Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchter Plattenspieler bis ca. 200€

+A -A
Autor
Beitrag
Micha2
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Mai 2006, 08:04
Moin Moin an alle heute-nicht-Bollerwagenfahrer

Ich habe schon einmal ein ähnliches Posting gemacht, nun ist es aber richtig aktuell, Geld ist vorhanden, Kaufwille sowieso - aber ich finde irgendwie keinen Plattenspieler, der mir gefällt.

Vorgeschichte: Ich hatte vorher einen Project Debut III, den ich nun verkauft habe, weil mir das Handling (Auflagekraft einstellen), die "Anfassqualität für meinen Geschmack einfach zu billig gemacht sind.
Das Design fand ich irgendwann auch zu modern, kommt keine richtige Atmosphäre rüber.
Klanglich hat er mich nach der "Einhörphase" alles andere als beeindruckt.
Warum hab ich mir überhaupt einen Project gekauft?...Verblendung durch HiFi-Magazine.

Gut, das Thema hab ich nun hinter mir

Mir schwebt etwas in dieser Richtung vor:

- gebrauchter Plattenspieler aus den 70/80ern
- SME Tonarm
- Eher Riemenantrieb
- Gehäuse gerne in edler Holzoptik am liebsten in Richtung "kirsche"

Man kann nun berechtigt fragen, warum ich nicht mit den Klangeigenschaften anfange. Ich finde, das Auge hört mit und darum suche ich einfach ein Gerät, das in etwas so aussieht.

Zum Klang:

- Ich höre ausschliesslich Rock, zB Audioslave, Rage against the machine, Clutch, Kyuss, Danko Jones, RHCP, Kyuss, Alice in Chains, Temple of the Dog... oder auch Deep Purple, Led Zeppelin, Beatles...
Bin musikalisch vorbelastet (Gitarre) und mag schon die analoge Dynamik hören und leises Rascheln vom Snare-Teppich, Atmen des Sängers oder Rutschen auf der Gitarre...bin aber nicht so audiophil, das ich eine Oboe in der 80. Reihe als erster hören muss.

Zum Rest der Kette:

Momentan ist ein gebrauchter Akai Ap-100c mit einem AT95e im Einsatz:



an einem Sanyo JCX-2900KR Receiver und Canton LE-107 Standboxen (ja, die sind grauenhaft - werden demnächst durch ein paar Regallautsprecher ersetzt.

Als Budget dachte ich erstmal an 200€. Könnt ihr das etwas empfehlen (habe in der Bucht schon oft geschaut, finde aber nicht so richtig was) oder sollte ich das Budget noch etwas weiter aufstocken?

Vielen Dank für Eure Meinungen!


[Beitrag von Micha2 am 25. Mai 2006, 11:31 bearbeitet]
Micha2
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Mai 2006, 13:59
Was meint ihr zB zu denen hier:


http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1


..obwohl ich mal befürchte, dass beide über 200€ gehen
I.Rolfs
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mai 2006, 17:52
Hi.
Den Kenwood hätte ich selber auch gerne.
Oder noch schicker: Denon DP 75

Leider, aber dennoch sehr zufrieden, besitze ich nur zwei Duals. Einmal den CS 606 und einen 505-3.

Vielleicht eine Alternative?

Ich antworte auch nur, weil ich absolut, und bis auf letzte Deinen Musikgeschmack teile. Besonders die Blast Tyrant von Clutch klingt über meine PS einfach geil.
Wie gefällt die Brant Bjork?

Grüsse.
pet2
Inventar
#4 erstellt: 25. Mai 2006, 22:22
Hallo,

die von Dir verlinkten Geräte wirst Du für 200 nicht bekommen.
Ich würde anders an die Sache herangehen:
Der Akai macht doch gar nicht so einen so einen schlechten Eindruck.
Der Tonarm sollte eher in die Richtung mittelschwer - scher gehen.
Also sollte ein Denon DL-103 System für ca. 120 € gut passen.
Dazu noch eine Project Phonobox II für ca. 80 €.
Damit hast Du für das Geld mit Sicherheit eine deutliche Klangsteigerung.
Wenn Du Dich später weiter verbessern willst, hast Du bereits ein sehr gutes System und einen durchaus brauchbaren Phonovorverstärker, der auch für MC Systeme geeignet ist.

