Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teac VRDS 25 - welchen wandler???

+A -A
Autor
Beitrag
ZandA
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2006, 23:53
hallo
also hab mir vor kurzem einen Teac VRDS 25 zugelegt und plane mir einen externen Wandler dazuzukaufen.
Da liegt natürlich ein Wadia sehr nahe, nur welches Modell?
Oder gibt es echte Alternativen? Denke da an z.b. den benchmark DAC-1
Hat jemand Erfahrungen damit?

mfg
Matze81479
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jan 2006, 15:44
Ich habe den Benchmark DAC1 seit ca. 2 Monaten im Einsatz und bin noch immer begeistert. Als LW dient (noch) mein getunter Consonance 2.2 (wird ggf. ersetzt durch ein reines LW).

Meine Kette um den Benchmark kannst du dir am Besten in meinem Profil anschauen.

Wichtig finde ich folgende Tuning- bzw. Konfigurationsmaßnahmen beim Benchmark:
- Verbindung über ein ordentliches Digitalkabel (in meinem Falle das Wireworld Starlight 5). Ob hochwertigere Digitalkabel noch mehr bringen kann ich nicht sagen. Ich hatte noch das Audioquest VDM-5 zum Vergleich und konnte da im Gegensatz zu Cinch- und LS-Kabeln keinen Unterschied hören. Daher das Starlight für knappe 100 Euros.
- Anschluss wenn irgendwie möglich per XLR!! Klanglich dem Cinch-Ausgang überlegen - zwar in Nuancen, aber dafür in allen Belangen
- Hochwertiges Netzkabel und evtl. auch Austausch der Feinsicherungen. Der Benchmark reagiert recht sensibel auf die Netzversorgung
- Ruhigstellung des eingebauten Trafos durch geeignete Entkopplungsmaßnahmen (in meinem Falle RDC-Füße mit Sorbothan-Dämpfungsringen)

Mit dem Teac dürftest du wahrscheinlich auch digital per XLR verkabeln können?! Vielleicht bringt das nochmal etwas mehr?

Zum Klang: Was auf dem Tonträger drauf ist wird wiedergegeben. Und das meines Erachtens perfekt! Jedenfalls würde ich da auch keinen Vergleich zu weit teureren Geräten scheuen. Sicherlich hat jedes seine Stärken. Doch der Benchmark dürfte schon insgesamt recht weit oben mitspielen. Er geht meines Erachtens eher in Richtung "große Abbildung" und ist bestimmt nicht als "schlank" oder "analytisch" zu bezeichnen. V.a. den Bass finde ich sehr druckvoll und tief, dabei aber schön konturiert. Verglichen mit dem Consonance 2.2 würde ich die Wiedergabe auch als "farbiger" beschreiben. Die Dynamik wurde auch schon mehrfach hochgelobt, und ich möchte mich hier nur anschließen. Insgesamt würde ich die Wiedergabe aber einfach nur als "musikalisch" bezeichnen ... Aber warum das Rad neu erfinden: Lies dir einfach auf der Benchmark Homepage die Testberichte durch. Denn ausnahmsweise habe ich dort mal nahezu nur Korrektes gelesen. Naja, bis auf den Punkt, wo Stereo (oder war's Stereoplay?) noch unbedingt einen Grund finden musste, warum man doch die teureren Geräte kaufen sollte und schrieb, die Bühne sei geringfügig enger als bei den teureren Geräten. Meines Erachtens totaler Nonsens und nur ein vergebliches Aufbäumen gegen die Qualitäten des Benchmark DAC1 und v.a. dessen Preis.

Die Highend Version in silber hat neuerdings auch weniger hell leuchtende Dioden auf der Frontseite. Das hat beim schwarzen Studiomodell schon ziemlich genervt!

Den eingebauten KH-Amp habe ich mangels passendem KH noch nicht testen können. Soll aber auch sehr gut sein. Wenn am Wochenende endlich mein AKG K701 kommt, kann ich auch darüber berichten.

Viele Grüße
Matthias
Amin65
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2006, 17:45

ZandA schrieb:
hallo
also hab mir vor kurzem einen Teac VRDS 25 zugelegt und plane mir einen externen Wandler dazuzukaufen.
Da liegt natürlich ein Wadia sehr nahe, nur welches Modell?
Oder gibt es echte Alternativen? Denke da an z.b. den benchmark DAC-1
Hat jemand Erfahrungen damit?

mfg


Hallo,

zu einem Wadia gibt es keine Alternativen!

