Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kef iq30 oder b&w 685

+A -A
Autor
Beitrag
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Sep 2011, 14:17
Hallo!

Es ist soweit... der Musikschlumpf hat den Grundstein für seine erste Hifi-Anlage gelegt. In wenigen Tagen erreicht mich ein schicker Denon 500ae Verstärker.

Für diesen suche ich jetzt eine passende Box, gerne auch gebraucht. Ich höre viel (Progressive-)Rock, Akustik, Jazz und andere Sachen...

Was ich suche: ein Allroundböxchen mit sehr guter Mittenwiedergabe, Höhen und Tiefen sollten auch gut vorhanden sein, der Tiefton sollte keinen Schrank zum wackeln bringen, aber sich kräftig entfalten. Kurzer Vergangenheitsschwank: im örtlichen Mediamarkt habe ich einige Boxen angehört, Canton, Heco und Boston. Alles drei Standboxen, ich suche aber eher eine Regalbox. Die Canton war mir zu lasch und zu hell im Hochton, bei Heco kamen die Mitten gut, Tiefton war Fehlanzeige,und Höhen waren ebenfalls ziemlich kühl und hell. Die große Boston hat mir gut gefallen, Mitten, Tiefen und Höhen klangen für mein Gehör super. Einziger Makel: zu groß für meinen kleinen 15qm Raum.

Im Fachgeschäft bei uns bin ich mit einem Verkäufer gut ins Gespräch gekommen, dieser empfehlte mir ein Probehören von einer B&W 685 - außerdem bestellte er mir zum weiteren hören eine KEF IQ30 (gibt es derzeit für 358€ Paarpreis im Hifihinterhof). Am Samstag soll es nun soweit sein, werde Mittag probehören.

Ich wollte von euch gern wissen, ob jemand die Kombi (Denon+KEF/B&W) im Einsatz hat, und ob ich eine gute Auswahl getroffen habe bzgl. meiner Anforderung an die Box.

Freue mich auf Antworten.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Sep 2011, 14:36
auch wenn es zeitgenossen gibt die der elektronik wahre wunder bescheinigen hält sich der tatsächliche einfluß auf den klang doch in grenzen.
wenn du als lautsprecher keine wirkungsgradkrücke anschaffst dann reicht der denon locker aus.

höre selbst viel prog-rock, jazz aber auch metal und klassik. habe mich seinerzeit für die heco celan entschieden. da war der metalanteil aber noch wesentlich höher. würde persönlich mittlerweile vermutlich eher richtung monitor-audio rx tendieren. die von mir gehörten kef iq's waren mir damals zu kraftlos untenrum.

dein ansatz ist auf jedenfall gut. soviel wie möglich probehören mit eigenem musikmaterial.
was wäre denn das preislimit?

edit: wenn du b&w magst würde ich dir empfehlen die cm1 gegen die 685 zu hören. die klang für mich weniger daneben


[Beitrag von blitzschlag666 am 13. Sep 2011, 14:38 bearbeitet]
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Sep 2011, 15:31
hallo blitzschlag,

preislich bin ich recht offen, aber da es meine erste Anlage ist/wird, wollte mich so im Bereich 500-600€ für das Paar LS ansiedeln. Später kann man immernoch upgraden oder austauschen.

Problem: der Fachhändler ist recht klein und wenig gut sortiert, bisschen B&W hat er, glücklicherweise die 685er. Die CM1 leider nicht. Und in Erfurt (komme aus Jena) gibt es zwei Fachhändler für B&W bzw KEF, beide gehen aber nicht ans Telefon... Die CM1 ist preislich für mein Budget bisschen hochgegriffen, anhören würde ich sie dennoch gern.

Freue mich auf Samstag.
Blaupunkt01
Stammgast
#4 erstellt: 13. Sep 2011, 16:06
Ich fand die 600er Reihe von B&W im Hochton wie zugedeckt.
Da ist die CM1 eine richtige Offenbahrung dagegen.
Die Monitor Audio finde ich eine gute Idee.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Sep 2011, 16:10
allerdings wird monitor audio bei dem budget wohl nix werden.

fachhändler sind in den östlichen bundesländern auch nicht gerade dick vertreten.

glaube in chemnitz und leipzig gibts jeweils einen.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Sep 2011, 16:37
Ja, die Monitor Audio sprengen den Rahmen.
amor_y_rabia
Stammgast
#7 erstellt: 13. Sep 2011, 16:53
Hallo musikschlumpf,

bevor du das Geld in KEF und B&W investierst, hör noch andere. Ich habe beide gehört und fand beide nach einigem Probehören eher doof. Ziemlich unnatürlich die B&W und sehr inhomogen die KEF. Sind aber immer persönliche Eindrücke und Präferenzen.

