Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Komplette Anlage kaufen, 500-1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Marius426
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Jul 2011, 17:40
Hallo,

ich bin bisher jahrelang mit einer einfachen "Typhoon"-5.1-Anlage ausgekommen (100€ oder so), habe mir jedoch vor einiger Zeit mal gute Kopfhörer gekauft und merke jetzt erst, was mir an dem Klang der Boxen fehlt.

Beim Kopfhörerkauf war ich erst von Bose abgeneigt, habe mir dann aber ein paar Kopfhörer angehört und den Bose Around-Ear gekauft und bin sehr zufrieden. War positiv von Bose überrascht, weil ich da eigentlich auch nur Marketing erwartet hätte.

Nun soll eine gute Anlage dran sein, die ich auch mal 10 Jahre behalten könnte.

Hatte an eine Bose 5.1-Anlage gedacht, aber mittlerweile sieht es ganz und gar nicht mehr danach aus.

Wofür ich die Lautsprecher verwenden möchte:
- Hauptsächlich Musik, ab und zu Filme oder Spiele. Zurzeit verwende ich meine 5.1 auch nur am Stereo-Ausgang vom Laptop.

- Das ganze vom Laptop aus. Besitze kein TV, CDs höre ich auch über den Laptop. (Hier mal am Rande, werde mir auch einen neuen Laptop demnächst kaufen, kann man da noch Klang rausholen?)

Was ich genau suche ist:
- Lange Haltbarkeit

- Klarer und ausgeglichener Klang, bei dem man einzelne Spuren raushört

- Bass sollte schlagend und nicht summend sein, aber auf keinen Fall übertrieben im Vergleich zu den Mitten und Höhen

- Da ich in eine Wohnung (vermutlich WG) ziehen werde, werde ich die Anlage eher leise benutzen, also sollte der Klang da schon gut sein

- Ich kenn mich da nicht besonders aus, aber habe so das Gefühl, dass mancher Bass durch die Wände übertragen wird, anderer wiederum kaum. Das hängt wahrscheinlich mit der Übertragung der Wellen auf den Boden zusammen. Ich hätte den Bass am liebste in der Luft und nicht im Boden.

- Der Klang sollte nicht ortbar, sondern im ganzen Raum verteilt sein. Daher habe ich erstmal an 5.1 gedacht, aber nun gelesen, dass das zur Musikwiedergabe eher Unsinn ist. Die Möglichkeiten von 5.1 (virtuelle Positionierung eines Klangs im Raum) brauche ich nicht, aber der Klang sollte auch nicht von einer Front in den Raum kommen. (Wie wären 4 normale Stereo-Lautsprecher im Raum verteilt? Außer teuer...)

- Die Lautsprecher sollten auch in einem kleinen Zimmer unterzubringen sein, wobei die Höhe da eher keine Rolle spielt, eine kleine Grundfläche wäre mir aber lieb.


Ein Eigenbau kommt aus Zeitgründen für mich nicht infrage. Gebrauchte Lautsprecher wären eine Möglichkeit.



Nun habe ich natürlich auch keinen Verstärker. Da habe ich allerdings überhaupt keine Ahnung von. Ich weiß nur, dass ich so einen Schnick-Schnack wie Fernsteuerung, iPhone-Station jedenfalls nicht brauche.



Außerdem würde ich gerne wissen, was ihr überhaupt von dem Budget haltet? Ich meine, ich hätte schon etwas mehr Geld zur Verfügung und möchte mit der Anlage auch wunschlos glücklich sein, allerdings kein Geld zum Fenster rauswerfen...

Ich hoffe, ich hab keine Information vergessen und es war auch nicht zu viel.

Nun gut, also schöne Grüße von mir und schonmal Danke fürs Lesen bisher und hoffentlich auch für eine Antwort!



EDIT: Bisher hatte ich im Blick:
2.1: Teufel Concept D 500
5.1: Harman Kardon HKTS 16 und Teufel Theater 100
Bei Stereo-Anlagen fehlt mir leider bisher viel Erfahrung.


