Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF XQ1/ JMlab Electra 906/ CANTON Vento 802/Karat M30??

+A -A
Autor
Beitrag
celle
Inventar
#1 erstellt: 07. Mai 2005, 21:19
Hi,

interessiere mich für oben genannten Regal-LS als evtl. Surround/ und oder Stereoerweiterung.
Hat vielleicht einer von euch Erfahrungen mit den LS,und kann mir was zu deren Klangeigenschaften sagen, vielleicht gar im Vergleich? So als Anregungen welche LS ich mir wohl als erstes anhören sollte.
Leider werde ich wohl kaum zu einem 100% aussagekräftigen Selbstest kommen. Kein Händler in der Nähe der alle oben genannte LS führt (Gera-Thüringen). Außerdem finde ich, dass nur der eigene Hörraum entscheidend ist.
Meine Musik; eigentlich fast nur "Handgemachtes" also so die Emo/Rock/Indie-Ecke. Z.B. "Jimmy Eat World", "Thrice", "Taking Back Sunday", "Mando Diao", "Billy Talent", "John Frusciante". Aber auch ruhige Sachen wie "Songs Ohia" (Lioness), "Jack Johnson", "B_Ella" sollten klingen... Wobei ich glaube, dass die "peppigeren" Sachen wohl eher Prüfsteine darstellen...

Habe die KEF Q1 als Surround-LS im Einsatz. Aus purer Neugier einmal als Front-Speaker im Stereo-Betrieb ausprobiert. Und ich war doch erstaunt, wie gut sie spielten. Sehr schön räumlich, klar, sicherlich nicht im Hochton so differenziert auflösend wie meine Sony Standboxen, aber dennoch gefällig rund aufspielend.
Im Bass natürlich auch kein Wunder, aber bei den ruhigen Stücken störte das nicht weiter! Sobald es dann doch etwas heftiger zur Sache ging, fehlte dieser natürlich und sie wirkten dann schon etwas überfordert...
Trotzdem hat deren Vorstellung meine Lust auf feine Kompakte geweckt. Der Vorteil; transportabel, weniger aufstellungskritisch und natürlich günstiger als die Standbox des selben Typ´s.

Also wie siehts aus im Deutsch-Englischen-Französischen Vergleich? Wer versteht sich auch mit Rock-Musik?

Kurz zur Auswahl;

KEF XQ1 weil; selbst Q1 in Besitz und von deren weiter Räumlichkeit/Hörzone angetan, und die XQ-Serie schon so eine meiner Traum-LS-Serien ist (man kann ja mal erweitern...), Super Optik

JMlab Electra 906; hört nur Gutes darüber, feine LS-Firma, optisch nicht so dolle wie die KEF (die 907BE wäre mir da lieber, aber leider zu teuer, aber auch ein Traum...)

Canton Venton 802; was steckt hinter der feinen Optik? Nur was für "Weichspühler"?

Canton Karat M30; schätze sie für Rock-Musik durchaus brauchbar ein ;), Soll jedenfalls für eine Kompaktbox ordentlich Bass bieten, wie schauts mit der Räumlichkeit, dem Hochton und der Aufstellungsfreundlichkeit aus? Zu dumpf klingend?

Gruß, Marcel!
Dualese
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2005, 23:21
Hallo Marcel,

stand Anfang März vor einer ähnlichen Entscheidung und hatte DREI der von Dir genannten Boxen mit in der engeren Wahl... die Karat M30 nicht !

War ein recht "munterer" Thread der sich da zusammengefunden hatte während div. Diskussionen und Berichte zum Thema :
http://www.hifi-foru...ack=3&sort=lpost&z=1
...in dem findest Du ´ne Menge Informationen, besonders zum Thema KEF-Produkte allgemein !

Das interessanteste für Dich hier nochmal reinkopiert, nämlich meinen endgültigen Abschlußbericht mit Entscheidung :

Dualese schrieb:
Im Endeffekt finde ich für die z. Tl doppelt (bei beiden Händlern) gehörten Boxen eine Grundeinteilung in zwei Gruppen.

Die habe ich jeweils zusammen mit meiner Einzelbeurteilung aufgelistet...
die für mich "Beste" steht in der Reihenfolge jeweils an Nr. 1 :

1.) Die neutral-unauffälligen Boxen :

- JM Lab Electra 906...
Sehr transparent, offen und kontrolliert spielend, der 705 sehr ähnlich, aber mit bedeutend mehr Temperament.
Macht leider erst richtig Spaß wenn man deutlich lauter hört. Diese Kontrolliertheit... wirkt auf mich zu distanziert !

