Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche: Komplette erste Anlage für <1000€

+A -A
Autor
Beitrag
JacobC
Neuling
#1 erstellt: 18. Jan 2013, 14:21
Liebes Forum.

Wie es der Titel bereits verrät, bin ich auf der dringenden Suche nach einer kompletten Anlage (Bislang keine Komponenten vorhanden).

Die Anlage sollte kompatibel mit meinem MacBook und einem Plattenspieler sein. Diesen muss ich mir ebenfalls noch zulegen.

Was die Musik angeht sind bei mir Beats (Basslastig) und Jazz an der tagesordnung.

Meine Raumgröße berechnet sich auf etwa 15-20 m2. Ich hoffe, dass diese Vorgabe keine Zu große Einschränkung darstellt, da ich bald umziehen möchte. Die Raumgröße wird jedoch kaum 25 m2 überschreiten.

Ich habe mich bereits ein wenig eingelesen und einen Vorschlag vorzubringen:

2x Nubert NuPro A-20 Lautsprecher
1x Onkyo A 9155 Vollverstärker
1x Dual DTJ 301 Plattenspieler

Ist diese Kombination sinnvoll/kritikfähig/...?

Selbstverständlich sind meine Ansprüche an den Hausgebrauch gerichtet. Ich brauche also keine Leistung, die ganze Sporthallen füllt.

Ich wäre sehr dankbar, falls mir diesbezüglich jemand weiterhelfen kann. Da ich momentan noch studiere, möchte ich mir beim Kauf wirklich sicher sein.

Mit den besten Grüßen zum Wochenende,

Jacob
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2013, 14:58
hallo hier im Forum!

wie soll sie genau kompatibel mit dem MacBook sein und mit dem Plattenspieler??

die Nupro A-20 sind aktive LS, wenn du einen Vollverstärker willst, so brauchst du passive LS; vielleicht hat es einen Grund, warum du gerade auf diese aktiven LS kommst?? Passive Kompakt-LS gibt es sehr viele...

der Onkyo ist sicher ein guter Einstiegsverstärker und er könnte sicher jede beliebige Kompakt-LS antreiben, dazu hat er noch einen MM-Phono Eingang, somit kannst du den Dual dort anschliessen, aber du kannst diesen Dual soager an einen Line In anschliessen, da er sogar einen eingebauten Vorverstärker hat; warum du gleich einen solchen (DJ) Plattenspieler willst, hat sicher auch einen Grund??

bei den LS gilt, dass du die selber probehören musst, da sie sehr unterschiedlich klingen und das auch je nach Raumakustik!!

das MacBook kannst du, falls er einen analogen Ausgang hat, an einen Line In beim Verstärker anschliessen...

viele Grüsse
JacobC
Neuling
#3 erstellt: 18. Jan 2013, 16:05
Vorweg schon einmal vielen Dank für die schnelle Antwort, ich will mich in ähnlichem versuchen.

Die Tatsache mit den aktiven Lautsprechern ist mir erst jetzt so wirklich bewusst geworden, danke für die Aufklärung. Auf Nubert kam ich durch den Eintrag bezüglich der ersten Anlage.

Letztendlich möchte ich das folgende:
Eine Anlage,
- über die ich die Musik auf meinem Laptop problemlos hören kann (Der Computer wird wohl die meistgenutzte Quelle sein).
- an die ich einen Plattenspieler anschliessen kann (und meine Platten digitalisieren um sie auf dem PC zu sichern). Bezüglich des Plattenspielers kam ich auf die DJ-Geräte, da es mich schon lange Zeit in den Fingern kribbelt, die Beatplatten nicht nur zu hören, sondern selber das Scratchen lernen.
- die auch mit wechselnder Raumgröße (15-15 m2) zwecks Umzug auskommt.

Die Lautsprecher sollten mich zudem optisch ansprechen: schlicht, schwarz/weiß (Da trifft Nubert in's "Schwarze").

Zum Audioausgang des MacBooks steht folgendes:
"je 1× 3,5-mm-Audioein- und -ausgang als Combo mit S/PDIF-Anschluss"

Ich muss leider zugeben, dass ich zur Zeit sehr eingeschränkt bin und bitte darum gewisse Anfängerfehler zu verzeihen, mir fehlt die Zeit, um mich tiefer in die Materie einzulassen.

Probehören werde ich die Lautsprecher in jedem Fall, nur erscheint mir die Auswahl so dermaßen unüberschaubar, dass ich sehr glücklich wäre, eine gewisse Vorauswahl mit eurer Hilfe treffen zu können.

