Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS für wandnahe Aufstellung (KEF iQ3 <-> B&W DM600 S3)

+A -A
Autor
Beitrag
Deacon_Palmer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2006, 14:48
Hallo!

Ich bin dabei, mir eine Stereoanlage zu kaufen. Mehrmals war ich schon beim Probehören!
Ich will maximal 1200,- ausgeben. Für CD-Spieler und Verstärker habe ich mich schon (fast) entschieden:
CD-Spieler NAD 521 BEE
Verstärker NAD 320 BEE

Jetzt habe ich ein Zimmer mit 20m² und die Lautsprecher können nur wandnah aufgestellt werden (d.h. höchstens 10cm von der Wand entfernt).
Habe Wharfedale 9.1, 9.2, KEF iQ3 und B&W DM600 S3 probegehört.
Die KEFs haben mir von den Details sehr gut gefallen, ebenso die kleinen B&W. Der Händler hat mich aber darauf aufmerksam gemacht, dass Aufstellung in Wandnähe evtl. zu viel Bass bringen könnte.
Ich frage mich jetzt:
Soll ich die B&W nehmen? Die waren halt schon etwas dünn im Bassbereich.
Aber wenn die KEFs dann zu sehr wummern, bedanken sich erstens meine Eltern und ich mag den Klang vielleicht auch nicht mehr...

Also bei einer optimalen Aufstellung würde ich die KEFs nehmen! Aber das klappt in meinem Zimmer nicht!
Sind die B&W für mein Zimmer ok oder eher unterdimensioniert?

Viele Grüße,
Sebastian
LondonCalling
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2006, 14:55
Hallo,

Lautsprecher sollten eigentlich nicht direkt an die Wand gerückt werden; eine wandnahe Aufstellung bringt eigentlich immer eine Bassüberhöhung mit sich, aber keiner kann genau sagen wie es sich dann bei dir anhören wird. Das beste ist wohl, du leihst dir die LS aus, und testest sie dann bei dir zu Hause. Nur so kannst du herausfinden, ob der Bass bei dir Probleme macht.

Gruß
NoFate
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2006, 18:14
Hallo Sebastian,

ich würde evtl. noch die NuLine 80 von Nubert ins Rennen schicken:
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=3

dazu noch das passende ATM-Modul:
http://www.nubert.de/shop/pd-207824963.htm?categoryId=13

Ich habe die NuLine 80 auch genau an der Wand stehen und das funktioniert gut. Du kannst ja 4 Wochen testen und bei Nichtgefallen gibts das Geld auch zurück !
Und in Deinem preislichen Rahmen liegt das Ganze auch !!


Gruß Micha
Deacon_Palmer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Apr 2006, 18:27
@NoFate:
Danke für den Tipp, aber Standboxen kann ich leider komplett vergessen! Aufstellungsmäßig katastrophal...
Außerdem will ich die Lautsprecher auch bei dem Händler kaufen (ich hoffe auf einen soliden Rabatt, wenn ich eine komplette HiFi-Kette kaufe).

@LondonCalling:
Die Idee mit Ausleihen wird wohl das beste sein...
Aber es kann doch nicht sein, dass hier alle ihre Lautsprecher im Raum stehen haben! Kompaktboxen sind doch auch dafür gedacht, sie ins Regal zu stellen und Regale stehen halt in der Regel an der Wand!

Vielen Dank soweit!
Sebastian
NoFate
Inventar
#5 erstellt: 01. Apr 2006, 18:31

Deacon_Palmer schrieb:
(ich hoffe auf einen soliden Rabatt, wenn ich eine komplette HiFi-Kette kaufe).


Vielen Dank soweit!
Sebastian


Kann ich verstehen !!
Dann weiter viel Glück bei der Suche

Gruß Micha
LondonCalling
Inventar
#6 erstellt: 01. Apr 2006, 18:34
Hallo,


Kompaktboxen sind doch auch dafür gedacht, sie ins Regal zu stellen
das Regal möchte ich mal sehen, wo man zum Beispiel die iQ3 mal eben reinstellen kann.
Es gibt sicher Regal-LS, die man wirklich ins Regal (oder zumindest an die Wand) stellen kann, aber hier kann dir dann immernoch keiner sagen, wie die LS mit deinem Raum interagieren. Da hilft nur Probehören.
Mario_BS
Stammgast
#7 erstellt: 01. Apr 2006, 18:54
Hallo Deacon_Palmer,

ich habe meine B&W 602 S3 auch sehr nah an der Wand und angewinkelt zum Hörplatz stehen.
Brummende Bässe kann ich sehr gut mit den mitgelieferten Schaumstoff-Stöpseln, welche einfach in die vorderer Öffnung gesteckt werden, umgehen.
Das ist aber erst ab den 601'er-Modell möglich.
Die kosten etwa 40 Euro mehr ...

