Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Zu wenig Bass bei Pa boxen???

+A -A
Autor
Beitrag
blue-steel
Neuling
#1 erstellt: 02. Jul 2004, 11:09
Hallo ich neu hier,
ich habe mir, bitte nicht lachen, für Partyzwecke (ca. 25 Mann) ein Paar Omnitronic Dx1220 gekauft. Soweit so gut.
Als ich Sie aber an meinen Verstärker anschloss, kamm nur ein kaum hörbarer bass zustande, obwohl es Bassreflexboxen sind, alles regeln am EQ brachte keine Besserung. Jetzt meine frage? kann es vielleicht damit zusammenhängen dass ich Gummistopper unter die Boxen geschraubt habe? P.S ich habe noch Jensen Powerstation daher hoffe ich zu wissen wie sich gute Bässe anhören.
Ich hoffe mir kann jeman helfen.

Danke


[b]Hab da noch nen Nachtrag.[/b]


Kanns vielleicht auch daran liegen, dass die Boxen Speakon- anschlüsse haben, mein Verstärker lediglich Klemmanschlüsse,
und ich per Adapter alles angeschlossen habe. und zwar so!

Speakonbuchse---> speakon/klinkeadaper----> Klinkenkabel---> zum Verstärker.
war gar nicht so einfach den ganzen Scheiß zu finden. wollte halt vermeiden mir nen neuen Verstärker zulegen zu müssen.


[Beitrag von blue-steel am 03. Jul 2004, 09:18 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2004, 13:16
Die Gummistopper wirken sich nur auf den Körperschall aus (Boden vibriert nicht mehr so).
Dem Luftschall ist das egal.

Hast Du vielleicht eine der Boxen verpolt?

Ansonsten würde ich sagen: Die Dinger sind etwas zu klein.

Gruss
Jochen
Malcolm
Inventar
#3 erstellt: 02. Jul 2004, 13:28

P.S ich habe noch Jensen Powerstation daher hoffe ich zu wissen wie sich gute Bässe anhören.


Jein. Guter Bass ist immer relativ.
Mir gefällt ein bass von diesen hier http://www.jensen.co...ryid=21&categoryid=2
überhaupt nicht. Stehe mir auf den Tiefbass eines Subwoofers oder auf knackigen, nicht überdickte, präzisen Kickbass....
Die Jensens machen IMHO immer gerne Brei aus statt "präzise" Für Party aber sicherlich okay, nur nix für hifidelische Ansprüche.
bergteufel_2
Inventar
#4 erstellt: 02. Jul 2004, 18:24
Hi blue-steel,
kenne die Omnitronic zwar nicht, aber würde u.U. auch vermuten verpolt oder PA -Lautsprecher sind häufig hart aufgehängt und klingen daher bei geringer Lautstärke oft überhaupt nicht - dann einfach mal laut hören. Ausprobieren kannst Du auch mit der Aufstellung, nahe an der Wand/Boden/ Ecke verstärkt jeweils die Basswiedergabe. Wie siehts denn mit dem Wirkungsgrad der Omni´s aus, hat dein Verstärker auch genügend Power?
bergteufel_2
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2004, 18:27
übrigens,
die Anzahl Deiner Gäste hat mit dem Klang nichts zu tun entscheidend ist allerdings die Größe des Raumes in dem die Party stattfindet.
micha_D.
Inventar
#6 erstellt: 02. Jul 2004, 20:06
Hi

Das ist nicht ganz richtig.
Viele Gäste auf kleinem Raum Dämpfen die hohen Töne..

Habe mal den Amplituden-Frequenzgang von so kleinen Omnitronic-Ls gesehen...unter 100Hz war da kaum was..Das betreffende Modell hatte glaub ich einen 10" BassLS.

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 02. Jul 2004, 20:09 bearbeitet]
tiger007
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jul 2004, 20:26
hallo blue steel!
ich hatte auch mal jensen powerstation ls im wz stehn.

diese boxen waren für mich ohne klangregler absolut unanhörbar und auch mit equalizer,loudness kam damit kein so guter bass rüber.
trotz nur 16 qm zimmer , teppichboden, polstergarnitur,was ja wichtig für den klang sein soll,wurde nichts daraus.
und omnitronic sind dann wohl noch grössere gurken...

mit so billig china-kracher wird man immer enttäuscht sein,
da spielt es auch keine rolle ob du gummistopper drauf hast oder nicht.
büsser
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jul 2004, 08:33
"Echte" PA Lautsprecher sind "hart" aufgehängt, und brauchen erst mal einige hundert Watt, bevor was geht.
Erklärte mir jedenfalls mein Händler einst so.

gruss büsser
blue-steel
Neuling
#9 erstellt: 03. Jul 2004, 08:53
[q]"Echte" PA Lautsprecher sind "hart" aufgehängt, und brauchen erst mal einige hundert Watt, bevor was geht.
Erklärte mir jedenfalls mein Händler einst so.

gruss büsser[/q]

Einige hundert Watt sind doch ein bischen übertrieben? was verkauft dein Händler? 3Kw Anlagen für´s Bad?
büsser
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2004, 08:58
Er erklärte mir damals den Unterschied zwischen PA Lautsprecher und Klipsch HiFi LS.....

