Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Sehring 704 ... eure Meinungen???

+A -A
Autor
Beitrag
Warteschlange
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jul 2005, 20:03
ganz knappe fragen ... wer hat schon eine probehören können? Wie war EUER eindruck? wer hat eine? was sagt IHR dazu? ... wo kann ich eine B&W 802D im direkvergleich neben einer Sehring 704 hören? ... vielen dank für eure postings ... thomas
mamü
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2005, 05:31

Warteschlange schrieb:
ganz knappe fragen ... wer hat schon eine probehören können? Wie war EUER eindruck? wer hat eine? was sagt IHR dazu? ... wo kann ich eine B&W 802D im direkvergleich neben einer Sehring 704 hören? ... vielen dank für eure postings ... thomas


Also ich hab sie auf der World of Hifi in Hannover gehört. Angeschlossen an Cyrus Elektronic.

Ich fand sie toll, nur für meinen Preisrahmen etwas zu teuer, deswegen hab ich mir die 703 zugelegt.
mamü
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2005, 09:51
Ich ergänze den Text noch mal mit einer Beschreibung, die ich in einem anderen Forum veröffentlicht habe:

Sehring 703 (B 180 mm, H 1100 mm, T 295 mm)
3-Wege Standlautsprecher
Preis 4300,- Euro pro Paar

Lautsprecher im Modulkonzept, man fängt mit der Kompaktbox 700 an und kann bis zur 704 als Aktivversion aufrüsten. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit können die Lautsprecher noch über sogenannte Pegelmodule dem Raum angepasst werden.

In Sachen Aufstellung kann man wählen zwischen Hochtöner nach aussen oder nach innen (Hochtöner in der Schallwand nicht mittig sondern seitlich angeordnet). Bei mir haben sich die besten Resultate gezeigt mit Hochtöner nach außen. Der abgebildete Raum wird dann größer dargestellt. Ferner habe ich die Lautsprecher dann um ca. 10-15° nach innen angewinkelt, so dass Stimmen korrekt aus der Mitte und in voller Größe abgebildet werden. Die Sehring ist recht aufstellungskritisch, es gibt viel zu experimentieren.

Beschreibung der Klangqualität: Würde der Klang mir nicht gefallen, hätte ich sie mir natürlich nicht gekauft, dennoch eine kurze Beschreibung des Klanges (nagelt mich aber nicht fest mit den von mir gewählten Ausdrücken). Gute Aufnahmen machen einen hervorragenden Eindruck, knackig, druckvoll und detailreich, Gänsehaut pur. Die Raumabbildung eher in den Vordergrund, als in die Tiefe. Schlechte Aufnahmen gibt sie so wieder, wie sie aufgenommen wurden, beispielweise viele der alltäglich Chartsproduktionen, aufgedickter Bass mit komprimiertem Gesamteindruck. Wohingegen ich auch sagen muss, dass mir auch viele von MP3 gebrannte CD`s Spass gemacht haben.

Leise kann sie natürlich auch spielen, aber ab Zimmerlautstärke aufwärts macht es natürlich erst richtig Spass.

Gruss, Marc


[Beitrag von mamü am 05. Jul 2005, 09:52 bearbeitet]
ecker98
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jul 2005, 10:59
Hallo Warteschlange,
Hallo mamü

Ich kenne die Sehring Lautsprecher nicht und habe diese bisher auch noch nicht gehört. Aber wenn ich mamü richtig verstehe, handelt es sich um einen modernen Modul-Bausatz.
Das bedeutet doch, das ich im nachhinein noch ständig verändern bzw. kostenintensiv Umbauen muss, bis mir das Klangbild gefällt.
Und dann lese ich Zitat
"Die Raumabbildung eher in den Vordergrund, als in die Tiefe"

Sorry, aber die räumliche Abbildung mit genauer Abbildung der Tiefe ist doch das Geheimnis eines wirklich guten Lautsprechers. Was sich letztendlich auch im Preis niederschlägt. Schön klingen können viele.

Ich könnte Warteschlange einen Händler in NRW nennen, der den Vergleich einer grossen B&W (Nautilus 8..) gegen eine MAT01 ermöglichen kann. Die Vorführung könnte aber ernüchternd sein. Melde Dich bei Interesse.

Gruss
Uwe
Warteschlange
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jul 2005, 11:32
hallo uwe ... MAT01 ... hab gegoogelt und nix gefunden, was sich verwerten ließe ... um was für einen hersteller handelt es sich denn hier ... außerdem bin ich mir gar nicht so sicher, dass sehring das mit der tiefe so verstanden wissen wollte, wie du es interpretiert hast ... die 704 gibt es auch als teilaktive im bass ... und das hat nun auch seine vorteile ... mehr detail in mitten und höhen ... gruß ... thomas
Haichen
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2005, 11:46
Hallo ecker98 !

