Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


RA 1070 oder PM 15S1?

+A -A
Autor
Beitrag
OLLE85
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Okt 2006, 23:32
Welchen soll ich nehmen erfahrungs berichte etc. BITTE
Daran spielen wird eine B&W Box die optik und das klang bild ist geschmacks sache ich wollte einfach eure meinung hören habt ihr infos für mich. DAnke erstmal p.s für mich wäre als leihe der rotel interessanter weil 1.nicht aus asien, 2.seltener und und und wieso ist das so und ist er deswegen auch besser ich hoffe ihr versteht was ich damit sagen möchte schreibt eure meinung dazu.


[Beitrag von OLLE85 am 15. Okt 2006, 23:33 bearbeitet]
psp1
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Okt 2006, 23:48
Hallo OLLE85,

ich würde dir Rotel empfehlen.

Grund: der RA-1070 zeichnet sich durch Flexibilität, Bedienkomfort und hervorragende Klangeigenschaften aus.

Seine Ausgangsleistung [2x100 Watt RMS] und ein Dämpfungsfaktor von 400 gewährleisten ein exaktes Zusammenspiel auch mit den schwierigsten Lautsprechern.

Fazit: Vom Preis sind beide gleich. Der Marantz hat dafür nur eine Ausgangsleistung von: 2 x 75W [8 Ohm], 2 x 125W [4 Ohm].

Das Design ist halt immer eine Geschmackssache. Es kommt darauf an, was dir am besten gefällt.

Ciao Mario
Golog
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2006, 11:02
Hallo psp1

ich werde dir jetzt wohl etwas deine Illusion zerstören, denn Rotel ist aus Asien und bei mir in der Region so häufig wie Marantz oder Yamaha.

Ich selbst habe den Marantz PM15-S1 und bin mit ihm sehr zufrieden und kann das Gerät aus bestem Gewissen weiter empfehlen.

Aber an einer B&W würde ich eher den Rotel bertreiben.
whatawaster
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2006, 13:50
Nimm einfach den, der dir von der Haptik, Design sympathischer ist.

Rotel wird übrigens tatsächlihc in China gefertigt, steht auch auf meinem RA-01 drauf.

Willst du vielleicht den Marantz 7001 ablösen.
Wenn ja, dann glaube ich, dass das Geld woanders besser angelegt ist.

In Wien hat neulich ein neuer Verstärker-Blindtest stattgefunden, und die Ergebnisse habe erneut gezeigt, das zwischen Transe und Transe sozusagen keine klanglichen Unterschiede bestehen.

Man konnte z.B. einen 400 Euro Sony-Receiver nicht von einem ASR Emitter (mehrere Tausend Euro) unterscheiden.

Hier der Link

http://hififorum.at/...hilightuser=0&page=1

Gruß

Peter
Totenlicht
Stammgast
#5 erstellt: 16. Okt 2006, 14:05
Naja, naja ...


Blindtest hin oder her, zwischen meinem alten Yamaha und meiner Rotel Vor- / End Kombi habe ich allerdings einen Unterschied gehört. Das fing schon damit an, wie die Stimme zwischen den Lautsprechern zentriert wurde (und dafür brauche ich nun wahrhaft keinen Blindtest). Deshalb sind solche Pauschalaussagen wie "Alle Transistorverstärker klingen gleich" mit Vorsicht zu genießen.

In deinem Fall würde ich aber tatsächlich überlegen ob das Geld nicht vielleicht an anderer Stelle besser investiert wäre, "Welten" wird weder der eine noch der andere Kandidat in Bewegung setzen.

Ansonsten gilt, wie immer bei solchen Fragen: Probehören! Ohne Wenn und Aber. Dein Ohr entscheidet.

Was die Qualität der Geräte angeht, so halte ich sowohl den Marantz als auch den Rotel für solide Technik die sich nicht nennenswert unterscheidet.
OLLE85
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Okt 2006, 14:45
DAnke erstmal an euch alle echt nett.
JA das werde ich auch nochmal machen die sache ist die würde mir gerne eine 804s erlauben aber das geht maximal erst in 1-2jahren bis dahin wollte ich schon mal für eine gute elektronik sorgen. Der marantz pm7001 ist ein super gerät aber etwas schwach schaltet teilweise ab wo es so richtig spass macht.Erwarte etwas mehr präzison mit neuer kombi pm15 und nen sa 7001 oder nen ra1070 und nen rcd1072 mal sehen.Natürlich ist die box auch sehr wichtig muss aber erstmal die 604s3 bleiben die mir aber auch gefällt.