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 03. Jul 2004, 09:15 bearbeitet]
blue-steel
Neuling
#11 erstellt: 03. Jul 2004, 09:00

Hi blue-steel,
kenne die Omnitronic zwar nicht, aber würde u.U. auch vermuten verpolt oder PA -Lautsprecher sind häufig hart aufgehängt und klingen daher bei geringer Lautstärke oft überhaupt nicht - dann einfach mal laut hören. Ausprobieren kannst Du auch mit der Aufstellung, nahe an der Wand/Boden/ Ecke verstärkt jeweils die Basswiedergabe. Wie siehts denn mit dem Wirkungsgrad der Omni´s aus, hat dein Verstärker auch genügend Power?


Hi, der Wirkungsgrad beträgt 96db, die Boxen haben 350W/Rms an 8´Ohm
Die Endstufe hat 280Rms an 4Ohm und 140Rms an 8Ohm. Sollte eigentlich reichen?
blue-steel
Neuling
#12 erstellt: 03. Jul 2004, 09:06

Er erklärte mir damals den Unterschied zwischen PA Lautprecher und Klipsch HiFi LS.....

gruss büsser


Achso, nur um den Unterschied darzustellen, hab schon gedacht der hat das ernst gemeint.
das_n
Inventar
#13 erstellt: 03. Jul 2004, 09:12
dadurch, dass pa-fullrange-boxen meist im bass einen geringeren wirkungsgrad haben als im mittel-hochtonbereich (auf frequenzgängen sieht man oft schon bei 80Hz einen deutlichen abfall), brauchen die wirklich ordentlich power bis da was kommt: also dreh mal ordentlich auf oder kauf dir nen subwoofer.
DrNice
Moderator
#14 erstellt: 03. Jul 2004, 09:27
Moin!

Weil Pa-Chassis bedingt durch die harte Aufhängung keine so Hohe Membranauslenkung möglich ist, wie bei Hifi-Chassis, bedarf es für den nötigen Bass wesentlich größerer Lautsprecher. Eine Hifi-Box mit 25cm-Basslautsprecher kann schon überzeugen, während ein gleichgroßes PA-Chassis - überspitzt formuliert - gerade mal als Mitteltöner durchgeht. Auf Veranstaltungen sieht man zwar häufig nur die Top-Teile mit 30er Bässen, aber unter der Tribüne des Tontechnikers befinden sich, desöfteren von Transparenten verdeckt, sehr große Subwoofer - DIE willst Du Dir garantiert nicht in die Wohnung stellen!
blue-steel
Neuling
#15 erstellt: 03. Jul 2004, 09:42

dadurch, dass pa-fullrange-boxen meist im bass einen geringeren wirkungsgrad haben als im mittel-hochtonbereich (auf frequenzgängen sieht man oft schon bei 80Hz einen deutlichen abfall), brauchen die wirklich ordentlich power bis da was kommt: also dreh mal ordentlich auf oder kauf dir nen subwoofer.


Danke jetzt gehts licht an!!!!!

hab die schon voll auf gedreht, das einzige was dann noch kommt ist kein bass sondern ein rhytmisches krachen. ist echt zum kotzen. hab die mit meinen kumpels ausprobiert, den isses gut genug. naja wenn sie heut Abend beim Grillen nichts bringen sind se wenigstens gut für Brennholz.
Danke.
blue-steel
Neuling
#16 erstellt: 03. Jul 2004, 10:07

Moin!