[Beitrag von Marius426 am 26. Jul 2011, 18:03 bearbeitet]
mccollibri61350
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jul 2011, 19:54
Komisch die Leute wie du die sich gut informiert haben bekommen weniger antworten als die Leute die schreiben ;;nob such geile Anlage ".
Als erstes vergiss bitte die Idee mit den vier Boxen das macht klanglich keinen Sinn.
Zweitens vergiß die Kompaktanlagen.
Bei 1000 euro Budget ist wirklich mehr drin.
Normalerweise gibt man bei Stereoanlagen ca 70 % für die Lautsprecher und 30 % für Verstärker aus.
Um eine konkrete Empfehlung auszusprechern fehlt noch die raumgröße und der Musikgeschmack.


[Beitrag von mccollibri61350 am 26. Jul 2011, 19:56 bearbeitet]
symbolinsight
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Jul 2011, 22:01
wieso machen 4 boxen keinen sinn?
Lichtschelter
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jul 2011, 22:03
ich bringe an dieser stelle dann gleich mal den standardvorschlag aktive nahfeldmonitore.

brauchen wenig abstellfläche, sparen den verstärker, lassen sich bei sonstwelches perversen ideen auch durch weitere auf ein mehrkanalstereo system erweitern.

bei deinem budget denke ich da speziell an:

nuBox A-20
Adam A7x

oÄ. da spielt dann sicherlich auch die persönliche vorliebe eine rolle.

Auf jeden fall würde ich zu 2.0 raten, aufrüstpotential gibt es ja immer, und nun einige 100 euro auf 5 boxen + subwoofer + verstärker aufzuteilen finde ich gerade bei nur einer quelle völlig unsinnig.

mfg lichtschelter


ps: mehr infos wären wirklich gut
mccollibri61350
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jul 2011, 22:16

symbolinsight schrieb:
wieso machen 4 boxen keinen sinn?

1. Wenn man Lautsprecher hat die verschieden Chassis haben klingt das einfach nach Mist.
2.Warum zwei billige LAutsprecherpaare wenn man auch ein hochwerigeres haben kann .
3.4 Lautsprecher verschlechteren die Räumlcihkeit weil die Lautsprecher zu leicht ortbar sind.
4.Wenn Lautsprecher einen ganzen raum gleichmäßig mit Musik berieseln sollen sollte man sich lieber Klangstrahler kaufen.
Ich haben fertig.
symbolinsight
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Jul 2011, 22:38

mccollibri61350 schrieb:

1. Wenn man Lautsprecher hat die verschieden Chassis haben klingt das einfach nach Mist.
2.Warum zwei billige LAutsprecherpaare wenn man auch ein hochwerigeres haben kann .
3.4 Lautsprecher verschlechteren die Räumlcihkeit weil die Lautsprecher zu leicht ortbar sind.
4.Wenn Lautsprecher einen ganzen raum gleichmäßig mit Musik berieseln sollen sollte man sich lieber Klangstrahler kaufen.
Ich haben fertig. :prost


ok ich hab dich verstanden sehr gut hab grad diese 100% sprünge die man macht wenn man diese einfachen wichtigen sachen entdeckt und realisiert

falls du lust hast könntest du ein paar minuten darauf mal einen blick werfen topic stand ls

