Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lohnt der Umstieg - Meinung gefragt!

+A -A
Autor
Beitrag
cw_ffm
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Aug 2005, 18:05
Hallo zusammen!

Hatte kürzlich mal nach Meinung NAD C320BEE vs. C352 gefragt.

Danke für die Antworten.

Habe zwischenzeitlich nochmal "nachgehört" und konnte keinen wirklich entscheidenden Unterschied zwischen beiden hören.


Nun bin ich hin- und hergerissen, ob ich "updaten" soll.

Bisher tut eine 13 Jahre alte Onkyo Kombi (Receiver TX 7820 und CD DX 6900) ihren treuen Dienst.

Boxen: T+A TAL XM

Was meint Ihr, würde sich die Investition in C320BEE + C521BEE lohnen?


Mir geht es um Eure Meinungen/Eindrücke. Vielleicht habt Ihr ja auch Erfahrungen mit einem solchen "Upgrade" oder könnt den Klangeindruck Onkyo vs. NAD einschätzen.
Alfaschreck
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Aug 2005, 19:17
Hallo,

wenn Du keinen Unterschied hören kannst, lohnt sich die Investition nun wirklich nicht!

Das kannst doch auch nur Du entscheiden. Schliesslich mußt Du bezahlen und auch Du mußt sie nicht nur jeden Tag hören, sondern auch feststellen können, dass sich die neue Investition gelohnt hat.

pendolino5
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Sep 2005, 18:49
Hallo
... Frage, was ist dein Ziel?
Wenn du mehr Klangqualität erreichen willst, erreichst du wahrscheinlich mit "besseren" Lautsprecher die grösste Wirkung.
=> Pauschale Aussage: Ich will damit nicht sagen, dass du schlechte LS hast.

Den Verstärker 320BEE habe ich in Kombination mit dem CDP521 gehört. Die Wiedergabe erschien mir mit den LS Typen Rowen T4 sehr detailliert in den Höhen und Mitten mit gut ausgeprägten und genau definiertem Bass.
Mit der Dali Suite 1.7 erfolgte die Wiedergabe sehr Bassbetont und mit eher "verschwommennen" Mitten, die Höhen tönten eher weniger Klar.
Dass heisst für mich, die einelnen Komponenten müssen im Zusammenspiel klappen und den Geschmack des jeweiligen Zuhöhrers treffen.

.... meine Stellungnahme; es hat dich nicht "gepackt", somit lohnt sich die Anschaffung eher nicht.

Hoffe ich konnte ein bischen helfen
Grüsse
Pendolino
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Sep 2005, 21:01
Hallo...grundsätzlich sollte ein "Upgrade" immer mit den Fragen beginnen: "Was gefällt mir konkret nicht" und "Wie kann ich sinnvolle Abhilfe schaffen"

In diesem Falle würde ich fast vermuten, ist eher der reine Wunsch "einfach mal was Neues" eher ein Grund...oder?

Der C320BEE und der C352 sind klanglich von sehr ähnlicher Auslegung: Sehr impulsiv, im Stimmbereich sehr plastisch und natürlich mit gutem Grundvolumen, gute Kontrolle im Bassbereich...beide Amps profitieren von der NAD-Philosophie: Stabiler Aufbau, saubere Leistung und sehr hohe dynamische Reserven, somit lassen sich auch durchaus anspruchsvolle LS antreiben!

Entscheidend ist aber, was DEINE Ohren hören...und genau hier kann Dir keiner helfen! Ich würde absolut gesehen behaupten, daß ein C320 gegenüber den Onkyos einen erheblichen Schritt nach oben bedeutet, der C352 spielt souveräner und selbstverständlicher! Der 521er ist sicher ein CDP der sehr ausgewogen mit den beiden Amps harmoniert...ich würde aber einfach mal (wenn Du schon die Kaufsucht hast) eine ganz andere Kombination gegenhören!

Einfach mal z.B. einen Cambridge A540 mit einem C540 gegen die NAD's antreten lassen und genau zuhören, dann wirst Du sicher Unterschiede feststellen und eine klangliche Geschmacksrichtung erkennen können!

Grüsse vom Bottroper
Wilder_Wein
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2005, 21:13
Hallo,

also ich halte den NAD C 352 für einen der besten Stereoverstärker in seiner Klasse. Allerdings muss ich sagen, wenn Du wirklich keinen Unterschied hören kannst, dann stellt sich die Frage, warum soviel Geld investieren.

Entweder geben die T+A Lautsprecher (kenne sie nicht) einfacht nicht mehr her, oder aber Deine alte Onkyo Kombi ist einfach verdammt gut!

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 01. Sep 2005, 21:20 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Sep 2005, 21:16
@Wilder Wein...

...zu Deiner Meinung zum C352:

...zu Deiner ersten Vermutung: Zustimmung
...zu Deiner zweiten Vermutung: Glaube ich nicht

Grüsse vom Bottroper
cw_ffm
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Sep 2005, 08:44
Hallo zusammen!

Danke für die Antworten.

Also, ich konnte das ganze ja noch nicht "gegenhören". So wie ich Euch verstehe, ist es wohl das, was ich tun sollte (direkter Vergleich Onkyo - NAD mit meinen LS). Mal sehen, ob ich das mit einem Händler organisieren kann, so wie ich das hier öfter lese, müßte es ja klappen.

