Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen/PA-Problem

+A -A
Autor
Beitrag
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Sep 2005, 10:36
Guten Tag.

Ich habe einfach mal bei Google nach einem Boxen-Bastler-Forum gesucht und bin hierrauf gestoßen.
Nun hätte ich eine Frage.
Ich habe selber null Ahnung von Boxen oder der gleichen.

Wir haben ein Problem bei unserer Band, nämlich, dass uns unsere PA-Box abgeschmiert ist.
Wir hatten nur eine, die passiv (soweit ich das einsehen/checken kann) über einen Verstärker gelaufen ist, der allerdings nur Instrumentenkabel (keine ahnung wie die genau heissen... sehen aus, wie diese großen Klinken/Bananen Stecker) Augänge hatte, und die Box auch nur so funktionierte.
Nun habe ich hier genügend normale Stereoboxen mit diesen standard rot-weiss kabelanschlüssen.
Diese kann ich aber natürlich nicht mit diesem Instrumentenkabel scheiss anschliessen.

Hätte jemand eine idee, ob es da sowas wie einen Adapter gibt oder was man da machen könnte?
Vielleicht auch einfach einen sehr günstigen Verstärker, der für so einen bedarf genügend saft liefert und von einem gesangsmischpult das signal kriegen könnte? (unser gesangsmischpult hat chinch)

Wäre Pornogeil, wenn mir jemand helfen könnte!

PS: Die Box ist denke ich, durchgebrannt... sie gibt zwar noch ein signal aus, aber das ist ultra verzerrt und selbst bei lautester lautstärke leise wie ein flüstern.
Irgendwelche Lösungen vielleicht auch dafür?
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 06. Sep 2005, 12:11
Kann mir keiner ne Günstige Lösung oder so für mein Problem geben?
:hail:
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2005, 13:03
Hallo Mo,

willkommen im Forum.
Du scheinst da ja mehrere Probleme leichzeitig anzusprechen.

Punkt 1:
Eine Box ist kaputt.
Tut's die andere denn noch?
Was genau ist kaputt?
Hochtöner, Bass, Frequenzweiche, Kabel,...?
Habt Ihr mal die Kanäle getauscht, evt. ist ja auch ein Kanal am Amp defekt?!
Wenn die Box devinitiv kaputt ist, lässt sie sich reparieren?
Es gibt ja Geschäfte, die Ersatzchassis verkaufen oder Boxen reparieren.

Punkt 2:
Waum ist die Box kaputt gegangen?
Ist evt. der Amp zu schwach und hat deswegen geklippt, was wiederum die Box zerstört hat?
War die Box zu schwach?
Braucht Ihr eine Anlage mit mehr Leistung?
Habt Ihr evt ein unlimitiertes Signal einegeben (z.B. vom E-Bass oder E-Guitar, was die Box gekillt hat?

Punkt 3:
Iht sucht ne neue PA-Kombi.
Was könnt/wollt Ihr ausgeben?
Was lasst Ihr drüber laufen (Gesang, E-Bass, E-Guitar, Piano,...)?
Soll die PA auch bei Auftritten eingesetzt werden oder nur im Proberaum?
Wie gross sind die Räume, Gastzahl, Art der Musik, Lautstärke, Open-Air?
Wie transportabel?
Usw....

Punkt 4:
Was hat der omentane Amp für Ausgänge?
Nur Klinke oder auch normale LS-Ausgänge oder Neutrik?
Theoretisch kannst Du auch den Klinkenstecker auf der Boxenseite abschneiden und die losen Kabel direkt an eine Box anklemmen.
Dabei solltest Du aber auf gleiche Polung (+ , -) achten.

Gruss
Boris


[Beitrag von Mr.Stereo am 06. Sep 2005, 13:07 bearbeitet]
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 06. Sep 2005, 21:48
OMG, ich merke schon, dass ich null ahnung habe.

Aber vielen dank schonmal für die Ausführliche Antwort!

Zu Punkt 1:
Ächm... ich kläre mal direkt auf.
Die Sachen, die ich da habe, sind gebastelter driss von dem Opa von einer Freundin von mir.

Es ist 1 Box, welche selbstgebastelt ist, und der verstärker ist auch komplett selbst gebaut.
Das Signal kommt aus allen verschiedenen Kanälen des Verstärkers gleich an.
Also denke ich ist da nicht das arge.

Ich habe heute mal genauer getestet und ich habe das gefühl, dass nur die bässe kaputt sind, weil ein ganz helles kraziges geräusch aus der Box kommt.
Wegen reparieren müsste ich mal gucken, dass Problem ist, dass es sich glaube ich für den zusammen geschusterten scheiss nicht lohnen würde... jedenfalls nicht, wenn wir geld dafür bezahlen müssten.