bin am verzweifeln
mccollibri61350
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jul 2011, 08:06
Aktive Motore sind bestimmt nicht schlecht ich find es aber immer schade wenn man in seiner Preisklasse nicht versucht das ganze Klangpotential auszunutzen.
Hiermit wär das schon eher möglich :
http://kleinanzeigen...vulkan-mkii/33076803
Wenn du den Preis auf 900 Euro runterhandeln würdest wäre das ein richtig guter Preis und da du wenn du die Vulkan probegehört hättest bestimmt noch mehr Geld ausgeben würdest blieben auch noch 200-300 Euro für eine Vor u. Endstufenkombi übrig :
http://kleinanzeigen...00-endstufe/33072580
Wenn du einen Raum hast der 30 qm groß ist würde das Sinn machen aber da ich deine raumgröße nicht erraten kann machen Vorschläge wenig sinn.
MFG
klausjuergen
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jul 2011, 09:33
Mit einem Paar AKtivlautsprecher (Adam, Focal, Mackie...) für 1000€ bekommst du exzellenten Klang für deine Bedürfnisse (PC als Quelle), ohne irgendwelche GEräte wie Verstärker, CD-Player usw. Eventuell noch eine Soundkarte dazu, fertig. Das wäre meine Wahl. Mit Glück findet sich etwas gebrauchtes, wenn nicht, auch egal. Was du hier bekommst, wird klanglich sehr schwer zu übertreffen sein. Manche Modelle verfügen sogar über eine automatische Raumeinmessung.
Der "übliche" Weg geht natürlich auch: Verstärker und passive Lautsprecher. Hier wird es vermutlich etwas leichter, gebrauchte Sachen zu bekommen.
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 27. Jul 2011, 10:05
Auch ich würde mich auf ein Paar Lautsprecher limitieren, da von Laptopp zugespielt wird u. das Budget nicht riesig ist würde ich ein Paar akive mit D/A Wandlung anpeilen.
Marius426
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Jul 2011, 15:29
Danke erstmal für die Antworten.

Ich plane zurzeit mit einem Zimmer von etwa 15m^2, kann da aber auch noch nichts konkretes zu sagen. Im Idealfall würden es so 20-25m^2 werden, aber mehr bestimmt nicht. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass ich auch mal umziehe und sich der Hörraum verändert, sie sollten als nicht zuuu speziell sein.

Bei der Musik kann ich ebenfalls die Anwendung nicht besonders eischränken, das geht über Rock, Electro, Klassik/Filmmusik, Trip-Hop, Lounge... Und zum Filme gucken werde ich die LS auch benutzen, aber daraufhin müssten sie nicht optimiert sein.

Bisher habe ich jetzt ein paar Fragen zu den Vorschlägen:

Ich bin hier natürlich (absichtlich) in der Stereo-Abteilung vom Forum, aber wär froh, wenn mir auch jemand sagen könnte, was denn für 5.1 spricht? Unbeliebt ist das ja sicher nicht.

Was macht Nahfeldmonitore aus? Bei Wiki habe ich nun erstmal nur gelesen, dass man die normalerweise für direkten Klang verwendet, also lokalisierbar? Und Monitore bedeuten, dass sie das Eingangssignal sehr ernst nehmen, richtig?

Was macht Klangstrahler aus? Da finde ich gar nichts zu.

Darüber, dass 4 Lautsprecher wenig Sinn machen, scheint ihr euch ja einig zu sein. Aber würde das gleiche Argument nicht auch gegen 2 Lautsprecher sprechen? Ich denke ein Lautsprecher verteilt den Klang nicht so schön im Raum, aber warum gerade 2 und nicht 3 oder 4? Ich meine Stereo gibt zwar erstmal 2 vor, aber würde es gerne mal erklärt haben.

Bei Nubert habe ich schonmal auf der Internetseite gestöbert, unter den "Boxen des Jahres", sah schon ganz vielversprechend aus. Aber die nuBox A-20 finde ich bei denen nicht. Älteres Modell?

Aktiv oder Passiv? Bei Aktivlautsprechern habe ich ja sozusagen 2 Verstärker dabei (also mehr Geld ausgegeben?), die aber dafür auch auf die LS abgestimmt sind, oder?

Wie sieht es mit der wiedergegebenen Handystrahlung aus? Sind das die Kabel? Dann wären passive Lautsprecher da ja denke ich weniger anfällig, da die Strahlung nicht mitverstärkt wird.

Die D/A-Wandler. Digital in Analog? Was hat das in einer Box zu suchen? Also die werden vermutlich dann ja an einem Klinkenstecker hängen, und da hat man ja schon ein analoges Signal. Oder meinst du in den D/A-Wandler, sprich Musikwiedergabegerät, noch etwas zu investieren?



