Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Jericho Horn

+A -A
Autor
Beitrag
alexhh
Stammgast
#1 erstellt: 09. Nov 2003, 21:27
Hallo zusammen!
ich wollte mal fragen ob schon jemand hörerfahrungen zum jericho-horn gemacht hat. oder wie es generell um den Bass bei größeren hörnen bestellt ist.
ich hatte letzte woche das vergnügen ein buschhorn mit fostex 103 sigma zu hören und war von der auflösung und der hervorragenden räumlichen abbildung absolut begeistert, nur leider hat mir *untenrum* etwas bass gefehlt.
ich, als laie, denke jetzt eigentlich, das doch deutlich größere volumen eines jericho mit fostex 208s hier zuwachs verspricht?
oder bin ich auf dem holzweg?
gruß aus hamburg
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2003, 23:41
Hallo,

speziell mit dem Jericho-Horn habe ich noch keine Erfahrungen gemacht, dafür habe ich aber ausreichend Erfahrung mit anderen Konstruktionen:

Eine gute Hornkombination wird einen "trockenen", ausgewogenen Bass erzeugen. Gegenüber sehr vielen Normalboxen wird der Klangcharakter eher hell sein und auch kein unangenehmer Druck entstehen, da nichts durch irgendwelche Resonanzen hinzu gemogelt wird. Ein Vergleich mit einer Live-Darbietung zeigt dann, dass eben nur der Bassanteil wiedergegeben wird, der auch tatsächlich im Musikmaterial vorhanden ist.

Deine Feststellung, dass ein grösseres Volumen eine tiefere Grenzfrequenz erzielt, entspricht der Praxis.

Gruss
Herbert
alexhh
Stammgast
#3 erstellt: 11. Nov 2003, 11:53
Hallo Herbert,
vielen Dank für deine Antwort.
Dass das Musikmaterial eventuell nicht genug Bass hergibt, das hatte ich natürlich völlig außer Acht gelassen. Danke für den Tip. Als Referenz hatte ich dort eine cd von Hanne Boel, auf der mit Sicherheit einfach nicht so viel *Tiefgang* zu finden ist.Da werde ich bei nächster Möglichkeit mal meine Lieblinge mitnehmen.
Falls ich dich mal fragen darf:
mit welchen Hörnern hast Du denn gute Erfahrungen gemacht? Welche würde es lohnen zu hören?
und zuletzt, halten die sich auch in einem erschwinglichen Rahmen?--->ca 1000€

Danke und gruß!
Alex
Herbert
Inventar
#4 erstellt: 11. Nov 2003, 21:36
Hallo Alex,

Hornlautsprecher sind nahezu ausgestorben. Fertiglautsprecher und Bausatzlautsprecher, die von der äusseren Form her recht vernünftig wirken gibt es z.B. hier:

http://www.eckhorn.com/bk_202.php

Die Preise beginnen bei einem Bausatz-Stückpreis von 1000 Euro. Ansonsten sind Mehrwege-Hörner mittlerweile fast unbezahlbar.

Günstiger und auch ordentlich sind aber z.B. Kombinationen mit Fostex-Breitbändern (und ggfs. Zusatzhochtöner). Auch sind die Gehäuse sehr einfach zu bauen: Keine Gehrungsschnitte. Fostex ist einer der Hersteller mit längsten Erfahrung bei Hornlautsprechern. Den FE 206 schätze ich als gut ein:

http://www.madisound.com/206e_encl.pdf
http://www.spectrumaudio.de/

Leute, die den FE 204/206 gegen den FE 208 S gehört haben, bewerten die ersten als ausgeglichener. Selber setze ich neben anderen Hornlautsprechern das Vorgängermodell FE 204 in einer Zweiwegebox ein, bin damit zufrieden und kann es weiter empfehlen.

