Komplette Anlage für "wenig" Geld - Vorschläge

+A -A
Autor
Beitrag
Nelke
Neuling
#1 erstellt: 02. Sep 2005, 21:27
So, nachdem ich jetzt schon Tagelang Foren gelesen habe, versucht habe mich schlau zu machen, um dann von wo anders wieder das Gegenteil zu hören, will ich nun mal diesen Thread hier starten.
Ich denke viele, die in einem Forum um Hilfe suchen, haben entweder eine ganz spezielle Frage, oder aber einfach keine Ahnung und wollen sich von Null auf informieren. Das letztere trifft da leider auf mich zu...

Ich suche eine Kaufberatung für eine komplette Anlage und ich will und habe:

- Der Raum ist ca 20m² groß
- Es wird Musik nebenher gehört. Also kleine Unterschiede im Klang werde ich nicht hören.
- Ich bin unentschlossen zwischen "Heimkino" - also 5.1 , oder eben einfach nur zwei Boxen links und rechts und fertig. (man sieht, ich habe keine Ahnung )
- Optisch soll es was hermachen. also will ich Komponenten: CD-Player (keinen DVD-Spieler, wie in den Heimkino Sets immer drinne ist), Reciever (also der soll die Boxen, welche auch immer, unterstützen können, digital sein, Radio muss man hören können damit, und halt eingebauter Vollverstärker; ich weiß nicht, ob es das gibt und ob es Reciever oder sonst wie genannt wird...) also korrigiert mich ruhig. sonst halt die entsprechenden einzelnen Komponenten.
- Boxen! Da weiß ich zumindest, dass die wichtig sind. Macht mir bitte Vorschläge, was ihr empfehlen würdet. Surround oder nicht. Wie gesagt, es wird Musik darüber gehört, über die Lautsprecher soll das Radio gehen, und das TV und DVD auch. Wird also alles "zusammengesteckt". Also ein vernünftiges System für alles wird gesucht!
- und jetzt wohl der Knackpunkt: sagen wir mal für alles um die 500€

Wer kann mir da Vorschläge machen. Das heißt listet ruhig alles Komponenten auf, wie ihr euch das zusammenstellen würdet. So haben Anfänger einen guten Leitfaden zum Einstieg!
War heute bei Mediamarkt und Saturn, und war auch schnell wieder draußen. Hab da keinen Plan von, und die Verkäufer leider auch nicht.

Ich bin mal gespannt ob ihr mir helfen könnt. gebt euer Bestes und zeigt wie gut dieses Forum ist! Bislang fand ich es zumindest sehr informativ

Ich danke euch schon mal im voraus für die Mühen. Falls ich was wichtiges vergessen habe, dann fragt kurz nach.

Grüße


Ach ja, was ich vergessen habe. Die Angaben zu Watt etc, wieviel Ohm und ich weiß nicht was. Viele Hersteller schreiben kaum was dazu. Dann habe ich drei Angaben, über den Rest weiß ich nichts. Was kann man denn da vernachlässigen, was sollte man auf alle Fälle einhalten. Ich meine es besonders in Bezug auf Receiver-Boxen und der Leistung.


[Beitrag von Nelke am 02. Sep 2005, 21:43 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2005, 01:05
hallo nelke

wenn du rel. viel musik hörst über die anlage würde ich mich eher für stereo entscheiden, vor allem bei dem budget.
es gibt zwar auch stereo-receiver, abet ich würde eine
separate lösung (verstärker & tuner) vorziehen, da flexibler.
gebraucht kriegst du günstig schon rel. gute amps, tuner und cd-player, falls du nur neugeräte willst könnte es etwas knapp werden..

bei der gesamten anlage, aber vor allem bei den ls kommt es auf deinen persönlichen (hör)geschmack an. für die geräte musst du mind. 200 rechnen, bleiben also noch knappe 300 für die boxen. bei neukauf wären in dieser preisregion wohl kompakte zu favorisieren, falls dann etwas bass fehlt kann man immer noch nen sub nachrüsten. warst du schon mal probehören und hast ne idee was dir etwa gefällt?