Händler ken ich auch nicht in der Region, aber lass dir Zeit, bevor du irgendwo dein Geld raushaust. In der Preisklasse gibt es SO VIELE Kandidaten.

VIel Erfolg,

amor y rabia
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Sep 2011, 16:55
Gibt es bekannte Onlineshops, welche größere Mengen (2-4) Boxenpaare versenden, sodass ich sie in Ruhe daheim probehören kann?
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Sep 2011, 07:36

musikschlumpf schrieb:
Gibt es bekannte Onlineshops, welche größere Mengen (2-4) Boxenpaare versenden, sodass ich sie in Ruhe daheim probehören kann?


sicher, aber die musst du natürlich vorher bezahlen. wenn das keine hürde darstellt wäre das natürlich der königsweg. zuhause ist ja immerhin da wo die lautsprecher gut klingen müssen.
amor_y_rabia
Stammgast
#10 erstellt: 14. Sep 2011, 08:37
Frag doch mal bei HiFi im Hinterhof nach, wie die das machen, sind ja immerhin anerkannter Fachhandel und auch sowas wie Versender... Außerdem haben sie noch andere Sachen als B&W und KEF
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 14. Sep 2011, 09:11
Auch wenn sie das Budget sprengt, bei meinem lokalen Dealer wären Magnat Quantum 1003 für 799.-/Paar zu haben.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Sep 2011, 16:53
Ich war heute im örtlichen Elektronikmarkt. Dort konnte ich ein Auswahl von Elac, Canton und Magnat hören. Hat mich alles nicht überzeugt, selbst die großen Elac FS509 waren eher flau im Klang...

Würde mir gern einmal die 3Wege Wharfdale Jade3 anhören... gibt es irgendwo im Netz eine Liste mit Händlern? Bisher konnte ich nur den Distributor herausfinden.

Was haltet ihr von der Monitor Audio RX1/2? Die Bescheibung liest sich prima, aber wie schauts mit dem Klangbild aus?

Viele Grüße und besten Dank im Vorraus,
musikschlumpf
amor_y_rabia
Stammgast
#13 erstellt: 15. Sep 2011, 18:56
Monitro Audio fand ich in jedem Fall deutlich besser als B&W und KEF...
Hören im Elektronikmarkt ist aber in den seltensten Fällen übrzeugend
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 16. Sep 2011, 05:19

musikschlumpf schrieb:
Ich war heute im örtlichen Elektronikmarkt. Dort konnte ich ein Auswahl von Elac, Canton und Magnat hören. Hat mich alles nicht überzeugt, selbst die großen Elac FS509 waren eher flau im Klang...


Hmm, an welcher Elektronik hast du da gehört?
fischimac
Stammgast
#15 erstellt: 16. Sep 2011, 08:43
Preislich würden die "alte" Klipsch RB 81 oder die neue RB81MkII passen - die Klipsche machen für ne Regalbox auch ordentlich Bassdampf...allerdings sind sie mir nicht detailliert genug.

Leider etwas zu teuer aber imho sehr empfehlenswert ist die Canton Vento 820 - wenn Farbe silber ok wäre, dann ist sie für um die 720 Taler zu bekommen.
Alternativ - dann wieder ins Budget passend die Ergo 620...

Hör Dir an soviel Du kannst!!! Evtl. entscheidest Du dann selbst noch einen Monat zu sparen...
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2011, 09:41

Ich wollte von euch gern wissen, ob jemand die Kombi (Denon+KEF/B&W) im Einsatz hat, und ob ich eine gute Auswahl getroffen habe bzgl. meiner Anforderung an die Box.


