Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Amp für B&W 686 gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
daniel111
Stammgast
#1 erstellt: 29. Nov 2008, 01:46
Hallo allerseits. Ich such einen Verstärker für ein paar B&W 686, welcher ziemlich kräftig ist, und tonal gut zu den Boxen passt. Er sollte wenn , dann in richtung warm und rund tendieren, keinesfalls aber analytisch. Als CD- Player würde ein Sony X777 ES dienen. Hat von euch da jemadn vll. einen tipp?

Btw.: LS_kabel bräuchte ich auch noch. Könntet ihr da auch welche empfehlen?

Danke schonmal im vorraus Grüße Daniel
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2008, 08:34
Warm und Rund sind für mich Modelle von Marantz und Harman Kardon, wobei die Harman eher bassbetont spielen, was den B6W Boxen aufgrund ihrer Abstimmung vielleicht nicht sehr gut tut.

Einen kleinen Marantz Verstärker würe ich mir als erstes anhören. Könnte passen.

lG Zuy
daniel111
Stammgast
#3 erstellt: 29. Nov 2008, 11:03
Joo, danke für den tipp schonmal. Werd ich machen. Da würde sich dann der PM 6002 oder 4002 anbieten nicht wahr?
Ich hab die Boxen schonmal mit nem NAD reciever gehört. Und die KOmbination klang richtig gut. Ich war/bin richtig begeistert was man aus so kleinen Boxen rausholen kann, da ich mit der erwartungshaltung, "tjooar die werden wohl nicht schlecht klingen, aber ob das mit der fülle und im bass hinhaut?", hereingekommen bin und mit nem grinsen wieder raus. Vorallem die mitten, super. Die haben doch echt ne ganze menge von den großen B&Ws geerbt (ich hab auch ein paar von den ganz großen Verwandten zuhause :D). Aber zurück zum thema. Bis jetzt waren alle NAD verstärker die ich gehört hab eher analytisch und kühl. Aber bei dem reciever kam das garnicht rüber. Hat mich sehr gewundert, der war eher mit einer minimalen tendenz zur wärme abgestimmt, ansonsten neutral. Lässt sich das auch auf die anderen kleinen vollverstärker von NAD übertragen? Grüße Daniel
I.M.T.
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2008, 14:02
probiere mal den rotel ra 04.
wen der gefällt nimmste den rotel ra 06 damit du auch
etwas mehr leistung hast.
emphele dies weil ich das so selber habe und finde das es
gut past.
sINmotion
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2008, 14:13

I.M.T. schrieb:
probiere mal den rotel ra 04.
wen der gefällt nimmste den rotel ra 06 damit du auch
etwas mehr leistung hast.
emphele dies weil ich das so selber habe und finde das es
gut past.


Dem möcht ich wiedersprechen jetzt nicht dem Modell an sich.
Sondern dem Preisrahmen in dem sich diese Verstärker bewegen.

ein Rotal RA-04 bewegt sich wohl bei 400 euro der RA-06 kostet nochmal deutlich mehr.

Bei 686er wo das paar vermutlich 450 gekostet hat würd ich da doch eher zu was günstigeren greifen.

