Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Komplette Anlage kaufen

+A -A
Autor
Beitrag
Sir-Nelson
Neuling
#1 erstellt: 24. Nov 2013, 09:10
Hallo Zusammen,
dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich frage euch gleich um euren Fachmänischen rat.
Möchte mir eine Komplette Anlage kaufen. Das Buget liegt bei ca. 1000-1500 € und je mehr ich lese um so verwirter werde ich.
Nutze die Anlage zu 50% für Musik (Reage, Latin, Funck, Brass) und 50 % Filme.
Raumgröße momentan 18 m2 (Wird sich aber in den nächsten 12 Monaten ändern, bin dann auch bereit nochmals Geld zum aufrüsten in die Hand zu nehmen). Eine 5.1 werde ich kaum zum aufstellen bringen daher dachte ich an 2 Standboxen. Benötige ich dann noch einen Sub?

was benötie ich alles:
AV-Resiever
Boxen
Plattenspieler

Schon mal Danke für eure Antworten!
Hifiheimkino
Stammgast
#2 erstellt: 24. Nov 2013, 09:38
Guten morgen...

Wenn du gerne platten hören möchtest, dann benötigst du natürlich einen Plattenspieler.

Oder cd Spieler oder USB / PC Spieler.....

Das kann dir leider keiner abnehmen, nur du weist auf welchem Medium deine Musik liegt.


Um dein Vorhaben zu realisieren, benötigst du wie schon selbst erwähnt zwei Lautsprecher und einen klassischen stereo Verstärker....

Der Verstärker verfügt in der Regel um viele Eingänge, über die du dann auch deinen TV oder DVD / bluray Spieler anschließen kannst.


Wo bist du denn wohnhaft und wäre es möglich eine Foto von deinem Raum hier online zu stellen ?
Sir-Nelson
Neuling
#3 erstellt: 24. Nov 2013, 09:52
der Raum ist 3,5m x 4,5m
möchte in Zukunft auf alle fälle viele Platten hören natürlich auch cds...
wohnhaft bin ich im allgäu.


[Beitrag von Sir-Nelson am 24. Nov 2013, 09:52 bearbeitet]
Hifiheimkino
Stammgast
#4 erstellt: 24. Nov 2013, 10:28
Im Allgäu kenne ich leider keinen Händler den ich empfehlen hätte können....

Also stehen nun schonmal 6 Produkte im Fokus die du benötigst....

1 Plattenspieler
2 cd Spieler
3 Lautsprecher
4 Verstärker
5 Kabel
6 Hi-Fi Rack oder etwas für die raumakustik etc.

Zu nächst sollten wir damit anfangen sich auf die wichtigsten Sachen zu konzentrieren....dies wäre der Verstärker mit den Lautsprechern....die später nötigen quellgeräte erstmal außen vor.....


Kannst du etwas zu deinem Raum sagen...?

Wie bist du eingerichtet......hast du einen gewissen Nachhall in dem Raum etc.?

Liegt dort Teppich oder laminat
Sir-Nelson
Neuling
#5 erstellt: 24. Nov 2013, 12:48
der nachhall ist sehr gering.
es liegt laminat im raum.
ein regal ist bereits vorhanden. cd oder blueray player würde ich auch aussen vor lassen da ich diese bereits besitze.
Hifiheimkino
Stammgast
#6 erstellt: 24. Nov 2013, 12:56
Es ist sehr sehr schwer völlig blind zu empfehlen.....

Zieht dich dein Gefühl mehr zu Stand oder kompakt Lautsprecher ?
Hifiheimkino
Stammgast
#7 erstellt: 24. Nov 2013, 13:39
Lautsprecher

Rega rs3
Tannoy dct 6 Se
Quadral chromium style 52


Verstärker


Arcam A19
Rega brio r
Nad d/ 3020 oder 7050
Nad c / 316bee oder 326 bee


Alternativ die richtig guten aktiv Lautsprecher adam Audio artis 6 mit nem passenden vor Verstärker....das macht richtig Spaß
Sir-Nelson
Neuling
#8 erstellt: 25. Nov 2013, 15:45
an sowas in der Art dachte ich

Lautsprecher
- http://www.teufel.de/stereo/ultima-40-mk2-p12805.html
- http://www.teufel.de/stereo/t-500-mk2-p9569.html

