Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lohnt sich der Umstieg?

+A -A
Autor
Beitrag
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Sep 2005, 19:28
Hi,
ich bin neu im Forum und habe vor, mich audiomäßig ein wenig zu verstärken, da liegt allerdings schon das erste Problem. Ich hab keine Ahnung, ob das überhaupt eine Verstärkung ist, wie ich mir das momentan vorstelle. Fangen wir mal an:

Ich habe eine Stereo (Hifi, kp)-Anlage, die ich eigentlich ausschließlich in Verbindung mit dem PC benutze, d.h. ich höre damit kaum CDs, sondern nur Mp3s vom PC aus. Ich habe dazu auch keine Ahnung, was ich von meiner Anlange zu halten habe, viel auf keinen Fall. Habe sie vor Jahren gebraucht geschenkt bekommen.

Hier ein paar Bilder, vielleicht wisst ihr dann, wie ihr die Anlage einzuordnen habt (und die Boxen!):





Nun hab ich halt so ein Klinke-Chinch-Kabel, von dem ein Ende in meine Soundkarte (über eine Switchbox) und das andere Ende in den Aux-Eingang der Anlage führt.

Der Sound ist mir mittlerweile nicht mehr gut genug, von der Lautstärke auf jeden Fall ok, voll aufdrehen kann ich eh selten, aber der Sound an sich (Knacksen usw.) ist nicht so toll.

Daher hatte ich mir überlegt, mir ein 2.1 System für den PC zu holen, z.B. von Logitech oder Creative. hatte mir dann zum Beispiel folgendes ausgeguckt:

http://geizhals.at/a105283.html

Vielleicht wirds auch noch eine bessere, da diese ja doch sehr günstig scheint und ich ein wenig mehr Geld zur Verfügung habe (so bis 100€), aber die Richtung stimmt schonmal.

Nun meine Frage... lohnt sich das überhaupt? Sind solche "PC-Lautsprecher" überhaupt annähernd so gut wie die Sherwood-Anlage? Ich kann es irgendwie nicht glauben. Immerhin steht auf den Boxen irgendwas von 100W und die Logitech-Teile haben nur ca. 30W.

Danke schonmal für die Beratung, habe wirklich kaum Ahnung auf dem Gebiet
Mais
Stammgast
#2 erstellt: 10. Sep 2005, 19:58
die Wattzahlen sagen nichts über den klang aus
kann zu deiner anlage nu auch nichts sagen da ich sie nicht kenne.
aber sinnvoller wäre es wirklich noch zu sparen und sich mal nach gebrauchten komponenten für ne richtige stereoanlage umzuschauen (hab für meine rund 200€bezahlt NAD 3020e - gebraucht + Dali AXS 3000)
ist aber nur meine meinung dazu da ich von brüllwürfelsystemen für PC nicht wirklich viel halte..
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Sep 2005, 21:42
Hm, danke, die Idee gefällt mir sehr gut. Ich hatte vorher nicht im Entferntesten daran gedacht, dass man so günstig eine gute Stereoanlage bekommen kann.

NED 3020e in Verbindung mit den Dali Axs 3000 Boxen sind also definitiv besser als meine Stereo-Anlage? ich gehe ja mal stark davon aus... vll. kann ja jemand was dazu sagen, dem meine anlage was sagt.

danke schonmal! hat mich wohl generell von den "brüllwürfeln" weggebracht. finde die idee, eine stereoanlage zusammenzustellen (erstmal nur verstärker + die boxen) viel besser.
drollo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Sep 2005, 22:06
Ähmm, was stört Dich denn an der jetzigen Anlage?
Was heißt der Sound ist "mittlerweile nicht mehr gut genug"??
Wieso knackst da was? -- Knacksen deutet auf Fehler an der Quelle, also Deine mp3s, auf Kontaktschwierigkeiten in der Übertragungsstrecke (Kabelbruch oder Steckerwackelei) oder auf einen technischen Defekt hin.
Allerdings, wenn Deine Anlage keinen Defekt aufweist, wird sie immer deutlich besser klingen als alles, was es von den bekannten Beschallungs- und Mäusespezialisten Logitech und Konsorten an Lautsprechern gibt. Das ist schlicht lärmproduzierender Sondermüll und gehört statt nach Europa transportiert direkt in's Meer versenkt.
Von daher laß' die Finger von PC Lautsprechern, ausser vielleicht von denen hier: http://www.behringer.com/MS16/index.cfm?lang=ger bzw. den demnächst verfügbaren kleinen Digitalkisten (die man aber zuerst mal hören müßte...).

