Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

neuer verstärker in der 1000euro klasse gesucht!!

+A -A
Autor
Beitrag
teamrider76
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Feb 2006, 06:44
hallo zusammen,

ich besitze momentan einen pioneer a-77x, möchte mir aber
einen neuen verstärker zulegen in der 1000euro klasse.
als boxen betreibe ich ein paar jbl tlx-10GI.
welcher würde eurer meinung in frage kommen?
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2006, 11:56
Grüß Dich!

Wie wäre es denn mit nem potenten NAD 372?
Cha
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2006, 13:30
Weisst du schon ob du Transistor, Röhre oder Hybrid willst?

Wie "kritisch" sind denn deine LS und was für eine Musik hörst du? Was gefällt dir nicht an deinem aktuellen Verstärker und was soll der neue können, was der alte nicht kann?

Und sind 1000 Euro das Maximum oder ein Richtwert?
teamrider76
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Feb 2006, 18:55
sehr gerne höre ich was knopfler,collins.
es sollte ein Transistor sein.
ich dachte da an den cambridge azur 640a
oder den NAD C 372! hat die jemand
schonmal im vergleich gehört?
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 07. Feb 2006, 19:02
Hallo schon mal einen Vincent SV – 233 gehört,spielt Besser als
ein NAD C 370 (meine Ich )
mfg stefan
Roland04
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Feb 2006, 19:06
hallo,
mein ultimativer tipp:
Audiolab 8000 s
ca. 700 EUR
ein absolutes top-gerät mit sensationellem klang
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2006, 19:52
Hallo, teamrider76,

der große Cambridge 640A ist sehr ordentl. da aber auf jeden Fall die V2 Version in Betracht ziehen. Dann gibt es von C.E.C. ein Top Verstärker, den Amp 3300 für 999 Euro.


[Beitrag von Hifi-Tom am 09. Feb 2006, 19:52 bearbeitet]
teamrider76
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Feb 2006, 22:30
hallo,
also erst mal DANKE , für die vielen antworten!!!
ich fasse mal zusammen:
C.E.C amp 3300, Audiolab 8000 s,
NAD C 372, cambridge azur 640a v2,
Vincent SV – 233.
habe noch einen acram A80 gehört und fand
denn auch ziemlich gut!

bin jetzt total überfordert !!!

werd mich jetzt wohl in
den nächsten entscheiden müssen.
Centurio81
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2006, 22:31
Hab auch den 640a Cambridge..
Sehr schöner Klang.
Manch einer mag den knallenden Bass vermissen, aber super bei Musik wo die Stimme im Vordergrund steht..
Also Jazz und die Cardigans oder Morcheebe oder so klingen hammer. Hab den dazugehörigen CD Spieler..
Roland04
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Feb 2006, 05:25

teamrider76 schrieb:
hallo,
also erst mal DANKE , für die vielen antworten!!!
ich fasse mal zusammen:
C.E.C amp 3300, Audiolab 8000 s,
NAD C 372, cambridge azur 640a v2,
Vincent SV – 233.
habe noch einen acram A80 gehört und fand
denn auch ziemlich gut!

bin jetzt total überfordert !!!

werd mich jetzt wohl in
den nächsten entscheiden müssen.

hallo,
der arcam ist natürlich auch klasse, wenn er dir schon gefallen hat, würde ich dabei bleiben, denn der cec, nad oder vincent klingt schon ganz anders , alternativ wie angesprochen den audiolab, mehr verstärker für den preis bis 1000 euro wirst du kaum bekommen
LogisBizkit
Stammgast
#11 erstellt: 10. Feb 2006, 12:09
Wenn du einen etwas weicheren klang bevorzugst, kannst du dir auch mal den Audio analogue puccini oder puccini se anhören (das ist glaube ich der vollverstärker oder!?)
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2006, 12:22

teamrider76 schrieb:

bin jetzt total überfordert !!!

werd mich jetzt wohl in
den nächsten entscheiden müssen.


Hallo teamrider76,

der einfachste und beste Weg herauszufinden welcher Verstärker der richtige für Dich ist,ist der Gang zum nächsten Hifi Händler.Hör Dir dort die genannten Kandidaten im Vergleich an und nimm die beiden besten übers Wochenende mit nach Hause und vergleiche diese an Deiner Anlage.Den besseren davon behälst Du.

Viele Grüsse

Volker
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#13 erstellt: 10. Feb 2006, 16:05
aber wir wollen doch nicht die verstärker von rotel vergessen!!!

wie wäre es mit dem ra-1060, der ist als vorgängermodel für 700 kröten zu haben...
sparkman
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2006, 12:36
schon an einen naim nait 5i gedacht?
ch
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2006, 13:43
Hier im Forum verkauft doch jemand seinen Vincent 238...dann musst Du allerdings noch eine Kleinigkeit drauflegen aber damit sollte sich die Frage Verstärker für Stereo erledigt hae ;-)
Gruß ch
Leisehöhrer
Inventar
#16 erstellt: 12. Feb 2006, 17:36
Hallo cinema04,

wie ist das gemeint mit mehr Verstärker fürs Geld ist mit dem Audiolab kaum zu kriegen ? Verstehe ich nicht, was soll an dem sein was andere nicht haben ? Grösse und Leistung sind in keinster weise besonders viel.
Also kannst du nur den Klang meinen. Der ist aber 1. Geschmacksache und 2. Boxenabhängig. Ich verstehe nicht warum in diesem Forum immer wieder so unsinnige Äusserungen wie ; Was besseres ist für das Geld kaum zu kriegen u.ä. gesagt werden. Das hilft niemandem und zeigt mir nur wiesehr Jemand seine Meinung über die der Anderen stellen möchte.