Verstärker
http://www.amazon.de...keywords=av+receiver

Plattenspieler

http://www.amazon.de...rantz+plattenspieler

Sub
beötige ich überhaupt einen bei 2 Stand LS



Ziel:
Zukunftsfähig und aufbau einer 5.1 Anlage in ca. 12 monaten

Was denkt ihr dazu?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2013, 19:24
Hallo Sir-Nelson,

kannst Du uns mal ein Bild von deinem Hörraum und dem zukünftigen Arbeitsplatz der Boxen zeigen, dann bekommen wir evt. eine Ahnung davon, welche Lautsprecher vielleicht eine Möglichkeit sein könnten.

VG Tywin
Sir-Nelson
Neuling
#10 erstellt: 26. Nov 2013, 20:00
Hallo war heute probehören beim hifi bauernhof,

hab mir folgendes zusammengestellt.
was denkt ihr dazu?

Verstärker
rega brio-r

Plattenspieler
rega rp1

Boxen
Dali Zensor 1


Gruß und schon mal Danke für alle bisherigen antworten!
Hifiheimkino
Stammgast
#11 erstellt: 26. Nov 2013, 20:08
Wenn das mit deinem Raum und deinern Vorlieben funktioniert.... Dann sehr gut...

Die Rega Sachen und gerade der brio sind toll.....

Ich hätte aber lieber nen Rega rs Lautsprecher dazu kombiniert....aber die Dali sind klanglich völlig ok.
Sir-Nelson
Neuling
#12 erstellt: 26. Nov 2013, 20:11
Das gute wäre das der vorbei kommt es mir aufbaut und falls es garnicht passen würde nimmt er es wieder mit und bringt was anderes. Der Preis ist halt am anschlag von meinem Budget. Aber es hört sich einfach nur genial an. Es sei bemerkt ich hatte bisher noch nicht das vergnügen mit solch einer Qualität.

die rega rs1 würde mein Budget sprängen!


[Beitrag von Sir-Nelson am 26. Nov 2013, 20:13 bearbeitet]
Hifiheimkino
Stammgast
#13 erstellt: 26. Nov 2013, 20:16
Das ist Service....nur so geht es...machen wir nicht anders...schön zu lesen
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2013, 20:21
Hallo Sir-Nelson,

die Lautsprecher sind für den Klang das relevante technische Element.

Wenn Du die Lautsprecher an die Wand oder wandnah in ein Regal oder auf einen Schrank pappen musst, ist die Dali Zensor 1 eine der wenigen günstigen guten Möglichkeiten.

Hast Du Platz für eine "ordentliche" freie und wandferne Positionierung auf Ständern, dann gibt es eine Menge bessere Möglichkeiten.

Info:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Den Rega Brio halte ich für einen viel zu teuren exotischen und schlecht ausgestatteten Verstärker und damit für heraus geschmissenes Geld.

Die Dali läuft selbst an einem Tripath für 25 Euro einwandfrei. Als maximale Ausgabe empfehle ich Dir den:

AMC 306d

http://www.yourhifi.de/amc-306d-vollverstaerker.html

oder den:

Sherwood Newcastle RX-772 (Stereoreceiver)

http://electopia.de/...029be535f2737201646c

Das eingesparte Geld kannst Du dann besser in hochwertigere Lautsprecher und/oder CDs/LPs stecken.

Beim Plattenspieler würde ich immer lieber zu einem ordentlichen gebrauchten Plattenspieler und einem guten neuen Tonabnehmer greifen, als zu einem in der Hochzeit des Plattenspielerbaus verpönten Brettchenspieler mit Riemenantrieb und Billigtonabnehmer der 30€ Klasse.

http://www.ebay.de/i...PAYMENTS_IN_HLP:true

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Nov 2013, 20:27 bearbeitet]
deek76
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Dez 2013, 10:09
hallo,

habe selbst die kombi aus zensor 1 und rega brio r, und höre cd´s mit einem marantz cd5004.

diese kombi kann ich nur wärmstens empfehlen wie präziese und spielfreudig der brio r in verbindung mit den dalis klingt ist eine wahre freude und begeistert mich immer wieder aufs neue und wird nie langweilig.

