Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel vs. NAD und B&W vs. Kef vs. ???

+A -A
Autor
Beitrag
autumn
Neuling
#1 erstellt: 25. Sep 2005, 21:42
Hallo zusammen -

nach fleissigem Sparen ist es bei mir nun endlich soweit: die erste Anlage soll ins Haus. Da ich noch keine superduper-riesen Ansprüche habe (und das Geld auch noch für ein paar andere Hobbies reichen muss ) sind es etwa700 bis max. 1000 Eur geworden.

Nun hat mich der nette Mensch vom Hifi-Laden um die Ecke schon davon überzeugt, dass ich für 400 eur statt 300 was wesentlich besseres an amp und LS bekomme (jeweils). Nun ja. Kann ich mit leben, weil ich sowieso mit NAD geliebgäugelt habe. Nun ist das aber doch ein ganzer Batzen Geld und ich suche noch nach ein paar Anregungen, was man sich in der Preisklasse alles anhören kann (allerdings nicht bei dem netten Menschen um die Ecke, da er absoluter NAD Fanatiker ist, kaum was anderes da hat und ausserdem B&W nicht mag).

Hier meine Ideen:
Amp:
NAD 320 BEE
evtl. Rotel RA-01

LS: hier bin ich etwas überfordert...
B&W - aber was? Wharfedale?
der Mensch aus dem Laden schwört auf Kef iQ3 in der Preisklasse
- ich weiss ich weiss... selber hören macht schlau. Aber wie so viele andere Einsteiger erschlägt auch mich die Auswahl (bzw. eben nicht Auswahl, wenn man in einen kleinen Hifi-Laden geht...)

als Quelle soll's erstmal einen billigen CD-Spieler geben bis die Finanzen wieder aufgestockt sind und was anständiges herkann (ich dachte an Sony? andere Vorschläge? bis max. 100 Eur)

Kabel etc. muss auch auf bessere Zeiten warten.

Ach so:
Raumgrösse ca. 25 qm, Altbau, altes Parkett, ca. 3.5-4 m Raumhöhe (aber ewig bleibe ich hier nicht wohnen...)
Gehört wird alles von Klassik über Rock bis zu Industrial - allerdings meist nicht sonderlich laut.
Evtl. möchte ich auch meinen Rechner an die Anlage hängen, da er im Moment als DVD-Spieler herhalten muss und ich ausserdem auch mal mit gutem Sound zocken will (weiss aber nicht ob das Sinn macht oder ob ich dafür besser bei meinen kleinen ComputerLS von Altec Lansing bleibe...)

Danke schon mal für dieses hilfreiche Forum und Eure Antworten
a.
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 26. Sep 2005, 10:18
Grüß Dich!

Also dein "netter Mensch" ist mir irgendwie sympathisch!

Aber egal, aus meiner Sicht hat er dir mit NAD und der iQ schon was sehr gutes an die Hand gegeben. Den Rotel würde ich wegen der fehlenden Fernbedienung ablehnen. Klanglich ist für mich der kleine NAD in seiner Preisklasse (Straßenpreis rund 340 Euro) ein absoultes Topgerät. Alternativ soltlest du vlt. noch einen Marantz hören.

Bei den Boxen bieten sich natürlich auch noch andere Alternativen wie JMLab Chorus, Monitor Audio Silver und Tannoy Sensys. B&W gefällt mir persönlich nicht so gut, das ist aber wirklich reine Geschmacksfrage. Die Diamonds von Wharfedale sind preislich und qualitativ eine Stufe unter den oben genannten Alternativen im Preisbereich zwischen 300 und 500 Euro. Dafür kosten sie ja auch viel weniger.

Fassen wir also mal zusammen:

Bei 1000 Euro gehen 340 für den NAD drauf. Bei einem guten und günstigen CD-Player von Denon oder Yamaha, die so bei 160 Euro liegen sollten, bleiben noch rund 500 für die Boxen. Ein paar gute Tipps hast du ja nun.


[Beitrag von LaVeguero am 26. Sep 2005, 10:21 bearbeitet]
TankDriver
Stammgast
#3 erstellt: 26. Sep 2005, 10:49
Inschen CD-Player würde ich definitiv was gebrauchtes nehmen, da alles neue unter 300€ IMHO Schrott ist. Und die alten Sony und Onkyo Boliden machen deutlich mehr her, als die klapprigen Kisten von Yamaha oder Denon im sehr niedrigen Preissegment. (Hab' leider selber den CDX-496 )

Schau' dich einfach bei ibäi um. An vernünftigen CD-Playern zu kleinem Geld findet man dort massig.
autumn
Neuling
#4 erstellt: 26. Sep 2005, 13:48
Also erst mal vielen Dank für die Antworten - gebraucht für den Player hatte ich auch schon überlegt... mal sehen.

Dass der Rotel keine Fernbedienung hat, habe ich irgendwie völlig übersehen - danke für den Hinweis! - und der "nette Mensch" (ja, er war wirklich nett - das einzige was mich gestört hat, war dass er mich nicht gleich zig Kombinationen probehören hat lassen, sondern mich vertröstet hat, bis er die neuen Kef hat) hat als Alternative zu NAD auch Marantz vorgeschlagen aber gemeint ich wäre mit NAD besser bedient.... mal hören gehen :).

Danke für die Tipps zu den LS; das hilft auf jeden Fall weiter - werde am Wochenende eine Exkursion in die nächstgrössere STadt machen und mich da im wahrsten Sinne des Wortes umhören (und danach sicher wieder ganz viel fragen ;))
eagle1985
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Sep 2005, 14:50
Also den Nad 320 BEE kann ich nur uneingeschrenkt empfehlen
Und Falls du aus der Schweiz bist, erkundige dich mal für nach der RE Version des Nads, preislich kaum teurer macht meinermeinung klanglich aber viel aus

zudem musst du beim nad keine Angst haben, falls du dir später neue Boxen zulegst dass er nicht mehr mithalten mag.

Beitreibe ihn an ein paar Rowen-Boxen welche er mühelos antreibt
JULOR
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2005, 15:35
Hallo autumn!
NAD empfiehlt ja Dynaudio-Boxen. Ob das nur am gemeinsamen Vertrieb liegt, weiß ich nicht. Die Kombi klingt aber bei einem Freund von mir hervorragend (C320 Verstärker, CD auch von NAD, weiß aber nicht mehr, welcher, Dynaudio Audience 52).

Ich selbst bin mit meiner Marantz/Dynaudio Kombi auch sehr zufrieden.

Grüße, Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel vs Nad vs Cambridge
venndi am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  3 Beiträge
NAD vs. Rotel vs. ?
souled_out am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  47 Beiträge
B&W vs. Nubert
Schok~Riegelchen am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
NAD 304 vs. Rotel RB980BX/RCxxx --?
alfred1410 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  4 Beiträge
Rotel vs Marantz
VigraShino am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  4 Beiträge
KEF iq7se vs. B&W 684 - Mittelweg?
Loch am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  21 Beiträge
Rotel vs. NAD an B&W DM 603 S3
supertino am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  3 Beiträge
B&W DM305 vs. KEF iq7
exzessone am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  12 Beiträge
KEF Q5 vs. B&W 685
Häschämä am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  36 Beiträge
NAD vs Rotel, Monitor Audio RX8 vs ?
gubka am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha
  • Rotel
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmodiug
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.328