Gruss
Nick
teamrider76
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 12. Feb 2006, 17:51
hallo Nick,
welchen verstärker würdest du mir den empfehlen?
gruss marcel
Brandon23
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Feb 2006, 18:46

cinema04 schrieb:
alternativ wie angesprochen den audiolab, mehr verstärker für den preis bis 1000 euro wirst du kaum bekommen :prost



Hallo,


freut mich das du den audiolab so toll findest und ihn auf den Olymp hebst.Hier im Forum liest man ja nur überragende Berichte über dieses Gerät.Der Volker ich hoffe du liest mit hat ihn ja seit kurzem im Programm und das bestimmt nicht ohne Grund.Ich denke in der Preisklasse bis 1000 euro gibt es eine große Auswahl an Verstärkerherstellern, die alle bestimmt keinen schlechten Job machen.Jetzt nun aber einen herauszuheben und ihn an die Spitze zu hieven dabei spielen ja noch mehrere Faktoren eine Rolle.Zuerst natürlich der Lautsprecher mit dem er natürlich perfekt harmonieren sollte und dann auch sehr wichtig die Raumakustik und auch der persönliche Geschmack ist nicht außer Acht zu lassen.Werde natürlich wenn ich Zeit habe mir diesen Superverstärkerbestimmt einmal LIVE anhören in Kombination mit der RS 1.Dann werde ich mich davon überzeugen ob meine Elektronik,die aus meinen LS schon eine Menge herausholt schon zum alten Eisen gehört.


Gruß Brandon
Brandon23
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Feb 2006, 19:01
Hallo Marcel,


es bleibt dir nichts anderes übrig als die hier genannten Kandidaten mal anzuhören am besten in den eigenen vier Wänden was bestimmt nicht ganz einfach werden wird.Könnte dir jetzt noch weitere Marken empfehlen das würde dich aber nur noch mehr verwirren.Am Ende mußt du selbst eine Entscheidung treffen welcher amp dir klanglich am meisten zusagt und dir genußvolle Stunden bereitet.


Gruß Brandon
Roland04
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Feb 2006, 19:24

Leisehöhrer schrieb:
Hallo cinema04,

wie ist das gemeint mit mehr Verstärker fürs Geld ist mit dem Audiolab kaum zu kriegen ? Verstehe ich nicht, was soll an dem sein was andere nicht haben ? Grösse und Leistung sind in keinster weise besonders viel.
Also kannst du nur den Klang meinen. Der ist aber 1. Geschmacksache und 2. Boxenabhängig. Ich verstehe nicht warum in diesem Forum immer wieder so unsinnige Äusserungen wie ; Was besseres ist für das Geld kaum zu kriegen u.ä. gesagt werden. Das hilft niemandem und zeigt mir nur wiesehr Jemand seine Meinung über die der Anderen stellen möchte.

Gruss
Nick

hallo
fühlst du dich gekränkt oder was ist jetzt deine aufgabe hier, ich habe lediglich meine meinung gepostet, das hat nichts mit auf dem olymp heben zu tun
P.S.
aber ich versteh schon, leisehörer=warmduscher


[Beitrag von Roland04 am 12. Feb 2006, 19:25 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Feb 2006, 19:37

Brandon23 schrieb:
Werde natürlich wenn ich Zeit habe mir diesen Superverstärkerbestimmt einmal LIVE anhören in Kombination mit der RS 1.Dann werde ich mich davon überzeugen ob meine Elektronik,die aus meinen LS schon eine Menge herausholt schon zum alten Eisen gehört.


Gruß Brandon

tu da
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Feb 2006, 19:40

Leisehöhrer schrieb:
Hallo cinema04,

wie ist das gemeint mit mehr Verstärker fürs Geld ist mit dem Audiolab kaum zu kriegen ? Verstehe ich nicht, was soll an dem sein was andere nicht haben ? Grösse und Leistung sind in keinster weise besonders viel.
Also kannst du nur den Klang meinen. Der ist aber 1. Geschmacksache und 2. Boxenabhängig. Ich verstehe nicht warum in diesem Forum immer wieder so unsinnige Äusserungen wie ; Was besseres ist für das Geld kaum zu kriegen u.ä. gesagt werden. Das hilft niemandem und zeigt mir nur wiesehr Jemand seine Meinung über die der Anderen stellen möchte.

Gruss
Nick

P.S.
und bevor du über andere leute urteilst, lese erst einmal deine eigenen beiträge durch du nappel


[Beitrag von Roland04 am 12. Feb 2006, 19:41 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#23 erstellt: 12. Feb 2006, 23:05
cinema04 schrieb:


alternativ wie angesprochen den audiolab, mehr verstärker für den preis bis 1000 euro wirst du kaum bekommen


Komisch, das gleiche hätte ich jetzt über den Amp 3300 von C.E.C. gesagt, natürlich auch nur meine ganz bescheidene persönliche Meinung.

teamrider76, es wird Dir nichts anderes übrig bleiben als verschiedene Probanden gegeneinander probe zu hören, am besten bei Dir zu hause, in Deinem gewohnten Umfeld mit Deinen Boxen, nur so wirst Du herausfinden was für Dich am besten klingt.