Gruß

pet
RunT
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mai 2006, 13:00
Hallo Micha2,

ich würde dir einen Subchassis-Dreher empfehlen wie z.B. Thorens.
Guckst du hier:
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Der ist zwar ohne System, aber mit einem günstigen AT-System hast du dann eine guten Dreher. Vielleicht kommst du zusammen etwas höher als die 200 EUR.

cu
SilentDeathTerror
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mai 2006, 13:07
Hallo,
ich glaube fast du wärest mit einem dual ganz gut beraten.
da diese fast alle eine schöne holzoptik haben also dürfte eigentlich genau passen so wie dus haben möchtest ...
zudem sind diese nicht soo teuer und du dürftest gut einen für dein geld bekommen...aber frag da am besten ma bei www.dual-board.de nach die können dir da sciher gut helfen

gruß franz
Badhabits
Inventar
#7 erstellt: 26. Mai 2006, 13:58
Hallo Micha2

Einen rosenholz Dreher mit SME-Tonarm wird schwer für 200 EURO zu bekommen sein. Der SME-Arm alleine wird schon mehr kosten.

Aber schau Dich doch mal nach einem Thorens TD-150 um. Ist optisch zwar nichts spektakuläres, besitzt aber ein enormes Tuningpotenzial und Du kannst ihn später einmal mit einem SME-Tonarm nachrüsten - der passt nämlich drauf.

Gruss Badhabits
Zidane
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2006, 14:57

Badhabits schrieb:
Hallo Micha2

Einen rosenholz Dreher mit SME-Tonarm wird schwer für 200 EURO zu bekommen sein. Der SME-Arm alleine wird schon mehr kosten.

Aber schau Dich doch mal nach einem Thorens TD-150 um. Ist optisch zwar nichts spektakuläres, besitzt aber ein enormes Tuningpotenzial und Du kannst ihn später einmal mit einem SME-Tonarm nachrüsten - der passt nämlich drauf.

Gruss Badhabits


Zwar kein Golden One, Stone etc.

Vielleicht ist das was für dich, zwar kein Rosenholz bzw. SME, wenn ich mich nicht täusche.

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Dual-CS 5000

kann auch 78rp/m...........
Micha2
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Mai 2006, 13:17

I.Rolfs schrieb:
Hi.
Den Kenwood hätte ich selber auch gerne.
Oder noch schicker: Denon DP 75

Leider, aber dennoch sehr zufrieden, besitze ich nur zwei Duals. Einmal den CS 606 und einen 505-3.

Vielleicht eine Alternative?

Ich antworte auch nur, weil ich absolut, und bis auf letzte Deinen Musikgeschmack teile. Besonders die Blast Tyrant von Clutch klingt über meine PS einfach geil.
Wie gefällt die Brant Bjork?

Grüsse.


Danke für den Tipp, die Duals gefallen mir nicht so gut.
Brant Bjork kenne ich garnich...kannst Du ein bestimmtes Album empfehlen?
Micha2
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Mai 2006, 13:26
Hallo! Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Antworten!
Leider mag ich die Thorens Geräte überhaupt nicht, auch wenn sie bestimmt sehr gut klingen.
Dual...hm schon eher.
Was meint ihr denn zu diesem hier:
http://cgi.ebay.de/T...tem#ebayphotohosting

Ist zwar ein Direktgetriebener, aber er gefällt mir sehr gut.
Oder meint Ihr, Technics ist nicht so toll. Bin im Moment etwas unsicher, weil ich schon oft nicht so gutes über Technics gelesen habe. Aber ich denke mal, das Technics nicht pauschal schlecht ist...die haben ja unglaublich viel gebaut.

Viele Grüße!
berlidet
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mai 2006, 13:49
Hallo,

Technics ist sicherlich nicht die schlechteste Marke. Gerade der angebotene ist ein sehr schönes Gerät. Zum Klang kann ich allerdings nicht viel sagen.

Ich denke aber das das Gerät noch ziemlich hoch gehen wird.

Gruß Detlef
I.Rolfs
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mai 2006, 14:05

Brant Bjork kenne ich garnich...kannst Du ein bestimmtes Album empfehlen?


