshadow
Inventar
#14 erstellt: 08. Sep 2005, 08:07

Übrigens, meine Kompakten 781 auch, wenn man diese für sich alleine spielen lässt. Eigentlich bei mir als Rear vollkommen unterfordert,


In der Tat! Richtig aufgestellt, bei mir mit Mission Stance (sandgefüllt) und angetrieben mit adequater Elektronik musikalisch und rhythmisch mit eines der höchsten Musikgefühle.

Wie sind denn die Sehring im Vergleich zu den Mission?

Als LS Kabel nutze ich bei Naimschem Verstärkertum natürlich das hauseigene Naca 5. Die Blechbrücken der 781 habe ich durch Naim Naca 4 Brücken ersetzt, wovon ich noch üppige Bestände besitze, um die nächsten Jahre locker zu überstehen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 08. Sep 2005, 08:11 bearbeitet]
tv-paule
Inventar
#15 erstellt: 08. Sep 2005, 09:28

Moonlightshadow schrieb:

Wie sind denn die Sehring im Vergleich zu den Mission?




Hi,

noch habe ich die Sehring nicht, wird sich sicher auch noch etliche Wochen hinziehen (weil das "Kleingeld" erstmal anderswo gebraucht wurde ).

Könnte nur das wiedergeben, was meine Freunde vom Sehring-Thread so berichten - am Besten kommt`s mal mit rüber.

Jedenfalls will ich mir die Kompaktbox der 700er-Serie von Sehring anschaffen, nicht als Ablöse für die Mission 781, sondern als reine Stereo-Boxen in einem anderen, etwas schwierigen Raum (weil z.T. mit Dachschräge = ist/wird eigentlich ein neues Arbeitszimmer von mir). Die sollen dann von Primare-Technik befeuert werden. Allerdings weiss ich das noch nicht genau, den gegenwärtig probiere ich, diesen Primare-Verstärker in meine Wohnzimmer-HK-Anlage (also an das Mission-System) zu integrieren. Falls da noch Besseres rauskommt als mit meinem Onkyo 989 - und es sieht voll danach aus - wird eben der gute, alte Onkyo zu meinem Zweitgerät und damit Betreiber der zukünftigen Sehrings.

Jetzt habe ich in diesem Raum noch die Mission-Stand-LS 782 stehen. Die möchte aber gern unser Sohn mit an seine Yamaha-Anlage in seiner Wohnung integrieren, ob das allerdings ein gutes Gespann wird, weiss ich nicht.
Und dafür kommen(sollen) bei mir eben die Sehring 700.


mit Gruss
Paule
Moonlightshadow
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2005, 10:11
@tv-paule:




Könnte nur das wiedergeben, was meine Freunde vom Sehring-Thread so berichten - am Besten kommt`s mal mit rüber.


Diesen Thread verfolge ich sehr intensiv, konnte aber auch dort keine Meinung bzgl. Mission vs. Sehring ausmachen. Da mich dieser Direktvergleich sehr interessiert bin ich jetzt schon auf einen hoffentlich ausführlichen Bericht von dir gespannt.


Die möchte aber gern unser Sohn mit an seine Yamaha-Anlage in seiner Wohnung integrieren, ob das allerdings ein gutes Gespann wird, weiss ich nicht.


Da die Missions gnadenlos jede Schwäche der vorgeschalteten Elektronik aufdecken, hast du vielleicht nicht ganz unrecht.


Falls da noch Besseres rauskommt als mit meinem Onkyo 989 - und es sieht voll danach aus - wird eben der gute, alte Onkyo zu meinem Zweitgerät und damit Betreiber der zukünftigen Sehrings.


Mit Sicherheit stellt der Onkyo nicht das letzte Wort im Verstärkerbereich bei diesen LS dar. Linn und Creek haben mich zumindest ebenfalls voll überzeugt mit den 78ern.
DschingisCane
Stammgast
#17 erstellt: 08. Sep 2005, 16:16
Traum Gespann vom mir im Moment wäre entweder einer der neuen Großen Marantzverstärker, weil mir die Kombination Mission/Marantz wirklich gut gefällt (naja einigen vielleicht zu "warm" ich finds super um lange sehr entspannt Musik zu hören) oder natürlich ein Engländer vielleicht Cyrus ?