Punkt 2:
Ich weiss es einfach nicht.
Plötzlich an einem Probetag haben wir sie angemacht und sie hat nur noch diese leisen hohen geräusche gemacht... bzw. mann versteht den gesang schon... nur halt wie ein sehr hohes leises fiepsen.
Wir brauchen aber eigentlich nichts mit viel mehr Leistung.
Der Raum ist ca. 20 qm groß und schallisoliert.
Drinnen sind halt 1 Schlagzeug 1 80 Watt Git Amp und ein 60 Watt Bass Amp. Damit müsste es halt mithalten können.
Ein Mischpult haben wir auch, von Yamaha, so ein günstiges... das einzige von unserer Ex-PA, was nicht totaler frickel scheiss war.

Punkt 3:
Ja!
Es wäre nur natürlich gut, wenn wir so viel wie möglich noch von dem alten zeug nehmen könnten.
weil viel mehr als 60 € wäre auch nicht drin!
Total blöd.
Aber dafür haben wir auch absolut garkeine ansprüche, ausser das es laut sein muss!
Sound usw. geht übers Mischpult, und quali ist uns total egal.
Portabel muss es auch nicht sein, es wird nur da im Probraum eingesetzt. Bei den Konzerten, sollen die anderen Bands sich drum kümmern, weil wir meist eh schon die Drums stellen.

Hast du da eine Lösung, was man möglichst günstig machen könnte?

Punkt 4:
Der Momentane Amp ist der grösste scheiss... hat aber 1 1/2 Jahre gute Dienste geleistet.
Der hat einfach 9 Eingänge die alle Klinke/instrumentenkabel dinger sind und einen ausgang, der genau so aussieht.
Dann noch sonen bescheuerten Master Regler und Pro eingang auch so ein Regler.

Das mit dem Abschneiden wäre dann ja sowas wie die letzte Lösung und würde auch nur für eine Box klappen, da der bekackte amp ja nur einen ausgang hat.


Vielen Dank nochmal bis hierhin.
Schlappohr
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2005, 22:19

Mo. schrieb:
da der bekackte amp ja nur einen ausgang hat.


wie hattet ihr die Boxen dann angeschlossen

edit: wer lesen kann......

Wir hatten nur eine...



edit2: ok, da ich nachts um halb 1 nix zu tun hab, hier mal noch ein kleiner Erguss:

kennt ihr keinen, der einen Schraubendreher und einen Lötkolben festhalten kann? (wenn möglich nicht(!) an der falschen Seite)
für Reparatur der alten oder Selbstbau einer neuen Box... (eure Box müsste man zur Diagnose zumindest aufschrauben und durchmessen)
Wo seid ihr denn zuhause?
Weil, mit 60€ und einem suspekten Verstärker kommst du wohl nicht weit...

klar kannst du ein Klinkenkabel cutten und die Enden an eine deiner Böxchen klemmen.
Mal sehen, welches Teil dann als erstes kaputt geht...
Als erstes: Schmeiss den Amp weg! Der tötet dir sonst noch alle Boxen, die du dranhängst! Oder er begeht Selbstmord.
Zweitens werden dir deine Home-Hifi-Boxen (die mit den roten Klemmen) wenig nützen, da die im Verhältnis viel leiser spielen (geringerer Wirkungsgrad), als eine PA-Box. Effekt: Du musst den Amp viel weiter aufdrehen, bis er dann verzerrt (Clipping). Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis entweder er oder die Box im Eimer ist. Oder beides.

edit3: Naja, das mit dem wegschmeissen darfst du nicht so ernst nehmen. Vielleicht kann man ja noch viel Spass damit haben. So zu Silvester als Feuerwerk...
Nee, im Ernst, da wir hier im Hifi-Forum und nicht im Punk-Forum sind, muss ich das natürlich so hart sagen^^^^
Ansonsten können dir die im www.party-pa.de Forum wohl besser sagen, was für ein 'Schätzchen' man für 60€ so kriegen kann.


Aber dafür haben wir auch absolut garkeine ansprüche, ausser das es laut sein muss!

Wie wärs denn mit nem Megaphon? Fehlte dann nur noch die Scooter-Frisur^^ (ich rede unsinn...)


[Beitrag von Schlappohr am 06. Sep 2005, 23:24 bearbeitet]
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Sep 2005, 23:26
d.h. du meinst basteln hilft nix und irgendwas behalten auch nicht?
Also komplett neu?
Dafür ist das Geld nicht da.

Oder was würde das kosten... ihr kennt ja mittlerweile wahrscheinlich die ansprüche.


edit:
Richtig (das mit dem Unsinn).
Also hier kriege ich keine Lösung?