Weil Pa-Chassis bedingt durch die harte Aufhängung keine so Hohe Membranauslenkung möglich ist, wie bei Hifi-Chassis, bedarf es für den nötigen Bass wesentlich größerer Lautsprecher. Eine Hifi-Box mit 25cm-Basslautsprecher kann schon überzeugen, während ein gleichgroßes PA-Chassis - überspitzt formuliert - gerade mal als Mitteltöner durchgeht. Auf Veranstaltungen sieht man zwar häufig nur die Top-Teile mit 30er Bässen, aber unter der Tribüne des Tontechnikers befinden sich, desöfteren von Transparenten verdeckt, sehr große Subwoofer - DIE willst Du Dir garantiert nicht in die Wohnung stellen!



nee sicher nicht,
ich lese hier im Forum des öfteren das leute Pa Boxen in die Wohnung sellen das hat doch überhaupt keinen klang.
für zuhause gibts doch Hifiboxen oder seh ich da was falsch?
Malcolm
Inventar
#17 erstellt: 03. Jul 2004, 10:44
Es gibt viele Leute die "Hifi" für Abzocke halten- weil PA doch viel billiger ist bei "mehr Leistung".
Da würde ich dann doch eher aktiv-Monitore wie sie zum abhören in Tonstudios benutzt werden einsetzen.....
Sind aber auch entsprechend teuer wenn man gute haben will
vinyard1
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jul 2004, 11:15

Hi, der Wirkungsgrad beträgt 96db, die Boxen haben 350W/Rms an 8´Ohm
Die Endstufe hat 280Rms an 4Ohm und 140Rms an 8Ohm. Sollte eigentlich reichen?



völlig unterdimensioniert die endstufe
mclaeusel
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jul 2004, 11:49
Hallo

Ich habe 2 selbstgebaute Boxen mit EVM 15 B Bässe. Mir ist aufgefallen, dass diese Boxen in kleinen Rämlichkeiten weniger Bass bringen als in großen oder im Freien. Das hängt meiner Meinung nach mit Reflexionen und Auslöschungen zusammen.
Wie ist denn der Raum beschaffen, in der Die Boxen betrieben werden?

Gruß

PS: Die EV Bässe brauchen auch schon ein ganz schönes Stück Leistung, bis der Bass mal "erschüttert" aber dann klingen sie super sauber und kräftig im Bass!!!
micha_D.
Inventar
#20 erstellt: 03. Jul 2004, 12:23
Hi

Die Omnitronic Chassis kannst du nicht mit EV,s vergleichen.
Die billigen Omnitronic-LS machen keinen Bass..brauchbar können die eigentlich überhaupt nichts und die 96 dB an einem Watt machen die dann irgendwo um ein Khz..Dazu kommt noch die Endstufe welche eigentlich??...Das muss man so hinnehmen...mit einer Brauchbaren Endstufe verabschieden sich höchstens die LS.... Da wäre das Geld von Anfang an besser in gebrauchtes Equipment angelegt..Tja..leider..


Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 03. Jul 2004, 12:27 bearbeitet]
vinyard1
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Jul 2004, 14:14
hi


es ist mit sicherheit ne reloop RA-600
die weißt solche leistungsangaben auf

naja die endstufe passt ja zu den boxen
wolfi
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2004, 07:28
Hallo,
möchte Micha D. unterstützen und zum einen an die Preis/ Qualitätsklasse der Produkte erinnern. Damit in Zusammenhang dürfte auch das " Krachen " der Boxen stehen - wahrscheinlich berührt die Schwingspule die Polplatte.
Zum anderen sei daran erinnert, dass hoher Wirkungsgrad und Tiefbass zwei gegensätzliche Anforderungen sind.
micha_D.
Inventar
#23 erstellt: 05. Jul 2004, 07:42
Hi

Hoher Wirkungsgrad und Tiefbass schliessen sich gegenseitig nicht aus.Nur ist das ein recht anspruchsvolle Aufgabe und mit Sicherheit nicht Billig zu haben.

Billig wirds immer dann,wenn die Ansprüche nicht erfüllt werden..also ist Billig IMMER viel zu Teuer!

Bei PREIS-WERT werden Ansprüche gedeckt und ist deshalb die günstigste Variante...

Wobei Preiswert nicht mehr Kosten muss wie Billig.



Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 05. Jul 2004, 07:44 bearbeitet]
wolfi
Inventar
#24 erstellt: 05. Jul 2004, 09:40
Hallo michael,
wenn ich noch richtig informiert bin, wird der Wirkungsgrad eta eines Lautsprechers beschrieben als das Produkt von B mal l zum Quadrat und Rst dividiert durch das Produkt aus M zum Quadrat und omega Quadrat und R.
Der Wirkungsgrad ist u.a. also umgekehrt proportional der bewegten Masse, d.h. wünschenswert sind leichte Membranen und Schwingspulen. Diese führen aber i.d.R. zu hohen Resonanzfrequenzen. Zu allem Überfluss bewirkt die Proportionalität zum Kraftfaktor Bl einen "starken Antrieb", der typischerweise zu einer entsprechenden Gegeninduktion und damit niedriger Güte führt - ergo "schwachem Bass".
micha_D.
Inventar
#25 erstellt: 05. Jul 2004, 10:44
J...ein...