Das Modulsystem ist eben flexibel für Räume verschiedener Größe.
Falls Du also LS von Sehring testest, so kannst Du selbst entscheiden, ob Du Einstellungen an den LS vornimmst oder nicht.

Das Auf- oder Abrüsten (je nach Raum) kommt ja eh nur z.B. bei einem Umzug in Frage.
So kaufst Du qusi LS für Deinen Hörraum und erweiterst das modulare System nur bei Bedarf.

Ich habe die 700er Kompakt LS für einen Hörraum mit ca. 20 qm.
Ich brauche bei mir keine Erweiterung.
Für mich genügt der LS so wie er ist.

Den Klang von LS zu beschreiben ist alles andere als einfach.
Jeder hat eben so sein ganz eigenes Gehör.

Faktum ist: Diese LS unterschlagen nix, lassen nix wech und dichten auch nix hinzu. Sie klingen nicht.
Sie liefern ein reines Abbild in der Qualität, wie sie von der angeschlossene Elektronik versorgt werden.

Damit Du von den Sehring LS nicht einen "falschen Höreindruck" bekommst, solltest Du diese Schallwandler bei Gelegenheit mal im Vergleich zu anderen LS (auch gegen die 800er Serie von B&W etc.) hören.

Wenn Du möchtest, so berichte doch mal in diesem Forum über Deine Höreindrücke.

Greets


[Beitrag von Haichen am 05. Jul 2005, 14:18 bearbeitet]
mamü
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2005, 12:09

ecker98 schrieb:
Hallo Warteschlange,
Hallo mamü

Ich kenne die Sehring Lautsprecher nicht und habe diese bisher auch noch nicht gehört. Aber wenn ich mamü richtig verstehe, handelt es sich um einen modernen Modul-Bausatz.
Das bedeutet doch, das ich im nachhinein noch ständig verändern bzw. kostenintensiv Umbauen muss, bis mir das Klangbild gefällt.
Und dann lese ich Zitat
"Die Raumabbildung eher in den Vordergrund, als in die Tiefe"

Sorry, aber die räumliche Abbildung mit genauer Abbildung der Tiefe ist doch das Geheimnis eines wirklich guten Lautsprechers. Was sich letztendlich auch im Preis niederschlägt. Schön klingen können viele.

Gruss
Uwe


Naim bildet den Raum auch eher nach vorne ab, als in die Tiefe. Mir gefällt sowas besser. Vor den Ls ist noch genügend Platz, aber dahinter nur 75 cm. Würde der Ls also mehr in die Tiefe staffeln, würde er mehr als die 75 cm vorgaukeln. .... und sag mir mal, wo du bei Rock und Popmusik so ne große Tiefe haben musst, ich nicht. Ich will ja, dass die Musiker vor mir stehen und nicht 30 m im Hintergrund.

Ich hatte mal ne Piega bei einem Bekannten gehört, die hat den Raum 30 m tief dargestellt. Vielleicht mal kurzzeitig faszinierend, aber auf Dauer?

PS. ..... und vielleicht spielt ja auch mein Naim CD 3 dabei eine Rolle. Spaß ist angesagt. Ich finde die LS spielen so realistischer. .... und weiterhin noch mal dazugesagt, ich habe nicht gesagt, dass gar keine Tiefe da wäre, nur realistisch für ne Musikkombo in meinem Wohnraum und nicht nach hinten gedrängt, wo mein Raum gar keine Tiefe mehr hat. Verstanden? ..... und noch eine weitere Bemerkung, ich höre keine Klassik.
ecker98
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jul 2005, 19:30
Hallo mamü und alle Anderen

Mit der räumlichen Tiefe habe ich gemeint, das zum 1. die Musik völlig gelöst den Raum erfüllt und man sich fragt wozu links und rechts zwei Holzkisten stehen. Man ortet die Stimme oder das Instrument, zeigt aber dabei nicht auf den Lautsprecher.
2.
Immer vorausgesetzt die Aufnahme gibt das wieder, befinden sich die Gesangstimme, die Instrumente oder den Chor exakt im Raum.
Das heisst, dass z.B. ein Schlagzeug immer hinter dem Sänger erscheint und nicht davor.
Man also eine 3 dimensionale Vorstellung bekommt.

Wer diese Qualität einmal hören konnte, träumt auch nicht mehr von einer Surroundanlage.
Leider vermisse ich diese Qulität auch bei so mancher Testsiegerbox. Denn Audiozeitschriften handeln frei nach dem Motto: Hau nicht auf die Hand, die dich ernährt

Gruss
Uwe
Dualese
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2005, 19:43
Hallo ecker98...

Du hast leider das Geheimnis MAT01 immer noch nicht gelüftet

Habe auch nur das hier gefunden :
http://www.camco.de/rigging/specials/towers/e_mat.htm
...ziemlich "abgedrehte" Sache aus dem PA-Bereich, oder wie muss Man(n) das verstehen

Wahrscheinlich denkst Du jeder müsste Deinen offensichtlichen "Aussenseiter-Tip" kennen... nu´ mach mal nicht so´ne Geheimniskrämerei um das Produkt und den ominösen Händler, sonst ist das m.E. nämlich Negativ-Werbung !