[Beitrag von Mo. am 06. Sep 2005, 23:27 bearbeitet]
Schlappohr
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2005, 23:54
ich meine, vernünftig basteln ist gut, wenn jemand da ist, der das machen kann. dann können wir hier auch sagen, was zu tun ist. Kann allerdings etwas komplex werden, wir lassen da nicht locker^^

Für Reparatur sind Schraubendreher, Batterie, Lötkolben, Multimeter, Elektronikkenntnisse etc... von Vorteil, für einen Neubau reichen eigentlich Fertigkeiten in der Holzbearbeitung und eine Tube Leim, die Anleitungen sind (zb hier im Forum) bis zur letzten Schraube genau zu finden. Das BL-Horn fällt mir mal als spontane Idee ein.

und ich meine, von dem Amp wisst ihr rein gar nix, es kann passieren, dass ihr jetzt Geld für die Box ausgebt und der Amp die kurz darauf wieder tötet. Wäre ja schade! Lieber etwas mehr investieren als die 60€ zum Fenster raus werfen...

Es gäbe da schon auch günstige Lösungen. Allerdings kenn ich den Markt nicht so gut, als dass ich dir hier das Optimale nennen könnte. Deswegen der Verweis auf das Party-PA-Forum.
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Sep 2005, 08:35
Ich glaube ich guck einfach mal, ob wir die Box zu dem typen, der sie gebaut hat kriegen.

Ansonsten gibt es da was für 222€... da müssten wir dann mal zusammen legen.
aber danke schonmal für die Hilfe!
Schlappohr
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2005, 10:11

Mo. schrieb:
Ansonsten gibt es da was für 222€...


Informier dich besser trotzdem ordentlich vor dem Kauf. Auch Schrott kann teuer sein
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Sep 2005, 21:29
Naja ist beim Music Store bei uns.
Der hatte eigentlich immer ganz gute Sachen.
Wir kaufen es Morgen.
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2005, 23:18
Was wollt Ihr Euch denn da holen?
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Sep 2005, 08:37
Schlappohr
Inventar
#13 erstellt: 08. Sep 2005, 10:18
ein Link sagt mehr als 1000 Worte
ab da die Teile eh keinen Namen haben....

Imho bezahlt ihr da unnötig Geld für den eingebauten Mixer, den ihr ja schon habt.
Und für die zweite Box, die ihr ja nicht unbedingt braucht. (auf 20m²..)
Da wurdet ihr ja super beraten...

Für das Geld bekommt ihr eine aktive Box oder Bühnenmonitor (mit Verstärker eingebaut). Das ist zwar dann nur eine Kiste statt 3, aber das sagt ja auch schon was über die Qualität aus^^
Mr.Stereo
Inventar
#14 erstellt: 08. Sep 2005, 12:14
...und 50 Watt (Boxen) würde ich nicht unbedingt als PA-tauglich ansehen

hab noch zwei vollaktive DB-Opera 110, die würde ich Dir da eher anbieten.
Wenn Ihr aber wirklich nen neuen Powermixer zusätzlich braucht, dann schau auch mal bei www.mediazero.de rein, die bieten ebenfalls solche "Einsteiger-Komplett-Pakete" an.

Gruss
Boris
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#15 erstellt: 08. Sep 2005, 12:49
Hallo Mo.

Laß dich mal von den gut gemeinten Tipps nicht irre machen. Ich sehe deine / eure Lage so: Ihr seid eine Band - immer klamm - nix inner Kasse (wie das so üblich ist) Ihr kratz eure Kröten zusammen um die abgerauchte Box zu ersetzen. Wenn ich das richtig sehe hat euer selbstgebastelter Mono-Amp den Lautsprecher in der Box platt gemacht, wahrscheinlich ist weder der Amp noch die Box den Anforderungen gewachen gewesen.

Um nicht unnötig Geld für Kram auszugeben den ihr eigentlich nicht braucht (Stative, Mikros, Mixer etc.) solltet ihr euch auf eine kleine PA-Endstufe und die Boxen beschränken. Da der Amp aber mit Sicherheit die 60,- übersteigt, könnt ihr bei den Boxen vielleicht doch noch was sparen, indem ihr die selbst baut. Als Anfängerprojekt würde ich eine einfache Kiste mit Breitband-Lautsprecher bauen und sofern notwendig Hochtöner ergänzen. Wenn die keinen Hammerbass liefern müssen tut es z.B. schon der BG 20 in einem 35 liter Bassrefelxgehäuse (gibt´s hier: http://www.reichelt.de/ ) Bauanleitung in einem anderen Thread, moment ich schau noch mal... http://www.hifi-foru...4442&back=&sort=&z=2

Und da der mir auch ein wenig klein vorkommt schau ich nochmal nach brauchbaren 10" oder 12" (Ohja jetzt kommt bestimmt ein Tip mit dem Senon! )