Für diesen Fall hält die Exponentialfunktion eine passende Lösung bereit..kommt immer nur drauf an..in welchen Bereichen Nachteile in kauf genommen werden..

Daher die Aussage,das Tiefbass und wirkungsgrad sich nicht grundsätzlich ausschließen..Nur vom eigentlichen Chassisaufbau betrachtet ist da schon ein Problem...was aber zu lösen ist.(Siehe oben)

Micha
bergteufel_2
Inventar
#26 erstellt: 05. Jul 2004, 18:43

Hoher Wirkungsgrad und Tiefbass schliessen sich gegenseitig nicht aus.

hi Mich_D.,
nun wirfst Du alle meine Kenntnisse über den Haufen. Ich kenn auch etliche Versionen, aber alle Entwickler geben zu, dass ein höherer Wirkungsgrad Nachteile (ist ja sprachlich etwas anderes als der Ausschluß) für den Tiefbass bedeuten und halt auch umgekehrt.
das_n
Inventar
#27 erstellt: 05. Jul 2004, 20:58
natürlich kann mat tiefbasssubwoofer mit hohem wirkungsgrad bauen.....wenn man den platz hat. chassis mit viel hub, die also auch viel tiefbass produzieren, haben nunmal auf grund der langen schwingspule einen bescheidenen wirkungsgrad--chassis mit wenig hub einen höheren. wenn man das verschiebevolumen nicht durch hohen hub, sondern durch schiere membranfläche erreichen will, braucht man eben viele kurzhubige chassis--die dann auch einen hohen wirkungsgrad haben. aber die brauceh natürlich platz.....
micha_D.
Inventar
#28 erstellt: 05. Jul 2004, 21:01
Tja..bei konventionellen Gehäusen mag das auch zutreffen.....beim Horn mit Sicherheit nicht.
Da verhalten sich die Chassisparameter etwas anders...
Ein Wirkungsgrad von weit über 100dB/1W/1M sind selbst bei 20Hz problemlos zu erreichen..

Hier wird noch mal das prinzip der Exponentialbox beschrieben..

http://www.imt.tu-il...hema06_Bassboxen.pdf


Micha


[Beitrag von micha_D. am 05. Jul 2004, 21:06 bearbeitet]
das_n
Inventar
#29 erstellt: 05. Jul 2004, 21:11
ich bin jetzt auch von 08-15-konstruktionen ausgegangen, wie sie in den meisten discos anzutreffen sind.......
micha_D.
Inventar
#30 erstellt: 05. Jul 2004, 21:14
Na..das ist halt ne 08/15 Konstruktion für den PA Bereich...auch in vielen Diskos zu finden..

Micha
wolfi
Inventar
#31 erstellt: 06. Jul 2004, 08:15
Hallo,
der Grundsatz gilt prinzipiell auch für Hornlautsprecher. Ein Bass mit größerer Masse bewirkt eine tiefere Wiedergabe bei geringerem Kennschalldruck, eine geringe bewegte Masse bewirkt das Gegenteil . Entsprechendes gilt für den Antrieb.
micha_D.
Inventar
#32 erstellt: 06. Jul 2004, 08:44

Hallo,
der Grundsatz gilt prinzipiell auch für Hornlautsprecher. Ein Bass mit größerer Masse bewirkt eine tiefere Wiedergabe bei geringerem Kennschalldruck, eine geringe bewegte Masse bewirkt das Gegenteil . Entsprechendes gilt für den Antrieb.


Klar,prinzipiell richtig...aber mit dem Horn lässt sich das ausgleichen....könnte man behaupten das es nicht die feine Art ist oder nur rumtrickserei..ist auch wahr..aber wer über Bassmängel klagt ist mit dem Horn gut bedient...

Highendig vielleicht nicht..aber passend hier zum Thema..

Kleiner Tip für Bassfreaks mit Kinderzimmern....die ELI,s gibts öfters mal für kleines Geld...

Da werden die Nachbarn sich freuen und die Grösse ist erträglich von den Teilen.....für PA-verhältnisse fast Regalboxen..

Micha
Ralfii
Inventar
#33 erstellt: 07. Jul 2004, 07:50

Hallo

Ich habe 2 selbstgebaute Boxen mit EVM 15 B Bässe. Mir ist aufgefallen, dass diese Boxen in kleinen Rämlichkeiten weniger Bass bringen als in großen oder im Freien. Das hängt meiner Meinung nach mit Reflexionen und Auslöschungen zusammen.