- B&W 705...
Sehr fein, detailliert, offen und klanglich sowie räumlich absolut Top, schlanker als die Electra aber eigentlich die perfekte Box !?
Mir aber nicht "anspringend" genug ja fast langweilig... irgendwie nur "gebremster Schaum" !?

- ELAC B 204.2...
Die eindeutige Transparenz-Gewinnerin, mit einer geradezu "sezierenden" Präzison in den Höhen ohne Schärfe & Zischeln !
Trocken und straff spielend... aber mir um es mit ´nem Wein zu vergleichen viel zu sehr "Elsässer Edelzwicker" und ohne Gemütlichkeit.

Habe dann am letzten Test-Abend nochmmal div. Testspiegel nachgelesen, wie interessant...
Die BW wird als sehr vollkommene homogene & offene Box, aber auch als etwas schlank beschrieben... SIEHSTE !
Die JM Lab gilt als fein, schnell und spritzig (klar wenn man Gas gibt...) aber auch als sehr Neutral... SIEHSTE !

Gleiches gilt nach meinem Geschmack übrigens auch für bisher gehörte Dynaudio´s...
absolute Spitzen-Boxen mit allen positiven Eigenschaften, ABER... haben zumindestens mir zu wenig Temperament.


2.) Die lebendig-kräftigen Boxen :

- QUADRAL Aurum 30...
Für mich die ideale Mischung... vor allem von der Räumlichkeit her geradezu perfekt, da ist alles haargenau ortbar an seinem Platz !
Klanglich total ausgeglichen mit sehr präsenten Höhen/Mitten, ´nem knochentrockenen Punch-Bass, trotzdem total relaxed und entspannt anzuhören. Produzierte bei mir sowohl langsam um sich greifende "Gänsehaut" als auch (fast) sanftes Dahinschlummern im BIG SCREEN Schwing-Sessel (übrigens ein toller Verkäufer-Trick) !
Excellente Verarbeitungsqualität bei der jedes Detail (wie z.B. die spez. Buchsen des Anschlußterminals, oder die ab Werk vorhandenen Bi-Wiring Silber-Kabelbrücken...) stimmt und das Ganze "verpackt" als schlichte Schönheit, dazu noch als Krönung das perfekte "Augenmaß" des Verkäufers beim Wunschpreis... ohne jede Feilscherei.

- KEF XQ1...
Für mich als alten KEF-FAN sehr bitter... und dazu das (fast) schlechte Gewissen meinem engagierten "Schludi" Verkäufer gegenüber !? Schwere Entscheidung, aber in diesem geradezu "toten" Kopf an Kopf Rennen mit Zielphoto-Einlauf LEIDER... nur die "zweite" Siegerin !
Die perfekte Potenzierung meiner geliebten KEF Q1 mit den guten Eigenschaften der QUADRAL und sogar etwas mehr angenehme "Wärme". ABER... bei allen "kritischen" Stellen beim Test-Hören kam die KEF deutlich früher aus dem Tritt als die QUADRAL !
Bei diesem hohen Preis-Leistungsniveau fast gemein das zu sagen, aber die KEF wurde da wo die QUADRAL total entspannt & souverän weiterspielte etwas wabrig-wummerig-unkontrolliert !

- CANTON Vento 802...
Tja die neue Vento ... schnörkellos schön, dazu absolut perfektes Verarbeitung-Finish und ca. 200,- EUR preiswerter !
Klanglich beherrscht-kraftvoll-offen... Räumlichkeit TOP.. aber leider Mittenschwächeln = 2 Stimmen klingen wie ein kleiner Chor !?

- MAGNAT Quantum 903...
Tja die neue Quantum... wie die Zwillingsschwester der Vento, unglaublich was da an Haptik (und das von MAGNAT) produziert wird. Klanglich/Räumlich identisch... HIER leider Tiefenschwächeln = Bass kippt übergangslos wummernd ab wenn´s lauter wird !?

Für mich kam danach nur eine Box aus der zweiten Gruppe in Frage...
UND ZWAR die QUADRAL Aurum 30 als meine "Neue"... die Emotions-Siegerin !