[Beitrag von Hifi-Tom am 12. Feb 2006, 23:12 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Feb 2006, 04:54

Hifi-Tom schrieb:
cinema04 schrieb:


alternativ wie angesprochen den audiolab, mehr verstärker für den preis bis 1000 euro wirst du kaum bekommen


Komisch, das gleiche hätte ich jetzt über den Amp 3300 von C.E.C. gesagt, natürlich auch nur meine ganz bescheidene persönliche Meinung. ;)

auch ganz nettes gerät , vielleicht habe ich mich auch nicht so deutlich ausgedrückt, ich meinte rein klanglich betrachtet und da empfinde ich den lab auch besser gegenüber einem c.e.c


teamrider76, es wird Dir nichts anderes übrig bleiben als verschiedene Probanden gegeneinander probe zu hören, am besten bei Dir zu hause, in Deinem gewohnten Umfeld mit Deinen Boxen, nur so wirst Du herausfinden was für Dich am besten klingt. :prost

100% zustimmung
Leisehöhrer
Inventar
#25 erstellt: 13. Feb 2006, 10:35
Hallo cinema04,

ich würde dich nie als Deppen oder Idioten und ähnliches bezeichnen. Solche Beleidigungen wie du sie mir gegenüber geäusserst hast sind nicht sehr fair. Es ist nicht meine Art in Beiträgen Geräte oder Boxen mit Sätzen wie : Fürs Geld unschlagbar u.ä. hervorzuheben.
Ich finde es ehrlich gesagt lästig wenn solche Sätze fallen. Der Markt bietet viel zu viel um sowas beurteilen zu können.

Gruss
Nick
Artur
Inventar
#26 erstellt: 13. Feb 2006, 14:07
Hallo, ich finde wir sollten uns dem Thema hier im Thread widmen und sachlich bleiben, ohne den einen oder anderen (mit oder ohne Absicht) zu beleidigen.

In der 1.000 EUR Klasse gibt es nunmal viele gute Verstärker. Letztendlich muß jeder für sich individuell entscheiden was zu seinen LS besser passt. Dazu gehört auch die Raumgestaltung.
klingtgut
Inventar
#27 erstellt: 13. Feb 2006, 14:14

Brandon23 schrieb:
Hallo,
freut mich das du den audiolab so toll findest und ihn auf den Olymp hebst.Hier im Forum liest man ja nur überragende Berichte über dieses Gerät.


Hallo Brandon,

ist ja auch ein sehr gutes Gerät


Brandon23 schrieb:
Der Volker ich hoffe du liest mit hat ihn ja seit kurzem im Programm und das bestimmt nicht ohne Grund.


ich sehe alles ,ich habe den Audiolab gegen verschiedene Kandidaten(Naim,Musical Fidelity,Arcam usw.) antreten lassen und selbst eine Klasse drüber hatte er keine Probleme mitzuhalten.


Brandon23 schrieb:
Ich denke in der Preisklasse bis 1000 euro gibt es eine große Auswahl an Verstärkerherstellern, die alle bestimmt keinen schlechten Job machen.Jetzt nun aber einen herauszuheben und ihn an die Spitze zu hieven dabei spielen ja noch mehrere Faktoren eine Rolle.


zumindest bietet er als einer der wenigen in der Klasse die Möglichkeit der Auftrennung in Vor-/Endstufe und die komplette Integrationsmöglichkeit in ein Heimkinosystem.


Brandon23 schrieb:
Zuerst natürlich der Lautsprecher mit dem er natürlich perfekt harmonieren sollte und dann auch sehr wichtig die Raumakustik und auch der persönliche Geschmack ist nicht außer Acht zu lassen.Werde natürlich wenn ich Zeit habe mir diesen Superverstärkerbestimmt einmal LIVE anhören in Kombination mit der RS 1.Dann werde ich mich davon überzeugen ob meine Elektronik,die aus meinen LS schon eine Menge herausholt schon zum alten Eisen gehört.


Gruß Brandon


mit der Silver RS 1 spielt er mehr als perfekt zusammen.

Viele Grüsse

Volker
Brandon23
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Feb 2006, 20:13

klingtgut schrieb:




ich sehe alles ,ich habe den Audiolab gegen verschiedene Kandidaten(Naim,Musical Fidelity,Arcam usw.) antreten lassen und selbst eine Klasse drüber hatte er keine Probleme mitzuhalten.



Hallo Volker,

nun die 3 Kandidaten sind sicherlich in der Spitzenklasse anzusiedeln.Gehe mal davon aus du meinst folgende Modelle:

ARCAM A 90
NAIM NAIT 5i
MUSICAL FIDELITY A 3.5


klingtgut schrieb:

mit der Silver RS 1 spielt er mehr als perfekt zusammen.


ich bin eigentlich sehr begeistert von meiner Elektronik amp + cdp (AUDIO AGILE)aus der step Serie.Die beiden spielen sehr harmonisch so wie ich es mag sie bieten eine tolle Feindynamic und lösen sehr gut auf vor allem im Mittelhochtonbereich,bauen eine große Bühne auf sowohl in der Breite wie in der Tiefe.Alles kommt kraftvoll,sauber und präzise rüber mit dem nötigen Punch alles ohne angestrengt zu wirken anders ausgedrückt locker aus der Hüfte so wie es sein muß.
Wie schon geschrieben werde ich mir wenn es mir zeitlich möglich ist den audiolab einmal anhören kann das ja gleich verbinden zum anhören der neuen GS Reihe.
Interessieren würde mich da vor allem die GS 10 die sollte meiner RS 1bestimmt Paroli geben.