Habe auch noch eine originale EV Box mit einem EVM15 (weis jetzt nicht welcher, es gibt glaub 2 verschiedene) Neben der Box ist olrdentlich Druck da, aber irgendwie lässt sie nach 5m enorm nach....
tryrider
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Jul 2004, 11:08
... vermutlich bräuchtest du eine PA-Endstufe mit min. 600 Watt RMS, damit der Bass kommt. Allerdings scheppern dann die Mitten und Hochtöner dann schon so erbärmlich, dass der Hörsturz winkt.

PA im Wohnzimmer ist im Subwooferbereich durchaus interessant (mach ich selber so - incl. PA-Endstufe für den Sub), da HiFi-Subwoofer leider nicht technotauglich sind. Aber für Mitten und Höhen sind HiFi-Lautsprecher und -verstärker sicher die bessere Wahl.
Samwise
Stammgast
#35 erstellt: 07. Jul 2004, 21:16


ich lese hier im Forum des öfteren das leute Pa Boxen in die Wohnung sellen das hat doch überhaupt keinen klang.
für zuhause gibts doch Hifiboxen oder seh ich da was falsch?


Hat überhaupt keinen Klang? Wieder diese typische Meinung zu PA-Boxen. Du darfst gerne zu mir kommen und dir sowas anhören, auch wenn ich "nur" 2 noch recht billige Topteile im Zimmer stehen hab (Mackie SA 1521).

Leise bringen die Teile wirklich nicht viel Bass, aber das wurde ja schon beschrieben. Und bis so ein richtiges PA-Chassi (und kein Omnitronic) mal richtig klingt und in Schwung kommt musst du schon ordentlich Gas geben, was dann schon weit außerhalb einer gewöhnlichen Hifianlage liegt.

Das erste was du bräuchtest um mit PA ordentlichen Klang hinzubekommen sind neue Boxen. Du kannst auch sehr guten Klang bekommen, nur kostet der halt dementsprechend einige 1000Euro. Aber das ist ja auch Profibeschallung und keine Hifispielerei. Klingt aber eben auch dementsprechend gut

Ich möchte meine beiden PA-Topteile auf keinen Fall mehr missen - weder zum Musikhören (von leise bis bebend) noch im Heimkinobetrieb direkt an einem Yamaha AZ-2 ohne Mischpult dazwischen. Klang ist noch nicht 100% was ich mir vorstelle, aber schonmal ganz nett und klingt imho! besser als meine Canton Standboxen.

CU
Jonny
Stammgast
#36 erstellt: 07. Jul 2004, 23:42
Endlich mal jemand der weiss was gut klingt!!!
Bin genau deiner Meinung "Hifi ist spielerei!"
Wenn man richtigen klang geniessen möchte muss man zu Profi Systhemen greifen.

Viel spass beim geniessen!!!
micha_D.
Inventar
#37 erstellt: 08. Jul 2004, 07:25

Endlich mal jemand der weiss was gut klingt!!!
Bin genau deiner Meinung "Hifi ist spielerei!"
Wenn man richtigen klang geniessen möchte muss man zu Profi Systhemen greifen.

Viel spass beim geniessen!!! :)


Hi

Pa wird teilweise genauso als Spielerei betrieben,wie Hifi..

Ist einfach eine Abwägung wo man Prioritäten setzt..

Da ich auch mal dezent musik hören möchte..würde ich persönlich keine LS aus dem PA-Bereich benutzen..was den bassbereich angeht...ansonsten lassen sich die anderen bereiche aber prima einpegeln und sind in hoher Qualität verfügbar..das ist richtig..da lässt sich schon was gutes erreichen.


Gruß Micha
Jonny
Stammgast
#38 erstellt: 08. Jul 2004, 16:00
Micha!!!

Pa Lautsprecher kann man noch sanfter abstimmen als Hifi lautsprecher, wenn du natürlich in Veranstaltungen Pa hörst die natürlich lauter abgestimmt sind ( weil man sonst nichts hören würde ), kann man deine Meinung verstehen. Aber durch eine geschickte frequenzweiche kann man hervorragende Ergebnisse erziehlen. Mit einem Traumhaften Klang, egel ob man leise hört oder laut. Da du anscheinend mit Pa Lautsprechern keine Erfahrung hast, kann ich deine Meinung verstehen.