Versuch' mal die Ursache Deines schlechten Sounds zu ergründen, das könnte evtl. einiges sparen...

Gruß
Michael
Mais
Stammgast
#5 erstellt: 10. Sep 2005, 22:41
was mir gerade aufgefallen ist : die lautsprecherkabel sehen böse verrostet aus irgendwie,wobei das bei kupferkabeln ja schlecht geht..komischer gedankengang gerade :D? vielleicht wäre dein problem schon mit paar neuen LS kabeln behoben..

ansonsten machs auch mal wie mein vorredner es dir empfohlen hat.


[Beitrag von Mais am 10. Sep 2005, 22:43 bearbeitet]
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Sep 2005, 22:44
Sicher, möglich ist das. Aber mal ehrlich. Glaubst du, dass die Sherwood-Anlage auch nur ansatzweise mit einem neuen System mithalten kann? Mittlerweile überlege ich sogar, 4-500€ einzuplanen für eine neue Hifi-Anlage. Ich denke, die Sherwood ist schon relativ alt, die Boxen kann ich persönlich absolut nicht einschätzen, traue ihnen allerdings nicht so viel zu, was heißen soll: Ich glaube nicht, dass von den Audiokennern hier im Forum den Klang besonders toll finden würde. Er ist jetzt nicht schlecht oder so, doch da ist zum einen ständiges Knacksen (es liegt nicht an der Mp3, über Kopfhörer habe ich das auch nicht) und es ist einfach insgesamt kein tolles Hörerlebnis.

Ich glaube, ein guter (in der Preisklasse gut!) Verstärker in Kombination mit vernünftigen Boxen sollte da schon etwas mehr bringen. Momentan also die Frage, ob ich die billige Variante, mit z.B. NAD 3020e + Dali axs 3000, fahre, oder ob ich tatsächlich mein gesamtes Ersparnis (ca. 500€, bin Schüler) in eine etwas bessere Anlage stecke.

Lasse mich gerne beraten. würde es wss bringen, wenn ich mein Zimmer fotografiere und hier ein Bild reinstelle? Oder kann man an den "Maßen" sowas nicht festmachen?

Ich würde mir momentan einfach gerne mal eine neue Anlage leisten, weil die Sherwood zum einen (Hörensagen)nicht der Bringer ist (gibts hier niemanden, der darüber was weiß? ) und zum anderen sie schon sehr alt ist. Zum Beispiel hatte sie damals (momentan eigentlich garnicht, nur selten) das Problem, dass sie einfach anfing, verdammt laut durch die Boxen zu brummen. Das Problem ließ sich nur lösen, indem man

a) wartete, bis es weg war, ganz unterschiedlich, von 10 sekunden bis 10 minuten)
b) den verstärker ein wenig verschob, also hin und her schob
c) einmal kräftig gegen den verstärker geschlagen hat (keine Angst, sowas käme bei keinem anderen gerät auch nur in Frage, aber die alte Mühle hat mich schon das ein oder andere Mal verzweifeln lassen und nachdem man einmal da gegen geschlagen hat,. war es weg, ansonsten gabs noch einen) aber wie gesagt, das würd ich mit keinem gerät der Welt machen, nur bei der Anlage konnt ich mir nicht anders helfen