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
mamü
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2005, 05:18

ecker98 schrieb:

Mit der räumlichen Tiefe habe ich gemeint, das zum 1. die Musik völlig gelöst den Raum erfüllt und man sich fragt wozu links und rechts zwei Holzkisten stehen. Man ortet die Stimme oder das Instrument, zeigt aber dabei nicht auf den Lautsprecher.
2.
Immer vorausgesetzt die Aufnahme gibt das wieder, befinden sich die Gesangstimme, die Instrumente oder den Chor exakt im Raum.
Das heisst, dass z.B. ein Schlagzeug immer hinter dem Sänger erscheint und nicht davor.
Man also eine 3 dimensionale Vorstellung bekommt.


Stimme dir zu. Nur bei meinem o.g. Text bin ich von einer anders definierten Tiefe ausgegangen, die von manchen Boxen (siehe Bsp. Piega - ältere Baujahre, die Neuen kenne ich nicht) übertrieben dargestellt wird.

Vielleicht noch mal zu den Pegelmodulen. Die Kosten nur `n Appel und nen Ei, also nix Kostenintensives. Sind soweit ich das als Laie verstehe unterschiedliche Widerstände, die man selbst austauschen kann, wenn man einen Schraubendreher halten kann. Die Wirkung der Pegelmodule wird dir vom Händler oder Hersteller erklärt.

..... und dann Uwe noch mal zu dem Thema Testsieger. Ich wüsste nicht, wo in der letzten Zeit Sehring in der Hifipresse getestet wurde, geschweige denn Testsieger wurde.

..... und als letztes, testet immer lieber selbst und bildet euch selbst eine Meinung. Meine Beschreibung und Höreindrücke sind auf mein eigenes Empfinden zurückzuführen, bei euch mag das vielleicht davon abweichen.

Gruss, Marc
Haichen
Inventar
#11 erstellt: 06. Jul 2005, 06:45
mamü schrieb:

".. und dann Uwe noch mal zu dem Thema Testsieger. Ich wüsste nicht, wo in der letzten Zeit Sehring in der Hifipresse getestet wurde, geschweige denn Testsieger wurde".

Genau das ist ja der Witz !

In den sog. Fachzeitschriften werden bestimmte Marken immer wieder in den Himmel gehoben.
Die Hersteller div. Elektronik berappen für solche Anzeigen in diesen Zeitungen viel Schotter.

Eine "richtige" Fachzeitschrift bewertet Elektronik nach ihrem tatsächlichen Können und nicht danach, wer am meisten Doppelmark für eine Anzeige ausgibt.

Lautsprecher von Sehring und andere gute Marken sprechen für sich.
Hier wird nicht mit bunten Prospekten geworben.
Wenn solche LS richtig gut sind, dann ist m.E. nach die Mundpropaganda viel werbewirksamer.

Hinzu kommen dann noch Hörtips von Fachhändlern.


[Beitrag von Haichen am 06. Jul 2005, 06:55 bearbeitet]
terr1ne
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jul 2005, 09:49
Nur ums nocheinmal zu bekraeftigen:
Sehring Boxen wurden bisher noch nicht einmal getestet. Nur 3-4 Artikel existieren ueber diese feinen Wandler und das sind nichtmal 'echte' Testberichte (vielleicht einer...der von Hoererlebnis). Punktbewertungen wurden aufjedenfall noch nie geschrieben. Find ich auch gut so.
Man sollte sich nicht auf Testergebnisse verlassen, was Haichen sehr richtig dargestellt hat. Jeder sollte auf sein eigenes gesundes Gehoer hoeren und eine eigene Meinung bilden. Zur Information sind Testberichte aber mit sicherheit ideal. Was gibt es neues auf dem Markt, was wird es kosten, wo bekomme ich soetwas her, wann sind die neuesten Termine fuer Messen, Kongresse....
MH
Inventar
#13 erstellt: 06. Jul 2005, 10:11
die Sehrings sind bestimmt sehr gute Lautsprecher. mir gefallen zumindest die 702 ziemlich gut. Sind die Sehrings und die 802D preislich überhaupt vergleichbar?

Gruß
MH
terr1ne
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jul 2005, 10:19
Sehring 702:
3.300eur

B&W 802D
12.000eur

UVP versteht sich. Aber ACHTUNG! Nicht den Preis mit der Quallitaet der Box verweseln. Teurer nicht immer besser

Wenn du viel Geld ausgeben willst, kannste auch von Sehring die 704 nehmen .Kosten 6900euronen.