Mit freundlichen Grüssen
Andi78549*
Inventar
#39 erstellt: 08. Jul 2004, 16:20
Ich würde mal sagen eine PA Box steht einer Hifi-Box in der Klangqualität kaum nach. Allerdings muss man für eine gute PA-Box mehr hinlegen, als für eine gute Hifibox, außerdem muss man aufgrund der hartaufgehängten Bass Speaker in PA Boxen zu 15/2 greifen, um auch bei Zimmerlautstärke etwas Bass zu hören. Eine 15/2 bringt normal bis 50 Hz gute Tiefton und Kickbassanteile sauber rüber, auf Tiefbass muss man jedoch meist verzichten. Die Hifibox bringt dazu noch den Tiefbass rüber, obwohl sie kleiner ist und das ist vielen im Wohnzimmer halt wichtig. Der Nachteil der Hifibox ist, dass sie einfach keine großen Pegel kann.
Aus diesem Grund würde ich mir jederzeit PA Boxen ins Wohnzimmer stellen, egal was andere dazu sagen...
micha_D.
Inventar
#40 erstellt: 08. Jul 2004, 17:22
Hi

Meine Hifi Box macht auch noch 115 dB recht unverzerrt..

Die EV Sentry über 120 als Monitor..geht auch tiefer runter als die Knüppelharten PA-Chassis..bei recht geringer lautstärke auch noch...ist ne Alternative Zwischen HIFI und PA..

Micha
Andi78549*
Inventar
#41 erstellt: 08. Jul 2004, 19:29
Hi Micha !

Gute PA Boxen (z.B. Nexo PS 15) schaffen über 135 db 1m !

Gruß,
Andi
bergteufel_2
Inventar
#42 erstellt: 08. Jul 2004, 19:45

Gute PA Boxen (z.B. Nexo PS 15) schaffen über 135 db 1m !

Hi Andi,
ist sicher im Freifeld oder in Groß-Räumen enorm wichtig.
Vermutlich meint Micha, dass 115 db (im Wohnzimmer) normalerweise völlig ausreichen. Ebenso habe ich auch festgestellt, dass etliche Lautsprecher auch Spass machen, wenn man leise hört - auch wenn ich mir das Vergnügen, es hin und wieder richtig krachen zu lassen, keineswegs nehmen lassen will.
Andi78549*
Inventar
#43 erstellt: 08. Jul 2004, 19:52
Auf jeden Fall reichen 115 db im Wohnzimmer ! Man muss aber bedenken, dass die 115 db in einem Meter Abstand erreicht werden. Bei normalen direktabstrahlenden LS (also keine Hörner) geht man davon aus , dass man pro Entfernungsverdopplung ca. 6 db verliert; bei 4 m Hörabstand hast dann "nur" noch ca. 103 db, was mehr als genug ist !
Jonny
Stammgast
#44 erstellt: 08. Jul 2004, 19:55
z.b ich hab zwei 38cm Lautsprecher von RCF den L15P200 AK in einem Doppel- Bandpasshorn der Lautsprecher ist mit einer Eigen Resonance von 29 HZ angegeben und ist auch nicht so hart eingepannt, angesteuert wird das Horn mit einem Afken Audio Aktivmodul momentan bei 40 HZ, manchmal auch bei 50 HZ 24 DB Oktave getrennt,
der Bass kommt sehr Tief, sehr sauber und auch sehr räumlich.
Würde es mit keinem Hifi Bass tauschen.
Vorallem meine Mittelhochton nicht.
Bin sehr glücklich!!! TOI TOI TOI!


[Beitrag von Jonny am 08. Jul 2004, 19:58 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#45 erstellt: 08. Jul 2004, 20:06

Auf jeden Fall reichen 115 db im Wohnzimmer ! Man muss aber bedenken, dass die 115 db in einem Meter Abstand erreicht werden. Bei normalen direktabstrahlenden LS (also keine Hörner) geht man davon aus , dass man pro Entfernungsverdopplung ca. 6 db verliert; bei 4 m Hörabstand hast dann "nur" noch ca. 103 db, was mehr als genug ist ! ;)


Hi

Die 6dB Pegelabsenkung werden Freifeld erreicht..in geschlossenen Räumen ist es eher nur die Hälfte.

Gut..Kommt immer drauf an,wie laut man hören möchte..
Meistens dreht man aber nicht auf..wenn ich"brachialpegel"
gewollt hätte..wüsste ich schon,wie,s geht..
Hab schließlich eine Dauerleistung von 2x o,8KW hier stehen....und damit meine ich keine "Hollywood-Impact" Watt,sondern richtige..für Erwachsene..
Davon brauche ich allerhöchstens 2x100Watt...das reicht!!

Hörner hätt ich auch noch genug rumstehen..daran solls nicht liegen...Nur hör ich noch recht gut..und dabei solls auch bleiben..


Micha
Andi78549*
Inventar
#46 erstellt: 08. Jul 2004, 20:08
Bei PA Boxen wird der Bass auch erst so richtig fühlbar... Habe einen eminence kappa15lf + JBL Control 28 und kann deine Leidenschaft für PA Boxen zu Hause jetzt voll und ganz verstehen.