Gruß Brandon
Hifi-Tom
Inventar
#29 erstellt: 13. Feb 2006, 21:29

Interessieren würde mich da vor allem die GS 10 die sollte meiner RS 1bestimmt Paroli geben.


Und mehr als das, vielleicht willst Du sie danach gar nicht mehr hören ( die RS1 ).
Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 13. Feb 2006, 21:37
cinema04 schrieb:


auch ganz nettes gerät , vielleicht habe ich mich auch nicht so deutlich ausgedrückt, ich meinte rein klanglich betrachtet und da empfinde ich den lab auch besser gegenüber einem c.e.c


Äh, ich bezog mich natürlich mit meiner Aussage auf die klangl. Meriten des C.E.C. Amp 3300, denn was da an Aufwand, Engineering u. hochwertigen Bauteilen drinn steckt, ist sowieso in dieser Preisklasse einzigartig.
Hifi-Tom
Inventar
#31 erstellt: 13. Feb 2006, 21:49
volker schrieb:


zumindest bietet er als einer der wenigen in der Klasse die Möglichkeit der Auftrennung in Vor-/Endstufe und die komplette Integrationsmöglichkeit in ein Heimkinosystem.


Nun das bietet der MAP 303 von Advance Acoustic auch u. noch dazu die Möglichkeit zw. reinem Class A u. A/B Betrieb auch während der Wiedergabe zu wählen u. es gibt ihn auch mit integrierten, sehr hochwertigen Wandlern, sodaß ein Mittelklasseplayer aufgewertet werden kann und das ganze noch dazu deutlich unter 1000 Euronen!!!
Ich hatte erst vor kurzem die Möglichkeit dieses Gerät zu hören u. kann es nur empfehlen, auch Claus Büchner kann diesbezüglich sicherlich sehr positives berichten. Das Gerät sollte teamrider76 bei seiner Kaufentscheidung auch mitberücksichtigen.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Feb 2006, 21:55

Hifi-Tom schrieb:

Und mehr als das, vielleicht willst Du sie danach gar nicht mehr hören ( die RS1 ). ;)



Hallo Tom,

nun sie sollte meine RS 1 schon gewaltig in die Schranken weisen.Im Klartext mehr Volumen das wird sie mit Sicherheit schaffen schon bedingt durch die größeren Ausmaße. Dann vor allem ganz wichtig bessere Auflösung im Mittelhochtonbereich.Und ein sauberer präziser Bass der mehr Druck macht als meine beiden "Lieblinge" worunter die Präzision nicht leiden sollte.Von der Optik sind sie natürlich erste Sahne wenn sie auch noch so gut klingen dann kann kann ja nichts mehr schief gehen.


Gruß Brandon
klingtgut
Inventar
#33 erstellt: 14. Feb 2006, 00:04

Hifi-Tom schrieb:

Nun das bietet der MAP 303 von Advance Acoustic auch u. noch dazu die Möglichkeit zw. reinem Class A u. A/B Betrieb auch während der Wiedergabe zu wählen u. es gibt ihn auch mit integrierten, sehr hochwertigen Wandlern, sodaß ein Mittelklasseplayer aufgewertet werden kann und das ganze noch dazu deutlich unter 1000 Euronen!!!
Ich hatte erst vor kurzem die Möglichkeit dieses Gerät zu hören u. kann es nur empfehlen, auch Claus Büchner kann diesbezüglich sicherlich sehr positives berichten. Das Gerät sollte teamrider76 bei seiner Kaufentscheidung auch mitberücksichtigen. :prost


Hallo,

der advance Acoustic hat blos ein Problem.Er harmoniert klanglich absolut nicht mit Monitor Audio.Zu diesem Schluss bin ich heute im Beisein der Firma Domino Design (Vertrieb von Advance Acoustic)gekommen die dies leider auch bestätigen mussten.Gegen den Audiolab hatte der Advance Acoustic in der Kombi keine Chance.Klang viel zu kalt und steril.

Viele Grüsse

Volker
Hifi-Tom
Inventar
#34 erstellt: 14. Feb 2006, 01:21

der advance Acoustic hat blos ein Problem.Er harmoniert klanglich absolut nicht mit Monitor Audio.Zu diesem Schluss bin ich heute im Beisein der Firma Domino Design (Vertrieb von Advance Acoustic)gekommen die dies leider auch bestätigen mussten.Gegen den Audiolab hatte der Advance Acoustic in der Kombi keine Chance.Klang viel zu kalt und steril.


Die Jungens von Domino Design waren neulich bei mir u. wir haben an der GS 20 gehört sowohl Ihnen als auch mir hat es ganz gut gefallen, kann Deine Eindrücke ganz u. gar nicht bestätigen, vielleicht lags ja am anderen Raum.
Roland04
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 14. Feb 2006, 05:40

Hifi-Tom schrieb:

der advance Acoustic hat blos ein Problem.Er harmoniert klanglich absolut nicht mit Monitor Audio.Zu diesem Schluss bin ich heute im Beisein der Firma Domino Design (Vertrieb von Advance Acoustic)gekommen die dies leider auch bestätigen mussten.Gegen den Audiolab hatte der Advance Acoustic in der Kombi keine Chance.Klang viel zu kalt und steril.