Dank für den Tipp mit Cambridge - schaue mal, wer das in FFM oder Umgebung führt, oder habt Ihr eine Empfehlung?

Ansonsten - haltet ihr die T+A für nicht so besonders? Bin damals bei Probehören durch Zufall auf die gestoßen (war eigentlich weit über meinem Limit) und war klanglich sehr davon überzeugt (bin ich immer noch)...würde mich mal interessieren, warum ihr den Teilen wohl etwas skeptisch gegenübersteht...(für Standlautsprecher ist leider kein Platz...)

Mit den LS hat meine alte Onlyo auch einen wirklich Sprung nach vorne getan, was den Klang angeht, gefällt mir auch sehr gut, nur ...

...hmmm.... geht es vielleicht noch besser, das ist meine Frage (klar, letztlich kann nur ich das entscheiden)....und da ging es mir halt auch um ein paar Meinungen von Euch, die wahrlich wohl oft mehr Erfahrung damit habt als ich. (und ja.....mal was Neues wäre auch nicht schlecht....)
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Sep 2005, 11:34

Dank für den Tipp mit Cambridge - schaue mal, wer das in FFM oder Umgebung führt, oder habt Ihr eine Empfehlung?


marantz, rotel, yamaha, teac, atoll, vincent,.... produzieren in der preisklasse auch sachen. wenn du die möglichkeit haben solltest, dir auch ein solches gerät mal anzuhören...


Ansonsten - haltet ihr die T+A für nicht so besonders?


von der optik her haben die jungs von TA einen anderen geschmack als ich. die technischen aspekte sind aber durchaus in ordnung

trotzdem: den größten klangschub erreicht man mit einem eingriff in die raumakkustik oder mit neuen lautsprechern. wenn du mit den lautsprechern als solches sehr zufrieden bist, reduziert das die theoretischen klanggewinne im falle eines upgrades erheblich.

am besten du leist dir mal einen neuen amp aus, und vergleichst den zuhause mal mit deinem alten. wenn du keine unterschiede hörst, geht der zurück zum händler.
whatawaster
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2005, 14:04
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass du - falls möglich - einen oder mehrere der gewünschten Amps zu Hause gegenhören solltest. Du hast mit dem Wechsel deiner LS damals einen großen Schritt nach vorne gemacht. Ich persönlich halte LS für das wichtigste Glied in der Kette (jetzt mal abgesehen von der Raumakustik). Einen ähnlich großen Klanggewinn wirst du m.E. mit dem Wechsel zu einem neuen Verstärker nicht machen, was aber nicht heißen soll, dass du keinen Klanggewinn erreichst, der den Wechsel des Verstärkers nicht lohnen würde.

Ich selbst hatte einen Onkyo A-9211 Amp und einen DX-7333 CD-Spieler, und als ich auf den Rotel RA-01 umstieg konnte ich doch einen sehr gut hörbaren Klanggewinn erzielen. Was mir am meisten aufgefallen ist, war dass der Amp irgendwie angenehmer und ausgeglichener was und ich Details auf meinen CDs wahrnehmen konnte, die mir vorher verborgen blieben.
Ich finde, dass du mit den T+A recht gute LS hast und dass der Umstieg auf einen NAD oder Rotel sicherlich von Vorteil wäre. Ob dir der Unterschied das Geld wert ist, musst du aber selbst entscheiden.
Da du aber sowieso schon dazu neigst, dir etwas neues anzuschaffen - dieses Gefühl werden die meisten von uns nur allzu gut kennen - würdest du den Kauf m.E. auch nicht bereuen.

Schöne Grüße

Peter
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2005, 16:23
Hallo,

mit Cambridge Audio sieht es hier in Frankfurt eher dünn aus, da müsstest Du schon Richtung Darmstadt aufbrechen. Die haben allerdings keine normalen Öffnungszeiten, Du solltest also vorher dort anrufen.

http://www.pulaudio.de/frames/frame21.htm

Hier in Frankfurt bin ich persönlich sehr überzeugt von Raum Ton Kunst in der City, gute Auswahl, toller Service, freundlich und sie machen zudem auch recht gute Preise.

Dort kannst Du dann auch Kandidaten wie Rotel, Marantz, NAD, Rotel, Arcam und und und hören.

Ansonsten gibt es ja noch House of Hifi am Parkhaus an der Konstabler. Dort findest Du z. Bsp. Atoll, außerdem sind die auch T+A Händler und können dir eventuell den ein oder anderen Tip geben.

http://www.house-of-hifi.de/

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich der Umstieg??
Futuit am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  2 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg?
Phire am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  23 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg?
Elevat0r am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  4 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg ?
Denon_Fan_5 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  4 Beiträge
Heco Metas lohnt sich der Umstieg?
Ocsefi am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  20 Beiträge
Vernünftige Einstiegsanlage.Eure Meinung ist gefragt!
Gordon82 am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  5 Beiträge
Lohnt sich für mich der Umstieg auf Stereo? / Kaufberatung
Cross am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  20 Beiträge
Umstieg Kompaktanlage => Große Anlage
FfMBroker am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  6 Beiträge
Umstieg von Victa 701 auf Metas 700, eure Meinung
Stereo33 am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  26 Beiträge
Umstieg von Mehrkanal auf Stereo...
Flesh777 am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • NAD
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedstefan652016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.801