habe mir selbst einige andere verstärker mit den dalis angehört fazit: zensor 1 + brio r = unschlagabar
also von mir uneingeschränkte kaufempfehlung.

in der kette ist der lautsprecher das letzte glied, wenn die komponenten nicht stimmen kommt da auch nur brei raus.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 07. Dez 2013, 10:55
Ich finde, dass in den folgenden Artikeln ganz gut auf die Wichtigkeit von HiFi-Komponenten eingegangen wird und dass man diese kaum ergänzen braucht:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm

http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=4482

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm

Das deckt sich auch alles mit meinen eigenen Erfahrungen. Es gibt zwar auch kritische Lautsprecher wie z.B. die Cabasse Minorca, die Zensor 1 ist aber einer der unkritischsten Lautsprecher die ich je gehört und zu Hause ausprobiert habe.


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 11:48 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 07. Dez 2013, 11:19
Hallo Sir-Nelson,

es ist im HiFi Bereich überhaupt kein Problem eine Menge Geld für klanglich irrelevanten Unsinn auszugeben.

Wenn man weiß was man da tut und es dennoch möchte ist es ja ok, ansonsten können die links vom Kollegen Tywin sehr hilfreich sein.

LG Beyla
deek76
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Dez 2013, 11:45
habe vorher meine zensor 1 mit einem Onkyo CR-N755 betrieben, und der unterschied zu meinem jetzigen setup ist gewaltig, und ich rede hier nicht von nuancen.

ich höre viel in zimmerlautstärke doch in verbindung mit dem brio r klingt alles fülliger präzieser und satter, sind das nun gehörs halluzinationen die meine bekannten und ich beim musik hören bekommen?
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2013, 11:55
Die Onkyo Anlage ist eine leistungsschwache Minianlage die sicherlich zum Betrieb der Zensor 1 ausreicht. Das im Vergleich ein beliebiger Vollverstärker zu einem besseren Klangergebnis beitragen kann, will ich nicht ausschließen. Ich habe solche Anlagen nie gehört.
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 07. Dez 2013, 11:56
Hallo deek76,

ich glaube dir gerne das du so empfindest, auch nachvollziehen kann ich es, denn ich weiss was die Psychoakustik vermag, aber einem vernünftigen Blindtest mit Pegelabgleich würden diese Eindrücke sicher nicht standhalten.

Die Zensor 1 war eine ganze Zeit lang mein Eigentum und wurde an unterschiedlichen Verstärkern gehört, ich konnte nichts dergleichen feststellen.

Das ist aber nur meine Meinung und soll keines Falls zu einer Verstärkerklang Diskussion anregen, die gibt es ja schon

LG Beyla
deek76
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Dez 2013, 21:03
will hier keine diskussion vom zaun brechen, wollt nur meine erfahrungen mit den dalis und dem brio r an jemanden weitergeben der sich dafür interessiert.

mein tipp an sir nelson: lass dir die anlage aufbauen und hör sie dir an, vergleiche das setup mit anderen komponenten (und wenn du unterschiede hörst dann sei froh das du ein gutes gehör hast). und übrigens die jungs vom hifi bauernhof haben echt ahnung (bin auch kunde da).

an die jenigen die keinen unterschied zu hörn vermögen kann ich jetzt nur mein beileid aussprechen. ihr wisst ja nicht was euch entgeht!


bei einem blindtest wäre ich gerne das nächste mal dabei, jedoch sollte man das audiomaterial fairerweise jedem vorher zur verfügung stellen, so das er einen vergleich hat und sich einhören kann. und es wäre auch von vorteil wenn man (ich bin mir des aufwandes bewusst) immer den gleichen test mit ca. 50 oder besser 100 personen macht, dann kann man auch von einem representativen ergebnis ausgehen.
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 07. Dez 2013, 21:16

jedoch sollte man das audiomaterial fairerweise jedem vorher zur verfügung stellen, so das er einen vergleich hat und sich einhören kann.


Um teure Unterschiede zu hören, muss man halt nur lange genug hinhören und dem Gesabbel und Geschreibsel der wirtschaftlich Interessierten glauben.


übrigens die jungs vom hifi bauernhof haben echt ahnung (bin auch kunde da).


Da haben die Jungs im Vertrieb aber ganze Arbeit geleistet - Gratulation!

