Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ich bau mir (m)eine neue anlage - die 1000te.

+A -A
Autor
Beitrag
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Sep 2006, 22:01
ein fröhliches hallo an alle!

werde demnächst umziehen und möchte mir im zuge dessen eine neue anlage zulegen. wohne derzeit in einer wg und höre über die mini-hifi meines mitbewohners mit oder über die monitore (emes kobalt) meines kleinen heimstudios. jetzt ist es zeit für eine "richtige" hifi-anlage.


ich hab mich in die jamo 590 er LS verschaut - aufgrund des interessanten preises. werde diese - sofern keine groben einwände von euch kommen - demnächst ordern. ich weiss, blindkauf - dummer noob - aber der preis ist sehr verlockend.

dazu brauch ich dann einen passenden verstärker, cd-player und tuner.

mein hörraum hat 40m2 (4x10m2), laminatboden, grosse fensterfront - also nicht die besten akustischen voraussetzungen. werd mal schaun was man da noch bedämmen kann.

hören tu ich hauptsächlich alterna-rock. es dürfen aber auch mal elektronische oder jazzige klänge sein.

achja, mein geplantes budget... sollte wenn möglich nicht mehr als 1000 euronen für verstärker, cd und tuner sein. besser weniger. natürlich weiss ich nicht, ob man dafür was passables bekommt. lieg ich damit komplett daneben oder ist da schon was vernünftiges aus der mittelklasse drin?

bin mal gespannt auf eure vorschläge und anregungen

dank vorab
renford
Childerich
Stammgast
#2 erstellt: 06. Sep 2006, 04:35
Hallo,

Für 1000 Euro bekommst Du schon ziemlich hochwertige Geräte. Meine Wahl würde dabei wohl auf die Cambridge Azur 340 Reihe fallen. Jedes der Geräte kostet 299,- dazu dann noch Kabel.

ABER: Wenn ich insgesamt 1300,- zur Verfügung hätte, dann würde ich nicht fast 3/4 in die Elektronik stecken, sondern eher 500-600 in A/CD/T und den Rest in die LS.

Hier findest Du ein gutes Angebot für wirklich sehr vernünftige Lautsprecher. (Ich bin weder verwandt noch verschwägert mit dem Verkäufer )

Auch bei der Elektronik kannst Du gebraucht sehr gute Schnäppchen machen.
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Sep 2006, 07:04
danke dir. werd mir die cambridge reihe mal näher ansehen.

was spricht deiner meinung nach gegen die jamo 590?
die wird bei vielen händlern regulär immer noch um einen stückpreis von ~800 gehandelt. und spielt laut vielen erfahrungsberichten hier im forum in einer ganz anderen liga als der momentane preis vermuten lassen würde.
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Sep 2006, 07:19
Guten Morgen!


Ich finde den CD-Player kann man ruhig gebraucht kaufen (Ich könnte Dir Typen per PM nennen). Für einen Tuner muß man auch nicht viel ausgeben. Ich würde mir zuerst verschiedene Boxen unterschiedlicher Hersteller und unterschiedlich Preisstufen anhören und mich dann für eine Box (bzw. Paar) entscheiden. Zu dieser Box würde ich den Verstärker kaufen, hier muß man auch verschiedene Modelle miteinander vergleichen. Für alle Vergleiche immer dieselben Dir bekannten Cds verwenden.

Gruß

J-P
Childerich
Stammgast
#5 erstellt: 06. Sep 2006, 07:37

renford schrieb:

was spricht deiner meinung nach gegen die jamo 590?
die wird bei vielen händlern regulär immer noch um einen stückpreis von ~800 gehandelt.


Da kann ich leider nichts zu sagen und will auch von nichts abraten. Du solltest nur bitte die LS vorher irgendwo anhören, nach Möglichkeit "gegen" die anderer Hersteller. Nur so kannst Du die LS einordnen.

Das mit dem Listenpreis ist manchmal so ne Sache, um in Großmärkten Rabattaktionen zu initiieren (wie gesagt, von mir keine Aussage über Jamo - das sollen andere bewerten).

Du wirst im HIFI-Bereich aber häufiger mal Angebote finden, die nur 20% des ehemaligen Listenpreis ausmachen - leider ist nicht alles Billige auch ein Schnäppchen!
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Sep 2006, 08:54
@Jörg-Peter: bitte gerne per PM.