Mit dem Abstand von heute "...Eindrücke immer sacken lassen..." würde ich meine Entscheidung eindeutig wieder so treffen, aber im Nachhinein erscheint mir der Abstand von meiner QUADRAL Aurum 30 zur KEF, CANTON Vento und der JM Lab so klein, daß ich jeden gut verstehen könnte der stattdessen Eine von diesen dreien wählen würde

Als Preis-Leistungs-Tip... würde ich heute aber vor allem die ASW Cantius II nochmal mit in Betracht ziehen, war damals irgendwie total aus meinem Sichtfeld verschwunden !?

Preislich "nur" die 500,- EUR-Klasse... KLAR... mit weniger spektakulären Zutaten gebaut und nicht so populär wie die Anderen, aber TOP verarbeitete Qualität "Made in Germany" !

Werden z. zt. wegen Einführung einer Nachfolge-Serie extrem günstig ausverkauft, habe mir deshalb für eine geplante Zweitanlage gleich ein Pärchen der etwas kleineren Schwester Cantius I "gebunkert"

ASW Cantius II z. zt. also mein heißer Zusatz-Tip mit Bezugsquelle hier : http://www.dieboxhifi.de/BoxenASW.html !

Aus techn. Sicht evtl. noch Monitor Audio Modelle anhören !?

Wünsche Dir viel Glück für Deine Auswahl und bin mal gespannt zu welchem Ergebnis Du kommst, meine Meinung SOLL NUR eine kleine Hilfe sein

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
flowie
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Mai 2005, 09:21
Hi Marcel,

von den Modellen, die Du genannt hast, konnte ich bisher nur die Electra 906 und die XQ1 hören. Mir hat die Räumlichkeit der XQ1 etwas besser gefallen, letztendlich stehen sie jetzt auch bei mir. In anderen Räumlichkeiten mag das schon wieder ganz anders aussehen ...
Vor den M30 möchte ich Dich nur deshalb warnen, weil sie einen seitlichen Bass haben. Die Dinger sind recht aufstellungskritisch, meine M70 waren ein Blindkauf und hatten in meinem Raum ein totales "Tieftonloch". Wie ich auf dem Bild in Deinem Profil sehen kann, stehen die LS ziemlich wandnah. Bei den M70 sorgt wandnahe Aufstellung nur noch für Mono-Klang (in meinem Fall), Du solltest die LS also auf jeden Fall bei Dir testen, sonst bist Du nachher vielleicht enttäuscht.

Gruß,
Daniel
celle
Inventar
#4 erstellt: 08. Mai 2005, 13:11
@dualese

Erst einmal Danke für den Link! Hat mir wirklich etwas weitergeholfen.
Die Vento scheidet dann wohl erst einmal aus.
Habe mir schon irgendwie gedacht, dass da mehr Schein als Sein ist. Schade eigentlich. Gefällt mir nämlich optisch sehr gut (die ASW übrigens nicht so, scheiden deshalb auch aus. Trotzdem Danke! Eventuell wären die gerade vom Preis her für meinen Vater intressanter...)
Glaube das die Vento mit dynamischer Rockmusik eher Probleme bekommt als der Rest. Bei Balladen sicherlich wieder in ihrem Element...

@dualese und flowie

Die Karat hatte ich als klangliches Gegenstück zur Vento mit in die Auswahl genommen. Soll dynamischer temperamentvoller und kräftiger aufspielen, dafür aber nicht ganz so klangfarbenstark (was ich eigentlich liebe) und in den Höhen nicht so differenziert. Ebenfalls scheint sie wohl auch aufstellungskritisch zu sein (seitlicher Tiefbass).
Übrigens sollen diese LS eventuell (hängt auch von den Finanzen ab....) nicht unbedingt die Sony´s ersetzen (wird auch kein leichter Gegner, gerade in Transparenz, Luftigkeit, Klangfarbenstärke, ein toller LS! ) sondern nach und nach zu einer eigenen Stereo-Kette ausgebaut werden (wo dann auch für mehr Platz gesorgt wird), die auch transportabel ist und wenn so 4-5 Mal im Jahr im Untergeschoss "gefeiert" (keine wilde Party und Extremlautstärke) wird, diese Anlage einmal fix unten aufgebaut wird. So lange werden sie mit in die Surround-Anlage integriert (z.B. als Surround-LS oder als zweites LS-Set im Schlafzimmer).
Aber wer weiß, vielleicht spielen sie ja dann doch so gut, dass....
Die Sonys stehen halt auch (noch) nicht perfekt (übrigens wieder in den Ecken, nicht wie auf dem Bild neben dem Rack: - war im HK-Betrieb zu diffuses Klangbild, für Stereo natürlich wieder schlechter). Habe das Gefühl das ich ihr Potenzial aufgrund des (noch) ungünstigen Aufbaus nicht vollends ausnutzen kann. Sie könnte halt noch etwas freier aufspielen. Ein Kompakt-LS macht da eventuell weniger Probleme. Soooo weit weg war ja die Q1 auch nicht...