Leider produziert Wadia seit Jahren keine günstigen Wandler mehr. Ich selbst habe mal meinen Wadia 25 (Wandler)vor etwa 7 Jahren für ein paar Wochen mit einem geliehenen Teac VRDS 25 verbunden. Ich kann den Teac als reines Laufwerk nur empfehlen, das Teil ist wirklich verdammt gut. Verglichen habe ich ihn mit meinem eigenen Wadia (20er Laufwerk). Mein Fazit: beide Laufwerke sind in der Summe der Eigenschaften ebenbürtig.

Nun zu den Wandlern. Bei Wadia sind alle noch gebraucht erhältlichen Wandler für den Teac geeignet. Das wären die Wandler: X32, x64.4, DAC 2000, 15, 25 und 27. Der x64 oder auch DAC 1000 hat soweit ich weiß nur einen Glasfaserausgang. Der Teac hat zumindest einen tauglichen Cinch-Ausgang. Aber es dürfte inzwischen schwer sein einen gebrauchten Wadia Wandler zu finden. Wenn Du einen bekommen kannst, greif zu!!! Schau einfach in die Gebrauchtmärkte.


Grüße, Amin
ZandA
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jan 2006, 18:12
Ok, danke erstmal für die Erfahrungen.....
Was gibt es denn noch in dem Preissegment bis ca. 13oo an Wandlern????
oder hat jemand vll. Erfahrung mit einer der vielen Modifikationen vom Teac gemacht?


[Beitrag von ZandA am 26. Jan 2006, 18:13 bearbeitet]
Matze81479
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jan 2006, 20:03

Was gibt es denn noch in dem Preissegment bis ca. 13oo an Wandlern????

Guckst du auch mal hier zum Lavry Black DA10: http://www.open-end-...hilightuser=0&page=3
Oder hier, da hatte ich auch mal nach DACs zwischen 1 und 2 TEUR gefragt: http://www.open-end-music.de/wbb2/thread.php?threadid=557

Grüße,
Matthias
Matze81479
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jan 2006, 21:39
Hier noch der C.E.C. DA 53. Scheint recht neu zu sein?! http://www.hifisound...WANDLER%2C%20SILBER/

Gruß
Matthias
Matze81479
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jan 2006, 23:56
Hmmm, möchte ja eigentlich nur ungern nen Monolog führen Aber da wären natürlich auch noch die Hörwege DACs: http://www.hoer-wege.de/da_wandler.htm. In meinen Augen auch ganz heiße Tipps! Ich hatte mal den DAC-UP-PCM1704 hier. Ein Muster an Präzision!! Mir damals leider etwas zu präzise und daher leider im Bass auch etwas zu trocken. Wer weiß, vielleicht wäre das mittlerweile nach einigen anderen Tuning-Maßnahmen auch ne ganz interessante Alternative zum Benchmark DAC1?! In meinen Ohren jedenfalls so ziemlich das Gegenteil vom Benchmark, welcher zwar auch dynamisch ist aber im Bassbereich etwas dicker aufträgt. "Neutraler" dürfte jedoch der Hörwege sein ...

Gruß
Matthias
Amin65
Inventar
#8 erstellt: 27. Jan 2006, 12:49
Hallo Matthias,

irgendwie hat sich mein letzter Beitrag von gestern nicht in den Thread gestellt, mmh?

Ich hatte geschrieben, dass Du für weniger als 1.300 EUR mal nach einem alten gebrauchten Wandler von Parasound D/AC 2000 Ausschau halten könntest, der ist auch erste Sahne. Der wurde mal für etwa 4.500,- DM verkauft und sollte jetzt eigentlich unter 1.300 EUR auf dem Gebrauchtmarkt zu finden sein - falls ihn jemand noch verkaufen möchte. Dieser Parasound ist noch mit dem guten alten Ultra-Analog-Wandler ausgestattet und der war sehr sehr gut.

Ach das hatte ich noch vergessen. Das beste Tuning für den Teac hat mal Holger Barske (damals noch für Stereo) ausgetüftelt und an Interessierte geschickt, aber das ist nur etwas für erfahrene Bastler gewesen. Aber ich denke, ein externer Wandler wie z. B. der 2000er von Parasound ist da deutlich besser.


