Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 685&686 und KEF iQ3

+A -A
Autor
Beitrag
strichcode
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jul 2008, 16:04
hiho ich hatte einen ähnlichen thread schon im heimkino forum erstellt aber das ganze hat sich dann in richtung "erst einmal" stereo entwickelt.

und zwar geht es darum das ich mir 2 lautsprecher kaufen möchte um die ich dann später ein ganzes heimkino aufbauen werde.

der hörbereich beträgt 2,5x3,5m wobei der sitzabstand nur 2,5m beträgt.

ich höre hauptsächlich musik und schau mir konzert dvd's an
überwiegend metall und ein wenig reggea!

der sound kommt bei mir von einer creative x-fi xtreme music karte aus dem rechner der wiederum an einen denon pma 980r verstärker angeschloßen ist. der ist aber immer auf source direct geschaltet weil mir der sound von der karte besser gefällt. den verstärker werde ich aber später durch einen mehrkanal receiver ersetzen.
alle mp3's wurden mit lame codecs in feinster qualität gerippt.

meine neuanschaffung sollte nicht mehr als 600€ das paar kosten. es sollten aus platzgründen keine standlautsprecher sein. regal lautsprecher wären ideal.

ich hatte mir bisher diese beiden modelle ins auge gefasst

http://www.kef-audio.de/products/iqseries/iqseries3.php

http://www.bowers-wilkins.de/display.aspx?infid=2301&sc=hf

ein mega bass monster brauche ich nicht ich leg mehr wert auf einen sauberen klang mit feinen höhen und mitten.
ein sehr netter user im heimkino bereich meinte das ich mir aufgrund meiner musik vorlieben mal die klipsch b2 und b3 anschauen sollte.

was meint ihr denn so zu den beispielen ?

ich nehme auch gerne andere alternativen entgegen
bolleee
Neuling
#2 erstellt: 06. Feb 2009, 20:12
Wie hast du dich entschieden?
Ich stehe nämlich vor der gleichen Wahl.

Mir gefallen die 685 besser als die 686. Der Bass klang Voluminöser und die höhen kamen besser zur Geltung.
Die IQ3 konnte ich leider noch nicht probehören.

Gibt es sonst noch andere Boxen aus dieser Preiskategorie?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Feb 2009, 10:19
Hallo,

mit welchen Kriterien hast du denn deine Kandidaten ins Auge gefasst??

Da LS z.T. sehr unterschiedlich klingen kommt man um eigenes Hören eigentlich nicht herum.

Kandidaten gibt es zuhauf:

Quadral
elac
canton
kef
klipsch
b&w
monitor audio
usw.:

Vorauswahl treffen(Preis), wenn wichtig auch optische ,
wenn du öfters laut hörst auch auf Belastbarkeit achten.

Und dann hören,hören und hören.

Zum schluss bleibt DEIN Favorit übrig und nicht unserer.

Gruss

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B&W 685/686 für insgs. 1000?
daniel111 am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  7 Beiträge
kef iq30 oder b&w 685
musikschlumpf am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  43 Beiträge
KEF Q5 vs. B&W 685
Häschämä am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  36 Beiträge
LS für wandnahe Aufstellung (KEF iQ3 <-> B&W DM600 S3)
Deacon_Palmer am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  22 Beiträge
B&W dm 603 s3 oder KEF iQ3
Argoran am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  4 Beiträge
Nubox 360/5 vs. B&W 685
Luximage am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  4 Beiträge
kef iq1 oder iq3
Uwe_Seeler am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  12 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
Amp für B&W 686 gesucht.
daniel111 am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  21 Beiträge
Gebrauchter Vollverstärker für B&W 686
iiT06 am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.11.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Klipsch
  • ICORE

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.158