Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lohnt sich für mich der Umstieg auf Stereo? / Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Cross
Stammgast
#1 erstellt: 19. Sep 2006, 14:06
Hallo zusammen!

Seit einigen Monaten lese ich immer wieder gerne in diesem Forum. Vor gut 1,5 Jahren habe ich mich dann dazu entschieden meine damaligen PC-Tischhupen und die Kompaktanlage in Rente zu schicken. Damals fiel meine Wahl auf die Kombination:
-Pioneer VSX-D814 (A/V-Receiver)(400€)
-Pioneer DV-575A (DVD-Player (180€)
-Teufel Concept E Magnum (Kompakt-Surround-Lautsprecher) (Damals noch 379€)

Es war eine schöne Zeit und ich muss sagen ich war mit der Kombination sehr zufrieden, hat alle meine Einsatzbereiche wunderbar abgedeckt: PC, CD, DVD, Radio.

Nun möchte ich aber wieder einen weiteren Sprung wagen, und außerdem haben sich meine Einsatzbereiche etwas geändert. Der PC Rückt eher in den Hintergrund, genauso wie die DVD wiedergabe. Hauptsächlich wird Musik von CDs wiedergegeben.
-60% Musik CD
-30% Musik PC
-10% Heimkino DVD
Wichtig zu wissen ist vielleicht noch die Art Musik die ich höre. Das ist hauptsächlich Progressive Metal, wie: Dream Theater, Queensryche, Symphony X, aber auch Blind Guardian und anderer Speed Metal. (Ich fahre auch sehr gerne sehr hohe Pegel)

Ich bin nun am überlegen, ob ich meine Anlage in der Zusammenstellung verkaufe und komplett auf Stereo umsteige, oder ob ich mich vom kleinen Concept E verabschiede und bis zu 800€ in eine neue Lautsprecherkombination investiere.

Was meint ihr womit fahre ich besser, Surround oder Stereo.


[Beitrag von Cross am 19. Sep 2006, 14:10 bearbeitet]
majorocks
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2006, 14:16
hi Cross,
kurz und knapp - definitiv Stereo!


Gruß, MAJO
Cross
Stammgast
#3 erstellt: 19. Sep 2006, 15:20
Danke für die rasche Rückmeldung!

Ich spinne an der Stelle einfach mal weiter, wenn es also ein Stereosystem wird, brauche ich einen Verstärker und Lautsprecher (Den DVD Player werde ich doch behalten, die CD Wiedergabe ist astrein und das Bild ist auch einfach Top)
Lassen wir die Budgetgrenze dann mal bei 800€.
Wieviel dieser 800€ sollte ich dann für den Verstärker einplanen und wieviel für die Lautsprecher.

-Fahre ich bei meiner Musikrichtung besser mit 2 Kompaktlautsprechern + Sub oder zwei Standlautsprechern? (Ich mag kräftige, laute Double-Bass-Passagen) Der Hörraum hat 16m².

-Sollte man sich einen neuen Verstärker zulegen oder lieber probieren einen Klassiker bei Ebay zu schießen, der genug Leistung und einen einwandfreien Klang bietet? (Empfehlungen evtl?)

Danke im Vorraus!

Cross

edit: Habe auf dem Dachboden grade einen alten Kenwood 5010 Vollverstärker entdeckt, ist der eventuell noch brauchbar? Habe leider keine technischen Daten...


[Beitrag von Cross am 19. Sep 2006, 15:23 bearbeitet]
majorocks
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2006, 17:06
Hi Cross,


den Kenwood kenne ich leider nicht . Bei Deinem genannten Budget würde ich mir einen anständigen Gebrauchten von Pioneer (676 oder größer) bei ebay ersteigern und den Rest in neue LS investieren. Für Deine 16 qm werden wahrscheinlich Kompaktlautsprecher + Subwoofer reichen. Die für meinen Geschmack bessere Lösung sind aber Stand-LS, da ich kein Fan von 2.1 bin .