Es geht mir also nicht um High-End (leider), sondern um eine Anlage, die mich für den Anfang zufrieden stellt und vielleicht noch Platz nach oben (durch weitere/andere Komponenten) lässt.

Liebe Grüße,

Jacob
kimotsao
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2013, 20:27
ok...

wenn alles für unter 1000 Euro sein soll, dann würde ich einmal folgendes vorschlagen:

wenn du bei Nubert bleiben willst und Kompaktboxen bevorzugst:
http://www.amazon.de...d=1358536735&sr=1-15

Marantz Verstärker mit Phono Eingang:
http://www.amazon.de...d=1358536879&sr=1-11

der Dual kannst du ja kaufen, aber die Wiedergabequalität wird wohl nicht die beste sein, event. kannst du einen anderen Tonabnehmer dran machen...
Felix176
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jan 2013, 20:42
Amp und LS sehen schon sehr gut aus!
Allerdings ist der Plattenspieler nicht gerade das beste vom Ei!
Audio Technica Plattenspieler
Der hat m.M.n. das beste P/L-Verhältnis!
Allerdings müssteste dir für das Ding noch einen Tonabnehmer besorgen.
JacobC
Neuling
#6 erstellt: 19. Jan 2013, 10:32
Einen schönen guten Morgen und vielen Dank für die sehr hilfreichen Antworten.

Was den Verstärker (Marantz PM6003) angeht, bin ich schon sehr zufrieden. Ich habe ein wenig nachgelesen und denke, dass er meine Anforderungen und Bedürfnisse mit Leichtigkeit befriedigt und keinen Wunsch offen lässt. Probehören ist also garantiert.

Bezüglich der Boxen hingegen wäre ich mehr als dankbar, einige weitere Vorschläge zu hören.
Die Boxen müssen weder von Nubert noch Kompaktboxen sein. Einzige Kriterien sind eine schlichte Optik (Schwarz oder Weiß, ungern Holz) und ein Preis <300€. Ich werde mir die Nubert definitiv anhören, doch wäre es einfach super, einen (begründeten) Vergleich in einer kleinen Vorauswahl anstellen zu können.

Zudem bin ich auch nicht abgeneigt, gebrauchte Komponenten zu kaufen, doch habe ich diesbezüglich einfach Angst, etwas falsches zu kaufen, da mein HiFi-Wissen schlicht und einfach nicht vorhanden ist.

Es wäre auch super, wenn sich alles weiterhin im Rahmen <1000€ aufhält:
Verstärker: 300€ bei redcoon
Boxen: 570€ bei amazon
Plattenspieler + Tonabnehmer: 274€ bei amazon
Macht 1144€, und somit leider etwas über meinem Budget.

Nun ist die Frage, ob sich ohne größere Verluste gewisse Abstriche machen ließen, beziehungsweise an welcher Komponente am ehesten gespart werden darf (Ich schiele da in erster Linie auf den Plattenspieler, da er letztendlich nur Abspielen und Digitalisieren sollte).

Mit den besten Grüßen,
Jacob
Felix176
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jan 2013, 12:04
Am ehesten kannst du beim Verstärker sparen, es gibt dort so gut wie keine klanglichen Unterschiede. Dort kannst du auch mit der Hälfte der von dir angepeilten 300 Euro zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.
Onkyo 9155
Pioneer A 10 K

Bei Plattenspielern abstriche zu machen ist immer ein bisschen schwierig da es dann oft all zu sehr in Richtung Klapperkiste (sie Dual DTJ 301) geht. Was besseres als den Audio Technica für unter 400 bekommt man nicht.
JacobC
Neuling
#8 erstellt: 19. Jan 2013, 14:39
Das klingt für mich sehr nachvollziehbar, vielen Dank.
Und was die Entscheidung zwischen Onkyo und Pioneer angeht, werde ich mich einfach mal reinhören.

Hat noch jemand eine Idee bezüglich der Lautsprecher?

Liebe Grüße,
Jacob
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2013, 14:55
JacobC
Neuling
#10 erstellt: 19. Jan 2013, 15:58
Vielen Dank, Ingo_H.

Natürlich wäre ich von den Kenwoods sehr angetan, doch kann ich diese einfach nirgends finden.