gruss viktor
Nelke
Neuling
#3 erstellt: 04. Sep 2005, 15:56
OK, dann sagen wir mal Stereo.
Warum ist eine seperate Lösung (Tuner/Vollverstärker) flexibler?

ich habe mal gelesen, dass ein CD-Player doch im Grunde genommen die CD fehlerfrei ausliest. Und das schafft doch auch jedes billige CD-Laufwerk für den PC heutzutage. Und besser als fehlerfrei geht nicht. Wo sind denn dann die unterschiede in den CD-Playern?

Probehören war ich noch nicht, da ich ja wirklich noch nicht wusste welche Richtung. Da ich ja jetzt Stereo gesagt habe: am besten 2 längliche Boxen, aus hellem Holz. Der Klang sollte natürlich vernünftig sein. Also es wird mal Radio gehört, sonst Rock/Pop/mal Techno/Indi.... also quer durch.

Was bringt denn der Sub mehr? Wenn ich zwei Boxen habe und die hören sich meiner Meinung nach gut an. Dann hol ich mir noch einen Sub, und was ändert sich dann? Mehr wumms...?
Termi0003
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2005, 21:44
Hm, nen sub bringt mehr "wumms" , ja..
Er sorgt für mehr bass, vor allem für tiefere töne.
Würde dann nen aktiven nehmen, dann kannste auch bei leiser musik etwas mehr bass haben..
manuel_zx
Stammgast
#5 erstellt: 04. Sep 2005, 22:06

Nelke schrieb:

ich habe mal gelesen, dass ein CD-Player doch im Grunde genommen die CD fehlerfrei ausliest. Und das schafft doch auch jedes billige CD-Laufwerk für den PC heutzutage. Und besser als fehlerfrei geht nicht. Wo sind denn dann die unterschiede in den CD-Playern?


Das fehlerfreie Auslesen ist nicht das Problem. Die größten Klangunterschiede entstehen in den nachfolgenden Elementen wie der D/A-Wandlung. Es gibt also hörbare Unterschiede, wobei man natürlich beachten muss, dass andere Elemente wie Verstärker und Lautsprecher weitaus wichtiger für "guten" Klang sind.

Gruß
Manuel
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Sep 2005, 10:23

Was bringt denn der Sub mehr? Wenn ich zwei Boxen habe und die hören sich meiner Meinung nach gut an. Dann hol ich mir noch einen Sub, und was ändert sich dann? Mehr wumms...?


kompaktboxen haben schaffen keinen tiefbass. standlautsprecher zumindest in ansätzen. daher ist ein subwoofer für leute die tiefbasshaltige musik hören die ideale "erweiterung" zu normalen boxen.

es gibt natürlich auch subs, die eher auf wumms ausgelegt sind, keine frage.

da der bass bei den meisten kompakten bei 20 m2 für die meisten musikrichtungen schon ausreicht, bei stands erst recht, würde ich den sub erstmals auf später verschieben.

zum verstärker: von denon, yamaha, onkyo, marantz, sony,... tauchen bei ebay immer wieder preiswerte verstärker auf. zwischen 150 und 200 euro sollte sich was feines finden. beim tuner und dvd player solltest du auf gute verarbeitung achten. ein billiges 30 euro schnäppchen fällt gelegentlich auseinander. durch den neukauf wird das teuer.

es gibt übrigends auch preiswerte receiver. (verstärker mit radio). sowas z.B.

http://www.hirschill...344&products_id=2547

der verstärker sollte mit allen boxen im einstiegssektor mühelos klarkommen. von denon gibts ähnliches.

bei den boxen kann ich dir kaum helfen. die unterschiede sind groß, du solltest dir selber anschauen, was klanglich und optisch am ehesten deinen wünschen entspricht. markennamen wurden in ähnlichen threads ja schon genug genannt.