Gruß RST


[Beitrag von 70er-Receiver-Fan am 08. Sep 2005, 13:04 bearbeitet]
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#16 erstellt: 08. Sep 2005, 13:24
Hier wäre ja noch was:

Beta-12 LT 305 mm Breitband-LS (ah-eb12ltl) EUR 58,00
Der 305 mm große und 114 mm tiefe Breitbandlautsprecher für einen Ausschnitt von 278 mm (Lochkreis 295 mm) hat einen glatten Frequenzgang bis ca. 12 kHz. Er eignet sich als Breitbandlautsprecher beispielsweise in kompakten Gesangsanlagen:
a) mit besonders guten Klang und gutes Impulsverhalten im geschlossenen 35 Liter Gehäuse ab 68 Hz
b) 100 Liter BR-Box mit 2 x 10 cm BR-Rohr mit 7 cm Länge ab 42 Hz
Belastbarkeit (RMS): 225 W
Impedanz: 8 Ohm
Resonanzfrequenz fs = 45 Hz
Schwingspulendurchmesser: 51 mm
Gleichstromwiderstand Re = 7,37 Ohm
Induktivität der Schwingspule: 0,83 mH
Kennschalldruck SPL = 99 dB (1W; 1m)
Äquivalenzvolumen Vas = 136,3 Liter
Freiluftgesamtgüte Qts = 0,51
Güten im Detail: Qes= 0,55 / Qms = 6,44
effektive Membranfläche: 532 cm2
lineare Auslenkung: 0,8 mm

gibt´s hier:
http://www.lautsprecher-shop.de/pa/index.htm
und dann bei Eminence nachsehen


[Beitrag von 70er-Receiver-Fan am 08. Sep 2005, 13:27 bearbeitet]
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#17 erstellt: 08. Sep 2005, 14:50
Also, nochmal wegen des Verstärkers...

Um hier mal eine Orientierungshilfe zu geben (und um Fehlentscheidungen vorzubeugen):

http://www.party-pa....ostorder=asc&start=0

Im Übrigen bekommt man in diesem Forum jede Menge guter Tipps was semi-professionelles Audio angeht - besonders wenn´s um die immer wiederkehrende Frage des Low-Budget bei Boxen, Amps etc geht. (Aber ich glaube so oder so ähnlich sagte ich das schon an anderer Stelle )

Gruß RST
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 08. Sep 2005, 15:54
Hmm...
Danke für die Tipps, bis hier hin, aber keiner von uns hat wirklich Ahnung, was das basteln angeht.
Dann ist mir das auch irgendwie zu unsicher!
Das hört sich alles gut und günstig an, aber so eine Box zurecht schreinern und die einzelteile zusammen kaufen traue ich mir echt nicht zu.
Und wenns dann nicht klappt, dann ist das alles noch teurer.
Wir haben das teil für 222€ nicht gekauft, sondern fahren am Montag das zeug mal zu nem typen, der schaut, was da so gemacht werden müsste.
Wenn das nix wird, würde ich gerne nochmal kurz wissen, was ich brauche.
Also ein Mischpult haben wir.
Da braucht man dann noch einen Verstärker (oder eine Endstufe? Was ist der unterschied? was ist besser? wie sehen die teile aus?) und eine Box, richtig?
Was hat das mit diesen Aktivboxen auf sich? Kann man eine Aktiv Box an das Mischpult anschliessen und gut ist?

Wieviel Watt müsste die Box/die Boxen mind. haben, dass sie für den 20 m² raum mit Schlagzeug usw. reichen? Muss ich nur auf die Watt werte achten, wenns um Lautstärke geht, oder ist das wie bei Guitarren Amps so, dass es 30 W Amps gibt, die 100 Watter platt machen, wegen Röhren usw.?

Was ist eine Durchscleifmöglichekeit ("Die aktiven Versionen verfügen Mic. / Line Eingänge sowie Durchschleifmöglichkeiten [ Klinke/Chinch/XLR ].")

Viele Fragen...

Welchen Online Store würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank nochmal!


[Beitrag von Mo. am 08. Sep 2005, 16:03 bearbeitet]
Schlappohr
Inventar
#19 erstellt: 08. Sep 2005, 16:24
@70er-receiver-fan:

amp plus box(en), oder eben aktiv, ohne mixer, stative und so...
party-pa.de checken...
selbstbauvorschlag bg20 (zb geist-horn)...

hatte ich doch alles schon ma geschrieben! (siehe oben..)
jetzt sag mir bitte, an welcher stelle ich mo "irre" gemacht habe..!

