Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nuBox 380 - made in ger???

+A -A
Autor
Beitrag
Cyber_Capone
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jul 2005, 21:26
Hallo an alle HiFi-Freunde,

ich möchte erfahren, ob von euch jemand weiß, von welchem Chassis-Hersteller Nubert die LS-Chassis für den Bau der nuBox 380 verwendet?

Außerdem wüsste ich gern, ob Nubert den Bau der LS-Gehäuse prinzipiell selbst und im eigenen "Haus" ausführt?

Danke für eure Antworten im voraus,
MfG, Cyber
ta
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2005, 21:29
Nubert entwickelt und vertreibt nur selbst.

Die Chassis sind von Herrn Nubert modifizierte Peerless.

Das Gehäuse macht ein Subunternehmen, keine Ahnung wo.
Gummiente
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jul 2005, 21:34
Peerless kommt aus Dänemark.

Cyber_Capone
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jul 2005, 07:19
Danke schon mal für die aufschlussreichen Antworten...!

@ ta Ist diese Tochterfirma, die für den Gehäusebau zuständig ist, ein deutsches Unternehmen mit hohen Qualitätsansprüchen?
brueggeuli
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jul 2005, 08:59
Nubert werden genau wie Teufel in Korea oder China gefertigt...wer hätte das gedacht:-)

In Deutschland ist nur Vertrieb,Labor und Bankkonto
Master_J
Inventar
#6 erstellt: 27. Jul 2005, 09:04

brueggeuli schrieb:
Nubert werden genau wie Teufel in Korea oder China gefertigt...wer hätte das gedacht:-)

Wie kommst Du auf das schmale Brett?

Derzeit einziges China-Teil ist das Chassis vom AW-880.

Gehäuse laufen in einer deutschen Möbelfabrik vom Band.

Gruss
Jochen
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Jul 2005, 09:10
Hallo Cyber_Capone,

die Frage wäre wohl im Nubert-Forum gut aufgehoben.

Soweit ich weiß:
Die Chassis von Nubert stammen von Peerless. Die sind natürlich auch dabei, ihre Chassis-Produktion nach und nach nach Fernost auszulagern. So kommen denn auch die Chassis der nuBox-Serie vermehrt aus China. Die Gehäuse der nuBox-Serie werden in Osteuropa gefertigt. Die Gehäuse der nuLine- und nuWave-Serie werden glaub noch in Deutschland gefertigt.
Die Elektronik (Frequenzweichen) stammt von einem italienischen Unternehmen, das auch in Deutschland fertigt.
Die AT- und ABL-Module stammen aus deutscher Fertigung.
Dass Nubert komplett in Korea oder China fertigt stimmt nicht!

Gruß
Christoph


[Beitrag von <Christoph> am 27. Jul 2005, 09:10 bearbeitet]
goprisma
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Jul 2005, 09:27
Ist das nicht eigentlich egal, wer wo was baut? Auf die Technik und Technologie kommt es an. Made in Germany ist erledigt, die anderen können es genauso gut herstellen, nur billiger. Bedenklich ist das ganze nur aus ökonomischer Sicht für Deutschland. Aber da die meisten auf Geiz-ist-geil abfahren und nicht mehr an ihre eigenen Arbeitsplätze denken, ist die Entwicklung eben so...
Mindflayer
Stammgast
#9 erstellt: 27. Jul 2005, 12:45
Tja... leider
S.P.S.
Inventar
#10 erstellt: 27. Jul 2005, 15:44
Dann ists ja gut, dass es immer noch genug Leute gibt, die keinen billigschrott kaufen, sondern lieber ein bischen mehr für vernünftige, qualitativ hochwertige Dinge ausgeben. Allerdings stimmt es, das die japaner und chinesen mittlerweile genauso hochwertig herstellen...
(kenwood, yamaha...etc)
allerdings wohl auch nur beim teurem equipment. denn billigschrott gibts immer noch "allmass"
goprisma
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Jul 2005, 08:55

denn billigschrott gibts immer noch "allmass"

ach, das können deutsche Firmen aber auch...
Cyber_Capone
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Jul 2005, 11:43
Ich danke euch nochmals für die zahlreichen Antworten...