Vielleicht eine Überlegung wert ...

Gruß
Mario
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Apr 2006, 21:11
frag den händler doch einfach, ob er dir die ausstellungsboxen fürs wochenende ausleiht?

meine 603 standen (ohne stopfen) auch einige zeit an der wand, und klangen trotzdem sehr gut.

aber wenn dir kef besser gefällt, nimm kef.

die B&Ws klingen imho zwar sehr edel, auch bei der raumgröße, aber warum solltest du meinen musikgeschmack haben?

lass dir ein umtauschrecht garantieren, und probiers aus. ein ordentlicher händler wird damit keine probleme haben, im versandhandel ist das umtauschrecht ja so oder so gang und gäbe.
chris30
Stammgast
#9 erstellt: 02. Apr 2006, 09:13
Hallo Sebastian,
wenn dir die iq3 zuviel Bass macht, probier doch mal die hier
http://www.kefaudio.de/qseries/products.htm. (ist auch ein wenig billiger glaube ich.) Ich würde versuchen, alle denkbaren Möglichkeiten zu Hause auszuprobieren. Das zeichnet für mich vor dem Rabatt einen guten Händler aus.
Die Kombination NAD und KEF klingt für mich übrigens sehr gut, ich habe den Vorgänger der iq3, die q1 allerdings mit subwooferunterstützung an einem nad 320bee.
lg Chris
Deacon_Palmer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Apr 2006, 10:17

Mario_BS schrieb:

Brummende Bässe kann ich sehr gut mit den mitgelieferten Schaumstoff-Stöpseln, welche einfach in die vorderer Öffnung gesteckt werden, umgehen.
Das ist aber erst ab den 601'er-Modell möglich.
Die kosten etwa 40 Euro mehr ...



Ist verständlich, die DM600 hat ja auch keine Bassreflex-Öffnung! (nicht böse gemeint!)


MusikGurke schrieb:

die B&Ws klingen imho zwar sehr edel, auch bei der raumgröße, aber warum solltest du meinen musikgeschmack haben?

lass dir ein umtauschrecht garantieren, und probiers aus. ein ordentlicher händler wird damit keine probleme haben, im versandhandel ist das umtauschrecht ja so oder so gang und gäbe.


Klar, muss nicht sein, dass ich den gleichen Eindruck von den B&Ws habe, ich freue mich aber trotzdem über deine Meinung. Zeigt schonmal, dass sie nicht ganz verkehrt sein können! Ich fand die DM600 ja auch ganz gut! Die Details waren genauso da wie bei der KEF!

Umtauschrecht gibt's nicht (weil der Händler die Boxen dann als gebraucht weiterverkaufen muss), aber ich denke, ich kann mir ein Vorführpaar für ein Wochenende ausleihen!


chris30 schrieb:

Hallo Sebastian,
wenn dir die iq3 zuviel Bass macht, probier doch mal die hier
http://www.kefaudio.de/qseries/products.htm (ist auch ein wenig billiger glaube ich.) Ich würde versuchen, alle denkbaren Möglichkeiten zu Hause auszuprobieren. Das zeichnet für mich vor dem Rabatt einen guten Händler aus.
Die Kombination NAD und KEF klingt für mich übrigens sehr gut, ich habe den Vorgänger der iq3, die q1 allerdings mit subwooferunterstützung an einem nad 320bee.
lg Chris


Du meinst wohl die iQ1. Die würde ich auch gerne noch hören, allerdings hatte der Händler sie nur neu und nicht eingespielt da.
Um eine Hörprobe zu Hause werde ich wohl nicht herum kommen!

Noch eine Frage:
Den Bass am Verstärker herunterzuregeln ist wohl keine Lösung, weil weder der Händler noch ihr das angesprochen habt?