[Beitrag von terr1ne am 06. Jul 2005, 10:22 bearbeitet]
mamü
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2005, 10:25
Ich habe übrigens vor diese flachen Dinger von Sehring als Rears und Center zu testen, wahrscheinlich im September. Als Rears sicherlich ideal, als Center bleibt mir ja wohl nix anderes übrig.

Ich werde dann berichten.
terr1ne
Stammgast
#16 erstellt: 06. Jul 2005, 10:33
Diese flaschen dinger kosten ja nciht die Welt. Allerdings sollteste ueberlegen ob du WIRKLICH einen Center haben willst . Die Sehring-Boxen sind so exakt ausgephased, das ein Center schon fast wegfallen kann. Sollteste mal testen.
Haichen
Inventar
#17 erstellt: 06. Jul 2005, 10:35
@ MH

Wenn Du die Möglichkeit hast, so teste doch mal die
B&W 802 D gegen die Sehring 702
ecker98
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jul 2005, 10:39

Dualese schrieb:
Hallo ecker98...

Du hast leider das Geheimnis MAT01 immer noch nicht gelüftet

Habe auch nur das hier gefunden :
http://www.camco.de/rigging/specials/towers/e_mat.htm
...ziemlich "abgedrehte" Sache aus dem PA-Bereich, oder wie muss Man(n) das verstehen

Wahrscheinlich denkst Du jeder müsste Deinen offensichtlichen "Aussenseiter-Tip" kennen... nu´ mach mal nicht so´ne Geheimniskrämerei um das Produkt und den ominösen Händler, sonst ist das m.E. nämlich Negativ-Werbung !

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


Hallo Zusammen

Nein, ich mache kein Geheimnis um den Lautsprecherhersteller MAT. Dazu später mehr.

Es ist nur so, dass bei jedem neuen Beitrag über einen bestimmten Lautsprecher, mit Sicherheit gutgemeinte Alternativen genannt werden. Es ist aber immer schwierig für einen Käufer einen Händler zu finden, der den bisherigen Favorit im Vergleich zur Alternative vorführen kann. Deshalb nenne ich erst mal keine, von mir geliebten Typen.

Im Falle von Warteschlange, der fast übereilt 9.000EUR bei einer Auktion ausgeben wollte, konnte ich ihm aber einen Händler nennen (Tonart in Krefeld) der die B&W 801oder 802, da bin ich mir jetzt nicht sicher, im Vergleich zur noch wenig bekannten MAT vorführen kann. Preislich liegen beide LS auf gleichem Niveau.

MAT ist eine kleine Lautsprecher Manufaktur. Vertrieben wird über Tonart May in Krefeld. Zur Zeit gibt es zwei Modelle. Dahinter steht eine Mannschaft von früheren Entwicklern und Kennern der Marke Scriptum, die leider nach dem Tod des Chefentwicklers und Geschäftsinhabers schliessen musste. Auch Scriptum LS fanden sich nie in Testzeitschriften.

Auch ich möchte Euch den Tip geben nicht allzusehr auf Testergebnisse zu schielen. Sondern einen Lautsprecher erst nach einem eigenen Hörvergleich zu beurteilen.
Ich will auch deshalb nicht schlechtes über die Sehring sagen, da ich diese ja auch noch nicht selbst gehört habe. Mein Stellungnahme bezog sich auf die Beschreibung von manü.

Auch wer wie ich einmal die Möglichkeit hat eine Scriptum Xeo zu hören, sollte diese ergreifen. Die Xeo war vermutlich das zuletzt entwickelte Scriptum Model. Die MAT 01 ähnelt nicht zufällig diesem. Zumindest die Bestückung mit den Dynaudio Chassis ist gleich.

So, genug geschrieben
Wir hören uns
Uwe


[Beitrag von ecker98 am 06. Jul 2005, 10:54 bearbeitet]
terr1ne
Stammgast
#19 erstellt: 06. Jul 2005, 10:45
Nochmal zum Thema B&W 802 billig erstehen...bei HiFi-im-Hinterhof in Berlin gibs die gerade in schwarz fuer 5000euro das Paar. War nen Kundenauftrag. In zahlung genommen odersowas. Weis nich so genau...
drollo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Jul 2005, 10:49
hifi & records, Ausgabe 1/97, Test der Sehring S600, die recht gut dabei wegkommt. Ob es dieses Modell heute noch gibt, weiß ich natürlich nicht.

irgendwo wird eigentlich fast alles mal "getestet". Aber vielleicht ist es schöner, eine Legende aufzubauen über die wirklich guten Produkte, die von der bösen "Fachpresse" ignoriert werden...:D .


Gruß
Michael
terr1ne
Stammgast
#21 erstellt: 06. Jul 2005, 10:56
Drolliger einwand drollo
Ich stell einfach mal die 3 'Testberichte' hier rein. Koennen sich ja mal die interessierten bei gelegenheit durchlesen.