Sub:

http://img43.exs.cx/img43/4408/DSC00757.jpg
Andi78549*
Inventar
#47 erstellt: 08. Jul 2004, 20:12
@Micha: Hab mir jetzt erst mal deine Anlage in deinem Profil angeschaut: Wow !!! Die Endstufe ist wirklich cool...
micha_D.
Inventar
#48 erstellt: 08. Jul 2004, 20:13

Bei PA Boxen wird der Bass auch erst so richtig fühlbar... Habe einen eminence kappa15lf + JBL Control 28 und kann deine Leidenschaft für PA Boxen zu Hause jetzt voll und ganz verstehen.

Sub:

http://img43.exs.cx/img43/4408/DSC00757.jpg



Iiich??? Hab keine PA-LS rumstehen...was den Bass angeht..der tiefste mir bekannte Ton eines Instruments liegt bei 16,7 Hz..da fehlt den PA-Lautsprechern schon mehr als eine Oktave....Leute..richtigen Tiefbass verpasst ihr so aber..

Micha
micha_D.
Inventar
#49 erstellt: 08. Jul 2004, 20:16

@Micha: Hab mir jetzt erst mal deine Anlage in deinem Profil angeschaut: Wow !!! Die Endstufe ist wirklich cool... :D


Na..ist schon wieder veraltet..der Marantz ist weg und von den Endstufen stehen jetzt 2 da..und das beste daran....alles für kleines Geld.. ..na fast alles..


Micha
Samwise
Stammgast
#50 erstellt: 08. Jul 2004, 20:54

Ich würde mal sagen eine PA Box steht einer Hifi-Box in der Klangqualität kaum nach. Allerdings muss man für eine gute PA-Box mehr hinlegen, als für eine gute Hifibox,


Ganz genau. Ist zwar teurer als Hifi, aber klingt auch dementsprechend.



außerdem muss man aufgrund der hartaufgehängten Bass Speaker in PA Boxen zu 15/2 greifen, um auch bei Zimmerlautstärke etwas Bass zu hören. Eine 15/2 bringt normal bis 50 Hz gute Tiefton und Kickbassanteile sauber rüber, auf Tiefbass muss man jedoch meist verzichten. Die Hifibox bringt dazu noch den Tiefbass rüber, obwohl sie kleiner ist und das ist vielen im Wohnzimmer halt wichtig. Der Nachteil der Hifibox ist, dass sie einfach keine großen Pegel kann.


Sehr gut beschrieben. Genau so sieht es derzeit auch bei mir im Zimmer aus. Hab da 2 Mackie SA 1521 rumstehen die bis ca. 50Hz absolut knüppeltrockenen Bass liefern. Spürbar ist da natürlich nix, und wenn überhaupt dann auch nur wenns gegen Vollgas geht und das Chassi erstmal anfängt Hub zu machen. Wer aber spürbaren Bass möchte sollte Subs einsetzen - nur von einem Topteil braucht man das nicht erwarten. Bisher gibts allerdings nur wenige Lieder in denen ich den Tiefbass vermisse. Ansonsten sehr sauberer Klang. Bei 200 bis 300Hz zieh ich mitm EQ noch bisserl was raus (so 1 bis 3 dB) weil der 15" natürlich die Stimmen teilweise etwas belegt wiedergibt - halt der typische NAchteil von 2-Weg Fullrangeboxen. Was anderes konnte ich mir aber damals erstens noch nicht leisten und zweitens brauch ich die Boxen auch mal für ihren bestimmten Einsatzzweck und nicht nur als Zimmerbeschallung.

Vergleich zu Hifi: Als allererstes gefällt mir der Bass von den meisten Hifiboxen schonmal gar nicht. Weil (wie oben gesagt) tiefer abgestimmt und weich aufgehängt kommt da für mich nicht mehr als Blub und Schlabber, aber kein präziser Bass. Ich mein unter 40Hz überhaupt noch von Präzision zu sprechen wiederspricht sich auch schon ein wenig. Das ist ist dann halt der Bereich der den Partyeffekt ausmacht, wo alles zittert, die Hose flattert etc. mit dem richtigen Equipment. Ich für meinen Teil möchte aber lieber neutral hören (meistens), und die PA-Box gibt alleine den Bass schonmal so wieder wie er sein sollte. Oder eine Kick-Drum z.b. auch. Das muss kurz und knackig tapp tapp machen und nicht bruuummmmmm

Dann kommt noch der Hochton. Gefällt mir bei meinen Cantons auch nicht wirklich gut. Klingt imho wie einfach in den Raum gerotzt. Mit den Hörnern in den PA-Boxen bekommt man den Schall natürlich direkt in die Fre... geknallt - mir gefällt das bedeutend besser. Imho hört man da auch so einige Instrumente und Konturen im Sound besser raus, aber ich will nicht in irgendwelche scharlatanischen Beschreibungen wie "luftig" abdriften...