Und jetzt möchte ich noch etwas zum Budget loswerden. 500-1000€, das heißt nicht, dass das System ca 1000€ kosten soll. Idealerweise würde ich mit Zubehör usw. bei etwa 750€ landen, aber ich weiß leider auch nicht inwieweit sich das lohnt, nochmal 250€ draufzulegen.

Bisher würde ich der Einfachheit halber zu neuen Aktivboxen neigen. Alternativ eben gebrauchte Passivboxen und Verstärker.

Was ist so die allgemeine Meinung zu den Quadral Vulkan MK2? So 1200€ ist eigentlich schon über dem, was ich mir vorgestellt habe. Wenn der Sprung dahin allerdings in der Qualität gigantisch ist, wäre es das wohl wert. Oder fallen die sowieso wegen der kleinen Zimmergröße weg? Damit überschieße ich wahrscheinlich das Ziel...



Naja also vielen Dank auf jeden Fall bis hier hin.
mccollibri61350
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jul 2011, 15:36
Der Qualitätsprung der Quadral Vulkan im gegensatz zu neuen Aktiven Monitoren wäre gigantisch.
Ich habe noch nie gelesen das jemand über die Vulkan schlechtes geschireben hat.
Bei 25 Quadratmeter hätten sie grad noch genug Spielraum.
Aber ob du übers Ziel hinausspringt musst du entscheiden.


[Beitrag von mccollibri61350 am 27. Jul 2011, 15:36 bearbeitet]
Marius426
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Jul 2011, 18:38
Also die Quadral Vulkan sind damit dann denke ich raus.

Die nuBox A-20... finde ich optisch nicht besonders ansprechend, obwohl sich der Rest durchaus ganz gut anhört. Auch störend wären die Lautstärkeregler an den Boxen selbst... Bei aktiven Boxen natürlich logisch, aber das habe ich vorher nicht bedacht. Obwohl man dazu sagen muss, dass ich an der Lautstärke von meiner jetzigen Anlage eh selten was änder, das passiert eher durch den Regler am Laptop / mp3-Player.

Andererseits müsste der Verstärker auch seinen Platz finden, und da ich kein TV / DVD-Player / Receiver etc habe wüsste ich auch nicht wohin damit. Obwohl sich da natürlich was finden würde...

Mittlerweile habe ich gelesen, dass Standlautsprecher in der Basswiedergabe deutlich besser sind. heißt das, auch bei geringen Pegeln? Oder ist das erst bei höheren Pegeln hörbar?

Auch optisch sagt mir die Bauweise der Standlautsprecher eher zu, allerdings wird es da auch gleich mal deutlich teurer. Für ein kleines Zimmer ist das außerdem vielleicht etwas viel und ich hätte kaum eine Möglichkeit, die Boxen in angemessenem Abstand zur Wand zu platzieren. Fallen dann denk ich raus, oder? Oder gibt es da ein Zwischending, was mir passen könnte?

Durch Testberichte usw habe ich mich jetzt mehr oder weniger mit Nubert angefreundet und dort mal ein paar LS rausgesucht:

nuBox 381 ( http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=3&category=1 )
nuLine 32 ( http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=23 )
nuBox 481 ( http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=3&category=1 )
nuPro A-20 ( http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=932&category=78 )

... wobei die ersten beiden die Favoriten sind. Möglicherweise sollte ich aber nochmal nach Gebrauchten suchen. Es wäre gut, da ein paar Vorschläge zu haben, welche LS empfehlenswert sind, da alte Testberichte ja immer etwas schwerer zu finden sind.

Ebenso bräuchte ich ein paar Tipps zum Verstärker. Woran kann ich denn da die Qualität messen, oder worauf kommt es bei einem Verstärker überhaupt an? Ich wüsste als Merkmale erstmal nur die Leistung und die Genauigkeit (die aber mehr oder weniger unmessbar ist?).