@mo:
die 50 watt sagen wenig aus, wie du schon geschrieben hast. Da kommt es v.a. auf andere Sachen an. Später mehr... (muss weg)
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#20 erstellt: 08. Sep 2005, 20:34
@ Schlappohr

Hi, also das war jetzt nicht auf dich direkt gemünzt. Es ist nur immerwieder das Selbe, daß bei solchen Anfragen die "Lösungsvorschläge" irgendwie an dem vom Frager erhofften Ziel vorbei schießen (letztlich ja auch meine - Kostenüberschreitung 300 % ). Das Problem ist, das die meißten von uns auch bei den s.g. "Low Budget"-Sachen immernoch einen Qualitätsanspruch haben, den wir den Fragern gerne vermitteln wollen. Wenn man die Anfrage im diesem Thread so nimmt wie sie kam, könnte man ja auch irgendwelche China-Böller nennen mit denen die o.g. Ansprüche zumindest für einen kurzen Zeitraum erfüllt werden. So ging es jedenfalls auch mir. Ich dachte, es müßte doch eine vernünfige Lösung geben, die den Rahmen der Jungs da nicht sprengt - hab ich aber nicht gefunden, und kam (logischerweise) zu ganz ähnlichen Überlegungen wie du. Nur die Verweise, wenn schon Komplettpaket dann schon ... (oh, mehr als 500 Euro) führen in die Irre. Ich jedenfalls werde mal weiter stöbern ob es nicht doch einfach zu bauende ULB-PA-Boxen gibt, die gerade zu solchen Combos wie der von Mo (und auch meiner) passen. Die Dinger aus dem Party-PA-Forum sind ja schon vielversprechend, aber für absolute Anfänger könnte man mit nem guten Breitbänder die Sache noch vereinfachen. Da überlege ich gerade ein bischen.

Vielleicht gibt´s noch ein paar "Mitdenker"

Viele Grüße @ all
Schlappohr
Inventar
#21 erstellt: 08. Sep 2005, 21:42
@70er...
ja, verstehe was du meinst. habe mich nur angesprochen gefühlt, da es sehr pauschal klang.
eine 60Euro-Lösung ist halt für Laien fast unmöglich, allerdings ist imho das Hauptziel, dass die paar Euronen, die sie haben, nicht total fehlinvestiert werden.

Ich kann zumindest nachvollziehen, dass sich einige nicht an einen Selbstbau wagen, auch wenns nicht kompliziert ist und man hier alle Hilfe bekommt.
es gibt Menschen, die Wissen nicht, wie rum man einen Schraubendreher drehen muss... die hätten da keine Freude dran...
Deine Überlegung ist trotzdem gut, wenn es Leute gibt die sowas suchen (ausser dir..), dann mal ran
Ich geb gern meinen Senf dazu, mir fehlt aber die Bühnenerfahrung.

@mo
Viel Erfolg erstmal beim Reparaturversuch.
Wie gesagt, die Bauvorschläge hier sind eigentlich narrensicher, aber wenn das nix für euch ist, dann nicht.

Ansonsten: Ob nun Verstärker, Endstufe, Amp etc, gemeint ist halt das Ding, das das Signal verstärkt.
In eine 'Endstufe' geht dabei ein vorverstärktes Signal (zb vom Mischpult) rein und hinten kommt das komplett verstärkte Signal für die Boxen raus.
In einem 'Verstärker' ist ein Vorverstärker (mit Lautstärke- und Klangregelung etc) plus Endstufe zusammengefasst (so wie zuhause).
Amp steht für Amplifier.

Für euch wäre also eine Endstufe das richtige.
Aber so genau nimmt man es meist mit den Begriffen nicht. Ich auch nicht^^

Wie sowas aussieht?? ne Kiste halt... siehe hier:
http://www.thomann.de/gruppe-PAAP-0.html

Dann braucht ihr eine Box, logisch (mehrere gehen auch).
Also entweder eine PA-Box oder einen Bühnenmonitor (bedarf das auch einer Erklärung?)

Eine Aktivbox ist eine Box, in die die Endstufe bereits integriert ist. also 2 in 1. Wie du sagtest, ans Mischpult anschliessen und gut ist^^
(Kann aber teurer sein als einzeln kaufen)
"Durchschleifmöglichkeit" heisst mur, dass du von der Aktivbox aus ein weiteres Kabel zur nächsten Aktivbox ziehen kannst (Signal ist "durchgeschliffen"). Brauchst du eigentlich nicht.

Dementsprechend kommt an eine einzelne Endstufe eine sogenannte Passivbox dran. (im Prinzip so wie ihr es bis jetzt hattet)

Die angegebenen Wattzahlen sind schwer einzuordnen, gerade bei billigen No-Name Sachen.
Da sagt das Gewicht der Teile schon mehr aus (ok, Schrott kann nicht nur teuer, sondern manchmal auch schwer sein^^)
Du soltest bei den Boxen nach dem "max. SPL" (maximaler Schalldruck) schauen (insofern angegeben...), das sagt was über die maximal mögliche Lautstärke aus. Wieviel nötig ist, hängt davon ab, wie laut ihr so spielt...