Ich versuche aber hier nicht den Vertrieb zu unterstützen, sondern Anfänger vor teurem Humbug zu bewahren.


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 21:38 bearbeitet]
deek76
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Dez 2013, 21:30
welchen vertrieb??? hab ich was verpasst???

vieleicht solltet ihr mal die ohropax raus nehmen.

für euer gehör kann ich ja nix aber das ist mir echt zu doof hier. dann werd ich mich hier mal wieder abmelden.

viel spaß beim nix- (oder weg-) hören!!!
highend303
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Dez 2013, 00:01
@ Sir Nelson, von Fachmännern wirst du hier keinen Rat bekommen, denn diejenigen die sich hier als "Ich versuche hier Anfänger vor teurem Humbug zu bewahren Vollprofis" bezeichnen haben entweder Watte in den Ohren oder keine Ahnung von der Materie.

Ich lese und verfolge dieses Forum schon seit geraumer Zeit und wundere mich schon lange über diesen unqualifizierten Quatsch den manche Leute hier von sich geben.

Seht es doch einfach ein, ihr hört den kleinen aber feinen Unterschied einfach nicht, und da schließe ich mich deek76 an und bekunde mein Beileid.

LG high end 303
Klas126
Inventar
#25 erstellt: 08. Dez 2013, 00:34
Und du solltest dich mal mit Physik beschäftigen... Ob Kupfer oder Gold einem Elektron ist das völlig egal das geht da mit Lichgeschwindikeit druch und gut... wenn die Geräte verschieden Klingen liegt das daran das das so gewollt ist, oder sie Fehlerhaft sind.

Warum haben märchenerzähler wie du immer nur 1-10 Posts? weil sie einfach irgentwann anfangen über Magie zu reden das nichts mehr mit der Realität zutuhen hat. Jeder Mensch hört was anders und fühlt anders das kann aber keine Grundlage von Beratung sein. Zumindest weniger in diesem Forum hier... es ist doch obwohl eines der größten Foren, erstaunlich Voodoo frei.


Klas
std67
Inventar
#26 erstellt: 08. Dez 2013, 07:10
Hi

Ganz abgesehen vom der Verstärkerklangdiskussion, dazu haben wir nen separaen ellenlangen Thread, warum jetzt eiin teurere Stereooverstärker wenn innerhallb eiines jahres auf Mehrkanal umgestiegen wird?

Der wiederverkaufswert dieser Brio-Sachen wird gegen 0 tendieren, selbst wenn sie wirklich gut sein sollten. Kennnt doch kein Schwein
Sir-Nelson
Neuling
#27 erstellt: 20. Dez 2013, 17:37
jetzt melde ich mich auch noch einmal zu wort.

habe mich nach reichlicher überlegung für eine reine stereoanlage entschieden.

habe jetzt den
rega brio r mit tannoy v4i zuhause stehen. habe auch die rega rs1 probe gehört habe mich dann aber für die tannoy entschieden.

muss mich den gelöschten personen anschließen das diskussions klima ist nicht wirklich passend.

ich persöhnlich habe jetzt genau das zuhause was ich wollte und höre jeden tag mind. 2 h musik. wohlgemerkt höen nicht nebenzu im i-net surfen oder so!

trozdem danke für eure meinungen.

frohe weihnachten
nelson
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplette Anlage um die 600? gesucht
gumpo03 am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  11 Beiträge
Komplette Anlage für "wenig" Geld - Vorschläge
Nelke am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  20 Beiträge
Komplette Anlage für 600 ?
HexorHardTechno am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  21 Beiträge
Komplette Anlage für 1000? gesucht.
fubert am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  12 Beiträge
Komplette Anlage kaufen, 500-1000?
Marius426 am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  17 Beiträge
komplette Stereo-Anlage bis zu 1000? für ca. 20qm
`cray am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  4 Beiträge
Neue komplette Anlage
MrGranda am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  47 Beiträge
Komplette Anlage für ca. 800?
Cryptic11 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  5 Beiträge
Komplette Anlage für Partykeller - ca. 1500 ?
luxxer am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  6 Beiträge
Anlage für 1000-1500?
Wehikel am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Teufel
  • Denon
  • Sherwood
  • Rega
  • Marantz
  • Quadral
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.519