Und wenn jemand etwas dezentere Aktivboxen kennt, wäre ich auch sehr dankbar. Die Option steht auch noch offen, auch die nuPro A-20. In weiß sehen die auch ganz hübsch aus.
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 28. Jul 2011, 10:56
Hallo,

die Quadral Vulkan MK2 ist ein riesen Brocken u. für kleine Räume ganz sicher hoffnungslos überdiemsioniert. Gute Lautsprecher sind das auf jeden Fall nur solltest Du den Lautsprecher passend zum Raum, Hörabstand u. der Anwendung aussuchen! Von Quadral gibt es auch Kompakte Lautsprecher od. z.B. die M4/M5 aus der Platinum Serie.


Mittlerweile habe ich gelesen, dass Standlautsprecher in der Basswiedergabe deutlich besser sind. heißt das, auch bei geringen Pegeln? Oder ist das erst bei höheren Pegeln hörbar


Das kommt drauf an, das ist nicht generell so. Sie gehen in der Regel tiefer runter regen aber auch die Raummoden stärker an, somit kann gerade im Bassbereich weniger auch mehr sein.


Was macht Nahfeldmonitore aus? Bei Wiki habe ich nun erstmal nur gelesen, dass man die normalerweise für direkten Klang verwendet, also lokalisierbar? Und Monitore bedeuten, dass sie das Eingangssignal sehr ernst nehmen, richtig?


Ein Monitor ist in der Regel ein kleiner kompakter Lautsprecher, also kein Standlautsprecher. Nahfeld bedeutet daß man sie für kurze Hörabstände konzipiert hat, man kann also zum hören sehr nahe an die Lautsprecher ran u. so den Raum u. seine Akustik weitestgehend ausblenden da man vorwiegend Direktschallanteile hört. Studio-Monitore sind in der Regel, nicht immer, sehr neutral u. Verfärben die Wiedergabe nicht, sie sind also nicht in irgendeine spezielle Richtung gesoundet.
Marius426
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Jul 2011, 14:51
Okay, die Standlautsprecher sind dann auch raus. Jetzt ist nur noch die Frage, ob aktive oder passive, und... was für welche. ^^

Quadral Rhodium 20 und Magnat Quantum 653 scheinen mir zu gefallen.

Ich finde es aber echt schwierig, das zu beurteilen... Denn die Testergebnisse hängen meist mehr von der Härte der Bewertung ab als von den Boxen selbst...

Na gut, probehören? Da braucht man erstmal eine kleine Auswahl. Außerdem müsste man die ja schon fast zu hause testen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Und selbst dann muss man die LS quasi gleichzeitig da haben, um vergleichen zu können. Jedenfalls, wenn man da noch keine große Erfahrung mit hat.

Mittlerweile denke ich mir daher, ich muss nicht das beste haben, was ich mit dem Geld bekommen kann. Wenn man das mit der reingesteckten Arbeit vergleicht, um eine Entscheidung zu treffen, bringt einem das viele Informieren auch nicht viel.

Also werde ich wohl taub kaufen und zur Not umtauschen. Wenn mir jemand eine Komplettlösung (oder ein paar Alternativen) vorschlagen könntet, wäre ich sehr dankbar... Mit Verstärker dann.

Gibt es Verstärker mit gutem D/A-Wandler? Im Laptop wird die Qualität ja eher gering sein, ein externes Gerät ist allerdings zu aufwändig und wahrscheinlich auch vom Preis her nicht wirklich sinnvoll.

Alternativ: Gibt es Laptops, die in der Hinsicht gute Arbeit machen? Werde mir vermutlich auch da ein neues Gerät zulegen.
klausjuergen
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jul 2011, 16:07
Hier zwei schöne Möglichkeiten:
http://audiomarkt.de/_markt/item.php?id=3357226250&
http://audiomarkt.de/_markt/item.php?id=1432798066&
Dazu einen Verstärker. Womöglich diesen: http://audiomarkt.de/_markt/item.php?id=4544713945&
Oder halt einen anderen, ist nicht so wichtig.
Marius426
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Jul 2011, 16:28
Das hört sich nahezu perfekt an. Würde gerne noch abwarten, was da noch andere hier zu sagen, und mir den Preis nochmal auf der Zunge zergehen lassen...

Aber ansonsten, danke jedenfalls.

