Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Das Legendäre Schmacks Horn

+A -A
Autor
Beitrag
WebJulian
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jul 2003, 12:24
Hallo
Ich habe vor mir in nächster zeit vor mir ein paar schmackshörner zu bauen, leider fehlen mir dazu die passenden Baupläne. Wenn jemand gescheite Pläne für den Bau dieser Hörener hat würde es mich freuene wenn er mir die mal schicken könnte, und was für einen Treiber benötige ich für dieses Horn. Man hat mir gesagt das ich ein ziemlich hartes chassi brauche also Resonanzfrequenz um 70Hz stimmmt das?

Mfg Julian

Julian-Koehler@web.de
Alfred_Schmidt
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Jul 2003, 19:37
Das Schmacks-Horn ist in diversen Auflagen älteren Datums des Buches
Klinger: Lautsprecher und Lautsprechergehäuse
beschrieben. (inklusive Bauplan)

Der ursprünglich vorgeschlagene Lautsprecher, war, zumindest meiner Erinnerung nach der A25 von Isophon,
ein hart eingespannter Lautsprecher mit schwachem Magneten und einer Resonanzfrequenz von ca 60 Hz.

Ich habe einmal ein Einzelstück davon gebaut, hatte aber dann Schwierigkeiten Mittel- und Hochtöner mit ausreichendem Schalldruck zu bekommen, ein eingesetztes Isophon-Mitteltonhorn entsprach qualitativ nicht, andere Mittelton und Hifi taugliche Hochtonhörner waren mir damals zu teuer.

Ein Freund probierte andere Tieftontreiber (mein A25 war leider ein Einzelstück) erzielte aber nicht so überragende Ergebnisse, wie mein Exemplar.
Das von mir gebaute Einzelstück hatte einen eigenarti "luftigen" , dennoch vollen Bass, weit vom dem Gebumse herhömmlicher Lautsprechersysteme entfernt.

Gruß
a.s.
ChrisCross
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jul 2003, 20:26
Hallo Julian,

versuch es mal unter

http://www.speaker-online.de/bauen/naumann


Ein Herr Thomas Naumann hat ein paar Bilder dort freigegeben und auch ein Bauplan ist dabei.

Ich habe auch mal ein Schmackshorn gebaut aus 19mm Spanplatte...
Wenn du wirklich vor hast dir ein Schmackshorn zu bauen, mach es nicht so wie ich, sondern verwende bitumierte Weichfaserplatten, wie es Herr Klinger in seinem Boxenbaubuch vorschlägt.
Der Klang wird sonst sehr ,naja, blechig würde ich das mal beschreiben...
Ich habe damals einen 8" Pyle-Treiber verwendet, aber der war nicht besonders gut...
Habe mein Horn dann verkauft und habe später erst gemerkt, was für Fehler ich gemacht hatte.
Besonders wichtig ist, das direkt hinter dem Treiber auf jeden Fall alles luft-dicht ist, denn dort kann sonst eine ganze Menge Energie verloren gehen (hoher Druck, wenig Menge).
Wenn du das Horn nur für den Bass-Bereich als Subwoofer verwenden willst und es bei 100Hz trennst, würde ich vor der Membran noch ein zusätzliches Resonanzgehäuse bauen, damit 1.: der Wirkungsgrad steigt und 2. die Membran von beiden Seiten belastet wird.

Aber das ist nur so eine Idee von mir.
Mal sehen, wenn ich mal wieder Zeit habe, werde ich auch nochmal wieder einen Versuch mit den Schamacks-Hörnern wagen... :-)

cu
Chris
Herbert
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2003, 20:04
http://www.audiovideoforum.de/

dann: "Selbstbau-Lautsprecherkonzepte, Technologie, Raumakustik, Focal-Kits 1983-96 FAQ"

und dort: "SCHMACKSHORN - Für Dich Jürgen!"

Scan eines kompletten Artikels aus der K+T zum Thema.

Gruss
Herbert
WebJulian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Jul 2003, 12:42
Hallo

Ich habe mich jetzt für die Konstruktion entschieden:

http://www.audiovideoforum.de/

dann: "Selbstbau-Lautsprecherkonzepte, Technologie, Raumakustik, Focal-Kits 1983-96 FAQ"

und dort: "SCHMACKSHORN - Für Dich Jürgen!"

Doch leider fehlen mir die Maße für den Keil in der Druckkammer, die sind leider nicht angegeben aber erforderlich, kann mir jemand helfen?
In der anderen Version des Horns (mit dem 170mm treiber) sind die Maße für diesen Keil in der Druckkammer angegeben, aber ich glaube das dieser andere Maße hat oder irre ich mich da?
Herbert
Inventar
#6 erstellt: 15. Jul 2003, 18:12
Hallo Julian,

die Druckkammer ist im Scan 2_9 vollständig bemasst. In Scan 1_3 findet sich eine Ergänzung.

Gruss
Herbert
WebJulian
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Jul 2003, 10:12
Hallo

Ja, ich habe diese bemaßungen auch gesehen, aber in der Ursprünglichen angezeigten Grafik ist die Geschlossene Druckkammer dargestellt (siehe auch Bild 1_3 links), und in der Zeichnung 2_9 ist nur die offene Druckkammer bemaßt, deswegen bauche ich dann noch die Maße für die geschlossene Druckkammer, oder irre ich mich da?
Herbert
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2003, 19:44
Hallo,

das Mass des Abschlussbrettes ergibt sich aus dem Aussenabstand der beiden Schenkel: 180 mm soweit ich es auf dem Scan erkennen kann. Hauptsache, das "U" wird geschlossen.