[Beitrag von OLLE85 am 16. Okt 2006, 15:10 bearbeitet]
lawoftrust
Stammgast
#7 erstellt: 16. Okt 2006, 14:47
Sofern dir der Klangcharakter deines bisherigen Marantverstärkers gefällt, würde ich sicherlich eher zum PM15 greifen, denn ein Rotel Verstärker hat doch eine erkennnbar andere Auslegung als ein Marantz.

Mir persönlich hat im Vergleich der beiden Geräte der Rotel besser gefallen, da er im Bass präziser war und irgendwie freier Klang. Ein guter Bekannter schwört dagegen auf seinen PM15. Geschmäcker sind halt verschieden.

Haben deine bisherigen Tests diese beiden Verstärker ergeben oder ist dies eine willkürliche Auswahl. Im letztgenannten Fall würde ich auch andere Hersteller einmal testen, die es in der vorgegebenen Preisklasse in erheblicher Anzahl gibt.

Ach ja und noch eins zuletzt. Die 604 S3 ist sicherlich ein guter Lautsprecher fürs Geld, jedoch sollten beide Verstärker durch höherwertige Speaker ergänzt werden (bsp. 703).
JoDeKo
Inventar
#8 erstellt: 16. Okt 2006, 14:50
Hola,

leider habe ich den Rotel noch nicht gehört.

Meiner Meinung nach aber harmoniert der Marantz sehr gut mit den B&W.

Grundsätzlich haben mir die Marantz Produkte immer sehr gut gefallen, wobei man auch sagen muss, dass Marantz - aus meiner Sicht - immer Schwankungen in Ihrer Qualität hatte. Nach vermeindlichen "Hochphasen" kamen auch immer "Durchhänger".

Und natürlich der unvermeidliche Satz Am Besten anhören

Und ein Unterschied sollte auch hörbar sein


[Beitrag von JoDeKo am 16. Okt 2006, 14:53 bearbeitet]
OLLE85
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Okt 2006, 21:09
Ich hoffe das der unterschied mir ins auge sticht....das würde ich mir wünschen oder besser ich erwarte es für 1000€ mehr.
MAl sehen wie es wird.
OLLE85
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Okt 2006, 21:10
Mir persönlich hat im Vergleich der beiden Geräte der Rotel besser gefallen, da er im Bass präziser war

DAs wäre für mich ein grund nen rotel zu kaufen.Am MArantz finde ich klasse das diese einen warmen klang haben aber rotel soll halt am besten zu B&W passen mal schauen.Zur box selbst wie gesagt finde sie klasse später sollte es ne 804s werden aber erstmal die elektronik.


[Beitrag von OLLE85 am 16. Okt 2006, 21:19 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#11 erstellt: 16. Okt 2006, 22:14
Erst Lautsprecher, dann Elektronik...
psp1
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Okt 2006, 00:01
Hallo an alle,

@ Golog, wieso Illusion zerstören???

OLLE85 möchte einen Amp für seine B&W's und da paßt am besten Rotel oder Classe. Die Classe-Komponenten harmonieren optisch super und stechen ins Auge, sicher auch ins Ohr ;-). Preislich gesehen würde dann eher doch Rotel die Runde machen.

Ciao Mario
Golog
Inventar
#13 erstellt: 17. Okt 2006, 11:34
@ psp1

Ups, hatte mich verkuckt, meinte damit eigentlich OLLE85 der meinte, ihm wäre der Rotel lieber da er nicht in Asien gefertigt würde so wie Marantz. Aber meines wissens ist Rotel eine Japanische Firma und hinter Marantz steckt Philips.

Was auch noch sehr gerne mit B&W 800er-Serie betrieben wird ist Accuphase.Vielleicht wäre ja auch ein gebrauchter Accuphase drin?

@ Klaus Moers



[Beitrag von Golog am 17. Okt 2006, 11:50 bearbeitet]
OLLE85
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Okt 2006, 16:10
ja gerne aber sehr teuer haste einen im blick???
Was meinste Accuphase E-406
P.s also sollte das was sein könnte ich mir keinen cd-player kaufen bin ja kein zahnarzt wäre aber nicht so schlimm.... Also das boxen und amp´s unterschiedlich klingen ok klare sache beim cd-player etc. bin ich mir nicht sicher habe schon sehr häufig tests gelesen bsp. kennt ihr bestimmt selbst. NAtürlich ist einer für 1000€ besser als einer für 200€ verarbeitung und haste nicht gesehen... aber der klang war schon heufig nur gleichwertig. was meint ihr???
Die frage ist eigentlich ganz einfach rotel oder marantz kombi oder accuphase e-406 geiler preis. Boxen bleiben erstmal und cd-player bei dem 406 auch was ist sinnvoll?? Ist Accuphase soviel besser???? Bei e-bay gibt auch noch angebote für die modelle 307/308 aber mehr als maxi. 2000€ hab ich nicht und da liegen die bestimmt drüber am schluss.