Die Jungens von Domino Design waren neulich bei mir u. wir haben an der GS 20 gehört sowohl Ihnen als auch mir hat es ganz gut gefallen, kann Deine Eindrücke ganz u. gar nicht bestätigen, vielleicht lags ja am anderen Raum. :prost

hallo,
höchstwahrscheinlich lag es sogar an den unterschiedlichen hörräumen und natürlich am persönlichen geschmack, ich denke alles in allem, werden die besagten probanden alle ihre qualitäten haben und ihre anhänger und fans, entscheiden sollte letztendlich immer die eigene hörerfahrung und der test in den eigenen 4 wänden an den restlichen eigenen komponenten, ich denke da sind wir uns alle hier einig
Wilke
Inventar
#36 erstellt: 14. Feb 2006, 08:27
meine Empfehlung: minstrell von Es-audio! Ein schöner, warmer
Transistor - Klang. Noch ein Bolide der alten Art. (mal auf die Internet-Seite von Es-audio schauen). Alternativ gibt es
auch einen Röhrenverstärker, der sich Meiler nennt. Wurde schon öfters besprochen im Forum. Ich selbst höre NAD. Ein recht dynamischer Verstärker.
klingtgut
Inventar
#37 erstellt: 14. Feb 2006, 08:34

Hifi-Tom schrieb:

vielleicht lags ja am anderen Raum.


Hallo,

ja klar und Vollmond war auch Was bitte hat bei einem Verstärkerhörtest der Raum für einen Einfluss ausser das es während des gesamten Hörtests ein und derselbe war ? Verstärker Nummer 1,2 und 3 klingen sehr gut und der vierte klingt schlecht weil der Raum der falsche ist ?

Aber vermutlich liegt der Hund eher hier begraben:

Hifi-Tom schrieb:
wir haben an der GS 20 gehört sowohl Ihnen als auch mir hat es ganz gut gefallen


"Ganz gut gefallen" hat es mir auch.Sorry wenn ich über eine Monitor Audio Gold Signature GS 20 Musik höre dann reicht mir kein "ganz gut gefallen".Dann klingt es normalerweise nahezu perfekt und wenn nicht ist einfach die Elektronik davor entweder für die Tonne oder harmoniert nicht mit den angeschlossenen Lautsprechern.
Aber anscheinend haben wir da einen anderen Qualitätsanspruch.

Wenn ich über eine Monitor Audio Gold Signature Musik höre muss unter anderem einerseits die ganze Klarheit,die hohe Auflösung und Präzision wiedergegeben werden.Gleichzeitig darf aber der Hochtonbereich niemals scharf werden,darf keine S Laute produzieren und das eigentlich wichtige er muss diese unbeschreibliche Hochtonwiedergabe haben die nur eine Monitor Audio hat nämlich bei aller Klarheit und hohen Auflösung trotzdem noch weich und angenehm zu klingen.Und genau dies läßt eine Advance Acoustic Kombi leider vermissen und deswegen wird sie nach momentanem Stand der Dinge auch nicht bei mir im Programm auftauchen.

Viele Grüsse

Volker
Hifi-Tom
Inventar
#38 erstellt: 14. Feb 2006, 12:32

"Ganz gut gefallen" hat es mir auch.Sorry wenn ich über eine Monitor Audio Gold Signature GS 20 Musik höre dann reicht mir kein "ganz gut gefallen".


Mir hat es eigendl. sehr gut gefallen ich drücke mich nur nicht gerne so euphorisch aus u. natürl. geht es immer besser, bei entsprechendem finanziellen Aufwand. Fürs Geld sind die Advanced Acoustic Sachen wirkl. sehr gut u. auch Claus Büchner hat ja sehr positiv über diesen Verstärker gesprochen.


Aber anscheinend haben wir da einen anderen Qualitätsanspruch.


Ich glaube auch nicht, das der Qualitätsanspruch von Claus u. mir unter dem Deinen liegt, aber sicherlich spielt hier auch der persöhnliche Hörgeschmack mit rein.


Gleichzeitig darf aber der Hochtonbereich niemals scharf werden, darf keine S Laute produzieren...


Die S od. Zischlaute sind od. sie sind nicht auf der Aufnahme drauf, die werden nicht vom Hochtohnbereich produziert sondern einfach wiedergegeben u. hier gibt es natürlich seitens der Elektronik unterschiedl. Abstimmungen, die einen kaschieren da obern etwas und die anderen sind vielleicht etwas ehrlicher od. direkter. Auf der Patricia Parber SACD Modern Cool, die sonst sehr gut aufgenommen ist, sind die S-Zischlaute deutlich zu hören. Ich habe hier meine hochwertige Transistorelektronik gegen eine hochwertige Röhrenelektronik ( Röhren sagt man ja unter anderem nach, die S-Laute angenehmer wiederzugeben ) getestet, mit dem Ergebnis das die S-Laute über die Röhre noch deutlicher/unangenehmer wahrzunehmen wahr. Aber es gibt natürlich auch andere Röhren u. Elektronik die das wiederum etwas angenehmer präsentieren, nur fehlt mir persönlich dann da etwas in der Musikwiedergabe.