Ein Album empfehlen ist bei Brant Bjork etwas schwer, da jedes anders ist. Mein Favourit ist zur Zeit "Saved by magic".
Aber das Du Herrn Bjork nicht kennst, wundert mich ein wenig.
Du scheinst Stoner-Anhänger zu sein.
Brant Bjork ist Mitbegründer von Kyuss.
Falls Interesse besteht; hier seine Bio:

http://www.laut.de/w...biographie/index.htm

Klanglich kann ich zu dem Technics auch nichts sagen.
Schick sieht er ja aus.
Ich hatte bis vor drei Jahren einen 1210er.
Ist zwar kein schickes Wohnzimmergerät, aber die Teile scheinen für die Ewigkeit gebaut worden zu sein.
Keine Ahnung ob man für einen 1210er auch ein gescheites Abnehmersystem bekommen kann. Ich hatte zu der Zeit gerade meine "Techno-Phase", und da kam mir der 1210er mit 'nem Ortofon Concorde gerade recht. Die Zeiten sind vorbei.
Ich bin froh, das mein Dual 606 wieder läuft. Habe ihn von meinem Bruder "geerbt".

Ach ja, hat Dein Amp einen MC Eingang, bzw. kannst Du umstellen? Ansonsten dürftest Du Dir ja auch noch einen MM Abnehmer kaufen. Der Verkäufer schreibt zwar, das man den Dreher an den herkömmlichen MM Eingang anschliessen kann. Ob das funzt weiss ich nicht. Wozu gibt es sonst die Umschalter an den Verstärkern? Mein PM655vxi hat z.B. einen Umschalter von MM auf MC.
Vielleicht kennst sich da jemand besser aus, und kann mir erklären, ob ich einen Dreher mit MC System einfach an den MM Eingang des Amps anschliessen kann, und wozu es dann Umschalter gibt?

Gruss.
Ingo
wolfgang-dualist
Stammgast
#13 erstellt: 30. Mai 2006, 10:43
Hallo,

auch ich würde Dir empfehlen den Akai ersteinmal zu behalten und ihm ein besseres system zu gönnen.

Ich hab den Akai selbst seit 1978, daneben aber auch Spieler wie den Thorens TD 320 MK II, einen Dual CS 721 und verschiedene andere.Er kann da durchaus mithalten.

Der Akai hat das Potential einem besseren Tonabnehmer ein angemesser Spielpartner zu sein.

Der Tonarm ist mittelschwer und daher mit fast allen gängigen Tonabnehmern kombinierbar.

Wenn Du diesen Weg gehst, wirst Du klanglich sicher weiter kommen, als wenn Du noch einen gebrauchten Spieler nimmst und dann zudem noch nach einen System suchen musst.

Bis denne

Wolfgang
Micha2
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 30. Mai 2006, 17:05

wolfgang-dualist schrieb:
Hallo,

auch ich würde Dir empfehlen den Akai ersteinmal zu behalten und ihm ein besseres system zu gönnen.

Ich hab den Akai selbst seit 1978, daneben aber auch Spieler wie den Thorens TD 320 MK II, einen Dual CS 721 und verschiedene andere.Er kann da durchaus mithalten.

Der Akai hat das Potential einem besseren Tonabnehmer ein angemesser Spielpartner zu sein.

Der Tonarm ist mittelschwer und daher mit fast allen gängigen Tonabnehmern kombinierbar.

Wenn Du diesen Weg gehst, wirst Du klanglich sicher weiter kommen, als wenn Du noch einen gebrauchten Spieler nimmst und dann zudem noch nach einen System suchen musst.

Bis denne
Wolfgang


Moin Wolfgang,
nu hast Du mich aber ins Wanken gebracht....bzw eigentlich bin ich auch der Meinung, das der Akai ein solider Plattenspieler ist und mit meinem AT95e sicherlich nicht optimal bestückt. Wahrscheinlich müsste ich weit mehr als 200€ investieren, um einen Plattenspieler (exklusive System) zu bekommen, der aufgrund eines besseren Armes, Chassis, etc klanglich einen "AHA-Effekt" bringen würde im direkten Vergleich mit dem Akai und gleichen Systemen - siehst Du das auch so?

Wenn ich nur den oben verlinkten Technics nicht so schön finden würde aber bei Kosten/Nutzen-Betrachtung ist er wohl Unsinn, weil ich auch das montierte Denon System nicht benutzen könnte, weil mein Verstärker nur einen MM-Eingang hat.
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 30. Mai 2006, 21:13
Mein Tipp, Dual CS-505 in der Variante -3 oder -4.

Sehr solide, kommt mit vielen sehr hochwertigen Tonabnehmern bestens zurecht und wenn der Riemen mal kaputt ist, kann der schnell und billig ersetzt werden. Der Tonarm ist sehr leicht zu justieren. Mein -4er ist jetzt 19 Jahre alt und läuft von Anfang an perfekt. Das hervorragende Yamaha MC9 eröffnet klangliche Welten, die man schon als beeindruckend bezeichnen kann. Allerdings setzt das Yamaha System einen guten und empfindlichen Phono-Pre-Amp voraus, ich verwende den NAD PP2.