Besonders interessieren mich Verstärker-Vorschläge für die Jamos. Hab das schon einiges gesehen, Denon, NAD, Mariantz.
Allerdings bin ich mir nicht sicher wie der verstäker for die Jamo 590 dimensioniert sein muss.
Reicht z.B. der Deneon PMA700 oder sollte es der 1500er sein...
TrottWar
Gesperrt
#7 erstellt: 06. Sep 2006, 09:25
Die Jamos empfinde ich vom Hochton her als eher frisch, diese mit eher direkten Verstärkern im Hochtonbereich (Cambridge, Denon einige, Yamaha,...) zu kombinieren, empfinde ich als nicht so glücklich.
Ich hätte eigentlich gesagt "Marantz", allerdings empfinde ich, dass den Jamos etwas mehr "Kontrolle" gut tut, der etwas weichgespülte Klang des Marantz empfinde ich als unpräzise. Solltest du aber mal anhören, ob dir das nicht gefallen würde...
Ansonsten die "üblichen Verdächtigen", NAD, Sony ESPRIT, ROTEL,...
Zum Tuner: immens viel Geld ausgeben lohnt sich nicht, wirklich. Zumal, wenn das Ding am Kabelnetz betrieben werden soll. Ich konnte jedenfalls zwischen meinem ultraalten TX 950 von Pioneer und dem - zugegeben sehr komfortablen - Sony S505ES kaum nennenswerte Empfangs- und Klangunterschiede vernehmen. Gerade auch bei einem Kabelanschluss, den ich als Voraussetzung sehe...
Hier gespartes Geld ist in einem leistungsfähigeren Verstärker besser investiert, die Jamos danken's dir!

Mein (!!!) Tipp für meinen (!!!) Geschmack (allerdings auf die 570er gemünzt) wäre: C 352 von NAD, dazu C 521 BEE, ebenfalls von NAD und einen Tuner, den das Budget und der Gebrauchtmarkt her geben...

Hör dir's mal an und berichte, nur so kann wirklich geholfen werden!
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Sep 2006, 20:39
der nad 352er wird ja hier oft als sehr gut empfohlen - auch in kombination mit den jamos (sollte auch ausreichend power für die jamo 590 haben).
werd die nad serie mal näher ins auge fassen und demnächst beim händler meines vertrauens testhören.

jemand hier der jamo 590 mit marantz verstäker besitzt bzw probegehört hat?
Fidell_Carsto
Stammgast
#9 erstellt: 06. Sep 2006, 22:14
will mich ja nicht einmischen aber ich muss jetzt mal was schreiben,

so gut wie jeder amp reicht für die jamo D570
HATTE sie an einem NAD C320BEE und bei amp´s hört man nicht so den unterschied,
imho reicht er C320 BEE locker für die D590 und bei hifi regler gibts den gerade um 275€.

mein tip,gute nacht@all

mfg Carsten
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Sep 2006, 07:43
in einem anderen thread hab ich gelesen dass der NAD C320BEE für die jamo 590 zwar geht, aber doch etwas schwach auf der brust ist. der schreiber hat den NAD C352 empfohlen.

muss da wohl selbst vergleichshören gehn und mir ein bild machen.
Fidell_Carsto
Stammgast
#11 erstellt: 07. Sep 2006, 09:53
also ich kann mir nicht vorstellen das der C320 BEE schwach auf der brust ist aber nya.

wenn du hören gehst wirst du vielleicht merken das die unterschiede nicht so groß sind,
ausser du drehst voll auf.

viel spaß noch,

lg Carsten
TrottWar
Gesperrt
#12 erstellt: 07. Sep 2006, 10:03

Fidell_Carsto schrieb:
also ich kann mir nicht vorstellen

Klanglich ist der C 320 BEE nicht wirklich anders als der C 352. Was aber ist: bei extrem hohen Laustärken geht dem C 320 BEE da die Luft aus, wo der C 352 für meine Ohren erst richtig "agil" wird...
Der C 320 ist aber definitiv kein schlechter oder schwachbrüstiger Amp, aber meine Nachbarn sind toleranter als manch andere, weshalb sich für mich der "Sprung" zum C 352 doch sehr gelohnt hat.
Ich hoffe, ich konnte dadurch etwas Licht ins Dunkel bringen?!? Für normale Anwendungen sollte der C 320 BEE durchaus genügen, so hatten wir ihn auch schon mit einer Bowers & Wilikins (B&W) 703 betrieben und selbige sehr agil betreiben können...
Nur: der C 352 konnte da halt einfach noch ein Quentchen mehr. Wer aber nicht pegelt wie Sau, der braucht das - meiner Meinung nach - eher nicht...
Fidell_Carsto
Stammgast
#13 erstellt: 07. Sep 2006, 15:04
und genau davon hab ich gesprochen,für normale bis höhere lautstärken sollte er ausreichen.