Gruss
Herbert
alexhh
Stammgast
#5 erstellt: 12. Nov 2003, 00:11
Guten Abend Herbert,
erstmal vielen Dank für die Links. Damit konnte ich mich zunächst wieder ein wenig weiter informieren, bin aber bei den Preisen doch etwas zurückhaltender geworden.
Das ist ja dann doch schon ziemlich viel Geld und mein studentischer Geldbeutel ja auch nicht so immens groß.
Ich werde mich jetzt wohl erstmal auf das kleine, von mir bereits gehörte, Buschhorn mit der Fostex-Bestückung konzentrieren.
Zum Anfang ist es wohl auch kein schlechter Einstieg in die Welt der Hörner und eine Veränderung dann später auch noch möglich.
In deinem Profil hast Du ja das MKII mit einem Tangband bestückt, ist diese Kombination zu bevorzugen? hast Du da Erfahrungen?
Danke und Gruß
Alex
Herbert
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2003, 21:24
Hallo Alex,

ob es gegebüber dem Fostex zu bevorzugen ist kann ich noch nicht sagen, da mein Fostex-Hörnchen mit FE 103 S noch nicht fertig ist. Das Buschorn mit dem Tangband W4-616s spielt jedenfalls recht ausgeglichen mit erstaunlich tiefreichender Basswiedergabe. Die Höhenwiedergabe ist zurückhaltend. Grosse Lautstärken sind allerdings nicht möglich - aber das dürfte bei den kleinen Fostex-Chassis nicht anders sein.

Leute die Tangbands mit dem Fostex Fe 103 E im Buschhorn verglichen haben, beurteilen die Basswiedergabe der Tangbands als besser, während die Fostexe im Mitten-/Hochtonbereich überlegen wären. Der Fostex FE 103 S wird allgemein als unausgeglichen beurteilt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Tangband (ca. 27 Eurro)ist ausgesprochen gut! Ich habe den mittlerweile schon kultigen CT193 von K&T dagegen gehört: Der CT hat keine Chance. Für den Einstieg absolut empfehlenswert!

Falls Du etwas mehr Geld ausgeben willst, rate ich dir zum Fostex FE 206 E als Einzelchassis, den Du dann später mit einem Hochtonhorn ergänzen kannst.

Gruss
Herbert
TubeAmp
Stammgast
#7 erstellt: 21. Nov 2003, 16:37
Solltest du jemals ein Jericho Horn zu hören bekommen, dann wirst du mit Tränen in den Augen und mit offenem Mund schlagartig alles vergessen haben, was du an anderen Lautsprechern jemals gehört hast.
Die Dinger machen augenblicklich süchtig und absolut unheilbar.
Gruss
Steffen

P.S.
werfe einen Blick auf meine Website.....
alexhh
Stammgast
#8 erstellt: 21. Nov 2003, 17:35
Hallo Ihr Beiden!
Der Faszination Hornlautsprecher bin ich ja leider bereits erlegen.
Leider, da sich das Probehören ja mehr als schwierig gestaltet und ich mich ja nur ungern an ein Projekt wagen möchte,
dessen Ausgang für mich noch völlig ungewiss ist.
Hatte jetzt für mich schon in Erwägung gezogen mal mit lowther in Bad Salzufeln in Kontakt zu treten.
Die dort angebotenen Bicor200/250 halte ich für interessant. Jedoch sind auch hier dann schon heftige Preise zu zahlen,
wenn ich den Kauf eines fertigen Horns erwäge.
Bei Fullrange-Speakers habe ich versucht anzurufen, leider ohne Erfolg und somit ohne Auskunft.
Vielleicht kann da jemand was zu den Preisen schreiben?
Gruß aus Hamburg
jhohm
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2003, 18:48
@alexhh:
versuch doch mal www.eckhorn.com
Da bekommst Du relativ preiswerte Hörner und auch Holzbausätze.
Gruß Jörn
Tuxele
Neuling
#10 erstellt: 21. Nov 2003, 20:20
Ja, es ist leider (oder Gott sei Dank ?) war:
Wer das Jericho-Horn mit dem Fostex FE 208 Sigma
das erste Mal hört, hat Tränen in den Augen, der Mund steht
offen, der Geifer läuft den Mundwinkel runter und man bekommt Gänsehaut und eine Adrenalin-Ausschüttung und Serotonin (das Glückshormon) wird gebildet.
So ist es mir ergangen, als ich meine selbst zusammen gezimmerten Kisten das erste Mal provisorisch in der Garage in Betrieb nahm und mir einen Blues-Neger angehört habe.
Herbert
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2003, 21:34
Hallo Alex,

lass die Finger von Lowther!!!!!