Geld mässig ist das Studentendasein garnicht so schlimm, man kann es sich halt recht gut einteilen, und mit arbeiten gehen kommt dann auch schnell mal was zusammen aber irgendwie fehlt mir etwas die Bereitschaft bzw. um einen wirklichen Sprung dann zu machen halt auch schnell das Geld.

Naja das mit dem Biwiren werd ich mir dann mal überlegen, mal gucken, gute Hifihändler gibts ja in Bonn auch wobei ich als E-Technik Student von einem hörbaren Unterschied doch recht überrascht wäre

höhrbarBX
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Sep 2005, 23:19
Ah! Hier sind die Mission-nare.

Eine Woche "Mission Freedom" und schon ist deren Sound Pfad und Langweilig. Und ich "höhre", was ich alles "nicht höhre".
Das Sie untenrum nichts haben, na gut. Beim ersten Probehöhren sofort bemerkt und trotzdem erworben.
Aber dann ... ( Mils Davis klingt als ob er ein Stock drüber auf dem Klo spielt. Der Bassist ist mal ebend um die Ecke. Umd der Drummer hat die Tom-tom und ein Stick - sonst nichts ) ... das kann doch nicht "englisch" sein!

mehr darüber im Thread ...
http://www.hifi-foru...969&postID=last#last

Höhreindruck erwünscht?
tv-paule
Inventar
#19 erstellt: 09. Sep 2005, 07:01
Hi,

sorry, aber die "Freedom" kenne ich nicht.
Und Dein geschilderter Höreindruck ist natürlich nicht "englischtypisch", schon garnicht wenn es um unserer 78series geht.

Da stehen Welten dazwischen!

Nun, Du hast doch bestimmt noch ein Rückgaberecht.
Ehrlich gesagt, da sind selbst Deine 150€ zu schade, wenn Dich der Klang nicht befriedigt.

Und ich gehe natürlich davon aus, dass Du sämtliche Aktionen - sprich Raumabgleich, Stellvarianten usw. durchprobiert hast.

Tut mir echt leid für Dich, aber das kann man nun wirklich nicht mit unseren Mission-LS vergleichen. Was z.B. die 783 betrifft, so klingt sie wesentlich besser als manche Box, die einen Tausender teurer ist!
Freilich - alles auch immer eine Frage, ob man den sogenannten "englische Klang" mag!


mkit Gruss
Paule
tv-paule
Inventar
#20 erstellt: 09. Sep 2005, 07:21

Moonlightshadow schrieb:


Diesen Thread verfolge ich sehr intensiv, konnte aber auch dort keine Meinung bzgl. Mission vs. Sehring ausmachen. Da mich dieser Direktvergleich sehr interessiert bin ich jetzt schon auf einen hoffentlich ausführlichen Bericht von dir gespannt.


Mit Sicherheit stellt der Onkyo nicht das letzte Wort im Verstärkerbereich bei diesen LS dar. Linn und Creek haben mich zumindest ebenfalls voll überzeugt mit den 78ern.



Morgen,

klar, will ich gern und garantiert machen.
Wird aber wirklich noch einige Wochen dauern, denn zuerst will ich die Sehring in Berlin bei Herrn Sehring probehören und sicher so ein Probepaar bei mir zuHause testen, erst dann werde ich mich entscheiden und die Bestellung aufgeben. O.k., beim Testhören zu Hause könnte ich ja schon vergleichen.

Übrigens ist es kein Wunder, dass Du drüben am "Sehring-Stammtisch" einen Vergleich Mission-Sehring niemals kriegen wirst. Denn mal ehrlich, wer hat denn überhaupt die 78series von Mission - das sind nicht viele. Und andererseits wiederum gibt es noch viel, viel weniger User, die eine Sehring haben. Einserseits sind sie preislich nicht unbedingt ein "Schnäppchen" und andererseits findst ja absolut keine Werbung, Tests etc. über Sehring - ist und bleibt (hoffentlich) immer was ganz Besonderes!


Ja, und betr. meinem grossen Onkyo 989 - der ein wunderbarer Heimkino-Partner ist - hast Du ja das Problem, dass er LS fordert, die mindestens 6 Ohm haben.
Und die 783 hat das gerade. Also deutlich besser kommt der Onkyo mit 8-ohmigen LS zurecht.
Aber trotzdem, er hat schon guten Sound gemacht, auch im reinen Stereo.
Nur eben mein grosser Primare setzt da deutlich ein`s drauf - besonders im Stereo- und SACD-Bereich. Und kommt bestens mit den Mission zurecht!


mit Gruss
Paule
DschingisCane
Stammgast
#21 erstellt: 09. Sep 2005, 07:24
Hi kenn deine Mission Freedom leider auch nicht, sehen dem Bild nach für mich aber garnicht so Bassschwach aus, 20cm Tiefmitteltöner?

