Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie helfe ich meiner schwiegermutter?

+A -A
Autor
Beitrag
bierschinken100
Neuling
#1 erstellt: 30. Dez 2005, 14:42
liebe leute,

meine schwiegermutter ist klassik-fan und hätter gerne in ihrem recht grossen wohnzimmer (ca. 70qm, rechteckig, 2 säulen als überbleibsel einer wand, die durchbrochen wurde) überall die gleiche soundqualität. es soll quasi das zimmer voller geigen hängen. das budget ist begrenzt (<1000 €). ich wäre für eine empfehlung über eine lautsprecherlösung extrem dakbar und könnte so bei der schwiegermutter endlich mal punkten

vielen dank für eure hilfe
drubi
Stammgast
#2 erstellt: 30. Dez 2005, 18:54
Hi,

und willkommen. Aber Hadware, wie CD-P/DVD-P, Receiver ist schon da? Also nur die LS, oder wie?

Und dann habe ich noch nicht ganz verstanden, ob Stereo oder Mehrkanal.

Gruß,

Tobias
bierschinken100
Neuling
#3 erstellt: 30. Dez 2005, 19:39
hallo tobias und danke für deine antwort.

die bisherige hardware ist ein kompaktding von grundig, das liesse sich maximal als cd-p nutzen. also verstärker/receiver/vorstufe müsste auf jeden fall her. und ob stereo oder mehrkanal kann ich nicht sagen. eben das, was nötig ist für gute stereoqualität im gesamten wohnzimmer.
drubi
Stammgast
#4 erstellt: 31. Dez 2005, 12:09
Hallo,

oohh, dann wird das mit dem Budget eher eine Stereokombi mit zwei Standlautsprechern. Ich glaube, dann wäre das besser, du meldest dich mal beim Mod(erator), der den Thread in den Stereobereich verschiebt.

Denn ein Paar gute Stand-LS kosten circa 500 Euro, ich habe für meine Canton LE 107 440 Euro bezahlt. Aber es gibt noch viele andere Hersteller und dann kommt auch noch der Verstärker dazu ...

Gruß und guten Rutschm

Tobias
Cassie
Inventar
#5 erstellt: 31. Dez 2005, 12:13
Moin
Ich Hab deinen Thread mal hier ins Stereo Verschoben, da Passts besser

Mfg
Cassie
Bee
Inventar
#6 erstellt: 31. Dez 2005, 12:46
Hallo,


als Quellgerät würde ich für die Schwiegermutter ja was mit einfacher Bedienung vorschlagen. Es gab von Denon und Onkyo mal Receiver mit integriertem CD-Spieler. Sehr angenehm. Sollten gebraucht für kleines Geld zu finden sein.

Klang im ganzen Raum verteilt spricht m.E. für omni-Strahler, also Lautsprecher, die komplett ohne Richtwirkung kugelförmig abstrahlen. Die dürfte man aber keinesfalls dicht an die Wände stellen.
Dummerweise gibt's sowas im Fertigboxenbereich nur zu absoluten Mondpreisen, Du bist dann also auf DIY angewiesen.
Sowas:
http://www.speaker-online.de/bauen/vifarund.htm
Davon 4 Stück, fertig.

Dann gibt's ordentlichen Klang auch beim herumlaufen.
Das war doch gemeint, oder?
con_er49
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Dez 2005, 15:06
@ bierschinken100 , auch wenn du du bei deiner Schwiegermutter punkten willst .

Bei dem Betrag von 1000 ,- € und einer Raumgröße von 70qm solltes du von dem ganzen Abstand nehmen .

Da sollte sie sich lieber eine *Musikecke* einrichten mit einer Surround-Anlage .