Grüße, Amin


[Beitrag von Amin65 am 27. Jan 2006, 12:52 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2006, 13:58
Wie wärs mit einem Electrocompaniet ECD-1 ? Die gehen bei audio-markt.de gebraucht für knappe 1000 Euro über den Tisch.

Gruß
M.

Edit: aktuell wird sogar einer für 750 Euro angeboten


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 27. Jan 2006, 14:02 bearbeitet]
ZandA
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Jan 2006, 15:09
Danke schonmal für eure Antworten....
Da ich einen ballad Röhrenamp besitze, würde mich aber ein bisschen mehr Bass nicht sonderlich stören
Nicht das er zu wenig wäre, aber manchmal gehen die Basslinien schon etwas unter.......
Von daher wäre ja der Benchmark eigentlich genau die richtige Wahl und mit dem neues Silber-finish sieht er nun auch einigermassen passabel aus
Matze81479
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jan 2006, 18:30
Hallo ZandA,

ich wollte aber nicht sagen, dass der Hörwege DAC "zu wenig Bass" gehabt hätte. Der war an meiner Kette nur so extrem "auf den Punkt", dass mir damit v.a. Pop-Scheiben einfach zu steril wurden. Der Benchmark könnte aber evtl. auch bei manchen Kette zu "dick" auftragen?!

Und wenn ich den C.E.C. zuvor gesehen hätte, hätte ich ihn sicherlich auch mal Probe gehört! Denn die verbauten Wandler-Chips gehören einfach zu den allerbesten!! Beim Benchmark zahlst du halt leider auch noch für den KH-Amp mit, ob du ihn brauchst oder nicht.

Viele Grüße
Matthias
hifi-oldtimer
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jan 2006, 22:02
Hallo,

ich würde einen Audio Note DAC 2 oder höher verwenden,
bisher ist mir in der Preisregion nichts besseres begegnet,
sogar besser als ein SACD-Röhren-Player.....
ZandA
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Jan 2006, 00:15
Ja der CEC sieht schon verlockend aus
aber wenn ich einen Wadia finde, werde ich den warscheinlich vorziehen
Wie ist denn der KH-amp im Benchmark?


[Beitrag von ZandA am 29. Jan 2006, 00:18 bearbeitet]
ZandA
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Jan 2006, 21:41
*schieb*

trotzdem nehme ich noch weitere Empfehlungen/Erfahrungen gerne an mich
hifi_70
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Jan 2006, 21:45
Hallo ZandA

Wenn's ins Budget passt sieh Dir den Pass Wandler einmal an.
Habe mir die Pass X2 Vorstufe gekauft, demnächst kommt die X150 dran, und in ein paar Jahren wenn mein VRDS 25x veraltet ist kommt der Pass D/A Wandler dran.

Grüsse Hifi 70
Matze81479
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jan 2006, 13:51

Wie ist denn der KH-amp im Benchmark?

Kann ich leider noch nicht sagen, weil ich derzeit noch immer auf meinen AKG K701 warte. Der verbaute HPA-2 KH-Amp wird jedoch in der Presse meist recht gut beurteilt. Ähnliches habe ich im benachbarten AKG K701 Thread hier auch schon gelesen, wo der K701 dort eine ähnlich gute Figur machen soll wie an weitaus teureren KH-Amps.

Gruß
Matthias
DIVA
Stammgast
#17 erstellt: 02. Feb 2006, 22:24
@ZandA
Hi!
Ich habe den TEAC VRDS 25 x und bin von dem Klang immernoch begeistert, was stört Dich, daß Du einen anderen Wandler suchst?

Gruß
Christian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TEAC VRDS 25
cosmocon am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  10 Beiträge
D/A-Wandler gesucht an VRDS
ZandA am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  9 Beiträge
DAC für TEAC VRDS 25X
Spitzohr66 am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  6 Beiträge
Welchen CD Laufwerk oder Player
Lutz_Ludwig am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  2 Beiträge
3 verschiedene D/A Wandler welchen soll ich nehmen?
resa8569 am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  36 Beiträge
Welchen DA-Wandler könnt ihr empfehlen?
unluckyluke am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  7 Beiträge
D/A Wandler benötigt, aber welchen?
Zitz am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  4 Beiträge
Welchen D/A Wandler für Apple MacBook
kleinschmitt am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.05.2011  –  2 Beiträge
TEAC-Laufwerk gesucht
Wotanstahl am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  3 Beiträge
welcher D/A-Wandler?
Pilot74 am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • AKG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.419