Eine Frage noch zur Q1;
Du schreibst sie hatte dir (dualese) ZU VIEL Bass? Ich habe bei meinem Test nix davon gemerkt. Ich fande da war eigentlich so gut wie gar nix da. Vielleicht ein "Bassloch", wie es Daniel beschreibt?

Zur XQ1 gegen Electra 906;

Fandest du XQ1 wirklich lebendiger/dynamischer als die Electra 906? Ist die Electra wirklich eher neutral abgestimmt? Welche von beiden klingt im Vergleich eher wärmer und welche hat die bessere Höhenauflösung und Klangfarbenstärke (das was mir bei der Q1 fehlte und die Sony SS-X so gut kann)?

"Macht leider erst richtig Spaß wenn man deutlich lauter hört" Was verstehst du unter laut? Wäre jedenfalls auch ein Nachteil für mich, wenn die Electra erst bei gehobener LS, erst so richtig in Fahrt kommt.

Zur AURUM 30;

Die QUADRAL Aurum 30 klingt jedenfalls auch sehr interessant! So wie du sie beschreibst, nahezu perfekt. Auf der einen Seite eine gute Tiefenstaffelung, auf der anderen Seite wieder schöne Höhen und eine weite Räumlichkeit. Klangfarbenstärke der QUADRAL? Welches Preisniveau?
Optisch natürlich auch nicht so fein anzusehen wie die KEF!
Würde da wohl in deinem Fall, wenn es sich nur um feinste Nuancen handelt (die nur im Vergleich hörbar werden), wohl eher für die optisch Schöneren entscheiden. Das Auge genießt halt mit...

Welche der 4 (XQ1, Electra 906, Karat M30/35, Aurum 30) harmoniert besser mit Elektronik von Marantz (der neue PM15S1 hat es mir irgendwie angetan...), Vincent (halt die Optik wieder) und Sony (SACD-CD-Player)? Das wären dann wohl zukünftige Elektronik-Kandidaten für die LS.

Gruß, Marcel!
Dualese
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2005, 14:02
Hallo Marcel,

Wo hast Du bloß diesen "...IchfragEuchjetztmalcharmantLöcherindenBauch - Kursus..." gemacht, liegt doch hoffentlich bei euch nicht in der Familie
Gute Tip´s kann man geben und gebe ich gerne (siehe nachfolgend) ABER... der Rest MUSS nunmal Eigeninitiative sein, o.K. so !?


...Die Vento scheidet dann wohl erst einmal aus. Habe mir schon irgendwie gedacht, dass da mehr Schein als Sein ist. Schade eigentlich. Gefällt mir nämlich optisch sehr gut (die ASW übrigens nicht so, scheiden deshalb auch aus. Trotzdem Danke! Eventuell wären die gerade vom Preis her für meinen Vater intressanter)...

Sei nicht voreilig, denn die Vento ist schließlich die deutlich preiswerteste mit rd. 700,- EUR !
Ausser der ASW... SCHADE um die, Dein Vater sollte dranbleiben, wirken in Natura viel besser als auf den Bildern, allerdings sehr klassisch-schön vielleicht so wie eine "kleine" ISOPHON Galileo aussehen könnte


...Eine Frage noch zur Q1;
Du schreibst sie hatte dir (dualese) ZU VIEL Bass? Ich habe bei meinem Test nix davon gemerkt. Ich fande da war eigentlich so gut wie gar nix da. Vielleicht ein "Bassloch", wie es Daniel beschreibt?...

Nichts falsch verstehen bitte !
Eigentlich war nicht ZU VIEL Bass gemeint, sondern sie wurde im Zusammenspiel mit meinem kleinen Yamha-SUB bei höherer Last einfach unpräzise-schwammig.