Hoererlebnis:
http://www.sehring-a...3_Hoererlebnis48.pdf
hifi & records
http://www.sehring-audio.com/downloads/Testbericht603AHR.pdf
the absolute sound:
http://www.sehring-a...icht603absoluteS.pdf


Die 600er Serie gibt es nimmer. Diese wurden durch die 700er abgeloest. Wenn man GLUECK hat, bekommt man die 600er noch als gebrauchtware. Ich glaube 'HiFi Studio 10' in Berlin vertreibt die alten Lautsprecher noch. Also die gebrauchten, in Zahlung genomennen.
mamü
Inventar
#22 erstellt: 06. Jul 2005, 11:48

terr1ne schrieb:
Diese flaschen dinger kosten ja nciht die Welt. Allerdings sollteste ueberlegen ob du WIRKLICH einen Center haben willst . Die Sehring-Boxen sind so exakt ausgephased, das ein Center schon fast wegfallen kann. Sollteste mal testen.



Könnte ich jetzt schon mal probieren (mit) ohne Center. Bisher steht in der Mitte ein Dynaudio Center, der wirklich gut ist, man aber dennoch einen kleinen Unterschied von den Klangfarben her merkt. Dennoch werde ich die Flachen demnächst testen. Sollten diese aber zu schwachbrüstig sein, werde ich die Dynaudio behalten.

Bei den Flachen weiss ich auch noch nicht, inwieweit die die Wand zum Vibrieren anregen. Auf Mauerwerk angebracht OK, aber ich habe ein Haus in Ständerbauweise mit Wandfläche aus RiGips auf Spanplatte (? heißt glaube ich anders - größere Fasern).
terr1ne
Stammgast
#23 erstellt: 06. Jul 2005, 12:06
mamü schrieb:

Könnte ich jetzt schon mal probieren (mit) ohne Center.[...]


Ja bitte wuerd mich selber mal interessieren.
mamü
Inventar
#24 erstellt: 06. Jul 2005, 12:16
Vielleicht heute Abend.
Warteschlange
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Jul 2005, 12:23
absolut super ... ihr habt mir wirklich geholfen ... und wenn ihr mir einfach nur die erkenntnis um die ohren gehauen habt, dass b&w nicht die einzigen tollen lausprecher auf dem markt sind ... sehring werde ich im august probehören, und dann gibts neue ls eben erst im herbst ... thanx ... thomas
terr1ne
Stammgast
#26 erstellt: 06. Jul 2005, 12:30
Bitte bitte
MH
Inventar
#27 erstellt: 06. Jul 2005, 12:35
hi haichen,

da mir wohl niemand seine 802D mitgibt wird ein Vergleich für mich schwierig.

Gruß
MH
Haichen
Inventar
#28 erstellt: 06. Jul 2005, 13:08
@ MH

Naja..es gibt ja noch viele andere wertige LS, die Du in einen Vergleichskampf mit Sehring LS führen kannst, oder ?

Hauptsache, Du kannst die 702 mal hören

Selbst das Einstiegsmodell, die 700 und die 701 sollten Dich klanglich schon begeistern


[Beitrag von Haichen am 06. Jul 2005, 13:09 bearbeitet]
mamü
Inventar
#29 erstellt: 07. Jul 2005, 05:15

terr1ne schrieb:
Bitte bitte :)


Ich habe gestern mal eine Einstellung gemacht mit Ausblendung des Centers. DVD - Ben Harper - Live at the Bowls

Ergebnis:

Ohne Center wirkt das Klangbild einheitlicher, vielleicht sogar etwas räumlicher. Die Lautstärkeeinstellung musste ich von -20dB auf -10dB hochsetzen, um die gleiche Lautstärke zu erreichen wie mit Center.

Bei der Einstellung mit Center merkt man irgendwie schon etwas, dass ein "Fremdkörper" im System ist. Nur das was aus dem Centrum kommt ist vulominöser. Die Darstellung der Person aus der Mitte ist größer. Gerade wenn man auch betrachtet, dass mein Dynaudiocenter schon einer der größeren Gattung ist.

Es würde sich mit der Sehring auch ohne Center leben lassen. Ich werde aber dennoch die Variante mit Center bevorzugen. .... und gerade wenn die Version mit Sehring FlachLs hinhauen sollte. Ich habe zwar keinen dialoglastigen Film getestet, aber damit dürfte es die Variante "ohne Center" schwerer haben.


Ich hoffe, ich habe hier nicht wieder jamandem mit meiner Beschreibung auf die Füße getreten. Das oben beschriebene war mein Eindruck, Punkt.
Haichen
Inventar
#30 erstellt: 07. Jul 2005, 05:40
Moin mamü !

Ich habe das System 500 noch nicht gehört.

Ende kommender Woche habe ich einen Hörtermin bei Herrn Sehring.
Ein guter Freund von mir will käuflich tätig werden.
Es werden auf jeden Fall LS von Herrn Sehring.
Der Entscheidungskampf findet zwischen der 701 und 702 statt.
terr1ne hat ja schon im "Nachbar"-Thread ("Boxen-suche-Entscheidung") seinen Hörerlebnisse geschildert.