Wenn du Box und Endstufe einzeln kaufst, sollte die Endstufe etwas mehr Leistung (Wattangabe, insofern die korrekt ist) liefern können, als die Box vertragen kann.
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Sep 2005, 18:23
Vielen Dank nochmal!


Ich werde dann denke ich mal, wenn das am Montag schiefgeht mich einfach nochmal melden und Tipps abholen.
Also wir haben so eine absolute Obergrenze von 200€!
Am besten wäre was für um die 100.
Man kriegt ja auch schon teilweise Aktivboxen für 129€.
Was haltet ihr davon?
Was würdet ihr mir empfehlen?

MfG,


Mo.
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 12. Sep 2005, 19:05
*up*

Wir haben uns entschlossen neu zu kaufen.

Nochmal die Frage um kleine Tipps:
Wir brauchen die PA ausschliesslich für Gesang. Die Quali muss nicht gut sein, es sollte nur auch relativ laut sein können (vs. Drummer)!

Auf was müssten wir achten?
Wenn ich das richtig verstanden habe gibt es grob 2 Varianten.
1. Unser Mischpult->Endstufe->passiv Box(en)
Würden da alle mehr oder minder X-beliebigen Boxen gehen bzw. sich einigermaßen anhören?
Habt ihr empfehlungen für günstige passiv Boxen?
Endstufen reicht wahrscheinlich irgendein 320 W 69€ zeug, oder?
2. Unser Mischpult->aktiv Box(en)
Irgendwas worauf ich da achten müsste?
Vielleicht empfehlungen?

Wäre echt ganz großes Tennis, wenn da jemand helfen könnte!


edit:
http://www.mediazero...ower_8%22_300w_vdsg8
http://www.mediazero...er_10%22_400w_vdsg10

was meint ihr?


[Beitrag von Mo. am 12. Sep 2005, 19:14 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#24 erstellt: 12. Sep 2005, 19:22
Ojeoje,
Ohne euch nahetreten zu wollen, aber gerade im Pa-Bereich gehts nicht ohne etwas (Geld) Einsatz.
Die Anforderungen an Lautsprecher und Verstärker sind weit höher als HiFi was Robustheit angeht.
Trotzdem gibts auch hier preisgünstige Lösungen die laut genug sind und auch klanglich halbwegs mithalten.
Ich würde nichts in die alte Technik investieren und auf neue Sachen sparen.
Wenn euer Mischpult in Ordnung ist könnt ihr es behalten.
Kauft euch eine vernünftige Endstufe und günstige Passivboxen oder brauchbare Aktivboxen (z.B Sub + Monitore), wobei die Endstufe dann entfällt.
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 12. Sep 2005, 20:09
Damit kann ich leider nichts anfangen.
Wir werden nicht sparen, wir suchen eine günstige Lösung für unseren 15 qm Proberaum!
Nur für den.
Und nur günstig!
Schlappohr
Inventar
#26 erstellt: 12. Sep 2005, 20:25
@lens:
ziel eines Posts sollte es sein, etwas neues zu sagen, und nicht das, was schon dasteht zu wiederholen...

wenn du dir diesen billig-passiv-ls holst, brauchst du noch ne endstufe dazu. guck mal, was die kosten....

kenn das zeug nicht persönlich, aber was wär den hiermit:
http://www.mediazero...inger_eurolive_b212a
behringer ist ja bekannt für "billig und größtenteils brauchbar"...

das hier wär die billigste aktiv-version, hab den Hersteller nie gehört, das könnte schon wieder eher mist sein...
http://www.mediazero...ststoff_pa-box_aktiv
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 13. Sep 2005, 08:55
Ne Endstufe kriege ich für 69€.
Danke schonmal soweit.

Vielleicht jemand da, der auch ein bisschen was in der U200€ riege bescheid weiss?
Ich weiss, sehr unwahrscheinlich bei so experten, aber vielleicht ja doch?
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 17. Sep 2005, 08:59
*up*

Bitte!
Anybody!
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#29 erstellt: 20. Sep 2005, 13:59
Hi Mo.

Also ich muß jetzt nochmal nachfragen: Ihr habt / bekommt eine Endstufe für 69,- Euros und wollt nun noch eine oder zwei Boxen (wenn das Budget reicht) dazu haben?

In dem "Ultra-Low-Budget" (ULB) Bereich ist es schwer gute Ratschläge zu geben. Die allermeißten Sachen die da angeboten werden sind Billigstprodukte aus China, die in Verarbeitungsqualität, Leistung und Lebensdauer nicht so richtig überzeugen, aber das wurde oben ja schon mehrfach gesagt. Ihr müßt also in den genannten Punkten Abstriche machen - aber wenn es euren Ansprüchen genügt, so why not.