Danke für die vielen Ratschläge!

Sebastian


[Beitrag von Deacon_Palmer am 02. Apr 2006, 10:20 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Apr 2006, 10:37

Den Bass am Verstärker herunterzuregeln ist wohl keine Lösung, weil weder der Händler noch ihr das angesprochen habt?


klar ist das eine lösung. aber das ist imho bei den wenigsten kompakten notwendig. im absoluten notfall kannst du auch socken in die bassreflexlöcher stopfen um den bass zu reduzieren (das ist ernst gemeint).

versuch einfach mal den aussteller für nen nachmittaug auszuleihen, und hörs dir zuhause an.

bei den hifi läden in meiner nähe ist das eigentlich standart. es geht ja hier nicht um eine 30 euro medion brüllwürfelanlage.
chris30
Stammgast
#12 erstellt: 02. Apr 2006, 12:47
Hallo Sebastian,
ja die meinte ich.
Das Runterregeln des Basses an der Klangregelung kann sicher das Problem, wenn es denn auftritt, entschärfen, ob du damit dauerhaft klanglich zufrieden bist, ist eine andere Frage. Ich höre mittlerweile völlig ohne Klangregelung, weil alles andere sich irgendwie "falsch" anhört. Aber das ist sicher eine Frage der Gewöhnung.
Kef packt seinen Boxen Stopfen bei (B&W sicher auch), so dass du deine Socken behalten kannst.
Ehrlich gesagt, glaube ich aber, dass du dir zu viel Sorgen machst. Probier es einfach aus.
Einen schönen Sonntag
chris
Deacon_Palmer
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Apr 2006, 13:08
Dämpfen die Stopfen den Bass allgemein oder nur den, der nach vorne abstrahlt? Denn dann wäre das Problem mit dem "Bass im Nebenzimmer" immer noch nicht geklärt!

Grüße, Sebastian
klaus_moers
Inventar
#14 erstellt: 02. Apr 2006, 13:19
Hallo Sebastian,
das Dämmen dämmt allgemein.
Ansonstgen kann ich Mario_BS und MusikGurke zustimmen. Mit dem Dämmen wirst Du das Problem in den Griff kriegen.
Bei der B&W würde ich wirklich auf Modell 601 oder 602 wegen der Reflexbox zurückgreifen. Sie klingen, nach meiner Meinung, in helleren Räumen etwas besser als die KEF. Beides aber äusserst interessante Lautsprecher zu diesem Preis. Aber ja, die B&W mag lieber etwas höhere Pegel, da sie etwas träge ist.

Ich würde mal die Kef probieren.
chris30
Stammgast
#15 erstellt: 02. Apr 2006, 13:27
Hallo Sebastian,
die Stopfen verwandeln die Baßreflexbox in der Tendenz in eine geschlossene Box.
Das was die Bassreflexkonstruktion verstärkt, ist, meine ich, die Schallenergie, die durch die Bewegung der Membran sozusagen an ihrer Rückseite entsteht. Abgesehen davon sind tiefe Töne nicht gerichtet, sie breiten sich kugelförmig aus. Es ist also verhältnismäßig egal, ob der Baß von der Membran oder aus dem Baßreflexrohr "kommt". Zum besseren Verständnis ein kleiner Link
http://de.wikipedia.org/wiki/Bassreflex-Geh%C3%A4use
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kommt die Box salopp gesagt, nicht so tief und die Basswiedergabe wird leiser.
Wie laut willst du denn eigentlich hören? Und was?
Und wie dick sind die Wände?
lg Chris
vin5red
Stammgast
#16 erstellt: 02. Apr 2006, 13:38
Hallo Deacon_Palmer,

Deacon_Palmer schrieb:
Dämpfen die Stopfen den Bass allgemein oder nur den, der nach vorne abstrahlt?


Durch die Stopfen werden die Boxen quasi zur geschlossenen Box.
Dadurch sinkt der Pegel im Bassbereich, der durch die Reflexkonstruktion unterstützt wurde, um 3 dB.
An der Abstrahlcharakteristik ändert dies aber nichts, da LS bis ca. 500 Hz wie ein Rundstrahler wirken.