@ mamü

Danke für die Beschreibung.

Meinungen prallen halt häufig aufeinander.
So ist das.



[Beitrag von Haichen am 07. Jul 2005, 05:41 bearbeitet]
MH
Inventar
#31 erstellt: 07. Jul 2005, 09:36
hi haichen,

die 702 kenne ich durchaus und der Lautsprecher gefällt mir in Relation zum Preis auch verdammt gut. ich glaube dennoch, dass eine 802D eine andere Liga ist (preislich ganz bestimmt).

Gruß
MH
terr1ne
Stammgast
#32 erstellt: 07. Jul 2005, 09:46
Glauben ist gut. Versetzt bekanntlich Berge . Aber Gegenhoeren ist besser
mamü
Inventar
#33 erstellt: 07. Jul 2005, 09:54
Wäre aber ein Wenig gemein, einen Ls von 12000,-(802d) mit 3300,- (702) zu vergleichen.
taubeOhren
Inventar
#34 erstellt: 07. Jul 2005, 09:55
... für wen ... ???? für den 12.000 Euro teuren ...????



taubeOhren
terr1ne
Stammgast
#35 erstellt: 07. Jul 2005, 10:12
Haha genau
Naja einen direkten Vergleich sollte man vielleicht mit ner Sehring 704 gegen ne 802D fahren. Dann kommste auch Preislich drann und fuehlst dich vielleicht wohler wenn die Sehring die B&W Deklassiert .
Everon
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 07. Jul 2005, 10:15
Eure Begeisterung für Sehring ist ja richtig ansteckend, aber leider ist das Probehören nicht so einfach. Es gibt wohl nur wenige Händler, welche Sehring führen.
taubeOhren
Inventar
#37 erstellt: 07. Jul 2005, 10:17
... habe leider noch nie eine Sehring gehört ... und auch noch nie live gesehen/angefaßt ... aber rein vom Bild gefällt sie mir gar nicht ... ich weiß, ist nicht ganz so wichtig ...


taubeOhren
terr1ne
Stammgast
#38 erstellt: 07. Jul 2005, 10:24
Everon schrieb:

Eure Begeisterung für Sehring ist ja richtig ansteckend, aber leider ist das Probehören nicht so einfach. Es gibt wohl nur wenige Händler, welche Sehring führen.


Ums genau zu nehmen gibt es (glaub ich) bisher nur 3. Sehring direkt, HiFi Studio 10 und einer in FFM. Soll aber alles geaendert und erweitert werden. Naeheres erfragste am besten direkt bei Sehring .

taubeOhren schrieb:

... habe leider noch nie eine Sehring gehört ... und auch noch nie live gesehen/angefaßt ... aber rein vom Bild gefällt sie mir gar nicht ... ich weiß, ist nicht ganz so wichtig ...


Doch ist wichtig...mir zu mindest . Haben mir am Anfang auch nicht gefallen. Hat sich dann aber schlagartig geaendert als ich sie Live gesehen habe (siehe meine ersten Posts zu diesem Thema). Sie ist super edel verarbeitet und faesst sich enorm gut an . Hat was von einem Designmodel. Herr Sehring meint allerdings das es rein funktional ist. Jedes Bauteil hat seine Bestimmung und nichts ist dem Zufall ueberlassen.
Aber ueber Geschmack laest sich bekanntlich streiten. Hab nicht vor jemanden zu bekehren. Einfach mal Live anschauen und dann die Meinung bilden .

gruesse
taubeOhren
Inventar
#39 erstellt: 07. Jul 2005, 10:29
... ich weiß, sie sitzen ja in Berlin ... als ausgewanderter Berliner bin ich ja noch ab und an mal da ... vielleicht ergibt sich dann mal die Möglichkeit ... auf der anderen Seite bin ich mit meinen JMLab Electra 946 bestens versorgt und zufrieden ...


taubeOhren
mamü
Inventar
#40 erstellt: 07. Jul 2005, 10:31

terr1ne schrieb:

Ums genau zu nehmen gibt es (glaub ich) bisher nur 3. Sehring direkt, HiFi Studio 10 und einer in FFM. Soll aber alles geaendert und erweitert werden. Naeheres erfragste am besten direkt bei Sehring .



4. Norberts Hifi Stübchen in Göttingen
5. Goethe Studio in Hannover
Haichen
Inventar
#41 erstellt: 07. Jul 2005, 10:36
Tja..jeder Hifi-Fan hat so seine LS Lieblinge.

Ich habe vor einigen Wochen eine B&W 802 gehört.
Ob das eine 802 D war, kann ich nicht sagen.
War jedenfalls ein neues Modell.
Angeschlossene Elektronik: Phonosophie.

Nein, ich habe die 802 (ob mit oder ohne D) nicht in meinen vier Wänden gehört.