z.B.: Onyko, Yamaha vl den 4002er Marantz jedenfalls in der günstigeren Preisklasse
I.M.T.
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2008, 14:22
hast ja recht!
aber dan haste etwas falls dickere boxen ran kommen.
geht natürlich von anderen herstellern günstigere
die nicht schlechter sind als der rotel.
weiss nur nicht gerade welche.
daniel111
Stammgast
#7 erstellt: 29. Nov 2008, 14:34
Ach das ist nicht das problem wenn der Ra-06 mehr kostet. Wo bewegt der sich denn so. Der verstärker muss nicht überdimensioniert sein, also es wird jetzt kein zweiter Accuphase angeschafft xD, aber sollte schon was ordentliches, den boxen angemessenes bringen. (eben auch leistungsmäßig, da diese ja einiges an leistung brauchen) Aber es geht in erster linie um die klangqualität. Btw. kennt jemand in der preisklasse gute, angemessene LS-Kabel?
I.M.T.
Inventar
#8 erstellt: 29. Nov 2008, 14:39
der 04 kostet 419€ mit 2x 40 watt.
06 kostet 789€ mit 2x 70 watt.
ls kabel kannste doch da kaufen wo es eben ls gibt oder?
aber mehr als 3 bis 5 € max für den meter bezahl ich jedenfalls nicht.
daniel111
Stammgast
#9 erstellt: 29. Nov 2008, 15:03
Lol. Ich schon. Denn ich eben heute erst wieder mal rausgefunden, was ein scheiß kabel aus einer guten anlage macht^^. Chinch kabel ausprobiert an meiner anlage (son preiswertes audiquest) stimmen top. Höhen weg, tiefbass auch und raum flach.(eben auf gefälligkeit getrimmt, macht aber aus der musik brei) . Andern kabel wieder dran. Alles wieder so wies sein sollte. Vorallem dynamik wieder viel ausgeprägter. Deswegen investier ich auch in kabel. Back to main topic. Was hälst du vom NAD C325 BEE??
sINmotion
Stammgast
#10 erstellt: 29. Nov 2008, 16:11
Naja über das Thema Kabelklang mal lieber nicht diskutieren.
Ich vertrette noch immer die Richtung das Kabel wenn sie anders klingen gesounded sind.

Aber wenn du bereit bist soviel für den Verstärker auszugeben, wieso hast nicht wenigstens zu den 685ern gegriffen?

Gegen der Verstärker an sich gibts nix zu sagen denk ich.
daniel111
Stammgast
#11 erstellt: 29. Nov 2008, 16:50
Weil ich es mag, dass die 686 den Bass so schön schwarz malen und etwas "musikalischer" nicht ganz so unbeteiligt, wie die 685 spielen Haben eben ihre ganz eigene Characteristic.
daniel111
Stammgast
#12 erstellt: 29. Nov 2008, 20:31
Gut gut. Ich werd mich mal nach den genannten umhören Ich denke ein stereo reciever wäre aber auch ein alternative. Was gäbe es da so alles mit genannten kriterien? Grüße Daniel
daniel111
Stammgast
#13 erstellt: 01. Dez 2008, 17:24
Hey hey, hier bin ich nochmal. Ich hab mittlerweile den kreis der Kandidaten etwas eingegrenzt. Dabei sind vollgende dabei: Marantz PM 7003
Rotel Ra 04
Cambridge Azur 540 V2
NAD C325 BEE

Dazu habe ich ein paar fragen. 1. Ich habe zu dem Marantz und Cambridge weder (genauen) Preis noch test gefunden. Ist es richtig, dass beide so um die 500€ liegen und qualitativ mit den andern beiden in einer liga spielen, im idealfall darüber? Dann 2., welcher ist der beste? Bzw. welcher kommt meinen ansprüchen am nächsten, warmer, farbenfroher klang?
Und 3. meint ihr der Rotel ist kräftig genug für die Boxen?
Grüße Daniel
zuyvox
Inventar
#14 erstellt: 01. Dez 2008, 21:29
also mit Marantz bekommst du einen warm abgestimmten Verstärker, zumindest war sein Vorgängermodell so abgestimmt. Allerdings finde ich den 7003er etwas überdimensioniert für die Boxen. Ich denke, der PM 5003 passt preislich einfach besser.