EDIT: Habe da auf der Seite auch mal bei den Gebrauchten geguckt. Hat das einen Grund, warum du gerade die beiden rausgesucht hast?

EDIT2: So, nach einiger Zeit lesen sagt mir die Spendor SP3/1 immer mehr zu. Mal sehen, ob ich mir die hier in der Nähe irgendwo anhören kann. Ansonsten steht in der Beschreibung der Box eigentlich exakt das, was ich haben möchte, also wenn jetzt keiner ankommt mit "nicht zu empfehlen", habe ich mich so gut wie entschieden.


[Beitrag von Marius426 am 28. Jul 2011, 18:51 bearbeitet]
galler_klaus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Jul 2011, 11:35
Ich würde an deiner Stelle einen etwas betagteren gebrauchten Vollverstärker kaufen. Da gibts für wenig Geld schon echte Kraftprotze, wie den o. g. Sherwood z. B.. Ich habe einen 25 Jahre alten Kenwood KA 7010, ein äußerst potenter Verstärker, der nie Probleme gemacht hat. Sowas findet man für unter 200 Euro bei ebay.

Mit dem restlichen Budget würde ich ein bisschen probehören gehen. Im 600 Euro Bereich, haben bereits sehr renomierte Hersteller wie Kef oder Dynaudio sehr gute Kompaktlautsprecher im Programm. Da würde ich mir zumindest mal 5 Modella anhören befor ich etwas kaufen würde.

Ich beginne jetzt mal die Liste, ich hoffe es fügen noch ein paar User interessante Lautsprecher hinzu:

http://www.hifi-schl...61f70db4ce8fb9bd696e
Etwas teurer, aber ein interessantes Angebot

http://www.hifisound...a06222e3be5.78588196
Den find ich selber richtig klasse

http://www.hifi-im-h...precher/B-W-685.html

http://www.hifi-im-h...precher/B-W-686.html

http://www.hifistudio.de/HECO-Celan-XT-301--9de.html?refID=froog

http://www.hifi-schl...lich?xaf26a=ehhppqtu
Bisschen teuer, aber auf B&W gibts bei den mir bekannten Händlern immer gut Rabatt, 100 Euro Pro Paar sollten schon drin sein.

Ich würd mir an deiner Stelle mal die Kef, die B&W CM1, die Heco und vor allem die Dynaudio anhören.

Leider bin ich bei weitem nicht der Lautsprecherprofi, deshalb hoffe ich, dass dir noch jemand anders weitere Tips geben kann.

Ich würde mich an deiner Stelle für folgendes entscheiden:

Dynaudio DM 2/7 bzw. 2/6

Vollverstärker, z. b. den hier: http://cgi.ebay.de/T...&hash=item23126806e3


Und ein externes Audiointerface, um den billigen D/A wandler in deinem Laptop zu umgehen, z. b.: http://musikhaus-sie...ces/edirol-ua-1g.htm

Das wären, je nach Lautsprecher, ca. 760 - 840 Euro und meiner Meinung nach eine Killeranlage:-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Komplette Anlage ! 1000?
phlsheep am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  5 Beiträge
Komplette Anlage kaufen
Sir-Nelson am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  27 Beiträge
Komplette Anlage <1000 Euronen
freak75 am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  15 Beiträge
Komplette Anlage ~500 EUR
Footur am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  8 Beiträge
Komplette Anlage für 1000? gesucht.
fubert am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  12 Beiträge
Komplette Hifi-Anlage bis 1000 - 1500 Euro
Hifinewbee22 am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  40 Beiträge
Empfehlungen für komplette Anlage bis 1000,- ?
Timmitus am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  6 Beiträge
Suche: Komplette erste Anlage für <1000?
JacobC am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  16 Beiträge
Komplette Steroanlage bis 500 Euro
Michael2008 am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  12 Beiträge
Kaufberatung Komplettsystem für um die 500-1000?
Leppin am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Heco
  • Dynaudio
  • Magnat
  • Nubert
  • Teufel
  • Bose
  • Bowers&Wilkins
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied*Schubert*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.814