[Beitrag von Phire am 10. Sep 2005, 22:49 bearbeitet]
drollo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Sep 2005, 09:26
@Phire,

sorry, was Du schreibst ist schlicht Unsinn.
Eine Anlage, die ein paar Jahre alt ist, ist damit nicht automatisch schlechter als eine neue. Wer das behauptet hat keine Ahnung oder will verkaufen. Oder halt beides, was oft genug vorkommt.
Im Gegenteil, so sind z.B. die Sherwood Receiver aus der ersten Hälfte der 70er richtig gut.
Zum Thema Vestärker in der Consumerklasse ist seit mindestens 30 Jahren alles gesagt, es tut sich nix.
Es gibt in diesem Marktsegment keine klanglichen "Durchbrüche" oder auch nur Kleinigkeiten, die verbessert wurden. Im HighEnd Bereich eigentlich auch nicht, aber das ist eine andere Baustelle... .
Ich bezweifle, daß du mit Deinem Budget eine wirkliche Verbesserung zwischen Verstärkern hören kannst. Wahrscheinlich nicht mal einen Unterschied.

Und nochmal, wenn es knackt, dann ist irgendwo etwas kaputt und man sollte zuerst mal suchen, wo.
Wann ist es im KH fehlerfrei? Wenn Du den KH an der Soundkarte anschließt oder am Verstärker?
Hast Du die Boxen vielleicht mal durchgeheizt??? Kaputte Hochtöner knacken gelegentlich...

Gruß
Michael
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Sep 2005, 10:19
Wenn ich die Kopfhörer an die Soundkarte anschließe... muss also meines Erachtens an den Boxen liegen, und da sollen ja auch neue her, denn die Sherwood, die ich hier stehen habe, sind mit Sicherheit nicht gut. Was den Verstärker angeht... ich kann selber nicht sagen, was der drauf hat etc. weil ich mich nicht auskenne, aber ich glaube, wenn ich mir für 100€ einen Verstärker dazu kaufen würde (gebraucht z.B.), der hier von allen gelobt wird, dann wäre das ein guter Schritt. Oder findest du, dass es nicht weiter stört, wenn plötzlich ein lautes Brummen aus den Lautsprechern kommt mitten drin und ständig die Boxen knacksen, übersteuer, was weiß ich... ich denke, wenn ich mir für 500euro einen Verstärker im Kombination mit ordentlichen Lautsprechern hole, wird das schon einen Unterschied zu meinem jetzigen System machen...


[Beitrag von Phire am 11. Sep 2005, 10:27 bearbeitet]
drollo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Sep 2005, 10:31
Dein Problem ist die Verbindung zwische Soundkarte und Verstärker. Du hast ein Masseproblem oder einen Wackelkontakt irgendwo auf der Strecke.
Tausch' erstmal das Kabel und dann sehen wir weiter.

An den (passiven) Boxen liegt mit Sicherheit überhaupt nix!!!!

Michael


[Beitrag von drollo am 11. Sep 2005, 10:32 bearbeitet]
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 11. Sep 2005, 11:10
Ok, werd ich machen.

Allerdings nochmals zu Sherwood... ich finde zu meinem Verstärker (Sherwood ax-5010r) nix bei google, zumindest so gut wie nix. Ich würde zu gerne mal wissen, was jemand dazu sagt, der sich auskennt und schon einen Sherwood der Serie hören durfte.

Zum Zweiten, die Boxen. Du würdest also nicht vermuten, dass beispielsweise die Dali AX-3000 besser klingen als meine Sherwood-LS? Ich hatte ja schon überlegt, vielleicht auch bessere LS zu kaufen, vll. so für 300euro/Paar.

Mir gehts ja nicht nur um das Beseitigen vom Rauschen und Knacksen, ich erhoffe mir durch einen eventuellen Komponentenaustausch (Lautsprecher, ggf. Verstärker) ja auch einen besseren Klang. Bin mit meinem jetzigen Klang nicht immer zufrieden und glaube, da könnten bessere Boxen und eventuell ein anderer Verstärker einiges ändern.