KEF & BMW klingen höchst unterschiedlich. Ich würde mich nicht auf irgendeine Marke festlegen sondern einfach verschiedene Hersteller anhören. Auch NUbert wäre in dem von Dir angestrebten Preisbereich eine Alternative.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Sep 2011, 10:14
finde auch das BMWs ziemlich zum röhren neigen können. wird auch schnell stickig im raum
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Sep 2011, 12:42

Eminenz schrieb:

musikschlumpf schrieb:
Ich war heute im örtlichen Elektronikmarkt. Dort konnte ich ein Auswahl von Elac, Canton und Magnat hören. Hat mich alles nicht überzeugt, selbst die großen Elac FS509 waren eher flau im Klang...


Hmm, an welcher Elektronik hast du da gehört?


War ein Yamaha Receiver dran - Modell und Typ k.A. - war aber eines der neuen Modelle, welche mit einer schicken Silber/HolZ-Retrooptik aufwerten.


Hör Dir an soviel Du kannst!!! Evtl. entscheidest Du dann selbst noch einen Monat zu sparen...


Möchte ich. Leider sind meine Fachhändler in der Nähe begrenzt, und extra in die Hauptstadt für ne Box ist so eine Sache... morgen erstmal Kef + B&W. Gibt es Nubert auch irgendwo im Laden, oder nur Onlineversand?

Viele Grüße und danke das ihr euch die Zeit nehmt! =)
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Sep 2011, 12:57
gibt auch 2 nubert hörstudios in aalen und schwäbisch gmünd. wenn du also aus der nähe bist.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Sep 2011, 17:09
Abend!

Heute habe ich mir die B&W 685,sowie die Kef IQ30 angehört. Gewinner dieser Runde: die Kef.

Die B&W ist technisch eine gute Box, leider war sie mir ein wenig zu "entfernt" und in den Mitten zu schwach, Tiefen waren ganz okay. Die Kef widerrum trumpften durch gute Mitten-Höhen auf, die Stimmenwiedergabe war fantastisch. Mittelton traf sie auch gut, leider am unteren Ende ein wenig schwach, aber okay. Beide Boxenpaare habe ich am neutral eingestellten Verstärker gehört - war ein Rotel (Typ nicht gemerkt).

Leider konnte ich mich noch nicht endgültig entscheiden. Werde mir wahrscheinlich ein Paar Monitor Audio RX2 oder BX2 zusenden lassen, und in meiner Wohnung probehören.

Der Direktvergleich A/B war echt mal interessant.

Frage: sollte man eher zur Silver (RX) oder Bronze (BX) greifen? Worin liegen die Unterschiede?


[Beitrag von musikschlumpf am 17. Sep 2011, 18:20 bearbeitet]
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Sep 2011, 11:43
Heute vormittag erreichte mich ein Paket. Inhalt: Monitor Audio RX1 in Walnuss - ein sehr schön anzusehender Lautsprecher, welcher sogar noch gut klingt.

Den werde ich vermutlich behalten.

Danke an alle für die hilfreichen Beiträge!
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Sep 2011, 11:48
schick schick

höreindrücke und bilder würden uns freuen
Alex-Hawk
Inventar
#23 erstellt: 23. Sep 2011, 11:54
Da wollte ich gerade noch was schreiben zu KEF und Denon...

Viel Spaß beim Musikhören.

musikschlumpf
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Sep 2011, 11:54
Muss erst noch ein wenig das Sideboard umbauen, dann gibts Bilder =)
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Sep 2011, 15:12
Umbau abgeschlossen bzw. so wie es sein soll...

postmanndre7

Gerätschaften:

Denon PMA500AE - Denon DCD510AE - Monitor Audio RX1 walnuss

Geplant ist noch ein Dreher... wird vermutlich ein Pro-ject werden, und seinen Platz in der Mitte finden.


[Beitrag von musikschlumpf am 23. Sep 2011, 15:13 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 23. Sep 2011, 15:18
ma bauen einfach schicke lautsprecher. warum walnuss bei den buchen(?)-board und fußboden?

haste jetzt was da um direkt vergleichen zu können? oder gefallen sie dir auch so ausreichend gut um zu sagen das sie auf jedenfall für dich besser sind als die anderen?
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Sep 2011, 15:24
Helle LS bei hellem Sideboard (wird irgendwann nochmal ausgetauscht gegen etwas anderes aus Echtholz) kommen irgendwie nicht gut - die stechen da nicht hervor.