Gibt es in meiner Preisklasse (ungefähr 500-550€ pro Paar) überhaupt nennenswerte, größere Lautsprecher? Also fern ab von den bereits genannten Kompaktlautsprechern?
kimotsao
Inventar
#11 erstellt: 19. Jan 2013, 16:31


[Beitrag von kimotsao am 19. Jan 2013, 17:23 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 19. Jan 2013, 17:58

JacobC schrieb:
Vielen Dank, Ingo_H.

Natürlich wäre ich von den Kenwoods sehr angetan, doch kann ich diese einfach nirgends finden.

Gibt es in meiner Preisklasse (ungefähr 500-550€ pro Paar) überhaupt nennenswerte, größere Lautsprecher? Also fern ab von den bereits genannten Kompaktlautsprechern?


Hier gibt es die Kenwood:

http://www.hifi-fabrik.de/
JacobC
Neuling
#13 erstellt: 20. Jan 2013, 11:09
Vielen Dank für all die hilfreichen Antworten.

Nachdem ich mich nun auch selbst ein wenig durch unzählige Testberichte gelesen habe, ist dies meine kleine Vorauswahl:

AMP:
Onkyo A-9155
Pioneer A-10
Marantz PM 6003

LS:
Kenwood LS-K 711
Dali Zensor 1
Teufel T 300 MK2
Canton Chrono 502
Teufel Ultima 40 Mk2 (Wobei mir kompaktlautsprecher in einem kleinen Raum eher zusagen)
Nubert nuLine 32

Plattenspieler:
Audio Technica AT-LP120 (Empfehlungen zum Tonabnehmer bei hauptsächlich Beats und Hip Hop (basslastig)?)

Das ganze wird sich also je nach Kombination auf 600,00€ bis maximal 1.200,00€ (was ich mir jedoch einfach nicht leisten kann) einpendeln.

Gibt es zu den jeweiligen Kombinationen noch Anmerkungen, worauf ich unbedingt zu achten habe? Hat jemand vielleicht mit einer der Kombinationen bereits Erfahrung, welche Kombination erscheint absolut sinnlos?
Ansonsten werde ich versuchen, so viel wie möglich zur Probe zu hören.

Vielen Dank und einen ruhigen Sonntag,
Jacob
Felix176
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jan 2013, 11:48
Da die Marke Teufel auch schon in Richtung überteuerter Lifestyle Kram geht, würde ich davon absehen. Aber von Nubert hört man meist Gutes. Und was den Tonabnehmer angeht: nimm den und du wirst keine großen Sorgen mehr haben.
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2013, 11:57
Da ich die Kenwood LS-K711 selbst besitze und die Dali Zensor 1 bis vor wenigen Tagen ebenfalls hatte, kann ich dir versichern, das freistehend die Dali für mich keine Chance gegen die Kennies haben. Lediglich der Hochtonbereich und der Mittenbereich spielt noch etwas feiner, aber im Bassbereich sind halt die Kennies klar besser. Somit würde ich zu den Dalis nur bei Wandnähe oder im Nahfeld raten, ansonsten sind die deutlich billigeren Kennies die bessere Wahl, obwohl natürlich auch die Dali hervorragende Lautsprecher sind die man durchaus frei aufstellen kann, wenn man dann nicht gerade den direkten Vergleich hat .
pedd_inc
Neuling
#16 erstellt: 04. Jan 2014, 18:40
Hi Jacob,

ich möchte mir ein ähnliches System anschaffen und wollte mal nachfragen, was es bei dir jetzt geworden ist und ob du damit zufrieden bist?

Vielen Dank im Voraus!

Gruß
Patrick
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage bis 1000?
h0ffnung am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  21 Beiträge
Empfehlungen für komplette Anlage bis 1000,- ?
Timmitus am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  6 Beiträge
Suche komplette Stereoanlage, ca. 1000? für Studentenbude
G-matter am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  10 Beiträge
Komplette Anlage für 1000? gesucht.
fubert am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  12 Beiträge
komplette Stereo-Anlage bis zu 1000? für ca. 20qm
`cray am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  4 Beiträge
Erste Anlage ~1000? Budget
missfantastic am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Erste Anlage für 1000-1500?
thomas955 am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  18 Beiträge
erste richtige stereo anlage bis 1000 euro
Unk774 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  15 Beiträge
Komplette Anlage für 600 ?
HexorHardTechno am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  21 Beiträge
Erste Anlage bis 1000 euro
StickTrick am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • Magnat
  • Teufel
  • Wharfedale
  • KEF
  • Quadral
  • Nubert
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitglied*Simsalabim*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.036