Dann ist es ja beruhigend, dass ich bei Nubert
an der richtigen Adresse bin.
Ich habe mich schon sehr intensiv mit Nubert beschäftigt und
möchte mich demnächst von der Qualität überzeugen, indem ich
mir mal ein Paar bestelle.
Dann werden sie, so wie sie von vielen Liebhabern charakterisiert werden,
hoffentlich das halten, was sie versprechen, auch aus klanglicher Sicht.


[Beitrag von Cyber_Capone am 28. Jul 2005, 11:45 bearbeitet]
goprisma
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Jul 2005, 16:16
Du wirst nicht enttäuscht sein! Und im Zweifelsfall lassen die alles wieder abholen.
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Jul 2005, 11:35
Der Geschäftsführer der NSF Herr Spiegler hat sich übrigens gerade erstaunlich ausführlich zu diesem Thema im Nubert-Forum geäußert: http://www.nubert-forum.de/nuforum/fpost169508.html#169508
HinzKunz
Inventar
#15 erstellt: 29. Jul 2005, 12:32

<Christoph> schrieb:
Der Geschäftsführer der NSF Herr Spiegler hat sich übrigens gerade erstaunlich ausführlich zu diesem Thema im Nubert-Forum geäußert: http://www.nubert-forum.de/nuforum/fpost169508.html#169508


Das nenn ich mal ehrlich... Wirklich gut...
Und selbst wenn, die Teile von irgendwo gekommen wären, ist die Qualität der LS trotzdem spitze

mfg
Martin
Hemerlin
Neuling
#16 erstellt: 03. Aug 2005, 13:10

S.P.S. schrieb:
Allerdings stimmt es, das die japaner und chinesen mittlerweile genauso hochwertig herstellen...
(kenwood, yamaha...etc)


Haben die Japaner nicht auch schon einen Großteil ihrer Produktion aufs ostasiatische Festland ausgelagert? Dachte, dass die klassischen Zuliefererbeziehungen in Japan schon seit Jahren bröckeln, schließlich ist das Lohnniveau (z.B. Bruttoverdienste im Industrie und Dienstleistungssektor) dort mittlerweile schon etwas höher als bei uns.


[Beitrag von Hemerlin am 03. Aug 2005, 13:15 bearbeitet]
HannoverMan31
Inventar
#17 erstellt: 21. Mai 2015, 03:11

S.P.S. (Beitrag #10) schrieb:
Dann ists ja gut, dass es immer noch genug Leute gibt, die keinen billigschrott kaufen, sondern lieber ein bischen mehr für vernünftige, qualitativ hochwertige Dinge ausgeben. Allerdings stimmt es, das die japaner und chinesen mittlerweile genauso hochwertig herstellen...
(kenwood, yamaha...etc)
allerdings wohl auch nur beim teurem equipment. denn billigschrott gibts immer noch "allmass"


MADE IN Japan war noch nie mit billig oder schrott zu verbinden. Made in Japan ist bis heute gleich auf mit Made in germany und stand schon immer fűr höchste qualität. Made in China hat dies erst in den letzten 10 Jahren erreicht.


[Beitrag von HannoverMan31 am 21. Mai 2015, 03:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubox 380 vs Nubox 400
Staind am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  14 Beiträge
NuBox 380, oder nicht ?
Thomaswww am 01.09.2003  –  Letzte Antwort am 04.09.2003  –  15 Beiträge
NuBox 360 oder 380?
rakon am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  11 Beiträge
Nubert Nubox 380 ./. BW 601
Barista am 31.03.2003  –  Letzte Antwort am 01.04.2003  –  9 Beiträge
Kef Q1 oder NuBox 380
tennfeldi am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  80 Beiträge
Heftiger Chassishub bei Nubox 380
Keynoll am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  5 Beiträge
vector 77 vs. nubox 380
synaesthesia am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.11.2003  –  7 Beiträge
NuBox 380
Zerwas am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  14 Beiträge
nubox 380
blauauge am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  3 Beiträge
Magnat Vintage oder Nubert NuBox 380
Phil_Sauber am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  33 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.284