Und der Boden ist auf dem Bild heller als in Echt. In real sieht es wirklich nett aus. Klanglich find ich sie super, an ein zurücksenden ist nicht zu denken.

Die Mitten kommen gut, nicht ganz so direkt wie die Kef, aber angenehm. Höhen sind auch in Ordnung, klirren nicht. Durch das Bassreflexsytem hat die Box auch gut Dynamik im unteren Mittenbereich - eine Testscheibe (DJKrush&Toshinoro Kondo) brachte die Box ordentlich zum beben. Was ich gut finde: ich habe die mitgelieferten Dämpfer in das Bassreflexrohr gesteckt, und empfinde den Klang und die Fülle als sehr angenehm - wenns mehr sein soll: Stopfen raus. So sollte es sein.

Was mich aber erschreckt: schlecht aufgenommene Musik (u.a. alte Pearl Jam Scheiben) entlarvt das System. Moderne Sachen wie Porcupine Tree u.a. sind dagegen enorm dynamisch und drücken den Schall ins Ohr.

Kurzum: eine schlanke, gutaussehene Box mit ordentlich Dynamik und schönem Klang. Obwohl es "nur" die kleinere RX1 ist, ist der untere Mittenbereich schön satt. Mit der Kef nicht zu vergleichen.


[Beitrag von musikschlumpf am 23. Sep 2011, 15:26 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 23. Sep 2011, 15:28
hört sich doch alles sehr gut an

das problem mit den schlechten aufnahmen hat man leider ab einem gewissen auflösungsvermögen.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Sep 2011, 15:33
Darum hoffe ich, dass ich mit Vinyl die schlechten CDs ein wenig umgehen kann. Im Fall von Porcupine Tree ist das aber nicht nötig... die CDs sind echt super abgemischt und zeichnen selbst feine Töne gut ab. Meine erste PT Vinyl habe ich aber schon für teuer Geld erworben... bin sehr gespannt!

Leider gibt es nicht alles auf Vinyl.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 23. Sep 2011, 15:36
http://www.burningshed.com/store/porcupinetree/

gibt noch einige von den k-scope auflagen auch in vinyl.
burningshed is super

z.b. auch die von werten herr wilson remasterten king crimson sachen
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Sep 2011, 15:43
War nicht direkt auf PT bezogen, eher auf andere Interpreten. Es gibt generell garnicht genügend Budget um jegliche gute Musik zu kaufen bzw. besitzen... jedesmal wenn ich auf jpc.de stöbere, kommen locker 5 neue Interpreten auf den Wunschzettel ^^
amor_y_rabia
Stammgast
#32 erstellt: 23. Sep 2011, 15:44
halllo musikschlumpf,

das sieht doch ganz gut aus und hört sich offenbar auch so an. Ggf. würde ich nochmal überlgegen, die Lautsprecher von dem Sideboard zu entkoppeln, dann klingen sie sicher nochwas klarer und definierter.

Beste Grüße.

AMor y rabia
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Sep 2011, 16:50
Hallo Amor,

ja, das hat mir der Händler auch empfohlen... wird was dran sein. Was ich aber etwas unschön finde: es gibt kaum gescheit aussehene Ständer für wenig Geld. Und die gebrauchten sehen alles andere als schön aus.

Viele Grüße,
musikschlumpf
distain
Inventar
#34 erstellt: 23. Sep 2011, 16:53
Was wäre dein Limit für schöne Stands?
Ich finde es gibt momentan sehr stylische und schicke Ständer.

Schaue mal bei Canton, Empire, Solidsteel usw.......


Eine schöne Alternative:

http://www.ebay.de/i...D2986923311502158978


[Beitrag von distain am 23. Sep 2011, 17:01 bearbeitet]
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Sep 2011, 12:47
Also wenn die Ständer wirklich etwas bringen, dann bin ich schon bereit etwa 100-200€ fürs Paar auszugeben, gern auch gebraucht.

Wie gesagt: schwere Bücherstapel und Stuhlexperimente haben nicht wirklich viel "anders" zu Tage gebracht.
distain
Inventar
#36 erstellt: 25. Sep 2011, 19:30
http://www.t-m-soundsysteme.de/boxenstaender-standard.html

Schaue dir mal diese an - habe ich vorhin erst entdeckt - Pärchen um die 99,00 Euro - und gibt es auch bei ebay!