[Beitrag von OLLE85 am 17. Okt 2006, 22:34 bearbeitet]
lawoftrust
Stammgast
#15 erstellt: 18. Okt 2006, 08:08
Accuphase ist ganz zweifelsohne ein hervorragender Hersteller. Ähnlich wie beim gemachten Vorschlag "Classé" sollte man hier aber immer die Gesamtkosten im Auge haben, denn nur eine qualitativ stimmige Anlage (die dann auch einen entsprechenden Preis kosten wird), wird in der Lage sein, das volle Potential der Einzelkomponenten darzustellen.


[Beitrag von lawoftrust am 18. Okt 2006, 08:09 bearbeitet]
OLLE85
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Okt 2006, 09:33
DA wirst du recht haben aber ich wäre nie bereit für nen cd-player 2000€ zu bezahlen!!! DA fehlt einfach der aha effekt vielleicht muss ich da noch länger hören aber das glaube ich nicht.
Golog
Inventar
#17 erstellt: 18. Okt 2006, 12:48
Also einen Accuphase aus der 400er-Serie muß es nicht unbedingt sein.Ich hätte da jetzt eher an einen 306 oder 307 gedacht. Aber wenn man sich etwas umschaut dann könnte man einen 307er oder sogar 406er unter 2000.- euro finden.
Was ist mit Musical Fidelity A5 ? Ich habe gesehen das lawoftrust den an einer 804S betreibt. Vielleicht kann er was dazu sagen?

Also einen richtigen Unerschied bei CD-Playern habe ich bis jetzt nur zwischen meinem 15-Jahre alten 125.-euro Sony und meinem jetzigem Marantz SA15-S1 gehört.Das war krass.
Ich habe noch einen Vergleich zwischen einem Aktuellem Quad und meinem Marantz gemacht.Das waren nur ganz leichte Nuancen und nur mit voller Konzentration ein Unterschied auszumachen und ich glaube eine Denon DSM700AE würde auch nicht wirklich anders klingen.

Den Accuphase E-408 hatte ich mir mal angehört weil ich meinen Marantz PM15 ersetzen wollte und muß sagen, der Accuphase holt auf jedenfall nochmal eine Menge Details heraus. Leider hat er klanglich nicht zu meinen Lautsprechern gepasst, darum habe ich meinen Marantz noch, obwohl das auch ein sehr gutes Gerät ist.


[Beitrag von Golog am 18. Okt 2006, 12:54 bearbeitet]
lawoftrust
Stammgast
#18 erstellt: 18. Okt 2006, 14:24
A5 Amp und 804S passen nach meinem Dafürhalten perfekt zusammen. Klanglich sehr ausgewogen mit Sinn fü Details ohne aber analytisch zu klingen. Die Kontrolle des MF amps ist wirklich hervorragend. Bei mir hat die Ergänzung durch den passenden A5 CDP nochmals einen höhrbaren Schritt nach vorne gebracht. Habe Ihn gegen einen Naim Player (CD5 X) und den großen Marantz Player (SA 11) verglichen aber in der Kombination Amp/Lautsprecher war der A5 CDP mit Abstand das bester Gerät (für mich). Insofern können sich 2000 Euro für einen CDP schon lohnen, wenn es einemslber denn diese Investition wert ist. Ein Vergleich meines DVDP mit dem CDP zeigt mir immer wieder, dass die Entscheidung zum Standalone CDP eine sehr weise war, die ich nicht bereue.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
marantz pm-15s1 marantz sa-15s1 marantz tt-15s1
woodpecker-specht am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  4 Beiträge
marantz pearl lite oder pm 15s1
icevr6 am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  14 Beiträge
Rotel RB-1070+ RC-1070 oder Rotel RA-1070???
DerOlli am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  9 Beiträge
Marantz PM-15S1 klingt zu schwach! Upgrade?
rudinho76 am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  11 Beiträge
Marantz PM 15 S1 o. Rotel RA 1070 an 703er
thpein am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  11 Beiträge
Marantz PM-15S1
mksilent am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  6 Beiträge
Rotel RA 1060/ RCD 1070 Preisauskunft ?
cosmopolis am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  5 Beiträge
Marantz Verstärker PM-15S1 / PM-11S1
mksilent am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  5 Beiträge
Rotel RA 1060/ RCD 1070
jan.lx am 25.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  6 Beiträge
B&W 703+1070 oder 1062
hubihead am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Marantz
  • Accuphase
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitgliedpofaberpo
  • Gesamtzahl an Themen1.344.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.786