Gruß, MAJO
OLLE85
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Sep 2006, 18:09
Stereo heisst das zauberwort!!! Hab 5 Jahre lang 5.1 gehabt und gehört film,musik etc. jetzt ist es ne stereo anlage und was soll ich sagen das ist der hammer der klang ist nicht zu schlagen als verstärker würde ich mir einen marantz,denon oder nen yamaha holen die ls musst du wissen über geschmack lässt sich streiten ich würde sagen hör dir einfach die dinger an. hau rein
dr-dezibel
Stammgast
#6 erstellt: 19. Sep 2006, 18:19
Ich würde die 800 gleich komplett in LS investieren, da bekommst du dann schon richtig was Gutes, mit dem du länger zufrieden bist. Den AVR würde ich einfach noch eine Weile betreiben und weitersparen.
Das wird dich langfristig weiterbringen als wenn du dein Budget jetzt aufsplittest.
Falls du doch gleich beides willst, mach etwa 2/3 LS und 1/3 Verstärker.
Golog
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2006, 18:30
Also ich würde an deiner Stelle das AV-System behalten und an deiner Stelle erstmal kontrollieren ob dein AV-Verstärker Preouts hat, damit du das ganze mit einem guten Stereoverstärker erweitern kannst.
Also alles verkaufen und nur noch Stereo, das würde ich nicht machen.Irgendwann hast du auch mal wieder Lust auf 5.1 beim Filme schauen.
Erweitere das ganze lieber mit einem Stereoverstärker und gescheiten Frontlautsprechern.
knX
Stammgast
#8 erstellt: 19. Sep 2006, 18:37
dass mit dem "alles in Lautsprecher investieren" ist auch eine gute idee. Für 800,- bekommst du schon richtig feine Lautsprecher.
Habe auch mehrere Jahre einen Surround-Kombi gefahren, aber die DVD-Wiedergabe ist bei mir ebenfalls in den Hintergrund gerückt und bin auf Stereo umgestiegen. Und der Unterschied ist enorm.

Zuerst willst du nur die Lautsprecher wechseln und hast nen Budget von 800,- und danach denkst du darüber nach all deine alten Sachen zu veräußern, aber das Budget bei bleibt bei 800,-.
Kann man bei Komplettverkauf nicht auf nen 1000er hochfahren? <: Nen Stereoverstärker lohnt sich meines Erachtens schon.

Nur so als Vorschlag. Der NAD 320bee wird grad ziemlich günstig verschleudert, wenn du in ein Hifi-Geschäft gehst bekommst du für den oben genannten Betrag bestimmt eine absolute Traumkombi. Bei Komplettkauf ist immer nen Preisnachlass drinne <:

P.S.: Also ich vermisse Surround kein bisschen, schaue allerdings auch fast nie Fern oder DVD, vlt 3 Filme im Monat. Bin deshalb wohl keine gute Referenz dafür.


[Beitrag von knX am 19. Sep 2006, 18:39 bearbeitet]
Cross
Stammgast
#9 erstellt: 19. Sep 2006, 19:22
Nabend!

Also wenn, dann hatte ich vor auch gleich einen Stereo Verstärker dazu zu besorgen, denn im Stereo Modus begeistert mich mein Pio nicht sonderlich muss ich sagen, da fehlt irgendwie komplett die Dynamik.

Wenn ich die Teufel und den Receiver wirklich loswerde (würde für beides zusammen 370€ Veranschlagen) dann würde ich auch 1000€ Investieren können, was dann im Endeffekt auf 300-350€ Verstärker und Rest Lautsprecher rauslaufen würde.

Jemand eine Idee für den Verstärker?
Zum Beispiel: Yamaha AX-596 -> Klingt er auch so Spitz und fast schon pfeiffend wie die Yamaha AV Receiver? Hatte vor dem Pio den 750er Yammi geordert aber nach 3 Stunden direkt wieder verpackt und zum zurückschicken bereit gemacht.
NAD 320ee -> Hat der genug Power für längere Hochpegel Sessions?
Was gibt es noch für alternativen?
Lautsprecher hatte ich mir bei Nubert schon einiges angeschaut, wobei ich leider noch keine hören konnte...
Z.B. 2xNubox 380 + AW440 Sub oder 2xNubox 580
Außerdem würde ich auch für 500€ an ein Paar Canton RC-L kommen.

Hilfe

edit: Was haltet ihr vom recht neuen Denon 700AE?


[Beitrag von Cross am 19. Sep 2006, 19:29 bearbeitet]
Golog
Inventar
#10 erstellt: 19. Sep 2006, 20:38
Also meiner Meinung nach sind momentan die Interessantesten Einsteigerverstärker der NAD C320BEE und der Denon PMA-500AE / Denon PMA-700AE.
Ansonsten würde ich noch Marantz in die Waagschale werfen.
Aber an deiner stelle würde ich miir erstmal die Lautsprecher aussuchen und dann einen passenden Verstärker dafür finden.
knX
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2006, 21:33
für 450,- vlt noch der Advance Acoustic MAP 103.
Würde sich aber nur lohnen wenn du Verstärker und LS beim gleichen Händler beziehst und dadurch einen richtig fairen Preis bekommst. Ansonsten müsstes du meiner Ansicht nach zu sehr an den LS sparen.

Dass du Nuberts nirgends hören kannst liegt wohl daran, das es sich um einen Direktversand handelt wie bei deinen Teufelgeräten. Kannst ebenso bestellen und bei nichtgefallen zurückschicken wenn ich mich nicht täusch.