Ich werde morgen mal Kontakt aufnehmen und werde dann einiges mehr an Infos hier geben.
-Puma77-
Inventar
#37 erstellt: 28. Sep 2011, 12:18
Hallo Musikschlumpf,

ich reihe micht hier gerade mal ein.

Wenn du die Möglichkeit hast, LS-Ständer zu verwenden, tue es.

Das klangliche + ist enorm und zu einem LS, der bloß in eine Regal/ auf ein Board gelegt wird, eindeutig vorzuziehen.

Ich verwende die Canton LS 600 mit einer integrierten Kabelführung, da ich das sichtbare Kabelgewirr nicht mag.

Ständer bieten zudem den Vorteil, die Ausrichtung auf Ohrhöhe in Sitzposition vorzunehmen sowie mit der Ausrichtung im Ganzen zu experimentieren.

An- und Abkopplungen lassen sich auch wunderbar durchführen.

Folgende LS-Ständer könnten evtl. für interessant sein:

http://www.hifi-regl...8a0b118aca97da2d908f

http://www.nubert.de...40152fbc99df729ce32d

Gruß
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Sep 2011, 17:35
Hallo Puma,

die Ständer sind nicht gerade hübsch anzusehen - Einheitsbrei, sorry.

Schaue mich schon eine ganze Weile um... wird wohl aber noch etwas dauern bis ich mich entscheiden kann, vorerst bin ich mit dem Klang wirklich zufrieden - bissl mehr Mitte können sie haben, aber hey... ist nur eine Regalbox, welche die Stärke im Hochton bzw. Tieftonbereich hat.

Kommt aber wirklich aufs Medium an. Eine Till Brönner CD klingt viel besser als z.B. Dream Theater oder generell andere Musik. Höre gerade Ben Harper - die Bässe und Fülle find ich sehr angenehm.
distain
Inventar
#39 erstellt: 29. Sep 2011, 17:42
Ich finde die Ls-Stands von puma77 sehr geschmackvoll.
Was ist mit den Stands von T&M?
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 29. Sep 2011, 17:49
Geschmäcker sind sehr verschieden. Die T&M sind preis-leistungstechnisch sehr sehr nett, optisch ein Schritt in die richtige Richtung

Ich mag das Design der Canton-Ständer überhaupt nicht - sieht halt aus wie Einheitsbrei... runde Rohre und silbern/schwarz... nicht mein Geschmack.

In einem anderen Thread habe ich diese Ständer gesehen: find ich designtechnisch deutlich angenehmer. Eventuell kann man sich sowas auch selbst bauen. Die Frage ist nur: woher Granitplatten?

rws-708-speaker-stand

Sind Ständer von RWS.
-Puma77-
Inventar
#41 erstellt: 29. Sep 2011, 20:22
Hey Schlumpfi,

De gustibus non est disputandum

Wenn die Canton LS-Ständer Einheitsbrei wären, würden sie doch wunderbar zu deinen Denons passen
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 29. Sep 2011, 20:24
Stell ich die Denons auf Ständer?

Geschmäcker sind verschieden, schrieb ich bereits.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 30. Sep 2011, 07:56
granitplatten bekommst bei jedem steinmetz oder auch beim grabsteinheini.

die größen die du brauchst kann man sich oftmals vom abfall zurechtschneiden lassen. solltest du aber zusätzlich poliert und gefast haben wollen wirds schnell teuer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kef iq30 oder B&W DM 602.5 s3
Sven_Keule am 17.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  20 Beiträge
B&W 685&686 und KEF iQ3
strichcode am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  3 Beiträge
KEF Q5 vs. B&W 685
Häschämä am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  36 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
B&W 685 oder Canton Ergo 602
kalmisoft am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  6 Beiträge
B&W CM5 oder 685 bzw. Alternative
Golum_39 am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  12 Beiträge
B & W 685 oder Dali zensor 5
alterelektroniker am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  13 Beiträge
lohnt sich ein umstieg auf b&w 685 ?
Nicolas92 am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  4 Beiträge
Nubox 360/5 vs. B&W 685
Luximage am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher für 60m2 Raum: B&W, KEF oder Klipsch?
Pantera79 am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 07.08.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRobert98!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.314