Gruss
Herbert
WebJulian
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jul 2003, 08:39
Also sind die Maße für beide Versionen der Druckkammer gleich, nur das die eine halt geschlossen und die andere offen ist?
WebJulian
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jul 2003, 09:42
Aber in diesen Zeichnungen sieht die Druckkammer für das Horn mit dem 170mm Chassi anders aus als die mit dem 200mm Treiber, oder täuscht das nur? Ich brauchen nämlich die Maße für die Konstrukion mit dem 200mm Chassi, und da sind fast keine maße angegeben, lediglich die Tiefe des Keil aber die anderen Maße sind nicht gegeben!
WebJulian
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jul 2003, 09:42
Hallo
und wenn mir jetzt noch jemand sagen könnte, was für einen Treiber ich am besten in dem Horn einsetze und ob ich am besten einen harten oder eienen weichen nehmen soll.
und möglichst Preisgünstig sollte er sein
WebJulian
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Jul 2003, 12:32
hat denn keier ne ahnung was ich machen kann?
Herbert
Inventar
#13 erstellt: 27. Jul 2003, 13:59
Hallo,

schau mal da:

http://www.speaker-online.de/ (Bauvorschläge , 2-Wege-Basshorn nach Schmacks).
Weiter habe ich schon von folgenden, weiteren Bestückungen gehört:
Fostex FE 204/206, Isophon PSL 225 Alu (Bezugsprobleme) und Lowther PM6 (abzuraten).

Gruss
Herbert
deadlikeadodo
Stammgast
#14 erstellt: 19. Okt 2007, 09:59
Und? hast Du es gebaut?
Auch wenn der Thread ein wenig älter ist, schau mal da nach:Schmacks
grundsätzlich kannst Du jeden halbwegs hart aufgehangenen 8" Treiber verwenden. Der Erbauer auf der Website hat einen BG20 von Visaton eingesetzt. Zu erhalten ab € 25.
Auch ein Breitbänder wie die Audionirvana 8 und Super 8 sind geeignet.


[Beitrag von deadlikeadodo am 19. Okt 2007, 10:02 bearbeitet]
Rotel_RA-980BX
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2007, 10:10
Moin

Ich hab eins zu verschenken:

http://www.hifi-foru...um_id=188&thread=249
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Okt 2007, 16:17
Ich habe noch die Original von Klinger genannten:

EV SP8C
JBL D208
Philips 9710

In meinen eigenen habe ich aber auch Coral Beta 8 und Beta 10 verbaut.

Auch mit Monacor SP-10/150PA, SP-10A/302PA und Beyma 10 Zöllern funktioniert das prächtig. Die 10 Zöller passen aber gerade so rein.

Ich habe mal 2 Schmackshörner an jemanden verkauft der dort Lowther Chassis einbauen wollte. Er meldete sich zurück und sagte, daß das die einzigen Hörner für die Lowther waren die richtig gut funktionierten.

Im übrigen habe ich immer den Originalplan von Klinger verwendet. Wenn möglich aus Weichfaserdämmplatten aufbauen -es klingt bedeutend besser als ein Spanplatten - oder MDF Aufbau. Meine Weichfasergehäuse habe ich dann nochmal mit 19er Spanplatte umbaut und die Zwischenräume mit Bauschaum ausgespritzt. So klang es am allerbesten.


[Beitrag von Frank_HB am 19. Okt 2007, 16:43 bearbeitet]
sammlergerrit
Stammgast
#17 erstellt: 10. Okt 2010, 18:04
Hallo,

habe jetztz 2 schmacks.
mit EV 8 SPC und den EV T35.
nur finde ich, dass der T35 etwas zu laut spielt.
Kann ich da nicht einfach der der Frequenzweiche ein solchen Poti einbauen: ?



1.

http://www.hifisound...--LAUTSTAeRKEREGLER/

2.

http://www.reichelt....ddcbabf7882718b767b2
ziegenhardt
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 04. Dez 2012, 20:42
Hallo zusammen,

habe heute das Schmackshorn mit meinen Coral Beta 6 ausprobiert. Das Schmacks selbst war mit 30 mm Birke Multiplex gebaut. Für mein Empfinden passt es nicht zum Beta 6. Höhen und Mitten brilliant, Bassbereich aber zu laut, sodaß die schönen Höhen und Mitten übertönt wurden. Erst nachdem mittels DSP ab 200 HZ um ca. -6 dB gesenkt wurde, war es besser.

Ich glaube, dass der Beta 6 das Horn nicht richtig treiben kann und die 30 mm Multiplex gegenüber der weicheren Fasermatten Nachteile hat.

Somit suche ich weiter das optimale Gehäuse für meine Beta 6.

Schade.

Gruß
Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jericho Horn
alexhh am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  59 Beiträge
Jericho horn
1337kain1337 am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  22 Beiträge
Jericho Horn
MarkusG am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  53 Beiträge
rf-7 horn kratzt
Bassoptimist am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  12 Beiträge
Lab Horn Treiber
WebJulian am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  2 Beiträge
JBL 3 Wege Horn
das.ohr am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  2 Beiträge
Horn
lens2310 am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  7 Beiträge
was ist das problematische an horn-ls?
taxus am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  3 Beiträge
Was charakterisiert einen Horn-Lautsprecher?
cambridga am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  18 Beiträge
Welches Horn für Fostex Fe103e
Lumibär am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eminence
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.262