Ansonsten müßte sie eine > 0 < mehr ausgeben .
bierschinken100
Neuling
#8 erstellt: 31. Dez 2005, 18:11
liebe leute,

danke für eure hilfe. ich hab nochmal beim schwiegermütterchen nachgehakt und es hat nun das budget auf <2000€ erhöht. ich denke, dass hauptproblem ist, dass 2 stereoboxen definitiv nicht weiterhelfen, weil der sound in jeder ecke des wohnzimmers gleich gut sein soll. kugelboxen werden ihr zu gross un zu sichtbar sein. wäre ein bose-system die lösung?

danke für eure hilfe und feiert schön laut heute
Bee
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2005, 18:31

bierschinken100 schrieb:
ich hab nochmal beim schwiegermütterchen nachgehakt und es hat nun das budget auf <2000€ erhöht. ich denke, dass hauptproblem ist, dass 2 stereoboxen definitiv nicht weiterhelfen, weil der sound in jeder ecke des wohnzimmers gleich gut sein soll. kugelboxen werden ihr zu gross un zu sichtbar sein. wäre ein bose-system die lösung?



Hi,

Bose ist definitiv die schlechteste aller möglichen Lösungen.

Ich glaub' wir müssen erst nochmal die exakte Anwendung klären. Das mit dem "im ganzen Raum" ist mir noch nicht so ganz klar. Soll das heißen, das es beim Herumlaufen im Raum überall gleich gut funktionieren soll, aber eher in die Richtung "Hintergrundbeschallung" geht?
Oder soll es um maximal mögliche Wiedergabequalität gehen? Dann ist das in einem ganzen Raum nicht möglich. Das funktioniert nur in einem relativ kleinen Bereich im Raum.

Könntest Du uns da nochmal ein wenig auf die Sprünge helfen?
XyMcCoy
Inventar
#10 erstellt: 31. Dez 2005, 18:43
Ich denke man sollte sich mal die VM1 von B&W anschauen schöne Schmalle Lautsprecher für die Ecken :-) Kostenpunkt 4 Stück ca. 1000€

Damit bekommt man schon was super hin auch bei 70 qm

Wichtig wäre dann auch ein KRÄFTIGER Verstärker dazu zählt
Vincent SV-236
NAD C372

Bose ist definitiv nix
bierschinken100
Neuling
#11 erstellt: 02. Jan 2006, 09:50
frohes neues jahr,

das mit bose habe ich begriffen. danke. es geht in der tat "nur" um hintergrundbeschallung. diese sollte aber so gut sein, dass man bei klassischer musik in möglichst jeder ecke des raumes auch in den genuss aller instrumente kommt.

kai
Bee
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2006, 11:09

bierschinken100 schrieb:
frohes neues jahr,

das mit bose habe ich begriffen. danke. es geht in der tat "nur" um hintergrundbeschallung. diese sollte aber so gut sein, dass man bei klassischer musik in möglichst jeder ecke des raumes auch in den genuss aller instrumente kommt.

kai




frohes Neues Kai,


ahhh, da lag ich ja gar nicht so weit daneben mit meiner Vermutung. Das macht die Sache deutlich einfacher. Wenn nämlich Probleme mit exakter Laufzeitanpassung, symetrische Sitzposition zur Abstrahlcharakteristik und all der andere Schmonz wegfallen, wirst Du auch mit deutlich kleinerem Budget klarkommen.

Für Augenmenschen vieleicht sowas:
http://cgi.ebay.de/O...QQrdZ1QQcmdZViewItem
oder
http://www.hifi-regl...204f4c7c36bab1fa2083

Dazu dann 4x die hier:
http://www.hifisound...599884daf80.56438840
bierschinken100
Neuling
#13 erstellt: 03. Jan 2006, 11:08
danke bernd!

dann werde ich mal genau das der schwiegermutter vorstellen. bin gespannt ...


kai
bierschinken100
Neuling
#14 erstellt: 03. Jan 2006, 11:14
äääääääääh, ich stelle gerade fest, die box ist ja ein bausatz. hättest du auch einen tip für eine fertige box mit diesen klangeigenschaften? kann auch etwas teuerer sein.


merci,
kai
Bee
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2006, 11:44
Na ja,

nichts von dem ich mit Sicherheit wüsste daß es was taugt. Die Hersteller von Fertigboxen vermeiden es ja tunlichst, irgendwelche aussagefähigen Messungen zu veröffentlichen.

aber vieleicht sowas?
http://www.magnat.de...3010&pl=1,%204&s=103
oder, wahrscheinlich deutlich besser:
http://www.hirsch-il..._SR_800_Technic.html
oder:
http://www.gute-anla...ategorie&kategorie=4