...Zur XQ1 gegen Electra 906;
Fandest du XQ1 wirklich lebendiger/dynamischer als die Electra 906? Ist die Electra wirklich eher neutral abgestimmt? Welche von beiden klingt im Vergleich eher wärmer und welche hat die bessere Höhenauflösung und Klangfarbenstärke?...

Ja, ich fand sie (schon) beim Leisehören so, irgendwann ab/über Zimmerlautstärke gleicht sich das aus !
Die Electra ist m.E. eindeutig neutraler, die KEF klingt "strahlender" wohl durch den spez. Tweeter. Ansonsten fragst Du nach Details, die viel zu sehr vom persönlichen Empfinden abhängig sind... ich habe es ja schonmal deutlich genug (oder nicht ?) gesagt, es war fast ein Kopf-an-Kopf Rennen !


...Was verstehst du unter laut? Wäre jedenfalls auch ein Nachteil für mich, wenn die Electra erst bei gehobener LS, erst so richtig in Fahrt kommt...

Siehe vorher, ab/über Zimmerlautstärke, beim "nebenbei" Musikhören ist sie halt neutral, dafür aber auch recht stabil wenn´s "Feuer" gibt


...Die QUADRAL Aurum 30 klingt jedenfalls auch sehr interessant! Klangfarbenstärke der QUADRAL? Welches Preisniveau ? Optisch natürlich auch nicht so fein anzusehen wie die KEF !...

"Was" hast Du bloß mit Deiner Klangfarbenstärke, meinst Du damit die Ausgeglichenheit
Für mich war sie auf allen Gebieten die Beste, dann halt meinetwegen auch bei der Klangfarbenstärke
Preisniveau Liste 1400,- EUR... Nachlass um 25%... für gute Kunden die nicht so viele Fragen stellen wie Du 999,- EUR


...Welche der 4 (XQ1, Electra 906, Karat M30/35, Aurum 30) harmoniert besser mit Elektronik von Marantz (der neue PM15S1 hat es mir irgendwie angetan...), Vincent (halt die Optik wieder) und Sony (SACD-CD-Player)? Das wären dann wohl zukünftige Elektronik-Kandidaten für die LS...

Falls Du diese Frage jetzt wirklich im Ernst so stehen lassen willst ... gibt´s bestenfalls die "gelbe Karte" und keine Antworten mehr

Ansonsten Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Mimamau
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2005, 14:27
Also ich bin mit meinen Electras sehr zufrieden. Sehr dynamich und fein auflösend in den Höhen. Die Räumlichkeit ist absolut perfekt. Auch höhere Lautstärkepegel macht sie mühelos mit.
Wobei das bei allen Boxen mit der Aufstellung und dem Hörraum steht oder fällt, darum wenn möglich unbedingt im eigenen Raum hören!
celle
Inventar
#7 erstellt: 09. Mai 2005, 08:35
@dualese

Na dann will ich dir mal keine Löcher mehr in den Bauch fragen und selber Fragen beantworten

""Was" hast Du bloß mit Deiner Klangfarbenstärke, meinst Du damit die Ausgeglichenheit"

Hoffe habe mich nicht falsch ausgedrückt. Bin halt kein Poet...
Ich mag es halt wenn mich z.B. der Klang der melancholisch klingenden E-Gitarre (z.B. von J. Frusciante) richtig umhüllt und in Mark und Bein geht! Das halt die Instrumentierung schön heraus gearbeitet wird und kein (wichtiges) Klangdetail (Anzupfen der Gitarrensaiten) unterschlagen wird. -> Gänsehauteffekt! Das was die Sony SS-X so schön können
Da hatte die Q1 keine Chance!

...und deshalb - fließender Übergang:

- Nix gegen Sony!! Klanglich immer Top (die ES-Serie!) Halte die Asiaten allgemein immer noch für die besseren "Technikversteher"! Da kann das "dunkle alte Europa" nicht mithalten. Wenn die mal richtig am entwickeln sind, wird es schwer die zu schlagen (Accuphase, neue Denon-Stereo-Kombi). Die haben als High-Tech-Nation einfach mehr Know-How was Chips und Bytes angeht.
Halte viele europäische High-End-Elektronik nur für "überteuerte Pappschachteln." Finde deren "Designer" gehören in tiefste Keller gesperrt, falls die überhaupt welche haben.
Verstehe mich nicht falsch! Klingen sicherlich auch wundervoll, wenn nicht gerade himmlisch, aber nicht wirklich so viel besser, dass es teils solche horrenden Mehrpreis FÜR MICH rechtfertigt. Und deren Design und Verarbeitung erst! Grauenvoll, teils einfach nur billig (z.B. T+A, Linn, Naim)! Und dann teils eh nur überarbeitete Technik aus Asien drinne
Sony´s Designer haben da einfach eher ein Händchen für. Nix für ungut, ICH würde mit so einem englischen/deutschen High-Gerät nicht glücklich werden, wenn mir das Design nicht gefällt, egal wie toll es klingt. Für mich die ROTE KARTE Möchte meine AV-Elektronik auch sehen und nicht verstecken. Bin halt auch ein visueller Typ (Architekturstudent, schon seit dem ich einen Stift halten kann, habe ich gezeichnet und gemalt, hatte mir eigentlich erst ein Studium in Richtung Kommunikationsdesign oder Industrial-Design (Autos) vorgestellt, ist halt dann Architektur geworden...).
Aber die Geschmäcker sind (zum Glück) verschieden. JEDER hat da so seine EIGENEN Vorlieben...

Der Marantz PM15S1 gefällt mir halt auch von der Optik ganz gut. Marantz-Geräte sollen auch klanglich ähnlich "warm" klingen wie Sony.
Die Vincent-Geräte finde ich ebenfalls optisch ansprechend.
Muss man aber erst hören. Bei Sony allgemein und dem Marantz bin ich mir aber sicher, dass ich nicht enttäuscht werde (Preis-Leistung auch mit betrachtet).

999€ für die QUADRAL? Glaub ich habe die gar schon irgendwo günstiger gesehen

@Mimamau, Dualese

Natürlich SELBST hören ist der Weißheit´ letzter Schluss!
Am Besten in den eigenen 4 Wänden! Ist aber halt heute nicht so einfach. Erst einmal Händler finden die ein gewünschtes Modell führen und dann erst welche finden die alle im Vergleich haben?!
Hier in Gera kenne ich nur ein Loewe-MS-B&W-Händler. Quadral hat hier auch einer. Aber auch mehr so ein kleiner Technik-Laden. Der wird nur das von Quadral im Niedrigpreis-Segment führen.
Im MediaMarkt Erfurt gibt es eine große JMlab-Auswahl (bis zur Diva-Utopia!) und auch die Vento, aber da werde ich mich vor irgendwelchen Klangtests hüten! Das bringt da nix. Kenne deren Methoden...
Also bleibt mir nur Blind-Kauf! Zu Hause testen und bei Nicht-Gefallen zurück!
Um sich darüber vorab zu informieren, ist so ein Forum wie dieses ganz gut

Denke eine von den dreien (vieren) wird es schon werden. Danke für eure Tipps! Favoriten Electra und XQ! Die würde ich mir zu erst anhören wollen...

Gruß, Marcel!
celle
Inventar
#8 erstellt: 09. Mai 2005, 08:49
...Das heißt aber nicht, dass ich keine Tipps mehr in Anspruch nehmen werde. Also nur her mit euren Erfahrungen zu den oben genannten Kompakten! (Dank einer teuren Autoreparatur hat die Investition eh noch viel Zeit! Wenn doch Autos nur so zuverlässig wären wie gute Hifi-Elektronik )

Vielleicht gibt es hier ja auch Vento-Besitzer?

Was mich auch interessieren würde, welche Musik ihr hört!? Nicht gerade unwesentlich bei den eigenen Ansprüchen die man an einen (Kompakt-)LS stellt

Gruß, Marcel!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JmLab Electra 906 oder Kef XQ3
Marco_P. am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  2 Beiträge
Canton Karat M30 DC
Bafana am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  8 Beiträge
Canton durch JMlab ersetzen?
Marco_P. am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  18 Beiträge
Canton Vento 802
Marion am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  4 Beiträge
Umstige von JMLab Electra 906 auf "was besseres"
Mas_Teringo am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  16 Beiträge
Ergo700 gegen Electra 906 austauschen.
Marco_P. am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  3 Beiträge
Electra 937BE
I.Q am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  4 Beiträge
Canton Vento 802 Wo kaufen ?
Tim34 am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  6 Beiträge
Canton Vento 802 oder B&W 686
Tim34 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
CANTON Vento 802 oder Ergo 603
Sick_Of_It_All am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • KEF
  • Canton
  • Quadral
  • Magnat
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444