lG zuy
daniel111
Stammgast
#15 erstellt: 01. Dez 2008, 21:34
och naja der wird doch für 499€ verkauft oder? ob ich jetzt die 200€ dazulege oder nicht ist eigentlich auch egal. Denn so hab ja immer noch die möglichkeit später aufzurüsten, dann brauch ich den verstärker später nicht zu tauschen. hat auch was. aber das hört sich ja schonmal gut an.
daniel111
Stammgast
#16 erstellt: 06. Dez 2008, 01:48
Hi nochmal. Wens interresiert, es ist ein Rotel Ra 04 geworden. Passt eben doch am besten zu B&W. Der marantz hat nicht gefallen, da zu blechern und die stimmen kamen nicht sauber und einfach nicht schön, unnatürlich. Der Nad war gut, aber neutral und ein wenig farblos. Der Rotel toppte sie dann alle, stimmen bekamen körper, lösten sich fein, instrumente klangen wesentlich natürlicher, bekamen ihre eigenen klangfarben und das gesamtbild ist sehr stimmig.
I.M.T.
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2008, 20:44
denke mal eine gute entscheidung.
vielleicht hätt es doch der 06 sein sollen.
daniel111
Stammgast
#18 erstellt: 06. Dez 2008, 23:12
Ich hab den Ra 06 probegehört, als vergleich zum marantz und NAD, da der 04 nicht aufgebaut war und nur verpackt. Doch es hat sich einfach schnell gezeigt, welche marke es sein sollte. Normal hätte ich den Ra 04 auch nicht einfach so auf verdacht gekauft, aber da ich wusste wie der 06 klingt hab ich den Ra 04 bekommen mit der Option falls der nicht meinem wunsch entspricht zurückzubringen und auf den 06 zu upgraden. Von daher hab ich den mal auf verdacht mitgenommen, und se war vollkommen richitg. Der unterschied zum 06 ist sehr gering und besser als der marantz und nad ist er allemal. Von daher, hab ich ordentlich spaß mit der anlage
I.M.T.
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2008, 09:21
ich meine ja wegen der fernbedinung.
daniel111
Stammgast
#20 erstellt: 07. Dez 2008, 18:20
Achso. Ja das ist ein punkt der für den 06 spricht, ich kann aber auch ohne leben^^, da ich meine cds auswendig kenne und dann nur einmal die lautstärke einstelle und gut ist Grüße Daniel
lukas77
Stammgast
#21 erstellt: 12. Dez 2008, 15:49
Hallo,

habe jetzt wie Daniel auch ein Paar B&W 686 an einem Rotel
Ra-04, ich stimme absolut zu, diese Kombination ist erste
Sahne. Was aus diesen kleinen Lautsprechern im Zusammenspiel
mit dem Rotel RA-04 kommt ist unglaublich. Tolle Stimmen und Wohl-
fühlstimmung, trotzdem detailreich. Es paßt einfach alles.

Natürlich kann man mit dieser Kombi kein großes Wohnzimmer
mit Orchesterlautstärke versorgen, aber für meinen 16m² Hörraum
reicht es allemal.

Ich habe somit zur Zeit ein Paar B&W 685 an einer Ra06/Rcd06
Kombination und meine neuen kleinen B&W 686 an einem Ra04.

Für Besitzer oder Interessenten der 685 / 686 möchte ich die aktuellen
Rotel RA04 / RA06 wärmstens ans Herz legen.

Grüße
lukas


[Beitrag von lukas77 am 12. Dez 2008, 15:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchter Vollverstärker für B&W 686
iiT06 am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.11.2011  –  9 Beiträge
B&W 686 - Suche passenden Verstärker
kleinboxer am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  3 Beiträge
B+W 686 Verstärkerempfehlung, Sub notwendig
teasie am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  10 Beiträge
Stereo Amp für B&W DM 602.5S3 gesucht
The_Chosen_One am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
CDP für vorhandenen Marantz AMP und B&W LS gesucht!
Fijora am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W 685/686 für insgs. 1000?
daniel111 am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  7 Beiträge
amp? b&w 604
slogg am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  7 Beiträge
B&W 685&686 und KEF iQ3
strichcode am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  3 Beiträge
welchen amp für meine B&W 703 ?
Xenion am 07.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  2 Beiträge
Passender Amp für B&W 603 S3
stef1205 am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Marantz
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038