Ich selber habe ganz gute Erfahrung mit McGee-Lautsprechen gemacht, allerdings im Selbstbau. McGee war od. ist soweit ich weiß ein Lizenz-Produkt von Selenium und hat für den Preis eine ordentliche Qualität (wobei ich nicht weiß, wo die heute angebotenen Chassis produziert werden, wahrscheinlich auch in China ). Hier mal ein Beispiel:

http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Ich könnte mir vorstellen, dass die als Gesangsbox im Probenraum ganz ok ist. Die kleinen 6,5 Inch Lautsprecher bringen Sprache und Gesang ganz gut, und in der Viereranordnung auch genügend Leistung. Den Schalldruck mit 93 dB/1W/1m halte ich auch für realistisch. Daran sieht man auch, dass das keine Hochleistungs-PA-Box ist (aber wenigtens ist die Angabe ehrlich und es werden keine Superleistungen vorgegaukelt). Bass sollte man von den Dingern nicht erwarten und auch nicht verlangen.

Der Preis geht ok, wenn man bedenkt, dass man hier die komplette Box fast zum Preis der vier Einzelchassis bekommt. Von den Piezos halte ich ja nicht soviel, werden wohl auch nur die ganz billigen sein . Wenn die bei der Wiedergabe nerven, kann man die auch abklemmen. Die 6,5" spielen auch solo bis ca. 8.000 Hz und das sollte reichen.

Alternativ (und vom Preis vielleicht noch interessanter):

http://cgi.ebay.de/8...Z12918QQcmdZViewItem

Die McGee 8"-Tieftöner hatte ich selbst mal in Boxen verbaut und war, wie gesagt, ganz zufrieden damit. Hier ist dann ja auch schon ein Hochton-Horn drin, vermutlich der 005-Treiber, den man eventuell mit dem Equalizer ein bischen korrigieren muß. Hab die Boxen selbst noch nicht gehört, schätze aber, dass die für eure Zwecke auch ok sein könnten. Schalldruck ist bei denen auch eher bei 93 dB, mehr bringt der 8" nicht bei 1W/1m.

Fazit. Die 4x6,5" hat das stabilere Gehäuse und verträgt mehr Leistung, hat für den Hochtonbereich aber nur Piezos. Die 8"+Horn ist günstiger (hier weil 1 Paar), im Hochtonbereich schon etwas besser bestückt, aber das Kunststoffgehäuse ist sicher nicht so robust...

Also, wenn ihr keine Wunder erwartet, könnte es mit sowas gehen.

Gruß RST.

PS. Was ist denn das für ein Verstärker den ihr für 69,- ??? bekommt ?


[Beitrag von 70er-Receiver-Fan am 20. Sep 2005, 14:33 bearbeitet]
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 20. Sep 2005, 18:27
Tausend Dank!

ich denke wir gehen mit der 1. McGee... der robustheit halber.
Vielleicht werde ich noch eine Frage posten, was das Piezo abklemmen betrifft.


Keinen Verstärker, eine Endstufe.
Einfach im Media Markt die nächst beste sozusagen.

Kann man da auch was falsch machen? So Auto Endstufen sollten doch auch so gehen, oder irre ich mich?
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#31 erstellt: 20. Sep 2005, 19:24
Hi Mo.

JAAAAA - Großer Irrtum!!!

Car-HiFi in "PA-Anwendung" ist schon mehr als gewagt!!! Bei den Dingern fehlt das NETZTEIL! und das ist der Leistungsbringer. Mit so ´nem 12 Volt Universal-Stecker-Netzteil kann man ja mal testen ob so eine Endstufe Töne von sich gibt, aber unter Dauerlast vs. Drummer - Ähhh DAS WIRD NIXXXX (oder habt ihr ein Labor-Netzteil mit ordentlich Strom ... sicher nicht!)

Also mein Tipp in Sachen günstige Endstufe geht so in Richtung DAP. Da müßt ihr aber mind. 120 Oiros anlegen, dafür gibt´s dann aber auch was taugliches. Last die Finger von den "Hollywood" u.ä. Die haben auch nur nen Klingeltrafo und die Leistungsangaben beschreiben nur den garantierten Durchbrennpunkt

Wegen der Piezos: Die geben auch hohe Töne von sich - hat aber mit guter Wiedergabe nur entfernt was zu tun. Da die Dinger meißtens einfach nur parallel zu den Speakern geschaltet sind - ohne Weiche - einfach Box aufschrauben, Kabel zu den Plaste-Dingern durchpetzen - fertig. Aber testet erstmal, vielleicht ist es ja doch ganz erträglich.

