Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches Kabel für Karat M35?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 02. Mai 2005, 16:28
Hallo,

ich habe einen Harman/Kardon HK 970 und 2 x Canton Karat M35 im Stereobetrieb.
Da hat mir doch letztens ein Mitarbeiter von Media Markt tatsächlich Lautsprecherkabel für 10€ pro Meter empfohlen...
Ich muss schon 7-8 Meter pro Lautsprecher verlegen.

Was mein ihr dazu?
Welches Kabel bzw. welcher Querschnitt ist empfehlenswert?

Gruß Chris
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Mai 2005, 08:56
Hallo,

ich würde Kabel mit einem Querschnitt von 4 qm empfehlen. Dabei reicht ein preiswertes Kabel "aus dem Baumarkt" oder z.B. von Reichelt.

Gruß
Christoph
geist4711
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2005, 09:45
wie begründest du die empfehlung von einem kabel-querschnitt, wo du locker nenn E-herd mit anschliessen könntest -nur für lautsprecher?
lass dich nicht 'bequatschen'
normales 2-adriges 1,5mm² reicht völlig aus,
auch von der dämpfung und anderen störfaktoren her.
mfg
robert
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Mai 2005, 11:26

geist4711 schrieb:
wie begründest du die empfehlung von einem kabel-querschnitt, wo du locker nenn E-herd mit anschliessen könntest -nur für lautsprecher?


Der elektrische Widerstand des Kabels könnte schon einen (sehr kleinen) Einfluss auf den Frequenzgang haben. Ich zitiere dazu einfach mal aus der Technik-Satt-Brochüre von Nubert:
Als Ergebnis vieler Hörtests können wir sagen, dass es eindeutig
hörbare Unterschiede des Kabelwiderstandes gibt. Wenn eine
Box einen Impedanzverlauf von 4 bis 20 Ohm (in Abhängigkeit
von der Frequenz) hat, erzeugt ein Kabelwiderstand von 0.1 Ohm
bei diesem Lautsprecher eine Frequenzgangveränderung von
0.2 dB und ist dann gerade noch unterscheidbar. Das ist z. B. bei
7 m Kabel mit dem Querschnitt 2 x 2.5 mm2 der Fall. Mit 2 x
4-mm2-Kabeln ist man bei dieser Länge (selbst bei Boxen mit
stark schwankendem Impedanzverlauf) auf der sicheren Seite.


Ansonsten ist so ein fettes Kabel einfach gut für's Gemüt :). Bei Kosten von 1 EUR/m ein Luxus, den man sich leisten kann ;).

P.S.:
Sorry, ich wollte hier niemanden "bequatschen" :|!

P.P.S:
In meinem vorangegangenem Beitrag meinte ich selbstverständlich 4 qmm und nicht 4 qm ;).


[Beitrag von <Christoph> am 03. Mai 2005, 11:29 bearbeitet]
dr.matt
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2005, 11:32
Hi Chris,

als Querschnitt sei dir 2,5 cm² empfohlen.
Mit einem Kimber 4 PR, oder einem günstigen QED ,Ortofon , Audioquest Kabel solltest du auch klanglich auf der sicheren Seite sein.


Liebe Grüße,
Matthias
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 03. Mai 2005, 12:24
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten!! Jetzt bin ich schon ein wenig schlauer

Wie schlimm wäre es denn wenn man ein Kabel z.B. 2,5mm^2
an einer Stelle zusammenlötet? Wird sich das bemerkbar machen?

Gruß Chris
US
Inventar
#7 erstellt: 03. Mai 2005, 12:38
Hallo,


ich würde Kabel mit einem Querschnitt von 4 qm empfehlen.


wer bietet mehr?

Ich kenne keine Installation, die 4qm erfoderlich machten.
Ferner hat die Hausstatik bei solchen Kabeln massive Probleme. Bei einer Dichte von rund 8kg/dm³ und einer Kabellänge von nur 1m würde bei gefordertem Querschnitt bereits eine Masse von 32.000kg realisiert.

Der nächste Vorschlag ist schon "etwas" sinnvoller:

als Querschnitt sei dir 2,5 cm² empfohlen.


Gehen wir von insgesamt vier Leitern á 5m für die Verkabelung einer Stereoanlage aus, wiegt diese "nur" noch 40kg. *lol*

Wollt ihr Schweißgeräte betreiben?

Gruß, Uwe
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Mai 2005, 12:48

TheChris schrieb:
Wie schlimm wäre es denn wenn man ein Kabel z.B. 2,5mm^2
an einer Stelle zusammenlötet? Wird sich das bemerkbar machen?

Wenn du sauber lötest, ist das - meiner Meinung nach - nicht schlimm und wird sich klanglich nicht bemerkbar machen. Es gibt aber Leute, die meinen, Unterschiede zu hören, wenn das Lautsprecherkabel in der falschen Richtung angeschlossen wurde und die werden dir sicherlich was andere erzählen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches LS-Kabel
HeinzBO am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  5 Beiträge
Welches Kabel brauch ich
HifiFabs am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  5 Beiträge
Welches Kabel für KRK Rp5 G2
BLND am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  7 Beiträge
welches kabel würdet ihr nehmen
JBL_ES_100 am 23.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  25 Beiträge
Hilfe ! Welches Kabel brauche ich ?
Ceza_64 am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  5 Beiträge
Welches Kabel ???
tomasso am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  4 Beiträge
Welches Kabel
philipp1994 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  3 Beiträge
Welches Kabel zwischen Anlage und Boxen
LowDepth am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  14 Beiträge
Welches Kabel für die hinteren Surround Boxen? (sorry Unwissende *g*)
Anje am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  2 Beiträge
Welches Kabel soll ich für meine Lautsprecher verwenden?
Samoth_HiFi am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.837