Grüße
vin5red
Deacon_Palmer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Apr 2006, 13:48
In der Regel höre ich nicht sehr laut. Deswegen glaube ich auch, dass es nicht so ein großes Problem wird.
Wenn ich dann mal laut höre, möchte ich schon ein bisschen "Bums" , dann stört mich das evtl. Wummern auch nicht.
Jaja, man hat's schon nicht leicht!

Aber ich höre noch mal ausgiebig die KEFs probe.

Sebastian
vin5red
Stammgast
#18 erstellt: 02. Apr 2006, 14:01
@Deacon_Palmer,

also wenn LS aufstellungsbedingt dröhnen, dann merkt man das leider auch schon bei geringeren Pegeln.

Aber wenn es geht, mal versuchen die LS vor dem Kauf in den eigenen vier Wänden zu Hören.

Grüße
vin5red
klaus_moers
Inventar
#19 erstellt: 02. Apr 2006, 14:06

vin5red schrieb:
@Deacon_Palmer,

also wenn LS aufstellungsbedingt dröhnen, dann merkt man das leider auch schon bei geringeren Pegeln.

...
Grüße
vin5red


Absolut korrekt!
Leisehöhrer
Inventar
#20 erstellt: 02. Apr 2006, 17:46
Hi,

meine Zweitanlage steht wandnahe im 18 m2 Schlafzimmer.
Dabei stehen die Boxen ganz aussen auf einem ca. 80 cm hohen und 160 cm breiten Schrank. Den Schrank rückte ich ettwas von der Rückwand ab so das die Boxen (stehen bündig mit Schrankvorderkannte) von der Rückseite bis zur Wand 20 cm Abstand haben.
Seitliche Abstände sind deutlich grösser (grob ein Meter).
In dieser Position habe ich mehrere meiner Kompaktboxen mit diesem Ergebniss spielen lassen :
Visonik E352 : einwandfrei, präzise und ohne dröhnen.
Maestro Classic 1 : genausogut
Maestro Retro 1 : ebenso
nuWave 35 : leicht dröhnig, Abstand eindeutig zu
niedrig.

Die nuWave 35 (18er TMT) geht am tiefsten und macht denke ich deswegen auch die grösseren Schwierigkeiten.
Die Maestro geht auch tief (für ihre Grösse und 15er TMT) aber noch nicht zu tief.
Ein Raum ist akustisch nicht über die Grösse zu beurteilen.
Je besser die Raumakustik desto mehr Möglichkeiten hat man mit der Lautsprecherposition.
Wie gut der Raum ist hängt sehr von seiner Geometrie ab.

Gruss
Nick
Deacon_Palmer
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Apr 2006, 15:15
Mein Zimmer ist rechteckig mit 3,60m x 4,50m, macht also ca. 16m² (hatte mich oben etwas verschätzt). Außerdem hat es zwei Fenster.
Ich habe mich mittlerweile mit dem Gedanken angefreundet, die B&W zu nehmen...
Wenn ich irgendwann merke, dass mir die doch zu wenig Bass hat, kann ich die ja immernoch verkaufen und mir neue anschaffen.

Mir kommt's vor allem darauf an, dass ich eine saubere, klare Hochtonwiedergabe habe!

Grüße
Sebastian
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Apr 2006, 16:10

Wenn ich irgendwann merke, dass mir die doch zu wenig Bass hat, kann ich die ja immernoch verkaufen und mir neue anschaffen.


ich persönlich betreiben einen subwoofer auch für stereo musik. das kann wirklich hervorragend klingen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
ic3m4n2005 am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  20 Beiträge
B&W dm 603 s3 oder KEF iQ3
Argoran am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  4 Beiträge
Standlautsprecher wandnahe Aufstellung für ca. 1100 Euro
johem am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  23 Beiträge
B&W DM 601 S3 oder KEF IQ3 ? wer kann helfen?
Mastermegabyte am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  13 Beiträge
Suche LS für wandnahe Aufstellung
TFJS am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  12 Beiträge
B&W DM601 S3
schalllabor am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  25 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
mcsteve am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  18 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
Sunnybiker am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
B&W DM604-S3 - B&W Cm7 - KEF Q500
FishOne am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  21 Beiträge
IQ3 oder B&W DM602 S3
lexus0_15 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • View Quest
  • Arctic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.607