Der NAD müsste je nach Wirkungsgrad der Lautsprecher schon genug Power haben. Verstärkerleistung ist eigentlich meines Wissens eh nicht so wichtig. Wichtiger ist dass der Verstärker Laststabil ist. Für die doppelte Lautstärke brauchst du ein vielfaches mehr an Leistung, weiß nicht mehr genau wieviel bin kein Physiker, sondern nur Mathematiker. Hatte irgendwas mit dem 10er-Logarithmus zu tun.
Aber das weiß bestimmt jemand besser wie ich, oder einfach mal beim Hifi-Wissen-Bereich nachlesen.


Canton RC-L:

Wenn sie gebraucht sind dann ist 500,- meiner Ansicht nach zuviel. Die werden grad "verramscht" und kosten neu um die 600,-. Für neue ist der Preis glaube ich super.
Mietzekotze
Stammgast
#12 erstellt: 20. Sep 2006, 06:49
Hi Cross,

auch von mir ganz klar der Rat, die 800,- bis 1000,- EUR komplett in die Boxen zu investieren und erstmal auf dem AV-R weiterfahren (er hat doch 2 Kanalbetrieb?).
Du wirst Dich wundern, was ein Sprung du zu dem 5/6.1 System gemacht hast. Ging mir auch so. Für mich steht ganz klar fest, dass ich jetzt Front, Rear, Center und Sub. verkaufe. SChon allein das Volumen das SLS gegenüber Sateliten haben ist ein rießen Sprung nach vorn.

Allerdings möchte ich vllt doch nicht ganz auf Dolby Digital 5/6/7.1 verzichten. Es liegen Welten zwischen Kinosound aus Stand und Regalboxen in Kombi mit einem großen Center und vernünftigem Sub, und eben Kinosound aus Sateliten.
Das Thema wurde hier aber schon oft diskutiert....will ich jetzt nichts weiter zu sagen....

Es wird die Zeit kommen, dass Du neben Musik auch mal wieder einen Film im Konisound schauen willst...
Ich weiß nicht, ob der Yamaha DSP-A1/2 eine Alternative zum reiner Stereovertärker wäre....

Grüße,
Jens
MAC666
Inventar
#13 erstellt: 20. Sep 2006, 07:06
Hi, ich komm aus der Klassikerecke und würde beim Verstärker auf jeden Fall auf die 70er Jahre setzen, da gab es noch Materialschlachten...

So gute und günstige Geräte findest Du sonst nicht, für 100 - 300 Euro bekommst Du was, wofür Du bei was modernem locker im 4 stelligen Bereich landest, und nicht mal im unteren. Und das ohne Wertverlust beim Klassiker, eher das Gegenteil ist der Fall. Besondere Schnäppchen sind Kenwoods, die sind zur Zeit noch unterbewertet, allerdings steigen die Preise auch hier. Allerdings sind auch viele andere Marken zu empfehlen, am Besten du Fragst mal im Klassikerforum.

Dein KA 5010 ist leider etwas neu, ich schätze 80er Jahre, da wirst Du nicht so viel Freude dran haben (die 80er waren übel ) Aber ausprobieren kannst Du ihn mal.

Bei Boxen kannst Du ruhig was moderneres oder neues nehmen...
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 20. Sep 2006, 07:35

MAC666 schrieb:
Hi, ich komm aus der Klassikerecke und würde beim Verstärker auf jeden Fall auf die 70er Jahre setzen, da gab es noch Materialschlachten...


Dem kann ich nur zustimmen. Ich habe einen Rotel RA-314 Baujahr um die ´76 in einem Topzustand für 40 Euronen in der Bucht gekauft. Die Geräte aus der Zeit sind super solide und an modernen Lautsprechern klingen sie auch spitze. Ich spare gerade auf einen Rotel der 900er Reihe aus der Zeit...

Fazit: Guter gebrauchter Verstärker und gute neue Lautsprecher!

Gruß
Lars G.
RemoteControl
Stammgast
#15 erstellt: 20. Sep 2006, 11:17
hallo zusammen,

ich hätte mal eine frage... ich bin zwar klanglich absolut zufrieden
mit meiner kombi, jedoch fehlt mir ab und zu dieses "yeah" beim abspielen..

also ich habe das gefühl meine anlage sollte auch etwas mehr spass an der
musik haben (sowas steckt dann gut an )

jetzt die frage, könnte man sowas mit einem anderen verstärker erreichen?!?

ich finde diese älteren geräte schon seit längerem sehr nice... also rein optisch,

und jetzt lese ich hier grade dass sie auch an neuen boxen top sind und dann
zu den preisen... könntet ihr mir was empfehlen?°!