Preis/Leistung: niedrig, Preise mittlerweile astronomisch
Verarbeitung: besch....(eiden)
Haltbarkeit: nicht so toll
Klang: auf Dauer nervt es
Hype: mittlerweile Ersatzreligion

Gruss
Herbert

PS: Ich habe selber 15 Jahre lang Lowther-Hörner gehabt. Qualitativ und klanglich gewinnen die Fostex!
alexhh
Stammgast
#12 erstellt: 22. Nov 2003, 00:21
Hallo Herbert,
Du bestätigst mich in meinen Eindrücken, die ich bei
meiner Recherche gewonnen habe.
Preis versus Leistung scheint in keinem vernünftigen
Verhältnis zu stehen.
Allerdings scheint es im norddeutschen Raum extrem schwer
Hornlautsprecher zu finden und zu hören.
Vom von mir eingangs genannten Jericho-Horn liest
man jetzt wirklich viel Gutes, aber ich scheue halt
doch die Investition ins Ungewisse, widerstrebt meinem
Naturell und dem Geldbeutel.
Grundsätzlich habe ich mich aber wohl schon für
eine Lösung mit Fostex 208 oder 206 entschieden, eine
Mehrhorn-Lösung halte ich für mich zur Zeit
einfach nicht für finanzierbar. Durchaus wäre ja dann
eine spätere Erweiterung mit einem Hochtöner denkbar.

Bei Art of Sound werde ich mich nächste Woche auch mal
um mehr Informationen bemühen.
Vielen Dank für Eure Hilfe und natürlich auch für die
kleinen Seitenhiebe, damit meine ich natürlich
die Lobeshymnen.


ich trage schon seit Wochen Taschentücher
für den Sabber bei mir, an die Tastatur habe ich mal provisorisch eine Regenrinne geschraubt.
Gruß aus Hamburg
alex
TubeAmp
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2003, 10:03
Meine Jericho Hörner stammen von Fullrange-Speakers in Stuttgart. Preis schwankt je nach Funier, Treiber, Seitenpanele, etc.
Habe nur für die Gehäuse ohne Treiber 2000€ berappt.
Aber glaube es mir, du wirst es niemals bereuen........!!!
TubeAmp
Stammgast
#14 erstellt: 22. Nov 2003, 10:11
Fullrange-Speakers erreichst du telefonisch nur in den Abendstunden. so ab 18 Uhr.
Pons
Neuling
#15 erstellt: 22. Nov 2003, 18:17
uwe_hein
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 22. Nov 2003, 21:21
hallo ,

habe ein paar rohe mdf jericho hörner mit fe 208 sigma abzugeben .
tuxele übertreibt etwas.ich würde sagen: preis leistung sehr gut und wenn die kette passt die entgültige lösung.

tipp: man sollte die nötige entzerrung einem behringer uc. überlassen.

wenn es klappt werde ich ein mehrwege horn mit einem 46 cm mitteltonhorn bauen,aber dies allein kostet schon ca.2500.-euronen als paar.hat einfach mehr schalldruck!


[Beitrag von uwe_hein am 22. Nov 2003, 21:40 bearbeitet]
Allons!
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Dez 2003, 12:18

Die Dinger machen augenblicklich süchtig und absolut unheilbar.
Gruss
Steffen
P.S.
werfe einen Blick auf meine Website.....


Sehr schön.. hat eigentlich irchent jemand einen Scan des K&T Artikels übrig ?

Oder könnte mir das Heft veräussern ?

Dasselbe gilt für Buschhorn, soweitin der K&T mal veröffentlicht.