...muss diese unbeschreibliche Hochtonwiedergabe haben die nur eine Monitor Audio hat nämlich bei aller Klarheit und hohen Auflösung trotzdem noch weich und angenehm zu klingen.


Monitor Audio u. die vorgeschaltete Elektronik kann nur so gut klingen wie es die Aufnahme zuläßt. Sind auf der Aufnahme Härten drauf, wird sie diese, wie jede gute Box mit guter Auflösung auch rüberbringen. Und ein Hörraum mit langen Nachhallzeiten wird noch sein übriges dazu tuen u. sind die Nachhallzeiten kürzer wird auch der kritische Mitteltohnbereich, in dem sich die S-Zischlaute abspielen, besser präsentiert, deshalb auch mein Hinweis auf den Hörraum, vielleicht klingt ja bei mir einfach ein bißchen anders als bei Dir.



Und genau dies läßt eine Advance Acoustic Kombi leider vermissen und deswegen wird sie nach momentanem Stand der Dinge auch nicht bei mir im Programm auftauchen.


Nun, ich finde es eigendl. ganz gut das nicht jeder das gleiche anbietet, wäre doch irgendwie langweilig.
Hifi-Tom
Inventar
#39 erstellt: 14. Feb 2006, 12:53
brandon23 schrieb:


nun sie sollte meine RS 1 schon gewaltig in die Schranken weisen.Im Klartext mehr Volumen das wird sie mit Sicherheit schaffen schon bedingt durch die größeren Ausmaße. Dann vor allem ganz wichtig bessere Auflösung im Mittelhochtonbereich.Und ein sauberer präziser Bass der mehr Druck macht als meine beiden "Lieblinge" worunter die Präzision nicht leiden sollte.Von der Optik sind sie natürlich erste Sahne wenn sie auch noch so gut klingen dann kann kann ja nichts mehr schief gehen.


Jetzt hast Du ja schon im großen u. ganzen die Vorzüge der GS10 gegenüber der RS1, die wahrlich nicht schlecht ist, beschrieben. Das einzige was noch fehlt ist die besser Tonalität u. größere Natürlichkeit, ich höre übrigens auch mit Agile.


[Beitrag von Hifi-Tom am 14. Feb 2006, 12:55 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#40 erstellt: 14. Feb 2006, 13:07

Hifi-Tom schrieb:

Mir hat es eigendl. sehr gut gefallen ich drücke mich nur nicht gerne so euphorisch aus u. natürl. geht es immer besser, bei entsprechendem finanziellen Aufwand.


ich habe weder von einem finanziellen Mehraufwand gesprochen noch habe ich mich euphorisch ausgedrückt,ich habe lediglich beschrieben wie eine GS zu klingen hat und da passt der Ausdruck "hat mir ganz gut gefallen" überhaupt nicht.


Hifi-Tom schrieb:

Die S od. Zischlaute sind od. sie sind nicht auf der Aufnahme drauf, die werden nicht vom Hochtohnbereich produziert sondern einfach wiedergegeben u. hier gibt es natürlich seitens der Elektronik unterschiedl. Abstimmungen, die einen kaschieren da obern etwas und die anderen sind vielleicht etwas ehrlicher od. direkter.


hast Du schonmal eine Yamaha/Canton Kombi gehört ? die produziert dann auch keine S laute ?


Hifi-Tom schrieb:
Auf der Patricia Parber SACD Modern Cool, die sonst sehr gut aufgenommen ist, sind die S-Zischlaute deutlich zu hören. Ich habe hier meine hochwertige Transistorelektronik gegen eine hochwertige Röhrenelektronik ( Röhren sagt man ja unter anderem nach, die S-Laute angenehmer wiederzugeben ) getestet, mit dem Ergebnis das die S-Laute über die Röhre noch deutlicher/unangenehmer wahrzunehmen wahr. Aber es gibt natürlich auch andere Röhren u. Elektronik die das wiederum etwas angenehmer präsentieren, nur fehlt mir persönlich dann da etwas in der Musikwiedergabe.


die Patricia Barber Modern Cool klingt eigentlich immer sehr angenehm auf Lautsprechern die unter anderem sehr gut auflösen



Hifi-Tom schrieb:
Monitor Audio u. die vorgeschaltete Elektronik kann nur so gut klingen wie es die Aufnahme zuläßt.


meinst Du nicht das ich hochwertige Aufnahmen benutzt habe und das eine MA dazu fähig ist diese auch rüberzubringen ?


Hifi-Tom schrieb:
deshalb auch mein Hinweis auf den Hörraum, vielleicht klingt ja bei mir einfach ein bißchen anders als bei Dir.


wenn es am Raum liegen würde müssten alle doch recht namhaften Verstärker die bei mir sehr gut klingen dann bei Dir alle schlecht klingen




Hifi-Tom schrieb:
Nun, ich finde es eigendl. ganz gut das nicht jeder das gleiche anbietet, wäre doch irgendwie langweilig. :prost


da hast Du allerdings recht


Viele Grüsse

Volker
Hifi-Tom
Inventar
#41 erstellt: 14. Feb 2006, 14:13
Volker schrieb:


ich habe weder von einem finanziellen Mehraufwand gesprochen noch habe ich mich euphorisch ausgedrückt,ich habe lediglich beschrieben wie eine GS zu klingen hat und da passt der Ausdruck "hat mir ganz gut gefallen" überhaupt nicht.