...allerdings in Deinem Fall würde ich Dir auch zu dem Raten, was andere hier auch schon gepostet haben. Behalte Deinen Akai und gönne ihm ein gutes neues Tonabnehmersystem. Vielleicht ein MC11 von Yamaha, das bekommt man derzeit bei ebay an allen Ecken und Enden billig nachgeschmissen. Gerade für Rock- und Popmusik sind die Yamaha MC-Systeme mit ihrer knackigen und dynamischen Gangart genau das Richtige, für Klassik würde ich sie dagegen eher nicht empfehlen, da wäre vielleicht ein Grado oder hochwertiges MM-System von Ortofon die etwas ausgewogenere Wahl.

Dazu einen guten aber preiswerten Phono-Pre-Amp, ich kann meinen NAD PP2 uneingeschränkt empfehlen. Der Pro-Ject The Phono Box MKII soll auch ganz gut sein. So bekommst Du unter dem Strich für unter 150 € einen 'vollkommen neuen' Plattenspieler. Das ist m.E. sinnvoller als der Kauf eines 'neuen' gebrauchten Plattenspielers für 200 €. Denn für 200 € bekommst Du bei ebay keinen Spitzenspieler von Thorens oder Dual und schon gar keinen mit SME-Arm. Und selbst wenn, dann hat der Plattenspieler garantiert kein Spitzensystem, da bekommst Du dann den Standard, den Du jetzt schon hast, ein AT95 und damit hast Du Dich dann keinen Millimeter verbessert, zumindest klanglich nicht...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 30. Mai 2006, 21:15 bearbeitet]
wolfgang-dualist
Stammgast
#16 erstellt: 31. Mai 2006, 10:58
Hallo,

zur Empfehlung Dual 505 .

Den hab ich auch seit 1986 und zwar in der 505-2 Ausführung.
1988 hab ich für meinen dann den deutlich schwerern Teller des 505-3 gekauft.Somit ist mein Spieler auf 505-3 Stand.

Der Spieler ist gut, nicht umsonst empfehle ich ihn sehr gerne.

Aber - der Akai ist auch sehr gut. An meinen Anlagen spielt er
auf einem ähnlich hohen Niveau.

Nach meiner Meinung hat er in jedem Fall das Potential, mit einem besseren System einen deutlichen Klanggewinn zu bringen.

Vielleicht probiertst Du mal ein AT 120 aus, mein Akai mag z. B: ein AT 430 OCC sehr gerne und klingt damit richtig gut.

Ich würde aber auch ein Denon 110 oder 160 durchaus für geeignet ansehen.

Wenn Dir das dann icht zusagen sollte, kannst Du später immer noch Spielermäßig nachlegen.

Bis denne

Wolfgang
I.Rolfs
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jun 2006, 20:37
Mich würde mal interessieren, welcher Dreher es jetzt geworden ist?
Keizo
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jun 2006, 22:46
Moin,

ich kram da mal nen alten Thread hervor, der ganz gut zum Thema passt. Es handelt sich um eine Kaufempfehlung zu den verschiedenen Dualserien.

Schönen Abend noch, Jens

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-1753.html
xlupex
Inventar
#19 erstellt: 27. Jun 2006, 18:28
Vielleicht wäre meiner was für dich!?
http://www.hifi-foru...m_id=39&thread=10461
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(gebrauchter) CD Player bis 200 ?
matts82 am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  32 Beiträge
gebrauchter Stereo-Verstärker bis 200 ?
phx92 am 19.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  4 Beiträge
(gebrauchter) Verstärker für ca. 200 ?
Thecamper am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  5 Beiträge
Gebrauchter aktiver Subwoofer <= 200?
interference am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  2 Beiträge
Gebrauchter Verstärker bis ? 500 - (ordentlicher Phonoeingang)
Kosmonaut am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  18 Beiträge
Plattenspieler bis 200 EUR
sledge am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  6 Beiträge
Plattenspieler bis max. 200?
Coolman-1 am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  12 Beiträge
Plattenspieler bis 200 Euro
eduard0815 am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  8 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
strykor am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  5 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
oschkar am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.07.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Thomson
  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedMrPneumo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.799