Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wharfedale Evo - zu lauter Bass

+A -A
Autor
Beitrag
Roland_F._B.
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2005, 15:43
Hallo,

habe mir vor ca. einem Jahr ein Set bestehend aus Wharfedale Evo 30, Evo Center, Evo 8 und als Receiver einen Denon 1804 gekauft.

Bin als Laie relativ unvoreingenommen an die Sache herangegangen. Bei den Evos hat mich der Klang (im Laden), Preis (von mir als günstig wahrgenommen), Verarbeitung und nicht zuletzt die Optik überzeugt.

Der Surround-Sound bei Filmen ist o.k.. Allerdings bin ich mit dem für mich wesentlich wichtigeren Stereo-Betrieb (alle Genres) mittlerweile sehr unglücklich. Die Bässe sind definitiv viel zu laut, teilweise röhren sie sogar. Bass rausdrehen kann eigentlich nicht die Lösung sein und bringt auch nur bedingt etwas.

In meiner alten Wohnung konnte man das Problem sicher noch auf die Aufstellung schieben, in der neuen kann es daran aber eigentlich nicht liegen. In dem ca. 30 qm großen Raum stehen die Fronts ca. 210 cm auseinander, jeweils 25 cm vor der Wand und links und rechts ist auch genügend Platz. Die Hörposition ist ca. 290 cm von den Boxen entfehrnt. Einzig der Parkettboden ist sicherlich nicht optimal. Einen reinen Stereo-Verstärker mit ausreichend Leistung habe ich auch schon ohne Erfolg ausprobiert.

Hat jemand vergleichbare Erfahrungen mit den Evos gemacht? Kann mir jemand einen Tipp zur Lösung meines Problems geben?

Da ich Boxen eigentlich gut finde, wäre es schade, wenn ich das Problem nicht in den Griff bekommen könnte. Dann müsste ich die Boxen wohl abgeben und mich nach etwas Neuem umschauen.
markusred
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2005, 10:03
Ist das diese Box?


Dein Hörplatz befindet sich anscheinend im Druckmaximum der von Dir als störend empfundenen Bassfrequenzen. Eine Anregung dieser Frequenzen wird vermindert durch noch wandfernere Boxenaufstellung. Auch die Hörposition etwas zu verändern kann helfen.

Für den Fall, dass aufstellungsmäßig nichts machbar ist, gibts noch dieses:

1) ein Paar Socken o.ä. in die Reflexöffnung stopfen
2) wenn das nicht reicht, den unteren Bass rausschrauben und mehr Dämmstoff in das Gehäuse legen(z.B. Baumwollpulli o.a.) und wieder zuschrauben

Diese beiden Maßnahmen sind reversibel und schnell auszuprobieren.
Roland_F._B.
Neuling
#3 erstellt: 17. Mai 2005, 12:15
Vielen Dank für die Antwort. Ja, das ist die Box.

Habe die Boxen schon mal in die Mitte des Raumes gestellt. Hat nicht wirklich viel gebracht.

Zu 1): Blöde Frage, aber kann man dadurch auch nichts kaputt machen? Gibt es nicht etwas "professionelleres" als einen Socken (spezieller Stöpsel oder Ähnliches)?
zu 2): Verliere ich dann nicht auch alle Garantieansprüche?
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2005, 15:59

Roland_F._B. schrieb:

Zu 1): Blöde Frage, aber kann man dadurch auch nichts kaputt machen? Gibt es nicht etwas "professionelleres" als einen Socken (spezieller Stöpsel oder Ähnliches)?


Hallo,

Du kannst auch einen Schaumstoffpropfen oder ähnliches nehmen.Auf jeden Fall sollte diese Maßnahme schonmal einiges bringen.


Roland_F._B. schrieb:

zu 2): Verliere ich dann nicht auch alle Garantieansprüche?


wenn Du den Lautsprecher aufschraubst verlierst Du normalerweise die Garantieansprüche.Ich würde das vorher mit Deinem Händler abklären bzw. auch von ihm durchführen lassen dann bist Du auf der sicheren Seite.

Als erstes würde ich auf jeden Fall mal die Rohre zu machen und falls das nicht genug helfen sollte weitere Schritte überlegen.

Viele Grüsse

Volker
Roland_F._B.
Neuling
#5 erstellt: 17. Mai 2005, 20:37
Also das mit den Socken klappt ja tatsächlich! Der Bass hat immer noch genügend Substanz, ist jetzt aber den entscheidenden Tick zurückhaltender und dröhnt nicht mehr. Hätte ich schon eher machen sollen. Vielen Dank für die Hilfe!
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2005, 20:43

Roland_F._B. schrieb:
Also das mit den Socken klappt ja tatsächlich! Der Bass hat immer noch genügend Substanz, ist jetzt aber den entscheidenden Tick zurückhaltender und dröhnt nicht mehr. Hätte ich schon eher machen sollen. Vielen Dank für die Hilfe!


Hallo Roland,

dann weiterhin viel Spass beim Musikhören mit Deinen Evos.

Viele Grüsse

Volker
markusred
Inventar
#7 erstellt: 19. Mai 2005, 10:16
Hi Roland,

das Paar Socken in ein rundes Seidensäckchen vernäht und als Tuning-Artikel für Bassreflexboxen auf der nächsten Highend-Messe für 79,- Euro (das Stück versteht sich) anbieten. Andere Farben als schwarz und andere Größen ( z.B. mit Wintersockenfüllung) - gegen Aufpreis

Oft ist die Lösung so einfach - und das Geld liegt auf der Straße.

Freut mich sehr, dass du Erfolg hattest.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Evo Kef Q-Serie?
llrda am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  8 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.. oder Pacific EVO-8 ?
Marion am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  16 Beiträge
Wharfedale EVO 40
Horus am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  9 Beiträge
Wharfedale EVO 30
Blade69 am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  2 Beiträge
Wharfedale 9.x gegen Evo
Quo am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  9 Beiträge
Wharfedale Evo 40 - klirren? was tun?
sudden am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2009  –  7 Beiträge
Wharfedale EVo² 10 vs. B&W 685
Grinzha am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  2 Beiträge
Wharfedale Pacific Evo 20
blackjack2002 am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  26 Beiträge
Wharfedale Pacific Evo 8 ???
Heitu am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  10 Beiträge
Wharfedale Pacific Evo 30
Robbitobbi99 am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSchinkenspucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.360