Du hast geschrieben wie eine GS Deiner Meinung nach zu klingen hat, nicht mehr u. nicht weniger u. über Formulierungen streite ich mich nicht.


hast Du schonmal eine Yamaha/Canton Kombi gehört ? die produziert dann auch keine S laute ?


Die S-Laute sind, wie gesagt, auf der Aufnahme drauf u. werden von verschiedenen Kombinationen unterschiedl. wiedergegeben, wobei wie gesagt auch der Hörraum u. seine akustische Beschaffenheit mit reinspielt.


die Patricia Barber Modern Cool klingt eigentlich immer sehr angenehm auf Lautsprechern die unter anderem sehr gut auflösen


Komich, das erste, worauf mich der Vertrieb der audiophilen Aufnahmen hinwies, waren die kritischen Zischlaute.


wenn es am Raum liegen würde müssten alle doch recht namhaften Verstärker die bei mir sehr gut klingen dann bei Dir alle schlecht klingen


Drumm stehen sie ja bei mir auch nicht! ( kleiner Scherz am Rande ).


der advance Acoustic hat blos ein Problem.Er harmoniert klanglich absolut nicht mit Monitor Audio.Zu diesem Schluss bin ich heute im Beisein der Firma Domino Design (Vertrieb von Advance Acoustic)gekommen die dies leider auch bestätigen mussten


Ich habe gerade nochmal mit den Herren von Domino Design gesprochen, die schon mehrfach Advanced Acoustic in Kombination mit M. Audio getestet u. bei unterschiedl. Händlern gehört haben, genau das Gegenteil ist der Fall, es wurde eigendl. immer als eine sehr gute, glückl. Kombination empfunden u. wie gesagt auch Claus, der sicherl. Ahnung hat, ist da zu einem anderen Urteil gekommen als Du. Dabei belassen wir es, es steht jedem frei nach gutdünken zu testen u. sich ein eigenes Urteil zu bilden.


da hast Du allerdings recht


Schön, das ich wenigstens einmal recht habe.


[Beitrag von Hifi-Tom am 14. Feb 2006, 14:16 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#42 erstellt: 14. Feb 2006, 14:22

Hifi-Tom schrieb:
Ich habe gerade nochmal mit den Herren von Domino Design gesprochen, die schon mehrfach Advanced Acoustic in Kombination mit M. Audio getestet u. bei unterschiedl. Händlern gehört haben, genau das Gegenteil ist der Fall, es wurde eigendl. immer als eine sehr gute, glückl. Kombination empfunden u. wie gesagt auch Claus, der sicherl. Ahnung hat, ist da zu einem anderen Urteil gekommen als Du. Dabei belassen wir es, es steht jedem frei nach gutdünken zu testen u. sich ein eigenes Urteil zu bilden.



Hallo,

aber offensichtlich nicht mit dem Herrn der gestern bei mir war

Gruß

Volker
Claus_B
Stammgast
#43 erstellt: 14. Feb 2006, 15:05
Hallo Volker,
Dein Zitat:
der advance Acoustic hat blos ein Problem.Er harmoniert klanglich absolut nicht mit Monitor Audio.Zu diesem Schluss bin ich heute im Beisein der Firma Domino Design (Vertrieb von Advance Acoustic)gekommen die dies leider auch bestätigen mussten.Gegen den Audiolab hatte der Advance Acoustic in der Kombi keine Chance.Klang viel zu kalt und steril.


Da ich ja hier ein paar Mal erwähnt wurde,kann ich nur zu Advance sagen,das Advance nicht mit MA harmorniert ist völliger Unsinn!Ich habe die Advance in meinen Räumen an der RS8,GS60 in allen möglichen Kombinationen von Advance gehört und es spielt daran meiner Meinung nach sehr gut und vor allen Dingen für das Geld.Keine der von Dir beschriebenen Mängel sind in meinen Räumen nur im Ansatz für mich nachvollziehbar!

Gruss

Claus


[Beitrag von Claus_B am 14. Feb 2006, 15:07 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#44 erstellt: 14. Feb 2006, 15:17

Claus_B schrieb:

Da ich ja hier ein paar Mal erwähnt wurde,kann ich nur zu Advance sagen:Das Advance nicht mit MA harmorniert ist völliger Unsinn!Ich habe die Advance in meinen Räumen an der RS8,GS60 in allen möglichen Kombinationen von Advance gehört und es spielt daran meiner Meinung nach sehr gut und vor allen Dingen für das Geld.Keine der von Dir beschriebenen Mängel sind in meinen Räumen nur im Ansatz für mich nachvollziehbar!

Gruss

Claus


Hallo Claus,

zunächst möchte ich darauf hinweisen das ich hier nicht irgendwelchen Unsinn erzähle sondern das dies meine Eindrücke vom gestrigen Hörtest sind. Eventuell ist es ja für Euch möglich dies zu akzeptieren.

Anscheinend haben dann der Vertriebsleiter von Domino Design in meinem Gebiet und ich gestern auf unseren Ohren gesessen oder Ihr beide (Du und Tom ) habt ein völlig anderes Hörempfinden wie ich.Auf jeden Fall meinte der Herr gestern auch das es klanglich mit der GS 60 keinen Sinn mache.Von daher bin ich zumindest mit meiner Meinung nicht alleine.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 14. Feb 2006, 15:31 bearbeitet]
Claus_B
Stammgast
#45 erstellt: 14. Feb 2006, 15:40
Hallo Volker,


der Unsinn bezieht sich auf Dein absolutes Urteil!Man kann ja auch sagen das die Kombination in Deinen Räumen nicht spielt,bei mir ist Dein Eindruck mit dem gleichen Lautsprechern nicht nachvollziehbar!