Aber die letzten beiden sollten mit dem Bausatz locker mithalten können
bierschinken100
Neuling
#16 erstellt: 03. Jan 2006, 14:00
danke bernd!

auch für die direkte nennung möglicher bezugsquellen. ich persönlich würde ja sofort b&w nehmen. schliesslich waren meine allerallerersten boxen die DM 220 von b&w, die ich mir von meiner ersten selbstverdienten kohle gekauft habe.

aber die schwiegermutter wird voll auf das magnat-design abfahren. hoffentlich klingen die dinger auch.

kai
fuz386
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jan 2006, 14:43
Hallo

Die letzten drei Lautsprecher unterscheiden sich doch deutlich.

Der Magnat, dem ich schon alleine wegen seiner Tiefe von nur 4.6cm wenig zutraue, ist ein ganz normaler Satellitenlautsprecher mit gerichtetem Abstrahlverhalten.
Der Klang wird also je nach Hörposition im Raum mehr oder weniger anders ausfallen.
Außerdem sind sie höchstwahrscheinlich als Lautsprecher mit Subwooferunterstützung gedacht, im unteren Frequenzbereich dürften sich also nicht mehr viel tun.

Die anderen Modelle von B&W und JMLab sind Dipollautsprecher, die durch ihre Konstruktion einen raumfüllenden Klang erzeugen.
Solche Lautsprecher werden hauptsächlich in Heimkinosystemen als Rück- oder Seitenlautsprecher eingesetzt (was nicht heißen sollte, dass sie für dich ungeeignet sind)
Sie dürften auch im Bassbereich um einiges besser sein als das Modell von Magnat

Wenn das Design eine wichtige Rolle spielt kann man es ja mit den Magnat versuchen, ansonsten würde ich persönlich einen Lautsprecher der anderen Hersteller empfehlen

Übrigends, Magnat hat auch einen Dipol-Lautsprecher im Sortiment (Needle-Serie)

Gruß, Philip
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Jan 2006, 15:03
Hallo...

...meine Eltern betreiben im Küchen-/Eßbereich vier Monitor Audio BFX http://www.monitoraudio.de/products/bronze/series/bfx.htm und sind damit klanglich mehr als zufrieden! Es wird damit eine sehr homogene Beschallung des gesamten Raumes erreicht, der Klang ist raumfüllend und über das gesamt Frequenzspektrum ausgeglichen!

Naturgemäß darf man hier keine gezielte Stereo-Akustik erwarten, vielmehr kann man im gesamten Raum nahezu überall in sehr hoher Klanggüte Musik hören! Ich persönlich würde jedoch immer zu Bendenken geben: Auch (oder gerade) bei Klassik ist die Bühne präzise aufgebaut, sowohl in der Breit als auch in der Tiefe...diese räumliche Abbildung und Ortbarkeit sollte man von einem solchen Konzept nicht unbedingt erwarten!

Interessant aber weit über dem Budget auch die neuen RS FX http://www.monitoraudio.de/products/silver/rs_series/rsfx.htm

Grüsse vom Bottroper
Bee
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2006, 16:16

fuz386 schrieb:
Hallo

Die letzten drei Lautsprecher unterscheiden sich doch deutlich.

Die anderen Modelle von B&W und JMLab sind Dipollautsprecher, die durch ihre Konstruktion einen raumfüllenden Klang erzeugen.

Wenn das Design eine wichtige Rolle spielt kann man es ja mit den Magnat versuchen, ansonsten würde ich persönlich einen Lautsprecher der anderen Hersteller empfehlen



Hallo Philip,

entschuldige meine kleinkarriertheit , aber die JMLab und die B&W sind keine Dipole. Es handelt sich um ganz normale Direktstrahler in einem Gehäuse zur Wandmontage.
Die von TakeTwo verlinkten MA haben aber 2 Hochtöner und könnten evtl. Dipolcharakteristik haben, je nach Polung der HT.
Mit der Einschätzung der Magnat gebe ich Dir aber recht, wenn's irgendwie geht lieber nicht....
Cha
Inventar
#20 erstellt: 03. Jan 2006, 16:32
Grüß Dich,

ich denke hier wird vieles missverstanden.