Würde persönlich jetzt als erstes auf den Raum oder vorgschaltete Elektronik tippen, andererseits kann es gut sein das deine Missions so abgestimmt sind, entspräche zwar wie Paule schon schrieb nicht unserem Eindruck der aktuellen Serie aber möglich ist es sicher.

Wenns dir garnicht gefällt ist natürlich sehr sehr schade, andererseits wäre das Ergebniss bei einem 75Eu pro LS sonst möglicherweise auch nicht besser gewesen, was mich wundert das es so lange gedauert hat bis es dich stört, normalerweise läuft der Prozess genau andersherum ab, erst hört es sich ungewohnt an, und dann immer gefälliger für das Ohr.
Moonlightshadow
Inventar
#22 erstellt: 09. Sep 2005, 08:00
@tv-paule:


Denn mal ehrlich, wer hat denn überhaupt die 78series von Mission - das sind nicht viele.


Also wenns um die Wahl eines erstklassigen englischen Hifi-LS geht, kommt man an Firmen wie Mission, Harbeth, Spendor, Linn, Naim oder Castle Acoustics doch kaum vorbei. In England ist Mission jedenfalls sehr gefragt.

Es sei denn, man kauft nach Marketing- und Testgesichtspunkten. Dann stehen mit Sicherheit auch andere auf der Liste.


[Beitrag von Moonlightshadow am 09. Sep 2005, 08:03 bearbeitet]
tv-paule
Inventar
#23 erstellt: 09. Sep 2005, 09:35

Moonlightshadow schrieb:


Also wenns um die Wahl eines erstklassigen englischen Hifi-LS geht, kommt man an Firmen wie Mission, Harbeth, Spendor, Linn, Naim oder Castle Acoustics doch kaum vorbei. In England ist Mission jedenfalls sehr gefragt.




Hallöchen,

das habe ich auch nicht bestritten!
Trotzdem sind wir - ich sag mal, als "Liebhaber der Lady von der Insel" doch in recht geringer Anzahl vertreten.
In Deutschland, aber auch insbesondere hier bei uns im Hifi-Forum.

Sicher auch damit begründet, dass man eben nicht in einen beliebigen Hifi-Laden oder meinetwegen auch in den Märchenmärkte gehen kann und sich unsere Mission für ein Probehören aussuchen. (Klar, mit der(meiner) zukünftigen Sehring kann man das auch nicht).

Wenn`s möglich wäre, hätten wir mit Sicherheit wesentlich mehr Mission-Fan`s und man würde uns ernster nehmen!

Und dass ich seinerzeit zur 78er-Mission-Reihe gekommen bin, war auch eher zufällig.
Eigentlich hatte ich damals immer die Canton Karat bzw. eine Dynaudio Contour 1.8 oder 2.3 im Auge!
Letztere waren mir dann doch zu teuer
Und das mein ersten AVR ein Onkyo (der 777, dann aufgerüstet auf den 989)wurde - ebenfalls eher zufällig und wegen dem tollen Rabatt, den ich damals bekam. Der Händler, wo ich die 78er herhabe, hatte mir eher den grossen NAD empfohlen ????? - aus welchen Gründen auch immer!
- Kennt jemand diese Kombi, bzw. wäre es das gewesen??

Ja, und nun eine Sehring kennengelernt!
Und zu verdanken hier diesem wunderbaren Forum, hätte "draussen" nie erfahren, dass es "Sehrings" gibt!


Euer Paule
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mission 763
fabja86 am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  4 Beiträge
Mission 783
fanatic2405 am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  11 Beiträge
kennt jemand die mission m64i?
amg_2 am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  2 Beiträge
Mission L761i - Neupreis?
MrL am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  6 Beiträge
Mission 782 / 783
HifiPhlipper am 15.02.2003  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
Mission Freedom ... unbekannter LS
höhrbarBX am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  5 Beiträge
Mission m34i oder m35i
Parodontose am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  2 Beiträge
Mission M30i für 25Qm ?
ixoye am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  4 Beiträge
Mission 752
Monono am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  12 Beiträge
Mission 780
shellbeach am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Cambridge Audio
  • Rotel
  • Micro
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.820