[Beitrag von MusikGurke am 05. Sep 2005, 10:24 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#7 erstellt: 05. Sep 2005, 20:59
hallo nelke,

musikgruke hat Dir bezüglich des Receivers einen sicherlich guten Tipp gegeben - da kann man nix falsch machen.

Für die LS gibt's noch ff. Angebot das mir sehr gut gefällt (Preis/Leistung)

http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Jetzt noch einen guten (gebrauchten) CDP dazu und fertig ist die erste Anlage, mit der Du bestimmt lange Freude haben wirst.

Das mit dem Sub und den separaten Komponenten (Amp & Tuner) brauchst Du bestimmt jetzt noch nicht.

Gruß

alfa.1985
Nelke
Neuling
#8 erstellt: 05. Sep 2005, 22:01
Danke! Habt mir echt schon mal super weiter geholfen!

Und jetzt mache ich das ganze noch etwas schwerer. Da alles in eine neu eingerichtete Wohnung kommt sollte es auch optisch was her machen. Also sollten die Komponenten zusammen passen (gleiche Firma?! --> wie wichtig ist das, ist das überhaupt wichtig?) und nicht gerade wie 15 Jahre alt aussehen.

Wo finde ich denn was zu D/A-Wandlung? Oder kann es mir einer kurz erklären.

Was mache ich denn, wenn bei vielen Geräten immer nur drei Angaben dabei stehen. Den Verkäufer fragen bringt nicht viel, weil der mich dann wieder zutextet... Ist leider in vielen Großmärkten so.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Sep 2005, 23:45

gleiche Firma?! --> wie wichtig ist das, ist das überhaupt wichtig?)


von der optik her, und ob man alles mit einer fernbedienung steuern kann.

lernbare fbs können im notfall aber auch helfen.


Wo finde ich denn was zu D/A-Wandlung? Oder kann es mir einer kurz erklären.


die signale auf den cds oder auf deinem rechner sind digital, heißt in form von nullen und einsen gespeichert. daraus muss eine (schall-)welle gemacht werden. und das das verwandeln von den 0/1sen in eine (analoge) welle macht der da wandler. bei den meisten cd playern ist schon einer eingebaut. die soundkarte in deinem rechner ist eigentlich auch nix anderes als ein da wandler.

da die wandler recht ausgereift sind, kannst du hier ohne zu zögern etwas spaaren.


Was mache ich denn, wenn bei vielen Geräten immer nur drei Angaben dabei stehen.


cd mitnehmen, einlegen, die hifi komponenten selber hören.
manuel_zx
Stammgast
#10 erstellt: 06. Sep 2005, 13:40

Nelke schrieb:

Was mache ich denn, wenn bei vielen Geräten immer nur drei Angaben dabei stehen. Den Verkäufer fragen bringt nicht viel, weil der mich dann wieder zutextet... Ist leider in vielen Großmärkten so.


Alleine anhand technischer Daten kann man normalerweise nicht feststellen, welches Gerät besser ist. Oftmals sind verschiedene Geräte technisch auf gleichem Niveau, unterscheiden sich aber im Klangcharakter. Dort kommt es dann auf den individuellen Geschmack an - ergo: Probehören!

Gruß
Manuel
Nelke
Neuling
#11 erstellt: 06. Sep 2005, 17:23
Was würdet ihr zu der Kombi von Yamaha sagen:

Receiver RX-V 457 (titan) -> 232€
CD-Player CDX-396 (titan) -> 132€

http://www.hirschill...281&products_id=3274
http://www.hirschill...=76&products_id=2518


und vielleicht nette Lautsprecher von Canton in diese Richtung. Habe noch nicht Probe-Gehört. Pro Stück 139€.

http://www.hirschill...114&products_id=1303

Leider geht das alles mit dem Budget so langsam hoch...