Gruss, Allons!
Herbert
Inventar
#18 erstellt: 12. Dez 2003, 20:16
Hallo Allons,

Jericho: http://homepages.compuserve.de/ulrichhaumann/jx92/jx.zip

Buschhorn Mk2: http://hometown.aol.de/hphinder/homepage/index.html

Gruss
Herbert
Allons!
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Dez 2003, 15:26

Hallo Allons,

Jericho: http://homepages.compuserve.de/ulrichhaumann/jx92/jx.zip

Buschhorn Mk2: http://hometown.aol.de/hphinder/homepage/index.html

Gruss
Herbert


Hallo Herbert,

1000 Dank erste mal, ich muss gestehen dass ich mich völlig überwältigt (von den Berichten hier) bei ebay um einen Fostex FE 108 Sigma gerissen haben (Gewonnen ) und jetzt das Buschhorn darum basteln will. Oder ist der 108er schon so gut, das sich auch ein Jericho anzudenken lohnt ? Fostex an sich hat ja auch noch ein Spiralhorn Bauvorschlag um die Verwirrung entgültig zu machen..

Spiralhorn ist übrigens unter:
http://www.fostex.co.jp/int/pages/products/spunits/enclosure/enclsigma.html

"erhältlich"

Ich werde jedenfalls eifrig fotographieren..

Gruss, Allons!


[Beitrag von Allons! am 17. Dez 2003, 16:55 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#20 erstellt: 17. Dez 2003, 21:59
Hallo Allons!,

schau mal hier:
http://melhuish.org/audio/DIY.html (DIE Breitbänderseite)

Gruss
Herbert
xlupex
Inventar
#21 erstellt: 17. Dez 2003, 23:21
Hallo - ich hab im Zusammenhang mit eurem Thread etwas in der Richtung gelesen: "Der Bass war auch schon bei geringer Lautstärke da..." o.ä.

Ich find aber die Seite nicht mehr.

Mein Problem:
Ich höre oft mit geringer/normaler Lautstärke.

Z.Zt. habe ich eine Kombination aus Synthesis Nimis und Zingali 1B zuhause. Hörner scheinen mir wegen ihrer Natürlichkeit zu gefallen, allerdings sind diese kleinen Zingalis relativ basslos...
Ich hätte gern etwas mehr schönere bassfarbe und würd mir dies z.B. von den erwähnten Jerichos versprechen...
Herbert
Inventar
#22 erstellt: 18. Dez 2003, 01:00
>>> "Der Bass war auch schon bei geringer Lautstärke da..."<<<

Hallo,

bitte beachte folgendes:

1.
Das menschliche Ohr ist bei geringer Lautstärke für tiefe Frequenzen weniger empfindlich (Fletcher-Munson Kurven).
2.
Ein Lautsprecher sollte nur das an Tieftonanteil wiedergeben, das im Programmmaterial enthalten ist. Und das klingt eben manchmal relativ "hell" - aber auch natürlich. Und dieser, Dein Eindruck spricht für die Zingalis.
3.
Einem Kompaktlautsprecher wie der 1B wird im Bass die unterste Oktave fehlen. Die unterste Grenzfrequenz wird realistisch nicht unter 80 Hz liegen.
4.
Ergänzung durch einen Sub?

Gruss
Herbert
DarkinBlack
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Dez 2003, 07:29
Hallo Freunde der Breitbänder , ich hab mich mal im Internet umgesehen und mal eine intressante Seite gefunden mit einer riesigen Liste von Herstellern von Breitbändern ...sehr empfehlenswert weil jeder Lautsprecher erklärt wird :

http://www.spectrumaudio.de/breitband.html
xlupex
Inventar
#24 erstellt: 18. Dez 2003, 11:52
An Herbert:

Ergänzung durch einen Sub - na ja, finde ich relativ unsympathisch, werde ich aber morgen mal ausprobieren.

Aber nochmal:
Würde ein größeres Horn, wie das nun oft erwähnte Jericho, ein mehr an Tiefgang bieten, und trotzdem die wunderbaren Qualitäten im Mitten- und Hochtonbereich z.B. meiner derzeitigen Zingalis bieten können?