Ich bleibe bei meiner Meinung, es ist keine Sehring 704 notwendig, um den Spitzenmodellen von B&W das Leben schwer zu machen.
Aber das ist ja auch nur meine Meinung.

Prügelt mich dafür. Jeder wie er will.
Es wird ja auch weiterhin genug Leute geben, die den Klang und die Optik von B&W den Sehrings vorziehen.



[Beitrag von Haichen am 07. Jul 2005, 10:52 bearbeitet]
terr1ne
Stammgast
#42 erstellt: 07. Jul 2005, 10:38
Oh ok die kannte ich noch nicht. Doch bissal weiter verbreitet .
JMLab Electra 946 sind auch super Boxen. Ein kumpel hat diese an einem Marantz und Kardon Kombination. Konnte ich leider noch nicht hoeren aber nach seinen Beschreibungen muessen die eine aehnliche charakteristik wie die Sehring haben. Wuerd mich ueber einen kleinen bericht von dier freuen .
M_A
Stammgast
#43 erstellt: 07. Jul 2005, 10:56

mamü schrieb:

terr1ne schrieb:

Ums genau zu nehmen gibt es (glaub ich) bisher nur 3. Sehring direkt, HiFi Studio 10 und einer in FFM. Soll aber alles geaendert und erweitert werden. Naeheres erfragste am besten direkt bei Sehring .



4. Norberts Hifi Stübchen in Göttingen
5. Goethe Studio in Hannover


Auf der Homepage gibt es anscheinend keine Händlerliste, daher:
6. Euphonia in Köln (Bei denen war ich für meinen Hörtermin.)
7. HiFi Knopf in Düsseldorf

Gruß
M A
terr1ne
Stammgast
#44 erstellt: 07. Jul 2005, 11:00
Cool nun bekommen wir ne richtige Liste zusammen, falls einer fragt ob ein Haendler in seiner Naehe ist .

Und wie bekommt man hin das der Quote MIT Namen angezeigt wird ohne ihn selber zu schreiben...bekomm nur den 'einfachen' hin


[Beitrag von terr1ne am 07. Jul 2005, 11:01 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#45 erstellt: 07. Jul 2005, 11:08
@terr1ne ...


hier der "geforderte" Bericht ... hatte in schon mal als JMLab-Thrad


... So, einer kleiner Bericht für die JMLab-Gemeinde … und die, die es vielleicht noch werden wollen.

Die Electra 946 am Freitag nach Hause gebracht …. rein getragen … meine Frau ist heute noch begeistert, wie handlich sie doch sind!!!!

Probehalber ´nen Platz zugewiesen, angeschlossen und losgelegt. Die 926 habe ich noch stehen gelassen …. Zum vergleichen …. Dafür musste ich halt meine beiden SVS erstmal zur Seite nehmen.
Wer am Überlegen ist – die 946 ist insgesamt doch recht wuchtig , mit Spikes 1,29 hoch und mit einer Tiefe von gut 52cm und 33cm breit brauchen sie einigermaßen Platz.

Getestet habe ich dann insgesamt mit folgendem Material

Natalie Merchant – Live in N.Y.C.
Nora Jones – Come away with me (SACD)
Monika Kruse – Panorama
Yello – the eye
Chris Rea – Auberge
Cafe Afrique – Impressions from Africa
Pink Floyd – The Dark Side of the Moon (SACD)
Stockfisch Records – Closer the Music
Leftfield – rythm and stealth
CD und SACD Referenz von Audio Physic
Sigi Schwab & Percussion Projekt – Session 2000

Natürlich immer nur ausgewählte Songs.

Beschränke mich jetzt auf den letzten Standort – sie stehen 2,60m (Innenkante zu Innenkante)
auseinander – die SVS stehen innen – habe bei den Tests aber komplett auf sie verzichtet.

Also, so gewaltig wie die 946 im Vergleich zur 926 aussieht, so spielt sie im Bassbereich auch auf. Lautstärken, die hart an der Grenze zur Gesundheitsschädigung sind, nimmt sie locker in Kauf, da lässt sie die 926 klar hinter sich. Ich hatte auch nie das Gefühl, das meine beiden Monos AVM M3 sie in irgendeiner Weise schockieren könnten.
Nervige Höhen, die die 926 anfangs begleiteten, konnte ich bei den 946 nicht feststellen.
In Punkto Auflösung würde ich ein Remis geben, da nehmen sie sich nichts.
Ich hatte sogar das Gefühl, bei klassischer Musik - Concerto 11/Allegro – Pietro Antonio Locatelli und Au Lac de Wallenstadt – Franz Liszt, hatte die 926 ihre kleinen Vorteile.
Ansonsten spielte die 946 mit einer Leichtigkeit und doch entschiedener Präsenz die unterschiedlichsten Stilrichtungen (siehe oben), die mir oft Kuschelnoppen auf die Haut trieb
(was kennt ihr nicht, Kuschelnoppen = Gänsehaut).
So richtig Spaß hat ihr natürlich Yello und auch Leftfield bereitet … aber auch Dire Straits (gerade im CD-Player) ist allererste Sahne.
Ich habe also in keiner Weise bereut, hier ein paar Euro mehr hingelegt zu haben, muss aber
fairerweise sagen, die 926 ist ein über jeden Zweifel erhabener LSP, den ich jedem uneingeschränkt empfehlen kann. Wer jetzt hören will, ob sich die doppelte Ausgabe lohnt,
da kann ich nur sagen, das muss jeder für sich entscheiden, aber bevor ich die 946 hier stehen hatte, war ich mit der 926 auch glücklich – die „Große“ kann hat alles etwas souveräner.
Wie immer, spiegelt natürlich auch dieser Beitrag nur ein persönliches Empfinden wieder.