Ich möchte hiermit jetzt nicht sagen, dass Hifi wie Müll klingt. Es gibt imho durchaus gute Hifiboxen, nur hab ich die bisher fast noch nie gehört, oder sie waren (für mich) unbezahlbar.
Die beste Alternative für mich wäre eine Mischung aus PA und Hifi die es imho im Studiobereich gibt - in Form von großen Monitoren ala Genelec 1038. Nur der Preis wieder...

Für mich bleibt also nur PA übrig und was anderes kommt mir auch nicht mehr ins Haus. Hab mich so an den Klang gewöhnt und er gefällt mir auch bedeutend besser. Natürlich alles geschmacksache

Aber wer mal hochwertige PA-Boxen wie z.b. die mtd108a von L-Acoustics (eine kleine Box mit 8"/1" Bestückung) und dann den 15" Sub dazu gehört hat weiss wovon ich rede. War bisher das beste was ich gehört hab so an kleinen PA-Boxen. Diese Kombi war einfach WOW und selbst bei recht kleinem Pegel war der Sound absolut sauber und der Bass tief und trotzdem präzise. Kostet natürlich ein paar Euros. Die kleine mtd108a alleine ohne alles ca. 1300 Euro/Stück. Wobei das jetzt schon wieder Kleinbeschallung ist und nicht mit einer 15/2er zu vergleichen.
Außerdem gibt es sicherlich noch edleres im PA-Bereich, was ich noch nicht gehört hab (kommt ja auch immer auf die Größenordnung an). Natürlich muss dann da auch das passende Amping dran, so ne kleine LAB Gruppen z.b.

@Jonny: Klingt nicht übel dein Böxli mit den RCF. Meine Mackies sind übrigens auch komplett RCF bestückt.

CU
Marcel
bergteufel_2
Inventar
#51 erstellt: 08. Jul 2004, 22:38

Vergleich zu Hifi: Als allererstes gefällt mir der Bass von den meisten Hifiboxen schonmal gar nicht. Weil (wie oben gesagt) tiefer abgestimmt und weich aufgehängt kommt da für mich nicht mehr als Blub und Schlabber, aber kein präziser Bass.

hi samwise,
üblicherweise gelte ich als tolerant, aber was du hier von dir gibst ist schon starker Tobak.
Also, ich habe direkt nach diversen Live-Konzerten (nicht nur Klassik sondern auch Scorpions) meine Anlage gehört (hifi heißt ja Orignalgetreu) und hatte des öfteren ein fettes Grinsen im Gesicht, weils daheim wie im Konzert klang = hifi. Bassverlust oder dergleichen hab ich nicht festgestellt (vieleicht brauch ich nen Hörrohr). Kenne allerdings auch etliche Stücke, bei denen ich nicht weiß, wie es im Orignal klingt (Techno und dgl.), weils nur ne Studioversion gibt, da können wir denn mal raten, wies klingen sollte. weist du es?????
Ohne Scheiss, ich hab überhaupt keinerlei Problem mit PA, aber das Hifi keinen echten Bass liefert, das schlägt dem Fass den Boden aus. Physikalisch ist m.E. der Unterschied, dass bei PA die Gewichtung auf Lautstärke und Betriebs-
sicherheit liegt (mit Abstrichen am Klang) und Hifi dem Klang der Lautstärke den Vorzug gibt. Ob das Chassis dabei hart oder weich aufgehängt ist, spielt physikalisch eine untergeordnete Rolle. Gäbe es beides gleichwertig - wärs mein Favorit.
Allerdings muss ich gestehen, ich hab es bis heute noch nicht gehört.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Zu wenig Bass bei der 801
marc33duisburg am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  14 Beiträge
zu wenig BASS bei Vulkan ????
orpheus63 am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  55 Beiträge
Zu wenig Bass!
Tom--42 am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  10 Beiträge
VSX 930 - Canton Karat / Zu wenig Bass
Watiswatt am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  3 Beiträge
[Frage] nubox 481 hat zu wenig Bass?
reem28 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  7 Beiträge
Günstige PA Boxen
madpete27 am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  2 Beiträge
Suche neue PA Boxen !
musikfan1998 am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  8 Beiträge
Kappa 9, zu wenig bass
dos_corazones am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  45 Beiträge
dynaudio 42 zu wenig bass
horsthengst am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  5 Beiträge
Zu wenig Low-End bei geschlossenen Boxen
Hoss77 am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.517
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.125