By the Way - I am bloody Anfänger...
Allons!
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Dez 2003, 14:37

Hallo Allons!,

schau mal hier:
http://melhuish.org/audio/DIY.html (DIE Breitbänderseite)

Gruss
Herbert


Danke, sehr geniale Site, diese hier über DIY fand ich ebenfalls sehr gut..

http://www.speakerplans.com/page200.html

5 zicke dusend Fotos wie man Gehrungschnitte ansetzt etc.

Da ist ja sogar noch ein kleiner Wintergarten drin..

Gruss, Allons!

P.S. Nur eines habe ich noch nicht herausgefunden, nänlich ob der FE108 E (nicht EZ) Sigma nun vergleichbar mit dem FE103 Sigma ist (und deshalb in die selbe Kiste gemauert wird ) oder ob ich ihm mühsam erst mal einen eigenen Buschhorn Sarg anmessen muss)
Herbert
Inventar
#26 erstellt: 19. Dez 2003, 19:42
@ xlupex

Hallo,

mit den Fostex-Horngehäusen für 200er Breitbänder erreichst Du etwa 60 Hz untere Grenzfrequenz, unrealistische HiFi-Toleranzen zu Grunde gelegt sogar 35 Hz. Diese 60 Hz ermöglichen meiner bescheidenen Meinung nach schon eine recht gute Basswiedergabe. Das Jericho wird vom Konstrukteur (Timmermanns) sogar mit 50 Hz gemessen.

Gruss
Herbert
Herbert
Inventar
#27 erstellt: 19. Dez 2003, 19:46
@ allons!

Probiers einfach aus (mit der FE103s-Faltung). Das Holz kostet nicht allzu viel und das Hörnchen ist schnell zusammengeklebt. Falls es daneben geht: Buschhorn-Gehäuse erzielen bei ebay gute Erlöse.

Gruss
Herbert
xlupex
Inventar
#28 erstellt: 21. Dez 2003, 18:37
Würde gerne mal eins der von euch erwähnten Hörner hören!
Wohne in Münster - kommt jemand aus der Nähe?
Grüsse
Allons!
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 22. Dez 2003, 10:26

Würde gerne mal eins der von euch erwähnten Hörner hören!
Wohne in Münster - kommt jemand aus der Nähe?
Grüsse


Geht mir auch so, für Berlin.

Weihnachtlich Bestes, Allons!

@Herbert

Ich schwanke noch. Meine Fostices würde ich am allerliebsten in das recommended encl. packen, da weiss ich dann zumindest, das die Abmessungen auf den Treiber abgestimmt sein werden (hoffe es zumindest). Dieses Spiralhorn scheint mir auch nicht viel komplizierter zu basteln zu sein wenn ich nach den Zeichnungen gehe.

Mein erstes Buschorn würde ich dann mit dem Tangband bestücken, der hier im Forum ja häufig genannt wird. Dieses Buschhorn könnte ich dann immer noch guten Gewissens bei ebay aufn Markt werfen. Zum Erfahrungen sammeln ist das prima. Endziel der Bastelei ist dann das Jericho mit 208 Sigma..

Best, Allons!
Herbert
Inventar
#30 erstellt: 22. Dez 2003, 19:27
Pläne, Pläne, Pläne ....

Hallo,
schaut mal hier:
http://www2.nkansai.ne.jp/hotel/nakanou/page7.htm

und der hilft beim Lesen: http://babel.altavista.com/

Gruss
Herbert

PS: Die neueren Fostex-Faltungen ähneln sehr den Nagoaka-Konstruktionen.


[Beitrag von Herbert am 22. Dez 2003, 19:28 bearbeitet]
detegg
Administrator
#31 erstellt: 22. Dez 2003, 19:47
@xlupex

in MS-Wolbeck (im Büro) stehen ein Paar CT164 mit Fostex FE103s, hier in Eggerode (wo das wohl ist? ) ein Paar FE164 in BK101-Gehäusen. Ein gösseres Horn (CORAL Beta8 im originalem Gehäuse hatte ich vor 20 Jahren ), mit z.B. FE208s würde mich dann schon interessieren. Vieleicht kann man was arrangieren?