grüsse
RemoteControl

ps.: zum thema, ich kenne die boxen nicht, aber sie wurden hier schon öfter bei
dieser musik empfohlen & passen gut ins buget: klipsch rf 25 für 579,-/paar...
vllt auch einfach mal mit anhören...
MAC666
Inventar
#16 erstellt: 20. Sep 2006, 12:46
Zu 95% hat ein 70er Jahre-Amp mehr Spass am spielen, und zudem ist Plastik im Design meist ein Fremdwort. Da quasi keine Digitaltechnik und kaum integrierte Schaltungen Anwendung finden, hast Du i. d. R. wesendlich mehr Dynamik in der Musik, heute hast du viele funktionen auf einem kleinen Chip, aus Kostengründen... Früher wurden noch grosse aufwendige Schaltungen dafür gebaut, meist aus hochwertigen Materialien... Allerdings kann es vorkommen, dass man so einen Amp nach 35 - 40 Jahren mal überholen muss, aber bei weitem nicht bei jedem...

Diese Geräte klingen an neuen und an alten Boxen einfach phantastisch, natürlich der eine mehr, der andere weniger...

Also auch bei den Boxen MUSS es nichts neues sein, früher gab es auch gute LS, allerdings haben die auf dem Gebrauchtmarkt auch Ihre Preise gefunden und viel spart man nicht bei den alten... Oft sind die alten Boxen auch voluminöser von den Abmessungen her bei gleicher Leistung, also kann so ein Wohnzimmer schnell zugestellt sein...

Ich persönlich (und nicht nur ich) würde so weit gehen zu behaupten, was z. B. 1978 Mittelklasse war, könnte heute als High-End durchgehen... Und ich habe Vergleichshören hinter mir...
RemoteControl
Stammgast
#17 erstellt: 20. Sep 2006, 17:03
das hört sich doch gut an... und bei einem preis von 50euro ist es einen test wert

hast du vllt konkrete empfehlungen für mich? also meine boxen finde ich super..

aber bei so einem schönen amp könnte ich durch aus schwach werden

grüsse
RemoteControl
Schwergewicht
Inventar
#18 erstellt: 20. Sep 2006, 17:13

Cross schrieb:
....habe auf dem Dachboden grade einen alten Kenwood 5010 Vollverstärker entdeckt, ist der eventuell noch brauchbar? Habe leider keine technischen Daten...

Hallo,
wenn der Kenwood 5010 noch einwandfrei funktioniert, sollte das Thema Verstärker erst einmal vom Tisch sein und du brauchst dich nur um die Boxen zu kümmern.

Der Verstärker klingt besser als dein Pioneer A/V Receiver. Ich war von dem Klang schon ziemlich angetan. Die Leistungsmessung der Zeitschrift Stereoplay ergab: 2 x 110 Watt Sinus an 8 Ohm, 2 x 180 Watt Sinus an 4 Ohm, 2 x 200 Watt Sinus an 2 Ohm (somit auch sehr laststabil).

Gruß
MAC666
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2006, 20:06
@RemoteControl:

Eine konkrete Empfehlung lass ich lieber, das ist geschmackssache...

Kommt auch drauf an, wieviel Leistung Du haben möchtest... In "normalen" gefilden wirst Du für 50 Euronen irgendwas zwischen 35 und 70 W @ 8 Ohm pro Kanal bekommen. Z. B. einen kleinen Kenny KA-6100 oder einen Onkyo TX-4500, beide hab ich schon gehört und sind für die Preisklasse zu empfehlen. Aber im Klassikerforum wirst Du Leute finden, die da noch wesendlich mehr Ahnung haben als ich.
Wenn es Marantz sein soll, kann es auch mit wenig Watt schnell teuer werden, wobei man natürlich den Namen mitbezahlt, auch wenn die Geräte TOP sind.
Dann gibbet da noch Sansui, Rotel, Pioneer, usw, alle toll, hab ich aber keine Erfahrungen gesammelt. Oder deutsche Produkte wie SABA und Telefunken... Es gibt so viel...
RemoteControl
Stammgast
#20 erstellt: 21. Sep 2006, 09:41
vielen danke, ich werde da mal die augen und ohren offen halten

grüsse
RemoteControl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich der Umstieg?
Phire am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  23 Beiträge
Lohnt ein umstieg von Stereo-Anlage?
`pry am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  16 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg?
Elevat0r am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  4 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg ?
Denon_Fan_5 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  4 Beiträge
Umstieg auf stereo!?
bob_der_bassist am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  5 Beiträge
Stereo Kaufberatung
Computermaus75 am 18.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  15 Beiträge
Umstieg von Mehrkanal auf Stereo...
Flesh777 am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  7 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg??
Futuit am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  2 Beiträge
lohnt sich ein umstieg auf b&w 685 ?
Nicolas92 am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  4 Beiträge
Umstieg auf Stereo- lohnt sich das bei mir?
Charmin am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Advance Acoustic
  • Denon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.574