Gruss

Claus
klingtgut
Inventar
#46 erstellt: 14. Feb 2006, 15:43

Claus_B schrieb:
Hallo Volker,


der Unsinn bezieht sich auf Dein absolutes Urteil!Man kann ja auch sagen das die Kombination in Deinen Räumen nicht spielt,bei mir ist Dein Eindruck mit dem gleichen Lautsprechern nicht nachvollziehbar!

Gruss

Claus :prost


Hallo Claus,

dann müsste aber doch die GS 60 an sich in meinem Raum ein Problem haben oder nicht ? Der Einfluss auf den Raum geht doch normalerweise vom Lautsprecher aus und nicht von der vorgeschalteten Elektronik oder nicht ?

Viele Grüsse

Volker
Hifi-Tom
Inventar
#47 erstellt: 14. Feb 2006, 16:20
Hallo, Claus,

schön das wenigsten wir uns einig sind was Advanced Acoustic u. Monitor Audio betrifft.



zunächst möchte ich darauf hinweisen das ich hier nicht irgendwelchen Unsinn erzähle sondern das dies meine Eindrücke vom gestrigen Hörtest sind. Eventuell ist es ja für Euch möglich dies zu akzeptieren.


So, wie Du das ursprünglich dar gestellt hast war das nicht zu akzeptieren. Deine persöhnlichen Eindrücke respektiere ich natürl. auch wenn Du mit Deinem Urteil zieml. allein auf weiter Flur stehen dürftest.


Anscheinend haben dann der Vertriebsleiter von Domino Design in meinem Gebiet und ich gestern auf unseren Ohren gesessen


Durchaus möglich, kommt gelegendl. vor, ist mir sogar auch schon passiert.


Auf jeden Fall meinte der Herr gestern auch das es klanglich mit der GS 60 keinen Sinn mache.Von daher bin ich zumindest mit meiner Meinung nicht alleine.


Also, von Domino Design habe ich da eine andere Version, weist Du vielleicht noch wie der Herr hieß, der bei Dir war?



[Beitrag von Hifi-Tom am 14. Feb 2006, 16:41 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#48 erstellt: 14. Feb 2006, 17:34
Hallo,

zunächst möchte ich mein Statement im Vergleich zu Audiolab sehen.

Der "normale nicht gewerbliche User " kann allerdings auch etwas aus unserer Diskussion lernen,nämlich das es das wichtigste ist vor dem Kauf möglichst viel probezuhören und das am besten noch in den eigenen vier Wänden.

Damit sollten wir diese nicht hilfreiche Diskussion für den Threadersteller auch beenden.

Viele Grüsse

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 14. Feb 2006, 17:39
nabend,
eine weitere option wäre evtl. eine kombination von/mit REGA, hat mir persönlich sehr gut mit z.B. M.A gefallen
Tom_0815
Stammgast
#50 erstellt: 14. Feb 2006, 19:34
Nochmal ne ganz andere Richtung. Mal was gewöhnliches

Wie wäre es mit dem DENON PMA 2000AE
ich weiß der kostet lt. UVP 1600€
aber Straßenpreis sollte bei max 1200€ liegen.
Mit etwas Verhandlungsgeschick wer weiß

Habe den Vorgänger MKIV an Canton LS und ich habe vorher ein paar AMPs an den LS getestet und für mich gab es keinen Zweifel. Hat übrigens auch einen klasse Phonoeingang, war für mich sehr wichtig!
Jetzt sind bald die LS dran, sobald der Finanzminister das Budget freigibt.
Ich weiß daß viele immer gegen die Allerweltsmarke DENON wettern, aber ist mir egal.
Ist auf jeden Fall 'nen Test wert.
Selber hören

Gruß

Tom
teamrider76
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 14. Feb 2006, 19:37
Hallo Zusammen,
also bis jetzt hab ich den
cambridge azur 640a v2
Arcam A80/A90
und den Naim Audio Nait 5i gehört!
und der Naim hat mir absolut
am besten gefallen.

der cambridge war zwar auch sehr gut
war mir aber doch etwas zu kribbelig.
der arcam war schon der wahnsinn schön
ruhig und warm,
aber nachdem ich dem naim gehört habe
war die sache entschieden!!
werd mir wohl noch den naim Audio CD-5i
mit dazu nehmen!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker gesucht.
jones25 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  10 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht.
Mitsubishi...=( am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  3 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht
Jafe am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  9 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht.
lapje am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  9 Beiträge
Neuer verstärker gesucht
blackbandt am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  5 Beiträge
neuer Verstärker gesucht!
Ralph_P am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  5 Beiträge
Neuer alter Verstärker gesucht
mrm1st3r am 09.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  34 Beiträge
Neuer Verstärker bis 1000 ? gesucht
Zeppelin03 am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  34 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht 50-90?
hupfi am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  21 Beiträge
neuer Stereoverstärker gesucht
martin.ka am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Rotel
  • Monitor Audio
  • Denon
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedKnipser1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.193