taubeOhren


[Beitrag von taubeOhren am 07. Jul 2005, 11:08 bearbeitet]
M_A
Stammgast
#46 erstellt: 07. Jul 2005, 11:15

terr1ne schrieb:
Cool nun bekommen wir ne richtige Liste zusammen, falls einer fragt ob ein Haendler in seiner Naehe ist .

Und wie bekommt man hin das der Quote MIT Namen angezeigt wird ohne ihn selber zu schreiben...bekomm nur den 'einfachen' hin :(


Das geht nur wenn man einen PC benutzt, dessen Tastatur auch Umlaute enthält.

Im Ernst: Keine Ahnung, ich benutze auch nur den Button im Beitrag.

Gruß
M A
MH
Inventar
#47 erstellt: 07. Jul 2005, 11:15
ich kenne die Sehring 702 recht gut. Die Box klingt ziemlich gut aber der Unterschied zu einer Diablo ist gewaltig. Das gibt auch der Besitzer der 702 unumwunden zu. Ob die klangliche Steigerung die preisliche Steigerung rechtfertigt ist allerdings eine andere Frage.

Gruß
MH
terr1ne
Stammgast
#48 erstellt: 07. Jul 2005, 11:28
Thx taubeOhren ! Mein Kumpel hat massive Probleme im Bassbereich, was sehr warscheinlich an seinem Raum liegt. Weis nichtmehr welche Frequenz das war...aber ein abfall von bis zu 15db spricht fuer sich. Mit einem EQ und diversen absorbern hat er es einigermasen wieder hinbekommen.


Meine Tastatur kann umlaute :

ü
ö
ä

Hab allerdings ne ganze weile mit einer Englischen Tastatur geschrieben und mir bezueglich der Geschwindigkeit die umlaute auch abgewoehnt. Ist nur manchmal doof, wenn man ein wenig muede ist, etwas 'richtiges' schreiben will und auf dem Papier auch mit 'ae', 'ue', 'oe' anfaengt .


[...]der Unterschied zu einer Diablo ist gewaltig.[...]


Ist die Diablo eine JMLab?


[Beitrag von terr1ne am 07. Jul 2005, 11:29 bearbeitet]
MH
Inventar
#49 erstellt: 07. Jul 2005, 11:32
hi terr1ne,

ist keine JM-Lab. Wobei ich eine Alto Utopia ebenfalls beeindruckender find als eine 702. Die Klang/Preis Frage stellt sich hier natürlich ebenfalls.

Gruß
MH
taubeOhren
Inventar
#50 erstellt: 07. Jul 2005, 12:12
@MH v... was kostet denn so eine "Diablo" von Prgressive-Audio ... UVP/Straßenpreis???? ...


@terr1ne ... Bassprobleme? inwiefern? ... ich habe raumbedingt bei 23Hz auch ein Abfall von ca. 8dB, aber bei Musik geht da nicht wirklich soviel ... für DD/Kino ist das schon entscheidender ...



taubeOhren
Haichen
Inventar
#51 erstellt: 07. Jul 2005, 12:15
Mal aus Interesse..

Wer von Euch kann mir etwas über die

JM Lab Mini Utopia sagen ?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Offener Sehring Stammtisch
terr1ne am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  11890 Beiträge
Sehring
mamü am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  19 Beiträge
Brauch mal Eure Meinungen.....
M_B_Rectifier am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  6 Beiträge
B&W 704 im "Bi-Amp"-Betrieb?
roman.kuechler am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  2 Beiträge
Sehring Lautsprecher?
einie am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge
sehring stammtisch
pauli55 am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  4 Beiträge
Dali Lautsprecher - eure Meinungen und Erfahrungen ?
sergioleone am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  3 Beiträge
Beng LB 4707 - Eure Meinungen dazu
mysterryland am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  30 Beiträge
Hilferuf/meinungen bitte
Mithrandil am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  7 Beiträge
Sehring 502 ST
eltom am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Focal
  • Bowers&Wilkins
  • Hifonics
  • SEG
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.259