Wie gesagt, nur meine Gedanken...
drollo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Sep 2005, 13:18
Ok, Du bist anscheinend lernfähig.
Die Boxen kenne ich beide nicht, aber mit Sicherheit werden sie unterschiedlich klingen.
Hör Dir die Dali halt an - bevor Du Geld dafür ausgibst. Aber, wie gesagt, ein Tausch des Verstärkers wird Dir wahrscheinlich keinen Unterschied bringen, schon gar nicht einen, der sich qualifizieren läßt.

Zuerst wird aber geforscht, wo der Wackler sitzt,ok?

Michael
lolking
Inventar
#12 erstellt: 11. Sep 2005, 13:39
Sei mal nicht so fies, was soll er denn von uns halten?


Also: mit neuen Lautsprechern wirst du imho bei einer Aufrüstung den meißten Klanggewinn erhalten. Daher ist es sinnvoll das meißte zur Verfügung stehende Geld dafür zu investieren.

Wenn es sich, wie ich auch vermute, nur um einen Massefehler irgendwo zu deinem Verstärker handelt (evtl. Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung ausprobieren) solltest du diesen auf jeden Fall erstmal behalten und dir neue Boxen für dein Budget raussuchen.

Die Dali sind zwar recht gut, aber es gibt in ihrer Preisklasse um imho um Längen besseres! Probehören ist absolute Pflicht!

Du solltest uns mitteilen, wieviel du letztendlich bereit bist auszugeben und wir werden dir dann einige hörenswerte Lautsprecher in der Preisklasse nennen, die du dann nach
Möglichkeit probehören und testen solltest.
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 11. Sep 2005, 15:44

drollo schrieb:


Zuerst wird aber geforscht, wo der Wackler sitzt,ok?

Michael


Jo, hab heute Mittag mal die ganze Anlage abgebaut, die Kabel abgenommen (sie waren mit Kabelbinder zusammengeklatscht ) und so. Alles entstaubt etc.

Nun werd ich gleich die Boxen wieder aufstellen und die ganzen Kabel anschließen. Dann mal hören, ob sich was tut. Ansonsten mal neue Kabel kaufen.
M@niac
Stammgast
#14 erstellt: 11. Sep 2005, 15:51
Wo wir doch schon beim Thema Dali sind: Welche Boxen würdet ihr in dieser Preisklasse als besser erachten: Die hier erwähnten Dali Boxen oder JBL Controle ONE oder JBL Control ONE 1G?

MFG
lolking
Inventar
#15 erstellt: 11. Sep 2005, 16:04
Die Dalis sind eine ganz andere Liga als die Controle ONE
M@niac
Stammgast
#16 erstellt: 11. Sep 2005, 16:10
Also kann ich mir sicher sein, dass die DEUTLICH besser sind?

MFG
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Sep 2005, 16:23

Die Dali sind zwar recht gut, aber es gibt in ihrer Preisklasse um imho um Längen besseres! Probehören ist absolute Pflicht!


Die Dali gibts momentan für unter 100 Euro pro Paar! Welche sollen den da noch besser sein, bei dem Preis?
lolking
Inventar
#18 erstellt: 11. Sep 2005, 16:46
Wharfedale 8.1
M@niac
Stammgast
#19 erstellt: 11. Sep 2005, 16:54
Hast du da auch nen Link zu plz?

MFG
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 12. Sep 2005, 19:32
Habe mir nach guter Beratung von einem Spezi nun die Dali AXS 3000 geholt. Für den Preis von Stück 47,50€ sicherlich kein Fehler. Dazu 4mm Kabel von Oehlbach, weil die alten ziemlich ramponiert waren.

Als nächstes steht wohl ein neuer Verstärker an, egal ob gebraucht oder nicht, für max. 250€. Dann noch ein vernünftiger, aktiver Subwoofer für max. 100€. Und LS-Ständer, aber das erst demnächst.

wer also noch Ideen etc. hat. kann die ja mal kundtun.

Und, ja, ich weiß, Probehören ist Pflicht. Beim Verstärker-Kauf werde ich wohl erstmal mit meinen neuen Boxen testen.