die D570 die ich habe gehen auch nicht wirklich laut und kommen schnell an ihr ende bzw. klingen überfordert.

wie das bei den D 590 ist kann ich nicht sagen,glaube aber das beide nicht wirklich zum pegeln gedacht sind.

mfg Carsten
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 07. Sep 2006, 15:37
danke, das klingt vernünftig.

dann werd ich mir wohl den (doch um einiges günstigeren) 320 ordern.

renford
Fidell_Carsto
Stammgast
#15 erstellt: 07. Sep 2006, 15:53
bei hifi-regler gibts ihn um ca.275, kleiner tip.

berichte dann, ob du zufrieden und glücklich bist
brauch ja ne bestätigung

mfg C
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 07. Sep 2006, 16:04
danke!! werd ich machen. kann aber noch ein bisschen dauern. bin am umziehen und werd die neue anlage frühestens in 6 wochen kaufen bzw aufstellen könne. ich werd aber dann auf alle fälle feedback geben!
Fidell_Carsto
Stammgast
#17 erstellt: 07. Sep 2006, 18:03
haha was für ein zufall,ziehe auch bald um,in 8 wochen
bin bis dorthin am sparen,und überlege auch was ich mir für nen amp und cdp kaufe

wird sicher noch stressig,vielleicht wirds wieder ein NAD bin mir aber nicht sicher.

schönen abend
mfg Carsten
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 14. Sep 2006, 22:16
als ls hab ich mich jetzt für die jamo 590 entschieden - der preis war einfach zu verlickend.

ich konnte zwischenzeitlich auch den NAD C320BEE bei einem kumpel testhören - zwar mit anderen boxen - auf alle fälle war ich sehr angetan.

bin im forum noch über den hk 970 gestolpert. wurde in diesem thread noch nicht erwähnt.
besonders interessiert mich der verstärkerverkleich HK - NAD.

konnte jemand von euch bereits beide verstärker direkt vergleichhören (im idealfall mit jamo 570/590 boxen)??

bin mal seeeeehr gespannt...
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 15. Sep 2006, 21:24
niemand?...
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 16. Sep 2006, 15:58
und noch ein kleiner *push*
TrottWar
Gesperrt
#21 erstellt: 16. Sep 2006, 16:41
Leih dir einfach von deinem Kumpel den NAD aus, leih dir in nem Laden den H-K aus, vergleiche beide und nehme den, der dir besser gefällt.
Was bringt's, wenn ich dir jetzt sage, dass ich die Verarbeitung von H-K unter aller Sau finde und schon allein deshalb kein Harmannkarton bei mir ins Haus kommt? Davon hast du nix...
renford
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 16. Sep 2006, 18:17
ich war heut im im laden und hab mir die hk-geräte angesehen. optisch gefallen sie mir zwar sehr gut aber von der verarbeitung der knöpfe und regler wirken sie im vergleich zu nad, denon, cambridge einfach nur billig.

scheint dass für mich doch kein weg an der nad kombi vorbeiführt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplett neue Anlage
Hugonator am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  9 Beiträge
Suche eine neue Anlage
Christian_E am 04.07.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  12 Beiträge
neue anlage :)
thomas245724 am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  6 Beiträge
Neue Anlage.
MHReplica am 06.11.2002  –  Letzte Antwort am 07.11.2002  –  9 Beiträge
Neue Anlage
Langnese_Vogel am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  10 Beiträge
Neue Anlage
Danek am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  6 Beiträge
neue Anlage
vfb-david am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  8 Beiträge
Neue Anlage
LoOkY am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  3 Beiträge
Neue Anlage
M4dl355 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  6 Beiträge
Neue Anlage
Nexus999 am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Jamo
  • Harman-Kardon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsemperrider
  • Gesamtzahl an Themen1.345.036
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.758