Und wenn ihr ganz sparsam sein wollt, gäb´s ja noch die Möglichkeit aus der 4x6,5" Mono eine 2x2x6,5" "Stereo" zu machen...Keine Bange, ist nicht wirklich kompliziert... Braucht dann nur noch ´nen zweiten Anschluss... Aber jetzt wird´s schon wieder bastelig.

Überlegt euch das mit der Endstufe nochmal - das ist wirklich wichtig.

Gruß RST
ukw
Inventar
#32 erstellt: 20. Sep 2005, 23:19
Der Junge soll mal lieber in die Schule gehen und nicht Boxen basteln.
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 21. Sep 2005, 09:57
@70er:

Oh...
Da habe ich mich wohl vertan.


http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Das wäre ja so ein DAP dingen.
Nur mit der Box wären wir dann auch schon bei fast 200 €.
Dann komme ich mit einer Aktiv Box wie schon vorher besprochen günstiger und einfacher weg.

http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

das wiederum ist Hollywood... ist das wirklich so viel schlechter?

Also... eine Antwort noch... dann werden wir uns selber entscheiden müssen, denn ihr habt schon super geil geholfen, besonders 70er!


DAP + McGee Box - knapp 200€? (eigentlich uns fast zu teuer)
Hollywood + McGee Box knapp 140€? (gehts wirklich so schnell putt?)
LD-Systems aktiv Box (139€)? (http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/89_95_118_545/products_id/3111/name/ldp-82a_8%22_kunststoff_pa-box_aktiv
zu leise? scheiss quali?)
Behringer aktiv Box (189€)? (http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/89_95_118_610/products_id/3641/name/behringer_eurolive_b212a
auch eigentlich zu viel knete. Aber gute einfache lösung?)

Danke nochmal!


@ ukw:
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#34 erstellt: 21. Sep 2005, 11:28
Hallo Mo.

Also das hier ist für mich die unterste Grenze dessen, was vertretbar ist:

http://cgi.ebay.de/w...L=1#ebayphotohosting

Vergleiche nur mal das Gewicht der DAP (18 kg) und der Hollywood (6,7 kg), schon daran kann man erkennen, daß bei DAP doch ein bischen mehr dahintersteckt.

Wenn du die Versandkosten auch berücksichtigst, sind es nur noch 30,- Euro Preisunterschied. Ich meine die sollten es wert sein.

Weiter oben hatte ich schon mal den Link zu einem entsprechenden Thread im Party-PA-Forum geposted. Nimm dir ruhig die Zeit da mal zu lesen, vielleicht bringt das eure Entscheidung weiter. Da gibt´s auch ein paar Statements zu den Hollywood-Teilen...

http://www.party-pa....storder=asc&start=15

Nochmal zu den Boxen: Ich mags ja eigentlich garnicht hier reinschreiben, aber wenns nun wirklich suuuperbillich sein muß:

http://cgi.ebay.de/8...QQrdZ1QQcmdZViewItem

ist ja wenigstens noch der 8" von McGee drin - aber der Rest??? Was soll für das Geld da noch verbaut sein??? Man möchte heulen...

Ach ja, nehmt für die Endstufe bitte zwei Boxen (1 Paar), damit die Endstufe gleichmäßg belastet wird...

Un nu misch ich mich nicht mehr ein - Hab mich ohnehin schon weit aus dem Fenster gelehnt, damit man in diesen Abgründen noch was finden kann

Viel Erfolg noch - Gruß RST
Mo.
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 21. Sep 2005, 16:26
Vielen Dank für den Ausflug in den Abgrund, 70er!

Ich habe mich entschieden.

Die beiden scheiss 19€ boxen und den DAP.


Tausend dank, ich denke wir haben eine sehr günstige Lösung mit einer wenigstens nicht komplett für den arsch gemachten endstufe und mega günstigen boxen.
Porno geil, Danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem bei Klang. Boxen oder Verstärker schuld?
dexter23 am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  5 Beiträge
ATM PA Boxen passiv? Oder doch nicht?
lukin am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  4 Beiträge
Problem mit PA Boxen und Verstärker
heliweisi am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  3 Beiträge
Boxen Problem ...
IngoMG am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  14 Beiträge
HILFE! Wie testet man Plus und Minus bei Boxen?
Ninsche am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  4 Beiträge
Günstige PA Boxen
madpete27 am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  2 Beiträge
Boxen selber bauen,oder auch nicht,Verstärker.
pulli94 am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  4 Beiträge
wie alt dürfen PA boxen sein?
josh am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  3 Beiträge
Suche neue PA Boxen !
musikfan1998 am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  8 Beiträge
Wie baue ich Boxen selber??
Latino am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.05.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Visaton
  • Bowers&Wilkins
  • Eminence

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedtimohzbs
  • Gesamtzahl an Themen1.345.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.585