Gruss
Detlef
xlupex
Inventar
#32 erstellt: 22. Dez 2003, 22:57
JA!
Würd`mich interessieren!
Wo Wollbeck ist, weiss ich, Engerode - hm???
detegg
Administrator
#33 erstellt: 23. Dez 2003, 00:30
Moin xlupex!

hast Du eine Idee? http://www.eggerode.de/html/das_dorf.html - die Ferien sind lang...

Detlef


[Beitrag von detegg am 23. Dez 2003, 00:32 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#34 erstellt: 23. Dez 2003, 01:03
He he!
Künsterdorf - Hornlautsprecher, mhh!

Ja, die Ferien gehen ein paar Tage, obwohl sie bei mir Urlaub heissen...
Meine Idee: Zwischen Weihnachten und Neujahr?
Vielleicht hat ja noch ein Mitleser Lust, damit nicht nur mir
a) die Farbe aus`m Gesicht fällt
b) die Sicherung durchbrennt
c) die Schüssel springt
d)...

Was erwartet mich denn nun?

Wäre aber sehr nett, wenn`s klappen würd!

Grüsse!
zebulon
Neuling
#35 erstellt: 28. Dez 2003, 10:22
hallo,
habe Jericho-Hörner nach Klang &Ton incl. ACR-Fostex
FE208 Sigma Breitbänder und Korrekturweichen abzugeben.
Die Gehäuse sind komplett aufgebaut und geschliffen aber
noch nicht lackiert/furniert. Probehören jederzeit möglich.
Raum Bremen.Gruß Ernst
Allons!
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Dez 2003, 14:58

hallo,
habe Jericho-Hörner nach Klang &Ton incl. ACR-Fostex
FE208 Sigma Breitbänder und Korrekturweichen abzugeben.
Probehören jederzeit möglich.
Raum Bremen.Gruß Ernst


Tschaaa, und was gefällt Dir an denen nicht das Du sie abgeben möchtest ?

Gruss, Allons!
zebulon
Neuling
#37 erstellt: 28. Dez 2003, 19:28
Haben für meine Hörgewohnheiten zu wenig Bass, bin das Risiko eingegangen, sie zu bauen,um mit Triodenverstärkern
höhere unverzerrte Lautstärkepegel zu erreichen, klappt ja auch alles wunderbar, aber- wie gesagt- für mich zu schmale
Basswiedergabe.
-Gruß Ernst
Allons!
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Dez 2003, 11:02

Haben für meine Hörgewohnheiten zu wenig Bass, bin das Risiko eingegangen, sie zu bauen,um mit Triodenverstärkern
höhere unverzerrte Lautstärkepegel zu erreichen, klappt ja auch alles wunderbar, aber- wie gesagt- für mich zu schmale
Basswiedergabe.
-Gruß Ernst


IC, und der von Ihnen gesuchte Preis ist ..

Gruss, Allons!
zebulon
Neuling
#39 erstellt: 29. Dez 2003, 11:36
Hallo Allons,
für die Jericho-Hörner muß ich pro Stück 475 EUR haben (bei Selbstabholung )

Gruß Ernst
Allons!
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 29. Dez 2003, 18:55
Ächz, 475,-/Stück, na ja, kann man aber nicht meckern , allein die Treiber kosten ja schon die Hälfte, aber fairer Preis ist auch zu heiss, da leben wir schon weit über unsere Verhältnisse und immer noch nicht standesgemäß..

Schade aber dann weiss ich wenigstens mal ne Hausnummer. Hörst Du sie denn aktuell oder willst Sie über Ebay verticken ? Wäre latürnich superspannnend zu sehen was die einspielen die Guten Stücker.

Ich verfolge die Preisfindung bei Ebay aktuell um mal son Gefühl zu kriegen und siehe da: Buschhorn MkII mit Visaton FRS 8 99,xy EUR ; dasselbe mit Fostex FE 103 Sigma geht gerade mal für 110,x wech da fragt offensichtlich kein Aas nach dem verbauten Treiber..