Habe übrigens die alte Anlage wieder zusammengebaut, Kabel nochmals ordentlich verlegt und so. Änderte aber nichts daran, dass ich neue LS haben wollte. Gerade bei Rock (Punk-Rock als bestes Beispiel) wie z.B. die Toten Hosen merkt man, wie schwach der Sound wirklich ist. Und es liegt nicht an der Quelle, habs getestet.
Hannes2k2
Stammgast
#21 erstellt: 13. Sep 2005, 14:09
Hi!

Ich hab das Gefühl, du handelst hier etwas unüberlegt...
Für die Anschaffung neuer Komponenten sollte man sich immer ein paar Tage Zeit nehmen.

Ich nehme an, Du hast die Dali noch nicht gehört?

Dann ist nicht unbedingt gesagt, dass sie Dir besser gefallen, nur weil sie neuer und vielleicht teurer sind.

Du sprichst immer davon, dass der Klang nicht kraftvoll genug ist. Im Vergleich zu was? Zu deinem Kophörer? Was für Kophörer hast du denn? Und was für eine Soundkarte?

Denn auch eine High-End-Anlage ändert nichts am Brummen und Knacksen, wie es zum Beispiel bei der Onboard-Sound-Lösung meines Labtops auftritt. Dort liegt unter umständen die günstigste Möglichkeit, den Klang DEUTLICH zu verbessern.

Also: Ich würde zunächst mal überprüfen, ob es nicht möglich wäre die Qualität der Übertragung deutlich zu verbessern.
Hast Du dort einen vernünftigen Weg gefunden, kannst Du dich mal ein wenig umhören, ob andere LS oder Verstärker die erhofften Klangveränderungen bringen, und wieviel Geld Du bereit bist, für die entsprechenden Veränderungen auszugeben.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Hannes
Schwergewicht
Inventar
#22 erstellt: 13. Sep 2005, 16:11
Hallo,
der Sherwood Verstärker ist von 1992/93 und hat mal DM 500,-- gekostet. Er ist nicht besser oder schlechter als die meisten anderen Verstärker aus der Zeit für diesen Preis. Ich glaube nicht, dass man einen wirklichen Unterschied an den Dali zwischen einem Sherwood oder einem anderen preiswerten gebrauchten Verstärker feststellen kann.

Gruß
Phire
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 14. Sep 2005, 08:35
Hi,
danke für den Hinweis mit der Soundkarte. Hatte vorher OnBoard ASUS, was ja auch nicht schlecht sein soll (fand ich auch nicht). Ich hab mir die Creative Soundblaster Audigy 2 ZS gekauft. Nicht denken, dass ich mein Geld jetzt für viel Kram unnötig zum Fenster raus werfe, das hatte ich wirklich schon ewig vor. Nur meistens war nicht das nötige Geld da, um ständig so kleine Nebenanschaffungen wie eine vernünftige Soundkarte zu finanzieren.

@ Schwergewicht: Interessant. Danke!


edit: die Dali AXS 3000 sind da und die Kabel auch.


[Beitrag von Phire am 14. Sep 2005, 10:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich der Umstieg??
Futuit am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  2 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg?
Elevat0r am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  4 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg ?
Denon_Fan_5 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  4 Beiträge
Lohnt der Umstieg - Meinung gefragt!
cw_ffm am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  10 Beiträge
Heco Metas lohnt sich der Umstieg?
Ocsefi am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  20 Beiträge
Lohnt sich für mich der Umstieg auf Stereo? / Kaufberatung
Cross am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  20 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg von KEF IQ 3 auf IQ 30, evtl. Alternativen.
mivarrelmann am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  4 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg von NAD/Zensor 1 auf NuPro A-300
feierabendyogi am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  12 Beiträge
Lohnt sich der Sony FA777ES ?
MK3 am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  3 Beiträge
Elac Spirit of Musiv vs. Elac 248 BE lohnt sich Umstieg ?
tankpusher am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.137