Würde das so passen, oder habe ich was übersehen?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Sep 2005, 17:26
die elektronik würde ich stehen lassen, den lautsprechern würde ich wharfedale vorziehen.

http://www.klingtgut...fedale_diamond_9.htm

es gibt aber auch leuten, denen canton besser gefällt.
Dipak
Inventar
#13 erstellt: 06. Sep 2005, 17:32
Achtung:

der rx-v 457 ist ein surround-receiver und wird nicht an ein reines stereogerät herankommen!
Nelke
Neuling
#14 erstellt: 06. Sep 2005, 17:39
@Musikgurke:bei den ls geht die preisklasse dann aber noch höher... wie gesagt, dass alles zusammen ist eigentlich schon zu viel. wobei mir da durchaus optisch schon mal welche gefallen würden.

@Dipak: was würdest du denn dann vorschlagen? ist das wirklich so schlimm?

habe gehört, das magnat gar nicht mal so gut sein soll, wie ich immer dachte. lieber canton, quadral oder heco... stimmt das?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Sep 2005, 17:45
das sind jeweils paar preise.
Nelke
Neuling
#16 erstellt: 06. Sep 2005, 17:51
oh...dann guck ich jetzt noch mal

trotzdem noch teuer....


[Beitrag von Nelke am 06. Sep 2005, 17:54 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Sep 2005, 17:59
200 das paar geht doch.... ?
Nelke
Neuling
#18 erstellt: 06. Sep 2005, 18:03
Dann habe ich dazu auch noch mal ne frage. Es sind dann ja keine Standlautsprecher, was übrigends optisch besser passen würde.
Wie wirkt sich das klanglich aus, wenn es Regal-ls sind? Besteht dann nicht die Möglichkeit, dass das Wohnzimmer-Regal nicht so ganz mitspielt? Meinste die Diamond 9.1...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Sep 2005, 19:13

Meinste die Diamond 9.1...


je nachdem, wie groß dein budget ist. die 9.1 ist in meinen ohren schon ein recht guter einstieg ins hifi... die größeren modelle haben aber auch ihren reiz.


Wie wirkt sich das klanglich aus,


keine tiefbassfähigkeit. mit kickbass gibt es kein problem, ab unter 80 hz dürfte es schwer werden. im notfall tut es auch ein subwoofer.

ich glaube aber nicht, dass du beim bass was vermissen wirst

http://www.hifiaktiv...autsprecherboxen.htm

bei den höhen und mitten gibt es keine einschränkungen. und "leicht erhöte" zimmerlautstärke sollte bei 20 m2 auch kein problem sein.

PS: es gibt die möglichkeit zu feilschen. frag mal im wharfedale stammtisch nach den aktuellen marktpreisen...


[Beitrag von MusikGurke am 06. Sep 2005, 19:14 bearbeitet]
EmitterCB
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Sep 2005, 12:01
Hi Nelke,

schau Dir mal Tannoy "Fusion-Serie" an, in Verbingung mit "Cambridge-Audio" da gehts ab 800.- UVP komplett los.

Ist zwar mehr als veranschlagt, dann hast Du a: ne kleine richtig fein "stereo"-Anlage und b: nix von der "Stange"

gruss Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplette Anlage für wenig Geld gesucht - Klangqualität
Anmana am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  32 Beiträge
Suche eine komplette Stereoanlage für wenig Geld
Daniela-71 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  12 Beiträge
Einsteiger-Anlage für wenig Geld
pyro89 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  23 Beiträge
Einstiegs-Anlage für wenig Geld?
JonasZ am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  24 Beiträge
Einsteiger-Anlage für wenig Geld
-mace- am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
Komplette Anlage für ca. 300euro
Narsil am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  35 Beiträge
Komplette Anlage kaufen
Sir-Nelson am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  27 Beiträge
Kompaktlautsprecher für wenig geld.
Juli1598753 am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  24 Beiträge
Schlafzimmerboxen für wenig Geld ?
Chili_Palmer am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  5 Beiträge
Kompaktanlage für wenig Geld
T0m93 am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMoVoe
  • Gesamtzahl an Themen1.370.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.110.551