Gruss, Allons!
detegg
Administrator
#41 erstellt: 29. Dez 2003, 20:00
Es ist (war) doch Weihnachten! Und da darf sich jeder Hirni seinen Wunsch erfüllen

Aber es ist schon verwunderlich, was sich da bei ebuy in diesen Wochen abspielt!

@zebulon
Kannst Du mir JPG´s von Deinen Jericho schicken?

Gruss
Detlef
detegg
Administrator
#42 erstellt: 29. Dez 2003, 21:26
@xlupex

entschuldige meine späte Antwort, war kurzfristig auf "Kurzurlaub" !

Beide LS (FE103s und FE164) arbeiten bei mir nicht an wirklich hochwertiger Elektronik. Beide haben aber ihren Reiz! Wenn Du sie hören möchtest, hole sie Dir für ein paar Tage ab und höre sie an Deiner Anlage!

Gruss
Detlef
Gerry31
Stammgast
#43 erstellt: 26. Jan 2004, 22:16
Hallo Leute,

ich bin seit 24. Dezember auch stolzer Besitzer von Jericho Hörnern mit ACR/Fostex FE 208 Sigma und ich mus sagen:

einfach abslut wahnsinnig geil

die Dinger.

Der Klang ist einfach nur geil und klar, der Bass ist schon unbeschreiblich, so druckvoll, und Lautstärke bekommt eine neue Dimension. Die Nachbarn können schon mal ausziehen Aber auch leise sind die Jericho Hörner echt überzeugent, bestechen durch einen kräftigen spürbaren Bass. Für mich sind die Jericho Hörner die Endlösung. Da brauch man auch keinen Fernseher mehr, man will eh nur Musik hören und sich von den Jericho Hörnern entführen lassen. Betreibe meine Hörner zur Zeit mit einem Yamaha AX 1090.

Die Gehäuse hat mir ein befreundeter Tischlermeister mit viel Liebe und Präzesion gebaut und ich hatte das vergnügen der Entstehung meiner Jericho Hörner beiwohnen zu können. Sabbernt und total gespannt auf die Dinge die kommen fieberten wir der Fertigstellung entgegen. Als es dann so weit wahr konnten wir es gar nicht glauben so Geil war der Sound, wir hatten Tränen ind den Augen, Gänsehaut überall.

Die Dinger machen wirklich total süchtig, unheilbar!!!


Gerry


[Beitrag von Gerry31 am 26. Jan 2004, 22:24 bearbeitet]
bigamp
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 27. Jan 2004, 16:07
....nun muß ich doch auch noch eben schnell einen kleinen Erfahrungsbericht loswerden: Ich besitze die Jerichos seit Mai letzten Jahres. Als Kraftquelle dient ein 300B-Röhrenamp mit 2 x 8 Watt(!!!). Und das soll reichen????? Selbstverständlich. Da die Hörner bei ca. 100dB (gemessen im Horn) liegen, langt das allemal. Habe vorher viel mit anderen Lautsprechern rumexperimentiert (Elac, Focal, Bonsai, B&W, offene Schallwand etc. etc.) Was aber die Jerichos an Informationen u. Dynmaik raushauen, ist schier unglaublich!! So der Kommentar eines Bekannten: "Sch.....die Wand an, ich glaub´datt ja wohl nich...." Zum Thema Bass: Endlich mal kein "Holzkistenbass"!!! Will sagen: Wenn der Professor am drum-kit die bass-drum bedient, kommt auch nur ein kurzer, trockener Bumms ----- mehr nicht. Kein Nachschwingen oder Mitschwingen - bumms - und fertig iss die Kiste!!! Bass-Läufe (Fretless) kann man wunderbar bis in die tiefsten Tiefen mithören - man, das macht richtig Spaß. Wenn Du mit diesen Hörnern beispielsweise einer guten Jazz-Combo zuhörst, bist Du ganz nahe dran - an der Musik. Fakt ist aber: Jerichos können auch gnadenlos sein - d.h., schlechtes Musikmaterial wird natürlich auch schlecht wiedergegeben (weil hier nichts geschönt wird) - "Luschen" an der Gitarre werden schonungslos entbloesst - die Jerichos bringen es an den Tag. Hintergrundinformationen (Stühlerücken im Tonstudio oder ein Bäuerchen vom Bassisten), das kannste alles hören....... Spätestens hier werdet Ihr auch feststellen: Daniel Küblböck kann tatsächlich nicht singen!!!!!!!!!!!
Und bitte vor dem Kauf der Jericho Hörner bitte zwei Genehmigungen einholen: Die der Lebenspartnerin (es sind nun mal "Möbelstücke", Gewicht pro Einheit über 1 Zentner)und die zweite Genehmigung von Euren Nachbarn!!!!!!
All´die, die unschlüssig sind - Wem der "Liebe Gott" zwei gesunde Musikerohren geschenkt hat und wer Musik mit Leib und Seele genießen will - GREIFT ZU!!!!!!!!!
Gerry31
Stammgast
#45 erstellt: 27. Jan 2004, 17:44
@ bigamp