Defakto ist gleichguter Klang in allen Ecken des Raumes wie du es ausdrückst, gerade bei 70qm NICHT möglich! Nichtmal mit kugelförmig abstrahlenden LS.

Ich glaube aber auch nicht, dass du so etwas suchst. Dass alle Instrumente hörbar sind, auch in jeder Ecke, das ist natürlich möglich nur wenn man sich nicht in einer guten Position zu den Lautsprechern befindet wird man keine logisch aufgebaute "Bühne" hören können. Für Hintergrundbeschallung ist das aber ja auch nicht unbedingt notwendig.

Mein Tip: konzentrier Dich nicht auf irgendwelche Freaksysteme, die dann nicht wirklich gut klingen sondern geh zu nem Händler und lass dir 2 anständige Stereolautsprecher, nen Verstärker und nen CD-Spieler vorstellen. Wenns dir dann nicht gefällt, kannst du noch immer absagen.
Am besten suchst du nach LS mit guter Räumlichkeit, am besten wären da wohl Flächenstrahler, wenn die den Preisramen nicht sprengen.

Viel Glück bei der Suche,

DAv


[Beitrag von Cha am 03. Jan 2006, 16:33 bearbeitet]
fuz386
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jan 2006, 18:02

Bee schrieb:

Hallo Philip,

entschuldige meine kleinkarriertheit , aber die JMLab und die B&W sind keine Dipole. Es handelt sich um ganz normale Direktstrahler in einem Gehäuse zur Wandmontage...


Ich muss mich entschuldigen, da habe ich wohl nicht genug aufgepasst
Sieht man eigentlich an der Konstruktion...
Vielleicht hat mich die Überschrift der JMLab getäuscht, dort steht nämlich etwas von Dipol

Trotzdem müssten sie den Modellen von Magnat um einiges überlegen sein


Cha schrieb:

am besten wären da wohl Flächenstrahler, wenn die den Preisramen nicht sprengen.

So ein Segelschiff im Wohnzimmer währe natürlich etwas Tolles

@kai (bierschinken100)

Wo wir gerade beim Empfehlen von Händlern sind, würde ich auch einmal bei Nubert vorbei schauen (www.nubert.de)
Nubert bietet den Service, die Lautsprecher für 4 Wochen zu Hause Probe zu hören.
Bei Nichtgefallen kannst du sie einfach wieder zurück schicken.
Vielleicht kann sich deine Großmutter so eine klare Vorstellung machen und schauen, ob ihr so ein System überhaupt zusagt

Viel Glück noch bei der Suche
Gruß, Philip
bierschinken100
Neuling
#22 erstellt: 03. Jan 2006, 18:31
liebe leute,

danke für euren input. ich gucke mir jetzt mal die needle-serie von magnat sowie die LS von monitor audio an. merci.


macht natürlich auch absolut sinn, sich eine lösung probeweise zuhause anzuhören. leider ist das design grundsätzlich sehr wichtig.

by the way, philip, es handelt sich um meine schwiegermutter - nicht um meine grossmutter
B15
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Jan 2006, 19:06
Schwiegermüttern ist im allgemeinen nicht zu helfen

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Kompaktanlage für Schwiegermutter bis 300,-- ?
sonycom007 am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  13 Beiträge
Wie komme ich sinnvoll zu meiner Wunschkonfiguration?
tangeltingel am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  74 Beiträge
Ersetzen meiner Anlage, aber wie?
cs2001 am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  16 Beiträge
Wie kann ich den Bass meiner Pianocraft erhöhen ?
DüsenBert am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  7 Beiträge
Schwachpunkt meiner Anlage ?
_pLoTz am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  7 Beiträge
Upgrade meiner Hifi-Anlage
mayo22 am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  6 Beiträge
Aufwertung meiner HiFi-Anlage
MJay11 am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  44 Beiträge
Meinung zu meiner Hifi-Anlage
hifi_virgin am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  3 Beiträge
Wie optimiere ich meine Anlage
Neil62 am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  11 Beiträge
Brauche Hilfe bei Erneuerung meiner Stereoanlage
KingJoel am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • NAD
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrisIgel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.472