hi bigamp, genauso sehe ich das auch, hast die Sache sehr gut getroffen, die Jericho Hörner sind wirklich unglaublich. Man muß seine ganze Musiksammlung neu durchhören und es ist verblüffent was man alles so hört was man vorher nie gehört hat und auch nicht wuste das es da ist. Schon mal was von Kruder & Dorfmeister oder Peace Orchestra gehört? Werde ständig von Freunden die zum Musik hören kommen gefragt: "Wo ist denn der Basslautsprecher? Da muß doch einer sein, haste den innendrin verteckt??"
Dann macht man nur noch lauter und die Läute wissen garnicht mehr was sie sagen sollen.
lionking
Stammgast
#46 erstellt: 14. Nov 2004, 22:03

Herbert schrieb:
Hallo Allons,

Jericho: http://homepages.compuserve.de/ulrichhaumann/jx92/jx.zip
...



die datei kann ich nicht öffnen (...der zip-komprimierte ordner ist ungültig oder beschädigt...)

kann mir jemand mal die datei mailen oder so?

danke
tbird
Stammgast
#47 erstellt: 14. Nov 2004, 22:25
die datei funktioniert bei mir...vielleicht falsches Winzip?
lionking
Stammgast
#48 erstellt: 14. Nov 2004, 22:27
ich habs mit winxpzip, winrar und stuffit probiert...
tbird
Stammgast
#49 erstellt: 14. Nov 2004, 22:31
oder nochmal runterladen, vielleicht is da was schiefgegangen?

ich benutze winrar 3.00 .. da klappts
lionking
Stammgast
#50 erstellt: 14. Nov 2004, 22:43
is irgendwie komisch das erste mal was die datei 250KB gross das zweite mal 512kB und jezz hat ie ~1MB angezeigt aber nur 250 runtergeladen...
lionking
Stammgast
#51 erstellt: 14. Nov 2004, 22:49
so jezz hats geklappt

komischerweise hat firefox immer irgendwo abgebrochen und dann musste ich den download neustarten und er hat weitergemacht *confusing*
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Jericho
fcd66 am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  29 Beiträge
Jericho horn
1337kain1337 am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  22 Beiträge
Jericho Horn und Fostex Fe208
DaPickniker am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  9 Beiträge
Jericho Horn
MarkusG am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  53 Beiträge
Rundumstrahler mit Fostex Fe 103 Sigma
sr am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 04.09.2003  –  2 Beiträge
Horn zw. Busch und Jericho?
polosoundz am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  89 Beiträge
Welches Horn für Fostex Fe103e
Lumibär am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge
Jericho Hörner?Und was dazu?
carlo15 am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  119 Beiträge
Vollbereichswandler z.B. Fostex FE166
thomas11571 am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  4 Beiträge
Wie bau ich ein Horn???
Der-Bieber am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.812